Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Engel, Dominik R., Andrea & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Barfußschweiz | Hippieforum | Forum Romanum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 413 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unser Forenstammtisch
Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 814

20.08.2018 09:19
Rauhe Wege, geschwätzige Alte etc. Zitat · antworten

Hallo allesamt,

wie ihr auf meinen letzten Fotos, von Ennepetal, bei der Kluterthöhle, und vom Bornekamp in Unna, nahe Billmerich, leicht erkennen könnt, bin ich, durch meine lebenslang erduldeten Grausamkeiten, die ich hier nicht mehr konkret benenne, weil es ja zu off-topic ist, sichtbar gealtert und vergrämt. Es ist keineswegs eine natürliche Alterung.
Ebenso merke ich das beim Barfußlaufen, wobei ich mittlerweile wie ein hundertjähriger Opa daherkrieche, was für Passanten, die mich so barfuß sehen, natürlich nicht harmonisch zueinander passend wirkt.
Ich versuche, beim Gehen, starr auf den Weg zu schauen, allein schon, um in nichts Stechendes, Kotiges oder Stoßendes hinein zu treten.
Aber mittlerweile gibt es kaum noch Wege, die die Fußsohlen nicht durch messerscharfe Steinchen oder unglaublich spitzen und spröden Wegebelag aufreißen.
Es sind besonders Sonntags auch sehr viele uralte Ehepaare unterwegs, wo meistens die Omas sich nicht unfreundliche Bemerkungen verkneifen können. Das Leben und auch die Barfüßigkeit sind für mich nur noch eine permanente, unvorstellbare Tortur.
Danke, dass ich das mal mitteilen durfte.
Mir ist aufgefallen, dass es vielen von uns, aus unterschiedlichen Gründen, nicht gut geht in der letzten Zeit.
Manchmal kommt mir das wie eine Art "Götterdämmerung" der Barfußcommunity vor.

Traurige Grüße von Dieter aus Unna


Montanara Offline




Beiträge: 46

20.08.2018 15:17
#2 RE: Rauhe Wege, geschwätzige Alte etc. Zitat · antworten

Würde es Dir ein wenig besser gehen, wenn Du Schuhe anziehst? Oder tut Dir das Barfusslaufen trotz aller Widrigkeiten gut? Also im Sinne von „die Alten nerven, die Wege tun weh, ich krieche wie ein Opa dahin - aber all das immer noch besser barfuss als mit Schuhen...“


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 814

20.08.2018 17:16
#3 RE: Rauhe Wege, geschwätzige Alte etc. Zitat · antworten

Hallo,

ich gehe nur noch aus Selbstbehauptungsgründen prinzipiell symbolisch barfuß,

aus Protest, weil ich mein Leben nicht auch noch diesbezüglich fremdbestimmen lassen will.

Aber es ist kein Vergnügen, sondern eine abgestumpfte Qual.

Trostlose Grüße von Dieter


Montanara Offline




Beiträge: 46

20.08.2018 22:27
#4 RE: Rauhe Wege, geschwätzige Alte etc. Zitat · antworten

Ich meine, wenn es eine Qual ist, dann musst Du was tun, was Dir keine Qual bereitet, und das kann unter Umständen bedeuten, Schuhe anzuziehen. Das ist ja nicht fremdbestimmt, DU entscheidest. Du allein. Du bist Du, Dieter, ob mit oder ohne Schuhe, und Du entscheidest, was Du tust, und vor allem, was Dir gut tut. Gerade für Dich ist es doch besonders wichtig, dass Du Dich zumindest teilweise wohlfühlen kannst. Gibt es etwas, was Dir gut tut? Was Deine innere Kraft nährt?


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 814

21.08.2018 05:15
#5 RE: Rauhe Wege, geschwätzige Alte etc. Zitat · antworten

In Schuhen und Strümpfen schwitze ich und bin kneifend eingezwängt.
Barfuß hingegen schmerzen die Fußsohlen.
Aber, wie gesagt, der ganze Körper ist kaputt.
Es kann auch mit und ohne Schuhe schmerzhaft und unbequem sein.
Es gibt im Leben nicht nur ein Entweder oder ein Oder und auch keine klare Skala des Unangenehmen.
Oft hat man nur die Qual der Wahl zwischen vergleichbar unangenehmen Alternativen, bei sowieso schon genügend Qualen im Leben.
Unsere Gesundheit ist leider von der Willkür anderer Leute abhängig, wenn wir schwach und wehrlos sind.
Aber das ist hier bekanntlich off topic und deshalb gehe ich jetzt vom "Glatteis" runter.
Ich respektiere die Regeln und die Logik, dass man nicht alles in allen Foren ausdiskutieren kann. Dafür gibt es andere Pages. Aber Danke für Deine Besorgnisse. Lassen wir es mal so unkommentiert stehen, um nicht doch noch zu weit abzudriften. Ich wollte auch nur mal meine Fotos erklären, auf welchen ich für mein Alter (64) sehr gebrechlich, verhärmt und gekrümmt barfuß zu sehen bin. So, jetzt lassen wir es mal gut sein. Denn ich bin im Internet schon viele Dutzende Male gesperrt worden, wenn Leute dann von Admins unakzeptierte Reaktionen von mir bewirkten, nachdem sie mir Ratschläge und ihre Interpretationen von mir und meinen Problemen schrieben, die ich leider kommentieren musste, um meine Ehre und die Würde meiner Martyrien zu verteidigen.


Montanara Offline




Beiträge: 46

21.08.2018 09:55
#6 RE: Rauhe Wege, geschwätzige Alte etc. Zitat · antworten

Zitat von Dieter (Bochum) im Beitrag #5
In Schuhen und Strümpfen schwitze ich und bin kneifend eingezwängt.
Barfuß hingegen schmerzen die Fußsohlen.
Es kann auch mit und ohne Schuhe schmerzhaft und unbequem sein.
Es gibt im Leben nicht nur ein Entweder oder ein Oder und auch keine klare Skala des Unangenehmen.
Oft hat man nur die Qual der Wahl zwischen vergleichbar unangenehmen Alternativen,...


Genau das war meine ursprüngliche Frage. Welches von den beiden Dingen ist unangenehmer? Barfuss oder Schuhe? Weil manchmal können Schuhe ja wirklich helfen. Ich verstand meine Frage auch nicht als entweder - oder. Man kann ja auch kombinieren, je nach Boden, Wanderung, Lust und Laune, Befindlichkeit usw. Man muss nicht auf Teufel komm raus IMMER barfuss sein. Man kann sich auch sagen „ich gönne mir heute nur angenehme Böden“. Aber Deine Antwort ist klar, nun verstehe ich Dich besser, warum Du es trotz Schmerzen weiterhin vorziehst, immer barfuss zu sein. Danke für Deine Geduld!


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 814

21.08.2018 10:20
#7 RE: Rauhe Wege, geschwätzige Alte etc. Zitat · antworten

Ich war niemals immer, sondern immer selten barfuß.
In meinen 30er- und 40-er Lebensjahren habe ich aber öfter ganztägige Barfußwanderungen gemacht.
1986, beim Tschernobyl- Fallout, war ich so erschöpft von solcher Wanderung, dass ich zuhause auf dem Boden zusammenbrach und, ungewaschen, mehrere Tage, mit kurzen Unterbrechungen für Trinken und Toilette im Halbschlaf, durchschlief.


Besucher Offline




Beiträge: 200

21.08.2018 17:39
#8 RE: Rauhe Wege, geschwätzige Alte etc. Zitat · antworten

zunächst mal: lass sie schwätzen, die "Alten"..

Zitat
Denn ich bin im Internet schon viele Dutzende Male gesperrt worden, wenn Leute dann von Admins unakzeptierte Reaktionen von mir bewirkten, nachdem sie mir Ratschläge und ihre Interpretationen von mir und meinen Problemen schrieben, die ich leider kommentieren musste, um meine Ehre und die Würde meiner Martyrien zu verteidigen.



So wie ich das sehe, ist das hier eine recht überschauliche Gruppe, wo mir spontan niemand einfällt der dich bei einem der Admins anschwärzen würde, zumal ich da auch gar keinen Grund dazu sehe. Ich persönlich finde das Thema im Stammtisch besser aufgehoben. Denn dort bleibt es in der kleinen Runde unter Kameraden die sich untereinander kennen, viele persönlich. In der jetzigen Rubrik ist es öffentlich, einsehbar für jeden der sich mit dem Internet verbindet.

Vielleicht liest ja einer der Admins mit.......

Es tut gut, sich mal austauschen zu können, besonders wenn es einem nicht so gut geht. So ganz am Thema vorbei sind ja deine Sorgen und Nöte auch nicht. Was ist das kleinere Übel? In Schuhen eingezwängt, schwitzend - oder mit Zehenfreiheit auf geschotterten Wegen, beäugt von geschwätzigen Alten.. die dir wohl besonders auffallen weil du da deine Antennen auf Empfang hast.

Zitat
Mir ist aufgefallen, dass es vielen von uns, aus unterschiedlichen Gründen, nicht gut geht in der letzten Zeit.
Manchmal kommt mir das wie eine Art "Götterdämmerung" der Barfußcommunity vor.



Das würde ich so nicht sehen. Der heurige Sommer ist ein Extrem, viele leiden unter der Hitze und den starken Luftdruckschwankungen. Wer kann, verkriecht sich in kühle Räume. Das ist keine Frage des Alters. Und dass man mit um die 60 nicht mehr rumspringt wie ein junger Geissbock ist doch auch klar. Wir werden alle älter - zumindest äusserlich. Solang der Geist jung bleibt, gibt es keinen Grund die Flinte ins Korn zu werfen.

Versuch dich zu entspannen, denk an was schönes und setz dir ein Ziel. Für morgen, für nächste Woche, für wann auch immer.
lass sie schwätzen, die Alten.. und beweg dich wie es dir gerade angenehmer ist.

gruss vom Gabriel

************************************

V životěto někdy ehodi jako na mapě.
Jednou se všechny cesty setkaji


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.978
Punkte: 1.181

24.08.2018 08:30
#9 RE: Rauhe Wege, geschwätzige Alte etc. Zitat · antworten

Hallo Gabriel,

du hast Recht: der Thread gehört in die Rubrik "Unser Forenstammtisch". Was ich soeben auch vollzogen habe. Also ich wüsste auch nichtz, weshalb man Dieter anschwärzen sollte. Wir Admins bilden hier unsere eigene Meinung, und diejenigen, die jemand anschwärzen, werden eher verwarnt als Dieter, der niemand etwas getan hat. Gerade am "Stammtisch" wie auch unter "Kummerkasten" kann man seine Probleme gerne schildern. Jeder trägt sein Päckchen, worüber er in den beiden Rubriken gerne berichten kann und seine Seele zu erleichtern.

Liebe Grüße

Kerstin






Non est ad astra mollis e terris via


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen