Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 5.033 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Fußschmuck
Seiten 1 | 2
Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

18.03.2010 05:42
#21 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Also Lisa,
Angst vor den Schmerzen musst Du net haben.
Ich hab zwar noch keine Spritzen in die Füße bekommen, aber schon genügend in die Hände und Finger. Und dagegen ist das Tätowieren, wie das anmalen mit Henna .
Aber wie gesagt, Tattoos sind wie Piercings Geschmacksache, der Eine mags, der Andere eben nicht.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Hep84 Offline



Beiträge: 127
Punkte: 81

24.04.2011 21:19
#22 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Hallo zusammen!
Jetzt wird es wieder sommerlicher und wärmer und habe gedacht da passt das Thema wieder aufgewärmt zu werden, wenn mehr Leute barfuss unterwegs sind und mensch mehr tatoos und so sieht.
ich habe letztens 2 sehr schöne Fusstatoos gesehen.
Auf dem einen Fuß eine Jakobsmuschel und auf dem anderen ein Tribal( verschnörkelte Linien).
Für mich steht immer noch fest tatoos sind für mich immer noch Tabu.
Ein Piercing hatte ich selbst mal, am Bauchnabel.Ich habe es vor gut 5 Jahren rausgemacht weil ich es für mich einfach nicht mehr passte,was ich heute etwas bedaure aber naja jeder muss sich verändern.
ich ziehe immer noch die Henna-Tatoo-Methode vor oder wie schon ein zwei mal gemacht die Füße mit Aquarell-Stiften(Dickies von ner bekannte Farben-marke mir fällt der name grad nicht ein) angemalt.
Sieht auch sehr schön aus.

Da komme ich zu einem neuen thema was haltet ihr von Body Painting?
Ich habe es selbst noch nie außer mal mit 4 ode 5 an meinem Kindergeburtstag mit anderen Kindern.
Würde es aber gerne mal ausprobieren.

Liebe Grüßle

Lisa


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

26.04.2011 15:42
#23 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Zunächst auch von mir eine Grenzziehung:

Eine Tätowierung (warum eigenlich immer das grässliche "Tattoo", das die meisten nicht mal schreiben können und "Tatoo" o.ä. krakeln) und ein Piercing (dafür gibt es kein adäquates Wort) sind stets eine Körperverletzung.
Eine Rasur (wo auch immer) ist nichts dergleichen.

Insofern hat beides nichts gemeinsam in einem Topf zu suchen.

Klar, jeder kann bei uns über seinen Körper selbst entscheiden, und ich würde einen Menschen nie danach be- oder gar verurteilen, was er mit seinem Körper anstellt.
Für mich käme das aber nicht in Frage. Ich bin da mit Markus einer Meinung, dass man am Körper, den uns Gott oder die Natur (Ungewünschtes bitte streichen) geschenkt hat, nichts rumzuschnipseln oder nachzuspritzen hat. Auch eine medizinisch nicht notwendige Beschneidung würde ich nicht machen lassen, weder bei mir noch bei einem Sohn.
(Von der grässlichen Beschneidung bei Mädchen mal ganz abgesehen; da könnte ich zum Mörder werden).

Aber auch aus einem anderen Grund würde ich mir die Füße nie tätowieren lassen (wie ist denn eigentlich das Verb zu "Tattoo"?):
Eine optische Veränderung bewirkt immer auch eine deutliche Betonung. Und das soll sie ja auch. Ohrringe betonen das Gesicht. Ein Intimpiercing betont Schwanz oder Möse. Ein Brustwarzenpiercing soll den Blick lenken auf...? Richtig: Die Brüste. Und eine prächtige Tätowierung auf dem Oberarm soll natürlich auch auf einen prächtigen Bizeps hindeuten. Auf einem schrumpligen Arm eines halbverhungerten Asketen wirkt sowas schließlich nur lächerlich.

Eine Tätowierung auf den Füßen würde also ganz gezielt die Blicke auf eben die nackten Füße lenken - und sollte das ja wohl auch.
Damit würde ich die Aufmerksamkeit in genau die Richtung lenken, die ich nicht will. Ich will ja nach Möglichkeit meine Barfüßigkeit als etwas im Grunde völlig Normales, zumindest aber als etwas Natürliches "verkaufen". Mit einer Tätowierung würde ich genau das zunichte machen.
Niemand würde mir mehr abkaufen, dass ich mich nicht im Bereich der Exotik sehe und fühle.

Das hat alles nichts damit zu tun, dass ich Tätowierung und Pierciengs nicht auch schön finden würde. Ich habe da schon wirklich bezaubernde Sachen gesehen.
Allerdings auch eklige - die ich aber jedermann selbstverständlich zugestehe.

Ich muss wissen, was ich will, und zu meinem Lebensstil und zu meiner Lebensauffasssung passen weder Tätowierung noch Piercing.

Grüße

Werner, der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.924
Punkte: 1.181

26.04.2011 18:50
#24 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Hallo Werner,

auch für mich kämen Tatoos bzw. Tätowierungen auf den Füßen nie in Frage. Ich kann ja schon schier ausflippen, wenn eine Frau sehr schöne - eigentlich makellose Beine hat, diese aber mit irgendsoeinem Tattoo verschandelt. So sehe ich das auch in puncto Füße. Mir gefällt ein sonnengebräunter Fuß und auch die dazugehörenden gebräunten Beine weitaus besser als so eine "Verzierung". Die Freunde von Tattoos mögen mir ob meiner Meinung verzeihen, doch es ist wirklich nicht jedermanns Geschmack. Wenn der Mensch so etwas bräuchte, dann hätte sich die Evolution sicherlich etwas derartiges einfallen lassen. Das einzigste, was ich an meinen Füßen lasse, sind meine Silberkettchen und meine Bändchen sowie meine Zehenringe. Dies kann ich aber ablegen, wenn ich es nicht möchte. Bei einem Tattoo wird es schon schwieriger...

Viele Grüße,

Franz

Das Forum für Freunde kurzer Hosen:
http://www.kurzehosenforum.de




-------------

Oben bleiben

----------------


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2011 19:01
#25 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Hmmm ...

Die Basler machen Tattoos sogar in ganz großem Stil - open air - mit extra organisierten Busfahrten dorthin und viel Musik...

http://basel-tattoo.rast-reisen.de/


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

26.04.2011 19:41
#26 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Zitat von Zausel
(wie ist denn eigentlich das Verb zu "Tattoo"?)



Was im Englischen nem Verb für Tattoo nahkommt wäre wohl "to tattoo", "tattooed", "tattoed".

Eigentlich sind ja die deutschen Begriffe "Tätowierung", "Tätowiert", Tätowierer" genau wie das englische "Tattoo" (u.o.g.) allessamt falsch. liegt wohl daran, das es aus dem englischen übernommen wurde und die Engländer wohl Schwierigkeiten mit fremdländischen Begriffen haben und alles "einenglischen" müssen.
Der Begriff "Tattoo" wurde aus der tahitianischen Sprache abgeleitet, welche wohl die ersten Menschen waren die ihre Haut in großem Stil mit Farbe verzierten. Der tahitianische Begriff dafür lautet "Tatau", was für "Zeichen" steht. Veraltet wurde bei uns auch nicht "tätowieren" gesagt, sondern "tatauieren". Aber da auch wir gerne alles eindeutschen, wurde das geändert.

Zu dem von Dir (und auch Markus) erwähnten Einwand wegen der "Schändung" des von Gott/der Natur gegeben Körpers muss ich noch sagen, das Tatausihren Ursprung genau in der Religion haben. Tahitianische Tataus haben alle eine Geschichte, wenn auch sie sich uns nicht erschliessen mag, wegen unserer Unwissenheit. sie erzählen vom Glauben und der Familiengeschichte des jeweiligen Trägers. Die dortigen Tatauierer lassen sich auch nicht für ihre Arbeit bezahlen, sondern sehen das als Kultur- und Glaubens-Arbeit an. Natürlich haben sie nichts gegen Spenden.

Was uns "zivilisierte" Menschen aber natürlich nicht davon abhielt dies zu kommerzialisieren und zu einer Modererscheinung verkommen zu lassen. Dies führte dann ja auch zu so Phänomenen wie dem Arschgeweih ( von den Eidgenossen auch Schlampenstempel genannt). Somit wurde gleich auch noch ne neue Gelderschaffende Sparte gegründet, nämlich das entfernen solcher Teile.

Ich habe mein erstes Tatau erst mit 37 machen lassen. Und 50% der tatauierten Menschen die ich kenne haben das auch nicht aus der Mode heraus gemacht, sondern weil sie den Sinn dieses Körperschmucks übernommen haben. Gläubige lassen sich Jesus, betende Hände, Madonnen, Suren (da die Muslime ja keine Abbilder ihrer Gottheit haben), etc stechen, Andere Ehren ihre Eltern, Kinder, Lieblingstiere (welche für viele Menschen ja auch zur Familie gehören) mit einem Konterfei, oder in nem Schriftzug in vielfältigen Schriften und Sprachen.

Ich selbst bin ja kein gläubiger Mensch (wobei ich doch einiges für die Naturbezogene Gläubigkeit der Naturvölker übrig habe). Auch habe ich mich über die größeren religionen dieser Welt erkundigt, da ich ja auch mitreden können möchte.
Für mich sind Tataus tatsächlich "nur" Körperschmuck, den ich mir aber nicht zur Profilierung/ zur Schau Stellung zu-legte/lege, sondern für mich (hat auch den Vorteil, wenn meine Süsse nicht schlafen kann, kann Sie sich wenigstens die Bilder anschauen). Das Haupttheme meiner Zeichen liegt in der nordischen Mythologie, wenn auch einige davon persönlicher Natur sind/werden.

Das Tatauieren ist für mich auch keine Körper-verletzung/verstümmelung, sondern Schmuck, ne Möglichkeit mit nem sehr guten Freund (der mit dem Job total aus-/überlastet ist) Zeit zu verbringen und letztendlich auch ne Möglichkeit zu erfahren zu was mein Körper (und auch mein Geist) in Extremsituationen fähig ist. deswegen bin ich ja auch bekennender Kälte-BFler.

Ach ja, da fällt mir grad noch ein. Ist Geisselung, Extremfasten, sich jährlich seines Glaubens willens ans Kreuz nageln zu lassen, etc nicht auch Körper-verletzung/verstümmelung?


So, jetzt wollt ich nur kurz auf Deinen "Spruch" antworten und hab ne Ellenlange Litanei verbrochen. Sollte jetzt dann auch gut sein.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

26.04.2011 19:46
#27 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Zitat von Manfred (Ten)
Hmmm ...

Die Basler machen Tattoos sogar in ganz großem Stil - open air - mit extra organisierten Busfahrten dorthin und viel Musik...

http://basel-tattoo.rast-reisen.de/



Gut das Du das hier postest. Habsch doch fast noch vergessen zu erwähnen, das es die Engländer noch nicht mal geschafft haben nen eigenen Begriff für "Zapfenstreich" zu finden. Nicht nur, das sie das nicht konnten, nein, sie haben auch noch das holländische "Tap Toe" (Zapfen zu) "verenglisiert", was dazu führte, das diese veranstaltung, welche mit Tataus nix zu tun hat den Namen trägt.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

26.04.2011 21:27
#28 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Zitat von Engel
Ach ja, da fällt mir grad noch ein. Ist Geisselung, Extremfasten, sich jährlich seines Glaubens willens ans Kreuz nageln zu lassen, etc nicht auch Körperverletzung/verstümmelung?


Unbedingt.

Und von solch einem Mist distanziere ich mich als Christ auch nachdrücklich. Gott hat an sowas gewiss keine Freude.

Zu den anderen Punkten schreibe ich morgen vielleicht noch was - jetzt muss ich ins Bett. Um 5 Uhr klingelt der Wecker.

Grüße

Werner, der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


Leo Offline



Beiträge: 694
Punkte: 484

26.04.2011 23:10
#29 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Zitat von Manfred (Ten)
Hmmm ...

Die Basler machen Tattoos sogar in ganz großem Stil - open air - mit extra organisierten Busfahrten dorthin und viel Musik...

http://basel-tattoo.rast-reisen.de/




Hallo,

ich glaub in EdinburgH war man da noch früher dran - zumindest schon in meiner Studentenzeit:

http://www.edintattoo.co.uk/

Gruß

Leo


P.S. Wer drauf steht: DAS gibt's IN Basel auch jedes Jahr bei Railaway:

http://railaway.sbb.ch/veranstaltungen/t...el-tattoo-2011/


MarcelHR Offline




Beiträge: 587
Punkte: 228

27.04.2011 21:15
#30 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Zitat von Leo

Zitat von Manfred (Ten)
Hmmm ...

Die Basler machen Tattoos sogar in ganz großem Stil - open air - mit extra organisierten Busfahrten dorthin und viel Musik...





Hallo,

ich glaub in EdinburgH war man da noch früher dran - zumindest schon in meiner Studentenzeit:

http://www.edintattoo.co.uk/

Gruß

Leo




Hallo Manfred und Leo
Ja, das Tattoo in Edinburgh gibt es schon einiges länger. Leider hat es mir dahin noch nicht gereicht , bloss an das in Basel. Barfuss und begeistert !

Barfuessgrüess
Marcel


Andi35 Offline




Beiträge: 25
Punkte: 25

15.05.2011 20:46
#31 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Hallo Dominik!

Also, für mich käme ein Tattoo nicht in Frage, ich stimme da Jay und Franz zu: man soll sich seine Füße bzw. seinen Körper allgemein, nicht verschandeln und die Kunst des Tätowierens, die es zweifellos sein kann, tut genau das und nimmt meiner Meinung nach die natürliche Schönheit und Harmonie des Körpers weg, ich bin doch keine BILD-Zeitung und auch kein Rubbelbild!
Wie nannte es Michael aus Zofingen mal?: er nannte es "bleibend bemalt" und das sind die beiden richtigen und ENTSCHEIDENDEN Worte (vor allem das Erste): man bekommt es NIE MEHR weg und wenn, dann NICHT OHNE NARBEN und auch nicht vollständig!
Wieviele Leute dachten, dass sie sich sicher sind, dass sie das Tattoo ein Leben lang haben wollen, bereuten es später aber doch???
Dann male Dir lieber ein Motiv auf die Füße, wie beim Bodypainting oder wähle ein Tattoo mit pflanzlichen Farben, die ja wieder heraus wachsen (wie ich hörte):
Reicht denn nicht Fußschmuck und eventuell Nagellack?

Fuß,
Andi


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

17.05.2011 09:46
#32 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Zitat von Andi35
... oder wähle ein Tattoo mit pflanzlichen Farben, die ja wieder heraus wachsen (wie ich hörte):




Das Prob ist eben, dass das versprochen wird, aber nicht ganz stimmt. Klar lösen sich die Farben irgendwann auf, aber du wirst in dem Fall jahrelang mit nem "Schatten" auf der haut leben müssen, denn die Farben verschwinden nicht schnell, und auch nicht vollständig. Genauso, wie das sog. "Permanent-Make-up" nicht für immer hält.
Wozu auch an etwas rumexperimentieren, was schon Jahrhunderte Bestand hat.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

12.06.2011 09:00
#33 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Und nun an meinem Geburtstag war es soweit.
Am Mittwoch hatte ich gegen 12 Uhr nen Termin bei meinem Tatauierer.
Ursprünglich wollte ich an meinem Jubeltag n Fußtatau haben. Da ich aber auch ursprünglich über Pfingsten ins Saarland zu nem Grilltreffen wollte, und da tagelang im Gras rumgelatscht wäre, hab ich mich für n Unteramtatau entschieden.
Nun habe ich aber wegen persönlichen Differenzen das Treffen abgesagt um den Anwesenden dort die Stimmung net zu versauen (habe mit einem Teilnehmer grad etwas Zoff, der aber nicht auf der Veranstaltung ausdiskutiert werden sollte).
Somit wurde sofort wieder umdisponiert und mein rechter Fuß durfte seine Widerstandsfähigkeit beweisen.
Motive für beide Füße stehn ja schon lange fest. Rechts Loki (Gott des Schalks, Lug & Trugs und des Feuers). Links Skadi (Göttin des Winters und der Jagd). Das sind für mich genau die richtigen Synonyme für Hitze, Kälte, Agilität und Dynamik.
Da in der nordischen Mythologie fast keine bildlichen Überlieferungen von nordischen Gottheiten existieren hat man hier bei der Motivwahl wohl jede künstlerische Freiheit die man sich denken kann. Da ich eh etwas morbide eingestellt bin und zudem Till sehr geile Skulls sticht konnte für Loki (wird als immer grinsende Person mit hohem Intellekt und flammendem Haar beschrieben) nur ein fett grinsender Schädel mit Flammen als Haar in Frage kommen.



So sah das nach 2 Tagen aus.

Skadi wird dann in nem ähnlichen Stil gestochen. Die Haare von Beiden (Feuer und Eis) werden sich um die Waden wickeln und in Wurzeln des Lebensbaumes übergehen, welcher mal den kompletten Hintergrund für meine anderen Tataus bilden wird.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Therriess Offline




Beiträge: 8

16.10.2013 12:44
#34 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Meines sieht dagegen fast harmlos aus

Fuß-Tatt4.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Aber schön ist dein Tattoo! Hat sich gelohnt, mag das Motiv:)

Aufgepasst! - Du weißt nicht wie gut ich zurücktreten kann :D


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

16.10.2013 16:25
#35 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Thx

Auf den linken Fuß kommt noch n ähnlicher Schädel mit Eishaaren. Der mit den Feuerhaaren ist noch nicht ganz fertig und stellt die nordische Gottheit Loki dar (Gott des Feuers, und des Schalks).
Links mit den Eishaaren wird dann Skadi darstellen, die Göttin der Jagd und des Winters.

Fast alle meiner Tattoos entstammen der nordischen Mythologie und die Beiden hab ich extra für die Füße gewählt das sie Hitze und Kälte symbolisieren, was ja viel mit BF zu tun hat .

Was heisst hier Dein Tattoo sieht harmlos aus?
Ein Tattoo sollte dem Träger gefallen, den er wird den Rest seines Lebens damit verbringen. Und ehrlich, es gibt wenige Frauen die ich kenne denen n Totenschädel auf m Fuß stehen würde .
Und wenn Dir Dein Motiv gefällt passts doch.

Mein bester Freund ist Tätowierer und ich veranstalte regelmäßig auch Tattoostammtische, wo sich Tattookünstler, Tätowierte und auch Leut die interesse und Fragen haben treffen und sich austauschen. Dadurch kenne ich sehr viele tätowierte Menschen, Motive und Stile. Und da sind echt einige skuriose Richtungen dabei die mir anfangs garnicht zusagten (Comic, Trash, Polka,etc). Aber wenns dem Träger gefällt will ich nicht darüber richten.

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


Clarissa Offline




Beiträge: 10

24.03.2014 11:56
#36 RE: Tatoo auf den Füßen Zitat · antworten

Eure Tattoos sind wirklich schön auch wenn ich 'unbemalte Füße' eigentlich schöner finde


Seiten 1 | 2
Lieber ohne. »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen