Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne barfuß laufen

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Dominik R. gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.

www.barfuss-forum.de - admin@barfuss-forum.de







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Forum Romanum | Le-Rib | barfussblog | Barfüßer willkommen | externe_Bildergalerie

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 957 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Allerlei kurioses
tiptoe Online




Beiträge: 559
Punkte: 119

27.08.2018 18:19
Alltag ohne Schuhe (Selbstversuch eines Journalisten) Zitat · Antworten

Redakteur Daniel Magalski aus Lünen/Westwestfalen hat für den Lokalkompass eine woche barfuß verbracht und fünf artikel dazu veröffentlicht:

Mittwoch starte ich die Barfuß-Woche
Glück ist ein Spaziergang im Regen
Füße sind das Fundament des Körpers
Alltag ohne Schuhe - das war die Woche
Kommentar: Suche nach dem Glück
Erwachsene scheuen das Barfuß-Erlebnis

Sonderbar ist nur das fazit, barfuß im alltag sei auf dauer zu umständlich - für mich ist das das gegenteil von umständlich.


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 1.367
Punkte: 4

28.08.2018 10:51
#2 RE: Alltag ohne Schuhe (Selbstversuch eines Journalisten) Zitat · Antworten

Journalisten verdienen ihr Geld, indem sie alles Große klein reden und sich selbst als weise Schiedsrichter darstellen.


André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 2.135
Punkte: 478

28.08.2018 16:26
#3 RE: Alltag ohne Schuhe (Selbstversuch eines Journalisten) Zitat · Antworten

Für eine einzige Woche Probe, finde ich sein Fazit insgesamt recht positiv. Das "Umständliche" mag daher kommen, dass er [noch] nicht barfuß Auto fahren will.


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 1.367
Punkte: 4

29.08.2018 12:29
#4 RE: Alltag ohne Schuhe (Selbstversuch eines Journalisten) Zitat · Antworten

Einen Flop für meine Tatsachenbehauptung?

Ich habe ein halbes Jahrhundert böse Erfahrungen mit Journalisten,
die besonders Gewalt gegen hilflose Menschen rigoros totschweigen.
Und Millionen Betroffener leiden unter der journalistischen Ignoranz.
Das dürfte auch allgemein bekannt sein.
Vielleicht sollte man sich mal im Internet kundig machen und die unzähligen
entsetzlichen Berichte von Opfern und Helfern lesen, die das veröffentlichen,
was eigentlich Journalisten veröffentlichen müssten und was Journalisten noch frech
als "Verschwörungstheorien" verhöhnen und die zerschmetterten Opfer damit gleich
mit verhöhnen.


Montanara ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2018 20:19
#5 RE: Alltag ohne Schuhe (Selbstversuch eines Journalisten) Zitat · Antworten

Ich kann Deine Meinung zu Journalisten nicht teilen und werde mich auf keine Debatte einlassen. Ich möchte Dir aber erklären, warum ich bei Deinem ersten Posting den Daumen nach unten gedrückt habe. Ich habe was gegen Verallgemeinerungen. Es GIBT schlechte Journalisten, und Du HAST mit ihnen schlechte Erfahrungen gemacht. Das ist eine Tatsache. Deswegen aber gleich alle in die Pfanne hauen?! Neee! Wenn Du generell in „Ich“- Form schreibst, ist es bereits etwas relativierter. So wirst Du auch viel mehr ernst genommen, weil man merkt, es kommt aus Dir raus. Aber wenn Du einfach gleich auf alle draufhaust, tust Du keinem einen Gefallen. Auch Dir selber nicht. Es gibt nämlich wirklich gute JournalistInnen, die mit viel Sorgfalt arbeiten und deren Berichte zu lesen ein Genuss ist. Das ist ebenso eine Tatsache wie Deine schlechten Erfahrungen. Ich anerkenne Deine Position, denn Du hast das erlebt, daran gibt es nichts zu rütteln. Aber andere Menschen machen andere Erfahrungen. Ich würde mich freuen, wenn Du das akzeptierst.


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 1.367
Punkte: 4

30.08.2018 18:59
#6 RE: Alltag ohne Schuhe (Selbstversuch eines Journalisten) Zitat · Antworten

Du kannst mir gerne gute Journalisten nennen. Dann werde ich die mal kontaktieren.


tiptoe Online




Beiträge: 559
Punkte: 119

30.08.2018 19:45
#7 RE: Alltag ohne Schuhe (Selbstversuch eines Journalisten) Zitat · Antworten

Zurück zum thema: Es gibt für journalisten mehrere wege, sich dem zu nähern.
Sehr oberflächlich wäre, zu schreiben "ich sehe immer wieder Leute barfuß gehen" und darüber noch eine pointiert formulierte meinung zu äußern, fertig ist der sommerlochartikel. Schlechte journalisten saugen sich zu jedem thema irgendwas aus den fingern und bauschen das dann vielleicht noch zur sensation auf.
Die methode, selbst mit den leuten zu reden und es auch selbst mal auszuprobieren, ist da schon deutlich ehrlicher.


downriver Offline



Beiträge: 131
Punkte: 60

31.08.2018 23:26
#8 RE: Alltag ohne Schuhe (Selbstversuch eines Journalisten) Zitat · Antworten

Man muss hier ja auch bedenken, dass es sich bei der Artikelreihe um den Erfahrungsbericht einer Einzelperson handelt, der zwangsläufig vom subjektiven Empfinden geprägt ist (aber dadurch auch authentisch wirkt, da hier eben individuelle Wahrnehmungen geschildert werden).

Eine Woche ist als Probierzeit natürlich ziemlich kurz, im Grunde fängt er ja gerade erst an, etwas Neues zu machen. Ich brauche nach meiner Winterpause deutlich länger als eine Woche, um wieder reinzukommen.


Doc Esser »»
 Sprung  

Wir brauchen Deine Hilfe!

Hallo !

Wir hoffen, dass dir unser Forum gefällt und du dich hier genauso wohlfühlst wie wir.

Wenn du uns bei der Erhaltung des Forums unterstützen möchtest, kannst du mit Hilfe einer kleinen Spende dazu beitragen, den weiteren Betrieb zu finanzieren.

Deine Spende hilft!

Spendenziel: 84€
0%
 


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz