Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.275 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Die Gesundheit unserer Füße
Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

03.11.2010 11:38
Was wißt Ihr über Fußreflexzonenmassage? Zitat · antworten

Hi zusammen,

angeregt durch einen Beitrag von Engel, der sich mittels Gehen über kleine spitze Steinchen unwissentlich eine unzuträgliche Fußreflexzonenmassage verpaßt hat, möchte ich gern mehr darüber wissen. Schaubilder gibt es zuhauf, aber wo kann man so etwas lernen? Gibt es vielleicht grundlegende Techniken, die sich besonders einfach erlernen lassen?
Also, rückt raus mit Euren Kenntnissen!

Barfüßige Herbstgrüße,
Markus U.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2010 14:09
#2 RE: Was wißt Ihr über Fußreflexzonenmassage? Zitat · antworten


Hep84 Offline



Beiträge: 127
Punkte: 81

04.11.2010 20:06
#3 RE: Was wißt Ihr über Fußreflexzonenmassage? Zitat · antworten

Hallo Markus!
Da fragst du am besten Dominik.
Der hat mal nen Kurs zu Reflexzohnenmassage gemacht und kann super gut massieren... .

Einen schönen Abend

Lisa


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

27.11.2010 12:54
#4 RE: Was wißt Ihr über Fußreflexzonenmassage? Zitat · antworten

Hi Markus, hi Manfred, hi Lisa,

wirklich profunde & breitere Kenntnisse zum Thema Fußreflexzonenmassage besitze ich nicht & kann an dieser Stelle nur empfehlen, sich über Wikipedia oder sonstwie im www über die Sache schlauzumachen. Alles, was ich sonst noch als meinen Senf zu der Sache hinzugeben kann, sind i. W. historische Reminiszenzen.

In der Zeit meiner Spätjugend & Twenjahre, als ich wie bekannt eben mit Winterinterrupts, aber sonst schon sehr "mächtigheftig" BF war (eben die späten 1970er / früher 1980er Jahre) war die Fußsohlenreflexmassage in breiten Bevölkerungsschichten landauf, landab wesentlich bekannter & populärer als sie heute zu sein scheint. Man hörte öfters z. B. bei der Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln Leute aller Altersschichten, auch & v. a. ältere darüber reden, daß sie das beim Arzt oder meist beim Heilpraktiker machen ließen & sich daraufhin wohl doch mit ausgesprochenem Feelgood ("Wellness" gab´s noch nicht als Modeströmungswort) gesegnet fühlten.

Auch war damals wesentlich breiter bekannt [dazu mögen z. B. auch die einstigen seriösen TV-Wissenschaftsmagazine wie z. B. Hoimar von Ditfurth´s "Bilder aus der Wissenschaft" im ZDF oder Antje Schaeffer-Kühnemann ("Die Sprechstunde") beigetragen haben], daß des Menschen sämtliche Nerven so verschaltet sind, daß sie - vom Gehirn ausgehend - in den Fußsohlen enden. Es handelt sich also tatsächlich um eine Art (computertechnisch gesprochen) neurologisches Schnittstelleninterface zur Außenwelt hin. & wenn man dann - per irdischer Gravitation - zu den mannigfachen Untergründen nervlich "groundcontacted" ist & diese Schnittstelle richtig "terminiert" ist, stellt sich beim BF-Laufen wohl doch allermeist innere Ruhe & Entspannung ein.

Das mag aus dem Munde eines Ingenieurs recht esoterisch klingen, aber mit der "Termination" gibt´s in der Elektrotechnik übrigens tatsächlich (das ist natürlich reiner Zufall) ein totales Analogon. Nur dann werden nämlich Signale auf schnellen Breitbandleitungen richtig & [reflexions]störungsfrei übertragen.

Meinem vagen Erinnerungs-Kenntnisstand nach wird/wurde die Sache v. a. bei sog. psychosomatischen Störungen (wenn irgendwas de facto rein nervlich auf innere Organe "drückt", aber gleichwohl reale Beschwerden verursacht) angewandt; diese Info kann jedoch unscharf/falsch sein. Insgesamt hab' ich jedoch (dies sei etwas verbindlicher & mit mehr Sicherheit gesagt) über die Fußreflexzonenmassage nur Positives gehört. Sie scheint heute vergessen zu sein - & bestimmt kam´s auch 'mal vor, daß ich, auf mein BF angesprochen, blumig gesagt habe: "Fußreflexzonenmassage? Hab' ich immer inclusive & automatisch".

Gegenwärtig & eigentlich immer stehe/stand ich auf dem Standpunkt (ich könnte jedoch mit diesem unrecht haben): Als BF, selbst mit derart langen Outdoor-Winterinterrupts wie bei mir, braucht man´s nicht.

Advent, Advent. Ein Lichtlein brennt
Unsereins am liebsten sich einigelt & den ganzen Winter verpennt.
Barfuß im flauschig-warmen Wohnzimmer ich steh'
& aus dem Fenster schreckenstarr ich seh':
Weiße Scheiße herniederrieselt. Frau Holle´s Drecksmaschine auf Hochtouren läuft
Ehrlich... ich geb´s ja zu: So jemand wie ich sich dann am liebsten nur noch zusäuft...

Prost!
Jay - des nächsten Frühlingsanfangs harrend (für unsereins ist eher DAS das eigentliche, wirkliche Weihnachten. Was vorher ist, kann das Motto nur lauten: Augen zu & durch).


barfussgeist Offline




Beiträge: 236

22.02.2012 13:49
#5 RE: Was wißt Ihr über Fußreflexzonenmassage? Zitat · antworten

Hi Markus U.

um Deine Frage hier mal zu beantworten, was ich noch aus meiner Heilpraktikerschule weis und dazu verwende ich die Fußreflexzonenmassage ergänzend zur osteopathischen Behandlung und den traditionellen Akupunkturverfahren.

Die Fußreflexzonenmassage wurde auch als Reflexzonenmasagetherapie vom amerikanischen Arzt Dr. William Fitzgerald (1872- 1942) um 1917 als "Zonentherapie" entwickelt. Aus damals aktuellen medizinisch- anatomischen Kenntnissen und "alten" Behandlungen und Erkenntnissen als Drucktechniken (über druckdolente Punkte)der US Indianerstämme erarbeitete er ein System mit 10 senkrechten Zonen und 3 Querzonen. Dr. Fitzgerald erforschte die Bezüge der Beziehung zwischen den Zonen (Reflexzonen) und den Erkrankungen mit den entsprechenden Organbeziehungen des menschlichen Körpers. Hier gab es schon eine erste Indikationsliste
der behandlungswürdigen Erkrankungen. Man kann dies vom Begründer aus betrachtet als ein geschlossenes vollständiges Heilssystem betrachten. Die Reflex oder "Zonentherapie" wanderte nach England hinüber zu Deutschland, wo sie von Hanne Marquardt in ihrer Schule weiterentwickelt wurde (1967).

Man kann eine Diagnostik betreiben über die Fußreflexzonen, welche Organe und Wirbelkörper sowie andere Teile des Skelettsystems einschließlich der Zähne betroffen sind. Wobei ich dabei immer auch von der energetischen Seite oder der vegetativen Störungsseite ausgehe. Eine schulmedizinische evidenz- basierte Diagnostik ersetzt diese Fußreflexdiagnostik nicht. Denn es kann ja schon sein, dass ein Organ nicht ausreichend durchblutet ist oder funktionell- biochemi
sch geschwächt ist. Welches sich dann in denn schmerzhaften Zonen des Fußrückens und der Fußunterseite wiederspiegelt. Wie gesagt warum das so ist kann man wissenschaftlich nicht erklären. Es gibt auch bei der Heilung Phänomene und spektakuläre Heileffekte, die auf andere Mechanismen beruhen, aber mit dem Modell gesteuert werden können.


Heilpraktiker bin ich ein "Praktiker" und brauche einfach nur das Modell am Patienten ausprobieren, da es ja auch keine schädlichen Nebenwirkungen besitzt.
Nicht wie die ärztlichen Kollegen, die für alles und jede Therapie eine Metastudie benötigen, wo am Ende 20-30% der Patienten dann doch nicht geholfen wird,
während 70-80 % sicherlich profitieren.
Doch zurück zur Fußreflexzonentherapie ich verwende 2 Massagegriffe: einer ist ein tiefer Schmerzhafter Griff für die Schmerzbehandlung (Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Myogelosen, Lumbago bis hin zum Bandscheibenvorfall. Auch Magenschmerzen, thorakale Schmerzen, Nieren und Darm etc.)

Der zweite Griff: ist für das ausmassieren der einzelnen oder mehrerer Reflexzonen, die eine Stimulation der Organe, und Lymphknoten bewirken soll. Dieser Griff ist dann für die Behandlung chronischer Erkrankungen notwendig. Während der erste Griff für die akute Schmerzbehandlung benutzt wird.

Die Fußreflexzonentherapie kommt auch besonders bei den psychosomatischen Erkrankungen zum Einsatz, bei der die Beschwerden sich auch verschieben können und diese sich dann alsbald lösen und verschwinden.

Aber auch bei schwersten chron. Erkrankungen kommt die Therapie auch in meiner Praxis als Ergänzung und Linderung der Beschwerden in Betracht.
Hier bei zB. Chronische Fibromyalgie, Polymyalgia Rheumatica und chron. Polyarthritis, Sharp- Syndrom habe ich tatsächlich schon gute und befriedigende Ergebnisse gehabt. Allerdings sollte bei chron Erkrankungen die Fußrefelxzonentherapie keine Monotherapie bleiben, sondern man sollte schon mehrere Verfahren kombinieren.

Man sollte auch immer mehrere Zonen und organe zb. bei nur einem positiven Befund beispielsweise Dickdarmzone druckschmerzhaft! mit Darmbeschwerden behandeln. Dazu gehören Milz- Pankreas Zone ,Große Knochen (Trochanter major) und die Lymphzonen, weil der eine eine Beziehung zum lymphsystem hat und auch die Blutbildenden- und Lymphozytenbildenden und -beherbergenden Orte mitbehandelt werden sollten.

Es gibt in diesem Therapiesystem auch Überschneidungen mit anderen Behandlungssytemen, zB. die Cranio- sacrale Osteopathie nach Dr. Upledger und aus Korea die Su Jok - Akupunktur (Su= Hand und Jok= Fuß) übersetzt Hand/Fußakupunktur, bei der in der Akutbehandlung es auch Fußzonen mit Organbeziehung gibt.
Meistens verzichtet der Behandler auf die Fußbehandlung, die äußerst Schmerzhaft am Fuß (Nadelung) ist, sondern er beschränkt sich auf die Handbehandlung.

Ich hoffe ich konnte Dir etwas neues über die Fußreflexzonenbehandlung erzählen. Es gibt noch ein gutes Buch, nicht so teuer, fällt mir jetzt gerade nicht ein. Gebe es aber später bekannt. So jetzt muß ich arbeiten gehen.



Euer Andy


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

24.02.2012 19:44
#6 RE: Was wißt Ihr über Fußreflexzonenmassage? Zitat · antworten

Hi Andy,

leider komme ich jetzt erst zum Schreiben, da ich gestern einen sehr turbulenten Tag hatte (war an mehreren Orten von Swalmen/ Nederland bis Essen unterwegs), aber ich danke Dir für Deinen sehr ausführlichen Beitrag und bin beeindruckt davon, was die Fußreflexzonentherapie besonders in puncto Diagnostik offenbar alles zu leisten imstande ist. Schade nur, daß die Behandlung wohl recht teuer ist und von den Krankenkassen nicht übernommen wird.

Barfüßige Wintergrüße,
Markus U.


barfussgeist Offline




Beiträge: 236

27.02.2012 11:18
#7 RE: Was wißt Ihr über Fußreflexzonenmassage? Zitat · antworten

Hi Markus,

leider werden diese Kosten von der GKV nicht übernommen und auch bei der Beihlife und der PKV gibt es Schwierigkeiten, obwohl ja Leistungen der HeilpraktikerIn übernommen werden. Da aber unser Gebührenverzeichnis veraltet ist GebüH Jhg. 1985 findet man dort auch keine Ziffern der Fußreflexzonentherapie und auch mit anderen Verfahren, wie die Bach- Blütentherapie mit Repertorisation oder der Tibetischen Medizin sowie Cranio- Sacrale Therapie. Der Behandler müßte mit Kombi- Therapien arbeiten oder Analoge Ziffern abrechnen. Das heißt eine Fuß/ Körpermassage machen und dann diese Fußreflexbeh. mit einbauen.

Um günstiger an die Therapie zu kommen, könnte man es mit einer FußpflegerIn versuchen, die das manchmal zum Preis von 25,- € anbieten zur Gesundheitsprävention.
Ansonsten kann das als Selbstzahler von 50- 80 € variieren, da die Therapeuten, auch "leben" müssen und angewachsene Praxisnebenkosten bezahlen müssen.

Bei uns in der ländlichen Region kostet das im Schnitt 40- 50 € pro Behandlungseinheit. Dafür aber auch ein Zeitaufwand von 45- 60 min. Auch günstig könnte es bei einer größeren Physiotherapiepraxis mit mehreren Angestellten sein. Dort werden Beh.Einheiten mit 20 € ca. 20-30 min angeboten.

Allerdings muß man dann die MwSt mit bezahlen, da das ja dann nicht über eine Verordnung läuft. Viele Physio- und Hp-Praxen bieten auch Geschenkgutscheinsysteme an. Da können dann mehrere Freunde und Verwandte zusammenlegen für`n Geburtstag. (200,--@) a 10 Sitzungen.

Aber etwas günstiger ist da rann zu kommen. Oder mensch macht eine KG auf Rezept (für den Rücken) und handelt dann einen günstigeren Preis aus.

Schließlich sollte der Patient nicht an seiner Gesundheit sparen, sonst kaufen sich doch auch viele fürs Hobby, PC Zubehör und Autoreparaturen. Warum nicht dann auch für die Gesundheit. Es sparen viele an ihrer Gesundheit und dann ist die Erkrankung zu weit Fortgeschritten oft ist es dann zu spät.

Grüße Andy


barfussgeist Offline




Beiträge: 236

08.03.2012 11:19
#8 RE: Was wißt Ihr über Fußreflexzonenmassage? Zitat · antworten

Hi Leute,

und hier hab ich noch einen guten Lehrfilm gefunden zum veranschaulichen:

http://www.youtube.com/watch?v=Elmub99TG8Ehttp:
und
Erfolg:
http://www.youtube.com/watch?v=Ywb07VF9bAk

Grüße Euer Andy


Schrunden »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen