Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 2.419 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Seiten 1 | 2
Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 662

19.11.2012 07:15
#21 RE: Barfuß ist heikel in französischen Supermärkten Zitat · antworten

Hallo Dominik,

zunächst einmal möchte ich feststellen, dass Du mir, so viel ich bisher von Dir mitbekam, sehr sympathisch bist, auch äußerlich, als Hippie. Ich bin ebenfalls links, für die Gequälten, sogar sehr militant, wenn es um die Verteidigung der Lebens- und Menschenrechte von wehrlosen Opfern geht. Ich habe mir auch immer viele Einwanderer gewünscht, weil nur eine Volksgruppe im Land genauso fad und öde ist wie jeden Tag das gleiche Essen. Auch habe ich früher soziale "Randgruppen" als Verbündete gegen Menschenrechtsverletzungen gesehen. Aber in meinem Leben musste und muss ich gerade von "Mitgliedern" der "Randgruppen" derart viel Gewalt, Hass, Aggressionen, Spott und erhebliche Grausamkeiten und gesundheitliche Schädigungen hilflos erdulden, dass ich nicht mehr allgemein und kritiklos gut darauf zu sprechen bin. Sicherlich blieben Dir so böse Erfahrungen am eigenen Leib erspart. Also Deine fast kritiklose Einstellung gegenüber Randgruppen ist schon wohlwollend verallgemeinert und wirkt unrealistisch und klassischen grünen und journalistischen Klischees entlehnt. Das wirkliche Leben ist etwas anders. Das merkt man aber nur als leidvoll Betroffener. Ich hoffe, Du nennst mich wegen dieser Aussagen jetzt nicht reaktionär.

LBFG Dieter (Bochum)


Seitanburger Offline



Beiträge: 29

19.11.2012 15:57
#22 RE: Barfuß ist heikel in französischen Supermärkten Zitat · antworten

Mir geht es nicht darum, so zu tun, als wären alle Leute, besonders "die Anderen" eigentlich immer nett oder arme Opfer schlimmer Umstände. Klar gibts auch lesbische schwarze Behinderte, die ätzend sind.
Aber wenn von "Dschungelbenehmen" geredet wird, klingt es immer so, als würden eben die braven, ach so zivilisierten Europäer nie in Gruppen oder allein Leute belästigen, verletzen oder töten, die nicht ihrem Weltbild entsprechen (NSU, Mügeln, so gut wie jeder Schulhof..?). Und die großartigen Normen und Gesetze die es hier gibt/bis vor kurzem gab, verboten Homosexualität unter Männern, bestraf(t?)en die Vergewaltigung von Behinderten geringer als die von Nichtbehinderten, erlaubten das Schlagen von Kindern,...
Mag sein, dass es woanders schlimmer ist und andere noch unfreundlicheres tun, das macht anderes Schlimmes nicht besser. Ich kann kein Lob erwarten, wenn ich meine Freundin nur noch am Wochenende verprügel, mein Nachbar seine aber täglich. Es ist erst ok, wenn nur noch Leute verprügelt werden, die das wollen ;). Darum hat Sandro auch keine Begeisterung in mir geweckt mit seinem Text darüber, dass er gelernt habe.
Ich denke, in den meisten Situationen ist es am sinnvollsten, Individuen zu betrachten und deren Handlungen zu bewerten. Sie in Schubladen zu tun, nach Haarlänge, Musikrichtung, Lieblingsspiel,...sortiert und dann weitere Eigenschaften zuzuordnen, ist einerseits meist willkürlich, andererseits so gut wie immer ärgerlich. Jugendliche mit Migrationshintergrund sind homophob, Manson-Hörer laufen Amok, Leute, deren Vorname mit einem Konsonaten beginnt, sind Rassist_innen...? Nee, ich glaub nicht.
Die Leute, die Michael getreten haben oder Dieter angreifen, sind/waren aggressiv, gewalttätig, grenzüberschreitend und es tut mir leid, dass euch das passiert ist. Aber ich kann daraus keine weiteren Schlüsse auf andere Menschen ziehen. Ich verlass mich nicht auf Leute, weil die irgendeiner Gruppe angehören und ich verachte auch keinen deswegen. Zumindest bemüh ich mich.
Sonst müsste ich wohl Blauäugige ablehnen, denn der Großteil der Leute, die mir je was getan haben, waren solche.


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

20.11.2012 09:03
#23 RE: Barfuß ist heikel in französischen Supermärkten Zitat · antworten

Hi,

auf Bedrängnis von vielen Seiten hin begehe ich jetzt zum 3. x die skurrile Posse, den Sargdeckel eines Forumstoten zu liften & meinen Viewpoint zu den aktuellen Geschehnissen in diesem Forumsladen zu äußern. Viel Gefallen wird das wahrscheinlich bei einigen Leuten hier nicht finden – dennoch erfreche ich mich, im folgenden ganz frei & unverblümt zu schreiben, was ich denke.

Folks, kommt doch endlich wieder auf den Teppich!

Wenn 'Besucher' hier irgendwo die Frage stellt: „Ist das hier ein Kindergarten?“, ist da schon mächtig 'was dran (solche blaufarbigen Comment-Namen im alten HBF wie 'Mitlesender Barfußläufer', 'Zaungast' etc. konnte man dort als höchst wertvolles Regulativ empfinden).

Zum Fall „sunshine Sandro“: Jedem, der halbwegs erwachsen & ein wenig in der Welt herumgekommen ist, dürfte klar sein, daß „Barfuß in der Gang in den Banlieues von Paris“ (samt sorgfältig geplant/inszenierten Schein-Ladendiebstälen eines 'frühreifen' Großkapitalisten-Kids, das sich bei Bedarf 'gesittet'/kultiviert benehmen kann) & ähnliche Abenteuer-Stories pure Phantasiegebilde sind, die man überhaupt nicht für voll nehmen kann. Wer immer hinter dem Geschriebenen steckt – höchstwahrscheinlich eine längst erwachsene Person – für mich ist das folgendes: Träumereien, wie man die eigene Kindheit gerne gehabt hätte – & wie sie niemals stattgefunden hat. Retrospektive Klischees vom Klassenstar-Jugendlichen, der BF in die Schule geht – nun ja, „Sandro“ geht mit der (stil- & etikettebewußten) Zeit & rückt natürlich nicht BF in das Privat-Nobel-Elite-Schickimicki-Gymnasium ein, welches seine Geldadels-Eltern für ihn ausgesucht haben.
Ich gehe davon aus, daß die HBRF-Admin diese Figur nur deswegen im Forum belassen hat, um auch 'mal ein illustres Exempel präsentabel – mit vielleicht sogar ein wenig amüsanter Kurzweil & Unterhaltung im Forum, welche jetzt erschöpft ist – zu haben, auf was für clowneske Phantastereien sich manche Leute in Zusammenhang mit der Sache [Barfuß] versteigen.

Zwiddeldum & Zwiddeldei. Man mag Verwunderung über „sunshines“ plötzliche soziale Ader für lebenssituativ benachteiligte Teens & Twens in Frankreich mit afrikanischem Migrationshintergrund empfinden oder nicht, das Resumeé von der Geschicht' ist (für mich) viel einfacher: Wenn „Sandro“ meint, Michael aus Zofingen habe den Tritt in den Ar... quasi sich selbst zuzuschreiben, weil er sich in eine Art „Revier“ von besagten etwas dunkelhäutigeren Afro-Franzosenyoungsters, in welchem so etwas wie Michael´s typisches Outfit nicht gerne gesehen wird, begeben hat, liegt unser Forums“sonnenschein“ schon mächtig falsch.

Das Areal, auf sich Michael spaziergangshalter aufgehalten hat, war immerhin öffentliches französisches Territorium (also der entwickelten westlichen Zivilisation), kein Privatgrundbesitz, & dort herrschen nicht Islam & Scharia. Michael hielt sich auch nicht in einem Club mit Kleiderordnung auf, & so kann er (& sollte auch!) von seinem unveräußerlichen Recht auf freie Selbstbestimmung über´s eigene Outfit Gebrauch machen – unbehelligt & ohne körperliche Kontaktaufnahme durch Dritte. Dies ist das höherwertige Rechtsgut, & dafür bedingungslos einzutreten, hat sich dieses Forum auf die Fahnen geschrieben. Daher erkläre ich meine VOLLE SOLIDARITÄT mit Michael aus Zofingen; die soeben gemachten Ausführungen sind völlig unberührt von dem Aspekt, daß Michael a. Z. & ich seit all' den Alt-HBF- (& ff.) -Jahren eine gute Connection haben. Vorstehendes hätte ich auch geschrieben, wäre das jemandem zugestoßen, mit dem ich nicht gerade befreundet war (also Alt-HBF-Eugen zum Beispiel).

Punkt. Da diskutier' ich überhaupt nicht 'drüber. Daß der Westen immer mehr seine Freiheitswerte aufgibt oder aufweichen läßt (von fragwürdigen Personenkreisen, die vor allem immer mehr einflußreiche Kreise sein wollen), ist ein anderes Kapitel, gleichwohl aber Tatsache. Ein Forum mit HBF-Spezifikation kann & sollte sich solchen für uns, mit unserem Hobby (?, nein, es ist eigentlich weit mehr), wenig wünschenswerten gesellschaftlichen Entwicklungstrends gegenüber nicht verschließen oder blind stellen.

Sehr verwundert & auf´s Äußerste befremdet bin ich auch ob folgendem:

Zitat von Dominik R.
Warum tue ich mir eigentlich dieses Scheißforum an?


Zitat von Dominik R.
Alle Leute die meine Freunde sind oder meinen es zu sein, haben meine Telefonnummer.


Zitat von Dominik R.
Ich sollte hier verschwinden.


Zitat von Dominik R.
Mir reicht es so langsam.


Zitat von Dominik R.
Reaktionärer Scheiß regt mich auf egal von wem er kommt!


SEUFZ!
Naja, Undank ist der Welt Lohn...

Es tut mir leid Dominik, ich hoffe, daß unsere Freundschaft nicht darunter leidet, aber hierzu kann ich nur folgendes sagen:

Warum läßt du eigentlich solche Töne nicht im 'Gelben', offiziellen' HBF los? Das 1. Zität würde dort binnen weniger Minuten per Zensurkeule 'rausgeknallt werden, & die Zensurkeule läßt du ja voll & einredelos über dich schwingen. Siehe die Sache mit Angela Ferkel → [umgewandelt per Zensur] Angela Merkel (+ womöglich zusätzliche Beitragskürzungen, Modifikationen, die niemand mehr rekonstruieren kann). Wäre ich nach Alt-HBF-Doomsday noch an Bord des gelben Schiffes gegangen, hätte das unverzüglich meine Ausstiegserklärung nach sich gezogen. Begründung (so sie überhaupt im HBF Yellow neuer Zeitrechnung zu lesen gewesen wäre): Einer Unperson die Stange zu halten, die – kaum schnippt ihr Spez'l, Arbeitgeberpräsindent Dieter Hundt (der Nation´s Ober-Stil & Etikette-Ayatollah) mit den Fingern – in einer „Großen Anfrage zur Arbeitsmarktlage“ im Bundestag sofort Sprechblasen emittieren würde a 'la „Die Stellen können nicht besetzt werden, weil es Leute gibt, die dem Glauben verfallen sind, z. B. sommers barfuß in der Arbeit erscheinen zu können...“ - das kann ja wohl in einem Pro-BF-Forum (& so ein Forum wie das Alt-HBF oder das hiesige ist nun 'mal eben polar, es spricht sich für BF aus) nicht sein! & weg bin ich... wäre mir das passiert.

& was reaktionären Scheiß anbelangt: Da solltest du das Entsprechende auf so Thesen wie (vom wahrscheinlichen Chef-Admin geäußert): „Wenn du Gefahr läufst, mit BF (auch bei völlig geruchsneutralen & optisch nicht unansehnlichen Pranken) jemanden zu kompromittieren (der BF nicht mag) & der Befehl kommt: 'Zieh Schuhe an!', dann zieh' Schuhe an!“ schreiben. Gut bekommen wird dir das drüben allerdings nicht – hier kannst du es.

Sowas – wenn zu allem Überfluß auch noch inside eines Forums mit HBF-Spezifikation geäußert – ist für mich reaktionärer Scheiß. Dann reg' dich gefälligst auch drüben in gleicher Weise mit gleichen Tönen auf! Ich bin Gerechtigkeitsfanatiker!

Nicht verschwiegen sei, daß ich mit Einigem in Markus U.´s Weltsicht absolut nicht konform gehe & einiges sogar verabscheue. Aber ich kann nicht erkennen, was da von Markus U.´s jüngst, auf „sunshine“ sowie auf dich Repliziertem reaktionär sein soll. Wenn solche Typen – für die „Sandro“ Partei ergriffen & um Verständnis geworben hat – zum hohen %satz von Frankreich´s öffentlicher Hand in den Mund leben, dann sollen die gefälligst, was Rummosern am Outfit & insbesondere auch noch körperliche Behelligung anderer Menschen anbelangt, recht kleinlaut sein. Ich bin übrigens nicht jemand, der dem Satz „Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen“ frönt, aber das – andere Menschen in Ruhe zu lassen – wird ja wohl verdammt noch 'mal gehen, weil´s außerdem keinerlei Mühe & Anstrengung kostet. & wenn das nicht 'geht', dann sollen „die“ (Sandro´s verständnisumhätschelte Afro-Youngsters) ihren islamischen Gottesstaat oder was immer für ideologische Strukturen hinter „BF, Kürzesthosen & bauchnabelfrei wollen wir hier nicht“ stecken, bei sich zu Hause machen. Ich brauche keine Belehrungen, wo mein BF „gesellschaftlich angemessen“ ist & wo nicht. Von niemandem!

Sicher, Dominik, niemand kann & will dir 'dreinreden (ich schon gar nicht), welches Forum du wählst, um dich mit Gleichgesinnten über unser BF Way Of Life-Faible auszutauschen oder auch nur ein wenig über dich selbst zu informieren. Ich würde mich dann aber nicht darauf verlassen, ob du im 'Gelben' oder auch

http://barfoot4all.clan4um.com/

so frei machen kannst, was du hier machst. Den Wert des HBRFs wird man wahrscheinlich erst posthum erkennen, wenn es nicht mehr besteht. Solche Äußerungen wie oben könnten – vor allem bei Kerstin & Engel (obendrein schwerkrank & wahrscheinlich über Lebensphilosophisches statt über Jux- & Tollereiforen sinnierend), wie aber auch bei Markus U. & jedem eventuellen (auch im Wählerauftrag) Übernehmer die Frage aufkommen lassen, für WAS man eigentlich so ein Forum bereitstellt. Den ganzen Streß. Den ganzen Ärger... + wenig Freudevolles. Wenig Kurzweiliges. Wenig Unterhaltsames.

Um auch 'mal 'was Positives zu bringen, ein Link zu einem Beitrag, der mir sehr gut gefallen hat:

http://barfoot4all.clan4um.com/f4t114-ba...f4726f0c7895635

Solche Posts wie das von Barfuss68 Geschriebene (17.11.2012, 18:54) sind die, die meines Erachtens ein BF-Forum wertvoll machen. Eine wunderschöne Geschichte, die sicher wahr ist.

Dennoch: Das einzig Richtige, daß sich die besten Leute zusammensetzen & etwas neues, Optimales stricken, wird nicht gemacht. Jetzt balgen sich auch noch 3 um die Gunst des Publikums. Wir wissen nicht, ob nunmehr von

http://barfoot4all.clan4um.com/

in Sachen Fetischismus- & sexuelle Perversionsabgrenzung & anderem eigentlich HBF-Spezifikation angenommen wurde & WER da genau WIE regiert.

&, @ Dominik, leider muß ich das sagen: Laß´s bleiben, das heutige 'Gelbe' mit irgendwelchen psychodimensional-melancholischen Reminiszenzen als eine Art "Forumsmater" zu sehen. Es ist heute ein anderes Forum als das alte HBF war (gepriesen sei´s ohne Ende!). Wenn sowas wie das alte HBF jemals wiederkommen soll, geht das jetzt nur durch Fusion aus allen 3en. & nur in demokratischem Community-Einvernehmen um´s technische System & um die politischen Statuten. Ich glaube aber nicht, daß es dazu kommt. So wurschteln jetzt 3 vor sich hin. Mal schauen, wie das weitergeht.

So far,

Jay (& far away). Danke für´s Lesen dieses schrecklich langen Beitrages.


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

20.11.2012 18:09
#24 RE: Barfuß ist auch heikel in einigen elsässischischen Supermärkten Zitat · antworten

Hallo (das "liebe" lass ich mal vorerst weg) BFler

Zuerst mal sorry Leo, das ich ausgerechnet Deinen, doch sehr ansprechenden Post als Aufhänger für meinen nutze.
Aber hiernach verliessen die Posts doch sehr die von Markus U. angestrebte Threadthematik.

Wir sind sicherlich keine der in anderen Foren bekannten "Off-Topic-Schreier" wenn ein Thema mal etwas abschweift. I.d.R. wird höchstens mal darauf hingewiesen, das neu entstandene Thema in nem extra Bereich/Thread weiter zu diskutieren.

Ich werde jetzt auch von Quellennachweisen/Zitaten absehen. jeder wird sicher im Folgenden mitbekommen wen und was ich anspreche.

Zuerst mal an Sandro:
Die von Dir (einem im Sommer 1211 noch 15-jährigen [welcher nach Adam Riese erst im Spätsommer/Herbst 2012 erst 16 geworden sein kann und "bald" 17 wird ]) verfassten Geschichten von Formel 1 in Singapur (wer auch immer das gepostet hat). Rimini, pariser Ghetto, etc lesen sich um so hanebüchener wenn man bedenkt das Dein Elternhaus gepfändet, die Autos samt und sonders der Bank gehören, etc. Wenn ich als Dein Vater finanziell nicht so gut dastehen würde, also die Existenz meiner Familie und die Bildung meiner Kinder in Frage steht, würde ich nen Teufel tun und mit meiner Brut um die Welt chatten.
Überdenke mal den Inhalt Deiner Posts bevor Du sie abschickst. In nem Teenieforum mögen solche Storys ankommen und einen als cool dastehen lassen, aber bedenke das hier bei uns Leute auf der anderen Seite lesen, die teils mit Akademischen Titeln ausgestattet sind, zumindest n Höheres Schulwesen begangen haben, Über wesentlich mehr Lebenserfahrung verfügen als Du und wohl größtenteils auch noch älter sind als Deine Eltern.
Wir lassen uns nicht so leicht ins Bockshorn jagen.


Zu der von Markus U.'s geschriebenen Äusserung, welche zugegebenermaßen auch mir im ersten Moment etwas fremdenfeindlich vor kam:
Ich kenne Markus nun schon mehrere Jahre und kann Euch versichern das er kein Rassist ist. Hier haben Leute wieder etwas gesehen was nicht zu sehen ist, weils einfach nicht besteht.
Nachdem ich den Post auf mich wirken lies, und nicht sofort den rausgeholt hab um auf Ihn einzuprügeln, eröffnete sich mir was er damit ausdrücken wollte. Nämlich genau das gleiche wie ich.
Ich bin sicher auch kein Rassist, dazu habe ich zuviele Freunde mit Migrationshintergrund aus aller Herren Länder.
Fakt ist aber das sich alle Volksgruppen die sich in Deutschland angesiedelt haben schon seit den 70ern in "Ghettos" gesteckt wurden. Unsere Politiker meinte wohl, das wäre gut für sie, wenn sie unter sich sein könnten.
Spätestens in den 90ern wurde ihnen aber bewusst dass das absolut der Falsche Weg der Integration war. Nur war es da läüngst zu spät um das abzuwenden was folgte.

Die meisten Türken, Russen, Asiaten leben ihre Kultur hier genau so aus wie Daheim, nur mit höherem Lebensstandard. Im Grunde genommen ist auch nichts dagegen zu sagen, wenn nicht viele der Meinung wären ihre Kultur wäre die hier herrschende Landeskultur. Und wir dulden das auch noch.
Wie wäre es wenn ich in Saudi Arabien mit nem Kumpel nem muslimen in den Arsch trete wenn er sich zum Mittagsgebet auf den Boden wirft? Oder dort ne Frau auf der Strasse blöd anbagger, nur weils bei mir im Land nicht Starfbar ist. Bei uns nennt sich etwas Intergration, was keine ist, zumindest nicht vollständig.
Wir geben ihnen Wohnstatt, Essen, Unterstützung, Job, etc und sie danken es uns mit Respektlosigkeit und teils auch Hohn.

Wie auch bei uns gibt es da auch Solche und Solche. Ich sag immer Arschlöcher gibt es überall. Aber wenn ich in ein anderes Land emigriere habe ich mich dort gefälligst den gepflogenheiten anzupassen.

Und das man gefühlt mehr Migranten als Starftäter sieht liegt auch an der Ghettoisierung/Isolation. Man möchte latürnich den gleichen Lebensstandard haben wie Alle, nur wenn ich keinen Job bekomm, meine Eltern mir schon vorgemacht haben das es andere Wege gibt, was soll ich da tun?.
In einigen Ländern ist "Dieb" sogar n insgeheim anerkannter Beruf.

Ich werde nächste Woche nach Pakistan emigrieren und versuchen dort ne christliche Kirche zu bauen, sauf mir am Stadtbrunnen nen gepflegten Rausch an und lauf mit kurzen Hosen, weissen Socken und Sandalen durch ne Moschee. Danach geh ich nach Indien und schlachte öffentlich auf der Strasse ne Kuh. Berichte Euch dann was daraus wurde.


@Dominik
Ich weis ehrlich nicht was Dich gerade reitet. Vielleicht ist es das jährlich auftretende vorweihnachtliche Stresssyndrom, das sich alle Jahre wieder in Foren breit macht (hier sind ja wohl auch mehrere User davon befallen).
Dieser Thread ist nicht der erste in dem mir Deine veränderte Stimmung aufgefallen ist. Ich wollte Dich diesbezüglich auch schon mehrmals anrufen (u.a. auch weil ich Dir eigentlich noch persönlich zum GB gratulieren wollte ), aber irgendwie bist Du z.Z. schwer erreichbar.
Deine Ausdrücke Rassist und Reaktionär kommen schon recht hart rüber.
Auch wenn mir die gleichen Dinge gegen den Strich gegangen wären, hätte ich das eher fremdenfeindlich und Konservativ genannt. In dDeiner Ausführung hört sich das so an, als wenn Du mich nen Nazi nennen würdest, nur weil ich geäussert habe stolz ein Deutscher zu sein. Jeder Mensch dieser Welt darf stolz auf seine Nationalität sein und dies auch äussern. Selbst wenn er es mit nem Anschlag tut. Dann wird er aber höchstens Fanatiker oder Fundamentalist genannt. Nur wir Deutschen dürfen nicht stolz darauf sein, das wir 2 mal nach totaler Vernichtung in kürzester Zeit wieder hoch kamen (wir sehen mal davon ab das unsere damaligen Regierungen den Shice verbrochen haben, nicht das Volk).
Also übe gerne Kritik an kritikwürdigen Aussagen, das habe ich immer an Dir geschätzt. Aber tu das Bitte mit bedacht.


So, und nun an Alle.
Wenn Ihr unbedingt den Bedarf seht das Thema weiter zu verfolgen, dann tut das in nem entsprechenden Bereich/Thread.
Hier gehts um BF in französischen Läden, und das sollte auch so bleiben.
Ich will also nichts mehr hier darüber lesen.

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.905
Punkte: 794

20.11.2012 23:46
#25 RE: Barfuß ist heikel in französischen Supermärkten Zitat · antworten

Zitat von kerstin
hier muß ich Engel absolut recht geben! Dieser Thread war von Markus U. eigentlich deswegen ins Forum gesetzt worden, weil das Thema wirklich interessant ist und vor allem "on-topic".



Hi Kerstin, hi Engel, hi alle anderen,

so ist es, und deshalb greife ich das ursprüngliche Thema wieder auf und versuche, zu einem Resumée zu kommen. Ich bin nicht oft in Frankreich, aber bei allfälligen künftigen Reisen dorthin werde ich es so halten: "Carrefour" sieht mich nie wieder, und in alle übrigen Läden werde ich weiterhin unverdrossen barfuß gehen, zumal das nichts Besonderes für mich ist und ich eigentlich nur noch durch besonders auffällige Reaktionen wie lautstarke Kommentare oder eben einen solchen Rausschmiß (den ich bei dem von Albertville berichteten Vorkommnisse zum allerersten Male in dieser Form erlebt habe) daran erinnert werde.

Barfüßige Herbstgrüße,
Markus U.


Besucher Offline




Beiträge: 158

21.11.2012 14:00
#26 RE: Barfuß ist heikel in französischen Supermärkten Zitat · antworten

Hi Markus,

es ist schon unangenehm, in nem Supermarkt dumm angemacht zu werden, nur weil Mann es wagt den Füssen ein bisschen Freiheit zu gönnen. Doch mal ehrlich: glaubst du das wäre speziell ein fanzösisches Übel? Oder umgedreht repräsentativ für die französichen Supermärkte, oder die Bevölkerung des Landes insgesamt? ich glaube, daß du, oder auch die anderen Berichterstatter einfach nur das Pech hatten, im falschen Markt einzukaufen, oder sogar zur falschen Zeit wenn ein "extriger" da im Laden Dienst hatte. Ähnliche Vorfälle habe ich auch schon häufig in Deutschland erlebt. Da ist es vergleichsweise einfach zu sagen "gut, dann trag ich halt mein Geld woanders hin"
Leider beherrsche ich die französische Sprache überhaupt nicht und hätte da wohl gewisse Verständigungsschwierigkeiten.

Was die mögliche Barfussakzeptanz im Elsass und in Frankreich betrifft, bin ich gern bereit zur Aufklärung beizutragen. Wie es der Zufall will, ist mir vor ein paar Wochen ein nettes Frauenzimmer über den Weg gelaufen, und es sieht ganz so aus als könnte da mehr draus werden als eine Zufallsbekanntschaft.

Sie ist absoluter Fan vom Frankreich, liebt Paris über alles und will unbedingt mit mir kommendes Jahr ein oder zwei Touren mit dem Camper machen; zunächst erst mal ins Elsass, später auch in die Normandie und die Bretagne. Wer kann da widerstehen, bei so einer netten Reiseführerin?

Da sie mich im Sommer praktisch immer barfuß sieht, versteht es sich von selbst daß ich nicht wegen Lebensmittelbeschaffung Schuhe anziehe.

Zu gegebener Zeit werde ich euch berichten. Ach ja - ich freu mich riesig auf diese Touren.


lg vom Besucher Gabriel


Dieter aus Köln Offline




Beiträge: 184
Punkte: 50

21.11.2012 17:32
#27 RE: Barfuß ist heikel in französischen Supermärkten Zitat · antworten

Hallo

Nicht nur in Französischen Supermärkten gibt es Probleme BF Einzukaufen .
Der Lidl Markt in Köln-Neumarkt Galerie zum Beispiel darf Mann nicht Barfuß Einkaufen gehen .

Ich war im August 2012 beim Lidl Einkaufen vorher bei der Fußpflege natürlich BF.
Beim Lidl in Köln am Neumarkt darf Mann nicht BF in den Laden ,aus Hygienischen gründen wegen den Lebensmittel die Verkauft werden.Ich soll demnächst Schuhe anziehen.Beim Lidl ist erlaubt in der Nase zu Bohren,am Arsch zu kratzen,Haltegriffe der Straßenbahn ,oder andere Gegenstände an zufassen.Um danach die losen Backwaren ,Gemüse,Obst an zufassen um zu Kaufen oder auch nicht.
Der Lidl und der Tom Markt haben einen Sicherheitz Futzi am Eingang der alle Kunden rausschmeist der nicht ins Konzept passt .

Barfüßige grüße
Dieter aus Köln


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 662

21.11.2012 18:17
#28 RE: Barfuß ist heikel in französischen Supermärkten Zitat · antworten

Als ich noch sehr jung war, so um die 20 herum, galt Köln als die barfußfreundlichste Stadt Deutschlands.
Kaum zu glauben, was daraus geworden ist.

LBFG Dieter (Bochum)


Andreas Offline




Beiträge: 11

21.11.2012 18:29
#29 RE: Barfuß ist heikel in französischen Supermärkten Zitat · antworten

Ich habe hier in Berlin bis jetzt in noch keinem
Supermarkt Probleme gehabt. Nur in zwei Elektromärkten (Media Markt) wurde
ich von Sicherheitsmännern darauf aufmerksam gemacht, ich solle das
nächste Mal Schuhe anziehen.
Eine E-Mail an den Markt fiel für mich positiv aus und
ich kann weiterhin barfuß den Markt aufsuchen.

Es sind vorwiegend die Sicherheitsmänner die Probleme machen.
Weil sie keine Taschendiebe zu greifen bekommen, müssen die sich eben auf Barfußläufer
spezialisieren. Ich würde auf jeden Fall an die Marktleitung schreiben und den Fall ansprechen.
Gruß.
Andreas


MarcelHR Offline




Beiträge: 585
Punkte: 228

22.11.2012 04:23
#30 RE: Barfuß ist heikel in französischen Supermärkten Zitat · antworten

Hallo

Der krasseste Fall der mir bisher zu diesem Thema begegnete war in Agno oder Caslano(Tessin, Südschweiz).
Auf einer grossen Tafel wurde vor dem Laden angekündigt, dass das Betreten mit nackten Füssen nicht erlaubt ist.
Hatte schon damals, ist ein paar Jährchen her, darüber geschrieben. Hier oder noch im Heli-Forum.

Barfuss passt einfach bei vielen Menschen nicht mehr ins heutige Weltbild.
Halten wir dagegen und tun das was uns am meisten Spass macht weiterhin!
Barfuss gehen !

Bluttfuessgrüess
Marcel


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.905
Punkte: 794

22.11.2012 13:18
#31 RE: Barfuß ist heikel in französischen Supermärkten Zitat · antworten

Hi Gabriel, Dieter aus Köln, Andreas und Marcel,

hier in Deutschland hatte ich noch nie Schwierigkeiten, barfuß irgendwo einzukaufen, und da meine sonstige Kleidung (Hemd und lange Hose) sauber und auch sonst nicht auffällig ist, bemerkt man meine Barfüßigkeit erst, wenn der Blick auf die Füße gerichtet wird. Lidl wird von mir übrigens boykottiert, weil ich mit der Geschäftspolitik dieses Unternehmens nicht einverstanden bin und das schrammelige Ambiente der Läden mir auch nicht zusagt.

Daß barfuß bei vielen Menschen nicht ins Weltbild paßt, ist leider wahr. Ab und zu gibt es bewundernde Kommentare, aber eben leider keine Nachahmer.

Barfüßige Herbstgrüße,
Markus U.


barfussgeist Offline




Beiträge: 236

23.11.2012 16:03
#32 RE: Barfuß ist heikel in französischen Supermärkten Zitat · antworten

Hallo zusammen,

da bin ich wieder.

Oh was mensch hier so liest habt a ja mal richtig kontrovers diskutiert. Aber nicht, dass ihr Euch noch was antut hier.
Ihr seid meine barfüssigen Freunde hier auch klein Sandro im Gegensatz zum "bösen verhassten Gelben Forum...was mich ja rauswarf" nö und ich komme nicht mehr zurück statt dessen haben wir ein eigenes gegründet mit echten MitglInnen.

@Ach Markus das ist mal wieder sehr ärgerlich und unschön, dass mensch Euch rausgeschmissen hat in dem Supermarkte.
Ich hab dafür keine Erklärung so richtig dafür. Frankreich ein Land @Dominik, wo ich annahm, dass die mehr Revolution"" auch heute betreiben.

Ich habe mal so 1992 in Südfrankreich Urlaub gemacht. Und bin barfuß mit längerer Badehose (es war meine Badehose) und einem gelben Schlafanzugoberteil (es war wirklich sehr heiß so 36 Grad) herumgelaufen. Am Strand natürlich oben ohne.(Ich kann auch so Geschichten schreiben wie Sandro, die allerdings tatsächlich passiert sind). Dort lernte ich meine erste Liebe kennen in Sorede bei Perpignon, Arles. ..
Aber kommen wir doch zurück zum Thema nun also dort konnte ich sehr gut barfuß laufen auch im Supermarkt, das Beste ist eigentlich mensch grüßt die Leute mit Bonjour, villt. hätte geholfen den Sicherheitsmann direkt mit Bonjour"" anzusprechen und ihn etwas zu Fragen.

Aber sicherlich haben sich die Zeiten geändert. Allerdings ging es mir am Bahnhof in Düsseldorf nicht anders. Polizisten schauten nach mir barfuß, aber warum, ob ich ein Junkie bin, oder.

Villt. hielten sie Euch für Junkies, mittellose Deutsche Clochards, Die Kleidung spielt in Frankreich schon eine Rolle, villt. mehr als hier. Damit die soziale Schicht. Dann also nur noch in guter Kleidung herum laufen.

Warum ich das anspreche, mein Bruder ist ohne Koffer nur Rucksack, mit T- Shirt (vermutlich ungewaschen) diesen Sommer nach Dubrovnik(Kroatien) gereist/ geflogen. Er war nicht barfuß nur etwas, zu dick gekleidet, dann klingelte er an verschiedenen Türen bat die barmherzigen"" KroatInnen um Hilfe, da er Kopfschmerzen hatte, die Kopfschmerzen wurden so arg, dass er sich in hinlegen musste (auf den Boden, nur kurz. Keiner half ihm und siehe da, er wurde von der Polizei abgeholt...und ab in die Psychiatrie. In Deutschland hatten wir ihn allerdings vermisst gemeldet und er wurde nicht festgenommen. Warum dann im Ausland? Äh Inland (wir sind auch Kroaten).

Fazit: Markus deutsche ausländische Touris und vor allem mittellos da keine Schuhe. Konnten sie ahnen, dass Ihr aus einem Barfußforum stammt. Ich weiß auch nicht, was passiert wäre, wenn Ihr jünger gewesen wärd so 26 jährige, denen diese Marotte dann verziehen worden wäre.

@Sandro Hi Sandro, wieso kramst Du eigentlich schon wieder solche Sachen heraus, von Michael Z. und benutzt es als Gegenstand, bist du immer noch beleidigt? Fehler machen auch die Erwachsenen, das ist klar. Oder war es wieder einer Deiner Wutanfälle. Weißt Du das mit dem Geld das können wir alle vergessen. Das wird abgeschafft. Und wer nicht arbeiten will, die Arbeit wird von Robotern übernommen, Ware kann unendlich produziert werden. Es ist nur so, wie mit dem barfuß, das die meisten Menschen in Europa angst vor der Roboterkonkurrenz haben, und auch angst davor, dass das Geld abgeschafft wird. (Hoffe es ist jetzt alles richtig geschrieben, bitte nicht korrigieren wie bei immerbarfuss) Sie klammern sich an lange Arbeitszeiten, schieben Überstunden, jeder der mehr als 6-.8 Stunden arbeitet ist psychisch krank in meinen Augen. Ha ha ha und dann wundern sie sich, dass sie alle "burn outet" sind. Ich hoffe du machst es dann mal besser und schaffst Dir ein schönes Hobby an und betreibst Caritative Dienste, na ja vielleicht wirst Du auch Journalist, was hälst du davon.




LG Andy







Sorry, mit der Rechtschreibung ich bin ein staatl geprüft, ADHS`ler und Dissi- Mensch. Ich kann mich unmöglich an die Regeln halten.

Text wurde Editiert und verändert


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.905
Punkte: 1.181

24.11.2012 18:18
#33 RE: Barfuß ist heikel in französischen Supermärkten Zitat · antworten

Lieber Markus und alle anderen hier,

gerade habe ich Deinen sehr interessanten Thread bereinigt und den ganzen Mist eines gewissen Users in den unsichtbaren Bereich des Forums verschoben. Es sind auch ein paar Postings von Euch dabei, die sich aber nur um die "hochwertigen" Ausführungen eines gewissen S. drehten. Ich hoffe, daß nun wieder Frieden ins Forum einkehrt.

LG Kerstin




Das Forum für Freunde kurzer Hosen:

http://www.kurzehosenforum.de















-------------

Oben bleiben - jetzt erst recht!!!

----------------


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.390
Punkte: 708

25.11.2012 23:16
#34 RE: Barfuß ist heikel in französischen Supermärkten Zitat · antworten

Zitat von kerstin
Ich hoffe, daß nun wieder Frieden ins Forum einkehrt.

LG Kerstin



Hoffentlich!!!

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.








Leo Offline



Beiträge: 692
Punkte: 484

27.11.2012 08:54
#35 Nachtrag: In und um Paris relativ unkritisch Zitat · antworten

Hallo,

es gab letzte Woche in diversen Supermärkten der Region Ile de France ein einziges Mal Ärger: Der Fuzzi des Franprix nahe der Metrostation Cadet machte - wie bei früheren Besuchen auch - Ärger. Ich trug mein Geld etwas weiter...

Sonst alle unkritisch - inklusive 2 kleine Carrefour.

Anesichts des schönen Wetters suchte ich aber keine Museen auf...

Gruß

Leo


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen