Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 982 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

19.04.2011 23:59
Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Hi zusammen,

derzeit ist Leo bei mir zu Besuch, und weil er früher (von Ende 1979 bis Anfang 1985) eine Zeitlang in Duisburg gelebt und gearbeitet hatte, verbrachten wir den Tag dort, und Leo zeigte mir so manche Stätte, die für ihn mit alten Erinnerungen verbunden ist; indessen stellte sich manchmal heraus, daß sich in der Zeit, seit er Duisburg verlassen hatte, vieles verändert hat.
Mich interessieren vor allem religiöse Stätten, und so beschlossen wir, der weithin bekannten, vor einigen Jahren im türkischen Stil erbauten Merkez Moschee einen Besuch abzustatten, und da es bekanntermaßen in Moscheen Pflicht ist, die Schuhe auszuziehen und die Füße zu waschen, sollte man meinen, daß man barfuß in der Moschee "goldrichtig" ist, und in den meisten Fällen (so auch in der sehr berühmten Al- Aksa- Moschee in Jerusalem) ist das auch so, aber nicht in der Merkez Moschee in Duisburg. Als wir den (übrigens überaus höflichen und freundlichen) Türhüter fragten, ob wir den Gebetsraum besichtigen dürften, erklärte er uns, daß das im Prinzip möglich sei, aber nur mit Sokken. Das war freilich ein Problem, da wir weder Schuhe noch Sokken dabeihatten. Als ich daraufhin meine Verwunderung kundtat und ihm sagte, daß ich dergleichen nie zuvor in einer Moschee erlebt und auch nicht im geringsten damit gerechnet hatte und daß ihr Prophet Mohammed gewiß in seinem ganzen Leben niemals Sokken getragen habe, war ihm das sichtlich unangenehm, und er erklärte uns, daß in dieser Moschee besonders auf Hygiene geachtet werde und Sokken deshalb zum Betreten des Gebetsraumes unbedingt vorgeschrieben seien und er die Regeln nicht gemacht habe, aber auf ihre Einhaltung dringen müsse.
In seinem Bemühen, uns gleichwohl zu helfen, fand er schließlich zwei Plasiktüten und gab jedem von uns eine, damit wir unsere Füße in diese stekken und so trotz Sokkenlosigkeit in den Gebtsraum gelangen könnten. Vorher müßten wir allerdings unbedingt noch die Füße waschen. Das sahen wir ein, fanden den Waschraum und wuschen unsere Füße. Dann gelangten wir an die Schwelle des Gebetsraumes und wurden wiederum von einigen Männern mit Hinweis auf die fehlenden Sokken aufgehalten. Die von dem Türhüter mitgegebenen Plastiktüten überzeugten sie zunächst nicht, aber als wir ihnen demonstrierten, daß wir mit kleinen Schritten in den Plastiktüten vorankamen, hinderten sie uns nicht, so in den Gebetsraum zu rutschen, achteten aber die ganze Zeit mit Argusaugen darauf, daß unsere nackten Fußsohlen ihren geheiligten Teppich nicht berührten. Wir gingen daher auch nicht weit in den Gebetsraum hinein, nämlich nur gerade so weit, daß wir die vorwiegend in Blautönen gehaltene, mit reich verzierten Ornamenten und arabischer Kalligraphie kunstvoll ausgemalte Kuppel (eine von drei Halbkuppeln umgebene Hauptkuppel) bewundern konnten. Wir hielten uns nicht lange in dem "barfußverbotenen" Gebetsraume auf, sondern rutschten zur sichtlichen Erleichterung unserer scharfen Beobachter alsbald in den Plastiktüten zur Schwelle zurück und verließen das Gebäude auf demselben Wege wie wir es betreten hatten. Zufällig war außerdm gerade das Gemeindefest der Moschee; wir wandelten ohne weitere Beanstandung oder sonstige Kommentare auf unseren nackten Füßen an den neben der Moschee aufgestellten Verkaufszelten vorbei und verließen schließlich das Grundstück, ohne etwas gekauft oder verzehrt zu haben.

Barfüßige Frühlingsgrüße,
Markus U.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2011 07:50
#2 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Zitat von Markus U.

...war ihm das sichtlich unangenehm, und er erklärte uns, daß in dieser Moschee besonders auf Hygiene geachtet werde


Das klingt mir nach deiner Schilderung so, als ob da irgendwie eher deutsche (!) Hygienevorschriften - bzw. die Angst davor - dahinter stünden.

Ich kann mir euer "Rumgerobbe in Plastiktüten" bildhaft vorstellen und vermute mal, daß Mohammed "not amused" gewesen wäre bei diesem sicher schon fast lächerlichen wirkenden Anblick


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

20.04.2011 13:41
#3 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Hi Markus, hi Manfred,

da sieht man 'mal wieder, was für Volltrottel diese Islamisten samt ihrer Tempelwächter sind - & von Hygiene & Sterilität haben "sie" sowieso keine Ahnung, weil "sie" hierzu ohnehin viel zu blöd sind. Die These von Manfred(Ten) könnte in der Tat zutreffend sein - denn Geld für deutsches "Security"-Personal samt deren Profilierungs-Allüren (gerne Abweisung irgendwie 'unkonventioneller', z. B. BFiger Besucher) haben "sie" ja dank reicher Erdölvorkommen & Wucherpreise am Weltmarkt hierfür genug.

Man kann ohne weiteres sagen, daß [Faible für BF] & der Islam diametral entgegengesetzte Positionen sind. Von allen Ideologien, die der Mensch je hervorgebracht hat, ist der Islam mit Sicherheit die menschenverachtendste & minderwertigste überhaupt - sie gehört als Geißel der Menschheit genauso ausgerottet & geächtet wie der Nationalsozialismus oder der Pol Pot-Kommunismus der einstigen Roten Khmer in Kambodscha.

Um nun wieder etwas ontopiger zu werden (& falls jemandem meine "harte", agressive "Schreibe" nicht gefällt), seien noch ein paar nüchterne Facts unterbreitet:

* BF in der Öffentlichkeit 'rumzulaufen, wird an der Frau in Saudi-Arabien mit 18 oder 30 Peitschenhieben 'geahndet';

* Vor einigen Monaten (könnte auch schon 1 Jahr oder mehr her sein; Quelle: Internet-Tagesschau) brach in Kuala Lumpur (Hauptstadt Malaysia´s) der gesamte City-Verkehr mit Behinderungen bis in die Außenbezirke zusammen (mit stärksten Beeinträchtigungen für´s Berufs- & Geschäftsleben), Grund: Die Sittenpolizei* nahm eine Giganto-Routinekontrolle vor, ob v. a. weibliche Fahrer in den 4rädern mit einer bestimmten Jeansart am Steuer saßen. Dies ergab bereits eine hohe Geldbuße, die mit BF als zusätzlichem Tatbestand nochmals wesentlich stieg, u. U. war auch schon Knast 'drin.

Die Rolle von [Schuhe aus in der Moschee] oder der biblischen Dornbusch-Saga "Zieh' deine Schuhe aus, denn der Boden, auf dem du stehst, ist heilig" ist ohnehin nicht so recht klar. Es schien hier wohl mehr darum zu gehen, daß kein Dreck von der Straße in die Moschee oder auf die Plaza vor dem brennenden Dornbusch getragen wird.
So waren denn auch früher auf Fotos aus dem Moschee-Inneren bei irgendwelchen Kulthandlungen auch wesentlich mehr BFige Freitagsbeter zu sehen, während im Laufe der vergangenen 30 Jahre offenbar die totale Fußkeuschheits-Hysterie ausgebrochen zu sein scheint - nur wer von extremer Armut deutlich sichtbar geprägt ist, scheint eine Chance haben zu können, mit etwas Glück ohne Socks im Muselmanentempel gerade noch geduldet zu werden. So sehen jedenfalls die paar mir vorliegenden Bilder in MERIAN-Ausgaben über Syrien & den Libanon aus den 1990er Jahren aus (meine Eltern hatten diese Zeitschrift einst im Abonnement).

Was den Fall mit der Hygiene-Wunschvorstellung in der Duisburger Moschee anbelangt, so strotzt dieser nur vor typisch islamisch-ideologischer Blödheit. Socks mit dem charaktistischen Geruch von durch Bakterien erzeugten Fußschweiß-Zersetzungsprodukten stänkern selbstverständlich auch den Moscheeboden voll, & sie bilden keineswegs eine Isolation Barrier vor Pilzsporen, sondern übertragen diese - insbesondere wenn schweißdurchtränkt - per ganz normaler Schmierkontamination.

Wenn ich Markus U.´s Kurzbericht lese, grämt es mich heute, daß nicht einst die Sowjetunion den Krieg gegen dieses - wohlgemerkt von den USA hochgezüchtete - Islamistengeschmeiß in Afghanistan triumphal gewonnen hat - die UdSSR hätte wirklich das 100- oder 1000fache an Bomben abwerfen sollen (wie dies manche kompetenten russischen Militärs forderten). Samt folgendem krönenden Schlußgag: Analog zu Vietnam werden die ganzen Mohnfelder mit Agent Orange entlaubt & genau hinter der Grenze - gut sichtbar - chemische Fabriken zur Deckung des Weltopiumbedarfes hingebaut, & dann macht die UdSSR das Weltdrogengeschäft! (& nicht Afghanistan, dies außerdem preiswerter & besser).
Unsere Islamskis dürfen dann zuschauen, in ihren Tempeln fußprüden Liturgien frönen, schauen, wo sie bleiben - & ob Allah auf ihre Anrufungen hin $- & €-Banknoten vom Himmel regnen läßt... hihi...

Dann wäre es ungleich wirksamer, in einer solchen wie der von Leo & Markus U. erlebten Sitution überhaupt nur noch ein verwundertes "Я НЕ ПОНИМАЮ! ЧТО ВЫ ЖΕЛАИТЕ?" zu replizieren - & dann kann mir dieser Kretin in zeitraubender Zeichensprache signalisieren, daß er mich fußverpackt zu sehen wünscht. Daß er es überhaupt wagt, mich anzusprechen...[!] Ich bin Angehöriger einer überlegenen Kultur!

Wenn man sich überhaupt dazu entschlossen hat, eine solche Spezial-Irrenanstalt namens "Moschee" zu betreten, sollte man die dortigen Insassen auch spüren lassen, daß das nichts anderes als eben eine Irrenanstalt ist. & wenn "sie" von ihrem Hausrecht (das steht ihnen zu) Gebrauch machen wollen & einem Besichtigungsteam einer psychiatrischen Klinik bloß wg. BFigkeit den Einlaß verwehren wollen, sollen "sie" doch...

Dann pinkelt unsereins, wenn er grad' Harndrang hat, eben an ihre Moscheemauer. & wenn "die" dann immer noch nicht gecheckt haben, daß unsereins Angehöriger einer überlegenen Kultur ist, hilft halt eben nur ein dicker schwarzer Graffiti-Schriftzug an der Moscheemauer:

Zu allem zu blöd - sogar um ihr eigenes Öl aus dem Erdreich zu buddeln - außer später Wucherpreise dafür zu verlangen.

Klar, daß "deren" Verstandeskraft nicht ausreicht, zu raffen, daß dieses Statement exakt zutrifft. Aber allen anderen Menschen auf der Welt vorschreiben wollen, wie sie sich zu kleiden haben... & ihre Füße keusch zu verpacken haben...

Atheistische BF-Grüße, Jay

PS: Mein literarisches Meisterwerk zum Thema "BF & der Islam" steht noch aus; Descalzar & Zausel haben hier bereits Hervorragendes zur [All-HBF-Derivate]-Gesamtgeschichte beigetragen.
--------------
*) gibt´s in jedem etwas heftiger islamischen Land, insbesondere, wenn die Rechtssprechung aufgrund der Scharia erfolgt.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2011 13:58
#4 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Der Islam ist in meinen Augen nicht besser oder schlechter als das Christentum oder andere Religionen.

Fast jede Religion wurde zur Machtausübung und Unterdrückung mißbraucht, ob das nun Islamisten oder Christlamisten oder sonstwas waren.
Und auch im Christentum gibt es so viele "Varianten" wie Christen - es "bastelt" sich halt jede/r daraus das zusammen, was ihm persönlich am besten nützt.
Selbst die Bibel ist ja schon in sich völlig widersprüchlich. Das "Bodenpersonal" erst recht.

Ich glaube und traue keinem dieser "Heilsbringer" - jeglicher Coleur - die erfahrene und erlebte Wirklichkeit belehrt mich da eines Besseren !
-
Bewiesen ist die Existenz keines Gottes/keiner Götter.
Gut, die Nichtexistenz auch nicht.

Nun, wer widerlegt mich, wenn ich an den "Großen Grünen Greimel" glauben würde ?

Aber ich bin Agnostiker. Wobei für mich der Buddhismus noch am Überzeugendsten ankommt ...


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

20.04.2011 14:05
#5 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Zitat von Manfred (Ten)
... besser oder schlechter als ...oder ... Machtausübung ... Unterdrückung ...lamisten ...sonstwas ... Selbst die Bibel ......Bewiesen ...Gut, ...auch nicht.

Nun, ...
... wenn ich an den "Großen Grünen Greimel" glauben würde ?

Aber ich bin ...



Faszinierend.
Ich bevorzuge allerdings Snoopy. Ich spüre einfach, wie sein Einfluss auf mich immer größer wird, gerade auf der metaphysischen Ebene...

J.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2011 14:09
#6 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Zitat von Jörg 2
Ich bevorzuge allerdings Snoopy.


Oh - mir scheint, du hast den Greimel noch nicht kennengelernt ...


Barpfotenbaer Offline




Beiträge: 111
Punkte: 76

21.04.2011 22:17
#7 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Hallo Jay,

Du darfst ja bekanntlich in dieser Hinsicht alles schreiben, außer eben *-O(:~{> bildlich darstellen.

Vielleicht paßt ja folgender Beitrag zum Thema: "Barfuss in die Kirche
24.03.2011: Eine christlich-muslimische Begegnung" - https://www.gruene-jugend.de/spunk/798314.html. Ein paar Jugendliche retten dort den Weltfrieden im Alleingang. Aber immerhin barfuß!

Herzliche Grüße vom Barpfotenbär


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

22.04.2011 20:11
#8 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Die Menschen müssen beschäftigt sein.

Da trifft es sich doch gut, daß es so unterschiedliche Religionen gibt!!!

Diese Religionen - bspw Islam und Christentum - sind ja derart verschieden, daß man direkt eine Lupe braucht um die Unterschiede zu finden!!

Bekanntlich kann man sich immer an Details soooooo schöööööön aufhalten!
Das beschäftigt die Menschen.

Und wer derart sinnvoll beschäftigt ist, der kommt zu sonst nix - also auch zu nix Unrechtem/Bösen!

Die klugen alten Ägypter beschäftigten das Volk mit Pyramiedenbau, die Römer mit Spielen, der Okzident mit den Nuancen des christlichen Glaubens und den daruas resultierenden unterschiedlichen christlichen Wegen, die globalisierte Welt mit den Nuancen der Religionen untereinander.

Sowas verdirbt den Charakter des anständigsten Terroristen.

Ja, auch die Hasenperspektive kann manchmal weitwinklig sein.

Das Fachforum für das korrekte Beinkleid
- zu jeder jahreszeit
- zu jeder Gelegenheit
http://www.kurzehosenforum.de


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

22.04.2011 20:35
#9 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Zitat von Siegfried Hase

Da trifft es sich doch gut, daß es so unterschiedliche Religionen gibt!!!


Na, selbst bei der Glaubensrichtung "Barfüsser" gibt es doch schon die verschiedensten "Sekten", die sich tlw.sogar gegenseitig bekämpfen


Da gibt es die Geniesser, die Heilsbringer, die Gesundheitsapostel, die Propheten, die Barfußlamisten ...

Und auf der anderen Seite natürlich auch die, die das alles für Sünde halten. Und AUCH die selbsternannten Propheten: "SIE werden es noch an die Nieren kriegen. SIE (!) werden noch mal an mich (!) denken !!!


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

22.04.2011 21:24
#10 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Tatsächlich würde ich mich zu den Genießern zählen... Ohne Schuhe & Socks ist´s schön & angenehm...

Nur: Es kann der Bravste nicht in Frieden leben, wenn´s dem bösen Dritten nicht gefällt...

Schönen Abend, Jay


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

23.04.2011 15:59
#11 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Zitat von Manfred (Ten)
Der Islam ist in meinen Augen nicht besser oder schlechter als das Christentum oder andere Religionen.

Fast jede Religion wurde zur Machtausübung und Unterdrückung mißbraucht, ob das nun Islamisten oder Christlamisten oder sonstwas waren.
Und auch im Christentum gibt es so viele "Varianten" wie Christen - es "bastelt" sich halt jede/r daraus das zusammen, was ihm persönlich am besten nützt.
Selbst die Bibel ist ja schon in sich völlig widersprüchlich. Das "Bodenpersonal" erst recht.

Ich glaube und traue keinem dieser "Heilsbringer" - jeglicher Coleur - die erfahrene und erlebte Wirklichkeit belehrt mich da eines Besseren !



100% Zustimmung!

Was schönes dazu von Volker Pispers - Aberglaube:
http://www.youtube.com/watch?v=KCEAax7yjYM

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

25.04.2011 21:59
#12 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Zitat von Jörg 2

Zitat von Manfred (Ten)


Nun, ...
... wenn ich an den "Großen Grünen Greimel" glauben würde ?





Ich bevorzuge allerdings Snoopy. Ich spüre einfach, wie sein Einfluss auf mich immer größer wird, gerade auf der metaphysischen Ebene...

J.




Snoopy, Greimel? Wie wäre es mit dem Fliegendes Spaghettimonster?



http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster

Zentrale Botschaft sind die acht „Mir wär’s wirklich lieber Du würdest nicht…“:

1. Mir wär’s wirklich lieber Du würdest dich nicht wie ein oberheiliger Heuchler aufspielen, wenn du meine nudlige Güte beschreibst. Wenn irgendwelche Leute nicht an mich glauben, ist das echt okay. Ich bin nicht so eitel. Außerdem: Es geht nicht um diese, also weich nicht vom Thema ab.

2. Mir wär’s wirklich lieber Du würdest nicht meine Existenz als Mittel benutzen, zu unterdrücken, jemanden zu deckeln, zu bestrafen, fertigzumachen und/oder du weißt schon. Ich verlange keine und benötige keine Opfer. Und Reinheit ist was für Trinkwasser, nicht für Menschen.

3. Mir wär’s wirklich lieber Du würdest nicht Leute wegen ihres Aussehens beurteilen oder was für Klamotten sie anziehen, oder wie sie reden, oder wie auch immer - sei einfach nett, okay? Oh, und kriegt das mal in eure Dickschädel: Frau = Person. Mann = Person. Klar? Klar. Eine ist nicht besser als der andere, solange wir nicht über Mode reden. Tut mir leid, aber ich hab das den Frauen überlassen und einigen Kerlen, die den Unterschied zwischen dunkeltürkis und scharlachrot kennen.

4. Mir wär’s wirklich lieber Du würdest nichts tun, das Dir selbst oder Deinem bereitwilligen, volljährigen und geistig gesunden Partner peinlich sein müsste. Wem das nicht passt, der kann mich mal - Ich glaube, die Formulierung lautet: am A **** lecken. Wem das auch nicht passt, der sollte am besten die Glotze ausmachen und zur Abwechslung ein Stück spazieren gehen.

5. Mir wär’s wirklich lieber Du würdest Dir die verklemmten, frauenfeindlichen Vorstellungen anderer nicht auf nüchternen Magen anhören. Esst etwas, dann macht euch über die Idioten her.

6. Mir wär’s wirklich lieber Du würdest nicht Multimillionendollar-Kirchen, Moscheen, Tempel, Schreine für Meine Nudlige Güte erbauen. Das Geld kann man nun wirklich sinnvoller anlegen. Sucht euch etwas aus:

* Armut zu beenden
* Krankheiten zu heilen.
* in Frieden leben, mit Leidenschaft lieben und die Kosten von Kabelfernsehen senken.

Mag ja sein, dass ich ein komplexes, allwissendes Kohlenwasserstoffwesen bin, aber ich mag die einfachen Dinge im Leben. Ich muss es wissen, ich bin der Schöpfer.

7. Mir wär’s wirklich lieber Du würdest nicht rumgehen und Leuten erzählen, ich würde zu dir sprechen. Du bist nicht SO interessant. Nimm dich mal zurück. Und ich sagte dir bereits, dass du deine Mitmenschen lieben sollst, kannst du keinen Hinweis erkennen?

8. Mir wär’s wirklich lieber Du würdest andere nicht so behandeln, wie du nicht selbst gern behandelt werden möchtest, es sei denn, du bist mit Sachen zugange, in denen, ähm, eine Menge Leder, Gleitcreme und Las Vegas eine Rolle spielen. Sollte die andere Person auch darauf abfahren, dann macht es, siehe auch Punkt 4, macht Fotos und bei der Liebe Mikes, benutzt KONDOME! Hätte ich nicht gewollt, dass es sich gut anfühlt, dann hätte ich Stacheln oder so drangebastelt.

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.

">


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2011 07:40
#13 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Zitat von Dominik R.

Snoopy, Greimel? Wie wäre es mit dem Fliegendes Spaghettimonster?


ok, überzeugt ! Ich wechsle den Glauben - da kann mein Grüner Greimel nicht mithalten (und Snoopy - so seriös wie er ist - wohl auch nicht)
Vor allem Botschaft "2" gefällt mir ...


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

26.04.2011 11:06
#14 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Sauguter Text, danke, Dominik!

Nein, wirklich, jetzt ohne Unfug, Flaps & Ironie:

Ihr müßtet euch nur (möglichst viele) das Symbol das FSM auf den Kofferraumdeckel malen (ähnlich, wie sich die "Freien Christen" das "Ichtyos¹"-Symbol, es entspricht einer liegenden 8 bzw. dem mathematischen ∞ (Unendlich)-Symbol mit abgeschnittenem rechten Rand oft auf´s 4rad-Heck malen) & dann wird mit obigem, von Dominik 'reingesetzten Text ein kleiner Flyer gedruckt, den man für alle Fälle für Interessenten parat hat.

Mit der Zeit wird dann Kirche 'draus (dieser Prozeß ist das, was das Christentum als Spreading-Wirkung dem heiligen Geist zuschreibt).

Könnte mir fast vostellen, diese(n) Glauben bzw. Religion anzunehmen - weil´s eigentlich die Vernuft in allen Angelegenheiten, die das Zusammenleben der Menschen regeln, per se ist.

& auch die arabisch-orientalische Welt wäre bedeutend weiter gekommen, hätte sie das anstelle des Islam (Religion ist gewissermaßen das Betriebssystem der Gehirnsoftware) angenommen.

Wer will, kann das FSM-Emblem auch mit 2 kleinen [Nackte Füßchen]-Abdrücken kombinieren. Weiß allerdings nicht, ob dann der Createur dieser Religion das als Okkupanz seines Copyrights betrachtet.

Wirklich, es ginge der Welt besser, würde man DAS als Weltreligion aufbauen. Bin jetzt wirklich hingerissen von der Sache & fahre ganz 'drauf ab, ehrlich!

Wir müßten uns auch schon 'mal andere, weitere Insignien der Zukunft überlegen. Noch heute schlägt ein christlich-kirchlicher Würdenträger ein †, in Aldous Huxley´s "Schöne neue Welt" schlägt "Seine Fordschaft" ein T, & zukünftig schlägt man ein F.
F
FSM segne Euch.

Futuristische BF-Grüße von Jay, dessen Family die katholische Kirche mehrere 100 000 DM oder € (könnte sogar > 1 Mio. sein) gekostet hat. Grund: Mein Vater hatte seinen Dr. mit einer Dissertation im Grenzbereich zwischen Philosophie & Psychologie gemacht. In dieser wies er u. a. zwingend nach, daß überall, wo der Mensch ist, automatisch & zwangsläufig Religion entsteht (v. a. in primitiven Gesellschaften). Den Dr. & die Habilitation konnte die Kirche zwar nicht verhindern, als es jedoch um die Neubesetzung eines Spitzenpostens an der Alma Mater ging, mengte sie sich jedoch überraschenderweise höchst wirksam 'rein: "Dieser Mann wird NICHT Dekan der philosophischen Fakultät der LMU²!" (& drückte das tatsächlich auf bis heute unbekannten Wegen durch).
Kurzer Ontopiczusatz (bitte Weiteres zu diesem Thema am "Stammtisch" besprechen): So erklärt sich übrigens die relativ gelassene Hinnahme meines Hinauswurfs als Domorganist Freising wg. [BF in die Kirche gegangen] von Seiten meiner Eltern (meine Mam' erging sich anfangs noch in Schreikrämpfen: "SAG' 'MAL, SPINNST JETZT DU GANZ!!!!!!!!!!!!!!!", lenkte dann aber unter diesem Background - deutlich reduziertes finanzielles Familienvermögen, bewirkt durch die Kirche - bald ebenfalls ein).
------------
¹ griechisch für: Fisch.

² Abk. f.: Ludwigs-Maximilians-Universität, München.


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

26.04.2011 14:12
#15 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Zitat von Manfred (Ten)

Zitat von Dominik R.

Snoopy, Greimel? Wie wäre es mit dem Fliegendes Spaghettimonster?


ok, überzeugt ! Ich wechsle den Glauben - da kann mein Grüner Greimel nicht mithalten (und Snoopy - so seriös wie er ist - wohl auch nicht)
Vor allem Botschaft "2" gefällt mir ...





Nein, nein, ich bleibe bei Snoopy. Also, diese Nase, und die Schlappohren, das überzeugt mich einfach...

J.

Foto: Snoopy Kirchenfenster http://www.flickr.com/photos/anderspace/...in/photostream/


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2011 14:16
#16 RE: Barfußverbot in der Duisburger Moschee Zitat · antworten

Zitat von Jörg 2

Nein, nein, ich bleibe bei Snoopy. Also, diese Nase, und die Schlappohren, das überzeugt mich einfach.../

SO einer bist du also ! Nur auf Äusserlichkeiten bedacht.

Und kürzlich hast du noch etwas von der metaphysischen Ebene erzählt ! Welche Botschaften hat denn snoopy ???



Barfußbuch »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen