Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 991 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Die Gesundheit unserer Füße
Wolli Offline




Beiträge: 95

23.01.2013 18:47
Barfusslaufen im Schnee Zitat · antworten

Hallo Ihr Barfussläufer,
ich habe etwas Interessantes über Facebook gefunden. Ein kleiner Bericht über das Barfusslaufen im Schnee.
http://www.wdr.de/mediathek/html/regiona...und-wandern.xml
Viel Spass beim anschauen und im Schnee BF zu laufen.
Ich selbst traue mich nicht bei diesen Temperaturen 'unten ohne' herum zu laufen. Ich warte bis April oder Mai.
BarfussGruss Wolli


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.955
Punkte: 794

10.02.2013 19:46
#2 RE: Barfusslaufen im Schnee Zitat · antworten

Hi Wolli,

Barfußlaufen im Schnee ist gar nicht so schwer, sofern die Schneedekke entweder nur wenige Zentimeter dick oder derart festgetreten ist, daß man nicht einsinkt. Die Fußsohlen gewöhnen sich schnell an die Kälte, während die Oberseiten empfindlicher sind. Am besten läuft man auf Schnee oder gefrorenem Boden, wenn man die Füße mit einer fetthaltigen Creme einreibt.

Barfüßige Wintergrüße,
Markus U.


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.399
Punkte: 708

10.02.2013 20:20
#3 RE: Barfusslaufen im Schnee Zitat · antworten

Zitat von Markus U.
Hi Wolli,

Barfußlaufen im Schnee ist gar nicht so schwer, sofern die Schneedekke entweder nur wenige Zentimeter dick oder derart festgetreten ist, daß man nicht einsinkt.


Geau so ist es. Und es geht sich durch eine niedrige Schneedecke oder auf festgetretenem Schnee viel besser als über scharfkantigen Splitt.


Zitat von Markus U.
Die Fußsohlen gewöhnen sich schnell an die Kälte, während die Oberseiten empfindlicher sind. Am besten läuft man auf Schnee oder gefrorenem Boden, wenn man die Füße mit einer fetthaltigen Creme einreibt.

Barfüßige Wintergrüße,
Markus U.



Am besten mit Melkfett würde ich sagen.
Wasserhaltige Cremes sind nicht zu empfehlen.

winterliche, barfüßige Grüße,
Dominik

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.








Wolli Offline




Beiträge: 95

12.02.2013 18:27
#4 Barfusslaufen im Schnee Zitat · antworten

Hallo Markus U und Dominik,
danke für diese guten Tips.
Nur sind diese Jetzt erst im nächsten Winter anzuwenden. Hier (Nähe von Köln) wird es wohl vorerst kein Schnee mehr geben.
Oder vielleicht doch zu Ostern? Mal sehen.
BarfussGruss Wolli (heute sind es kalte 1°)


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

12.02.2013 19:17
#5 RE: Barfusslaufen im Schnee Zitat · antworten

Schnee zu Ostern find ich sehr gut.
Man muss die Eier vor dem Verstecken nicht färben. Zudem schont das ja dann auch die Umwelt

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.955
Punkte: 794

15.02.2013 13:42
#6 RE: Barfusslaufen im Schnee Zitat · antworten

Zitat von Wolli
Hallo Markus U und Dominik,
danke für diese guten Tips.
Nur sind diese Jetzt erst im nächsten Winter anzuwenden. Hier (Nähe von Köln) wird es wohl vorerst kein Schnee mehr geben.



Hi Wolli,

die Tips gelten nicht speziell für das Barfußlaufen im Schnee, sondern ganz allgemein für das Barfußlaufen bei niedrigen Temperaturen einschließlich leichter Minusgrade. Und der Winter ist noch nicht ganz vorbei.

Barfüßige Wintergrüße,
Markus U.


Therriess Offline




Beiträge: 8

13.10.2013 15:44
#7 RE: Barfusslaufen im Schnee Zitat · antworten

Ich möchte das gerne in diesem Winter einmal ausprobieren. Wir sind im Winter in einem Ferienhaus in Schweden zum Urlaub. Sollte Schnee liegen, will ich das dort ausprobieren - da ich auch ganz schnell wieder ins Haus verschwinden kann, sollte es doch nicht aushaltbar sein
In Berlin habe ich mir das bisher nicht getraut, da unter der Schneeschicht häufig auch allerlei Scharfkantiges liegt.
Dass mit dem Melkfett werde ich mir mal notieren :)

Besten Gruß,
Therriess

Aufgepasst! - Du weißt nicht wie gut ich zurücktreten kann :D


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

16.10.2013 04:56
#8 RE: Barfusslaufen im Schnee Zitat · antworten

Keine Sorge, wenn Du im Schnee in was scharfkantiges trittst merkst Du das kaum, das ist der Vorteil wenns kalt ist
Bei uns haben Anfang des Jahres so n paar Idioten bei ner Fasnetsveranstaltung ausgerechnet vor m KiGa n paar Flaschen zerdeppert. Da es nachts gut geschneit hat und der Hausmeister des Kindergartens krank war, als ich mich an dem Morgen auf dem Weg zu nem Termin im Rathaus befand, konnte niemand die Scherben unter der Schneedecke bemerken.
Ich freute mich schon riesig als ich die fast unversehrte Schneedecke sah und latschte gemütlich durch.
Im Rathaus angekommen machte ich mich daran um unseren Bürgermeister aufzusuchen. Der Weg dorthin führte mich in den ersten Stock. Sämtliche Treppen und Flure sind dort mit grauen marmorähnlichen Fliesen gelegt. Als ich die Treppe hoch kam sah ich wie eine ortsansässige mir bekannte Türkin gerade im Begriff war ihre Arbeitsutensilien zur Reinigung der Flure zuaammenzupacken. Als ich an ihr vorbei ging und sie begrüsste konnte ich aus den Augenwinkeln gerade noch erkennen das sie mir etwas komisch hinterher schaute. Ich dachte mir erst nichts dabei und ging weiter zu meinem Termin.
Nachdem ich mit dem BM alle Klarheiten beseitigt hatte (dauerte so ca 30min) verabschiedete ich mich von ihm und beugte mich nach unten um meine Tasche aufzuheben die ich neben dem Stuhl abgelegt hatte. In dem Moment entdeckte ich, das der ausgelegte antrazithfarbene Teppich vor meinem Stuhl total verblutet war.
Mir war echt nicht bewusst wo ich mich verletzt haben könnte. Ich entschuldigte mich noch beim BM, welcher mir gleich noch anbot mich zum Arzt fahren zu lassen, was ich aber ablehnte da die Wunde an der Fußsohle nicht wesentlich war. Ich sagte noch das ich für die Reinigung latürnich aufkommen werde. Er meinte nur das würde schon in Ordnung sein.
Als ich sein Büro verlies sah ich die "Putze" wieder, wie sie nochmals meinen zurückgelegten Weg im Gebäude nass raus wischte. Aucg bei ihr entschuldigte ich mich, sie lächelte aber nur und fragte ob es mir gut gehe (ich kenne die ganze Familie recht gut, vor allem ihren Mann). Nach meinem nächsten Angelausflug hab ich denen dann gleich mal nen ganzen Satz Fische vorbei gebracht .
Auf dem Rückweg schaute ich latürnich nach wo ich denn eventül in etwas reingetreten sein konnte, aber bis auf das Stück (ca 100m) vor dem KiGa waren sämtliche Gehwege salzverseucht und man konnte kaum etwas erkennen. Am KiGa konnte ich dann die Spur aufnehmen, welche aber kurz vor Ende der Schneefläche abrupt endete. Also hier musste ich dann wohl irgendetwas "überrannt" haben.
Ich pflügte mit dem Fuß etwas durch den an der Stelle noch recht lockeren Schnee und fand auch bald den Übeltäter. Es war ein Flaschenboden mit 2 etwas höher stehenden Glaszacken der sich genau unter nem von mir vorher hinterlassenen Fußabdruck befand. Ich entsorgte ihn ca 10m weiter in dem Mülleimer der direkt am Eingang des KiGa's hing.
Dann klingelte ich am KiGa (in unsere 3 KiGa's kann man nicht einfach so reinlaufen, die Türen können nur von Innen geöffnet werden). Es erschien eine mir bekannte Kindergärtnerin und ich erzählte ihr, das unmittelbar im Bereich des Eingangs wohl noch weitere Scherben liegen könnten. Sie bedankte sich für die Info und wollte das alsbald wegräumen.
Ich war dann noch keine 10m weiter gegangen als ich den Hausmeister der angrenzenden Schule und Sporteinrichtung sah. Wir kennen uns auch schon lange und deswegen fragte ich ihn, ob er wohl kurz den Weg am KiGa räumen könnte, da sich dort Glas im Schnee befände (Kinder machen ja auch gern Schneeballschlachten). Er meinte er würde das sofort erledigen, auch wenns nicht sein Job ist.

So, die Ausführung ist jetzt doch etwas länger geworden, aber Du siehst, im Winter spürt mans nicht so .

Ansonst gilt fürs BF im Schnee, einfach klein anfangen und wenns zu unangenehm wird aufhören.
Nicht jeder ist dafür prädestiniert. Es gibt Leute die schon jahrzehnte BF laufen, aber bei +5° ihre Grenze erreichen. Andere können von Anfang an schon mit extremer Kälte umgehen.
Man sollte da aber auch nicht vehement versuchen das zu können, auch wenn man die Kälteresistenz etwas trainieren kann. Erfrierungen hat man sich schnell, und im ersten Moment noch unbemerkt zugezogen. Und man leidet meist sein Leben lang darunter.
Also versuchs ruhig, und wenns unangenehm wird hör auf damit. Man muss niemandem was damit beweisen, nicht mal sich selber.

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


Therriess Offline




Beiträge: 8

16.10.2013 12:35
#9 RE: Barfusslaufen im Schnee Zitat · antworten

Wooo, was für eine Geschichte! Na, das ist aber noch gut ausgegangen. Du hättest dir auch schlimmere Schnittwunde zuziehen können. Und scheinbar musst du ein sehr netter Mensch sein, dass alle doch auch so zuvorkommend reagiert haben :) Ich meine, hätte ich Blutlachen etwa in meiner Wohnung gehabt, dann wäre es mir schwer gefallen freundlich zu bleiben und auf den Hinweise mit den Scherben hätte ich wohl schnippisch reagiert ;) Einfach weil ja viele es nicht gerade als alltäglich betrachten, wenn jemand ohne Schuhe unterwegs ist, hehe.

Ja, also, ich habe es mir auch nur im Kleinen vorgenommen mit dem im Schnee laufen. Einfach weil ich schon immer mal ausprobieren wollte, aber auch die richtige Gelegenheit dafür brauche. Ich finde es bewundernswert, wenn einige durch alle Jahreszeiten hinwegm barfuss laufen können, ich bin aber, glaube ich zu empfindlich im Winter. Andererseits wäre es nicht schlecht, dadurch seine Empfindlichkeit ein wenig herabzumildern. Daher Schritt für Schritt, wie du es sagst :)

Aufgepasst! - Du weißt nicht wie gut ich zurücktreten kann :D


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.955
Punkte: 794

16.10.2013 15:38
#10 RE: Barfusslaufen im Schnee Zitat · antworten

Hi Therriess,

daß der Engel ein sehr netter Mensch ist, kann ich bestätigen, desgleichen, daß er (anders als die meisten von uns einschlielich meiner) immer und ständig und ausschließlich barfuß geht.

Was das Barfußgehen bei Kälte betrifft, gibt es drei Phasen: Die erste, wenn die Füße aus der Wärme beheizter Räume kommen, ist unproblematisch und dauert bis zu zwei Minuten; danach kommen zehn bis zwölf "lausige" Minuten, während derer die Füße sich an die Kälte gewöhnen (wichtig ist, daß man sich während dieser Phase bewegt), und danach wird es wieder angenehm. Richtig ist, daß die Temperaturuntergrenze individuell verschieden ist (die meinige liegt bei -5° C); diese muß jeder für sich selbst ausloten. Die Füße einzucremen ist eine gute Unterstützung; ich verwende allerdings kein Melkfett, sondern "mr- shoe- shine Magic Genial", weil das in die Haut einzieht und keine Fettspuren oder Flekken auf den Fußböden hinterläßt. Am meisten Spaß macht es freilich, und zwar im Winter noch mehr als im Sommer, wenn man gemeinsam barfuß unterwegs ist.

Barfüßige Herbstgrüße,
Markus U.


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

16.10.2013 16:11
#11 RE: Barfusslaufen im Schnee Zitat · antworten

Die "Mr-Shoes" nutz ich ja auch wie Du weist, aber nur zur Pflege, genau aus dem selbigen Grund wie Du, weil sie so gut und Rückstandslos einzieht.
Aber wenn ich im Winter mal wieder Bock hab ne längere Tour zu machen und dabei auch mit 10-20cm hohem Schnee rechne, dann nehme ich lieber Melkfett, gerade weil es nicht einzieht und als Blocker wirkt, vor allem an den Oberseiten der Füße. Auftragen tu ich die latürnich erst ausser Haus, will mir ja nicht die Bude frisch bonern .
Und meist ist das melkfett bei meiner Rückkehr auch verschwunden.

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen