Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 4.947 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Die Gesundheit unserer Füße
Seiten 1 | 2
Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

25.05.2012 15:39
Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Hi,

gerade eben bekam ich nach stundenlangem Warten bei einem Orthopäden die Antwort, dass ich nun wegen meiner Spreizfüße (laut Diagnose auf dem Rezept Kipphohlspreizfüße abgesenkt) Einlagen zu tragen hätte.

Zuvor hatte ich erklärt, dass ich in meiner Freizeit permanent barfußlaufen würde. Die Meinung des Arztes darauf: Auf den harten Böden in der Stadt wäre das nicht besser für die Füße.

Ich war zum letzten mal 1996 beim Orthopäden, da wurde mir Krankengymnastik verschrieben, was mir auch geholfen hat.

Jetzt hatte ich leichte Schmerzen im Ballen unterhalb der 2 und 3 Zehe. (Ich war 5 Tage auf einem Zeltlager. Habe dort organisiert, aufgebaut abgebaut, viel gelaufen viel gestanden, viel getragen...). In den letzten Jahren hatte ich diese Schmerzen auch 2 Mal nach stärkerer Beanspruchung gehabt.

Inzwischen wird laut dem Arzt keine KG mehr verschrieben. Der Erfolg sei fragwürdig. Bei Kindern. Und bei Erwachsenen umso mehr.

Ausserdem sei kein Geld da um den Erfolg zu Kontrollieren, etc. Es hätte sich viel geändert seit den End 90ern. Das Mittel der Wahl wären Einlagen und die Einlagensprechstunde 6 Wochen später.



Ich laufe grundsätzlich barfuß (außer in meinen Jobs). Und annähernd immer ohne Probleme. Solche Beschwerden sind die Ausnahme.

Und wenig Muskeln am Fuß habe ich auch nicht gerade. Warum dann trotzdem die Beschwerden gelegentlich? Und schade Einlagen vielleicht meinen Muskeln?



Mich würde eure Meinung zum Thema interessieren.

Und eure Links. Vielleicht habt ihr auch Übungen die unterstützend wirken. (Auch das gibt es ja nicht.....).



Liebe Grüße,

Dominik

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.

">

">

">

">


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

25.05.2012 16:20
#2 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Ich habe am rechten Fuß nach einem blöden Unfall ein nachhaltig demoliertes unteres Sprunggelenk, dazu hat man auf dem Röntgenbild einen Fersensporn entdeckt, den ich aber nicht spüre.
(Übrigens ist er bei der Operation an meinem rechten Fuß (Fersenbein) schier von einer Entgeisterung in die andere gefallen ob meines Barfußlaufens: "Das kriege ich doch im Leben nie steril!!!")

Am linken Fuß habe ich eine fortgeschrittene Arthrose an den Gelenken der Mittelfußknochen (ja, ich habe auich nicht gewusst, dass es sowas gibt...).

Mein Chirurg/Orthopäde will mir nachdrücklich orthopädische Schuhe aufs Auge respektive über die Füße drücken.

Nun laufe ich im Normalfall beschwerdefrei, erst bei Wanderungen ab etwa 10 km wird es unangenehm schmerzhaft. Ich denke doch gar nicht daran, mir die Füße in solche Panzertreter zu zwängen!
Klar, ich muss damit rechnen, dass die Beschwerden irgendwann größer werde, was durch orthopädische Schuhe vielleicht (!) hinausgezögert werden könnte. Aber was hätte ich denn von jetzt an für eine "Laufqualität"? Soll ich die ab sofort völlig aufgeben? Nö, dann riskiere ich lieber einen (möglicherweise) etwas höheren Verschleiß.

In meinem linken Knie habe ich, ebenfalls nach einem schweren Unfall, praktisch keinen Gelenkspalt mehr, und mein damaliger Orthopäde wunderte sich schon vor 20 (in Worten: zwanzig) Jahren, dass ich damit überhaupt noch laufen konnte und prognostizierte mir ein künstliches Kniegelenk binnen zwei, drei Jahren.
Und es tut bis heute praktisch beschwerdefrei seinen Dienst.

Ich lasse mir so schnell nicht mehr bange machen, und in Schuhe schlüpfe ich nur, wenn ich Paletten verlade.

Grüße

Der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


Glatze Offline



Beiträge: 10

25.05.2012 19:59
#3 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Hallo,

da ich selber Einlagen tragen muss, wegen Fersensporn(beidseitig) und Senk- und Spreizfuss. Für den Notfall, wenn ich barfuss unterwegs bin, nehme ich auch ein Paar spezielle Flipflop mit, wenn die Schmerzen zu gross wären. Aber in dieser Woche war ich zweimal in der Großstadt bf unterwegs und hatte am Ende keine Schmerzen in den Füssen oder Fersensporn.

Gruß
Glatze


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

25.05.2012 20:52
#4 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Salut Dominik!

??? Spreizfüße magst Du ja haben, Wenn der fuß nicht eingeengt ist in Schuhen wird er breiter - das süpre ich auch.

Senkfüße??? Bei mir sind genau die Senkfüße durch das Barfußlaufen verschwunden!!! Durch das Barfußlaufen werden die fußmuskeln nämlich wieder so beansprucht, wie von der Natur vorgesehen. Genau deshalb - so auch mein Husarzt, beim Orthopäden war ich seither nie mehr - ‘verschwindet‘ auch der Senkfuß (und damit meine Rückenschmerzen).

Recht hat der Orthopäde allerdings mit der Aussage, seit den 90-igern habe sich viel verändert in der Medizin in D-Land!!! Interessant scheint mir auch - wenn ich das richtig verstanden habe - daß er (der Orthopäde, also der Arzt) Dir die einlagen verkaufen will. In den 90-igern verdiente der Arzt als Mediziner Geld, das reichte für ein ordentliches leben. Heute haben viele Ärzte einen deutlich geringeren Stundenlohn als ein Industrie-Facharbeiter....

Meine Empfehlung: Wenn schon Einlagen, dann würde ich mir diese von einem echten Orthopädie-Schuhmacher machen lassen. Von einem Schuhmacher, der die Einlagen auch selbst herstellt. Als Abdruck würde ich auf einem Gipsabdruck bestehen (nix da mit mal schnell in diese Formmasse tappen). Bevor DU aber Einlagen brauchst, wüde ich auf alle Fälle einen Orthopäden suchen (und wenn‘s erst der 4 oder 5. ist!!!), der was von Orthopädie und barfußlaufen versteht.

Schöne Grüße

Gerold

Das Fachforum für das korrekte Beinkleid
- zu jeder jahreszeit
- zu jeder Gelegenheit
http://www.kurzehosenforum.de


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

25.05.2012 22:19
#5 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Hallo Dominik,

ich muß nach ca. 200km Barfußlaufen immer ca. 20 km Einlagen tragen - sonst schmerzen meine SPREIZ-Füße unerträglich.

SENK-Füße sind dagegen kein Problem.

Ist wohl ein Folge durch Überlastung und Übergewicht...

Hab jetzt wohl Maß-Flipflps (Einlagen als Flipflops ausgearbeitet) für sündhaft teure 148€. Besser als geschlossene Schuhe mit Einlagen. Hab ich jetzt oft beim Radfahren an.

Mein Vorgehen:

1. Wenn Füße schmerzen, Einlagen tragen. - Das ist erst sehr unangenehm...
2. Sobals Einlagen im Quergewölbe nicht mehr unangenehm drücken, ist das Quergewölbe wieder aufgerichtet und ich laufe ab dann wieder barfuß.

Die meisten Orthopäden empfehlen nur noch in Schuhen mit Einlagen zu tragen.(Wenn es nicht hilft, operieren sie gerne.

Andere verteufeln Einlagen total und führen einenn regelrechtren Kreuzzug dagegen.

Für Leute, deren Füße zu klein für ihr Gewicht geraten sind, empfiehlt sich me.E der beschriebene Mittelweg...

Eine lebhafte Diskussion zum Thema gab es gerade im amerikanischen Barfuß-Forum:

http://www.barefooters.org/

und zwar hier:

http://groups.yahoo.com/group/sbl-list/message/72005 (nur für Mitglieder)


Hier eine Kopie meiner Beiträge dazu:

-----------------------------------------------------------------------------------------

Damage done can be repaired / need for orthotics

Hi,

I am supposed to wear orthotics since my childhood. At the age of 47 I finally
started walking barefoot. By then a lot of damage had been done to my feet and
despite wearing orthotics I got hammer toes… They have meanwhile vanished!

But after a month or 2 despite muscle training by walking barefoot, my splayfeet
become totally flat again and begin to hurt. Then I need to wear orthotics for a
walking distance of about 20 to 30 km. (The more I walk, the sooner I can get
rid of orthotics and shoes again.) At first, the orthotics are very
uncomfortable to my totally flat feet. If they become to feel sort of
comfortable (except for the sweaty shoes, of course) the arches of my feet have
been built up again and I can walk barefoot again.

The last time at -15 deg C this procedure did not feel too uncomfortable - but
in summer it is always horrible!

I came across several ads (commercials) for a custom-made flipflop/thong -
produced by an orthopedic shoe- and orthotic-maker. Everything reminded me of my
orthotics:

http://www.my-vale-shop.de/en/Production/

Yes, if you state your foot problems you get an orthotic provided with a walking
sole and straps that you can just wear like a flipflop/thong, Much better than
traditional orthotics in sweaty shoes - but very expensive and no orthotics
prescription accepted…

Some people are totally against orthotics and claim: Just walk barefoot and your
problems will disappear!

Well, splayfeet have 2 main causes:
- Being overweight
- Wrong footwear

So throwing your shoes away will easily stop the second cause - and I am still
fighting against the first (actually, since my childhood - and at 57 it does not
get easier).


Leo



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


--- In sbl-list@yahoogroups.com, "Edith" wrote:
>
> Yes it isn't that simple as to just throw away the shoe and orthotics...but
> it is possible over time to sort out many problems without needing to resort
> to props....
>

Just to emphasize: I threw my shoes and orthotics away more than 10 years ago.

>
> The difficulty is that walking in shoes encourages overall gait to be odd in
> some humans..ie. They will put too much weight onto the heels

Nearly all young children have a forefoot to midfoot gait. But then you are trained to walk “properly” by your parents in stiff shoes: Land on your heel and roll off.

When I started walking barefoot I also landed on my heels as usual. My feet and my knees hurt - and the bump when I clashed to the ground at every step even reached my head. This was obviously not very healthy… Some shoddies therefore argue walking barefoot is healthy only on soft grounds.

Well, if walking barefoot were really healthy I would do something wrong.

I searched the web and found barefoot forums and thus learned the benefits of forefoot gait. The soft landing was obviously much more comfortable, although my muscles had to learn working again.

> and some
> simply walk well behind their feet..which tends to encourage the hammer toes
> etal...like the foot is trying to hang on to make up for the weight being
> back behind...

Actually, splayfeet (and at last hammer toes, once the transverse arch is completely flat) are caused by too much strain (for the muscles) on the forefoot! (So landing on the heels is even better for splayfeet minimizing forefoot strain.) I tried changing my gait and finally ended up with a sort of midfoot gait as the best compromise.

> It takes a while to actually get the forefoot to develop enough flexibility to move properly

And within the last nearly 11 years I have gained back much of the foot’s flexibility and should have strengthened my muscles sufficiently…

> Just going barefoot will encourage the muscles under the foot but it doesn't
> necessarily develop them as you want them...

Before walking barefoot I had 2 major problems: Flat feet (longitudinal arch) and splayfeet (transversal arch). Now, the longitudinal arch is absolutely no problem whatsoever and my footprints show perfect longitudinal arches.

.> ..yes weight can be a factor but those little muscles are pretty good...
> they can be encouraged into existence..
> afte rall the thigh muscles have adjusted for your weight...

So there is my conclusion: My thigh and especially my calf muscles look quite impressive (already since my shod days) - and also the foot muscles maintaining the longitudinal arch must have become stronger than before without any sort of special workout gymnastics - so that flat feet are no problem any more.

But why do these damn transversal arch muscle just not grow to the enhanced need of me walking barefoot? My personal theory: It is just a space problem: My feet are rather small and there is just not enough space for the muscles to grow to a sufficient extent. I’m afraid, I am back to the main cause: My feet are too small for my weight - and they just won’t grow (or the other way round)…

Another funny thing: There is not just that irreversible slowly flattening long-term effect I fight every 2 months or so wearing my orthotics for 20 to 30 km, but also a reversible short time effect. It is most pronounced after cycling (barefoot, of course!): After every bike tour of more than 20km my splay feet are totally flat and the first few steps after parking the bike really hurt. But after a few hours they have normalized again.

So even if it is hard for some to believe: Wearing orthotics (in my case: from time to time) does help some people.


Leo
--- In sbl-list@yahoogroups.com, "Edith" wrote:
>
> … big calves can
> suggest that the gait isn't working in the best functional fashion

I don‘t really understand that now- comparing i.e.:
http://barefootrunning.fas.harvard.edu/5...ainingTips.html

„Forefoot striking barefoot or in minimal footwear requires you to use muscles in your feet (mostly in the arch) that are probably very weak. Running this way also requires much more strength in your calf muscles than heel striking“

> ...well it would be highly unusual that you were born disportionate with no
> chance of changing....

I clearly stated that my calf and longitudinal arch muscles did change as described here:

http://well.blogs.nytimes.com/2011/05/18...strength&st=nyt


> it is more likely that you still have not 'found' and
> used the muscles that hold that arch in its proper place... you would be a
> rare human not to have them....

When cycling barefoot I always automatically find them and give them such an overload that afterwards the transverse arches are totally flat and show overtraining symptoms:

http://www.muscleandstrength.com/article...ss-is-more.html

>> Another funny thing: There is not just that irreversible slowly flattening
>> long-term effect I fight every 2 months or so wearing my orthotics for 20 to
>> 30 km, but also a reversible short time effect. It is most pronounced after
>> cycling (barefoot, of course!): After every bike tour of more than 20km my
>> splay feet are totally flat and the first few steps after parking the bike
>> really hurt. But after a few hours they have normalized again.
>
> ..suspect that has something to do with 1. Which part of foot you use on the
> pedal,

Well, you don‘t really have much choice: If you position your feet too much to the front, you will easily slip off to the back. If you place the pedals right within your longitudinal arch (in order to reduce forefoot strain) it will soon become very uncomfortable. Just the heels on the pedal? They will slip off very soon. Luckily, the most efficient forefoot foot position on the pedal is also a very stable bare foot position:

http://www.bikefitting.com/English/Theory/FootPosition.aspx

> … which of course goes against your belief that
> you don't need to do anything special with your foot muscles..you clearly do
> if they have not managed to come back to life post a decade of walking
> barefoot...

As an electrical engineer my scientific view of the world is not governed by dogmatic beliefs and proselytization/missionization but observations and experiments based on established facts:

http://en.wikipedia.org/wiki/Muscle#Strength

„Physiological strength: Vertebrate muscle typically produces approximately 25 N (5.6 lbf) of force per square centimeter of muscle cross-sectional area when isometric and at optimal length. … If "strength" refers to the force exerted by the muscle itself, e.g., on the place where it inserts into a bone, then the strongest muscles are those with the largest cross-sectional area. This is because the tension exerted by an individual skeletal muscle fiber does not vary much. Each fiber can exert a force on the order of 0.3 micronewton.“

So the only way to significantly increase muscle force, is to increase muscle diameter. This worked perfectly fine for all my muscles except those needed for maintaining the transversal arch - maybe because unlike the other muscles they just have not enough space to grow to the required extent (my unproven theory).

But the muscle power also depends on the length of the muscle:

http://en.wikipedia.org/wiki/Muscle_cont...y_relationships

It means the more the transversal arch breaks down, the more the muscles supposed to maintain it are stretched and the weaker they become.

> So even if it is hard for some to believe: Wearing orthotics (in my case:
> from time to time) does help some people.

And thus I now have 2 theories why:

1. They stop the vicious circle due to constant overtraining by i.e. barefoot cycling
2. They passively rise the transversal arches and drive the muscle length and thus force back to the range of maximum power

> ..well sorry I cannot accept that with the right therapy and encouragement
> of muscles under the foot they will not regain their meant to be glory...you
> have not proved to me that you have done any real therapy - in fact you
> appear to feel it is something to be avoided....so I rest my case....

And you have not proved that therapy will help. Others, also promoting foot gymnastics are not quite as dogmatic about it:

http://www.marksdailyapple.com/how-to-pr.../#axzz1thUruBNM

„Strengthen Your Feet: If you had spent your entire life barefoot, you wouldn’t need any specific foot-strengthening exercises – foot strength would have developed naturally – but you haven’t, so now you need them.“ (After nearly 11 years I should slowly qualify for not needing.)

In addition to scientific evidence and dogmatic beliefs there is something else in human behaviour patterns: Likes and dislikes.

I like swimming - I dislike gymnastics like e.g. situps. Normally swimming keeps my back muscles in a shape good enough to prevent back pain. Last year I could not swim for several months - and my back pain convinced me to occasional gymnastics after all. (Sure, after restarting to swim regularly I meanwhile stopped again.)

I like natural movement in the open air like walking, cycling or cross country-skiing. This keeps all the muscles used in form in a pleasant way. At the beginning of winter I always become aware of a sore leg muscle I have apparently not used during summer at all - but it is essential for uphill cross country skiing. (No, I won’t listen to any workout orthodox trying to talk me from enjoying nature into a steamy gym room in summer for proper workout - where I would be forced to wear shoes, anyway.)

Back to the transverse arch muscles: I enjoy training them automatically by walking and cycling. I don’t really like my orthotics - but wearing them from time to time as described is acceptable - especially with the new summer version.

Others with less weight or larger feet and a shorter barefoot career may find your approach more promising and favourable. So let’s everyone decide for themself.


Leo Hi Edith,

--- In sbl-list@yahoogroups.com, "Edith" wrote:
> As you are an engineer let me pose one question to you.... What about any of
> the supposed 'arches' of a foot really resemble the type of arch we
> generally see in building structures holding up everything?
>
> As pointed out to me by an enlightened podiatrist during a training course
> last year...the bones cannot be called an arch -they don't
> really have the arch like features in bone shape...

So now you widen the target are of your crusade from orthotic believers to foot arch believers?

I‘m the wrong target, anyhow:


1. As an ELECTRICAL engineer I am no expert on arches - and I don‘t really mind if the structure in my forefoot really is an arch as often claimed:

http://books.google.de/books?id=mTOhk3m0...otprint&f=false

As long as my feet don‘t hurt, I really don‘t care if and what sort of arches they have and if these are made up of bones or whatever else. But if my footprints begin to look like those marked „loss of transversal arch“ in the reference above, they hurt. I don’t mind if the explanation in the reference above is correct or not:

„E Location of pain associated with splayfoot…The collapse of the transverse arch results in a broadened forefoot… Typically, very painful calluses will form between the balls and the little toes in this situation.“

Anyhow, the localization of the pain does coincide with my observation.


2. Hence, what is commonly referred to as „fallen transversal arch“ hurts. Then I feel the need to do something about it. I am no firm orthotic believer, totally convinced that splayfeet patients should wear orthotics at all times. But I find wearing orthotics from time to time is acceptable and it stops my pain - you believe even after 11 years of barefooting I still need special foot muscle workout.

> Yes putting them under your 'transverse arch' may feel a little
> better....possibly helps some already stretched out muscle somewhere under
> your foot take a breather for a moment, but in my world it is better to find
> the right muscles for providing that support 24 hrs a day

Despite my example of that funny cross-country-skiing muscle I always find and manage to work out automatically in winter, you still accuse me of not having found the proper foot muscles. The easiest remedy of fallen arches is just to walk barefoot:

http://www.livestrong.com/article/461680...engthen-arches/

“Walking around without the constraints of footwear can increase blood circulation to your feet, relieve tension, stretch foot tendons, and maintain and recreate healthy arches while also strengthening foot muscles.”

And by starting that nearly 11 years ago I have extended the pain-free period without orthotics from much less than a week to 2 months. Unfortunately, I can’t extend this period to infinity and when my feet begin to hurt again I wear othotics from time to time. Although I would be even happier totally without them, this solution of my problem is acceptable for me. But in your crusade against orthotics even limited short-term use it is apparently not acceptable to you.

> each to their own and I don't have to live with your feet so it isn't really
> my problem.

Then why just not stop our discussion here? You won‘t find any real orthotic fanatics here anyway.



3. Your real target: Many orthopaedic specialists think that any person with any foot problem should NOT walk barefoot at all. Once, I met one in a train who took a very close look at my feet and asked me: „How can you possibly manage to walk barefoot with your splay feet?“ He was very impressed I could indeed and said he expected a splayfoot patient like me to necessarily wear orthotics all the time, in order to avoid pain. I explained I did have to wear them from time to time but very rarely. Like many open-minded health professionals he ended with: „OK, who cures is right!“

Here I found one example of the common approach to splayfeet, however:

http://www.gelenk-klinik.com/splayfoot-2.html

„What would the therapy entail ?

A therapy is only necessary when the patient suffers from discomfort. Mostly, a lasting disimpaction of a sunken-in traverse cannot usually be achieved, but there several therapies to reduce the patients discomfort and to relieve the foot. The possible non-surgical therapies are:

• Foot gymnastics
• Relieving the pressure sores by wearing wide, comfortable shoes
• Splay foot inlays
• Contrast bathing
• Immobilisation, when irritated
• Anti-inflammatory painkillers

Metatarso-phalangeal bones and toe deformities may be corrected surgically (… hammer toe…).
There are a variety of surgical procedures suitable for the treatment of single toes, depending on the severity of the deformity and the discomfort experienced by the patient..“

As I child the combination of 30 minutes foot gymnastics per day and always wearing orthotics in always stiff shoes proved useless - and my hammertoes became worse and worse instead.

I am so happy meanwhile barefooting has stopped my discomfort and I don‘t rely on orthopaedic SURGEONS to stop it - after first talking me to wearing orthotics and shoes 99% of the time.

Edith, you should fight against the 99% of the time they make their patients wear orthotics - and not against the 1% of the time I wear them!



Leo


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

26.05.2012 13:55
#6 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Hi Dominik,
ich habe trotz fehlender Fußfehlstellungen auch ab und zu Schmerzen an den Füßen. Aber eigentlich nur wenn ich auf Grillevents bin und zwar viel laufe, aber nur kurze Wege hinter mich bringe und oft dabei auf einem Fleck stehe. Bei längeren Wanderungen kommt das eigentlich nie vor.

Ich denke bei Dir wird es auch daran liegen, das Du einfach Deine Füße (wie bei dem Zeltlager) etwas überbeanspruchst. Und da kann das selbst mit Einlagen in Schuhen zu Schmerzen kommen.

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

28.05.2012 01:06
#7 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Danke für eure Antworten!
Werde mich noch einzeln damit befassen.
Gerade, fehlt mir die Zeit. (Habe gerade ohne Probleme einen zweitägigen Umzug bewältigt. Dannach war ich noch in der Innenstadt da hatte ich wieder leichte Schmerzen).

Wichtig ist mir: Wisst ihr einen wirklich guten Orthopäden? (Möglichst im Großraum Stuttgart, notfalls aber auch in RLP Raum Germersheim, Münchner Raum oder sonst wo in Süddeutschland). Wie bekomme ich doch noch KG verschrieben?


Liebe Grüße,
Dominik

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.








kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

28.05.2012 09:51
#8 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Hi Dominik,

nun melde ich mich auch mal endlich auf Deinen Beitrag, der mich wirklich nachdenklich macht. Vor lauter Arbeit bis 20:00 Uhr jeden Tag kam ich zu nichts mehr. Privatleben? Luxus! Ich weiß nicht, ob ich das noch lange mitmachen werde. Da war ich ja beim "RAL" glücklicher, allerdings erzeugt das deutlich mehr Geld...

Was gibt es doch Rindviecher unter den Ärzten! Mir hatte man auch schon wegen verschiedenen Gründen Einlagen verabreichen wollen, worauf ich sagte, daß ich zumeist barfuß laufe. Soll man sich die Dinger unter den nackten Fußsohlen kleben oder sich wegen den Einlagen etwa auch noch Schuhe kaufen?

Diesen punktuellen Schmerz im Fußballen im Bereich der zweiten und dritten Zehe - also jener Zeh, welchen Du als "Stinkezeh" auf Deinem Profilbild hast und der Zeh neben der Großzehe - hatte ich auch schon gehabt. Wenn ich den Fuß nach innen drehte, um so einen Blick auf die Fußsohle zu haben, sah ich auch einen hellen Fleck in diesem Bereich. Es war aber auch keine Blase oder so. Interessant war auch, daß dieser Bereich stets hell blieb, während die übrige Fußsohle - außer natürlich der Fußwölbung - oft sehr dunkel war. Das war schon sehr eigenartig.

Die KK sparen wirklich in allen Bereichen - nur nicht bei den Gehältern der Vorstände und so. Früher bekam man als Versicherte auch noch Geld zurückerstattet, doch heute sacken die sich das lieber selber ein. Man muß immer mehr Eigenleistung bringen, wenn man zum Arzt geht, interessiert man sich zuerst mal um die Praxisgebühr, welche m.E. abgeschafft gehört, und auch nach der Versichertenkarte wird sofort gefragt. Unglaublich. Ich hatte in den 80ern und 90ern sehr oft KG und Massage/Fango gehabt, doch heute muß man ja einen großen Teil selbst berappen.

Übungen wüßte ich konkret keine - außer solche wie Fußgymnastik, mit den Zehen nach etwas greifen (Bleistifte, kleine Steine usw.), Papier wie Zeitungen und so mit den Füßen zerreißen. Das soll die Füße bzw. die Fußmuskulatur kräftigen. Hier habe ich mal einen Link. Vielleicht steht da das eine oder andere drin, was Dir weiterhilft. Hier habe ich auch Anleitungen zur Fußgymnastik, welche Du downloaden mußt (pdf-Dateien). Vielleicht hilft das Dir ein wenig weiter.

Liebe Grüße, Kerstin



Das Forum für Freunde kurzer Hosen:

http://www.kurzehosenforum.de













-------------

Oben bleiben - jetzt erst recht!!!

----------------


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

28.05.2012 19:24
#9 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Hi Dominik,

einen guten Orthopäden wüßte ich in Stuttgart - genauer Stuttgart Zuffenhausen. Es ist Dr. Müller-Berner. Als ich noch in Stuttgart lebte, war ich oft bei ihm. Durch ihn wurde ich meine starken Beschwerden an der Achillessehne los. Bei ihm stehen auch eine Menge Gerätchen wie KW-Bestrahlung, Extensionsgerät und weiß ich was noch alles. Man kann dort allerdings recht schlecht parken. Ich fuhr meistens mit dem Motorrad hin.

Die Anschrift von Dr. Müller-Berner:

Elsässer Straße 4
70435 Stuttgart (Zuffenhausen)
Tel.: 0711 - 87 52 74


Du kommst dort am besten mit der U 15 richtung Stammheim hin. An der Haltestelle "Kirchtalstraße" mußt Du aussteigen, ein paar Schritte in richtung Stammheim gehen und die nächste Straße links abbiegen. Dies ist die Elsässer Straße. Das zweite Haus rechts, wenn ich mich noch richtig entsinne, ist das Haus, wo die Praxis ist. Er hatte mir damals unzählige KG und Massagen verordnet. Ich weiß natürlich nicht, wie es heute aussieht.

Als Alternative käme dann noch Dr. Smieskol in Plochingen in Betracht. Er ist Facharzt für Orthopädie und hat seine Praxis in der:


Esslinger Str. 35
73207 Plochingen
Tel.: 07153 - 28281


Kannst ja mal einen von beiden anrufen. Sind beide sehr gute Ärzte.

LG Kerstin



Das Forum für Freunde kurzer Hosen:
http://www.kurzehosenforum.de













-------------

Oben bleiben - jetzt erst recht!!!

----------------


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

29.05.2012 14:57
#10 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Jo, da fragt man sich echt, wieso man überhaupt noch in KKs einbezahlt, man wär wohl besser dran gleich Alles selbst zu löhnen.

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

30.05.2012 23:51
#11 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

@Engel: Warscheinlich deswegen damit die 200 Vorstände dieser 200 Kassen weiterhin fürstlich verdienen.....

@Danke Kerstin, jetzt brauche ich nur eine neue Überweisung.

@All:Ich habe drüben ("im Gelben") noch nichts geantwortet. (Gleicher Beitrag). Bin gerade unterwegs. Benutze somit mein Netbook. Darauf ist nur der Firefox als Browser. Und mit dem kann man drüben nichts schreiben.

Könnte das jemand von euch im Auftrag von mir übernehmen?

LG,
Dominik

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.








Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

31.05.2012 00:00
#12 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Zitat von kerstin
Diesen punktuellen Schmerz im Fußballen im Bereich der zweiten und dritten Zehe - also jener Zeh, welchen Du als "Stinkezeh" auf Deinem Profilbild hast und der Zeh neben der Großzehe.........



Kerstin, du verwechselst mein Profilbild mit dem Profilbild von Zausel! Ja, es sind genau die Zehen, die das Victory Zeichen machen.

LG,
Dominik

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.








kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

31.05.2012 06:27
#13 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Hi Dominik,

Zitat von Dominik R.
Benutze somit mein Netbook. Darauf ist nur der Firefox als Browser. Und mit dem kann man drüben nichts schreiben.

Könnte das jemand von euch im Auftrag von mir übernehmen?


Mache ich gerne für Dich - morgen z.B. hätte ich Zeit...

Das verstehe ich nicht, daß Du nicht mit Firefox im Gelben schreiben kannst. Ich benütze den neuesten Firefox (12.0) und komme einwandfrei ins Gelbe. Vielleicht hast Du die Firewall bzgl. Cookies entsprechend eingestellt, so daß es dadurch nicht funktioniert!?

Wann kann frau Dich telefonisch erreichen? Es geht um den kommenden Sonntag. Wäre fein, wenn Du Dich melden würdest!

LG Kerstin



Das Forum für Freunde kurzer Hosen:

http://www.kurzehosenforum.de













-------------

Oben bleiben - jetzt erst recht!!!

----------------


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

31.05.2012 06:37
#14 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Uuups, da habe ich etwas verwechselt ...

Natürlich trifft diese Beschreibung auf Zausel's Bild zu. Bei Dir ist es ja das Victory-Zeichen. Habe ich verwechselt. Sorry!

LG Kerstin



Das Forum für Freunde kurzer Hosen:

http://www.kurzehosenforum.de













-------------

Oben bleiben - jetzt erst recht!!!

----------------


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

01.06.2012 17:40
#15 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Zitat von kerstin


Könnte das jemand von euch im Auftrag von mir übernehmen?


Mache ich gerne für Dich - morgen z.B. hätte ich Zeit...
[/quote]

So habe nun einen leistungsfähigen modernen Rechner zur Verfügung und habe es bereits selbst erledigt.
(Nachher probiere ich dich zu erreichen).

Stelle hier nun den Link vom Gelben Forum rein. (Gleicher Ausgangsbeitrag meinerseits):
http://440931.forumromanum.com/member/fo...by_barfuss.html

LG,

Dominik

P.S.: Auf Wunsch (falls Leute drüben nicht lesen) kann ich auch Antworten rüber kopieren.

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.








Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

07.06.2012 01:20
#16 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Hallo,
Kerstin hat mir ja nun zwei Orthopäden genannt.
War von euch jemand in letzter Zeit wegen Senk- und/oder Spreizfüße oder etwas ähnlichem bei einem Orthopäden? Will jetzt nicht zig verschieden aufsuchen sondern einen der sicher oder ziemlich sicher KG verschreibt.

LG,
Dominik

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.








Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

29.11.2012 01:05
#17 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Was haltet ihr von http:// www.mypux.eu[/url]?

Empfohlen von Markus HP aus dem "Gelben".

http://440931.forumromanum.com/member/fo...html?onsearch=1

LG,
Dominik

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.








barfussgeist Offline




Beiträge: 236

29.11.2012 18:24
#18 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Hi Dominik,

ja die Dinger"" gefallen mir gut, mensch hat Stützfunktion ist aber trotzdem barfuß unterwegs, cool "la moda die barefooting"

ja ich denke, dass das das Tapen vielfach ersetzt ich kenne die Sache nicht so und es wurde in Kassel, auch noch ausgestellt, meine ehemalige Heimatstadt, leider wohn ich aber da seit 13 Jahren nicht mehr da.

Aber Dominik, ich les es gerade habs leider noch nicht vorher gesehen, hast Du auch noch Beschwerden, kann ich Dir irgendwie helfen???´

Ich habe keine Fußbeschwerden Gott sei dank, und seit ich vermehrt so 70% barfuß gehe und auf unebenen Boden (Waldboden) jogge (im Sommer) habe ich keine Rücken, knie und Kopfschmerzen mehr, cool ne Ihr habt mich quasi geheilt. echt, also vorher mußte ich mich immer viel selber behandeln ich lief zwar barfuß aber, durch die Halbschuhe habe ich mir die Beschwerden noch schlimmer gemacht und induziert, denke ich, barfuß waren nur ganz kurze Sessions und joggen machte ich immer mit verschiedenen Sportschuhen, manchmal wandere ich auch barfuß.oder tanze zuhause, Qi gong barfuß das bringt schon die Effekte.

Ok zu Dir, .....Dominik, wie sieht es mit Deiner Spreizfußproblematik aus?? Hatte ein Orthopäde Dir helfen können bekommst Du KG??

Erzähl mal bitte, ?? oder drüben im Forum für alle (Blau-grau-silberne) gehts auch, bei Luceferus.

Dann Liebe Grüße Dein Andy

Machen wa mal ne kleine Anamneseerhebuung


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

29.11.2012 23:50
#19 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Hi Andy,
KG habe ich noch nicht verschrieben bekommen....

Probs habe ich nur bei aussergewöhnlicher Belastung.

Danke für dein Hilfsangebot.

Ins "Blau-grau-silberne" werde ich auch noch etwas dazu schreiben.

Soviel in aller Kürze.

GlG,
Dominik

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.








matthchris Offline



Beiträge: 3

05.12.2012 19:36
#20 RE: Hilfe-Einlagen! Zitat · antworten

Huhu... hab auch mal wieder Einlagen gekriegt, weiss aber nicht ob die wirlich was bringen. Im Moment nerven die mal wieder nur. Ohne hab ich jetz auch nicht wirklich schlimme Schmerzen. Was meint ihr, was passiert wenn ich die einfach weglass?


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen