Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 355 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 675

26.02.2015 15:30
Seit 5 Tagen barfuß und barfuß in Schlappen Zitat · antworten

Hallo allesamt,

seit 5 Tagen gehe ich wieder abwechselnd barfuß und barfuß in Schlappen.

Auch barfuß in Schlappen begegnet mir keine Person, die nicht wenigstens grinst,

die Augenbrauen hochzieht oder sonstwie ihr Erstaunen oder ihre Missbilligung

zeigt. Gehen Leute zu zweit oder in Gruppen, gibt es immer(!) Kommentare

wegen Sockenlosigkeit (im Sommer ja sogar bei bis zu 28 Grad), meistens

meinen angeblich kranken Geisteszustand oder sexuelle Abartigkeit betreffend.

Immer wieder werden auch Wünsche nach Auschwitz oder Euthanasie bekundet.

Ein mir bekannter Polizeikommissar (gleichzeitig AWO-Funktionär und Alkoholiker)

hat mich sogar wegen meiner Sockenlosigkeit gegenüber alten Frauen im Bus als

Behinderten bezeichnet, neben den er sich nicht setzen wolle.

Umso erstaunter bin ich, dass einige von uns sogar richtig barfuß im Schnee

gehen, ohne angepöbelt zu werden. Zumindest barfuß in Schlappen bin ich nicht

mehr gehemmt und unsicher, daran können die Reaktionen also nicht liegen.

Müssen wir uns eigentlich schon wegen Sockenlosigkeit anpöbeln lassen? Oder können

wir deshalb die Polizei rufen?

LBFG Dieter (Bochum)


Michael aus Zofingen Offline



Beiträge: 589
Punkte: 248

27.02.2015 05:40
#2 RE: Seit 5 Tagen barfuß und barfuß in Schlappen Zitat · antworten

Zitat von Dieter (Bochum)

Umso erstaunter bin ich, dass einige von uns sogar richtig barfuß im Schnee

gehen, ohne angepöbelt zu werden. Zumindest barfuß in Schlappen bin ich nicht

mehr gehemmt und unsicher, daran können die Reaktionen also nicht liegen.

Müssen wir uns eigentlich schon wegen Sockenlosigkeit anpöbeln lassen? Oder können

wir deshalb die Polizei rufen?





Hallo Dieter,

rein mathematisch könnte man denken, daß mit abnehmendem Bedeckungsgrad der Kleidung die Gefahr des Abgepöbeltwerdens größer wird. Dem ist aber längst nicht immer so.

Barfuß sind die Füße am unbedecktesten, gefolgt von sockenlos in Sandalen, dann in Sandalen mit löchrigen Socken, dann in Sandalen mit heilen Socken und zu guter Letzt in geschlossenen Schuhen.
Vermutlich würde derjenige, der löchrige Socken hat, am meisten Ärger mit der Obrigkeit bekommen. Sicher hängt es auch von der Form der Sandalen ab. Wenn es sich um solche Sandalenhandelt, die die Mehrzahl der Leute nur im Haus trägt, nicht aber auf der Straße, dann glauben andere, man würde nicht mitbekommen haben, daß man in "Hauskleidung" auf die Straße gegangen sein. Wer aber "ganz" barfuß ist, bei dem glaubt man eher, daß man das aus Überzeugung tut und nicht aus Zerstreutheit.

Für andere Kleidung gilt es geanuso: Wenn ein Mann bei 20°C in Anzug und Krawatte (und den dazu "passenden" Schuhen)durch die Stadt geht, passiert nichts. Wenn er bei gleicher Temperatur in T-Shirt und kurzer Jeanshose und Turnschuhen durch die Stadt geht, passiert auch nicht. Trägt er aber eine kurze Jeanshose, Turnschuhe, Jackett und Krawatte, dann wird er von irgendwelchen Spießern denunziert.

Und wenn im Sommer jemand füdliblutt in einer Gegend fernab jeglicher Zivilisation wandert oder joggt, dann bekommt er vermutlich zwar Ärger, wenn er erwischt wird, jedoch weniger Ärger, wie wenn er ohne Hose und Unterhose, jedoch mit fettem Wollpullover, Mütze, Kniesocken und Turnschuhen zur selben Zweit am selben Ort unterwegs ist.

Nachdenkliche Grüße
Michael aus Zofingen


drtoivowillmann Offline



Beiträge: 327

27.02.2015 12:12
#3 RE: Seit 5 Tagen barfuß und barfuß in Schlappen Zitat · antworten

Ich dachte eigentlich immer, man rufe die Polizei, wenn jemand gestohlen, Gewalt angewendet oder gar gemordet hat.
Ich dachte, man wird angepöbelt, wenn man jemanden vorher ernsthaft beleidigt hat.
Deutschland und auch einige andere Staaten haben halt andere Maßstäbe...

Schönes Wochenende, Grüsse: Toivo


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 675

22.03.2015 15:06
#4 RE: Seit 5 Tagen barfuß und barfuß in Schlappen Zitat · antworten

Hallo,

ich gehe jetzt schon fast den ganzen März barfuß in Schlappen, überall,
damit sich die Leute daran gewöhnen.
Doch je öfter mich die Leute sehen, desto verärgerter reagieren sie.
Für solche Situation könnte mir allgemeines soziales Ansehen, ein
sozial angesehener Beruf, eine Familie oder Partnerschaft und die Begleitung
von Freunden, im Idealfall von anderen Barfüßern, nicht schaden.
Dann würden die Leute mit Sicherheit netter reagieren.
Vor Tagen war ich auch im Hammer Barfußpark von Big Foot (bzw. Burkhard Reinberg),
wo mich ältere Männer und Frauen, die, nach eigenen Angaben, im Sommer selbst dort
barfuß gehen, befremdet ansprachen. Als ich mich als eigentlicher Barfüßer outete, fiel den
Leuten fast die Kinnlade herunter. Ich glaube, dass die Leute bei uns allen nicht viel
anders reagieren, nur, Ihr seid meist so stark in Euch selbst, weil Ihr an sich ein erfolgreiches,
meist friedliches Leben führt und deshalb Eure Ohren "auf Durchzug schaltet".
Ich habe aber auch gehört, wie viele ältere Damen, bei unserem Düsseldorfer Treffen, als wir
im Kaufhaus waren, über die Schrunden an den Hacken von Leo spotteten und entrüstet schimpften.

LBFG Dieter (Bochum)


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen