Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 942 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Neuvorstellungen
Onkel Ralf Offline




Beiträge: 18
Punkte: 18

13.09.2009 20:00
Hallo. Zitat · antworten

Hallo,
ich bin der Ralf, 44, ledig, und wohne in Erlensee bei Hanau. Aufgewachsen bin ich in Frankfurt.
Ich bin schon als Kind gerne barfuß gelaufen. Meine Eltern fanden das aber nicht so toll wie ich. Sonst wer ich noch öfters barfuß gewesen.
Erst so mit 30, bin zu Hause und im Garten immer barfuß. Im Sommer auch öfters barfuß im Wald unterwegs.
Wenn ich keine Lust habe oder es mir unangebracht scheint, dann laufe ich auch draußen nicht barfuß.
Aber solange es mir Spass macht, werde ich auch weiter barfuß laufen.
Mir gefällt es auch das man vom barfuß laufen, schwarze Fußsohlen bekommt.

LG Ralf


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

14.09.2009 08:08
#2 RE: Hallo. Zitat · antworten

Hi Ralf,
ein ausdrückliches & herzliches Welcome von mir, der als Kind äußerst BF-heftig war & per Kinderpsychologen "schuhtragefähig" & somit schulfähig gemacht wurde. Nach der Einschulung war dann fast 10 Jahre Schluß, bis dann bei mir Ende Juni 1974 die Sache a 'la "Back to the roots" mit äußerster Vehemenz wiederkehrte. Ich hatte mich in der Pubertät eher von mir selbst enfremdet & war jetzt auch insgesamt wieder der Alte, nur eben ein klein wenig erwachsen geworden.

Damals waren elterliche Kontrollen (die v. a. mütterlicherseits niemals zugelassen hätten, daß der Sohn BF in die Schule geht) schon seltener geworden; heute (Single & von niemandem beaufsichtigt) ist BF bei mir rein temperaturgesteuert, was allerdings auch heißt, daß ich ein extremes Kälteweichei bin, bei Außentemperaturen von < 10° ist bei mir BF outdoor relativ selten, im Winter = 0. Auch bin ich selten in Feld, Wald & Wiesen zu finden, ich bin einfach jemand, der seit Jahr10ten sein Alltagsleben BF lebt, große Streifzüge durch die freie Natur kommen bei mir nie vor.

Bei mir entscheidet allein die Außentemperatur über BF oder Nicht-BF, & Gesellschaftliches NIE; es gibt für mich keinen 'gesellschaftlichen' Ort, der mich vor BF zurückschrecken läßt.

Trotzdem machen sich bei mir in letzter Zeit auch immer mehr BF-Unlustphasen breit. Dies vor allem wg. meines seit kurzem massiv verschlechterten Gesundheitszustandes [Herz/Kreislauf, Diabetes]; es ist ein völlig besch... Feeling, eine Schizophrenie, wenn man das stets [jedenfalls meinerseits] sehr intensiv wahrgenommene Psychoflair von BF als eine Sache von Jugendlichkeit, unbekümmerter Vitalität etc. etc. als zwingend überlagert von dem Gewißheits-Bewußtsein eingeholt erlebt, daß man zu Recht als krank & endgültig im Lebensherbst angelangt, eingestuft ist.

Dem geschätzten Betreiber eines auch für solche, die den Lebensfrühling bereits verlassen haben, beachtenswerten BF-Forums wünsche ich hier viel Vergnügen; es wird niemandem verübelt, wenn z. B. aus dem genannten Grund wenig geschrieben wird. Ab & zu sind hier sicher (wie auch im alten HBF) Geschichten aus der BFigen Schülerzeit, in denen man ja selbst noch Spät-Teenager war, zu lesen, & lustige Begebenheiten habe ich mit einer in der BF-Frage gespaltenen Lehrerschaft* zu Genüge erlebt.

Have Fun!

Freundliche BF-Grüße von Jay, der ein sehr tristes WE mit wenig BF-Spaß im Krankenhaus verbracht hat.
---------------
*) war an dem Gymnasium, an dem ich einst abiturierte, offiziell verboten, in Praxi aufgeweicht: Von Schulleitung & bestimmten Lehrern (Fächer: meist antike Sprachen, Religion) beinhart durchgesetzt, von anderen [Mehrzahl] ostentativ ignoriert, in 1 Fall (Kunsterziehung) schülerisches BF ausdrücklich begrüßt.


Onkel Ralf Offline




Beiträge: 18
Punkte: 18

14.09.2009 12:36
#3 RE: Hallo. Zitat · antworten

Hallo Jay.
Meine Mutter wollte auch nicht das ich barfuß in die Schule gehe, obwohl es in der Schule nicht verboten war. Auch beim Sportunterricht durfte man barfuß mitmachen.
Wenn ich außer Sichtweite meiner Mutter war habe ich mir öfters die Schuhe ausgezogen und bin dann mit einem Freund barfuß in die Schule.

Von mir zuhause sind es nur etwa 100 Meter bis zum Wald.
Ich laufe gerne im Sommer barfuß durch die Natur. Da hat man seine Ruhe und kann mal so richtig abschalten.
Barfuß durch die Stadt zu laufen ist mir schon fast unangenehm, wenn man sieht wie die Leute einem auf die Füße schauen und tuscheln.
Wenn Kinder barfuß laufen finden die Leute das in Ordnung aber wenn ältere das machen, halten die einen doch für einen Spinner.

LG Ralf


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

14.09.2009 20:21
#4 RE: Hallo. Zitat · antworten

Hallo Ralf, hallo Jay,

nachträglich möchte ich Dich herzlich in diesem Forum begrüßen! Bin heute kaum dazugekommen, hier hineinzuschauen, doch nun soll es endlich geschehen . Ich hoffe, es gefällt Dir hier.

Barfuß in die Schule gehen war bei mir leider völlig ausgeschlossen - warum auch immer. Hinzu kam, daß ich als Kind absolut nicht BF laufen wollte - ich schämte mich sogar! Im Sport hingegen sind schon einige von uns BF gewesen - außer ich! Diese Einstellung zog sich weit ins Erwachsenenalter hinein. Erst mit ca. 30, 32 Jahren fing es langsam an - BF Müll heraustragen, das war auf unserem Grundstück ein relativ langer Weg. Der Briefkasten befand sich auch dort. Auch in den Keller ging ich stets BF. Meine Mutter sagte mit der Zeit nichts mehr, sie schüttelte nur unverständlich mit dem Kopf.

Als Kind hatte ich von meiner Oma ein paar Hausschuhe bekommen - grauer Filz, knöchelhoch und mit einem Reißverschluß über dem Spann. Mit derartigen Latschen war die ganze Familie ausgestattet - Einheitslook by grandma . Später trug ich fast überall Holzclogs - oft auch noch in der Kombination mit weißen Tennissocken, welche am Sockenrand bunte Ringel besaßen. So etwas gibt es sogar auf Bildern aus meinem Urlaub in Kroatien. Mit der Zeit verschmähte ich auch diese Latschen und ging immer mehr BF. Sehr gerne zog ich mir auch sogenannte "Espadrillos" an. Als ich Zeitungszusteller war und mitten in der Nacht das Haus und mein gemütliches Bett verlassen mußte, trug ich sehr oft meine Espadrillos. Dies wechselte aber sehr oft mit einer neuen Vorliebe für extreme Plateaulatschen. Ich besaß welche mit einer Sohlendicke von ca. 18 cm! Als ich einmal
mit diesen heftigen Teilen kräftig umknickte, landeten diese Dinger in den Keller, wo sich langsam Spinnweben um diese Unschuhe bilden. Danach hatte ich immer Espadrillos an. Eines Nachts löste sich die Sohle eines Espadrillos auf, und der Latschen baumelte um meinen Knöchel. Ich zog diesen aus, den anderen natürlich auch, denn es wäre etwas dämlich gewesen, halbbelatscht durch die Gegend zu rennen. Hätte auch recht dämlich ausgesehen . Dabei merkte ich erst, wie genial BF laufen ist.

Seit ca. 2002 bin ich fast grenzenlos BF, nur im Winter bei extremen Frost ziehe ich mir zumeist meine Adidassneaker an. Dieses Mal soll es ganz anders werden, denn ich will den ganzen Winter BF durchstehen. Hierbei habe ich ein Vorbild namens Engel. Mit ihm möchte ich im kommenden Winter eine schöne längere BF- Schneewanderung unternehmen. Ich bin schon oft im Schnee BF gelaufen, und ich muß sagen: es war genial!

Am Anfang meines BFerdaseins hatte ich auch mit den Leuten Probleme. Mein Gedanke war immer, wie die Leute wohl schauen werden, was sie sagen, wie sie reagieren. Heute ist es mir völlig wurscht, denn erstens ist BF laufen ein fester Bestandteil meines Lebens geworden - so wie man sich in der Frühe unter die Dusche stellt oder sich zumindest an einem Waschbecken wäscht. Ich ziehe, wenn ich das Haus verlasse, meine Hosen an - sollte man auch besser , ein T-Shirt, derzeit auch eine Jacke, und an die Füße denke ich nicht mehr, weil es für mich absolut selbstverständlich geworden ist, BF zu gehen. Ich weiß nicht einmal mehr, wie sich Schuhe an meinen Füßen anfühlen. Durch BF bin ich ein völlig anderer Mensch geworden, ich habe z.B. keine Rückenprobleme mehr. Sollen die Leute doch denken und sagen was sie wollen, ich schreibe ihnen schließlich auch nicht vor, wie sie herumzulaufen haben. Jeder soll so leben, wie er sich am wohlsten fühlt. Dies ist meine Maxime, und danach lebe ich und lasse mich durch niemanden zu etwas anderem zwingen. Ich kann aber jeden verstehen, der evtl. Bedenken wegen den Leuten hat, denn schließlich erlebte ich dies in meinen BF-Anfangszeiten auch.

Viele BF-Grüße,

Franz


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

15.09.2009 08:43
#5 RE: Hallo. Zitat · antworten

Hi OnkelRalf
Auch von mir ein herzliches Willkommen bei uns. Hoffe es gefällt Dir hier.
Ich weiss schon garnicht mehr, das Fußsohlen ne andere Farbe als schwarz haben können

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

15.09.2009 12:39
#6 RE: Hallo. Zitat · antworten

Zitat von Engel

Ich weiss schon garnicht mehr, das Fußsohlen ne andere Farbe als schwarz haben können



Hi Engel,

leider kann ich aus gesellschaftlichen Gründen (barfuß im Büro Mandanten empfangen oder vor Gericht aufzutreten ist nun mal nicht förderlich für's Geschäft) anders als Du nicht immer barfuß sein, aber wenn ich mit schwarzen Sohlen nach einem Regenschauer über die nasse Straße gehe, sind sie nach kurzer Zeit fast sauber, und ieser Reinigungseffekt ist sogar größer, als wenn ich sie mir (ohne Regen) daheim wasche, denn dann bleibt immer noch eine gewisse Färbung zurück.

Heute nur sokkenlose Grüße aus dem Büro,
Markus U.


Onkel Ralf Offline




Beiträge: 18
Punkte: 18

15.09.2009 18:13
#7 RE: Hallo. Zitat · antworten

Hallo Franz,
die grauenhaften Filz Hausschuhe mit dem Reißverschluss hatte ich als kleines Kind auch.
Zu Ende meiner Schulzeit hatte ich schwarze Holzclogs, die hatte ich aber immer nur barfuß an.
Das mit denn Plateauschuhen war vor meiner Zeit.
Ich hatte so spitze Stiefeln, die fand ich damals so toll.
Ich kann mich noch heute daran erinnern, was das für eine Wohltat war wenn man die Dinger wieder aus hatte.

Im Winter draußen barfuß laufen ist nichts für mich, wenn dann nur im Sommer oder wenn es warm ist.
Ich laufe draußen halt nur barfuß wenn ich Lust habe.
Wie du ja weißt mag ich ja auch Flip-Flops, die du ja "dämlich" findest.
Jedem das seine.

LG Ralf


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

15.09.2009 20:42
#8 RE: Hallo. Zitat · antworten

Zitat von Onkel Ralf
Meine Mutter wollte auch nicht daß ich barfuß in die Schule gehe, obwohl es in der Schule nicht verboten war. Auch beim Sportunterricht durfte man barfuß mitmachen.


Hi Ralf,
so dreht sich manchmal alles um: Heute ist an "meinem" Gymnasium [an welchem ich einst (1978) abiturierte] das BF-Verbot bereits seit geraumer Zeit aufgehoben - & was sieht man (komme öfters 'dran vorbei, wenn ich vormittags aufs Finanzamt muß): Zu Pausenzeiten & beim Abflug in Richtung Bahnhof etc. zu vorgerückter Mittagsstunde ist kein Schwein mehr BF zu sehen. Der einstige, vollkommen pedantisch auf Einhaltung des BF-Verbots bedachte Schulleiter (inzwischen †) hätte seine helle Freude gehabt...
Beim Sportunterricht galt an dieser Schule einst eine ganz merkwürdige Regelung: Wer seine Turnschuhe vergessen hatte, mußte BF mitmachen. Seit Turnhallenkomplexneubau mit einem 'hochempfindlichen' Spezialboden gilt Straßenschuh-Verbot & Turnschuh"pflicht" sowie BF-Turnverbot (wg. angebl. "Unfallgefahren"). Kreuzt Schüler(in) wiederholt BF zum Sportunterricht auf, wird er/sie zunächt in jedem Fall "dispensiert" & die Eltern angeschrieben, sie mögen Tochter/Sohn gefälligst Turnschuhe kaufen - so wie die ja auch zur Ausstattung von Tocher/Sohn z. B. mit Schreibutensilien obligatorisch 'rangenommen werden.

Zitat von Onkel Ralf
Wenn ich außer Sichtweite meiner Mutter war habe ich mir öfters die Schuhe ausgezogen und bin dann mit einem Freund barfuß in die Schule.


Ich hab' in gleicher Weise getrickst. Ein Riesenvorteil war dann, als ich mein eigenes "My Car Is My Castle"-Auto hatte. Darin brachte ich 2 Flaschen mit mehreren Litern a) Flüssigseife in Wasser & b) H2O, zusätzlich einige Zewa Wisch & Weg-Rollen unter, sodaß ich beschuht von zu Hause ausrückend, mich der Fußverpackungen im Auto entledigte & dann wieder - mit gewaschenen & [Zwischenzeitlich frei gewesen zu sein völlig unverdächtigen] Füßen wieder zuhause einrückte. Als Oberschüler war´s dann wundervoll, GAR keine Schuhe in der Tasche mitgeführt zu haben & einem meckernden Schulleiter zu sagen: "Ich kann Ihren Wunsch erfüllen & müßte nur schnell zum Auto gehen" (vor allem, als mein 4rad dann kein Kleinwagen mehr war).

Zitat von Onkel Ralf
Von mir zuhause sind es nur etwa 100 Meter bis zum Wald.
Ich laufe gerne im Sommer barfuß durch die Natur. Da hat man seine Ruhe und kann mal so richtig abschalten.


Auch ich wohne am Stadtrand in recht unmittelbarer Nähe eines Waldgebietes. Dennoch bin ich gar nicht so arg gerne BF in freier Nautr & fühle mich weit unsicherer als auf städtischem Pflaster, von "Abschalten" kann keine Rede sein. Käfer & alles mögliche Miniaturgetier läuft am Boden 'rum, Zecken gesellen sich auch noch hinzu & es gibt abseits der Wege weitaus suspekteres Grünzeug zum 'Reinsteigen als nur die harmlosen Brennnesseln... Dann scheiden offenbar die Bäume auch noch irgendein stark klebriges Exkrement aus; dieses durchaus irgendwo nicht schlecht riechende Fußparfüm bleibt oft noch ½ Woche auch nach stärksten Waschaktivitäten erhalten & klebt weiterhin noch leicht vor sich hin - eine Fühlungnahme mit einem ausgespuckten "städtischen" Kaugummi juckt vergleichsweise gar nicht...

Zitat von Onkel Ralf
Barfuß durch die Stadt zu laufen ist mir schon fast unangenehm, wenn man sieht wie die Leute einem auf die Füße schauen und tuscheln.


DEN Gedankengang solltest du schleunigst vergessen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß bei dir die Quote solcher, die sich nach Wahrnehmung deines BFs auffällig benehmen, größer ist als bei mir & tendiere zu der Vermutung, daß du hier Einzelerinnerungen angesichts tausender bis -zigtausender Passanten, die regungslos an deinem BF vorbeigezogen sind, quantitativ fehlbewertest. Dies deswegen, weil ich dich von Fotos, speziell auch von dem hier 'reingesetzten, kenne - & da sieht man eigentlich jemand, dessen BF eigentlich gut mit der optischen Gesamtpersonality-Ausstrahlung harmoniert. Der etwas grimmige, aber intellektuelle Blick durch eine moderne, eckige Brille & ein zeitloser Herrenhaarschnitt haben auf mich beim ersten spontanen Betrachten des Avatarbildes den Eindruck von jemand entstehen lassen, der sich sehr souverän zu seinem BF bekennt, die relativ lange blaue Jeans & die insgesamt lässige Körperhaltung mit dem betont gezeigten schwarzen linken Fuß machen hier viel aus. Ich sag' von mir oft, ein BF-Science Fiction-Mann zu sein - würde man uns beide nebeneinander stellen & die Leute fragen, wer von beiden das ist, würde man viel eher dich dafür halten.

Die großen Probleme mit BF in der Öffentlichkeit kommen immer erst dann, wenn BF absolut nicht zum persönlich/optischen Charisma paßt &/oder Behaviour Patterns an den Tag gelegt werden, bei denen die nächsten zurückzulegenden paar m sorgenvoll fixiert werden & womöglich auch noch in gleichzeitigem angstvoll-"verschämten" Blick in die "Publikums"-Menge gestiert wird (übertrieben dargestellter Extremfall). Beides scheint mir aber bei dir nicht gegeben zu sein, & derart schwarze Fußsohlen holt man sich nicht in der freien Natur, sondern erst auf ausgedehnteren Wegstrecken in der City. Auch wenn alle Städte & Regionen nicht gleich sind & die Leute da & dort aufgrund "eingefahrener Gewohnheiten & ortsüblicher Usancen, etwa daß BF 'wenig gebräuchlich' ist" teils mehr, teils weniger glotzen, glaube ich, daß das völlig falsche Besorgnisse sind. Laß es dir doch am Arsch vorbeigehen, wenn die Leute auf deine Füße schauen & tuscheln - das sind unglaublich wenige von sehr vielen & ich glaube nicht, daß es bei dir mehr sind als es bei mir an deinem Ort wären.

Zitat von OnkelRalf
Wenn Kinder barfuß laufen finden die Leute das in Ordnung aber wenn ältere das machen, halten die einen doch für einen Spinner.

LG Ralf


An dem Satz ist eine Menge 'dran. Ich kenne BF-feindliche Lokale, denen es nichts ausmacht, wenn Säuglinge im Kinderwagen ostentativ zeigen, wie gut sie mit den Zehen greifen können, & wenn Kleinkinder BF 'rumlaufen, juckt das auch nicht sehr. Ab dem Schulalter rümpft man dann schon die Nase & signalisiert den Eltern den Unmut hierüber, bei Jugendlichen beschwert man sich dann schon konkret verbal (sofern Eltern anwesend, bei diesen) & bei Erwachsenen... [braucht jetzt nicht weiter ausgeführt zu werden].

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

>...aber wenn Ältere das machen, halten die Leute einen doch für einen Spinner.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Um Himmels willen. Ich wollte, ich könnte dich von dieser Sorge befreien. Sei sicher: Bei allem, was ich bislang nach bestem Wissen & Gewissen um BF weiß, ist für mich folgendes gesichert: Damit dich die Leute wg. BF für einen Spinner halten, mußt du dich vor allem spinnert (so sagt man in Bayern) benehmen!

Schmeiß' sowas am besten gestern 8kant aus deiner Gehirnsoftware 'raus. Indes, du hast natürlich im Sinne von Rejection des Begriffes "Spinner" einen besonderen Vorteil, wenn du z. B. überlegene Performance im teilweise oder ganz BF ausgeführten Beruf aufweisen kannst.

Jedoch bin ich in der von dir angesprochenen Sache auch nicht ganz sauber. Als ich mich im alten HBF - auf die 50 zugehend - über graue Haarsträhnen, Gesichtsfalten etc. ausweinte & auf den Trichter kam: "Wenn man nicht mehr jugendlich aussieht, sondern de facto wie ein alter Mann - & das gleichzeitig auch ist - macht man sich dann mit BF in der Öffentlichkeit nicht lächerlich?", schrieben mir viele beherzt dagegen. Indes, meine Zweifel sind geblieben.
Das muß wohl jeder mit sich selbst ausmachen. Gesichert ist für mich aber, daß - solange man noch irgendwo jugendlich erscheint, auch wenn man längst im Erwachsenenalter ist - man mit BF bei der übrigen vernünftigen Menschheit keine Problems gemäß "Als eigenartiger Kauz angesehen werden" bekommen wird.

Tröstliche & nun nicht noch länger werden wollende BF-Grüße, Jay.


Onkel Ralf Offline




Beiträge: 18
Punkte: 18

16.09.2009 19:03
#9 RE: Hallo. Zitat · antworten

Zitat von Jay

Zitat von Onkel Ralf
Wenn ich außer Sichtweite meiner Mutter war habe ich mir öfters die Schuhe ausgezogen und bin dann mit einem Freund barfuß in die Schule.


Ich hab\\' in gleicher Weise getrickst. Ein Riesenvorteil war dann, als ich mein eigenes "My Car Is My Castle"-Auto hatte. Darin brachte ich 2 Flaschen mit mehreren Litern a) Flüssigseife in Wasser & b) H2O, zusätzlich einige Zewa Wisch & Weg-Rollen unter, sodaß ich beschuht von zu Hause ausrückend, mich der Fußverpackungen im Auto entledigte & dann wieder - mit gewaschenen & [Zwischenzeitlich frei gewesen zu sein völlig unverdächtigen] Füßen wieder zuhause einrückte. Als Oberschüler war´s dann wundervoll, GAR keine Schuhe in der Tasche mitgeführt zu haben & einem meckernden Schulleiter zu sagen: "Ich kann Ihren Wunsch erfüllen & müßte nur schnell zum Auto gehen" (vor allem, als mein 4rad dann kein Kleinwagen mehr war).




Ich war nur auf der Hauptschule, und mit 15 fertig mit der Schule. Mit 18 war ich schon mit meiner Ausbildung fertig.

Zitat von Jay

Zitat von Onkel Ralf
Von mir zuhause sind es nur etwa 100 Meter bis zum Wald.
Ich laufe gerne im Sommer barfuß durch die Natur. Da hat man seine Ruhe und kann mal so richtig abschalten.


Auch ich wohne am Stadtrand in recht unmittelbarer Nähe eines Waldgebietes. Dennoch bin ich gar nicht so arg gerne BF in freier Nautr & fühle mich weit unsicherer als auf städtischem Pflaster, von "Abschalten" kann keine Rede sein. Käfer & alles mögliche Miniaturgetier läuft am Boden \\'rum, Zecken gesellen sich auch noch hinzu & es gibt abseits der Wege weitaus suspekteres Grünzeug zum \\'Reinsteigen als nur die harmlosen Brennnesseln... Dann scheiden offenbar die Bäume auch noch irgendein stark klebriges Exkrement aus; dieses durchaus irgendwo nicht schlecht riechende Fußparfüm bleibt oft noch ½ Woche auch nach stärksten Waschaktivitäten erhalten & klebt weiterhin noch leicht vor sich hin - eine Fühlungnahme mit einem ausgespuckten "städtischen" Kaugummi juckt vergleichsweise gar nicht...




Wenn ich im Wald durch Matsch laufe stören mich auch nicht die Würmer und Käfer.
Mich stören die kleinen Wald Bewohner nicht und ich hatte bis jetzt auch noch nie eine Zecke.

Zitat von Jay
derart schwarze Fußsohlen holt man sich nicht in der freien Natur, sondern erst auf ausgedehnteren Wegstrecken in der City.



Meine Füße werden in der Tiefgarage immer so schwarz.


LG Ralf
http://barfusskinder.familien4um.de/


Onkel Ralf Offline




Beiträge: 18
Punkte: 18

02.10.2011 18:54
#10 RE: Hallo. Zitat · antworten

Hallo,
ich weiß nicht genau wo ich schreiben soll, ich machs hier.
Ich war schon lange nicht mehr hier im Forum, und wollte mal Hallo sagen.
Mir ging es gesundheitlich nicht so gut. Ich hatte eine Knochenhaut- und Sehnenscheidenentzündung. Ich war Wochenlang Krankgeschrieben.
Meinen Garten musste ich auch Aufgeben. Dann ist auch noch mein Vater gestorben. Das Forum was ich hatte habe ich deaktiviert, war einfach nichts los.
Ich bin auch kaum barfuß draußen gewesen, es war mir nicht danach. Erst die letzten Wochen geht es mir wieder besser und ich laufe wieder regelmäßig barfuß im Wald.

LG Ralf


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

02.10.2011 20:03
#11 RE: Hallo. Zitat · antworten

Hallo Ralf,

es freut mich, daß Du Dich wieder gemeldet hattest. Du wurdest wirklich schon sehr vermißt. Mich würde es sehr freuen, wenn Du wieder öfters bei uns wärst.

Natürlich gibt es auch ein "forenexternes" Leben, und wie Du schreibst, hast Du ja wirklich sehr viel schlimmes durchmachen müssen. Ich kenne das leider auch, als meine Mutter gehen mußte. Es wäre für mich sicherlich ratsam, Hilfe bei einem Psychologen zu suchen, weil ich sehr depressiv bin und riesengroße Probleme habe, welche ich eigentlich schon seit meiner Kindheit mit mir herumschleppe. Irgendwann - so in zwei Jahren vielleicht - werde ich wohl am Ziel sein und endlich so leben können, wie ich es mir schon seit der Kindheit erträumte...

Sehr schade, daß Dein Forum nicht mehr existiert. Ich war ja auch Mitglied dort, aber leider zu passiv. Dies bin ich teilweise sogar hier, obwohl meine Beitragszahl eine andere Sprache spricht. Nun gibt es auch noch andere Foren wie das von Renate "Saalenixe": [Forum für Überlebenskünstler], das [Bergforum], welches auch irgendwie im www vor sich hindümpelt, und es gibt das [Hippieforum]. Irgendwie interessiert sich kein Mensch für diese sehr guten Foren. Einzig und alleine das Hippieforum hat noch mehr Leben als die anderen in sich.

Vor über einem Vierteljahr erlitt ich auch noch einen Herzinfarkt, von dem ich mich sehr gut erholte. Ich war danach insgesamt vier Wochen zur Reha in der Kurklinik in Bad Wimpfen. Dort war es einfach spitze, und Besuch bekam ich auch von vielen: Renate, Dominik, Leo, Markus U., Jörg 2, MarcelHR und Augusto. Renate kam sogar an zwei kompletten Wochenenden. Fand ich wirklich lieb von ihr. Als ich dann wieder heim mußte, vermißte ich die Klinik richtig. Es war einfach herrlich dort, und außerdem bin ich nun mittlerweile rd. 24 kg (!) los. Es kann nur noch abwärts gehen (was das Gewicht betrifft). Die nächsten 20 sind anvisiert, und bis zum Frühling nächstes Jahr habe ich meine 70 kg!

Das war nur ein kurzer Einblick in meiner Biografie. Die Links zu den jeweiligen Beiträgen habe ich oben im Text eingefügt. Ich würde mich wirklich freuen, wenn Du hier wieder regelmäßig dabei wärst. Vielleicht klappt es doch mal mit einem Treffen!? Wenn Dir Stuttgart nicht so weit ist: ich plane für mitte Dezember ein Winterbarfußtreffen, wo natürlich auch Leute dabeisein können, die um diese Jahreszeit eher Schuhe tragen wollen. Du bist auf jeden Fall herzlichst dazu eingeladen. Es kommt in erster Linie auf das Treffen an und nicht auf die Füße der Teilnehmer.

Viele Grüße,
Franz

Das Forum für Freunde kurzer Hosen:
http://www.kurzehosenforum.de








-------------

Oben bleiben

----------------


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

03.10.2011 17:43
#12 Depressionen & Melancholie... Zitat · antworten

Hi Ralf, hi Franz,
zunächst 'mal:

Zitat von Onkel Ralf
Hallo,
ich weiß nicht genau wo ich schreiben soll, ich machs hier.


Es ist eines der großen Probleme des HBRFs, daß es bei seiner Gründung technisch noch nicht gelang, die Struktur des alten HBFs wiederzubringen. So verunsichern die vielen Rubriken - das war vor rd. 2 ½ Jahren ein aus Not geborener Kompromiß, um einigermaßen da weitermachen zu können, wo das Heli-Forum (nochmals Dank an die Jeanne d´ Arc der BF-Forenszene, Heli, du wirst unvergessen bleiben!) zwangsweise aufhören mußte. Ich glaube, du hättest es aber auch ohne jede - wirklich verfehlte Bescheidenheit im Hauptbereich "BF & Leben" schreiben können, denn...

Zitat von Onkel Ralf
Mir ging es gesundheitlich nicht so gut. Ich hatte eine Knochenhaut- und Sehnenscheidenentzündung. Ich war wochenlang krankgeschrieben. Meinen Garten musste ich auch aufgeben. Dann ist auch noch mein Vater gestorben...

...Ich bin auch kaum barfuß draußen gewesen, es war mir nicht danach. Erst die letzten Wochen geht es mir wieder besser und ich laufe wieder regelmäßig barfuß...


...der [Depressions & schwierige Lebenslagen disabelt BF]-Effekt ist zu Genüge & berechtigterweise im alten HBF in jenem [Nur 1!]Ontopic-Bereich abgehandelt worden.

Selbst bin ich auch überhaupt nicht anders. Vor ca. 2 Wochen ist bei mir eine melanomverdächtige Hautwucherung am Rücken entfernt worden, & ich rückte auch nicht BF, sondern BF in Plastik-Badepantoletten zum Klinik-Chirurgen ein, der das mit dickem Skalpell & [vorher] Giganto-Lokalanästhesie vollzog. Hätte mich jemand (z. B. im Forum) gefragt: "Wann wärst du denn mit Vergnügen BF in den OP-Saal 'reingewatschelt?" - nun, ich hätte geantwortet: Wenn mir jemand zu diagnostischen Zwecken ein paar Spitzen meiner wahnwitzig langen Haare zum Check auf Drogen oder krebstypische Stoffwechselprodukte abgeschnitten hätte!

Vielleicht, Ralf, ist es besser so, wenn du das so machst. Man möchte - wenn jeder von uns irgendwann dermaleinst auf dem Sterbebett liegt - BF mit den betont angenehmen oder zumindest nichtnegativen (so sagt´s der Mathematiker) Lebenserinnerungen assoziiert wissen. Ob das nun ein verfehlter oder zweckmäßiger [Hippie- oder was auch immer] Idealismus ist, kann niemand entscheiden.
Ohne jetzt groß von mir selbst schwadronieren zu wollen: Wie sah denn schon mein heutiger Tag aus? In der Frühe dem Pyjama [war schon BF drin] entstiegen, geduscht, dann in Unterhose, Jeans & T-Shirt BF geblieben (warum soll ich mir Socks & irgendwelche "Haus"schuhe anziehen?). Gefrühstückt, etc. etc. Zu den Fenstern strahlt herrlichster Ultra-Spätsommersonnenschein 'rein. Gewissermaßen einladend, doch einen ausgiebigen BF-Spaziergang (wohne nicht weit von einem ausgedehnten Waldgebiet & gleichzeitig sehr abwechslungsreicher Natur-Prärie entfernt) zu machen. Aber warum? Ich habe keinen 'Bock' darauf. Warum sollte ich das tun? Unsereins weiß ja schließlich, wie das ist... samt dem Aspekt, anderen Spaziergängern zu begegnen, die mit immens großer Wahrscheinlichkeit meinen nackten Füßen keinerlei Aufmerksamkeit schenken werden, geschweige denn hierüber irgendwelche Gestiken oder Kommentare zum Besten geben werden.

& Geld erzeugt´s auch keines. (Dies ist allerdings der Hauptgrund, weswegen man´s bleiben läßt!)

& so ergibt sich

Zitat von Onkel Ralf
Das Forum was ich hatte habe ich deaktiviert, es war einfach nichts los.


Ohne die internationale BF-Forenszene aus den Augen verlieren zu wollen, bin ich seit langem (zusätzlich zu aller Last des 'hiesigen') regelmäßiger Beobachter des 'Gelben' (mindestens 1x täglich) & des 'Schweizerischen' (mindestens alle paar Tage 'mal). Dieses [Es ist wenig bis nichts los] ist ein erschreckendes Syndrom, das sich bei allen 3 manifestiert - nach außen hin zeigt sich das beim 'Gelben' am wenigsten, weil man hier Sorge trug, wenigstens pro forma aus einem größtmöglichen Schreiber-Personalpool schöpfen zu können.

Die Gründe für das [Im Vergleich zu früher wenig oder quasi nix los] sind meines Erachtens wie folgt gelagert (& unentrinnbar):

* Stark erschwerte Way Of Life-Situation bei vielen, die einst 'markant' Lust hatten (& auch heute noch hätten), in einem BF-Forum zu schreiben; dies angefangen vom allgemeinen Leistungsanforderungs-, jüngst aber auch Anpassungsanforderungskatalog {Situation einst: Wenn Job [vernünftigerweise] sicherheitsschuhpflichtig, dann wenigstens noch BFiges Einrücken bis zum Umkleidespind möglich (sonst ohnehin BFige Jobausübung meist möglich, da Schuh-Usus für Jobergebnis irrelevant). Jetzt: Theater schon dann, wenn jemand auf dem Firmenparkplatz auch nur BF dem eigenen 4rad entsteigt, um von dorthin wenigstens den Weg zur Stechuhr auf freien Füßen zurückzulegen. Folge: Der Tag beginnt für die meisten schon von Anfang an - resignierend & um Zeit zu sparen - in Socks + Schuhen);

* Kombinierter Effekt der Überalterung der typischen BF-Foren- [alten Zuschnitts] -Usergeneration & dessen, daß jedes Kulturgut ein Produkt der [technischen] Instrumentarien seiner Zeit ist: Die alte Rockmusik wäre auch niemals entstanden, hätte es statt realer Schlagzeuge, E-Gitarren, Hammondorgeln nur Synthesizer gegeben... Die Zeit der [textintensiven] BF-Foren scheint vorbei zu sein. Man bedenke immer, daß die großen Texte im alten HBF & anderer vergleichbarer Foren von dicken Kübel-PCs aus mit dicken, separierten Tastaturen geschrieben wurden... von Smartphones aus, deren 'virtuelle' Tastaturen nur mit Finger- oder Kugelschreiberspitzen aus bedient werden können, ist das nicht möglich.
Die Vision, daß ein [Forum mit HBF-Spezifikation der Zukunft] nur noch aus gesprochenen Videos besteht, wo eben ein(e) BFig(e) Typ(e) seinen / ihren Videoclip, wenn auch Unten Ohne, 'reindrückt, wurde hier schon im Bereich "Interna" entworfen.

* Asymptotische Grenzwertnäherung des "BF-Experience"- [Erfahrungs- / Erlebnis]Schatzes: Georg (für jene, die die Alt-HBF-Zeit nicht miterlebt haben: ein bedeutender langjähriger Alt-HBF-Admin) hat keineswegs unrecht, wenn er von "Auf sowas wie das HBF zu setzen, heißt, auf ein totes Pferd zu setzen" spricht. Doch ist diese Näherung an die Grenze eben asymptotisch, sie wird nie erreicht werden; irgendetwas Neues kommt immer hinzu. Aber eben nur noch in kleinen Delta-Portionen; & es ist andererseits doch sehr erfreulich, daß sich die gemachten BF-Erfahrungen von der gesamten etwas engagierteren Userschaft solcher Foren doch immens decken.

Ralf: Ich bewundere den Mut, ein spezialisiertes BF-Motivationsforum für Kids & Jugendliche aufzumachen (& du hättest u. U. sogar einen Riesenerfolg haben können, hätte das Forum das Motto gehabt: Für Kinder, Jugendliche & alle Junggebliebenen!). Als "gewöhnlicher" Beitragsautor im HB(R)F oder im 'Schweizerischen' zu schreiben, wäre weit einfacher gewesen. Rd. 1x im Monat hab' ich 'reingeschaut; mir ist auch nicht entgangen, daß das Forum von MOB massiv gestört wurde.

Noch heute ist - in memoniam - in den www-Favorites auf meinem Internet-PC gespeichert:

http://barfusskinder.familien4um.de/

& ich hoffe, daß ein gewisser essentieller Bestandteil der einstigen Beitragssubstanz nunmehr bei

http://coolekids.clan4um.com/

in guten Händen ist.

1 Nachwort zu letzterem Link darf ich mir noch erlauben: Es hat keinen Sinn, Kinder "zu Barfuß" erziehen zu wollen; ebensowenig, wie man sie zu Schuhen erziehen kann & soll. Sie müssen BF selbst entdecken & finden, daß es etwas Schönes, Angenehmes & sogar noch viel mehr ist.

Schreib' am besten hier immer ganz ungezwungen, wenn dich etwas bedrückt & dich so "tiefsetzt", daß du nur noch virtuell an BF Gefallen finden kannst, wenn die bedrückende Lebenswirklichkeit überhandnimmt (vielleicht z. B. am Forumsstammtisch oder im internen Bereich). Auch für das HBRF gilt das Zusatzmotto des einstigen alten HBFs: "Auch für alle, die gerne BF laufen WÜRDEN".

& du hast es ja auch schon zu Genüge gemacht. Sei immer BF, wann immer du dazu Lust hast.

Aufmunternde BF-Grüße, Jay (dem´s selber momentan psychisch sehr schlecht geht).


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen