Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 514 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.905
Punkte: 1.181

09.04.2011 16:12
Heute bei meiner Reklametour Zitat · antworten

Hallo zusammen,

obwohl es in meinem persönlichen Leben seit einiger Zeit alles andere als heiter zugeht, gab es heute wirklich einen Fall, der mich sehr erheiterte. Wie Ihr ja wißt, trage ich samstags meine Prospekte aus. Man wird davon freilich nicht reich, aber besser das als nichts. Nun gut, es war "Kaiserwetter", und ich machte mich schon sehr früh auf die nicht vorhandenen Socken, dazu trug ich meine weißen Bermudas, die ich auch schon in München bei unserem letztjährigen, herrlichen Treffen anhatte. Als ich in einer Straße war - der vorletzte Straßenzug, bevor ich die Tour hinter mir hatte, hörte ich ein Kind immer "Halt" rufen. Ich bezog das aber nicht auf mich. Wie man sich täuschen kann: Ich drehte mich um und sah einen Knaben - geschätzte acht Jahre jung (ach wäre ich auch noch in seinem Alter!) - auf mich zurennen - wenigstens 50 Meter im Spurt. Er fixierte meine nackten Füße und war ganz erstaunt. Er fragte mich sogleich, warum ich denn barfuß gehe. Ich antwortete ihm, daß es mir viel Spaß macht und ich Schuhe nicht mag. Er selbst hatte meine "Lieblingsmarke" Adidas an seinen Füßen - natürlich besockt, was man gut sehen konnte, denn auch er hatte Bermudas an. "Hast Du denn keine Schuhe?" war dann seine nächste Frage. Ich sagte, daß ich schon welche hätte, doch ich mag sie nicht anziehen. "Ja warum denn?" wollte er wissen. Ich dachte schon an Engel's Definition mit der Lederallergie, doch ich wollte ihm natürlich die Wahrheit sagen: "Ich fühle mich barfuß viel besser, es macht mir riesigen Spaß und es ist auch voll cool". "Wieviele Schuhe hast Du denn?" interviewte er mich weiter. Ich sagte, daß ich ca. zehn paar Schuhe habe, aber alles solche, wie er anhatte. Die habe ich aber in einen großen Karton verstaut und auf dem Dachboden gebracht. "Warum hast Du das denn gemacht?" ging es weiter. Der Junge war echt hartnäckig. Ob er von der Schuhindustrie als "Marktforscher" oder so abgesandt wurde !? Ich amüsierte mich so richtig. Endlich keine dämliche "K-Frage", jedoch eine eingangs gestellte und besorgte Frage wegen den Scherben. Der Junge war echt aufgeweckt. Ich sagte darauf, daß ich immer sofort ausweiche, sobald ich Scherben sehe. Auf seine letzte Frage bzgl. der Deponierung meiner Schuhe auf dem Dachboden sagte ich, daß ich in meinem Schrank Platz für andere Sachen brauche. Sein Vater kam hinzu, schaute mich an und schmunzelte ob des Interviews seines Sohnemannes. Mehr Fragen zu meiner Barfüßigkeit hatte er dann nicht mehr auf Lager, doch er fragte mich, als ich vor einer Haustür mit einigen Briefkästen stand, ob er meine Reklameblättchen in die Briefkästen stecken darf. Sein Vater ging noch zur Kreissparkasse an der Ecke, um wohl Geld abzuheben, während sein Sohn mir die Arbeit abnahm . Dann kam gerade der Postbote auf einem Fahrrad daher und rief dann schon: "Aha, unser Nachwuchs - Postbote ist wieder in Action"! Zwischenzeitlich war der Vater wieder zurückgekommen. Kollektives Schmunzeln, als ich dann weiterging. Ich wollte ja schließlich mal mit der Reklame fertig werden. Das war bislang die lustigste und netteste Begebenheit während meines Zustellganges - sei es Reklame oder die Wochenzeitungen. Etwa eine Stunden später war ich dann wieder daheim.

So, nun sende ich diesen kurzen Beitrag ab und werde sogleich einen schönen barfüßigen Spaziergang unternehmen. Alles andere wäre bei diesem Wetter eine Todsünde!


Viele frühsommerliche BF-Grüße,

Kerstin

Das Forum für Freunde kurzer Hosen:
http://www.kurzehosenforum.de



---------------- Oben bleiben ----------------


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.905
Punkte: 794

10.04.2011 01:16
#2 RE: Heute Zitat · antworten

Zitat von Kerstin
So, nun sende ich diesen kurzen Beitrag ab und werde sogleich einen schönen barfüßigen Spaziergang unternehmen. Alles andere wäre bei diesem Wetter eine Todsünde!

Viele frühsommerliche BF-Grüße,

Kerstin



Hi Kerstin,

das war wirklich ein toller und lustiger Bericht! Ich war heute bei sonnigem Wetter am Rhein, jedoch, soviel ich sehen konnte, als einziger echter Barfüßer - alle anderen hatten ihre zumeist fetten Schuhe und Sokken nur neben sich gestellt. Frühsommerlich fand ich die Temperaturen auch nicht gerade, denn am Rhein wars ziemlich windig, so daß ich obenrum, wo ich nur ein T- Shirt trug, doch ein wenig kühl hatte. Aber schön wars trotzdem, zumal der Rhein derzeit Niedrigwasser hat.

Barfüßige Frühlingsgrüße,
Markus U.


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

10.04.2011 21:06
#3 RE: Heute Zitat · antworten

Ja, am Rhein wars windig, war nämlich auch da, nur eben in meiner Region. Hätte ich gewusst, dass du auch am Rhein bist, hätte ich eine Flaschenpost an dich geschichtr

Habe auch paar Bilder von den Rheinhöhen gemacht. Aber jetzt bin ich so groggy, dass ich die PC-Sitzung schon wieder abkürzen muss und wohl auch keine Abendrunde mehr draußen drehe.
Insofern müde...

J.


Leo Offline



Beiträge: 692
Punkte: 484

10.04.2011 23:26
#4 Wetter- insbesondere Wind-Unterschiede Zitat · antworten

Hallo,

Es gab wohl ein eklatantes Nord-Süd-Gefälle bzgl. Windstärke und Süd-Nord-Gefälle bzgl. Temperaturen:

http://www.thelocal.se/33080/20110407/

So schlimm war es in Südschweden zwar nicht, aber dank einmaliger Wiederholung hat sich mein minimaler Schwedisch-Passiv-Wortschatz am Freitag erweitert um:

“träd på sporen” = “Baum auf dem Gleis”
“slutstion här” = “Endstation hier”
“tågbuss” = „SEV/Bahnersatzbus“

OK - so drastisch wie die Lektion im Falle von “mare molto mosso ad agitato”

http://www.lamma.rete.toscana.it/previ/ita/legenda_mare.html (unten)

auf der Rückfahrt von Stromboli vor vielen Jahren mit der nicht allzu großen Fähre war es dann aber bei weitem nicht….

Viel Abenteuer für die 58,50€ von Holzkirchen bis Karlskrona und zurück. Am Samstag auf der Fähre gab es dann aber etwas weniger Action aber noch viel Wind.

Zurück in München fühlte ich mich dann dagegen wie in den Tropen.

Gruß

Leo


P.S.:

http://www.sydsvenskan.se/malmo/article1...et-pa-Bron.html


MarcelHR Offline




Beiträge: 585
Punkte: 228

11.04.2011 05:46
#5 RE: Heute bei meiner Reklametour Zitat · antworten

Hallo Kerstin

Kinder sind wirklich herrlich mit ihren Fragen .
Sie sind so direkt und offen und fragen ohne Hemmungen. Gebe mir immer Mühe vernünftige Antworten zu geben. Mach ich natürlich auch bei Erwachsenen, aber da fällt es oft viel schwerer denn die Fragen, oder eher Bemerkungen, sind oftmals .

Finds auch vom Vater toll, dass er seinen Junior nicht gleich zurückgepfiffen hat und ihm damit einen normalen Umgang mit seinen Mitmenschen ermöglicht. Man erlebt ja öfter das Gegenteil. Dabei sollte man Kinder die Interessiert sind, so meine Meinung, nicht zurückhalten wenn sie schon den Mut haben Fragen zu stellen.

Freut mich sehr für Dich Kerstin, dass ein so positives Erlebnis hattest .

Barfuessgrüess
Marcel


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2011 08:30
#6 RE: Heute bei meiner Reklametour Zitat · antworten

Zitat von MarcelHR

Kinder sind wirklich herrlich mit ihren Fragen .


Vor allem brauchst du DENEN (in der Regel, wenn nicht die Eltern schon dagegen gearbeitet haben) nicht lang und breit erklären, warum du barfußlaufen gut findest - die verstehen das intuitiv

@ Leo
Kannst du nicht mal so nebenberuflich eine Beratungsstelle aufmachen "Ich will von da nach dort. Wie komme ich am Günstigsten dahin ?"
(Vielleicht auf Provisionsbasis - zehn Prozent vom Ersparten ?)

Gegen dich ist der Film "Zugvögel - Einmal nach Inari" ja eine glatte Untertreibung - obwohl ich da ja schon gedacht habe sowas gäbe es nur im Film...

http://www.filmszene.de/video/zugvoegel.html


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

15.04.2011 12:48
#7 RE: Heute bei meiner Reklametour Zitat · antworten

Hi Kerstin, hi Marcel, hi Manfred & hi insgesamt,

ein schöner & sehr idyllisch zu lesender Bericht - vor allem angesichts der für unsereins doch in der großen statistischen Überzahl auftretenden sehr deprimierenden Fälle, in denen Eltern ihrem Nachwuchs die Freude an BF durch allerlei "erzieherische" Maßnahmen verderben wollen, sei´s durch

* Ausbrechen in unartikulierte Schreikrämpfe; BRÜLLbefehl einer noch jungen Mutter zum sofortigen Schuheanziehen mit 200 W Sprechleistung (so geschehen im Sommer 2007 am Münchener "Stachus", Bericht Markus U. im alten HBF);

* Fast schon gewaltsames Wiederanziehen & demonstratives Ultrafestverschnüren von Fußverpackungen gegen massiven kindlichen Widerstand, Androhung von Ohrfeigen im Falle neuerlicher Fußentpackungsversuche (erlebt von mir im städtischen Bus "meiner" Town im Herbst 2006), "tötende" Blicke der Mutter an mich, daß ich "ihren" Kids ein "schlechtes Beispiel" vorlebe (wurde im Alt-HBF berichtet);

* Appell an das werdende kindliche Sauberkeitsbewußtsein: "{BF} ... is' bääh!" (weil soviel Dreck am Boden 'rumliegt, & Schuhe "schützen" davor, sich an den Füßen schmutzig zu machen);

* Bemühen, fundamentale "Kochplatte ist heiß"-Reflexe auszulösen: "Du trittst dir 'was ein, & das tut furchtbar weh, dann müssen wir zum Onkel Doktor, damit der´s 'rauszieht, & das tut nochmal furchtbar weh. Da wirst du schreien wie noch nie!" (& dgl. usf.);

* "Wenn du BF läufst, kannst du nie groß & erwachsen werden. Schau, alle großen Leute tragen Schuhe!" (den Fortgang & das Ende dieser pikanten Mutter/Kind-Debatte konnte ich jedoch nicht mehr miterleben, stand unter Zeitdruck, mußte am Parkplatz in´s 4rad einsteigen & wegfahren). Auch schon erlebt... (vielleicht half sich die Parentalgeneration noch mit "Die Ausnahme bestätigt die Regel..." über die Klippen, ich war ja damals auch schon 1,86 groß & erwachsen).
Ob dann die kindliche Frage/Bemerkung kam: "Warum darf der Mann BF laufen & ich nicht?", bleibt in diesem Fall hypothetisch...

Kids wollen ja möglichst schnell erwachsen werden, damit sie "alles" dürfen. Philosophisches Paradoxon & Anmerkung hierzu: Es gab zu meiner Kinderzeit aber auch schon einen Kinderbuchbestseller "Die blöden Erwachsenen dürfen alles" (Verfasser nicht mehr in Erinnerung, hab' das Buch nie gelesen).

Statistisch häufigste anzutreffende Formulierung aus Kindermund im Rahmen werdender kindlicher Sprachentwicklung (Alter wohl so um die 2...4) bei Sichtung von unsereins: "Schau 'mal, Mami/Papi, der Mann hat Füße!" (exakt diese Wortwahl & nicht "freie" oder sinngemäße Entsprechungen für containerlose Füße).
(Das statistische Häufigkeitsmaximum genau dieser Formulierung wurde übrigens auch von Kerstin im letzten Telefonat bestätigt.)

Zitat von MarcelHR
Kinder sind wirklich herrlich mit ihren Fragen .
Sie sind so direkt und offen und fragen ohne Hemmungen. Gebe mir immer Mühe vernünftige Antworten zu geben. Mach ich natürlich auch bei Erwachsenen, aber da fällt es oft viel schwerer denn die Fragen, oder eher Bemerkungen, sind oftmals .


Ja, das ist wirklich so; ebenso, wie auch das Folgende zutrifft:

Zitat von Manfred(Ten)
Vor allem brauchst du DENEN (in der Regel, wenn nicht die Eltern schon dagegen gearbeitet haben) nicht lang und breit erklären, warum du barfußlaufen gut findest - die verstehen das intuitiv


& so ist es oft genug deprimierend, wie Eltern mit allen Tricks darauf hinarbeiten, die Weltsicht ihres Nachwuchs' zu "modifizieren" & diesen zu Schuhen zu "bekehren"...

Letzte Bemerkung: Meine Eltern hatten in dieser Hinsicht Glück (aber auf Dauer & "Endgültig für´s ganze Leben" hat´s, wie man ja weiß, trotzdem nicht funktioniert): Das Idol meiner Kindheit, Daniel Düsentrieb, war - neben Onkel Dagobert (der lief BF im Gamaschen 'rum) der einzige, der in ganz Entenhausen und ganz Mickey Mouse World nicht BF war (nebenher noch die Panzerknackerbande, & die zählte nicht). Darauf konnte dann die Kinderpsychologin aufbauen (um mich schuhtrage- & schul"fähig" zu machen)...

Freundliche BF-Grüße von Jay (der seine ganze Kindheit mit LSD aufgearbeitet hat & alle Forumsuser vor dem Konsum dieser Droge warnt).


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

15.04.2011 15:53
#8 Abwesenheitsnotiz Zitat · antworten

Hallo allseits,
wegen beruflicher Dinge bin ich gerade wenig im Forum. Melde mich zurück, sobald bei mir wieder Ruhe einkehrt. Wichtiges bitte als PM, die lese ich dann sofort.
Gruss
J.


Aareputzete »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen