Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 685 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Neuvorstellungen
Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

11.07.2009 11:41
Es dauerte Lange Zitat · antworten

Hi liebe Mit-BFler
Es hat lange gedauert, da ich in letzter Zeit einiges um die Ohren hatte. Aber nun hab ich es endlich geschafft mich hier anzumelden und an Euren Diskussionen, Gesprächen und Erlebnissen Teil zu haben.

Mein Name ist Engel und einige von Euch kennen mich ja schon aus vorangegangenen Foren.
Für diejenigenm, welche mich noch nicht kennen mal ne kurze Beschreibung.
Engel ist der einzigste Name auf den ich höre.
Ich bin mittlerweile 41 Jahre alt, wohne in dem beschaulichen Ort Althengstett, welcher am Rande des Schwarzwaldes im sog. Schlehen-und Heckengäu liegt.

Bis vor ein paar Monaten war ich noch als Konstrukteur für Sonderfahrzeuge tätig, was ich aber zwecks einer längeren Schulung aufgegeben habe.
BF bin ich schon seit mehr als 10 Jahren unterwegs. Anfangs nur im Sommer und in meiner Freizeit. Seit 7 Jahren jedoch trag ich überhaupt keine Schuhe mehr, weder bei der Arbeit, noch zu irgend einer Jahreszeit oder einem bestimmten Anlass.

Manchmal küsst mich auch die Muse und ich schreib dann Gedichte, welche sich aber nicht nur um BF, sondern um alle möglichen Themen des Lebens drehen.

Soviel erst mal zu meiner Person.
Wer noch mehr wissen möchte, soll fragen, wer nicht lässts eben bleiben

Mit barem Fuße Gott zum Gruße,
Euer Engel


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

11.07.2009 13:56
#2 RE: Es dauerte Lange Zitat · antworten

Hi Engel,

herzlich willkommen in unserem neuen Forum! Besser spät als nie ! Ich hoffe auch, daß Dir das Forum gefällt. Ein paar kleine Kleinigkeiten sind sicher noch zu beheben, doch dies wird nach und nach auch der Fall sein. Es wäre ja schlimm, wenn ich als Admina plötzlich nichts mehr am Forum zum "herumbasteln" hätte. So bin ich u.a. dabei, andere Smilies zu kreieren. Ein paar davon habe ich schon erneuert - allen voran natürlich die Schildkröte . Wie soll es auch anders sein !

Auf jeden Fall freue ich mich schon auf Beiträge von Dir, und natürlich auch über Gedichte .

Viel Spaß dann im Forum!

Viele Grüße nach Althengstett,

Kerstin


Jörg (FFB) Offline




Beiträge: 212
Punkte: 209

11.07.2009 13:58
#3 Was lange währt... Zitat · antworten

Hallo Engel,

schön, wieder von Dir zu lesen, hatte mich schon gewundert, wo Du geblieben bist. Was wäre ein Barfußhimmel ohne Engel?

Freue mich schon wieder auf Deine Schneewanderberichte, auch wenn von mir aus der Sommer ruhig noch ewig anhalten könnte (naja, eigentlich hat er ja noch gar nicht richtig begonnen... )

Egal, Barfuß rocks!

Serfuß,
Jörg

__________________________________________________


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

12.07.2009 11:55
#4 RE: Es dauerte Lange Zitat · antworten

Salut Engel!

Vom 'Hörensagen' bist Du eine bekannte Barfußperönlichkeit!

In Antwort auf:
Wer noch mehr wissen möchte, soll fragen, wer nicht lässts eben bleiben



Darauf möchte ich doch zurück kommen und habe speziell dazu
In Antwort auf:
Seit 7 Jahren jedoch trag ich überhaupt keine Schuhe mehr, weder bei der Arbeit, noch zu irgend einer Jahreszeit oder einem bestimmten Anlass.


noch die Frage:
Bei ALLEN Anlässen???
D. h. auch: Beerdigungen, Hochzeiten, Begehen von gefährlichen Untergründen wie z. B. auf Festen/Party's bei denen deutlich sichtbar viel Müll und auch Scherben rumliegen??
=> Du hattest vor 7 Jahren das letze Mal Schuhe an???

Schönen Gruß aus Südbaden

Gerold


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2009 16:28
#5 RE: Es dauerte Lange Zitat · antworten

Hallo Hase,

ich bin zwar nicht Engel, aber ich kann nur bestätigen: Das GEHT !

Hochzeit, Beerdigung, Party - alles schon gehabt. Nur bei offensichtlich vielen Scherben ... aber da gehe ich erst garnicht hin !!!
Weitaus schlimmer sind übrigens die Stellen, wo die Scherben NICHT deutlich sichtbar rumliegen...


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

12.07.2009 19:31
#6 RE: Es dauerte Lange Zitat · antworten

Salut Manfred!

Nun lüg' doch nicht so frech

Komm jetzt bloß nicht mit von wegen DU würdest immer barfuß laufen

: In Gewissen Fernsehberichten wurde ein ab und zu barfußlaufender Herr nördlich von Freiburg gezeigt, der zum Motorradfahren Schuhe anzieht!
SOLCHE 'Gelegenheiten' meine ich!!! - Auch DU weißt ja: ab und zu sind Schuhe auch 'vernünftiger'.

Da wüßte ich gern von Engel ob er solche Gelegenheiten sieben Jahre wirklich auch ohne Schuhe 'überstanden' hat.

Nein, noch bin ich Dir nicht böse

Hase


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

14.07.2009 09:16
#7 RE: Es dauerte Lange Zitat · antworten

@Siegfried Hase
Ich hatte in den 7 jahren nur einmal ganz kurz Schuhe an, das war am 27.03.2009 auf der Beisetzung meines Vaters.
Und da hab ich sie vor dem Friedhof angezogen und sobald die Leute weg waren sofort wieder ausgezogen und bin dann BF als letzter ans Grab um mich zu verabschieden.
Das hab ich aber nur getan, weil ich auf der Beerdigung meines Dads keinen Streit mit meiner erzkonservativen, engstirnigen, buckligen Verwandschaft haben wollte. Sonst jederzeit gerne, aber net auf der Beisetzung eines Elternteils.

Aber sonst hab ich nie Schuhwerk an. Ich besitze auch nur noch ein Paar Bikerboots, welche aber in ner Glasvitrine vor sich hinvegetieren.

Mir sind Untergründe, Anlässe, etc egal. Ich habe mich damals dazu entschieden BF zu sein, komme was wolle. Und mich wird nichts davon abbringen. Die Situation auf der Beerdigung meines Vaters hat mich auch darauf gebracht, das es bei der Trauerfeier meiner Mom, sollte sie mal sterben, keine Kompromisse mehr gibt, da werd ich wie auf anderen Beisetzungen auch BF hin gehen.
Ich hab mich danach richtig geärgert, das ich mich dazu bringen lies, das kommt nie wieder vor.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2009 13:15
#8 RE: Es dauerte Lange Zitat · antworten

Mein lieber Hase !!!

Ich LAUFE eigentlich so gut wie nie auf dem Motorrad...

Ich FAHRE es nur "ab und zu", und da trage ich dann halt eine auch den Fuß umschliessende Lederkombi

Und du weisst doch, wie manipulierbar die Medien sind - da wurden sogar irakische Terroristen als Krankenschwester dargestellt - wieviel weniger Skrupel haben die wohl, wenn es "nur" um Schuhe geht ?

Aber gut - wenn du mich unbedingt kleinkriegen willst ! (Mutig - bloss weil du genau weisst daß ich dir keine Schuhe [hat sich auch schon im TV als sehr öffentlichkeitswirksam bewährt !] an den Kopf schmeissen kann !!!


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

14.07.2009 20:27
#9 RE: Es dauerte Lange Zitat · antworten

@ Engel

Wirklich, sehr konsequent!!!
Wenn ich nochmal nachfragen darf: Wie gehst Du mit situationen um, die rein physisch für die blanken Füße gefährlich sein können, z. B. Scherben auf Festivals bzw. Fasnacht und macht Dir z. B. auch spitzer Schotter wie er z. B. unter Eisenbahngleisen liegt nichts aus?

-----------

@ Manfred

ETWAS mußte ich Dich wg. Deines Antwortposts schon aus der Reserve locken! Zudem heißt barfuß auch keine Motorrad-Fußleder-Kombi sondern schlicht und einfach nix an dan Füßen


@ Manfred Engel - ähm Engel + Manfred

Liebe Grüße

Gerold


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

14.07.2009 20:32
#10 RE: Es dauerte Lange Zitat · antworten

Manfred, da fällt mir doch noch was ein:

Als ordentlicher Angsthase bringe ich in den Harz (= Meeting vom Konkurrenzverein ) 2 Stück Schuhe mit - da können wir uns dann gegenseitig damit bewerfen

S. H.

Wer drno gwinnt werde mr drno seh


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

22.07.2009 02:35
#11 RE: Es dauerte Lange Zitat · antworten

Zitat von Siegfried Hase
@ Engel

Wirklich, sehr konsequent!!!
Wenn ich nochmal nachfragen darf: Wie gehst Du mit situationen um, die rein physisch für die blanken Füße gefährlich sein können, z. B. Scherben auf Festivals bzw. Fasnacht und macht Dir z. B. auch spitzer Schotter wie er z. B. unter Eisenbahngleisen liegt nichts aus?



Also "Eisenbahnschotter" macht mir nix mehr aus, da bin ich wohl schon zu oft drüber

Und vor Glasscherben fürcht ich mich auch nicht mehr, da sie meistens "flach" auf dem Boden liegen. Nur sowas, wie es Dominik R. letzten Monat passiert ist wäre auch für mich schmerzhaft. Aber es wäre halt Schiksal und würde von mir als negative Lebenserfahrung abgehakt.
Ich hab mich früher als Schlosser so oft an den Händen, und auch anderen Körperteilen verletzt, da nehm ich Fußverletzungen auch locker hin. Wobei ich sagen muß, das ich noch nie ne ernsthafte Verletzungen an den Füßen hatte, ausser einmal, und da hatte ich Schuhe an

Gruß Engel


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

22.07.2009 06:29
#12 RE: Es dauerte Lange Zitat · antworten

Zitat von Engel
Und vor Glasscherben fürcht ich mich auch nicht mehr, da sie meistens "flach" auf dem Boden liegen.

Genau.

Die "gemeine" Scherbe, die allfällig versteckt auf dem Boden lauert, um mir hinterhältig die Sohle aufzuschlitzen (so wird sie ja gern angesehen), gibt es nicht.
Immer wenn (unweigerlich) von anderen das Gespräch auf die angeblich Tonnen von bösen, bösen Scherben gebracht wird, fordere ich den Warner einfach auf, sie mir zu zeigen. Und sie finden keine.
Da wird ein geradezu lächerliches Schreckgespenst an die Wand gemalt.
Und wenn mir doch jemand eine Scherbe (oder auch mehrere) zeigt - ja und? Dann laufe ich drüber, weil eine flach liegende Scherbe nichts tut.
Ich gehe ja auch barfuß zum Glascontainer. Und da liegen wohl hinreichend Scherben rum, die mich von oben bis unten zerschnetzeln müßten.

Zitat von Engel
Ich hab mich früher als Schlosser so oft an den Händen, und auch anderen Körperteilen verletzt, da nehm ich Fußverletzungen auch locker hin.

Genau so ist es. Ich bin auch Metaller, und kleinere Handverletzungen sind an der Tagesordnung. Bearbeitetes Metall ist eben scharf und spitz - aber man trägt doch darum nicht ständig Handschuhe (was bei Maschinenarbeit ja auch verboten ist). Na und? Dann hat man eben mal nen Ritz, und der heilt wieder.

Zitat von Engel
Wobei ich sagen muß, das ich noch nie ne ernsthafte Verletzungen an den Füßen hatte, ausser einmal, und da hatte ich Schuhe an

Ich habe mir ein einziges mal die Fußsohle aufgeschlitzt (auch nicht bedrohlich, aber doch unangenehm): Das war auf einer Wanderung auf einer saftigen grünen Wiese. Da, wo Eltern unbesorgt ihre Kinder drauf toben lassen und sich keine Gedanken über Verletzungsgefahren machen. Da lag halt ein sehr scharfkantiger Stein herum. Kein Flaschenboden, kein Brett mit Nagel, sondern ein normaler Stein.
Ja, und nun? Betreten von Wiesen nur noch mit Sicherheitsschuhen?

Grüße

Der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

22.07.2009 19:55
#13 RE: Es dauerte Lange Zitat · antworten

Salut Barfußgriller!

Schade, schade! Sagt mein Magen, daß wir Deine (vegetarischen)Grillkünste nicht in form von Internet-Output verkosten können . Müssen echt gut sein, wenn man darüber 1000 und mehr4 Post`s schreiben kann

Das Du dann beim Barfußlaufen abgelenkt bist ist klar. Wer aber Eisenbahnschotter als keinen besonderen Untergrund (mehr) empfindet, für den dürfte es im normalen Leben kaum mehr Untergründe geben, auf denen er nicht barfuß laufen kann. Unfälle können überall passieren, und die einsame Glasscherbe (ggf. vorm. Wasserpfeife) ist DIE Ausnahme.

Konsequenz ist grundsätzlich wichtig für mich, weshalb ich in Zusammenfassung Deiner obigen Posts Dir Deinen Barfuß-Lebensstil hoch anrechne. Ob ich jemals so konsequent barfuß laufen werde wie Du - frag mich was Leichteres! Wegen meiner Beinkleider allerdings ist mir durchaus bewußt, was Konsequenz heißt. Ab einem gewissen Punkt ist das dann dafür aber auch einfach und flüchtige Bekannte/Geschäftspartner denen grad der Name entfallen ist, behelfen sich mit der (seltenen) Eigenschaft: "Der, der immer barfuß rumläuft" / " Der in den kurzen Hosen".

Aus Oberbaden einen schönen Gruß in's Wttbg'sche Kernland

Gerold


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

22.07.2009 20:31
#14 RE: Es dauerte Lange Zitat · antworten

Es gibt tatsächlich keinen Untergrund mehr, den ich nicht begehe.
Und meine letzten 3 leichteren Fußverketzungen hab ich mir allesamt zu Hause geholt. Da meine Mom wegen Ihrer Altersdemenz des öfteren Nachts durch die Wohnung geistert kommt es ab und zu vor, das irgend ne Tür halb offen steht. Wenn ich dann Nachts nen Kontrollgang durch Ihre Bude mache, passiert es auch mal, das ich mit den Zehen gegen die halb geöffnete Türe renne. Aber damit kann ich leben, solange die Knochen dabei nicht brechen. Tut aber im ersten Moment doch jedesmal höllisch weh.

Was die kulinarischen Dinge angeht. Ich habe die 1000 Posts net nur, weil ich soviel koche/grille, sondern weil ich mich bei jedem, von Anderen eingestellten Gericht Positiv über Deren Koch/Grillkünste auslasse.

Mal sehn, wenn das mit meiner Kneipe läuft werd ich eh ne riesen Grillparty zur Einweihung schmeissen, zu der dann natürlich alle aus diesem Forum herzlich eingeladen sind.

Da werden dann eventuell auch einige aus dem Grill/Kochforum als Gastgriller dabei sein.

Gruß Engel


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

22.07.2009 22:33
#15 RE: Es dauerte lange Zitat · antworten

Zitat von Engel
Es gibt tatsächlich keinen Untergrund mehr, den ich nicht begehe.


Hi Engel,

tatsächlich dürfteset Du unter allen hier derjenige sein, der am meisten "geländegängig" ist. Was Eisenbahnschotter betrifft, kann ich ihn bedingt begehen, sofern es sich um kurze Strekken wie etwa die Überquerung einer stillgelegten Eisenbahntrasse handelt. Müßte ich diese entlanggehen, würde ich wohl eher versuchen, fallweise von Schwelle zu Schwelle zu gehen oder auf den Schienen zu balancieren. Außerdem muß ich auf Eisenbahnschotter genauer hinsehen als auf anderen Böden. Nun gehe ich ja auch extrem selten barfuß über Eisenbahnschotter, aber bei Strekken von mehr als 50 m am Stück bekäme ich Probleme. Absolut unzugänglich sind für mich Dornendikkicht (z. B. Brombeergestrüpp) sowie scharfkantige Lava (wobei letztere in Deutschland nicht vorkommen dürfte).

Zitat von Engel
Mal sehn, wenn das mit meiner Kneipe läuft werd ich eh ne riesen Grillparty zur Einweihung schmeissen, zu der dann natürlich alle aus diesem Forum herzlich eingeladen sind.

Da werden dann eventuell auch einige aus dem Grill/Kochforum als Gastgriller dabei sein.


Sag' bitte rechtzeitig Bescheid, und ich werde mit großer Wahrscheinlichkeit kommen (aber bitte nicht vom 06. bis 13. September, denn dann kann ich nicht).

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

23.07.2009 08:59
#16 RE: Es dauerte lange Zitat · antworten

Hi Markus,

heute versuche ich mal wenigstens einen Beitrag zu schreiben. Ich bin die letzte Zeit unbeschreiblich müde, und wenn ich eine Weile vor der Kiste sitze, bekomme ich starke Kopfschmerzen - na ja, bei dem Kopf...

Nun aber zur Nachricht:

Zitat von Markus U.
tatsächlich dürfteset Du unter allen hier derjenige sein, der am meisten "geländegängig" ist. Was Eisenbahnschotter betrifft, kann ich ihn bedingt begehen, sofern es sich um kurze Strekken wie etwa die Überquerung einer stillgelegten Eisenbahntrasse handelt. Müßte ich diese entlanggehen, würde ich wohl eher versuchen, fallweise von Schwelle zu Schwelle zu gehen oder auf den Schienen zu balancieren. Außerdem muß ich auf Eisenbahnschotter genauer hinsehen als auf anderen Böden. Nun gehe ich ja auch extrem selten barfuß über Eisenbahnschotter, aber bei Strekken von mehr als 50 m am Stück bekäme ich Probleme. Absolut unzugänglich sind für mich Dornendikkicht (z. B. Brombeergestrüpp) sowie scharfkantige Lava (wobei letztere in Deutschland nicht vorkommen dürfte).



Die scharfkantige Lava lernte ich vor einigen Jahren auf den Kanaren kennen, als ich einen Ausflug zum "Pico de Teide" - dem höchsten Berg Spaniens (ca. 3.700 m hoch) - unternahm. Zum Glück hatte ich Flipflops dabei, denn das Laufen auf der Lava war wirklich eine besondere Herausforderung.

Dornengestrüpp lernte ich auf der Insel Rab in einem meiner Urlaube kennen. Dieses war dort zahlreich vorhanden, sobald man sich in Gegenden begab, wo kein Mensch war. Eine herrliche Ruhe war dort, und man hörte dort vor allem zahlreiche Zikaden "musizieren". Der Duft von den Kiefernwäldern war einmalig, man kann dort eins mit der Natur werden. Allerdings stupften die Nadeln der Kiefern und Pinien ganz schön, und ein Tritt auf deren Zapfen tat ganz schön aua.

Eine besondere Herausforderung an meine Füße war ein ausgedehnter BF - Spaziergang auf einer Halbinsel von Rab durch "Kalifront" - einem Waldgebiet. Die Wege waren schön lang und besonders schön geschottert - Kernung ca. 16/32 mm. Aua aua, wenn ich darüberging. Damals waren meine Füße auch noch ziemlich "veradidasweichlicht", so daß ich jeden Pieks merkte. Gut, heute habe ich auch noch Probleme mit Grobschotter, was ich zuletzt bei unserem Treffen in Althengstett erlebte, als wir am alten Bahnhof von Althengstett waren und für die Bilder auf und neben dem Gleis "posierten". Ich beneide Engel wirklich. Vielleicht mimt er mal den "BF-Lehrer" für mich . Kommenden Winter möchte ich auch mal gerne mit ihm eine richtige BF-Schneewanderung unternehmen. Zur Sicherheit nehme ich ein paar Latschen mit. Vielleicht gäbe es auch noch ein paar Interessenten mehr, so daß wir ein winterliches BF-Treffen organisieren könnten. Allerdings: "genießen" wir lieber erst diesen hervorragenden "Sommer", denn der Winter ist lang.

Ach ja, à propos Lehrer: zufällig entdeckte ich eine Website von einer "Barfußschule". So etwas soll es auch geben Hier der Link:

Barfußschule


Zitat von Engel
Mal sehn, wenn das mit meiner Kneipe läuft werd ich eh ne riesen Grillparty zur Einweihung schmeissen, zu der dann natürlich alle aus diesem Forum herzlich eingeladen sind. Da werden dann eventuell auch einige aus dem Grill/Kochforum als Gastgriller dabei sein.

Zitat von Markus U.
Sag\\' bitte rechtzeitig Bescheid, und ich werde mit großer Wahrscheinlichkeit kommen (aber bitte nicht vom 06. bis 13. September, denn dann kann ich nicht).

[/quote]

Nun denn, ich würde evtl. auch ganz gerne kommen. Mal sehen, was meine Zeit dazu spricht.

Viele BF- "Sommer-" Grüße,

Kerstin


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

23.07.2009 09:33
#17 RE: Es dauerte Lange Zitat · antworten

Hi Engel,


Zitat von Engel
Es gibt tatsächlich keinen Untergrund mehr, den ich nicht begehe.



Genial! Auch ich begehe jeden Untergrund - außer grobkörnigen Schotter. Hier bin ich leider nicht zu "verweichlicht". Auch Schnee ist etwas herrliches, allerdings nur bis zu einer bestimmten Temperatur. Läufst Du denn auch bei Temperaturen unter -10°C BF? Dies habe ich noch nie geschafft. Zu gerne würde ich wirklich immer auf jegliches Schuhwerk verzichten - dies gilt ebenso für diese albernen Flipflops! Schön wäre es ja, wenn wir im kommenden Winter bei Schnee - gibt es denn welchen - eine schöne Wanderung unternehmen würden. Dein Bericht im Heliforum hatte in mir die große Lust dazu erweckt. Na ja, schaun mer mal...


Zitat von Engel
Und meine letzten 3 leichteren Fußverketzungen hab ich mir allesamt zu Hause geholt. Da meine Mom wegen Ihrer Altersdemenz des öfteren Nachts durch die Wohnung geistert kommt es ab und zu vor, das irgend ne Tür halb offen steht. Wenn ich dann Nachts nen Kontrollgang durch Ihre Bude mache, passiert es auch mal, das ich mit den Zehen gegen die halb geöffnete Türe renne. Aber damit kann ich leben, solange die Knochen dabei nicht brechen. Tut aber im ersten Moment doch jedesmal höllisch weh .[/quote]

Ja, das kenne ich auch. Als ich noch in der oberen Wohnung lebte - Markus und Dominik kennen sie, gab es eine Schiebetür - so 'ne Ziehharmonika-Konstruktion zur Küche. Ich blieb sehr oft beim betreten der Küche mit dem kleinen Zeh des rechten Fußes daran hängen. Schön war es, als der Schmerz nachließ. Ich war damals derart ungeschickt, ich hätte meinen Zeh bestimmt auch bei einem lichten Maß von 1,50 m Breite angesemmelt. Zum Glück passierte nichts ersthaftes. Alerdings glaube ich, daß ich meinen großen Zeh des linken Fußes zumindest mal angebrochen hatte. Dies geschah bei meinem exzellenten "Traumjob" mit meinen "innig geliebten" Zeitungen. Es war Winter, es hatte ein wenig Schnee und ich war bf. Ich wollte zu einer Haustür gehen, da dort die Briefkästen angebracht waren und stolperte mit dem rechten Fuß über eine Bodenunebenheit. Ich machte einen Spagat und kam mit dem linken Fuß auf den Steinboden des Hauseinganges. Ich rutschte mit meinen "Schneefuß" mit Karacho gegen die Haustür, was durch einen deftigen Schlag an der Tür und einen noch deftigeren Flucher meinerseits quittiert wurde. Wahrscheinlich sind einige Bewohner davon aufgewacht, was mir in diesem Moment völlig wurscht war. Es waren irre Schmerzen und ich mußte dadurch einen kurzen Moment pausieren. Nach dieser Zwangspause konnte ich wieder problemlos weiterlaufen. Zum Arzt ging ich nicht, was vielleicht ein Fehler war. Ich hatte danach immer wieder Probleme damit, doch seit ich diesen Sch... nicht mehr mache, habe ich auch keine Probleme mehr. Dies liegt sicherlich auch noch an die deutliche Gewichtsreduktion meinerseits.

Wie ich auch schon im Post an Markus schrieb, würde ich auch ganz gerne bei der Einweihung Deiner Kneipe dabeisein, wenn es mir zeitlich reicht. Teile mir doch bitte den Termin mit, damit ich diesen einplanen kann.

Übrigens: Du bist auch für die anderen Bereiche dieses Forums freigeschaltet. Dieser Beitrag gehört eigentlich nicht mehr in den Kennenlernbereich hinein.

Viele BF-"Sommer-" Grüße bei aktuell "sommernden" Wetter,

Kerstin


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

23.07.2009 10:22
#18 RE: Es dauerte lange Zitat · antworten

Zitat von Kerstin
Gut, heute habe ich auch noch Probleme mit Grobschotter, was ich zuletzt bei unserem Treffen in Althengstett erlebte, als wir am alten Bahnhof von Althengstett waren und für die Bilder auf und neben dem Gleis "posierten". Ich beneide Engel wirklich. Vielleicht mimt er mal den "BF-Lehrer" für mich .



Hi Kerstin,

ich hatte auf dem Bahnhof Althengstett erstaunlich wenig Probleme, aber bei den kurzen Strekken von höchstens 50 m, die ich auf dem Gleisbettschotter gegangen bin, ist das kein Kunststück, während Engel ja schon bis nach Weil der Stadt oder Calw auf dem Gleis gegangen ist. Ich würde auch gern eine Tour mit ihm machen. Danach wären wir nicht nur geländegängiger, sondern brächten auch weniger auf die Waage.

Zitat von Kerstin
Kommenden Winter möchte ich auch mal gerne mit ihm eine richtige BF-Schneewanderung unternehmen. Zur Sicherheit nehme ich ein paar Latschen mit. Vielleicht gäbe es auch noch ein paar Interessenten mehr, so daß wir ein winterliches BF-Treffen organisieren könnten. Allerdings: "genießen" wir lieber erst diesen hervorragenden "Sommer", denn der Winter ist lang.[/quote]

Da bin ich auch gerne dabei. Eine Gelegenheit, für ein paar Tage ins Schwäbische zu reisen, findet sich bestimmt. Aber Du hast recht: Genießen wir erstmal den Sommer.

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

23.07.2009 11:31
#19 RE: Es dauerte lange Zitat · antworten

Salut Barfuß-Abiturienten!

Die Barfußschule von Nicole in Worms, eine grundsätzlich schöne Sache. Äußerst interessiert bin ich aber an den Reaktionen auf ihren 'großen Barfußtag'. Nach meinem Dafürhalten, hält das kein Anfänger aus! Das habe ich auch Nicole, die im gelben Forum Mitglied ist, aber nur sehr selten schreibt, auch mitgeteilt.

Für mich als noch nicht so alten Bafuß-Hasen ist es nicht vorstellbar, wie ein Anfänger von 11 bis 17 Uhr barfuß durch Worms spazieren kann. Spätestens um 14 oder 15 Uhr sind die empfindlichen Sohlen wund! Bis ich als echter Anfänger einen halben Tag barfuß in der Stadt schaffte, bedurfte es etwa 3 Monaten beinahe täglichem stundenweisem Training. Selbst kleinste Kieselsteine verursachen bei Anfängern Schmerzen. Das sehe ich bei einem Mitglied des gelben Forums auch gerade wieder. Barfußlaufen kann man nicht an einem Tag und auch nicht in einer Woche lernen. Selbst einen Monat halte ich für äußerst kurz. Es ist auf der anderen Seite auch schön, wenn man mit der Zeit nicht mehr dauernd auf den Untergrund achten muß und wenn man halt mal irgendwo unbequem draufsteht dann ist es mal erträglich oder man setzt den Fuß um und braucht nicht gleich eine Schmerzpause. Diese Schmerzpause brauche ich z. Zt. noch auf spitzem Schotter, nicht mehr auf Kies oder etwas Wurzelwerk.

Insofern darf ich mal die hier schreibenden Mitglieder als Barfuß-Abiturienten bezeichnen!

Schöne Grüße

Gerold


Gutes Forum! »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen