Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 227 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
EinBonner Offline



Beiträge: 71

13.09.2017 21:17
Warum sind wir eigentlich barfuß? (Cross-Post aus dem gelben Forum) Zitat · antworten

Für alle, die das gelbe Forum nicht lesen oder hier einen Kommentar geben möchten, hier ein Beitrag von mir »drüben«:

---8<------8<------8<------8<------8<------8<------8<------8<---

Ja, warum eigentlich?

Für mich ist es einfach angenehm (wenn der Untergrund nicht zu widrig ist). Das erscheint vielen Schuhträgern unverständlich, aber bis zu einem gewissen Punkt überwiegen für mich die Vorteile:

* Hitzeabfuhr: in geschlossenen Schuhen schwitze ich stark – nicht nur an den Füßen, sondern allgemein. Selbst mit Sandalen ist das nicht ganz behoben, Flip-Flops hingegen gehen ganz gut. Barfuß bleibe ich kühler, sogar wenn der Boden recht warm ist. Außerdem kann man die Füße dann bei Gelegenheit schnell im Wasser abkühlen (Freiburger, ihr habt es gut damit :) Barfuß Fahrrad fahren ist auch toll in dem Punkt.
* Beweglichkeit: ich fühle mich agiler, meine mich unbeschwerter bewegen zu können, obwohl ich sonst sehr schwerfällig bin. Ein bekannter Barfüßer hat mal in einem Interview gesagt: »Ich fühle mich leicht.« Das trifft es sehr gut. Tatsächlich schleppt man weniger Masse mit sich rum, der bessere Tastsinn ist sicher auch hilfreich, und man bleibt nicht so leicht irgendwo hängen.
* Praktischer Nutzen: für vieles sind Schuhe einfach überflüssig, und ich muss mich nicht darum kümmern, welche anzuziehen. Wenn ich am Ziel sowieso barfuß sein werde (Freibad …) kann ich mir die Fußbekleidung gleich sparen.
* Statische Aufladung: bei geeignetem Fußboden kann die Ladung abfließen, man ist nicht wie durch manche Schuhsohlen isoliert oder läd sich gar noch stärker elektrisch auf. Ganz wichtig bei Elektronikbasteleien (ein Erdungsarmband ist dennoch empfehlenswert).
* Aussehen: manchmal passt es einfach besser, barfuß zu sein – oder jedenfalls nicht schlechter.

Was für mich keine Rolle spielt:

* Den Boden fühlen: da muss ich sagen, für mich oft uninteressant. Ich nehme zur Kenntnis, was ich spüre, und das ist es dann auch. Am liebsten gehe ich über ebene, gut einsehbare Flächen. Schotter bremst mich sehr, und in Gras sehe ich nicht, was dort verborgen ist.
* Aufmerksamkeit erregen: okay, meistens nicht :)
* Provozieren: dazu gehört immer einer der sich provozieren lässt. Es ist mir bewusst, dass für manche Leute Barfüßer ein Rotes Tuch sind (aus den verschiedensten Gründen). Ich will es nicht darauf anlegen (→ Thema »Notschuhe«). Ich bin glücklich darüber, dass es so wenige offizielle Barfußverbote gibt.
* Dreckige Sohlen: Schmutz ist ein notwendiges Übel, deshalb die Abwägung Vor-/Nachteil. Ich wasche ich meine Füße alsbald wie möglich. Mit einer Bürste und Duschgel ist das ruck-zuck erledigt.
* Parawissenschaftliche Dinge (»Erdung« usw.)

Achja, und: »Wer barfuß geht, dem kann man nichts in die Schuhe schieben.«

Gruß,

Ein Bonner.

--->8------>8------>8------>8------>8------>8------>8------>8---


André Uhres Online




Beiträge: 629
Punkte: 3

15.09.2017 13:35
#2 RE: Warum sind wir eigentlich barfuß? (Cross-Post aus dem gelben Forum) Zitat · antworten

Zitat von EinBonner im Beitrag #1
Warum sind wir eigentlich barfuß?


Kurz gesagt: der Komfort ist für mich maßgebend. Bare Füße sind benutzerfreundlich, nutzen nicht ab und sind schnell und einfach zu reinigen. Sie erhöhen das persönliche Wohlbefinden und die Gesundheit (zum Beispiel keine Rückenschmerzen mehr), man gewöhnt sich schnell daran und kann schließlich kaum noch darauf verzichten.

Liebe Grüße,
André


tiptoe Offline




Beiträge: 139

16.09.2017 21:19
#3 RE: Warum sind wir eigentlich barfuß? (Cross-Post aus dem gelben Forum) Zitat · antworten

Da könnte ich vielleicht die "werbung" einwerfen, die ich vor einiger zeit formuliert habe .... was, wenn "der Barfuß" ein zu verkaufender schuh wäre?

Unerreichter Tragekomfort. Passt jedem und immer. Da zwickt und scheuert nichts.
Unübertroffenes Fußklima. Optimal luftig und automatisch für jedes Wetter temperiert.
Einzigartige Selbstreparatur. Kleinere Schäden heilen von selbst und benötigen nur ein paar Tage Ruhe.
Ideale Funktion. Für jedes Terrain die beste Traktion.
Eingebauter Tastsinn für Genuss und beste Orientierung.
Seit Jahrtausenden im Trend. Passt in jeder Epoche zu jeder Situation.
Unerreicht preiswert. Sie bezahlen nichts - Sie sind von Geburt an mit einem optimal auf Sie abgestimmten Paar ausgestattet.
Passt sich an: Mit der Beanspruchung nutzt er sich nicht ab, sondern wird immer besser.
Unübertroffene Lebensdauer: Hält ein Leben lang und muss nie erneuert werden.
Pflegeleicht. Wasser und Seife genügt.
Der Barfuß. Sie werden keine anderen Schuhe mehr anziehen wollen.


Der einstieg fällt nicht allen leicht, auch ich habe mich früher barfuß sehr verletzlich gefühlt. Weniger körperlich als vielmehr mental. Zumal es in meiner engeren umgebung keine personen gab, die das vorgelebt hätten.
Mit training und gewöhnung fällt es immer leichter. Das hat barfußgehen mit sportarten, musikinstrumenten und suchtmitteln gemeinsam. Nur ist es keine sucht, die uns zerstört (das wäre es, wenn jemand zwanghaft barfuß geht und dabei verletzungen, erfrierungen, verbrennungen ignoriert, ja solche extremerlebnisse gar sucht ... gibt es das?) Ich gehe ganz vorsichtig an meine grenzen und bin dann beeindruckt von den leistungen, die ohne beschwerden möglich sind.

Und was fremde leute angeht: Die positiven reaktionen überwiegen bei weitem, wenn es sich bei den meisten auch (wenn überhaupt) auf blicke beschränkt.


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 680

17.09.2017 14:24
#4 RE: Warum sind wir eigentlich barfuß? (Cross-Post aus dem gelben Forum) Zitat · antworten

Hallo Tiptoe,

@: ..."Und was fremde leute angeht: Die positiven reaktionen überwiegen bei weitem, wenn es sich bei den meisten auch (wenn überhaupt) auf blicke beschränkt."

Ich vermute mal, Du registrierst negative Reaktionen nicht, sei es bewusst oder unbewusst.

Denn so menschenfreundlich und tolerant sind die meisten Leute nicht. Oder Du siehst aus wie ein attraktiver, flotter, sportlicher Dressman. Dann akzeptieren die Leute natürlich mehr als bei anderen Bürgern, weil sie Dich dann für einen aktiven Sportler und Sunnyboy halten und dazu auch der Anblick von Barfüßigkeit viel besser passt als zu Otto Normalbürgern.

Liebe Grüße von Dieter


tiptoe Offline




Beiträge: 139

17.09.2017 14:35
#5 RE: Warum sind wir eigentlich barfuß? (Cross-Post aus dem gelben Forum) Zitat · antworten

Ich bin vermutlich eher introvertiert, kühl und zurückhaltend; von mir aus gehe ich kaum auf andere leute zu, um sie anzusprechen. Wirkt je nach situation vielleicht unsicher bis hochnäsig? Wenn jemand den kopf schüttelt oder eine fratze schneidet, tangiert mich das nicht. Wer sich seinen teil denkt, soll das tun. Beleidigungen habe ich schon lange nicht mehr gehört.

Sportler? Naja, ist es schon sportlich, wenn jemand im schnitt 5000 schritte täglich zurücklegt, örtliche besorgungen mit dem fahrrad macht, aber keinen regelmäßigen sportarten nachgeht? Ich betrachte mich nicht als sportlich (vielleicht ein überbleibsel aus der schulzeit, als der sportunterricht mich überhaupt nicht zu motivieren vermochte, weshalb ich bald als faul und unsportlich galt).

Normalbürger? Sind wir alle nicht, sonst müssten wir schuhe tragen. Zum barfuß gehen zählt der mut, der einzige zu sein.

Die üblichen fragen: "Warum?" "Ist das kalt/ungemütlich?" "Scherben?" "Auch im Winter?" kommen fast immer von älteren leuten. Darauf helfen in der regel ehrliche antworten; zynisch/absurd werde ich nur, wenn ich abneigung spüre.

Kleine kinder reagieren auch manchmal, sprechen mich aber selten direkt an.

Aber von 100 leuten, denen ich begegne, zeigen geschätzte 99 keinerlei erkennbare reaktion. Ob ich was an den füßen trage oder nicht, ist für sie völlig nebensächlich und belanglos - so sollte es eigentlich auch sein.


EinBonner Offline



Beiträge: 71

17.09.2017 21:25
#6 RE: Warum sind wir eigentlich barfuß? (Cross-Post aus dem gelben Forum) Zitat · antworten

Zitat von tiptoe im Beitrag #3
Nur ist es keine sucht, die uns zerstört (das wäre es, wenn jemand zwanghaft barfuß geht und dabei verletzungen, erfrierungen, verbrennungen ignoriert, ja solche extremerlebnisse gar sucht ... gibt es das?)


Akut ignoriert oder absichtlich herbeiführt: wenn überhaupt, nur sehr wenige.
Nicht überbewertet und weiter barfuß geht: wahrscheinlich viele.

Gruß,
Ein Bonner


EinBonner Offline



Beiträge: 71

17.09.2017 21:31
#7 RE: Warum sind wir eigentlich barfuß? (Cross-Post aus dem gelben Forum) Zitat · antworten

Zitat von Dieter (Bochum) im Beitrag #4
Ich vermute mal, Du registrierst negative Reaktionen nicht, sei es bewusst oder unbewusst.


Man muss sich auch nicht alles zu Herzen nehmen, besonders von Leuten mit denen man sonst nichts zu schaffen hat.

Zitat von Dieter (Bochum) im Beitrag #4
Denn so menschenfreundlich und tolerant sind die meisten Leute nicht.


Die meisten Leute sind einfach gleichgültig und beschäftigen sich glücklicherweise mit ihren eigenen Dingen.

Zitat von Dieter (Bochum) im Beitrag #4
Oder Du siehst aus wie ein attraktiver, flotter, sportlicher Dressman. Dann akzeptieren die Leute natürlich mehr als bei anderen Bürgern, weil sie Dich dann für einen aktiven Sportler und Sunnyboy halten und dazu auch der Anblick von Barfüßigkeit viel besser passt als zu Otto Normalbürgern.


Ich zum Beispiel bin kein sportlicher Typ und offenbar auch nicht attraktiv. Trotzdem bekomme ich heutzutage weniger negative Kommentare zu hören als vor ~15 Jahren.

Gruß,
Ein Bonner


Andreas Barfuss Offline



Beiträge: 53

17.09.2017 21:41
#8 RE: Warum sind wir eigentlich barfuß? (Cross-Post aus dem gelben Forum) Zitat · antworten

Weil Füsse toll sind. Und weils sich absolut und richtig anfühlt. Das ist doch die Hauptsache.


Andreas Barfuss Offline



Beiträge: 53

23.09.2017 21:30
#9 RE: Warum sind wir eigentlich barfuß? (Cross-Post aus dem gelben Forum) Zitat · antworten

...hat von euch mal jemand im dunklen Wald nachts ertastet wo ihr hintretet? Ich finde es himmlisch nicht sehen zu können wo mein Fuss beim nächsten Schritt auf den Boden trifft und zu fühlen ob es Laub ist oder feuchter Humusboden, schmatzende Matschlöcher und Bucheckern die die Fusssohlen kitzeln können wenn man sie behutsam unter dem Fuss hin und her rollt oder ein wenig pieksen können, leichter Schmerz ist ab und zu sehr schön finde ich. Mir würde etwas fehlen wenn ich immer nur weiche und schmeichelnde Materialien an meinen nackten Füssen spüren würde. Sogar in Brennesseln bin ich schon absichtlich gestiegen. War ein herrliches Gefühl, ein Gefühl von Wärme und leben. Kennt ihr sowas?


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen