Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 982 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

07.03.2011 21:17
Hygienisch korrekte Bekleidung im Krankenhaus… Zitat · antworten

… sieht so aus:



Gruß

Leo

P.S. Seit ich barfuß laufe, sind meine vorher immer sehr störenden Schweißfüße urplötzlich verschwunden; daß ich Schweißhände habe, war mir dagegen bis jetzt noch gar nicht bewußt. Immerhin kann ich mir nach ca 2 Stunden dieser Erfahrung jetzt noch besser vorstellen, wie man sich in Zehenschuhen fühlen muß…


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

07.03.2011 21:22
#2 RE: Hygienisch korrekte Bekleidung im Krankenhaus… Zitat · antworten

Dramatisch! Was hat dich in dieses Etablissement verschlagen?

J.


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

07.03.2011 21:33
#3 RE: Hygienisch korrekte Bekleidung im Krankenhaus… Zitat · antworten

Hallo,

sehr dramatisch war es bei meiner Mutter, die ich dort besuchte und die sich zu allem Übel dort auch noch eine Magen-Darm-Infektion zugezogen hatte. Ich möchte das Thema hier aber nicht weiter vertiefen, nur so viel: Nach 8 Wochen Krankenhaus ist sie jetzt im Pflegeheim.

Gruß

Leo


Jörg (FFB) Offline




Beiträge: 212
Punkte: 209

07.03.2011 22:57
#4 OT Zitat · antworten

Hallo Leo,

dann wünsche ich Deiner Mutter mal alles Gute. Meine Schwiegermutter überlebte eine relativ harmlose Krankheit im Krankenhaus nicht, weil sich Ärzte, Pflegepersonal und Putzdienst eben nicht wie von Dir gezeigt anzogen (zu aufwändig und zeitraubend) und sie mit multiresistenten Keimen ansteckten. Es folgte ein 2-jährige Martyrium, an dessen Ende ihr Tod stand. Und der Wahnsinn ging (und geht) weiter und hat sicher weitere Patienten angesteckt...

Todtraurig aber leider war :-(

Jörg

__________________________________________________


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.390
Punkte: 708

08.03.2011 00:58
#5 RE: OT Zitat · antworten

Schließe mich den Wünschen von Jörg an.

@Jörg: Solche Bedingungen herrschen an hießigen Krankenhäusern?

Gruß,
Dominik

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.


Jörg (FFB) Offline




Beiträge: 212
Punkte: 209

08.03.2011 23:57
#6 nochmal OT Zitat · antworten

Hallo Dominik

Zitat von Dominik R.
@Jörg: Solche Bedingungen herrschen an hießigen Krankenhäusern?


Offensichtlich. Dazu habe ich auch schon Reportagen gesehen bzw. gelesen, das Problem sowohl der multiresistenten Keime vor allem in Krankenhäusern als auch der mangelnden Hygiene vor allem durch Zeitmangel des Pflege- und Ärztepersonals ist seit Jahren bekannt - und wird gerne totgeschwiegen. Dabei haben wir unsere hohe Lebenserwartung gegenüber den Verhältnissen vor wenigen Jahrhunderten vor allem der Hygiene und weniger dem medizinisch-ärztlichen Fortschritt zu verdanken, auch wenn das die Halbgötter in Weiß nicht so gerne hören und natürlich in nicht wenigen Einzelfällen auch die moderne Medizin Leben rettet oder verlängert. Wobei, letzteres ist manchmal schon wieder diskussionswürdig...

Ich erinnere mich an eine Begebenheit Weihnachten 2004, dem letzten, das meine Schwiegermutter erlebte. Wir besuchten sie im Krankenhaus, sie hatte da die Keime schon und lag daher alleine "in Quarantäne" in einem Zimmer. Mein Schwiegervater, meine Frau und ich mussten Schutzanzüge anziehen, Häubchen für die Haare, Schutz über die Schuhe etc. um zu verhindern, daß die Keime nach draußen auf den Flur und von dort von anderen in weitere Zimmer getragen werden. Diese Sachen wurden dann in der Schleuse zum Zimmer ausgezogen und gewaschen/desinfiziert bzw. weggeschmissen (z.B. die Überschuhe). Auf einmal ging die Tür auf und ein AiP kam in "Zivil" in das Zimmer gestürmt, sah uns, stoppte, rief "oh" und verließ das Zimmer wieder. 3 Minuten später kam er in der vorgeschriebenen Schutzkleidung wieder rein...

Meine Schwiegermutter bestätigte dann, daß es üblich wäre, den Schutzkram nur anzuziehen, wenn Besucher oder "hohe Tiere" im Haus waren. Alles Show also. So ist es kein Wunder, wenn die Keime, die gesunden Menschen normalerweise nix ausmachen, sich im Krankenhaus weiter ausbreiten und die Schwächsten erwischen. Immerhin starb meine Schwiegermutter dann nicht im Krankenhaus (das sie auch immer wieder wochenweise verlassen konnte und von einem ambulaten Pflegedienst und von meinem Schwiegervater versorgt wurde) sondern friedlich in ihrem Bett in einem dieser "Krankenhausurlaube". Herz-/Kreislaufversagen. In der Familie sind wir uns alle einig, daß sie keinen Lebenswillen mehr hatte, nach den ganzen Rückschlägen, die größtenteils durch Fehlbehandlung im Krankenhaus ausgelöst bzw. verstärkt wurden (da liefen noch ein paar andere Dinge schief, die ich hier jetzt nicht alle im Detail ausführen will) und lieber zu Hause sterben wollte. Wir hatten noch kurz überlegt, ob man da rechtlich gegen vorgehen sollte, aber es fehlte uns an belastbaren Beweisen und der Ausgang wäre sehr ungewiss gewesen. Da sind schon ganz andere ärztliche Kunstfehler erfolgreich vertuscht worden. Außerdem hätte es meine Schwiegermutter nicht mehr lebendig gemacht.

Daher meine Warnung an alle hier: Vergewissert euch, daß ihr gesund seid (oder privatversicherte Multimillionäre), wenn ihr in ein Krankenhaus kommt, sonst kann das böse enden... . Und geniesst das Leben, solang es (noch) geht, und lasst Euch das Barfußlaufen nicht vermiesen, um mal die Kurve zum Thema wieder zu kriegen...

Serfuß,
Jörg

__________________________________________________


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2011 09:08
#7 RE: nochmal OT Zitat · antworten

Ist denn noch niemandem aufgefallen, daß wir zwar neuerdings "Gesundheits"kassen haben, aber nach wie vor "Kranken"häuser ?


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

10.03.2011 20:34
#8 RE: OT Zitat · antworten

Hallo,

danke für die Wünsche!

In jedem Krankenhaus wird kräftig gespart - z.B. indem man besonders teure Medikamente absetzt ("nicht nötig!") oder Angehörige besorgen läßt ("das ist zwar sehr gut, aber wir haben es nicht, sie können es ihr aber gerne geben"), die jahrelang im Normalfall korrekte Dosis an Schmerzmitteln im Akutfall unauffällig halbiert...

Gruß

Leo


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

10.03.2011 20:50
#9 RE: OT Zitat · antworten

@ Jörg FFB

Die multiresistenten Keime werden nicht durch Unsauberkeit gefährlich, sondern durch den regelmäßigen Gebrauch von Desinfektionsmitteln. Ein Krankenhaus-Hygieniker sagte mir mal vor Jahren, man müsste den Leuten erlauben, ihre Haustiere mit ins Krankenhaus zu nehmen. Dann hätten wir keine multiresistenten Keime. Dahinter steht die Erkenntnis, dass weniger gefährliche natürliche Keime die Krankenhauskeime verdrängen. Wenn man zuviel Antibiotika nimmt, züchtet man sich auch multiresistente Keime im eigenen Körper an.

Alte Menschen sind da besonders gefährdet. Motto: Aufenthalt so kurz wie möglich! Meine Mutter ist auch immer mit Fieber aus dem Krankenhaus gekommen.

Barfußlaufen triggert das Immunsystem und wirkt Infektionsneigung entgegen, aber WIR wissen das ja alle.

J.

Link: http://www.sueddeutsche.de/wissen/bakter...tenzen-1.990779


Jörg (FFB) Offline




Beiträge: 212
Punkte: 209

10.03.2011 23:02
#10 RE: OT Zitat · antworten

Hallo Jörg aus RLP,

da hast Du natürlich Recht. Ich habe mich etwas unpräzise ausgedrückt: Das Problem in dem Krankenhaus waren (und sind?) in der Tat nicht die "hygienischen Verhältnisse" sondern die Verbreitung der Keime durch das Personal, weil dieses sich beim Wechsel von Zimmern mit "Keimpatienten" und Zimmern von "Nicht-Keimpatienten" sich nicht umzog. Das hat(te) vermutlich Zeit- und damit Kostengründe.

Die Keime selber werden durch die viel zu schnelle Verabreichung von Antibiotika in der heutigen Zeit gezüchtet und greifen natürlich vor allem schwache Menschen an, die aber i.d.R. in Krankenhäusern auch zu finden sind. Meine Schwiegermutter hatte eine offene Wunde im Bein, durch die diese Keime vermutlich in ihren Körper gekommen sind. Den richtigen Weg zwischen Hygiene (Desinfektion) und der dadurch hervorgerufenen oder geförderten Mutation von Keimen, Viren, Bakterien und Co. zu finden, ist sicher nicht einfach. Das Grundproblem ist wohl auch, daß im Krankenhaus so viele Kranke auf engem Raum sind.

Serfuß,
Jörg

PS: Danke für den interessanten Link!

__________________________________________________


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

17.03.2011 00:18
#11 Wir haben bald keine Krankenhäuser mehr... Zitat · antworten

Hallo,

in meinem “MVG-Stadtplan von 2008 finde ich noch folgende Haltestellen:

Krankenhaus Harlaching: http://www.tram-muenchen.de/linien/h-kha.html

Krankenhaus Neuperlach

Ein anderes bekanntes Krankenhaus in meinem alten Stadtplan von 1985:

Schwabinger Krankenhaus

Die gibt es mittlerweile alle nicht mehr, zumindest offiziell: Neulich auf der Fahrt nach Grünwald ging mir ein Licht auf: “Nächste Haltestelle: Klinikum Harlaching”

Die Haltestelle “Krankenhaus Pasing” wird wohl auch bald unauffällig umbenannt wie sein Bruder in Neuperlach:

http://www.rhoen-klinikum-ag.com/rka/cms.../deu/55123.html

Hier

http://www.martha-maria.de/krankenhaus-m...ken-zentren.php

dient “Krankenhaus” offenbar auch nur noch als Worthülse für eine Gruppe von Kliniken, bis ein neumodischerer Name gefunden ist…


Gruß

Leo


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

17.03.2011 00:30
#12 Kleiderschutz? Zitat · antworten

Hallo,

das euphemistische “Klinik” ist ja zumindest genau so verständlich wie “Krankenhaus”.

Aber was ist ein “Kleiderschutz”?


Gruß

Leo








P.S. Auflösung:

http://cgi.ebay.ch/ESS-LATZCHEN-ESS-SCHU...U-/220342657476


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen