Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 465 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

13.09.2009 21:57
Restliche Erlebnisse mit der billigen Monatskarte in der Schweiz Zitat · antworten

Hallo,

Wie so oft im Fernsehen zu Beginn des Wetterberichts gesehen

http://videoportal.sf.tv/sendung?id=77ea...d6-015213b10024

zeigte sich mir der Chasseral kurz vor Ankunft vom Bus aus



und nochmals vom nördlich gegenüber liegenden Mont Soleil:

http://www.espace1to1energy.ch/index.php?lg=de



Am nächsten Tag bekam ich nach interessanter Bergbahnfahrt (zum vollem Preis, nachdem alle bisherigen Monatshit-Versuche wegen Nebel oder Schnee erfolglos waren - aber dafür unter Anrechnung eines in einem Prospekt der Stadt Lausanne gut versteckten 10CHF-Gutscheins)

http://www.railaway.ch/deutsch/plausch/b...-naye-montreux/

endlich mal ein paar sonst sehr scheue Barfüßer dicht genug vor die Linse:




Vom höchsten Punkt hatte man eine super Sicht



bis hin zum kurz zuvor besuchten Sendeturm des Chasserals rechts neben meinem Kopf - was auf dem Bild mangels hinreichender Auflösung aber nicht sichtbar ist.

Seit einigen Jahren darf man mit GA / Monatskarte nicht nur bis nach Lauterbrunnen, sondern mit bis nach Wengen (oder Mürren) fahren:



HUCH: Plötzlich war die alte Strecke schon abgerissen, die 2 Wochen vorher noch da war!

Seit vielen Jahren reizt mich schon ein Besuch im mir früher immer zu teuren

http://www.mysterypark.ch/

z.Z. Monatshit:

http://www.railaway.ch/deutsch/monats-hi...ark-interlaken/

Trotz Pleite vor einigen Jahren hat er nun mit neuem Konzept (“noch einmal für einen Sommer”) wieder geöffnet.

Es war zwar alles andere als wissenschaftlich, aber sehr interessant. Nicht nur draußen beim Goldwaschen sah man Barfüßer:



Es war eigentlich überall sehr angenehm für die Füße, wirkliche Gefahren gab es nur virtuell:



In folgendem Simulator durfte ich auch mitfahren, obwohl er eigentlich nur für Riesen zugelassen war:



Im angeblich autofreien Saas Fee mußte ich an einem anderen Tag die Flucht vor einem besonders (feuer-)gefährlichen und hinterhältigen, weil lautlosen, Elektrofahrzeug ergreifen:



Wie auch in Zermatt sollte man hier vor lauter Landschaft nicht die Gefahren des lautlosen Elektro-Verkehrs ignorieren:



So, und jetzt schließe ich mit einem kleinen Suchbild:



Gruß

Leo


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

16.09.2009 14:26
#2 RE: Restliche Erlebnisse mit der billigen Monatskarte in der Schweiz Zitat · antworten

Salut Leo!

Deine Berichte sind einfach Spitze!

Schade, daß die 'alte' WAB-Stracke nun nicht mehr ist - so lange Jahre lag sie still und hat niemand gestört. (Ich nehme an, du meinst die von Lauterbrunnen nach Wengen).

diesmal möchte ich mich dann noch zu dem Suchbild äußern: Das ist in Zürich (wegen meinem schlechten Namensgedächtnis ist mir doch der Name des Platzes in der Mitte der Stadt glatt entfallen).

Schönen Gruß

Gerold


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

17.09.2009 11:11
#3 RE: Restliche Erlebnisse mit der billigen Monatskarte in der Schweiz Zitat · antworten

Hallo,

Zitat von Siegfried Hase
Schade, daß die 'alte' WAB-Stracke nun nicht mehr ist - so lange Jahre lag sie still und hat niemand gestört. (Ich nehme an, du meinst die von Lauterbrunnen nach Wengen).



Genau das habe ich nach dem ersten Schock den Fahrer auch gefragt: Die Fahrleitungsmasten aus Holz sind marode und müßten dringend ausgetauscht werden. Für einen Museumsbetrieb hätte man keinen Interessenten gefunden, sehr viel Geld für den Unterhalt einer seit zig Jahren unbenutzten Strecke wollte man nicht ausgeben, daher der Abriß. Warum dann aber ausgerechnet die angeblich so marode Oberleitung noch stand, konnte er auch nicht sagen...

Zitat von Siegfried Hase
diesmal möchte ich mich dann noch zu dem Suchbild äußern: Das ist in Zürich (wegen meinem schlechten Namensgedächtnis ist mir doch der Name des Platzes in der Mitte der Stadt glatt entfallen).



Das Foto wurde hier

http://maps.google.ch/maps?hl=de&source=...=title&resnum=1

aufgenommen und zeigt ein Paradebeispiel der Unkenntlichmachung eine Bauwerks (Zürich Hauptbahnhof am Bahnhofplatz) durch Bauarbeiten an:

http://www.durchmesserlinie.ch

Gruß

Leo


«« Armutssymbol
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen