Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 664 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

25.12.2010 21:51
Barfüßiges Schneeräumkommando Zitat · antworten

Hallo,

nun kommt noch ein Beitrag von mir - mit Bildern natürlich. Diese zeigen mich beim Schneeräumen. Es hatte bei uns über Nacht mächtig was heruntergeschmissen. Nun war ich eben diejenige, die sich an die Arbeit machen durfte.




Hier stehe ich in meinem "Kampfanzug" und "schneefesten" Füßchen


Im lockeren Schnee war es anfangs zwar schon lausig kalt, doch das legte sich sehr schnell. So fing ich dann mit der Arbeit an. Zum Glück war der Schnee schön locker. So wurde ich dann schnell fertig, wobei ich mir dann auch noch enen schönen BF - Spaziergang um den Häuserblock gönnte. Leute waren so gut wie keine unterwegs. Die schliefen wohl ihren Rausch aus . Hier ein Bild, wo ich in Aktion war:



Von meinem "Rundgang" hatte ich keine Bilder angefertigt, werde dies aber gerne nachholen. Vielleicht ziehe ich sogar noch etwas kürzeres an.

Ein "Barfüßer" begleitete mich fast ständig:


Das Bild ist mir leider etwas zu undeutlich geworden. Diese Taube kämpfte wohl ums Überleben, da es ja nichts zu knabbern gab. Dies lag nämlich unter dem Schnee. Außerdem hatte sie damit zu kämpfen, vorwärts zu kommen. Ich hatte hier klare Vorteile, da meine Beine ein bißchen länger als die der Taube sind.

Wenn es klappt, werde ich morgen ein paar Bilder von meiner Tour machen. Obwohl bf im Schnee gehen nichts neues für mich ist, finde ich es dennoch jedesmal genial, welche Wirkung BF im Schnee auf den Körper hat. Allerdings soll es kommende Woche so richtig knackig kalt werden, so daß dann für mich wieder Schuhe oder Stiefel angesagt sind. Bin wirklich froh, wenn es wieder Frühling wird. Man sollte wie viele Tierarten während des Winters Winterschlaf halten - oder es wie die superreichen Bonzen machen: ab in die Karibik...

Schöne Weihnachten an Euch allen.

Viele Grüße,

Kerstin

Das Forum für Freunde kurzer Hosen:
http://www.kurzehosenforum.de



--------------------Oben bleiben--------------------


MarcelHR Offline




Beiträge: 587
Punkte: 228

26.12.2010 07:22
#2 RE: Barfüßiges Schneeräumkommando Zitat · antworten

Zitat von Kerstin
Man sollte wie viele Tierarten während des Winters Winterschlaf halten - oder es wie die superreichen Bonzen machen: ab in die Karibik...



Hallo Kerstin

Hat Spass gemacht Dich beim Schneeschippen zu sehen auf den Bildern. Ob Du allerdings ebenso Freude dran gehabt hast...

Winterschlaf wäre ich sofort dafür! Besonders wenn ich weiss, dass dieses Jahr keine Flucht nach Australien oder nur was annähernd warmes möglich ist.

Barfuessgrüess zum Stephanstag
Marcel


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

26.12.2010 10:48
#3 RE: Barfüßiges Schneeräumkommando Zitat · antworten

Zitat von MarcelHR
Winterschlaf wäre ich sofort dafür! Besonders wenn ich weiss, dass ...



Genau, treten wir aus den Finanzamt aus und dem Winterschlaf bei. Das ist es!

J.


Dieter aus Köln Offline




Beiträge: 189
Punkte: 50

26.12.2010 12:49
#4 RE: Barfüßiges Schneeräumkommando Zitat · antworten

Hallo Kerstin

Schöne Bilder
Du siehst toll aus in deinem Kampfanzug .
Du kannst doch die arme Taube Füttern .

Barfüßige Grüße
Dieter aus Köln


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

26.12.2010 15:27
#5 Zur Winterschlafidee... (& Ruhigstellen von Behörden, Finanzamt etc.) Zitat · antworten

Hi Jörg, hi Marcel, hi zusammen,

nun ja, wenn man das Problem löst, daß man nebenher verhungert & verdurstet, wär´s eine feine Sache - weiß gar nicht, wie diverse Viecher, die ja angeblich monatelang Winterschlaf halten, das handhaben (oder stehen die zwecks unbewußter/schlafwandlerischer Nahrungsaufnahme in Nest/Höhle etc. zwischendurch auf?). Natürlich müßten folgende Nebenbedingungen erfüllt sein:

* Es finden während der Schlafmonate, sagen wir von November bis (so wie´s 2011 werden wird) wohl Mitte Mai keinerlei biologische Alterungs- & degenerative Prozesse statt. Die 'verschlafene' Lebenszeit wird natürlich zur allgemeinen, biologisch prädeterminierten Lebenserwartung voll additiv zugerechnet... sonst mach' ich das Geschäft nicht. Nachdem in Deutschland ja fast ½ Jahr Winter ist, hätte es durchaus seinen Reiz, dann gemäß der durchschnittlichen heutigen Lebenserwartung so trotzdem an die 120 ... 150 Jahre alt zu werden - & trotzdem recht 'junggeblieben' auszuschauen...

* Die Erwähnung des Finanzamts war in der Tat wichtig. Ja, man müßte in der Tat einen Modus finden, um den Behörden & Obrigkeiten den eigenen, staatsbürgerlichen State des Winterschlafs in rechtsverbindlicher, anerkannter Form mitzuteilen. Dem FA erklärt man verbindlich: "Bin auf Winterschlaf & verdiene von [amtlicher, auszufüllender Vordruck: x Mitte November x Winterschlafantritt] bis ["Datum des Winterschlafendes bitte angeben"] ... x 15. Mai x ... keinen Cent."
Man ist für nichts available, man IST EBEN EINFACH NICHT DA! Keine Einkommensteuervorauszahlungen, alle Bußgeldbescheide, die während des Winterschlafs zugehen, setzen sich automatisch wieder in den vorherigen Stand ein. Keine Rechnung muß vor Winterschlaf-Ende bezahlt werden. E-Mail-Response-Automatiken & Anrufbeantworter replizieren: "XX befindet sich im Winterschlaf & kann Ihre Nachricht nicht entgegennehmen. Versuchen Sie es ab Mitte Mai 2011 noch einmal."

Die Winterschlaf-Idee für den Menschen ist ja nicht neu. Man hat sich im Rahmen der Grundlagenforschung für die bemannte interplanetare bis interstellare Raumfahrt (diese Trips dauern ja 1fach Monate bis Jahre) eingehend damit beschäftigt, diesen Zustand künstlich herbeizuführen; weiß gar nicht, was daraus wurde.

Um nun auch 'mal 'was zum Forumsgegenstand zu sagen:
Man wird schon wirklich langsam kirre, wenn man zwar in der Privacy BF sein Dasein zubringt, aber beim Blick aus dem Fenster ähnliche "Psychodimensionen" erfährt wie Astronauten beim Blick aus den Bullaugen ihres Raumschiffs: Eine zwar nicht restlos lebensfeindliche, aber doch allen Annehmlichkeiten des Lebens restlos abholde Welt...

Umso klarer wird dabei jedoch (sicherheitshalber darf & muß ich sagen: nach meinem persönlichen "Empfinden"):
BF ist keine Sache für´s stille Privacy-Kämmerlein. BF ist eine Sache der Extraversion - man wird nur wirklich happy damit, wenn die Maxime des "BF Practicing" lautet: Nicht nur in der Privacy - sondern RAUS damit (aus dem Privacy-Schneckenhaus)... in die freie, offene Welt 'drumherum. Man sei mit BF diejenige Person (eben auch & gerade outdoor), die man wirklich IST.

Das fehlt im Moment völlig. Melancholische Erinnerungen machen sich breit - als ich früher als "TV-Geräte-Reparierer" (& zur Nichtwinterszeit selbstverständlich BF) in die Privacy-Gemächer vieler Familien gelangte, um zu sehen: 40% der Familien liefen in den lockeren Früh-1980ern in der flauschig-warmen Bude grundsätzlich BF 'rum (vor allem die Frauen) - auch unter´m Weihnachtsbaum...

Nochmals weihnachtliche CH-CH-CH-CH-CH... [Schnarch]-Grüße vom Barfuß-Faultier Jay, eingedenk besonders an
* Barpfotenbaer (für die allgemeine Inspiration schon von einst, futuristisch-utopisch-humoristische Beiträge in ein BF-Forum zu setzen);
* Kerstin (für den mutigen Bildbericht, der das [& trotzdem BF, wenn schon sonst "nichts mehr geht"] ideal & illustrativ zeigt);
& natürlich all' anderer unserer User, die unter dem [nichtbarfüßigen] Winter-Frust leiden...


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

26.12.2010 20:29
#6 RE: Barfüßiges Schneeräumkommando Zitat · antworten



Gerold

Das Fachforum für das korrekte Beinkleid
- zu jeder jahreszeit
- zu jeder Gelegenheit
http://www.kurzehosenforum.de


AllgaeuYeti Offline




Beiträge: 185
Punkte: 175

27.12.2010 18:49
#7 "BF in Knie-Hose Schneeräumen" sticht "BF in kurzer Hose falsch singen"! Zitat · antworten

Grüß Dich Kerstin,

meinen herzlichen Glückwunsch zu Deiner wieder so gut hergestellten Gesundheit! Meinen Beitrag hier zum Thema "BF in kurzer Hose falsch singen" habe ich auch im "Kurze-Hose-Forum" gepostet und bekam dort recht schnell 2 nette Repliken - hier bekam ich auf meine Outdoor-Aktion noch keine Replik - so erfolgreich hast DU mir mit DEINER SCHNEERÄUM-AKTION die Show gestohlen - auch dazu meine aufrichtigen Glückwünsche an Dich!

Sag mal, Deine neue Digicam, hat die auch eine Video-Funktion inclusive Ton-Aufzeichnung? - Wenn ja, dann mach es doch auch mal so dass Du bei laufendem und vertontem Video Schnee räumst und uns hier dann damit beglückst!?

Herzliche Grüße,

Karl Heinz Haidlas


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

27.12.2010 19:56
#8 Ruhigstellen durch Abmeldung Zitat · antworten

Zitat von Jay
* Die Erwähnung des Finanzamts war in der Tat wichtig. Ja, man müßte in der Tat einen Modus finden, um den Behörden & Obrigkeiten den eigenen, staatsbürgerlichen State des Winterschlafs in rechtsverbindlicher, anerkannter Form mitzuteilen. Dem FA erklärt man verbindlich: "Bin auf Winterschlaf & verdiene von [amtlicher, auszufüllender Vordruck: x Mitte November x Winterschlafantritt] bis ["Datum des Winterschlafendes bitte angeben"] ... x 15. Mai x ... keinen Cent."
Man ist für nichts available, man IST EBEN EINFACH NICHT DA! Keine Einkommensteuervorauszahlungen, alle Bußgeldbescheide, die während des Winterschlafs zugehen, setzen sich automatisch wieder in den vorherigen Stand ein. Keine Rechnung muß vor Winterschlaf-Ende bezahlt werden. E-Mail-Response-Automatiken & Anrufbeantworter replizieren: "XX befindet sich im Winterschlaf & kann Ihre Nachricht nicht entgegennehmen. Versuchen Sie es ab Mitte Mai 2011 noch einmal."



Hallo,

zustellen kann man jemandem nur etwas an seinem Hauptwohnsitz - ob nun durch Brief, Einschreibung oder besonders perfide durch Niederlegung eines Schriftstücks. Wann ist man nur zeitweise abwesend und wann ist man nur für kurze umgezogen und wieder zurück?

Das erste Mal zog ich einige Tage vor dem Stichtag der Volkszählung 1987 zum “CC La Foce” (das CC steht übrigens für Camping-Club) an den Gardasee (einfach Abmeldeformular ausgefüllt und eingeworfen) und einige Tage nach der Volkszählung wieder zurück (einfach Anmeldeformular ausgefüllt und eingeworfen). Gegen renitente Mitbürger, die die zugesagte Anonymität durch Abschneiden der laufenden Nummern sicherstellen wollten, liefen bereits die ersten Strafverfahren wegen Sachgbeschädigung. Daher hoben wir die Fragebögen sorgfältigst auf, verwiesen nach der Mahnung auf unseren Zuzug aus dem Ausland erst nach dem Stichtag und boten falls gewünscht untertänigst die Rücksendung der unausgefüllten wertvollen Formulare an. (Wir hörten dann nichts mehr weiter…)

2001 war das Anfang vom Ende unserer Sparte (was mir damals aber noch nicht bewußt war). Zur Kosmetik der Mitarbeiterzahl wurden kurzfristig Kandidaten gesucht, die 3 Monate halbbezahlten Urlaub machen wollten. Zwar hatte ich sofort rechtzeitig “Hier!” geschrieen, aber mein Elan wurde von meinen (und allen anderen) Chefs (aller anderer Interessanten auch) mit Hinweisen wie “Outen höherer Freizeit-Prorität, Zweifel an der Zuverlässigkeit” abgeblockt. Kurz vor dem Beginn mußte praktisch jede Abteilung gewisse Quoten erfüllen, so daß ich mich sehr kurzfristig für das Wohl der Firma opfern und ca. 8 Wochen in der australischen Versenkung verschwinden mußte. (Dieses Opfer wurde dann auch lobend im nächsten Mitarbeitergespräch erwähnt.)

Ausgerechnet das Finanzamt legte sich dann auch noch quer und drohte mit der Einspruchsentscheidung im alten und Bescheid im neuen Verfahren. Ich meldete mich in Holzkirchen ab und in Düsseldorf an, wo ich auch mit erklärendem Anschreiben “dem für meinen neuen Hauptwohnsitz zuständigen Finanzamt in der vom alten gesetzten Frist” die Steuerklärung für das Vorjahr einwarf. Das neue Finanzamt konnte die neue Erklärung mangels Unterlagen natürlich nicht bearbeiten. Sicherheitshalber meldete ich mich auch in Düsseldorf ab und gab wahrheitsgemäß die Adresse der Jugendherberge in Cairns als neue Adresse an, in der ich u.a. die ersten 10 Tage in Australien verbrachte. Bei der neuen Anmeldung 8 Wochen später in Düsseldorf ging ich gleich in die Offensive und beklagte mich darüber, dass die Abmeldebestätigung nie in Cairns angekommen sei. Gut zwei Wochen später kehrte ich nach Holzkirchen zurück, wo man mir nach der Anmeldung keine Lohnsteuerkarte ausstellen konnte, da für Zuzüge aus dem Ausland die erste Gemeinde des Zuzugs zuständig sei. Die auf Antrag schnell aus Düsseldorf zugesandte Karte schickte ich mit Antrag auf Lohnsteuerermäßigung ans alte Finanzamt. Dort reagierte man gereizt, die Unterlagen seien jetzt alle in Düsseldorf, man könne nichts machen. Düsseldorf erklärte sich auch für unzuständig, ich machte daher den Vorschlag, die beiden Finanzämter sollten das irgendwie unter sich ausmachen, und wenn keine Einigung erfolge, müsse ich eben 2 Dienstaufsichtsbeschwerden schreiben; bei einer müsse ich ja wohl recht bekommen. Trotz meines abschließend geäußerten Verständnisses für Verzögerungen aufgrund der komplizierten Sachlage wurde der Freibetrag dann doch recht schnell eingetragen.




Gruß

Leo


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

28.12.2010 07:32
#9 RE: Barfüßiges Schneeräumkommando Zitat · antworten

Hallo Marcel,

mir hatte es in der Tat Spaß gemacht. Das Gefühl war gut, und die Blicke der Leute waren noch besser. Gut, daß niemand die netten Herren mit der bequemen Jacke zu mir schickten . Gegenwärtig ist es mir aber wirklich zu kalt. Es macht wirklich keinen Spaß, bei unter -10°C barfuß zu laufen. Meine BF-Aktivität beschränkt sich derzeit einzig und alleine auf Müll in die Mülltonne leeren und Post bzw. ganz früh um ca. 6:00 Uhr Zeitungen aus den Briefkästen zu holen. Selbst dabei zwickt es schon ganz schön in den Zehen.

Hoffen wir, daß es bald wieder wärmer und erträglicher wird. Morgen aber freue ich mich, als "gestiefelte Katze" meinen Zeitungskarren mit den Wochenzeitungen durch den teils nicht geräumten Schnee durch die Stadt zu zerren. Nach der Tour wird mein linker Zugarm zehn Zentimeter länger als der andere sein ...

Viele Grüße,

Kerstin

Das Forum für Freunde kurzer Hosen:
http://www.kurzehosenforum.de



--------------------Oben bleiben--------------------


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

28.12.2010 08:06
#10 RE: Barfüßiges Schneeräumkommando Zitat · antworten

Hallo Dieter,

das hatte mir auch echt Spaß gemacht, in diesem "Kampfanzug" draußen den Schnee zu schippen (hmm, drinnen wäre es komisch gewesen ). Das arme Tauberl hat schon genug bekommen, denn einige Meter weiter weg ist eine Bäckerei, welche von auswärts beliefert wird. Dabei liegen dann mehr als genug Brotkrümel usw. auf dem Boden. Es sah halt schon etwas witzig aus, wie sich das Tier durch den hohen Schnee kämpfte. So erging es mir mal, als ich in einem Steilstück in den Tiroler Alpen aus dem Skilift geschubst wurde. Da stand ich dann mit den Beinen vollständig im Schnee. Bei dem Sturz nach dem Schubs gingen beide Skibindungen auf. Mit den Ski an den Füßen wäre es nicht so schlimm gewesen, denn ich kann recht gut im Tiefschnee skifahren. Ähnlich ging es mir mal mit dem Snowboard, aber da war ich selbst schuld...

Viele Grüße - derzeit beschuht (aber unbesockt),

Kerstin

Das Forum für Freunde kurzer Hosen:
http://www.kurzehosenforum.de



--------------------Oben bleiben--------------------


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

28.12.2010 08:24
#11 RE: "BF in Knie-Hose Schneeräumen" sticht "BF in kurzer Hose falsch singen"! Zitat · antworten

Hallo Karl Heinz,

vielen Dank für Deinen Glückwunsch, doch ich wollte Dir bestimmt nicht die Show stehlen . Deine Aktivitäten kann man natürlich auch nicht mit meiner barfüßigen Schneeräumerei vergleichen. Ich finde Deine Bergwanderungen wirklich genial. Ich sah mir auch schon einige Videos auf Deiner Homepage an, und es sah schon sehr interessant aus, als Du barfuß in kurzen Hosen und oben ohne an Bergwanderern vorbeigingst, welche fett bekleidet und beschuht waren und auch entsprechend schräg schauten. Ich hoffe, daß ich irgendwann wieder mal richtig in Form komme - vor allem im Bezug zu dem verfluchten Gewicht, so daß ich mich gerne mal Dir anschließen wollte. Natürlich heißt es dann auch kräftig trainieren. Wenn ich denke, daß ich noch vor ein paar Jahren und ca. 70-75 kg mit dem Rennradl auf die schwäbische Alb hochstrampelte...

Meine Digicam hat zwar eine Videofunktion, doch diese spinnt. Ein paar Sekunden kann ich zwar aufnehmen, doch dann läßt sich die Kamera nicht mehr abschalten - nur durch das entfernen der Batterien. Ich kaufte diese Kamera gebraucht über eBay, und Bilder macht sie eigentlich recht gute - außer bei Innenaufnahmen. Da merkt man die geringere Auflösung (5 MP). Ich möchte mir noch eine andere Digicam besorgen, zumal ich ja ab kommendem Januar unter den "Großverdienern" gehe .

Derzeit bin ich allerdings eher beschuht anzutreffen, da es mir einen Tick zu kalt ist. Nur für die Zeitungen und Post sowie den Müll gehe ich bf raus. Da zwickts aber schon mächtig in den Zehen.

Herzliche Grüße nach Immenstadt,

Kerstin

Das Forum für Freunde kurzer Hosen:
http://www.kurzehosenforum.de



--------------------Oben bleiben--------------------


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

28.12.2010 10:15
#12 RE: "BF in Knie-Hose Schneeräumen" sticht "BF in kurzer Hose falsch singen"! Zitat · antworten

@ Jay
Cool!

J.


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

28.12.2010 13:41
#13 RE: "BF in Knie-Hose Schneeräumen" sticht "BF in kurzer Hose falsch singen"! Zitat · antworten

Zitat von Kerstin


Derzeit bin ich allerdings eher beschuht anzutreffen, da es mir einen Tick zu kalt ist. Nur für die Zeitungen und Post sowie den Müll gehe ich bf raus. Da zwickts aber schon mächtig in den Zehen.




Und welche schuhe trägst du dann?

Ich persönlich, habe seit neuerdings die Feelmax enteckt und werde kurz eine Antwort im Threat "Derzeit-nicht-barfuss" schreiben.

Gruß,
Dominik


Derzeit nicht barfuß


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

31.12.2010 14:00
#14 RE: Ruhigstellen durch Abmeldung Zitat · antworten

Zitat von Leo
Gegen renitente Mitbürger, die die zugesagte Anonymität durch Abschneiden der laufenden Nummern sicherstellen wollten, liefen bereits die ersten Strafverfahren wegen Sachgbeschädigung.


Aber da kann doch mal die/der Kleine Kaffee oder sonstwas drübergeschüttet haben und man bittet halt untertänigst um die Zustellung eines neuen Formulars, das dann wieder ... und leider muss man eben auch während des Ausfüllens des Bogens seiner Aufsichtspflicht nachkommen und hatte das/die ungeschickte Blage halt zu diesem Behufe auf dem Schoss, und dass bei diesem/dieser auch ganz bestimmt kein Vorsatz vorlag (schliesslich hat er/sie ja noch ein völlig ungetrübtes Verhätnis zu Behörden und deren Papierkrieg - gegebenenfalls unter Hinweis auf die Nichtstrafmündigkeit des/der Kleinen ...

Und so ein Beamter wil sich ja sicherlich nicht als Kinderhasser outen


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

31.12.2010 14:36
#15 RE: Zur Winterschlafidee... (& Ruhigstellen von Behörden, Finanzamt etc.) Zitat · antworten

Zitat von Jay
Man ist für nichts available ... Keine Rechnung muß vor Winterschlaf-Ende bezahlt werden. E-Mail-Response-Automatiken & Anrufbeantworter replizieren: "XX befindet sich im Winterschlaf & kann Ihre Nachricht nicht entgegennehmen. Versuchen Sie es ab Mitte Mai 2011 noch einmal."


Ach - man muss das nicht so negativ sehen, man kann auch viel Spass haben !

Z. B. "Mit Interesse habe ich Ihr Schreiben erhalten. Aufgrund meiner gegenwärtigen Situation bin ich derzeit nicht in der Lage Ihrem Wunsche zu entsprechen.
Ihr Schreiben befindet sich daher in meiner Lostrommel. Die nächste Ziehung ist xx.xx.xx. Bis dahin bitte ich sie herzlich von weiteren Rückfragen abzusehen.

HochachtungsRANDvoll ...


Vor vielen Jahren, als es in BW noch die Feuerwehrabgabe für alle Männer zwischen 18 und 60 Jahren gab, bis sie als verfassungswidrig gekippt wurde, erfuhr ich von diesem seltsamen Brauchtum unmittelbar nach meiner "Emigration" aus Hessen nach BW durch einen überraschenden Brief, den ich wie folgt beantwortete:

"Vielen Dank für ihr freundliches Schreiben vom ... Bitte überweisen sie das Geld auf mein Konto Nr ... bei ..."

Woraufhin ich "aufgeklärt" wurde, dass ich das missverstanden hätte - das Geld hätte ICH (!) zu bezahlen.

Woraufhin ich antwortete, dass es sich da behördlicherseits um ein Missverständnis handeln müsse, da ich keineswegs Mitglied der Feuerwehr sei und daher auch nicht zu einem Mitgliedsbeitrag heranzuziehen.

Na ja, letztlich musste ich es dann doch zahlen, aber ich hatte dafür wenigstens Spass und die im Rathaus etwas dafür getan !


Und auch mit dem Finanzamt kann man sich durchaus amüsieren. Als mein Vater starb war die französische Finanzbehörde in Sélestat (F) der Meinung, ich (!) müsse nun seine letzte Steuerklärung abgeben. Und das, obwohl ich bis heute von der französischen Behörde keinen Erbschein habe (was sich inzwischen aber längst als sehr vorteilhaft für mich herausgestellt hat.)
Nun, ich ging direkt in die "Höhle des Löwen", stürmte an der kompletten Warteschlange (es war gerade Stichtag) vorbei, knallte alles auf den Tresen und erklärte kurz, dass der Steuerpflichtige verstorben sei und er in diesem Zustand erfahrungsgemäss wohl kaum noch weitere zu deklarierende Steuern erwirtschaften würde. Drehte mich um und liess den verblüfften Herrn stehen, der mir nachbrüllte "SOO ginge das nicht - und wer ich überhaupt sei ?!"
Ich rief nur über die Schulter zurück: "Sein Sohn. Aber für eine Person, in deren Finanzen ich mangels Erbschein (FRAGEN SIE DIESBEZÜGLICH DIE MAIRIE !!!) keinerlei Einblick habe, und folglich ohnehin auch gar kein Erbe bin, kann und brauche ich keine Steuerklärung machen und sie geht mich ohnehin überhaupt nichts an. Und zudem: ich komme schon mit meiner eigenen deutschen Steuererklärung nicht klar - mit einer französischen schon mal garnicht ..."
Sprachs und verliess unter dem beifallsbekundenden Gelächter der Wartenden und der sichtlich verfärbten Gesichtspartie des Beamten die Räumlichkeiten.

Wenig später kam erneut ein Schreiben des Finanzamtes - worauf ich nur kurz schriftlich antwortete: "Er ist - wie ihnen bereits seit längerem bekannt ist - im Dezember letzten Jahres verstorben, er ist immer noch tot, aber wenn sich dies jemals ändern sollte werde ich sie dies selbstverständlich umgehend wissen lassen."

Danach war dann endgültig Ruhe ...


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

31.12.2010 14:37
#16 RE: Ruhigstellen durch Abmeldung Zitat · antworten

@ Leo + @@

Sehr interessante Einlassungen! Allerdings finde ich Eure Bemühungen um Austricksen des Bürokratenapparates sehr aufwändig. Bezüglich der seinerzeitigen Volkszählung habe ich einfach völlig abstruse Anworten angekreuzt. Ein Bekannter berichtete von einem Menschen, der das Formular mit seiner Notdurft beschwerte und in einem Karton gegen Einlieferungsbeleg an den Absender zurücksandte.

Ich bereue heute nur, dass ich in diesem Land Wohneigentum erwarb. Man hätte schon vor Jahrzehnten nur gegen Bargeld arbeiten und jeden Besitz ganz anders handhaben müssen. Ich wäre dann wohl nach NZ ausgewandert. Zurzeit überlege ich mir, wie man am besten seine Versorgung auf dem Altenteil sichert.

Das Jahr 2011 wird bei mir jedenfalls wie nie "harte Kante" gezeigt gegen Bürokraten. Ich werde sogar nach Berlin fliegen und dort einen Abteilungsleiter persönlich zusammenscheißen. Das mache ich aber nach der kalten Jahreszeit, damit ich dann auch gut "bei Stimme" bin.
Am besten ist es wahrscheinlich, alle seine Ansprüche aufzuaddieren und dann vor Verlassen des Landes einfach mit der Steuerzahlung zu verrechnen.

So wie Wikileaks bräuchten wir eigentlich ein öffentliches Schwarzbuch, in dem Bürger solche Verwaltungspersonen veröffentlichen, die sich der unsozialen Gesetzgebung andienen.

J.


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen