Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 308 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Michael aus Zofingen Offline



Beiträge: 589
Punkte: 248

19.01.2011 00:38
Gruß aus Kinsale Zitat · antworten

Ich bin gerade in einem Hotel in Kinsale, einer reizenden Kleinstadt in Irland. Ich bin zusammen mit einem Arbeitskollegen da, und das ganze rein geschäftlich. Das bedeutet leider auch fett beschuht und belanghost. Warum ich trotzdem im Hauptforum schreibe? Im Gegensatz zu mir verhielten sich andere nicht offtopic. Bereits am Flughafen Zürich Kloten waren zwei Frauen in Flipflops, zwei Kinder in Crocs ohne Socken und ein Mann in Sandalen ohne Socken (allesamt in langen Hosen).

Beim Umsteigen in London-Heathrow: Eine Mutter und ihre erwachsene in Flipflops und Leggins. Weiterhin eine Famile, der Vater bekurzhost und besockt, die beiden kleinen Töchter in kurzen Hosen und Gummistiefeln. Beim Durchgang durch die Paßkontrolle entledigten sie sich ihrer Gommistiefel und gingen barfuß weiter. Am liebsten hätten sie die Stiefel gar nicht mehr angezogen.

In Kinsale selbst bei einbrechender Dunkelheit ein Jogger in kurzen Hosen, und das bei Temperaturen um ca. 3°C.

Und ich habe mich der langen Hose, der Schuhe und der Socken erst vor ca. 30 min entledigt, als ich, nach einem Abendessen mit dem Kunden allein in meinem Hotelzimmer bin.

Am Freitag ist der Rückflug in die Schweiz, direkt in die Firma. Ich freue mich schon, wenn ich vor dem Verlassen der Firma meine Dienstkleidung samt fetten Halbschuhen in den Spind pfeffern kann, in kurzen Hosen und ab Veloständer auch ohne Schuhe nach Hause radeln kann.

Schöne Grüße
Michael aus Zofingen


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

19.01.2011 16:03
#2 RE: Gruß aus Kinsale Zitat · antworten

Hi Michael,

ein bei aller Kürze schöner, idyllisch zu lesender Bericht, der die eigenen Sehnsüchte nach Outdoor-BF deutlich weckt...

Zitat von Michael aus Zofingen
...die beiden kleinen Töchter in kurzen Hosen und Gummistiefeln. Beim Durchgang durch die Paßkontrolle entledigten sie sich ihrer Gummistiefel und gingen barfuß weiter. Am liebsten hätten sie die Stiefel gar nicht mehr angezogen.


Bleibt zu hoffen, daß die beiden Girls so lange BF gehen konnten, wie sie wollten - haben da dann wohl doch die Eltern Trouble gemacht, weil´s ja draußen doch nicht so arg sommerlich war? In USA geht dann schon ein ganz andersartiges Affentheater los (bin froh, wenn ich heute nicht hin muß), wenn man nach dem Schuh-Ausziehkommando (zwecks "Security"-Check) dem Schuh-Wiederanzieh-Befehl Folge leisten muß, um überhaupt einen weiterführenden Flieger besteigen zu "können"... kann natürlich auch sein, daß "Custom´s Declaration" oder "Immigration Service" einem hinterhermaulen, wenn man nach der Schuhauszieh-Sicherheitsparade sagt: "Weiß ja nicht, wg. welchem Dreck man hier sonst noch die Shoes ausziehen muß... also laß' ich sie gleich ganz aus... is' praktischer, nich'...?"

Zitat von Michael aus Zofingen
Ich freue mich schon, wenn ich vor dem Verlassen der Firma meine Dienstkleidung samt fetten Halbschuhen in den Spind pfeffern kann, in kurzen Hosen und ab Veloständer auch ohne Schuhe nach Hause radeln kann.


Ohne "löchernd" nach Details fragen zu wollen, enthalten beiden Worte "ab Veloständer" doch offenbar etwas zusätzlich Informatives. Es scheint in der Tat so zu sein, daß man in der Fa. BF nicht 'mal bis zum Umkleidespind anrücken kann (wie wenn das nicht völlig sch...egal wäre!) - der lokale Alptraum-Arbeitgeber in "meiner" Town, Texas Instruments Deutschland GmbH* handhabt´s de facto so. Ein zwar [noch] nicht mit BF-Verbotspictogrammen deklariertes, aber ungeschriebenes "Corporate-Law" besagt: BF-Verbot auf dem gesamten Werksgelände. Nach dem Verlassen des eigenen 4rads auf dem Fimenparkplatz ist Schluß mit BF. Evtl. sogar schon vorher - wenn die Wagentüre geöffnet wird & die Firmen-Überwachungskameras unverhüllte Füße von 'Employees' sehen - noch bevor diese den heiligen Firmengeländeboden überhaupt berührt haben. Denkbar, daß der jeweilige Vorgesetzte schon dann zum Anmecker-Gespräch lädt.

Freundliche [nur Indoor-]BF-Grüße nach Irland, in die Schweiz oder auf die verbindende Luftlinie dorthin, Jay
----------------------
*) war übrigens früher bis ca. 1983 ein [selbstverständlich auch BF-]Arbeitsplatzparadies. Die Argumentation wäre [hätte jemand angstvoll gefragt] allenfalls gewesen: "Dafür [für´s Schuhetragen] werden Sie hier nicht bezahlt... !"


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen