Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 359 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.390
Punkte: 708

16.05.2011 21:44
Das Barfußwandern ist des bayerischen Gärtners Lust Zitat · antworten

Quelle:
http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/Nachr...rtners-lust.csp

Das Barfußwandern ist des bayerischen Gärtners Lust


Barfuß zu gehen, ist für Wolfram von Oy die einzig vernünftige Art der Fortbewegung. Er wandert seit 30 Jahren bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit ohne Schuhe.





Von Stefanie Kammerlander

Kufstein – „Ich glaub', ich hab' was an den Augen!“ „Hast du auch gesehen, was ich gesehen habe?“ – Solche Reaktionen von Wanderern sind für Wolfram von Oy die Begleitmusik in den Bergen. Er marschiert barfuß und blitzschnell. „Leute, die ich überhole, registriere ich zwar, aber ich seh' sie nicht“, erzählt der 53-jährige Bayer über seine Art des Wanderns. Er muss auf den Weg achten, „und schnell schauen, ob keine Glasscherben oder Ähnliches herumliegen.“

Im Kaisergebirge lernte der junge Wolfram von Oy, dass Willenskraft Berge versetzen kann. Weil er als Kind unter schwerem Asthma litt, versuchten seine Eltern eine neue „Therapieform“. Sie pachteten eine Almhütte im Kaisergebirge und erschlossen dem geplagten Kind die Schönheit der Berge. Schritt für Schritt tastete sich der schwächliche Bub an seine Grenzen heran. „Die waren anfangs schnell erreicht“, erzählt der Barfußfreund. Nach wenigen hundert Metern rang er als Achtjähriger nach Luft. Mit 17 Jahren war er beschwerdefrei.

Die Liebe brachte den Gärtner zum Barfußlaufen. Was für seine italienische Freundin selbstverständlich war, lernte Wolfram von Oy mit Schmerzen und Blutblasen. „Trotzdem habe ich sofort gewusst, dass das mein Sport ist“, erzählt von Oy. Rund 30 Mal pro Jahr ist Wolfram von Oy im Kaisergebirge unterwegs. Die Bergwelt rund um Berchtesgaden kennt er wie seine Westentasche. An die Tour am Similaungletscher erinnert er sich gerne, und den Großglockner bezwang Oy beinahe. „An dem Tag waren einfach zu viele Leute unterwegs“, erzählt der Bergfex. Er konnte die notwendige Konzentration nicht aufrechterhalten und musste die Tour abbrechen.

Mental stimmt sich der Bayer mit einer speziellen Methode ein. „Eine Mischung aus vielem mit Tai-Chi-Elementen“, erklärt von Oy. Er hat sich aus seinen 6000 Sachbüchern seinen Konzen­trationsmix gebraut. Oy stellt sich im Geist eine Geschichte vor, sieht einen Weg, hört auf seine Atmung und spricht mit „dem Meister“. Negative Schwingungen werden ausgeklinkt, das Schmerzempfinden reduziert.

Seine Haut an den Fußsohlen ist übrigens sehr dünn, weil der Fuß durch Reibung und Nässe eine Art Peeling erhält. Und ohne Konzentrationsritual spürt von Oy das kleinste Steinchen. Wenn er mit einem seiner drei Kinder in den Bergen ist, dann geht er rückwärts. Um auch andere Muskelgruppen zu trainieren. „Und meistens bin ich dann auch noch schneller unterwegs“, erzählt der Bergphilosoph.
Tiroler Tageszeitung, Printausgabe vom So, 16.05.2010

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.








 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen