Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 2.905 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Seiten 1 | 2 | 3
Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

04.07.2009 11:21
#21 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Hi heli!

Zitat von helianthe
Bei Männern finde ich aber Anzug zu barfuß irgendwie cool.


Zustimmung! Manchmal trage ich sogar einen hellen Sommeranzug (mit weißem Hemd, aber ohne Krawatte) barfuß. Ich meine sogar, daß "gehobene" Kleidung zu barfuß besonders stilvoll wirkt.

Zitat von helianthe
Bei mir kommen da halblange Hosen, lange Hosen, lange und kurze Röcke vor, bunt gemixt. Das kann eine abgeschnittene Jeans mit übergroßem Männerhemd drüber sein, aber auch eine lange Hose zum Shirt/Kleid oder der bodenlange Wallewalle-Hippierock. Ich richte meine Garderobe nicht nach meinen Füßen aus


Lange Hose zum Kleid? Kann ich mir eigentlich nur bei hautengen Hosen vorstellen.

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

05.07.2009 11:01
#22 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Geschmack, ästhetisches Empfinden, Gefühle, Meinungen. Das sind so Sachen, die hat man/frau. Und so wie man/frau die hat sind die richtig! Deshalb hat Markus' Ursprungsthema schon seine Richtigkeit. Doch sicher wird sich NIEMAND nach 'Ende' diese Threads anders kleiden. Oben wollte ich bewußt etwas 'provozieren', nun will ich mal einfach meine Art und Weise mich anzuziehen schildern.

Grundsätzlich trage ich eine kurze Hose (so 'Längenordnung' Bermuda). Das kann eine Jeans in blau oder schwarz sein, beruflich oft eine Cargo-Hose in beige, oliv, grau. Freizeitmäßig auch mal eine Sport-Shorts bzw. bade-Shorts. Lange Hosen trage ich nur im Feuerwehrdienst, bzw. bei 'Uniformanlässen' oder bei sehr hoch offiziellen beruflichen Anlässen (= Anzug mit Krawatte) und bei Demos (= obligate schwarze Jeans). Bei langen Hosen habe ich eigentlich zu 100 % Schuhe und Socken an.
An den Füßen trage ich beruflich sportlichere Halbschuhe mit Socken, welche im Frühjahr bis Herbst Sneakersocken sind, im Winter normale Socken. Lange socken sind bei kurzen Hosen nach meinem Geschmack absolut unmöglich. Socken fallen bei kurzen Hosen stark auf, weshalb ich vielleicht einen 'Socken-Fimmel' habe. Beruflich gehen nach meinem Geschmack keine weißen Socken, in der Freizeit schon. Wenn ich in der Freizeit Schuhe trage, dann i. d. R. die Sportschuhe mit den drei Streifen. Seit Sandalen mit Socken ein no-go sind, trage ich auch keine Sandalen mehr. Flip-Flops halte ich für eine Krankheit und eine ästhetische Zumutung. Nicht zuletzt deshalb habe ich auch angefangen barfuß zu laufen. Barfuß sieht zu allen kurzen Hosen chic aus. Zu geschäftlichen Verhandlungen in Büros trage ich die Halbschuhe wie vor beschrieben. Wenn es vom Bewuchs her geht (keine Dornen/Brennesseln) und ich alleine bin beim Holz angucken, dann mache ich das oft barfuß. Auch das Autofahren. Bei sehr schlechtem Wetter habe ich im Auto seit Jahren ein Paar hohe feste Wanderschuhe. Diese kommen nur selten zum Einsatz und selbst dann nur für kürzeste Zeit. Sprich: Voll matschig und schlammig - ich zieh' die 'Hohen' an, verrichte meine Arbeit und zieh' die wieder aus vor'm Weiterfahren; so bleiben meine Füße (und ggf. Socken) sauber, denn wenn ich danach etwa verhandeln muß ...mit unterwegs Füße waschen hab' ich's nicht so.

Obenrum:
Da wir gerade Sommer haben: in dieser Zeit und der Hitze ist in der Freizeit ein Tank-Top (so die aus dem üblichen Männerregal, im Vergleich zu Michael aus Zofingen sind deren Träger fünfmal so breit und bauchfrei sind die auch nicht) für die work-out Zeit aber die in-public-time völlig o k. Freier Oberkörper zum Einkaufen in der Stadt finde ich etwas daneben - selbst wenn der body ordentlich aussieht (ein fetter Schwabbelbauch sieht NIE ordentlich aus - in keinem T-Shirt, keinem Hemd und keinem Pulli!). Beruflich ist bei den Temperaturen ein gepflegtes T-Shirt (ohne Aufdruck) bzw. Poloshirt oder ein leichtes kurzärmliges Hemd bei mir Standard. In der Freizeit darf auf dem T-Shirt schon was draufstehen (aber bitte was 'vernünftiges'!!!)!
Wird's kälter (von 10 - 12 °C abwärts) hat das Hemd lange ärmel bzw. das T-Shirt wird zum Longsleeve und da darf dann auch gerne mal ne' Kapuze dran sein, womit wir beim Hoodie wären. Beruflich mit Stil (ohne Aufdruck), in der übrigen Zeit wie T-Shirt. Wobei unter den Hoodie bzw. Pulli ab etwa 5 - 8°C ein T-Shirt kommt. im einstelligen Plusbereich ist auch T-Shirt/Kurzarmhemd mit Jacke möglich. Geht's auf den Gefrierpunkt zu dann wird's dreilagig: T-Shirt + Pulli + Jacke. Ab so ca. minus 5 Grad friere ich als Brillenträger oft an die Ohren, dann kommen ear-muffs oder eine Wollmütze zum Einsatz. Wird's noch etwas kälter und man kann die Hände nicht öfters in der Tasche haben, dann pflege ich dieselben mit Handschuhen zu schützen.
Für kurze Zeit (weniger als eine Stunde draußen) geht Barfuß bis etwa minus 8 °C. Mit Schuhen und Socken reicht mir diese o. a. 'Ausrüstung' in jedem Europäischen Winter vollkommen aus.
Das permanente Beantworten von Fragen besorgter Mitmenschen kann einem aber auf die Dauer ordentlich nerven. Wenn ich wie letzten Winter, barfuß in kurzer Hose aber oben 'normal' angezogen und mit Handschuhen Schnee räume - da jat einer beinahe einen Unfall gebaut, weil der wohl durch meinen Anblick derart abgelenkt war..

Zu guter letzt: Barfußlaufen auf heißem Asphalt ist meine Sache nicht! ICH ziehe meine Turnschuhe an, um mir die Füße nicht zu verbrennen, da laufen Sommer-Barfüßer mir nichts, dir nichts barfuß. Nur mit den Kieselsteinen haben die's nicht so - woran man sieht, daß sie doch eher selten barfuß laufen...

Schöne Grüße

Gerold


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

06.07.2009 00:03
#23 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Zitat von Siegfried Hase
An den Füßen trage ich beruflich sportlichere Halbschuhe mit Socken, welche im Frühjahr bis Herbst Sneakersocken sind, im Winter normale Socken. Lange socken sind bei kurzen Hosen nach meinem Geschmack absolut unmöglich. Socken fallen bei kurzen Hosen stark auf, weshalb ich vielleicht einen 'Socken-Fimmel' habe. Beruflich gehen nach meinem Geschmack keine weißen Socken, in der Freizeit schon. Wenn ich in der Freizeit Schuhe trage, dann i. d. R. die Sportschuhe mit den drei Streifen. Seit Sandalen mit Socken ein no-go sind, trage ich auch keine Sandalen mehr.


Hi Gerold,

ich finde es erstaunlich, daß jemand, der gern barfuß läuft, außerdem eine Vorliebe für Sokken hat. Ich verabscheue diese nämlich weitaus mehr als Schuhe. Sokkenlos in Schuhen fühle ich mich nämlich immer noch gewissermaßen "halb barfuß", während Sokken einfach jede Lebensfreude erstikken und auch ästhetisch fragwürdig sind. Folglich trage ich äußerst selten Sokken (wenn, dann ausschließlich schwarze), und die Anlässe sind nie erfreulich: Beerdigungen, schwere Erkrankungen sowie Situationen äußerster Anspannung und Unsicherheit (letztere natürlich nur, soweit vorhersehbar).

Zitat von Siegfried Hase
Flip-Flops halte ich für eine Krankheit und eine ästhetische Zumutung.


Für mich sind sie die schönsten und angenehmsten unter allen Schuhen, und zwar gerade deshalb, weil sie den geringsten Bedekkungsgrad aufweisen und eigentlich nur sokkenlos getragen werden können (sofern man mal gewisse japanische Sokken und Zehensokken, die hierzulande gottlobs kaum vorkommen, außen vor läßt). Ich selber trage im Büro im Sommer edle schwarze Lederflipflops zu Stoffhosen und weißen Hemden.

Zitat von Siegfried Hase
Nicht zuletzt deshalb habe ich auch angefangen barfuß zu laufen. Barfuß sieht zu allen kurzen Hosen chic aus.


Da muß ich Dir beipflichten, wobei ich allerdings nochmals hervorheben möchte, daß meiner Meinung nach das EINZIGE ist, was zu kurzen Hosen paßt! Der Grund liegt für mich darin. daß man die Leibesmitte (also den Unterleib) in der Öffentlichkeit eigentlich immer bedeckt, während man die Körperenden (Kopf, Hände und ggf. Füße) unbedeckt läßt. Auch die Minimierung der Kleidung wird gemeinhin schrittweise von den Körperenden aus vorgenommen, also durch Freilassen der Unterarme (kurze Ärmel), der Unterschenkel (kurze Hose), der Oberarme (Muskelshirt), des ganzen Oberkörpers und schließlich der Oberschenkel (Badehose). Zieht man auch diese aus, ist man schließlich nackt (auf weitere Besonderheiten wie String- Tangas und so gehe ich der Einfachheit halber nicht ein). Wer nun eine kurze Hose mit fetten Schuhen und Sokken kombiniert, verstößt gegen diese ästhetische Regel, weil er die Waden und Knie entblößt, die Füße aber bedeckt und somit eine größere Lükke in seiner Bedekkung auftut. Das gleiche gilt für bauchfreie Bekleidung, welche ebenfalls eine häßliche Lükke auftut.

Zitat von Siegfried Hase
Da wir gerade Sommer haben: in dieser Zeit und der Hitze ist in der Freizeit ein Tank-Top (so die aus dem üblichen Männerregal, im Vergleich zu Michael aus Zofingen sind deren Träger fünfmal so breit und bauchfrei sind die auch nicht) für die work-out Zeit aber die in-public-time völlig o k.


Abgesehen davon, daß ich sowieso gegen den übermäßigen Gebrauch von Anglizismen bin, ist obiges Zitat ein gutes Beispiel dafür, daß die Verständlichkeit dadurch arg vermindert wird. Ich bitte daher um eine für mich verständliche Erläuterung.

Zitat von Siegfried Hase
Beruflich ist bei den Temperaturen ein gepflegtes T-Shirt (ohne Aufdruck) bzw. Poloshirt oder ein leichtes kurzärmliges Hemd bei mir Standard. In der Freizeit darf auf dem T-Shirt schon was draufstehen (aber bitte was 'vernünftiges'!!!)!
Wird's kälter (von 10 - 12 °C abwärts) hat das Hemd lange ärmel bzw. das T-Shirt wird zum Longsleeve und da darf dann auch gerne mal ne' Kapuze dran sein, womit wir beim Hoodie wären. Beruflich mit Stil (ohne Aufdruck), in der übrigen Zeit wie T-Shirt. Wobei unter den Hoodie bzw. Pulli ab etwa 5 - 8°C ein T-Shirt kommt. im einstelligen Plusbereich ist auch T-Shirt/Kurzarmhemd mit Jacke möglich. Geht's auf den Gefrierpunkt zu dann wird's dreilagig: T-Shirt + Pulli + Jacke. Ab so ca. minus 5 Grad friere ich als Brillenträger oft an die Ohren, dann kommen ear-muffs oder eine Wollmütze zum Einsatz. Wird's noch etwas kälter und man kann die Hände nicht öfters in der Tasche haben, dann pflege ich dieselben mit Handschuhen zu schützen.


Ich trage grundsätzlich niemals beschriftete Kleidung, weil ich keine wandelnde Litfaßsäule sein will. Meist trage ich einfarbige T- Shirts und Hemden (wobei letztere dezente Längsstreifen haben dürfen). Ich habe zwar auch noch sehr bunte Kleidung aus meiner "Hippie- Aera" (während meines Jurastudiums), aber diese kommt nur noch sehr selten zum Einsatz. Bei kaltem Wetter trage ich einen Pullover und/ oder eine Jakke (Jeansjakke oder Lederjakke). Während ich Jeansjakken allermeist zuknöpfe, trage ich die Lederjakke fast immer offen.
Handschuhe besitze ich nicht, ebensowenig Schal und Mütze. Mein Kopf ist immer unbedeckt.

Zitat von Siegfried Hase
Für kurze Zeit (weniger als eine Stunde draußen) geht Barfuß bis etwa minus 8 °C. Mit Schuhen und Socken reicht mir diese o. a. 'Ausrüstung' in jedem Europäischen Winter vollkommen aus.


Meine Untergrenze liegt definitiv bei -5° C. Bei -6° C habe ich mir im Januar 2001 im Schwarzwald Erfrierungen in Form großer, wassergefüllter Blasen an allen Zehen zugezogen, welche eine ärztliche Behandlung sowie permanentes Sokkentragen bei Tag und Nacht (außer in der Badewanne) über vier Wochen lang erforderlich machten.

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


barfußläufer Offline



Beiträge: 23
Punkte: 23

06.07.2009 09:23
#24 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Das selbe wie zu nicht barfuß - ich sehe da keinen Unterschied.
Und wenns kühl wird zieh ich ab unter 10°C ohnehin Schuhe an. Was mich aber nicht abhält bei Schnee auch mal barfuß zu laufen, dann aber obenrum schön warm eingepackt :-)


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

08.07.2009 21:01
#25 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Zitat von Markus U.


Meine Untergrenze liegt definitiv bei -5° C. Bei -6° C habe ich mir im Januar 2001 im Schwarzwald Erfrierungen in Form großer, wassergefüllter Blasen an allen Zehen zugezogen, welche eine ärztliche Behandlung sowie permanentes Sokkentragen bei Tag und Nacht (außer in der Badewanne) über vier Wochen lang erforderlich machten.

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


-5 Grad bzw. -8 Grad können aber sich sehr unterschielich anfühlen. Trockene Kälte ist in Bewegung kein Problem. Tiefschnee und wenig Bewegung kann aber rasch zum auskühlen führen.
Und wenn man nur steht (stundenlang), können sogar Temperaturen um den Gefrierpunkt ganz schön kalt sein. Weniger dass z.B. dann die Füße zu Eisklumpen werden sondern vielmehr in diesem Fall der ganze Körper stark abkühlt.

Barfüßige Regengrüße,
Dominik


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

11.07.2009 13:16
#26 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Nun, ich fange mal mit den letzten Postings an:
Zum Glück scheine ich da recht unempfindlich zu sein. Ich bin im vergangenen Winter auch bei 20 Grad Celsius barfuß rumgelaufen. Minus.

Was dann allerdings arg unangenehm mird, ist stehenbleiben. Aber ein paar Minuten geht auch das.

Zur Kleidung: Da habe ich eine ganz eigene Sicht, die hier sicher kaum jemand teilen wird. Muß ja auch nicht:

Meine Frau und ich verzichten auf Kleidung, wo immer es geht. Wenn ich nicht einsehe, warum ich Schuhe anziehen soll, wo ich keine brauche - warum soll ich Kleidung anziehen, wo ich keine brauche? Also ziehen wir nur das NÖTIGSTE an. Was "nötig" ist, ergibt sich aus verschiedenen Umständen. Zum einen aus der Temperatur, wie sich versteht, zum anderen aus den Konventionen. Hier in Wald und Flur, oder auch im Garten oder auf dem Balkon, haben wir meistens gar nichts an. Auch im Auto nicht. Ansonsten machen wir uns recht wenig Gedanken darüber, wie uns andere Leute finden.

Ich verstehe etliche Benken hier nicht richtig: Bekanntermaßen finden viele, wirklich viele Menschen den Anblick nackter Füße als abstoßend. Dieser Haltung begegnen wohl ALLE in diesem Forum mit Unverständnis und dem Gedanken "Wieso das denn? Dafür gibt es doch wirklich keinen Grund. Und wenn - sollen die Leute doch wegschauen."
Da stellt sich mir die Frage: Wenn ich von meiner gesamten Umwelt erwarte, daß sie meine nackten Füße toleriert, warum zum Teufel kann ich von ihr dann NICHT erwarten, daß sie meine nackten Beine, meinen nackten Bauch oder meinen nackten Hintern toleriert? Ist ein Hintern WIRKLICH häßlicher als ein Fuß? Ich finde an einem Menschn nichts häßlich. Gar nichts.

Nun leben wir aber eben nicht in einem konventionsfreien Raum, und so kommen wir (leider) nicht drumherum, uns einem Minimum an eben dieser Konventionen zu beugen:

Also ziehe ich mir eine kurze Hose an, meistens ein T-Shirt. Wenn's feiner sein soll (also z.B. zur Kirche) auch mal ein kurzärmeliges Hemd.
Was bei mir gar nicht geht, sind halblange Hosen. Sowas finde ich im höchsten Maße albern: Wenn die Temperaturen es erfordern, dann brauche ich eine lange Hose. Eine Bermuda bringt mir da gar nichts. Und wenn nicht, ist das halbe Hosenbein doch nur alberner Jux, den ich gleich weglassen kann.

Im "Alltag", also zum Einkaufen etc., trage ich dann meistens eine Turnhose. Da ich, wie gesagt, auf jede überflüssige Kleidung verzichte, habe ich die Innenhose herausgetrennt. Meine Frau trägt meistens einen Sarong. Von den Dingern hat sie jede Menge: Von ganz, ganz knapp (wie gesagt: nur das nötigste) bis eher vornehm und länger.

Ach ja, eine Frage wirft sich noch auf: Wozu Unterwäsche???

Grüße

Der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


Jörg (FFB) Offline




Beiträge: 212
Punkte: 209

11.07.2009 19:44
#27 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Hallo Zausel,

In Antwort auf:
Bekanntermaßen finden viele, wirklich viele Menschen den Anblick nackter Füße als abstoßend.

Woher kommt denn diese Erkenntnis? Meine Erfahrungen sind da ganz anders; nur ganz ganz wenige Menschen haben nach meiner Erfahrung ein "Problem" mit nackten Füßen. Etwas mehr sind es, die nackte Füße in bestimmten Situationen (z.B. Restaurants, Supermärkte, Oper, Kirche) unpassend finden, aus unterschiedlichen Gründen.

In Antwort auf:
Ist ein Hintern WIRKLICH häßlicher als ein Fuß? Ich finde an einem Menschn nichts häßlich. Gar nichts.


Hängt vom Menschen ab... . Bei nicht wenigen sind auch die Füße häßlich, doch das liegt nicht am Fuß als funktionaler, menschlicher Körperteil selbst, sondern daran, wie sie mit ihnen umgehen. Gott-sei-Dank verstecken die meisten dieser Spezies ihre Füße in Schuhen. Und wehe, die begegnen dir am Strand oder in der Sauna...

Serfuß,
Jörg

__________________________________________________


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

11.07.2009 20:19
#28 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Zitat von Jörg (FFB)
Bei nicht wenigen sind auch die Füße häßlich, doch das liegt nicht am Fuß als funktionaler, menschlicher Körperteil selbst, sondern daran, wie sie mit ihnen umgehen. Gott-sei-Dank verstecken die meisten dieser Spezies ihre Füße in Schuhen. Und wehe, die begegnen dir am Strand oder in der Sauna...

Das ist aber (hoffentlich) nicht dein Ernst, oder???

Grüße

Der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


Jörg (FFB) Offline




Beiträge: 212
Punkte: 209

12.07.2009 12:44
#29 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Zitat von Zausel
Zitat von Jörg (FFB)
Bei nicht wenigen sind auch die Füße häßlich, doch das liegt nicht am Fuß als funktionaler, menschlicher Körperteil selbst, sondern daran, wie sie mit ihnen umgehen. Gott-sei-Dank verstecken die meisten dieser Spezies ihre Füße in Schuhen. Und wehe, die begegnen dir am Strand oder in der Sauna...

Das ist aber (hoffentlich) nicht dein Ernst, oder???

Grüße

Der Zausel


Das ist mein voller Ernst!

__________________________________________________


barfußläufer Offline



Beiträge: 23
Punkte: 23

12.07.2009 15:34
#30 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Zitat von Zausel
Ach ja, eine Frage wirft sich noch auf: Wozu Unterwäsche???


Ja, das frag ich mich auch - und auch sonst - 100% Zustimmung - mach es genauso :-)


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2009 16:21
#31 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

da liegt doch schon fast wieder ein Streit in der Luft - und meinem Empfinden nach nur deshalb, weil bei dem Einen etwas Anderes ankam als der Andere gemeint hat.

Wenn wir die Füsse in schwitzige enge Schuhe stecken und die sichtbaren Folgen dann Hallux Valgus, Nagelpilz und andere höchst unschöne Dinge sind muss ich Jörgs Meinung vollinhaltlich teilen !

Denn ich denke, dass ich ihn richtig verstanden habe dass Füsse AN SICH auch für ihn niemals hässlich sind - sowenig wie irgend ein anderer Körperteil.

Kleines Erlebnis vor vielen vielen Jahren: Ich badete an einem Natursee wie man eben so badet - weshalb sollte ich mir zum Baden Kleidung anziehen ???
Es war auch zufällig ein Pfarrer am See, der sich fürchterlich darüber aufregte.
Ich fragte ihn nur, wieso er eigentlich einen Gott anbetet der solche "Sauereien" geschaffen habe ?
Er verfärbte sich zusehends - erstickte fast, aber liess mich fortan in Ruhe :-)))


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2009 16:24
#32 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Zitat von Zausel
--------------------------------------------------------------------------------
"Ach ja, eine Frage wirft sich noch auf: Wozu Unterwäsche???"


Weil ich die täglich wechsele - was ich mit der Oberkleidung nicht mache.

Und überhaupt - da hat meine Liebste viel mehr und länger auszupacken.
Vorfreude ist doch auch etwas Schönes :-)))


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

12.07.2009 19:48
#33 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Salut Zausel, salut barfußläufer!

Eueren Kleidungsstil finde ich durchaus bemerkenswert!

ICH habe NICHTS dagegen! Selbst darf ich mir bitte hier ebenfalls die Freiheit nehmen, es so zu machen, wie ich es will (bin ich halt etwas konservativer, wenn man so will), aber mit EUCH möchte ich wirklich ein Treffen im nächsten Winter. Ich meine Winter, am besten -10°C Höchsttemperatur, schöner Schnee und dann machen wir eine 2-stündige Wanderung. Das meine ich ernst! Seit Jahren wird mir immer vorgeworfen, ich würde zu wenig anziehen. Seit Jahren suche ich auch Leute die das in Mitteleuropa ebenso machen. Außer 'Michael aus Zofingen' (der hier, obwohl nicht Mitglied, nicht ganz unbekannt sein dürfte) und einer weiteren Person habe ich noch NIEMANDEN gefunden, der das macht.

Wenn's zu Off-topic wird gerne auch per PN.

Schönen Gruß

Gerold



Jörg (FFB) Offline




Beiträge: 212
Punkte: 209

12.07.2009 23:21
#34 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Zitat von Manfred (Ten)
Wenn wir die Füsse in schwitzige enge Schuhe stecken und die sichtbaren Folgen dann Hallux Valgus, Nagelpilz und andere höchst unschöne Dinge sind muss ich Jörgs Meinung vollinhaltlich teilen !

Denn ich denke, dass ich ihn richtig verstanden habe dass Füsse AN SICH auch für ihn niemals hässlich sind - sowenig wie irgend ein anderer Körperteil.


Hallo Manfred,

Du hast es exakt getroffen!

Allerdings war ich bis jetzt auch der Meinung, mich deutlich genug ausgedrückt zu haben, daher würde mich doch interessieren, was beim Zausel "ankam"?


Serfuß,
Jörg

__________________________________________________


Charlotte (HaHa) ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2009 23:47
#35 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Hallo zusamen,

also bei mir gilt eigentlich (wohl bedingt dadurch, dass ich keine Vollzeitbarfüßerin bin und auch im Sommer in bestimmten Situationen auf Schuhe nicht verzichten mag):
Zu barfuß trage nichts, was ich zu Schuhen eigentlich nicht auch trage - gewisse Teile fallen weg, die ich nur winters anziehe, wenn ich nicht barfuß laufe (Mütze, Handschuhe, Winterjacke/-mantel, Schal etc.).
Ansonsten eben Bluse oder T-Shirt, Hose (knöchel-, dreiviertel- oder knielang, kürzer nicht), ich habe auch ein paar knielange Röcke, die, wie ich finde, auch gut zu barfuß passen.
Schlaghosen sind nicht mein Ding, ich persönlich mag es nicht so gern, wenn die Hosensäume über den Boden schleifen, das ist aber Geschmackssache. Mit langen Ärmeln (Bluse, Pulli, Strickjacke etc.) in Verbindung mit teilweise unbedeckten Beinen und barfuß habe ich keine Probleme.

LG
Charlotte


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

13.07.2009 10:58
#36 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

@Manfred @Jörg:

Da liegt überhaupt kein Streit in der Luft.

Jörg, deine Einlassung kam bei mir so rüber, daß du dich gegenüber dem Anblick von (real oder vermeintlich) "Häßlichem" verwahrst.
Nun ist das eine Saite an mir, die man ganz schnell zum Schwirren bringt. Ich kenne zur Genüge die Diskussionen, wo irgendwelche Stammtischproleten fordern, z.B. nur "schöne" Menschen an die FKK-Strände zu lassen. Nacktheit ja, aber zum Teufel mit den Bierbäuchigen.

Und dein Posting klang bei mir so an, daß nur wohlgeformte Füße vor deinen Augen die Gnade finden, das Licht der Sonne erblicken zu dürfen (soweit Füße blicken können).
Nun, auch Krankheiten sind so ein Ding: Was macht denn jemand mit Schuppenflechte im Freibad oder auch nur auf der Liegewiese? Darf der nicht?

Es versteht sich, daß man andere nicht mit ansteckenden Krankheiten gefährdet. Aber davon war in Jörgs Posting ja nicht die Rede. Da ging es allein um die Optik. Und da bin ich rigoros: Ich habe NIEMANDEM vorzuschreiben, daß er sich so oder anders zu verhalten hat, nur weil er meinem ästhetischen Urteil nicht standhält. Ich finde, das versteht sich: Denn sonst haben wir uns ja auch (wie ich andeutete) all denen zu unterwerfen, die den Anblick nackter Füße an sich verabscheuen.

Wenn wir uns in einem Barfüßerforum auf das Glatteis der "ästhetischen Entscheidung" begeben, dann haben wir schon verloren.

Wir fordern Freiräume und nehmen diese in Anspruch - und dann grenzen wir sie selbst schon wieder ein? Das heißt doch dann nichts anderes, als daß wir Grenzen nicht überbrücken, sondern lediglich ein Stückchen verschieben - und das auch noch nach unserem persönlichen Geschmack? Das kann es doch wohl wirklich nicht sein!

Ach, Manfred, noch zur Unterwäsche:
Ich sehe ihren Sinn wirklich nicht. Ich trage fast nur Oberbekleidung, die ich auch waschen kann. Meine Hosen sind meistens kurze; die sind genauso schnell gewaschen wie Unterhosen. Außerdem halte ich mich nach Möglichkeit (wie es eigentlich jeder sollte) so reinlich, daß ich weder Bremsspuren noch "Teeflecken" im Höschen verteile. Unterhemden habe ich schon seit frühester Jugend verbannt. Ich habe absolut keine Ahnung, wozu diese ekligen Dinger dienen sollen. Meine Hemden wechsle ich sowieso täglich.
Es gibt leider genügend Leute die ihre "Hygiene" der Saugfähigkeit ihrer Unterwäsche überlassen. Igitt! Ich lasse sie lieber weg.

Grüße

Der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

13.07.2009 14:40
#37 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Genau DIESE Einstellung regt mich auch immer auf: Der Anspruch an Mitmenschen, daß nur "schöne" (wer legt das eigentlich fest was "schön" ist ?) Menschen FKK betreiben dürften.

Und damit zeigen diejenigen, die diese Forderung stellen, nicht nur ihre eigene Verklemmt- und Beschränktheit, sondern auch und vor allem ihre Menschenverachtung - nämlich Nacktheit als etwas zu betrachten, daß nicht aus sich heraus natürlich ist, sondern nur dazu dient ihren Anspruch auf gewisse Dinge zu befriedigen.

Und - ich wiederhole mich noch einmal: Die meisten Menschen die eine Zumutung für Andere sind, sind angezogen. Und da retten Äusserlichkeiten auch nichts ...

@ Jörg 2: Ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte - und Du hattest letztens ja DEN wortlosen Kommentar dazu :-)))

(All: ggflls. bitte eine Seite zurückblättern)


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

13.07.2009 16:12
#38 Diskussion über FKK bitte im "Stammtisch" fortsetzen! Zitat · antworten

Hallo,

da das Thema langsam, aber sicher seinen Ursprungszweck deutlich verfehlt (Was tragt Ihr zu barfuß) - nichts gegen FKK, möchte ich bitten, dieses Thema "FKK" ab jetzt in den "Forenstammtisch" zu verlegen! Die entsprechenden Postings sind in diesen Bereich verschoben, wo Ihr dann sehr gerne weiterdiskutieren könnt. Beiträge zum Thema "Was tragt Ihr zu barfuß" können hier durchaus weitergeschrieben werden - ist sogar erwünscht!

Gruß

Franz


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

13.07.2009 16:20
#39 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Hi Gerold,

natürlich könnt Ihr über FKK und derartiges weiterdiskutieren, dies aber bitte am "Forenstammtisch", denn dieses Thema, wogegen ich bestimmt nichts habe, driftet langsam vom eigentlichen Thread ab. Dies muß bestimmt nicht über PN weitergeführt werden, da sicherlich einige noch darüber diskutieren wollen. Hier aber bitte nicht mehr! Danke.

Gruß

Franz




kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

13.07.2009 17:55
#40 RE: Was tragt Ihr zu barfuß? Zitat · antworten

Hi Markus,


Zitat von Markus U.
Für lange Hosen spricht die Ästhetik; lange Hosen sehen einfach besser aus als kurze. Und im Winter sind nackte Füße in Verbindung mit langen Hosen doch viel tougher als kurze Hosen mit Schuhen!


...und Du kannst damit Deine "stark behaarten maskulinen Beine " verstecken

Mein Gott Markus, wo und in welcher Zeit lebst Du denn? Heute sind Shorts ganz normale und von Millionen Menschen getragene Kleidungsstücke. Sind all diese Menschen im Unrecht, und Du alleine im Recht? Zu oft hatte ich dieses Thema mit Dir durchdiskutiert - leider ohne vernünftiges Ergebnis. Wie definierst Du eigentlich Ästhetik? Ist es für Dich ästhetisch, wenn jemand in den von Dir so geliebten und favorisierten langen Hosen wie ein Irrer schwitzt und sich offensichtlich sehr unwohl fühlt? So ein hanebüchener Quatsch! Ich habe auch absolut kein Problem damit, mir eine ganz kurze Sporthose anzuziehen, wenn Du mal wieder zu mir kommst. Ob das für Dich dann ästhetisch oder unästhetisch ist, ist mir völlig egal. Wichtig ist es mir, daß ich mich wohlfühle, und ich werde für niemanden auf diesem Planeten gefälligerweise meine Lebensqualität einschränken, nur weil Du den Begriff Ästhetik völlig falsch interpretierst. Hier lasse ich mich auch nicht mehr auf Diskussionen ein.

Gruß

Franz




Seiten 1 | 2 | 3
«« Zahnartz
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen