Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 700 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

21.06.2011 20:15
Kurioses, Seltsames sowie Bescheuertes... Zitat · antworten

Hallo zusammen,

da sich die Beiträge von meiner Kur richtig in die Länge ziehen, weil mir hier die nötige Technik fehlt (lahmes WLAN), möchte ich heute ein paar Kleinigkeiten aus den letzten Tagen zum Besten geben:

Als ich hier ihn diese Kurklinik kam, hatte ich meine Flipflops an, um die Leute dort nicht gleich von Anfang an zu provozieren. Schnell ließ ich die Latschen immer öfter weg und tastete mich barfuß immer weiter vor. Zunächst war das auch kein Problem, wenngleich es Leute gab, die schon ein wenig komisch aus der Wäsche schauten. Wahrscheinlich haben die keine Füße, denn sonst würden sie vielleicht nicht ganz so komisch schauen .

Nun hatte ich meinen ersten Termin bei den Ergometern. Ich kam dort in Flipflops an, wobei die Therapeutin meinte, daß dies nicht ginge. Ich sagte dann, daß ich auch barfuß auf dem Ergometer trippeln kann. Das ging dann tatsächlich. Die erste Hürde war genommen - dachte ich. Das Denken sollte man den Pferden überlassen, denn die haben den größeren Kopf - oder wie dieser dämliche Spruch lautet. Nun bekam ich einen Gichtanfall am linken großen Zeh, und Schuhe tragen war dadurch ausgeschlossen. Selbst der Riemen der Flipflops, welcher gerade auch über das Großzehgrundgelenk liegt, war schmerzhaft. Also Latschen weg und barfuß! Nun war dieser Termin beim Ergometertraining. Diesmal war ein anderer Therapeut dort. Man hat nicht immer den selben Therapeuten. Der war wohl vom Deichmann - Virus infiziert . Er meinte, ich soll geschlossenes Schuhwerk tragen. Ich entgegnete sogleich, daß man dies momentan vergessen kann, denn mit meinem Gichtanfall habe ich keine Chance, Schuhe zu tragen. So akzeptierte er das und ließ mich barfuß strampeln. Ich weiß auch wirklich nicht, wo hier das Problem sein sollte.

Auch zur Gymnastik erscheine ich stets in Flipflops. Diese ziehe ich dann sofort aus, sobald ich in der Sporthalle bin. Dort hatte ich bislang absolut kein Problem gehabt. Wie schon mal erwähnt: Ich weiß auch wirklich nicht, wo hier das Problem sein sollte. Ein paar Tage später ging es mit dem Gehtraining los. Es steht explizit auf dem Therapieplan, daß man geschlossenes Schuhwerk tragen soll - nee, muß! Da ich ja keine Schuhe tragen konnte, sagte ich, daß ich auch barfuß mitmachen könnte, denn schließlich laufe ich fast mein ganzes Leben barfuß (was natürlich nicht stimmte, doch die müssen schließlich nicht alles genau wissen). Dennoch bestand man mit der Begründung auf Schuhe, weil ich mir ja etwas in die Sohle treten könnte, Versicherung etc. p.p. So nahm mich der Arzt dann aus dem Gehtraining und setzte dafür Laufbandtraining im Therapiezentrum bei den Ergometern ein. So ging ich dann, während die anderen beschuht spazieren gingen, beflipflopt ins Therapiezentrum und schlüpfte dann aus diesen dämlichen Dingern hinaus. Ich bekam dann so ein elektronisches Band um die Brust gelegt, welches meinen Puls überwacht, und eine Pulsuhr zeigte dann meinen Puls an. Vor mir stand ein Spiegel, in welchem ich meine hübschen Beine und meine nackten Füße sehen konnte. Ich dachte hier an das Video (Youtube) von Michael aus Zofingen, als er mal so einen Test bei einem Orthopäden auf ein Laufband zusammen mit einem Schuhträger absolvierte und dabei die deutlich besseren Werte erhielt. Nun ging es los - aber recht langsam. Spazierengehen, ohne dabei einen einzigen Schritt weiterzukommen. Dieses erste Training dauerte bei mir nur eine Viertelstunde, um zu sehen, wie sich mein Puls verhielt. Er blieb im Normalbereich. Niemand sagte etwas gegen meine nackten Füße. So ging das dann drei Tage hintereinander, und die Geschwindigkeit des Bandes wurde immer weiter erhöht. Na ja, ich möchte ja auch beim laufen nicht einschlafen...

Nun war das mit den Beschwerden im Zeh abgeklungen, und ich machte dann einen Tag beim Gehtraining mit - beschuht mit meinen Adidas - Sneaker. Ich dachte, mich knutscht ein Elch, denn die ganze Gruppe von - ich glaube - 15 Leuten hatschte im Spaziergangtempo durch Bad Wimpfen. Es sah wirklich so aus, als wäre da eine Gruppe Touristen unterwegs, um die Sehenswürdigkeiten von Bad Wimpfen zu beäugen. Man hatschte und ratschte. Dies machte mir keinen Spaß. Nun habe ich wieder Beschwerden am selben Zeh, doch ich hatte dies natürlich etwas aufgebauscht. Jedenfalls habe ich nun wieder Laufbandtraining anstatt Gehtraining - nasturellement pieds nus!

In den Speisesaal bin ich bislang ebenfalls barfuß gegangen. Die erste Zeit war das auch kein Problem. Am letzten Samstag allerdings bat man mich eindringlich, Schuhe anzuziehen - wenigstens Flipflops. Hmm, ich weiß auch nicht, was das soll! Esse ich denn mit den Füßen? Es wäre "unästhetisch", barfuß in den Speisesaal zu kommen, und andere Kurgäste könnten sich schließlich daran stören. Na gut, spießig sind manche Leute schon - auch in dieser Klinik. Um niemand irgendwie zu provozieren, schlüpfte ich seitdem in meine Flipflops. Damit sind die nun einverstanden...

Ein türkischer Mitpatient hatte am vergangenen Wochenende zu mir gesagt, ich soll doch Schuhe anziehen, da das Wetter so kalt und regnerisch war. Ich würde krank werden. Dominik, der mich besuchte, kann dies bestätigen, denn auch er hatte diesen Knaben gesehen. Ich sagte dann, daß mich Schuhe krank machen, was gar nicht so falsch war - siehe das Problem Sicherheitslatschen! Er schüttelte dann verständnislos seinen Kopf und meinte dann etwas barsch, daß er mir nichts mehr sagt. Mann, wie bescheuert manche Zeitgenossen sind ...

Gestern am Montag war wieder Visite. Ich hatte kurz nach 10:00 Uhr Termin. Zuvor hatte ich barfüßige Gymnastik, und danach einen Vortrag einer Diätassistentin, wo ich natürlich auch barfuß war. Als ich dann an der Reihe war, sagte ich der Ärztin, daß ich wieder starke Beschwerden im Zeh habe - wie schon gesagt (bzw. geschrieben): aufgebauscht! Ich sagte dann auch, daß ich keine Schuhe tragen kann und sogar Beschwerden mit den Flipflops hätte und somit "gezwungen" wäre, barfuß zu gehen . Dann erwähnte ich aber auch noch, daß ich fast mein gesamtes Leben auf nackten Sohlen verbracht habe und hier durchaus barfuß laufen könnte. Sie meinte dann nur - etwas unbeeindruckt, wie mir schien, daß ich doch auch barfuß laufen könnte. Sie also war hier schon zugänglicher. Sie hatte keine Zeit, denn sonst hätte ich mit ihr noch gesprochen, ob ich denn nicht auch das Gehtraining barfuß absolvieren könnte. Das wird aber noch nachgeholt! Ich fragte sie auch noch, ob ich auch am Nordic Walking teilnehmen könnte, was auch als Therapie in dieser Klinik zählt und vom Arzt verordnet werden muß. Sie sagte, daß ich noch abwarten soll, denn vorher muß ein Belastungs-EKG bei mir durchgeführt werden. Mal sehen, wann dies stattfinden wird. Natürlich strebe ich auch noch eine fünfte Woche in der Klinik an. Mal schauen...

Heute war neben dem Laufband und Gymnastik - jeweils natürlich barfuß - etwas ganz besonderes dran: Lehrküche im Bereich Diät. Ich stellte mir das bald so wie die "Küchenschlacht" im ZDF vor, doch am Schluß mußte nicht nur einer wie in der Sendung das Opfer unserer Kochkünste spielen, diese durften wir alle selbst genießen . Ich muß aber betonen, daß alles sehr lekker war . Selbstverständlich war ich dort barfuß, und niemand hatte etwas daran auszusetzen! Na also, geht doch...

Nun sitze ich hier am PC und drücke diesen Beitrag ins Forum. Danach werde ich noch einen Spaziergang durch den Kurpark unternehmen - barfuß, wie sonst!? Ich muß schließlich die von uns selbst fabrizierten kulinarischen Genüsse wieder abtrainieren . Auf jeden Fall bin ich auch weiterhin dabei, den nächsten Bilderbeitrag zu erstellen, denn das Pfingstwochenende und das letzte Wochenende stehen noch aus. Bitte um Geduld, denn hier geht das mit dem internet leider seeeeeehr langsam ...

Viele klinische Barfußgrüße,

Kerstin



Das Forum für Freunde kurzer Hosen:

http://www.kurzehosenforum.de













-------------

Oben bleiben

----------------


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

22.06.2011 07:58
#2 RE: Kurioses, Seltsames sowie Bescheuertes... Zitat · antworten

Hallo Kerstin,

wie immer ein sehr lebendiger Bericht!

Dennoch muß ich dich jetzt mal schimpfen. du sollst dich doch nicht aufregen, und besonders nicht über jeden Kleinkram.

Sicher ist es für jemanden wie uns, denen barfuß selbstverständlich ist, ärgerlich, in unangenehmer Weise da angesprochen zu werden. Mag sein, daß tatsächlich jemand Anstoß genommen hat. Immerhin sind in dieser Klinik überdurchschnittlich viele Patienten aus anderen Ländern, darunter Italien und auch etliche Muslime.
Flipflops, oder die von Dominik getragenen Gummiclogs sind eine erträgliche Alternative: ihr geht damit rein in den Speisesaal, und unterm Tisch schlupft ihr raus.

doch bitte lerne, locker mit all diesen Dingen umzugehen. Wenn dein Herz wieder aus dem Takt gerät, damit die füsse frei sind, hilfts der ganzen Kerstin nüscht. Die guckt dann die Radieschen von unten an.

lg Saalenixe


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

22.06.2011 08:36
#3 RE: Kurioses, Seltsames sowie Bescheuertes... Zitat · antworten

Jo Kerstin, net aufregen, bringt eh nix, außer gesundheitliche Probleme.

Ich verstehe die ganze BF-Phobie der Leute eh nicht, und dabei mein ich noch nicht mal Muslime oder so. Die sind meist noch toleranter dem Thema gegenüber als unsere "einheimischen" Querulanten. Ich habe viele muslimische Freunde und Bekannte. Wenn ich dort zu Besuch bin (seis zum Essen, Reden, oder weil mal wieder n PC Hilfe braucht) ist es eigentlich die Regel das der Besucher an der Wohnungstüre seine Schuhe auszieht (liegt wohl daran, das, besonders die türkiche Fraktion eine Vorliebe für helle Teppiche haben ). Wenn ich mich angekündigt habe wird immer von der Hausherrin vorher ne Waschschüssel und Handtuch am Eingang bereit gestellt. Aber sonst hab ich nie etwas negatives über mein BF von Denen gehört.

@Kerstin, wieso hast Du überhaupt Schuhwerk dabei? Wärst Du ohne angereist hätte sich die Problematik erst garnicht gestellt.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


mapo Offline




Beiträge: 61
Punkte: 54

22.06.2011 10:00
#4 RE: Kurioses, Seltsames sowie Bescheuertes... Zitat · antworten

Zitat von Engel
Wenn ich mich angekündigt habe wird immer von der Hausherrin vorher ne Waschschüssel und Handtuch am Eingang bereit gestellt.



Ist doch eine geniale Idee !
Als ich von den hellen Teppichen gelesen habe, hab ich mir sofort gedacht: Barfuss, hmm, auch wenn man die Füsse auf einer Matte abstreift, kann immer noch ein wenig Dreck/verfärbung dran sein, die dann auf den Teppich kommen kann. Aber mir etwas Wasser sind sie schnell soweit sauber, dass der Teppich das auch bleibt. Wobei, ich kann mir nicht vorstellen, dass der Teppich perfekt sauber sei ... oder fallen nur bei mir Sachen (Essen, ...) auf den Boden ???

@Kerstin: bleib cool ! Notfalls schnell Flipflos an, und wie schon oben geschrieben wurde, am Tisch wieder aus. So ähnlich hab ich es den ganzen Winter lang gemacht (allerdings nicht mit Flipflops).

Weiterhin gute Besserung !!!

Die Radieschen sehen schöner aus, wenn man sie vor der Nase hat, und sie essen kann

ciao Maurizio


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

22.06.2011 21:27
#5 RE: Kurioses, Seltsames sowie Bescheuertes... Zitat · antworten

Zitat von mapo

Zitat von Engel
Wenn ich mich angekündigt habe wird immer von der Hausherrin vorher ne Waschschüssel und Handtuch am Eingang bereit gestellt.



Ist doch eine geniale Idee !
Als ich von den hellen Teppichen gelesen habe, hab ich mir sofort gedacht: Barfuss, hmm, auch wenn man die Füsse auf einer Matte abstreift, kann immer noch ein wenig Dreck/verfärbung dran sein, die dann auf den Teppich kommen kann. Aber mir etwas Wasser sind sie schnell soweit sauber, dass der Teppich das auch bleibt. Wobei, ich kann mir nicht vorstellen, dass der Teppich perfekt sauber sei ... oder fallen nur bei mir Sachen (Essen, ...) auf den Boden ???




Jo, und vor allem sehr aufmerksam.

Ne, Ich denke da fallen auch mal Dinge wie Essen, etc runter, aber ich denke die werden von "Ana" (Mutter) sehr schnell beseitigt
Wie gesagt, ich hab eigentlich bei allen Bekannten/Freunden mit Migrationshintergrund (was n shice Wort) BF-bezüglich nur positive Erfahrungen gemacht.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

22.06.2011 23:10
#6 RE: Kurioses, Seltsames sowie Bescheuertes... Zitat · antworten

Hallo Engel,

wieder sehr substanziell...


GÄHN

Leo


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

22.06.2011 23:34
#7 RE: Kurioses, Seltsames sowie Bescheuertes... Zitat · antworten

Hallo Nixe,

Zitat von Saalenixe-Halle
Dennoch muß ich dich jetzt mal schimpfen. du sollst dich doch nicht aufregen, und besonders nicht über jeden Kleinkram.

Danke für den "Anpfiff"! Du hast mich wirklich gut beobachtet: ich besitze in der Tat die saublöde Eigenschaft, mich selbst wegen dem kleinsten Quatsch tierisch aufzuregen und vor allem besonders persönlich zu nehmen. Gewisse Vorkommnisse aus der jüngsten Vergangenheit, welche Du auch kennst, setzten mir besonders intensiv zu. Mittlerweile habe ich dies "verdaut" und ist mir somit total gleich. Hier in der Klinik nehme ich nun auch an einem Entspannungstraining teil - einer sogenannten "progressiven Muskelentspannung" nach Jacobsen teil. Dies wirkt auch voll auf die Psyche. Dennoch hatte mir dieser konkrete Fall sehr zugesetzt.

Zitat von Saalenixe-Halle
Sicher ist es für jemanden wie uns, denen barfuß selbstverständlich ist, ärgerlich, in unangenehmer Weise da angesprochen zu werden. Mag sein, daß tatsächlich jemand anstoß genommen hat. Immerhin sind in dieser Klinik überdurchschnittlich viele Patienten aus anderen Ländfern, darunter Italien und auch etliche Muslime. Flipflops, oder die von Dominik getragenen Gummiclogs sind eine erträgliche Alternative: ihr geht damit rein in den Speisesaal, und unterm Tisch schlupft ihr raus.

Das stimmt schon, dennoch empfinde ich meine Flipflops als äußerst lästige Fremdkörper an den Füßen. Ich bin nach den vielen Jahren auf nackten Sohlen wohl wirklich schuhentwöhnt. Zeitweise kannte ich nicht einmal mehr das Gefühl, Schuhe an den Füßen zu haben. Allerdings sind Flipflops jederzeit Schuhen vorzuziehen. Beim Essen schlüpfe ich grundsätzlich immer aus den Latschen. Außerhalb des Speisesaales fliegen die Latschen sofort von den Füßen. Was man hier in dieser Klinik alles über das Barfußlaufen erfährt, versetzte mich immer wieder ins Staunen. Glauben die Leute denn wirklich an den Schmarrn, welchen sie von sich geben? Seit ich hier bin, weiß ich laut diverser Leute, daß man durch das Barfußlaufen Fußpilz bekommen kann. Die schlimmen, schlimmen Böden sind mit Pilzen übersät, durch die ein gesunder, nackter und dadurch völlig trockener Fuß sofort an Fußpilz erkrankt, obwohl man eigentlich wissen sollte, daß der Fußpilz nur bei Wärme und Feuchtigkeit gedeihen kann. Beides ist beim Tragen von Schuhen zu hundert Prozent gegeben. Dagegen kommt an nackten Füßen genug Luft heran, wodurch diese auch zwischen den Zehen stets trocken sind - es sei denn, man durchpflügt gerade eine Pfütze oder läuft im Regen herum. Den Schmarrn hört man erschreckenderweise vor allem vom klinischen Personal, welches eigentlich vom Gegenteil dessen, was sie erzählen, überzeugt sein sollten.

Zitat von Saalenixe-Halle
doch bitte lerne, locker mit all diesen Dingen umzugehen. Wenn dein Herz wieder aus dem Takt gerät, damit die füsse frei sind, hilfts der ganzen Kerstin nüscht. Die guckt dann die Radieschen von unten an.

Na ja, ein bißchen Verlust hat man immer. Liegt der Bauer tot im Zimmer, lebt er nimmer . Sorry, mein Galgenhumor! Natürlich hast Du absolut recht, was Du hier schreibst. Neben dem oben genannten Muskelentspannungstraining, welches auch mental wirkt, möchte ich hier auch an einem autogenen Training mitmachen. Mich nerven halt derartig abstruse Ansichten und die Art und Weise diverser Schuhpsychos, welche einem diese Ansichten auf Biegen und Brechen aufoktroyieren wollen. Jedenfalls stimmt es absolut, was Du meinst. Meine Eltern schenkten mir mal ein Holztäfelchen, auf welchem folgender Spruch stand: "Es gibt keinen schöneren Spruch auf Erden: Du mußt bedeutend ruhiger werden"...


lg Saalenixe


LG

Kerstin



Das Forum für Freunde kurzer Hosen:

http://www.kurzehosenforum.de













-------------

Oben bleiben

----------------


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

22.06.2011 23:58
#8 RE: Kurioses, Seltsames sowie Bescheuertes... Zitat · antworten

Hallo Engel,

Zitat von Engel
Jo Kerstin, net aufregen, bringt eh nix, außer gesundheitliche Probleme.

Das stimmt absolut, doch mich regt die scheints grenzenlose Dummheit auf, welche hinter solchen Ansichten stecken.

Zitat von Engel
Ich verstehe die ganze BF-Phobie der Leute eh nicht, und dabei mein ich noch nicht mal Muslime oder so. Die sind meist noch toleranter dem Thema gegenüber als unsere "einheimischen" Querulanten. Ich habe viele muslimische Freunde und Bekannte. Wenn ich dort zu Besuch bin (seis zum Essen, Reden, oder weil mal wieder n PC Hilfe braucht) ist es eigentlich die Regel das der Besucher an der Wohnungstüre seine Schuhe auszieht (liegt wohl daran, das, besonders die türkiche Fraktion eine Vorliebe für helle Teppiche haben ). Wenn ich mich angekündigt habe wird immer von der Hausherrin vorher ne Waschschüssel und Handtuch am Eingang bereit gestellt. Aber sonst hab ich nie etwas negatives über mein BF von Denen gehört.

Stimmt. Auch ich verstehe diese extreme Ablehnung der Leute nicht. Mich nervt es halt besonders, wenn selbst medizinisches Fachpersonal solchen Schwachsinn von sich gibt. Manch ältere Patienten lehnen BF auch deshalb ab, weil sie als Kinder nach dem Krieg vor allem im Sommer barfuß laufen mußten. Dies hatten sie mir selbst erzählt. Es gibt zum Glück auch viele Leute hier, die eine positive Einstellung zu BF haben.

Zitat von Engel
@Kerstin, wieso hast Du überhaupt Schuhwerk dabei? Wärst Du ohne angereist hätte sich die Problematik erst garnicht gestellt.

Das ist absolut korrekt! Ich habe zwar nur ein paar Adidas-Sneaker dabei, doch sinnvoller wäre es gewesen, wenn ich diese daheimgelassen hätte. Nun versuche ich es mit meinem großen Zeh des linken Fußes. Nun habe ich auch einen Termin beim Orthopäden. Gymnastik, Laufband und Ergometer finden bei mir nur bf statt. Ich bin nun gespannt, was mir die Zukunft nach der Reha bringen wird...

Viele Grüße,

Kerstin



Das Forum für Freunde kurzer Hosen:

http://www.kurzehosenforum.de













-------------

Oben bleiben

----------------


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

23.06.2011 00:18
#9 RE: Kurioses, Seltsames sowie Bescheuertes... Zitat · antworten

Hallo Maurizio,

herzlichen Dank für Deine Genesungswünsche! Langsam komme ich dazu, meinen Rückstand hier aufzuarbeiten.

Zitat von mapo
@Kerstin: bleib cool ! Notfalls schnell Flipflos an, und wie schon oben geschrieben wurde, am Tisch wieder aus. So ähnlich hab ich es den ganzen Winter lang gemacht (allerdings nicht mit Flipflops).

Stimmt genau. So mache ich das auch immer. Außerhalb des Speisesaales ziehe ich diese dämlichen Dinger sofort wieder aus. Mich ärgert eben nur die schier grenzenlose Dummheit der Leute. Bedenklich finde ich es, daß selbst die meisten Schwestern und Therapeuten z.T. solche dämlichen Ansichten vertreten. Beim "Gehtraining" - besser gesagt: spazierengehen im "Kollektiv" - wird auf festes Schuhwerk bestanden, weil man sich laut deren Begründung irgendetwas in die Fußsohlen treten kann. Dabei juckt es die nicht, wenn man erklärt, daß man fast das ganze Leben barfuß gelaufen war.

Zitat von mapo
Die Radieschen sehen schöner aus, wenn man sie vor der Nase hat, und sie essen kann

Auch das stimmt, Heute abend gab es sogar welche, und ich hatte mir gleich ein paar davon genommen

Viele Grüße,

Kerstin



Das Forum für Freunde kurzer Hosen:

http://www.kurzehosenforum.de













-------------

Oben bleiben

----------------


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen