Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 485 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

18.05.2013 21:32
Ausflug zum Kloster Andechs Zitat · antworten

Hi zusammen,

Heute waren Leo und ich zusammen im Kloster Andechs (wir sind zu Fuß vom Herrschinger Bahnhof hinaufgegangen). Dabei habe ich nach sehr langer Zeit mal wieder Reaktionen auf meine Barfüßigkeit wahrgenommen. Bereits beim Hinaufsteigen gab es teils bewundernde, teils verwunderte Kommentare, die sich jedoch sämtlich nicht auf die Temperatur, sondern auf die Wegbeschaffenheit (mittlerer Schwierigkeitsgrad für geübte Barfüßer) bezogen. Im überfüllten Biergarten des Klosters mit ebenso überfüllten Gästen hielten wir uns nicht lange auf, sondern bahnten uns zielstrebig den Weg zur Aussichtsterrasse. Beim Verlassen des Biergartens schrie uns schließlich ein Besoffener hinterher: “Ey, habt ihr keine Schuhe?” “Brauchen wir nicht”, rief ich. “Ey, ihr könnt euch wohl keine Schuhe leisten! Ihr habt wohl keine Frau!” (Der zweite Satz stimmt zwar, aber den Zusammenhang zwischen Barfüßigkeit und Familienstand verstehe ich trotzdem nicht.)

Mit dem Bus fuhren wir vom Kloster Andechs zurück nach Herrsching.

Dort gingen wir am Ammersee die Uferpromenade entlang. Hier sahen wir sogar mehrere Barfüßer, darunter einen Rastaman mit einer ausgefranzten Schlaghose, unter der nur die Zehen hervorlugten. Diese machten freilich einen sehr durchtrainierten Eindruck, welcher darauf schließen läßt, daß dieser Mann dauernd barfuß geht.

Dann kehrten wir in den “Seehof” ein. Dort wurden wir sehr zuvorkommend, freundlich und prompt bedient; das Essen war reichlich und lekker zu annehmbaren Preisen. Der “Seehof” gehört daher zu den unbedingt empfehlenswerten Lokalen.

Barfüßige Frühlingsgrüße,
Markus U.


Besucher Offline




Beiträge: 158

18.05.2013 22:01
#2 RE: Ausflug zum Kloster Andechs Zitat · antworten

Hallo Markus,

sportlich, sportlich - der Weg vom Herrschinger Bahnhof zu Fuß auf den Klosterberg! Den sind wir vergangenen Herbst auch gewandert. Schande über mich, als es anfing richtig fies steinig zu werden hab ich doch tatsächlich Sandalen an die Füsse gezogen bis hin zur Klosterkirche.

Berührung mit Betrunkenen hatten wir glücklicherweise nicht, die waren da wohl grad auf der Wiesn. Doch was hat die Bemerkung ob ihr ne Frau habt mit der fehlenden Fußbekleidung zu tun? Fragt mal meinen Freund, ob mich ein Frauenzimmer wegen unten ohne in der Kirche angemacht hätte

Sehr beeindruckend für mich, obwohl nicht religiös, eine kleine Führung und Orgelkonzert. Leider gab es da etliche Touristen, die Hornissen im Hintern hatten, und nicht mal die 10 Minuten während des Orgelspieles auf dem selben sitzen bleiben konnten. Schade - ein bisschen mehr Ehrfurcht hätte wäre wohl angebracht gewesen.

lg vom Besucher Gabriel


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

20.05.2013 15:48
#3 RE: Ausflug zum Kloster Andechs Zitat · antworten

Lieber Markus,

ganz lieben Dank für Deinen sehr schönen Bericht über Deinen und Leo's Ausflug nach Herrsching am Ammersee und zum Kloster Andechs, wo auch das berühmte Bier herkommt. Obwohl es mir noch schwer fällt, nach der Neukonfigurierung meiner körpereigenen Hardware etwas zu schreiben, mußte es einfach sein

Am Ammersee war ich leider noch nie, wohl aber meine Oma und Opa. Sie machten auch eine tourimäßige Fahrt mit einem Boot, welches eben Touristen, denen das Geld locker saß, eimal rund über den Ammersee schipperte - bei Kaffee und Kuchen, während im Hintergrund die landestypische "Uff-tataa uff-tataa"- Musik für Langeweile sorgte. Das Wasser war an jeder Stelle, welches dieses Ausflugsboot passierte, sicherlich gleich naß Es gab also sicher nichts aufregendes unterwegs zu Wasser...

Ihr hättet ja gleich Werbung für unser Forum machen können, als Ihr die vielen BFer gesehen habt. Dieser "verfranzte" Rastaman wäre sicher interessant gewesen, doch vielleicht will dieser eher real als virtuell leben. Beachtlich, diesen für BFer herausfordernden Weg so bravorös bewältigt zu haben. Das wäre meinen armen, kleinen, zierlichen Füßchen sicher nicht so gut bekommen. ...

Oberdämlich war die Bemerkung dieses alkoholisierten Zeitgenossen. Ich versuche ständig zu eruieren, in welchen Konsens Euer Barfußlaufen, Schuhe und Eure fehlenden stehen könnte. Ich komme noch zu keiner Lösung, doch vielleicht irgendwann mal Bei dem Knaben sind die Synapsen im Gehirn nicht mehr so richtig verschaltet. Ich kenne einen sehr lieben Freund, der hier leider nicht mehr aktiv ist - nicht einmal nach der Bitte einer Frau (nämlich ich!) und er die Bitte dieser bezaubernden Frau (wehe, ich lese etwas anderes! ) bislang ausschlug - bestimmt gesagt hätte, daß dies ein Fehler in der Gehirnsoftware dieses Knaben sei.

Seehof - ist das nicht ein Lokal mit Gasthof in Herrsching direkt am See? Ich meine, meine Großeltern waren nämlich dort untergebracht. Ist allerdings schon länger her - in der Zeit, als ich noch ein kleines Mädchen war.

Gerne wäre ich dabei gewesen, doch ich bin derzeit wegen meiner "Neukonfigurierung" etwas "ortsgebunden". Na ja, irgendwann wird's schon mal klappen.

Viele liebe bettlägrige Grüße,

Eure Kerstin under new konfiguration





Dum spiro spero, dum spero amo, dum amo vivo


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

20.05.2013 20:52
#4 RE: Ausflug zum Kloster Andechs Zitat · antworten

Lieber Gabriel, liebe Kerstin,

herzlichen Dank für Eure freundlichen Antworten!

Zitat von kerstin
Ihr hättet ja gleich Werbung für unser Forum machen können, als Ihr die vielen BFer gesehen habt. Dieser "verfranzte" Rastaman wäre sicher interessant gewesen, doch vielleicht will dieser eher real als virtuell leben.



Das trifft gewiß zu. Im übrigen habe ich noch nie unbekannte Barfüßer wegen ihrer nackten Füße angesprochen, egal ob ich selber barfuß oder nur sokkenlos war. Erstens weiß man nicht, wie die reagieren, und zweitens braucht man sie nicht von den Vorzügen des Barfußlaufens zu überzeugen.

Zitat von kerstin
Oberdämlich war die Bemerkung dieses alkoholisierten Zeitgenossen. Ich versuche ständig zu eruieren, in welchen Konsens Euer Barfußlaufen, Schuhe und Eure fehlenden stehen könnte. Ich komme noch zu keiner Lösung, doch vielleicht irgendwann mal



Die mögliche Gedankenverbindung zwischen Barfüßigkeit und Familienstand war mir von Anfang an nicht klar gewesen, und anscheinend bin ich nicht der einzige, dem es so ergeht.

Zitat von kerstin
Seehof - ist das nicht ein Lokal mit Gasthof in Herrsching direkt am See? Ich meine, meine Großeltern waren nämlich dort untergebracht. Ist allerdings schon länger her - in der Zeit, als ich noch ein kleines Mädchen war.



Ja, der Seehof ist ein Lokal mit Gasthof in Herrsching direkt am See, und wenn Deine Großeltern dort untergebracht waren, ist es dasselbe, was wir meinen. Leo war vor vielen Jahren mit seiner Mutter dort zum Essen gewesen und hatte es noch in jeder Hinsicht in guter Erinnerung, und auch die "Auffrischung" hat keine Verschlechterung ergeben. Nur schade, daß er vor den besonderen Spezialitäten des Hauses einen unüberwindbaren Ekel empfindet...

Barfüßige Frühlingsgrüße,
Markus U.


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

27.05.2013 00:14
#5 RE: Ausflug zum Kloster Andechs Zitat · antworten

Ich war schon n paar mal im Andechser Kloster. Da es dort aber meist recht überfüllt war haben wir unser Essen immer in der näheren Umgebung eingenommen und sind nur auf n paar Bier im Kloster geblieben.
Einmal haben wir (ich weis nicht mehr genau wo das war) an der Hauptstrasse an nem Lokal n großes Schild gesehn auf dem Sauerbraten und Knödel angepriessen wurde. Also dachten wir, das ist mal was anderes als immer Haxen zu essen. Parkplatz hatten wir schnell einen gefunden und betraten dann auch sofort das Lokal.
Wie erwartet handelte es sich um ne rustikal eingerichtete typische bayrische Gaststätte. Sehr kahl eingerichtet aber mit sehr großen Tischen. Diese waren aber alle voll belegt, da dort gerade n Reisebus voll Rentnern ihr Mittagsmahl einnahmen. Wir wollten schon fast wieder gehen als uns n Mann an einem Tisch ansprach und sagte, "Ihr seid zu dritt. Wenn Ihr hier sitzen möchtet, wir 4 wollen eh nichts essen und noch den Ort besichtigen." Also haben wir uns zu der restlichen Gruppe gesetzt und bestellt. Wärend wir warteten haben wir uns etwas mit den Leuten am Tisch unterhalten, was für Kurzweil sorgte.
Als unsere Portionen (und auch die der Anderen) aufgetischt wurden staunten wir nicht schlecht. Mir hätte auch so n angebotener sog. "Rentnerteller" gereicht.
Der Sauerbraten war echt saulecker und die Leute am Tisch haben uns immer wieder noch Fleisch, Knödel und Soße aufgetischt, weil ihnen selbst die kleineren Portionen zu viel waren.
Selbst als wir schon vollgestopft waren bekamen wir noch zu hören, "Ihr seid noch jung, Ihr könnts vertragen".

Das ist ausser nem Campingwochenende wohl die bleibendste Erinnerung an die Gegend um den Ammersee.

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen