Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 393 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Leo Offline



Beiträge: 692
Punkte: 484

29.04.2015 19:46
Kanada: Wie erwartet: Strikte Schuhpflicht: No Shoes – no Service Zitat · antworten

Hallo,

nachdem meine allzu rosaroten Erwartungen an Neuseeland sich ja in der Realität als ein Märchen aus alten Zeiten entpuppten, wurden meine rabenschwarzen Barfuß-Erwartungen an Kanada dagegen voll erfüllt:

Im amerikanischen Forum schreibt Anemone aus Montreal wiederholt über ihre Probleme mit der dortigen Verkehrsgesellschaft; insofern war ich also schon vor meiner Landung in Vancouver vorgewarnt: Nach dem Langstreckenflug traf ich bekompresssionsstrumpft und fett beschuht ein, und kam daher nicht mit den Beförderungsbedingungen in Konflikt, die auch in Vancouver Hemd und Schuhe vorschreiben, wie in der verteilten Übersichtsbroschüre zu finden.

Nach in Neuseeland total durchgelatschtem Quergewölbe meiner Spreizfüße verband ich das Unangenehme mit dem Geforderten und benutzte die Verkehrsmittel beschuht wie vorgeschrieben.

Nach 2 Tagen begann meine große Bahnfahrt: In 4 Tagen nach Toronto, und nach einigen Stunden Aufenthalt gleich wieder zurück. Schon beim ersten Gang zum Speisewagen im Zug passierte das Erwartete: Statt mich zu platzieren, wurde mir der Zugang verweigert: „Sie müssen hier Schuhe anhaben!“ objektiv wurde die Gefahr für meine Sicherheit eher vergrößert: Statt mich barfuß zu bedienen und Schuhe für das nächste Mal zu fordern, mußte ich den barfüßigen Rückweg hungrig antreten und dann noch 2 weitere Gänge Speisewagen - Abteil in für mich unsicheren und stolpergefährlichen Flipflops absolvieren. Es erfolgten dann auch penetrante Durchsagen, man müsse immer Schuhe anhaben, wenn man sich durch den Zug bewege. Dieser Logik folgend, zog ich sie also während des Essens immer aus, Dies fiel einmal jemand auf und er fragte mich, ob ich meine Schuhe dabei hätte, was ich bejahte. Antwort: Er wolle nur sichergehen – eine Aufforderung zum sofortigen Anziehen erfolgte aber nicht. Auch der erste Versuch, den Aussichtswagen 2 Wagen weiter von meinem Abteil barfuß zu erreichen, wurde sogleich beim ersten Versuch im Keim erstickt: Genau wie beim Speisewagen wurde ich kurz vor dem Ziel zurückgeschickt – und so zu 2 weiteren beschuht für mich unsicheren Gängen durch den Zug gezwungen.

Nach diesen Erfahrungen verließ ich mein Abteil zum Gang in Speise- oder Aussichtswagen also in Flipflops um sie dann am Ziel auszuziehen. Auch beim zwischenzeitlichen Gang auf die Toilette im Ausssichtswagen „vergaß“ ich meine Flipflops regelmäßig am Platz, was aber (nicht auffiel und daher?) nicht bemängelt wurde.

Aus alten (beschuhten) Zeiten baute sich in etlichen Fahrten mit Amtrak ein Feindbild auf: BNSF – die Eisenbahngesellschaft, deren Güterzüge in den USA immer Vorfahrt hatten und zu stundenlangen Verspätungen führten. Bei Viarail in Kanada gab es das gleiche, bzw. sogar dasselbe: Bis zu einer Stunde mußten wir auf Güterzüge der CN warten deren Strecke wir befuhren! In den Zügen waren immer auch etliche Wagen mit der Aufschrift BNSF zu sehen; bei einem Gespräch mit einem Mitreisenden dann die Erklärung: CN und BNSF (vor Jahren aus BN und SF hervorgegangen) hätten mittlerweile fusioniert – also wirklich derselbe Übeltäter… Trotz pünktlicher Abfahrt kamen wir mit über 10stündiger Verspätung im über 3000km entfernten Toronto an – was relativ gesehen immer noch viel pünktlicher ist, als fast 5h Verspätung von London nach Mainz. (Es gab noch einen Riesenstau von Güterzügen, da die Strecke nach 2 schweren Entgleisungen mit Explosionen und Bränden – mitten im Wald, daher auch vielen mitreisende Kanadiern unbekannt und in den Medien totgeschwiegen – wochenlang gesperrt war.) Insofern scheint also kein großer Unterschied zwischen amerikanischen und kanadischen Bahnen zu bestehen…

Die Leistung auf der Rückfahrt konnte sich dann aber sehen lassen: Trotz 2,5h Abfahrtsverspätung in Toronto, Lok- und daher Strom- und Heizungsausfall (bei anderen auch noch Klo-Ausfall), Warten auf Ersatzlok, vieler Güterzüge, … kamen wir mit nur 4h Verspätung wieder in Vancouver an – angesichts der langen Strecke von weit über 3000 km gar nicht so schlecht…

Nun schnell zum Schluß: Vor und nach der Zugfahrt in Vancouver (und auch nicht in Toronto zwischendurch) fiel mir mehr als 10 Meter vom Strand auch nur ein einziger Barfüßer auf.

Gruß

Leo


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.905
Punkte: 794

29.04.2015 22:14
#2 RE: Kanada: Wie erwartet: Strikte Schuhpflicht: No Shoes – no Service Zitat · antworten

Hi Leo,

"fett beschuht" - gibt es das überhaupt noch bei Dir? Schon seit Jahren sind die einzigen Schuhe, die ich (in ganz seltenen Fällen) an Deinen sokkenlosen Füßen sehe, Deine Flipflops - aber wenn jemand Flipflops trägt, ist er meiner Meinung nach (auch in Kombination mit Zehensokken oder japanischen Sokken) nicht fett, sondern nur ganz leicht beschuht.

Im übrigen ganz herzlichen Dank für Deinen gut geschriebenen Bericht, auch wenn der Inhalt traurig ist.

Barfüßige Frühlingsgrüße aus der Heimat,
Markus U.


Leo Offline



Beiträge: 692
Punkte: 484

30.04.2015 00:33
#3 RE: Kanada: Wie erwartet: Strikte Schuhpflicht: No Shoes – no Service Zitat · antworten

Zitat von Markus U. im Beitrag #2
Hi Leo,

"fett beschuht" - gibt es das überhaupt noch bei Dir? Schon seit Jahren sind die einzigen Schuhe, die ich (in ganz seltenen Fällen) an Deinen sokkenlosen Füßen sehe, Deine Flipflops - aber wenn jemand Flipflops trägt, ist er meiner Meinung nach (auch in Kombination mit Zehensokken oder japanischen Sokken) nicht fett, sondern nur ganz leicht beschuht.

Im übrigen ganz herzlichen Dank für Deinen gut geschriebenen Bericht, auch wenn der Inhalt traurig ist.

Barfüßige Frühlingsgrüße aus der Heimat,
Markus U.

G

Ja, das geht, wie Du morgen bzw. heute sehen wirst. Ich warte z.Z. fett beschuht am Gate.

Gruß

Leo


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen