Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 400 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

22.07.2009 02:08
Barfußgriller Zitat · antworten

Hi liebe BFler

Seit Anfang dieses Jahres bin ich viel in nem Grill- und Koch-Forum tätig, und zwar bei http://www.mySaarBQ.de.
Diejenigen von Euch die mich persönlich kennen wissen ja, das ich sehr gerne koche und auch grille.
Jeder der sich mit Foren einigermassen auskennt, weiss, das es dort auch die Möglichkeit gibt, den Usern "Titel" zu vergeben, welche sich je nach Anzahl der Posts automatisch ändern (z.B. bis 100 Posts "Gelegenheits-BFler", bis 200 "Hobby-BFler", bis 300 "Alltags-BFler", usw).
In dem besagten Forum gibt es nun eine sehr nette Sitte. Wenn ein User kurz vor seinem 1000sten Post steht, werden von den anderen Usern Vorschläge für nen Titel gemacht. So wurde z.B. einer, der supergeile Ribs macht, zum "King of Ribs" gekürt und unser Admin bekam den Titel "Cheffe".
Die Vorschläge die gemacht wurden, werden dann zur Abstimmung frei gegeben und alle User haben eine Stimme abzugeben, ausser natürlich der "Deliquent".

Nun ergab es sich vor einer Woche, das ich an der Reihe war, mit nem Titel gekürt zu werden.
Zur Auswahl standen dann:

Scharfer Fuß
Barfussgriller
Flammenfuss
Der den die Frauen verhauen (Anspielung darauf, das ich bei jedem Frauenfeindlichen Spruch im Chat von meiner Freundin eine ins Genick bekam)
Barfußoutlaw (Mein Grill hat die Bezeichnung "Outlaw")
Dauersmoker (mein Grill ist n sog. Smoker und ich rauch auch zu viel)
Roadrunner (k.A. wie die darauf gekommen sind)
Lederstrumpf (hat mal einer im Chat gesagt, als ich ihm erklärte, das ich keine Hornhaut, sondern Lederhaut an den Füßen hab)
Barfußengel
Zewenachelsmoker ("saarl. für "Zehennagelsmoker", wieder ne Anspielung auf mein Grillgerät)

Zuerst sah es so aus, als wenn ich den Titel "Lederstrumpf" "verpasst" bekomme, aber es ergab sich, das ich dann doch den, für mich ehrenvollen Titel "Barfußgriller" bekam. Passt ja auch zu mir und zum Forenthema.

In dem Forum bin ich übrigens als "Bitis" bekannt, da steht dann auch in jedem Post unter meinem Nick der Titel.
Dort könnt Ihr Euch auch gerne viel Anregungen für Grill- und auch Koch-Rezepte holen, sowie auch noch viele nützliche Tips.

Übrigens wär das doch auch ne gute Idee für unser Forum hier, da könnte man ja auch je nach Charakter, Eigenarten, Hobbys, etc., auch ab ner bestimmten Postanzahl nen Titel vergeben.

Wünsch Euch allen noch ne schöne BF-Woche

Gruß Engel


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

22.07.2009 09:21
#2 RE: Barfußgriller Zitat · antworten

Hi Engel,

"Barfußgriller" paßt schon. Bis hier jemand auf 1000 Beiträge gekommen sein wird, dürfte es allerdings noch ein Weilchen dauern; im "Heli- Forum" hatte Jay die meisten Beiträge verfaßt (über 150), während ich auf genau 100 Beiträge kam. Daß Du gut kochen und grillen kannst, hast Du ja oft erwähnt, und ich würde allzu gerne "Beweis erheben" (der dann in Form von Lekkereien zu erbringen wäre), aber das steht nach deutschem Prozeßrecht nur dem Richter zu...

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

22.07.2009 09:44
#3 RE: Barfußgriller Zitat · antworten

Hi Engel,
also Kochen ist etwas, was ich überhaupt nicht kann, andererseits bringe ich aber gerne alles mögliche zusammen, erhitze, rühre um etc. etc. ... das Ergebnis ist allerdings nicht eß- & trinkbar, weil ich eigentlich ganz gerne als Aushilfs-Chemielaborant arbeite.

Lange ist´s her: Es war zwischen Weihnachten & Silvester 1977 ein ultramilder Winter, Regen & +10° warm. Ein Mitabiturient (wir gingen im darauffolgenden Frühjahr von der Schule) brauchte damals für ein spezifisches Handling 2 weitere Hände. Wie die Hausfrau mit der Weihnachtsbäckerei, so war auch er mit den Vorbereitungen für ein würdiges Silvester voll im Streß. Zeitlebens hat er sich für nie etwas anderes als Sprengstoffe interessiert; mit BF hatte er selbst (im Unterschied zu 8 seiner Mitabiturienten) nie etwas am Hut.

Zu jener Zeit besaß ich ein Paar flauschig weiche Filzpantoffeln, die ich (z. B. bei Kälte) noch am ehesten als Schuhe tolerierte. Funktionell waren sie ein Mittelding aus Clogs & den 10 Jahre soäter stark in Mode gekommenen Stoffespandrilles, schön war, daß sie den Blick auf meine hinten herausleuchtenden nackten Fersen mächtig freigaben & sie sahen auch in ihrer Komplementärfarbe zur langen blauen Jeans gut aus. Ein weiteres Charakteristikum ihrer Optik (ich konnte bisher nie mehr wieder so etwas kaufen) war, daß man gar nicht wußte, ob das nun eigentlich Haus- oder Straßenschuhe waren. Indes, sie waren natürlich nur für ersteres vorgesehen & alles andere als verschleißfest.

Ich war wohl meines Kumpan´s* letzte Hoffnung, da er gerade sonst niemanden telefonisch erreichte & er außerdem kein eigenes 4rad besaß. So startete ich dann BF in meinen Pantoffeln zunächst zu einer schwierigen Apotheken-Einkaufsodysee**; erst am frühen Nachmittag kam ich dann in schon in etwas durchnäßten Pantoffeln bei meinem 'Freund' an. Seine Eltern waren in Urlaub gefahren, wir brutzelten uns ein Lunch & verfrachteten dann den Kühlschrankinhalt in die Tiefkühltruhe, weil wir darin eine komplizierte Spezialapparatur aus allem möglichen gläsernen Zeug zur Nitroglyzerinsynthese aufbauen mußten.

Der Rest spielt hier keine Rolle, es ist eigentlich nicht einzusehen, weshalb man in Chemielabors eigentlich nicht BF laufen sollte. Dieses Thema besprach ich auch bei meinem jüngsten Treffen mit Michael aus Zofingen (der macht auf sicherheitsbeschuht im Job auch nur, weil´s in Bezug auf eine völlig bescheuerte Interna-Vorschrift "seiner" Company absolut kein Entrinnen gibt). So zeigte ich ihm auch einige der von Paterrefenstern aus einsehbaren zahlreichen Labors der Bayerischen Staatsbrauerei Freising-Weihenstephan & der angeschlossenen Hochschulinstitute, in denen vorwiegend Bier in seine über 11000 vorhandenen chemischen Bestandteile zerlegt wird - in der Hoffnung auf eine Demo, daß dort garantiert NIEMAND ultrafett-sicherheitsbeschuht 'rumlief & Michael außerdem hiervon einige [Beweis]Fotos knipsen konnte. Indes, wir hatten kein Glück. Es waren wohl gerade alle beim Mittagessen, hatte 31° & prallste Hochsommersonne. Keine Menschenseele war in den Labors, statt dessen kamen uns nicht so ganz wenige Studenten BF entgegen. Ich halte es für quasi unmöglich, daß deren BFigkeit nach dem Einrücken zum Malochen in diesen Labors etwa nicht fortbestand! (wir konnten das allerdings aus Termingründen nicht "checken", Treffen mit Leo am Bahnhof Freising war angesagt, es wurde über diesen Tag bereits berichtet).

Zurück zum damaligen Event kurz vor Silvester 1977. Meine Schlappen hatte ich natürlich längst in die Ecke geworfen & ich fuhr, nachdem wir ein Mittagessen gebrutzelt & literweise*** Nitroglyzerin gemixt hatten, BF wieder heim. Bei der abendlichen Fußwaschung vor dem Zubettgehen merkte ich dann, daß ich von meinem BF-Chemielaboranteneinsatz ein Souvenir mitgebracht hatte: Meine Fußsohlen hatten mehrere quadratcmgroße knallgelbe Flecken. Ich war in unsichtbare Mikrospritzer rauchender Salpetersäure 'reingestiegen. Keine Ahnung, wie das möglich war, denn mein 'Freund' hatte nichts verschüttet, auch "brennendes Ätzen" hatte ich nicht im geringsten verspürt, nicht 1 Moment.
Man nennt diese Reaktion von Salpetersäure mit der Haut Xanthoproteinreaktion. Die Stellen taten überhaupt nicht weh, fühlten sich nicht anders an als die normale Haut. Sie waren nur leuchtend gelb, auch nicht eingefärbt im eigentlichen Sinne, sondern das ganze Gewebe war umgewandelt. Die Sache ging außerdem tief unter die Haut, bis Ende März mußte ich mit diesen absolut unentfernbaren Flecken 'rumlaufen, was die Freude an BF mächtig verdarb (immerhin war Winter & ich hing meist zuhause mit der Abiturvorbereitung 'rum). Dann kamen diese Stellen scheinbar irgendwie aus tieferen Hautschichten an die Oberfläche & blätterten dann relativ rasch ab.

Ähnlich verhält es sich mit der in Kfz-Werkstätten gebräuchlichen Batteriesäure (= 20% Schwefelsäure). Diese wandelt zwar nicht in gelbes, sondern weißes Gewebe um & läßt die Haut irgendwie "zerbröseln". Der Clou (an den Füßen hab' ich das zwar noch nicht gehabt, aber an den Fingern): Man merkt gar nichts davon, glaubt, normales Wasser an der Haut zu haben (Batteriesäure ist außerdem völlig geruchlos). Diese Sachen gehen alle retardiert los & machen sich erst bei absolutem "Zu spät, das chemische Veränderungswerk ist vollbracht", bei Batteriesäure nach ca. 10...20 Minuten bemerkbar - es ist nicht so, daß man beim BFigen 'Reinsteigen in sowas augenblicklich ein brennend-beißendes Ätzschmerzinferno erlebt, was sofort zur Flucht zum nächsten Wasserhahn treibt.

Aufgrund dieser Erfahrungen rate ich grundsätzlich davon ab, BF in Pfützen unbekannter Substanzen 'reinzusteigen, auch wenn zunächst keinerlei Effekt "fühlbar" ist. Dies gilt auch für Feststoffe, wie das z. B. als völlig harmloses weißes Pulver wirkende Ätznatron (NaOH).

Zitat von Engel
Jeder der sich mit Foren einigermassen auskennt, weiss, das es dort auch die Möglichkeit gibt, den Usern "Titel" zu vergeben, welche sich je nach Anzahl der Posts automatisch ändern (z.B. bis 100 Posts "Gelegenheits-BFler", bis 200 "Hobby-BFler", bis 300 "Alltags-BFler", usw).
In dem besagten Forum gibt es nun eine sehr nette Sitte. Wenn ein User kurz vor seinem 1000sten Post steht, werden von den anderen Usern Vorschläge für nen Titel gemacht. So wurde z.B. einer, der supergeile Ribs macht, zum "King of Ribs" gekürt und unser Admin bekam den Titel "Cheffe".
Die Vorschläge die gemacht wurden, werden dann zur Abstimmung frei gegeben und alle User haben eine Stimme abzugeben, ausser natürlich der "Deliquent".

Nun ergab es sich vor einer Woche, das ich an der Reihe war, mit nem Titel gekürt zu werden.
Zur Auswahl standen dann:

Scharfer Fuß
Barfussgriller
Flammenfuss
Der den die Frauen verhauen (Anspielung darauf, das ich bei jedem Frauenfeindlichen Spruch im Chat von meiner Freundin eine ins Genick bekam)
Barfußoutlaw (Mein Grill hat die Bezeichnung "Outlaw")
Dauersmoker (mein Grill ist n sog. Smoker und ich rauch auch zu viel)
Roadrunner (k.A. wie die darauf gekommen sind)
Lederstrumpf (hat mal einer im Chat gesagt, als ich ihm erklärte, das ich keine Hornhaut, sondern Lederhaut an den Füßen hab)
Barfußengel
Zewenachelsmoker ("saarl. für "Zehennagelsmoker", wieder ne Anspielung auf mein Grillgerät)

Zuerst sah es so aus, als wenn ich den Titel "Lederstrumpf" "verpasst" bekomme, aber es ergab sich, das ich dann doch den, für mich ehrenvollen Titel "Barfußgriller" bekam. Passt ja auch zu mir und zum Forenthema.


Ich weiß nicht, ob das so eine gute Idee ist. BF ist ja bei vielen eine sehr persönliche Sache, einige haben es auch regelrecht verinnerlicht & es ist zum integralen Persönlichkeitsbestandteil geworden. So sucht sich auch jeder seinen Nickname mit Bedacht aus; es ist nicht einzusehen, weshalb sich dieser nach dem X-100. Beitrag schlagartig & gravierend ändern sollte.

Bekannt geworden ist jedoch, daß manche bekannten Forumsuser von ihrem alltäglichen Lebensumfeld außerhalb jeglicher BF-Foren solche einschlägigen Spitznamen bekommen haben. So heißt Descalzar z. B. tatsächlich "Barfußritter" (wg. seinem extremen Faible für Mittelalterliches & entsprechende -Markte, er hat aber auch irgendwie eine noble-ritterliche Personality-Ausstrahlung) & ich "Barfuß-Außerirdischer" (wg. meinem extremen Faible für Science Fiction & dem 'mal geäußerten Wunsch, noch lieber als in Mercedes S-Klasse & BMW 7er mit einer fliegenden Untertasse auf dem Parkplatz der Elektronikfa. zu landen, bei der ich langjährig beschäftigt war).

Wie gesagt bin ich kein Freund dieser Idee & würde auf einen mir verpaßten Spitznamen "Lederstrumpf" (selbst wenn ich ein Faible für Indianisches hätte) schon wegen dessen Absurdität höchst säuerlich reagieren. Natürlich werde ich mich nicht querlegen, falls das Forumsvolk an solchem Umtaufen eines Users anläßlich von dessen Jubiläums- & Rekordbeiträgen Gefallen findet, halte aber das gebührende Feiern z. B. des 1000. (wir stehen nicht allzuweit davor, dies müßte jetzt der 828. Beitrag sein), 2000., etc. -Beitrages forumsinsgesamt für die bessere Idee. Es soll jeder der sein, der er insbesondere auch namensmäßig sein will. Zumindest ich reagiere jedenfalls äußerst allergisch, wenn mir die Selbstbestimmung darüber, ich selbst zu sein (das schließt selbstverständlich auch die Selbstbestimmung über mein Outfit mit ein, beispielsweise BF zu sein) verweigert wird.

Sehr erfreut, wieder von dir gehört zu haben (& froher Erwartung auf neue Lyrik), freundliche BF-Grüße nach Althengstett, Jay
---------------
* wir waren locker befreundet, hatten uns aber außerhalb der Schule kaum gesehen.
** Schon damals kam es darauf an, nicht von den Herren Chefapothekern bedient zu werden. Diese waren damals schon äußerst hellhörig/widerspenstig, wenn in den Tagen vor Silvester bestimmte Chemikalien auch noch in größeren Mengen gekauft werden wollten. Mein Kompagnon umging das dadurch, in dem er relaitv exotische, kaum bekannte Substanzen auf bizarren Synthesewegen erzeugte, im vorliegenden Fall eine metallorganische Bleiverbindung mit der 1 1/2 fachen Sprengkraft von TNT. Deren Ausgangssubstanzen sind allerdings für die Pharmakologie bedeutungslos, es konnten keine hinreichenden Mengen zusammengetragen werden & wir mußten auf das ["Ist doch viel zu schwach!"(O-Ton meines 'Freundes')]-Nitroglyzerin umsteigen.
*** In einem Spielwarengeschäft hatte ich kleine Plastikwürfel mit abgerundeten Ecken gekauft (dies war aus Sicherheitsgründen sogar ultrawichtig), die innen hohl waren. Wir bohrten sie an & füllten in einem Spezialverfahren ca. 25 ml ein. Die Wirkung eines solchen "Kanonenschlages" war einfach genial.


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

22.07.2009 14:04
#4 RE: Barfußgriller Zitat · antworten

Hi Jay,
es wurde ja nicht der Nick geändert, sondern der Titel, welcher in vielen Foren unter dem Nick angezeigt wird (was hier nicht der Fall ist).
Bei Dir steht da ja Admin, bei Markus U. Moderator. In unserem PC-Forum gibt es Ränge wie Schüler, Fortgeschrittener, etc., welche sich mit steigender Anzahl der Posts auf nen höheren Level ändert.
Dieser kann auch von den Admins/Mods manuell abgeändert werden. Und genau dies wird bei uns im Grill-Forum beim erreichen des 1000sten Posts auch getan.

Gruß Engel


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen