Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Engel, Dominik R., Andrea & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Barfußschweiz | Hippieforum | Forum Romanum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 489 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Allerlei kurioses
Wolli Offline




Beiträge: 116

20.08.2018 21:46
Doc Esser Zitat · antworten

Hallo Barfuß Mitstreiter.
Ich habe vorhin ein Programmhinweis gesehen. Am Mittwoch den 22.08 gibt es eine Sendung im WDR (21 Uhr)über das Barfuß laufen mit dem Doc Esser.
Ich werde es mir auch anschauen.
BarfussGruss Wolli


downriver findet das Top
kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.978
Punkte: 1.181

24.08.2018 15:40
#2 RE: Doc Esser Zitat · antworten

Hallo Wolli,

habe deinen Beitrag völlig übersehen. Wie hieß die Sendung denn? Vielleicht findet man ja etwas auf Youtube. Vielleicht auch im Lifestream des WDR. Würde mich interessieren.


Liebe Grüße

Kerstin






Non est ad astra mollis e terris via


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.978
Punkte: 1.181

24.08.2018 15:44
#3 RE: Doc Esser Zitat · antworten

Hallo Wolli,

habe das Video gefunden:



Liebe Grüße

Kerstin






Non est ad astra mollis e terris via


Folgende Mitglieder finden das Top: André Uhres, Dieter aus Köln, shgt und downriver
Montanara Offline




Beiträge: 46

24.08.2018 20:35
#4 RE: Doc Esser Zitat · antworten

Na ja, was da zum Teil übers Barfusslaufen verzapft wird, da sträuben sich meine Nackenhaare, zum Beispiel, dass man auch mit Minimalschuhen barfusslaufen kann😡😱. Und wie der Reporter am Ende „barfuss“ (mit Minimalschuhen dran.....🙄) einen Berg hochrennt.... Dass man sich mit Minimalschuhen auch die Füsse ruinieren kann (so war es bei mir!), darüber wird kein Wort verloren, und auch nicht darüber, dass selbst der dünnste Minimalschuh eben „Ein Sack über dem Kopf“ ist, wie es in er Sendung mehrfach über normale Schuhe erzählt wird..... aber immerhin wird auf die positiven Auswirkungen von Barfuss auf den Körper hingewiesen, das ist schon mal gut!

Ganz spannend fand ich, wie die Zusammenhänge zwischen Fuss und Körper erklärt werden. Diese Sendung zeigt sehr anschaulich auf, was im Körper passiert, wenn in den Füssen was nicht stimmt, und welche Fussprobleme welche Auswirkungen auf welche Körperteile haben. Auch wenn Carsten Stark nicht zu Wort kommt und auch nicht erwähnt wird - während des Schauens kam mir der Titel seines Buches „Füsse gut, alles gut“ immer wieder in den Sinn, denn so viele Kernaussagen der Sendung laufen darauf hinaus. Mir hat auch gefallen, dass verschiedene, teils unkonventionelle Therapieansätze aufgezeigt werden.


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 814

25.08.2018 05:47
#5 RE: Doc Esser Zitat · antworten

Dreckige Fußsohlen könnten schon vermieden werden, wenn eine hauchdünne Gummi- oder Cellephan-Schicht unter den Fußsohlen wäre, vergleichbar mit dem Material von Kondomen. Das Ertasten des Bodens und die gesundheitlichen Auswirkungen des Barfußlaufens würden durch diese hauchdünne Gummischicht nicht geschmälert. Auch mit Minimalsandalen-Riemchen könnte man dann auch dort noch Zutritt erhalten, wo Barfüßigkeit verboten ist.


tiptoe Offline




Beiträge: 176

25.08.2018 14:39
#6 RE: Doc Esser Zitat · antworten

So etwa?
https://www.deviantart.com/kingofthedede...usa-3-757010175

Hier wollte eine Cosplayerin die Schuhregeln der Metrocon mit Aufklebesohlen erfüllen ...
ich sehe das kritisch, zum einen - ist der kleber denn hautfreundlicher als andere substanzen, in die wir mit jedem schritt treten? Und zum anderen sind die nur einmal verwendbar, also letztlich teurer müll.
Ich habe sie deshalb noch nicht ausprobiert.


Montanara Offline




Beiträge: 46

25.08.2018 15:38
#7 RE: Doc Esser Zitat · antworten

Genau.
Und jede auch noch so dünne Schicht nimmt mir die Empfindungen! Ich gehe aber barfuss, weil ich gern spüre.


Dieter aus Köln findet das Top
Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 814

25.08.2018 19:05
#8 RE: Doc Esser Zitat · antworten

Wenn ich das hier mal beiläufig schreiben darf: Aus dem selben Grund lehne ich Kondome ab.
(Leider brauchte ich, mangels Hingabe-Bereite in meinem Leben sowieso keine. Da ich nie in jüngeren Jahren Liebe kennen lernte, komme ich auch nicht mit Omis klar und die nicht mit mir, weil ich mich im intimen Bereich nie entwickeln und keine Erfahrungen sammeln konnte. Im Gegensatz zu einigen Bekannten von mir habe ich auch bei jungen Leuten keine Chancen, auch, weil ich als unerfahrener Idiot gelte im intimen Bereich.)


downriver Offline



Beiträge: 41

25.08.2018 21:01
#9 RE: Doc Esser Zitat · antworten

Zitat von tiptoe im Beitrag #6
So etwa?
https://www.deviantart.com/kingofthedede...usa-3-757010175

Hier wollte eine Cosplayerin die Schuhregeln der Metrocon mit Aufklebesohlen erfüllen ...



Na, das ist ja mal ein klassisches Beispiel dafür, wie man Regeln dem Wortlaut, nicht aber dem Sinn nach erfüllt. Der Sinn dürfte ja darin liegen, bei den Conventions, wo verhältnismäíg viele bedingt durch die Kostüme keine Schuhe tragen, Fußverletzungen zu vermeiden. Vermutlich will man sich einfach den Stress ersparen, z.B. Sanieinsätze, Papierkram bis hin zu den paar Spezialisten, die es sicher auch gibt und die hinterher Schmerzensgeld oder Schadenersatz verlangen, weil die Location nicht einhundertprozentig "barfußtauglich" ist.

Und das wird dann alles im Voraus durchs Barfußverbot "abgedeckt", natürlich schade für die Teilnehmer, die barfuß sein wollen.


downriver Offline



Beiträge: 41

25.08.2018 21:20
#10 RE: Doc Esser Zitat · antworten

Zitat von Montanara im Beitrag #4
...dass selbst der dünnste Minimalschuh eben „Ein Sack über dem Kopf“ ist, wie es in er Sendung mehrfach über normale Schuhe erzählt wird.....



Hier muss man aber auch fairerweise sagen, dass das eine Frage des individuellen Empfindens, des Barfußanteils im Leben und der Barfußerfahrung ist, inwieweit man sein Bodengefühl auch in Barfußschuhen schon als stark eingeschränkt empfindet.

Einer, der ansonsten immer feste Schuhe mit dicker Sohle trägt, wird womöglich Minimalschuhe erst einmal als Offenbahrung in Bezug auf Fußbeweglichkeit und Erfühlen der Bodenbeschaffenheit sehen. Einer, der immer barfuß läuft, fühlt sich eingegengt und seiner Wahrnehmung beraubt.
Und dazwischen gibt es ja auch immer noch die, die nicht immer, nur im Sommer, nur ab 25 Grad usw. barfuß laufen. Ich habe mir nach Lektüre im Barfußblog von Wolfgang und Eva ein Paar Minimalschuhe besorgt (Beachwalker) und zu ein paar Gelegenheiten getragen. Auch wenn der Preis mittlerweile höher ist als im Blog angegeben (der Eintrag ist auch schon zwei Jahre alt), bereue ich den Kauf nicht. Auch wenn das nicht das gleiche wie barfuß ist, bieten die mir für meine persönlichen Bedürfnisse noch genug Bodengefühl (und schützen nicht vor Schotterschmerz ).

Ich bin aber kein 24/7 Barfußläufer, vielleicht ist durch den Schuhanteil in meinem Leben mein Anspruch auch geringer als deiner! Ich akzeptiere vollkommen, wenn du das anders empfindest!


Montanara Offline




Beiträge: 46

25.08.2018 23:18
#11 RE: Doc Esser Zitat · antworten

Ich bin fast 24/7/365-Barfüsslerin, ich lebe zu weit über 90% barfuss.. Aber das bedeutet nicht, dass ich Schuhe verdammen würde! Ich bin gelegentlich froh um sie, z.B. wenn ich ein Trekking gehe: mit einem 10-Kilo-Rucksack hinten drauf (Mein Avatarbild zeigt mich beim Trekking im vergangenen Jahr) ist ein Schotterweg gleich noch unangehmer, und das muss ich mir nicht während vieler Kilometer antun. Oder wenn ich alpine Wanderungen abseits von Wegen gehe, da sehe ich nicht, wo ich hintrete, also habe ich einen ganz bestimmten Minimalschuh an. Manchmal sagen mir meine Füsse „jetzt ist es genug“ und ich ziehe eben rasch was über. Ich habe sogar ziemlich viele verschiedene Minimalschuhe, für jeden Zweck den Passenden- ich bin eine Frau....😉)! Spass beiseite, es hat mit meinem Beruf als Museumsführerin und meinen Hobbies zu tun. Die Paleos, die ich bevorzugt für Bergtouren trage (meine Rezension steht im Barfussblog!), kann ich unmöglich für klassische Konzerte, bei denen ich mitwirke und Schuhpflicht habe, tragen. Dafür habe ich schicke schwarze Leguanos. In der Burg, wo ich arbeite und nicht barfuss arbeiten kann, trage ich Bundschuhe, passend zum Ort. Für Trekkings nehme ich am liebsten meine Xero Amuri Trek... Klingt jetzt, als ob ich dauernd Schuhe anhätte, was nicht wahr ist: pro Woche trage ich vielleicht während maximal 2 Stunden welche. Wichtig ist doch, dass man Spass hat! Ich versuche, so viel wie möglich barfuss zu sein, weil ich eben gern fühle, aber auf Teufel komm raus halte ich weder für gesund noch für vernünftig. Auch Streit mit meinen Vorgesetzten muss nicht sein, eine Stunde Bundschuhe sind gut auszuhalten und kein Weltuntergang!
Ich verstehe alle, für die ein Minimalschuh erst mal einen Aha-Effekt bringt, denn mir ging es ja auch so, und ich bin ja letztendlich selber durch Minimalschuhe zum Barfusslaufen gekommen! Mich stört bei aller Toleranz und bei allem Verständnis jedoch, wie Minimalschuhe angepriesen werden. Gerade in dieser Sendung wird sehr stark suggeriert, man gehe barfuss, dabei hat man - Schuhe an, wenngleich auch besondere. Man IST aber mit Minimalschuhen nicht barfuss! Man ist entweder barfuss oder man trägt Schuhe bezw. klebt sich eine Sohle an. Das ist nicht wertend gemeint, es ist einfach Tatsache. Das hast Du vorhin vielleicht falsch verstanden. Ich lege deshalb hier so den Finger drauf, weil ich mir mit Fivefingers meine Füsse kaputt gemacht habe! Ich habe vor 8 Jahren komplett auf Minimalschuhe umgestellt, bin damit aber im Grunde weitergelaufen wie zuvor, ausser dass ich die Füsse etwas flacher aufstzte. Meine durch Fehlstellungen vorgeschädigten Füsse wurden dadurch falsch belastet und nach 6 Jahren kam die Quittung in Form von Mortom-Neuromen. Seit ich die Schuhe weglasse, muss ich den Fuss anders belasten, und meine Fussbeschwerden sind fast ganz verschwunden. Ich möchte bei allen Vorteilen von Minimalschuhen doch auch zum Ausdruck bringen, dass sie auch gefährlich sein können, wenn sie falsch angewendet werden. Davor wird viel zu wenig gewarnt. Und das kreide ich bei allen guten Sachen der Sendung eben an.


downriver findet das Top
downriver Offline



Beiträge: 41

26.08.2018 00:13
#12 RE: Doc Esser Zitat · antworten

Hallo Dorothea,

vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Zitat von Montanara im Beitrag #11
Gerade in dieser Sendung wird sehr stark suggeriert, man gehe barfuss, dabei hat man - Schuhe an, wenngleich auch besondere. Man IST aber mit Minimalschuhen nicht barfuss! Man ist entweder barfuss oder man trägt Schuhe bezw. klebt sich eine Sohle an.


Genauso sehe ich das doch auch! "Barfuss" bedeutet nackte Füße und nicht reduziert/minimalistisch bekleidete Füße oder extrem flexibles Schuhwerk. Das brauchen wir ja gar nicht zu diskutieren. Dein Kritikpunkt ist für mich absolut nachvollziehbar - und es freut mich für dich, dass sich deine Fußbeschwerden durch das Barfußlaufen stark verringert haben. Dass die Hersteller von Minimal-/Barfußschuhen vor derartigen Problemen nicht warnen, versteht sich ja leider von selbst, die wollen ja schließlich verkaufen.
Und dass so etwas für die Sendung nicht recherchiert wurde, hat vermutlich damit zu tun, dass diesen Aspekt niemand bedacht hat und in diese Richtung niemand nachgefragt hat - die Erkenntnis ist bei dir ja auch erst nach mehreren Jahren gekommen, so wie ich dich verstehe. Und so einen Fall -Barfußläufer, die nach mehreren Jahren in Minimalschuhe diese dann ganz weglassen und die Problematik dann auch wiedergeben können- findet man vermutlich sehr selten.
Häufig ist es ja bei Dokumentationen - bei allem Anspruch - leider so, dass nur einige Facetten der Sache beleuchtet werden und viele Sachverhalte auf einfache Aussagen heruntergebrochen werden - man möchte ja schließlich ein breites Publikum erreichen, die Sendung kann nur eine bestimmte Länge haben und soll neben einem roten Faden auch noch Vielfalt, Unterhaltung und Abwechslung bieten. Da bleibt intensivere, tiefere Recherche wohl manchmal auf der Strecke. [Vielleicht liegt es halt auch daran, dass die Story ohne den von dir kritisierten Punkt einfach runder und unkomplizierter ist und sich deswegen besser verkauft.]

Ich war diesen Sommer wegen (oder trotz) der Wärme ziemlich viel barfuß unterwegs und habe es genossen. Ich will es jetzt nicht in jeden Beitrag reinkloppen, da ich es schon mehrfach im Forum erwähnt habe, aber ich empfinde das Tragen von Schuhen generell nicht als Einengung oder Einsperren. Ich kann damit leben wie mit Hosen, Unterhosen, Shirts usw. auch. Trotzdem ist barfuß für mich eine reale Option und wird immer in Erwägung gezogen und praktiziert, wenn die Rahmenbedingungen mir passend erscheinen - bei dir wohl sehr viel häufiger als bei mir.

Ich kann aber gut verstehen, wie sich jemand, der eigentlich immer barfuß sein möchte, fühlen muss, wenn das Umfeld nackte Füße nicht zulässt: Ich persönlich bin eher ein Herbst- und Wintermensch und ziehe mich gerne etwas dicker an, Jacke, Mantel, lange Hose und Oberteile sind meine bevorzugte Garderobe. Im Sommer fühle ich mich immer unfrei und eingeschränkt, weil die Temperaturen es einfach nicht zulassen, dass ich mich so anziehe, wie ich mich eigentlich am wohlsten fühle. Jacke und Mantel bleiben weg, diesen Sommer mussten die Ärmel dann auch mal kurz sein, weil es anders nicht mehr ging . Als Ausgleich hat man dann ja barfuß.

Wie sich meine Barfußkarriere entwickeln wird, kann ich momentan nicht sicher sagen, das hängt sicher auch mit den Begleitumständen meines Lebens zusammen, ich hoffe, dass ich mich beruflich demnächst in eine andere Richtung orientieren kann. Ob ich mich barfuß in den Herbst oder gar Winter wage, kann ich nicht sagen, momentan sind meine Ambitionen da nicht so groß. Kommt vielleicht noch.

Viele Grüße von Dirk


downriver Offline



Beiträge: 41

26.08.2018 00:25
#13 RE: Doc Esser Zitat · antworten

Hallo Dieter,

Zitat von Dieter (Bochum) im Beitrag #8
Wenn ich das hier mal beiläufig schreiben darf: Aus dem selben Grund lehne ich Kondome ab.


nichts gegen dich persönlich, aber hier möchte ich kurz meine Meinung loswerden: Wer so handelt, handelt fahrlässig und verantwortungslos und gefährdet nicht nur sich selbst, sondern auch andere.

Ansonsten: Menschen kennenlernen kann man gut bei gemeinsamen Aktivitäten, z.B. Hobbys, beim Sport, Kursen oder gemeinsamem Engagement für irgendetwas. Man sollte es allerdings auch machen, weil man es selbst gern tut, und nicht allein, um einen Partner zu finden. Das funktioniert eher weniger.


Montanara findet das Top
Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 814

26.08.2018 07:02
#14 RE: Doc Esser Zitat · antworten

Hallo,

es ging mir auch nur darum, ein Lebens- und Persönlichkeitsbild von mir zu zeigen, damit Ihr alle wisst, mit was für einem Menschen Ihr es zu tun habt.
Ich ganz persönlich empfinde offenherzige Menschen, die viel von sich der Öffentlichkeit offenbaren, sehr viel sympathischer als Leute, die viel verheimlichen (wollen).
Ich empfinde auch den Datenschutz als sozial ausgrenzend.
Es gäbe vielleicht keine Gewaltverbrechen, wenn alle Menschen alle anderen Menschen als liebe Geschwister ansehen und nicht fremdeln würden.
Vielleicht wären dann auch die meisten genießend barfuß.
Jeder will auch einen Partner für sich allein und macht einsamen Menschen, die keinen Partner finden, obwohl sie am meisten Nestwärme brauchten, das Leben dadurch noch schwerer.

Liebe Grüße von Dieter


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen