Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 593 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

08.11.2009 16:50
Solidarität mit 'Drüben' & konzertierte Aktionen gegen BF-Autofahrverbote Zitat · antworten

Hi,

noch gibt es kein Verbot des BFigen 'Führens' des der Deutschen liebsten Kindes, des Automobils - weswegen das auch in der hiesigen Rubrik "Gesetzeslagen & Verbote" deplaziert wäre; es ist also eher eine "Reaktionen auf BF"-Sache.

Desweiteren sollen hier auch nicht Usancen Fuß fassen, Threads in anderen Foren als Informationsquelle bzw. Threadinitiierungsidee "anzuzapfen", um Leben in die jeweils anzapfende Bude zu bringen.

In letzter Zeit fallen uns ungewöhnlich viele diplomatische Signale aus dem anderen HBF, v. a. von Lorenz auf, die alle in die Richtung gehen, die Teilung der Community überwinden zu helfen*. Speziell im Hinblick auf den vorletzten Satz beschränke ich mich einstweilen darauf, eine 'drüben' gestellte Frage zu beantworten. Wenn auch wohl alle von hier, die 'drüben' mit keinem Account versehen sind, 'drüben' mitlesen & dann natürlich so manch' inspirierende Thematik entdecken, wäre es im Hinblick auf evtl. Argwohn, daß man hier womöglich etwa das andere, 'gelbe' HBF als Ideengeber heranzieht, eine Erleichterung, wenn bei hiesiger Schreiblust auf dieses Thema gewartet wird, bis sich in dem Thread 'drüben' nichts mehr rührt.

Zu einer Frage in dem Thread von 'drüben

Endlich "bewiesen": BF Autofahren ist gefährlich, Jörg(FFB) 07.11.09, 23:27

erscheint mir deren schnelle Beantwortung wichtig. Den Beitrag aus dem HBF Yellow darf ich der Einfachheit & Übersichtlichkeit nochmal direkt zitieren:

-----------------------------
>Hallo Barpfotenbär

--------------------------------------------------------------------------------
Zitat Barpfotenbaer:

Könnte der ADAC an solch einem Experiment ein Interesse haben? Ich denke von uns würden doch genügend "Probanden" zu finden sein? Das wäre ein ideales Thema fürs Frühjahr. Falls es kein anderer machen möchte, wäre ich auch bereit, den Kontakt dorthin zu versuchen. (Manchmal eigentlich richtig schade, daß "wir" kein Verein sind.)
--------------------------------------------------------------------------------

>Mit Saalenixe, Idi, Ralf, Dir und mir sind wir schon zu fünft, die andere Hälfte (z.B. Zausel, Lorenz, Manfred, Ulrich, Jay?) findet sich auch noch. Es gibt aber auch Stimmen, die sagen, man solle keine schlafenden Hunde wecken. Daher sollten wir die "Risiken" einer solchen Offensive vorher gut überlegen.

>Serfuß,
>Jörg
----------------------------

Verwundert & erschreckt hat mich das Fragezeichen hinter meinem Namen, auch wenn ich ja schließlich 'drüben nicht Member bin. Jedoch darf ich versichern, daß ich bei jeder Testdemofahrer-Aktion schon fast sozusagen auf Abruf mit dabei sein & nicht danach fragen werde, wer von welchem Forum ist, das dürfte bei quasi allen Membern, die nur exclusiv hier vertreten sind samt solchen, für die das [In BF-Foren Schreiben] eine abgeschlossene biografische Episode ist (wie z. B. Descalzar) nicht anders sein - @ HBF Yellow: "Ihr" könnt auf uns alle zählen! (wir fühlen uns nach wie vor der Idee "HBF" & der eigentlichen Gesamtcommunity historisch & solidarisch verbunden. Sollte tatsächlich ein BF-4radfahrverbot kommen, werd' ich auf die Straße gehen, wie ich das einst schon im Sommer 1980 (& selbstverständlich BF) gegen Franz Josef Strauß getan habe - solche Kundgebungen lassen sich aber (BF-Forenübergreifend, sowieso) besser in einem größeren Gesamtrahmen gegen die allgemeine Entliberalisierung der Gesellschaft organisieren & ich biete mit dem speziellen Fokus auf [Pro BF & gegen sinnlos/absurde, womöglich sanktions- & strafbewehrte Zwänge] meinen vollen Einsatz an. Daß ich in der Sache sehr akribisch engagiert bin, dürfte durch

http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:...%BC%C3%9Figkeit

Punkt 19, "Infragestellung des 3. Absatzes von 'Verkehrssicherheit'" (steht relativ weit "unten") bewiesen sein (nicht zu vergessen auch die Hinterfragung der Sache durch Lorenz, Punkt 16). Das Bemühen um wasserdichte Systematisierung, Präzisierung & Formulierung trug Früchte - bis jetzt konnte niemand die Widerlegung von "Praktische Versuche haben gezeigt, daß bei BFigen Fahrern die allgemeine Fahrzeugbeherrschungssicherheit & Bermsweglänge ungünstiger war. Das war auch bei Testpersonen der Fall, die i. d. R. BF fuhren" in Wikipedia widerlegen.



Freundliche, BF-forenübergreifende solidarische (man kennt sich ja hüben wie drüben) BF-Grüße, Jay [der in der alljährlichen spätherbstlichen (bei hereinbrechender weißer Scheiße) Umgewöhnungsphase auf winterbestiefeltes Fahren für mehrere Tage zum allgemeinen Verkehrssicherheitsrisiko wird & gar nicht daran denkt, zum [Wieder-]Erlernen des Fahrens mit Schuhen nochmals eine Fahrschule aufzusuchen.]
-------------
*) Hier ist man längst der Auffassung, daß dieser Parallelbetrieb 2er Forumsveranstaltungen mit völlig identischer Inhalts- & Zielsetzungsdefinition ein Schmarn ist. Unter operativen Gesichtspunkten - Unterhaltungs- & Kurzweilproviding für BF-Interessierte mit bereichernder Konversation, die [It´s just fun] sein soll - gehören die beiden Foren längst fusioniert. Dabei ist jedoch klar, daß keine der beiden Varianten - Beitrittt des jeweils einen Forums zum jeweils anderen - annehmbar ist. Der Knackpunkt ist & bleibt die Konstituierung des Regierungssystems sowie dieses System selbst. Wer sich exclusiv für das HBF Yellow 'Official' oder das HBRF entscheidet, wählt in Wirklichkeit dasselbe - zwar unvermeidbarerweise mit einem anderen optischen Design & einem anderen operativen Handlingsystem, aber dennoch ein wesentlich anderes "Verwaltungssystem", auf das der User hier beträchtlich größeren Einfluß hat. Weiß der Teufel, wie man diese Fusionierung zustande bringen könnte - es gibt unsererseits verschiedene Modellentwürfe, die normalerweise für keine der beiden Seiten Gründe bieten sollten, Gerechtigkeitsmängel zu erkennen. Wäre allerdings jetzt zu lang. Einige sonstige 'systemische' Unterschiede bestehen noch in der 'inneren Führungskultur', welche allerdings - wenn hier ein anderes Management kommt - unterschiedlich ausfallen kann, sie sind jedoch nicht so gravierend, daß das einer Wiedervereinigung der beiden Communites generell im Wege stehen könnte.


Jörg (FFB) Offline




Beiträge: 212
Punkte: 209

08.11.2009 21:17
#2 RE: Solidarität mit 'Drüben' & konzertierte Aktionen gegen BF-Autofahrverbote Zitat · antworten

Zitat von Jay
Verwundert & erschreckt hat mich das Fragezeichen hinter meinem Namen, auch wenn ich ja schließlich 'drüben nicht Member bin.

Hallo Jay,

vielleicht legt sich Dein Schrecken wieder, wenn ich Dir versichere, daß das Fragezeichen hinter Deinem Namen allein der hier mißverständlichen Syntax der (deutschen) Sprache geschuldet ist, nach der solche Satzzeichen am Ende zu stehen haben. Wie klar ist dagegen doch die formalistische Sprach der Naturwissenschaften und der Mathematik! Daher für Dich hier die Übersetzung:

z.B. {Zausel, Lorenz, Manfred, Ulrich, Jay}?

Das ? bezieht sich also nicht nur auf Deinen Namen, sondern auf die ganze Auflistung der mir spontan in den Sinn gekommenen Personen; Dein Name war halt einfach der letzte in der Liste. Ich möchte auch noch darauf hinweisen, daß die Reihenfolge eher zufällig ist und nichts über die Wertschätzung der einzelnen Personen aussagt, der Zausel kann das sicher bestätigen... ;-)

In der Hoffnung, daß ich alle Schrecken und (Fehl-) Interpretationen als haltlos zeigen konnte ein Serfuß nach FS,
Jörg

__________________________________________________


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

09.11.2009 07:12
#3 RE: Solidarität mit 'Drüben' & konzertierte Aktionen gegen BF-Autofahrverbote Zitat · antworten

Zitat von Jörg (FFB)
Ich möchte auch noch darauf hinweisen, daß die Reihenfolge eher zufällig ist und nichts über die Wertschätzung der einzelnen Personen aussagt, der Zausel kann das sicher bestätigen... ;-)


Na, da fühle ich mich doch in der Nachfolge des ehemaligen Ministers für Staatssicherheit der DDR, Erich Mielke, der am 13.November 1989 vor der DDR-Volkskammer die legendären (leider immer wieder falsch zitierten) Worte sprach:

„Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen – Na ich liebe doch – Ich setzte mich doch dafür ein."

Es betrübt mich zutiefst, wenn das manchmal nicht so recht rüberkommt.

(Schleim...........)

Fühlt euch alle gedrückt und geküßt vom

Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.919
Punkte: 1.181

09.11.2009 11:58
#4 RE: Solidarität mit 'Drüben' & konzertierte Aktionen gegen BF-Autofahrverbote Zitat · antworten

Hi Jay,

vielen Dank für diesen äußerst wertvollen und wichtigen Beitrag! Auch ich sah mir dieses Schweizer Video an und kann hier eigentlich nur sagen, daß dies auf jeden Fall gestellt war. Wohl eine Finte der Schuhindustrie und irgendwelchen Paragraphenreitern - auf jeden Fall BF-Gegnern!

Was Dein Beitrag betrifft, wundere ich mich, daß dieser so in die Breite geht, denn wenn ich ihn lesen möchte, muß ich jedesmal horizontal hin- und herscrollen. Dies wurde wohl durch den Sreenshot von dem Beitrag in Wikipedia hervorgerufen. Kleiner kann man dieses Bild nicht machen, da man sonst den Beitrag nur mit einer Lupe lesen könnte. Na gut, das ist schon in Ordnung so, doch um die Bearbeitung dieses besonders wertvollen Threads optimal aufzugreifen zu können, bearbeite ich ihn extern. Das Thema „Barfuß autofahren“ wurde schon sehr oft aufgegriffen - vor allem in der Zeit des „OHBF“. Auch ich hatte schon so manches Statement darüber abgegeben. Es ist aber immer wieder eine Diskussion wert - besonders in diesem Falle. Nun werde ich diesen Beitrag chronologisch bzw. durch Zitate weiter bearbeiten:


Zitat von Jay
noch gibt es kein Verbot des BFigen \'Führens\' des der Deutschen liebsten Kindes, des Automobils - weswegen das auch in der hiesigen Rubrik "Gesetzeslagen & Verbote" deplaziert wäre; es ist also eher eine "Reaktionen auf BF"-Sache.


Exakt. Hier ist dieser Thread auf jeden Fall sehr gut aufgehoben. Es geht ja auch in der Hauptsache um pro oder contra BF. Ich fahre schon seit vielen Jahren grundsätzlich BF, denn ich hatte bemerkt, daß man die Pedale viel sensibler bedienen kann als in Schuhen.
Vor meiner BF-Zeit war ich ein Riesenfan von Plateauschuhen. Meine „Buffalos“ mit etwa sieben Zentimeter Plateausohen trug ich täglich und fuhr damit auch mit dem Auto oder sogar Motorrad. Heute denke ich, daß dies sehr leichtsinnig und sogar fahrlässig von mir war. Mit solchen Brummern von Schuhen hat man doch kein Gefühl für die Pedale. Auch auf dem Motorrad fuhr ich öfter mal BF, zumal das ein geniales Gefühl war, zum anderen, weil ich die Bremse rechts ebenfalls sehr dosieren konnte. Mit den Plateaulatschen blockierte das Hinterrad sehr oft. Meine Meinung ist, daß BF mit dem Motorrad keineswegs gefährlicher als mit dem Auto ist. Meine Begründung dazu ist, wenn es mich einmal so richtig „zerlegt“, dann dürften meine Füße wohl das allerkleinste Problem darstellen. Wenn ich mir mal wieder ein Motorrad zulegen kann, dann werde ich dieses natürlich auch wieder BF fahren. Nun bin ich aber ein wenig vom eigentlichen Thema abgedriftet...



Zitat von Jay
Desweiteren sollen hier auch nicht Usancen Fuß fassen, Threads in anderen Foren als Informationsquelle bzw. Threadinitiierungsidee "anzuzapfen", um Leben in die jeweils anzapfende Bude zu bringen.


Sicher, das sehe ich genauso. Gut, drüben wurden auch schon Threads von mir aufgegriffen - Bsp. das Thema mit der „Barfußschule“. Gut, kein Problem, wichtige Themen sollten natürlich überall durchdiskutiert werden. Ich sehe solche Aktionen absolut nicht eng, doch wie Du richtig meinst, sollten solche Aktionen keineswegs den Eindruck erwecken, man möchte auf Biegen und Brechen etwas ins Forum setzen, weil dieses im Moment vielleicht sehr ruhig ist und man dieser Ruhe irgendwie entgegenwirken möchte.


Zitat von Jay
In letzter Zeit fallen uns ungewöhnlich viele diplomatische Signale aus dem anderen HBF, v. a. von Lorenz auf, die alle in die Richtung gehen, die Teilung der Community überwinden zu helfen*. Speziell im Hinblick auf den vorletzten Satz beschränke ich mich einstweilen darauf, eine \\\'drüben\\\' gestellte Frage zu beantworten. Wenn auch wohl alle von hier, die \\\'drüben\\\' mit keinem Account versehen sind, \\\'drüben\\\' mitlesen & dann natürlich so manch\\\' inspirierende Thematik entdecken, wäre es im Hinblick auf evtl. Argwohn, daß man hier womöglich etwa das andere, \\\'gelbe\\\' HBF als Ideengeber heranzieht, eine Erleichterung, wenn bei hiesiger Schreiblust auf dieses Thema gewartet wird, bis sich in dem Thread \\\'drüben\\\' nichts mehr rührt.


Genau, und dieser Eindruck soll und darf wirklich nicht entstehen. Es ist aber vollkommen ok, wenn man solche wichtigen und markanten Themen aus anderen Foren aufgreift, um darüber diskutieren zu können. Über eine derartige Thematik sollten wirklich alle informiert sein, damit wir alle zusammen etwas bewirken können. Ein Verein, wie Barpfotenbär andeutete, wäre vielleicht wirklich nicht schlecht - Verein freiheitsliebender Barfußläufer e.V. wäre doch ein guter Name. Im Prinzip sind Foren nichts anderes als virtuelle „Vereine“ von Interessengemeinschaften, welche ihre Interessen verfolgen und pflegen. Sehr gerne würde ich mich mit Barpfotenbär darüber unterhalten.

Zitat von Jay
Zu einer Frage in dem Thread von \\\\'drüben

Endlich "bewiesen": BF Autofahren ist gefährlich, Jörg(FFB) 07.11.09, 23:27

erscheint mir deren schnelle Beantwortung wichtig. Den Beitrag aus dem HBF Yellow darf ich der Einfachheit & Übersichtlichkeit nochmal direkt zitieren:

Zitat

-----------------------------
>Hallo Barpfotenbär

--------------------------------------------------------------------------------
Zitat Barpfotenbaer:

Könnte der ADAC an solch einem Experiment ein Interesse haben? Ich denke von uns würden doch genügend "Probanden" zu finden sein? Das wäre ein ideales Thema fürs Frühjahr. Falls es kein anderer machen möchte, wäre ich auch bereit, den Kontakt dorthin zu versuchen. (Manchmal eigentlich richtig schade, daß "wir" kein Verein sind.)
--------------------------------------------------------------------------------

>Mit Saalenixe, Idi, Ralf, Dir und mir sind wir schon zu fünft, die andere Hälfte (z.B. Zausel, Lorenz, Manfred, Ulrich, Jay?) findet sich auch noch. Es gibt aber auch Stimmen, die sagen, man solle keine schlafenden Hunde wecken. Daher sollten wir die "Risiken" einer solchen Offensive vorher gut überlegen.

>Serfuß,
>Jörg
----------------------------



Verwundert & erschreckt hat mich das Fragezeichen hinter meinem Namen, auch wenn ich ja schließlich \\\\'drüben nicht Member bin. Jedoch darf ich versichern, daß ich bei jeder Testdemofahrer-Aktion schon fast sozusagen auf Abruf mit dabei sein & nicht danach fragen werde, wer von welchem Forum ist, das dürfte bei quasi allen Membern, die nur exclusiv hier vertreten sind samt solchen, für die das [In BF-Foren Schreiben] eine abgeschlossene biografische Episode ist (wie z. B. Descalzar) nicht anders sein - @ HBF Yellow: "Ihr" könnt auf uns alle zählen! (wir fühlen uns nach wie vor der Idee "HBF" & der eigentlichen Gesamtcommunity historisch & solidarisch verbunden.




Ganz exakt! Auch ich habe durch das historische „HBF“ die absolute Freude am BF-Laufen gefunden. Mein Selbstbewußtsein nahm dadurch gewaltig zu - leider nicht nur dieses . Nach mir hat man zwar nicht gefragt, was ich auch niemanden verüble, denn ich bin dort - im Gegensatz zu unserem Forum - nie so präsent gewesen. Das ist auch absolute Nebensache. Ich möchte hier ebenfalls bestätigen, daß Ihr auf unsere Solidarität zählen könnt! Bei einer Testdemofareraktion bin ich auf jeden Fall auch dabei. Als langjähriger BF-Fahrer könnte ich dadurch bestimmt meinen Beitrag pro BF autofahren leisten.

Äußerst wichtig ist es allerdings, daß man nicht zu voreilig irgendwelche Aktionen (ADAC oder so) startet, denn wie heißt es so schön und stimmig: „Let sleeping dogs lie - schlafende Hunde soll man nicht wecken“!

Zitat von Jay
Sollte tatsächlich ein BF-4radfahrverbot kommen, werd\\\\' ich auf die Straße gehen, wie ich das einst schon im Sommer 1980 (& selbstverständlich BF) gegen Franz Josef Strauß getan habe - solche Kundgebungen lassen sich aber (BF-Forenübergreifend, sowieso) besser in einem größeren Gesamtrahmen gegen die allgemeine Entliberalisierung der Gesellschaft organisieren & ich biete mit dem speziellen Fokus auf [Pro BF & gegen sinnlos/absurde, womöglich sanktions- & strafbewehrte Zwänge] meinen vollen Einsatz an.[/quote]
Genau! Auch ich würde bei solchen Aktionen dabeisein. „Together we\\\'re strong“, wie das so schön heißt - und stimmt. Dieser Entliberalisierung muß Einhalt geboten werden. Wir haben hier in diesem Deppenstaat nur noch Pflichten, von Rechten spricht keiner mehr. Ein Gesetz contra BF autofahren wäre der Gipfel der Entliberalisierung, weil dies einen unerträglichen Einschnitt in unsere Lebensphilosophie bedeuten würde. Auf solche Ideen können nur Schuhträger in Anzug und Krawatte kommen. Die Krawatten schnüren wohl die Sauerstoffzufuhr zu den Hirnen (falls vorhanden) dieser Schnapsnasen ab, so daß diese zum Halluzinieren beginnen. Auf jeden Fall werde ich Dir - und jedem anderen unter uns, der genauso denkt - meine volle Unterstützung geben!



Zitat von Jay
Daß ich in der Sache sehr akribisch engagiert bin, dürfte durch

http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:...%BC%C3%9Figkeit

Punkt 19, "Infragestellung des 3. Absatzes von \\\'Verkehrssicherheit\\\'" (steht relativ weit "unten") bewiesen sein (nicht zu vergessen auch die Hinterfragung der Sache durch Lorenz, Punkt 16). Das Bemühen um wasserdichte Systematisierung, Präzisierung & Formulierung trug Früchte - bis jetzt konnte niemand die Widerlegung von "Praktische Versuche haben gezeigt, daß bei BFigen Fahrern die allgemeine Fahrzeugbeherrschungssicherheit & Bermsweglänge ungünstiger war. Das war auch bei Testpersonen der Fall, die i. d. R. BF fuhren" in Wikipedia widerlegen.

[/quote]
Sehr guter und interessant geschriebener Beitrag! Ich sollte in Wikipedia vielleicht auch mein Statement dazu beitragen. Mal sehen. Diesen Beitrag sollte man hier wirklich verlinken, so gut wie er ist. Diese Frage wird aber leider imer in den meisten Köpfen ausschließlich schuhetragender Individuen herumschwirren. Ich kann wirklich nur von meiner Sicht aus bestätigen, daß ich bf viel besser mit den Pedalen dosieren kann. Ich fuhr neben PKWs auch sehr oft Mercedes Sprinter, und auch 7,5 to. LKWs fuhr ich bf. Niemals gab es einen Ansatz von Problemen. Wie oft konnte man hören und/oder lesen, daß man BF von den Pedalen abrutschen kann. Mit Schuhen kann das doch viel schneller passieren. Wenn ich bei Regenwetter ins Auto steige, habe ich natürlich nasse Schuhsohlen. Damit rutschste doch viel schneller aus als BF. Als Wahnsinn empfand ich in dem TV-Spot, daß man sogar Flipflops und Highheels besser als BF einstufte. So etwas stinkt doch zum Himmel! Am ehesten gingen die Turnschuhe. Für mich persönlich sind auch Turnschuhe Fremdkörper, die an meinen Füßen nichts zu suchen haben. Highheels sowieso - ich würde darin sicherlich auch recht albern aussehen (und vernünftig laufen kann man in diesen Dingern eh nicht!), und Flipflops mag ich überhaupt nicht, da ich alleine diesen Steg zwischen den Zehen als sehr störend empfinde. Dies ist doch auch kein festes Schuhwerk, und wie schnell rutscht man mit solchen instabilen Dingern von den Pedalen, besonders dann, wenn man eine Vollbremsung machen muß. Wer verbreitet denn solch einen Unfug, daß man BF keinen optimalen Druck auf das Bremspedal bringen kann? Das ist doch völlig hirnrissig und kann nur von jemanden stammen, der keine Ahnung von BF hat! Abgesehen davon sind alle modernen KFZ mit Bremskraftverstärker ausgestattet, so daß man mit dem großen Zeh auf das Pedal drücken kann, und man bekommt eine optimale Bremswirkung. Ich war vor einigen Jahren eine Woche lang bei einem Kumpel in Backnang, wo ich auch ständig BF war. Ich hatte nicht einmal einen Hauch von Schuhe dabei. Mein Kumpel war Landwirt und versorgte einige „Hommele“ - Stiere. Diese brauchen natürlich auch etwas zum futtern, wenn sie nicht auf der Weide stehen. So fuhren wir beide mit zwei Schleppern (Traktoren) mit Anhängern zum mähen. Für mich war das eine besondere Herausforderung, denn diese alten Schlepper - Bj. ca. 1964 - verfügten über alles, nur nicht über einen Bremskraftverstärker. Mein damals noch wesentlich geringeres Gewicht mußte ich jedesmal einsetzen, sobald ich auf die Bremse latschen mußte. Ich stand dabei regelrecht auf dem Pedal - und dies BF. Ich hatte absolut kein Problem, BF solch einen Druck auf das Pedal zu bringen. Dies hätte auch niemand in Turnschuhen, Flipflops oder in Highheels besser machen können (sähe sicherlich auch etwas komisch aus, in Heels auf \\'nem Trecker zu sitzen !

Zitat von Jay
Freundliche, BF-forenübergreifende solidarische (man kennt sich ja hüben wie drüben) BF-Grüße, Jay [der in der alljährlichen spätherbstlichen (bei hereinbrechender weißer Scheiße) Umgewöhnungsphase auf winterbestiefeltes Fahren für mehrere Tage zum allgemeinen Verkehrssicherheitsrisiko wird & gar nicht daran denkt, zum [Wieder-]Erlernen des Fahrens mit Schuhen nochmals eine Fahrschule aufzusuchen.][/quote]
Nee, das wäre wirklich das allerletzte, was mir einfallen würde. Ich werde ganz bestimmt zeitlebens BF autofahren. Das lasse ich mir durch so ein paar beknackte Schlipsträger nicht verbieten!


Zitat von Jay
*) Hier ist man längst der Auffassung, daß dieser Parallelbetrieb 2er Forumsveranstaltungen mit völlig identischer Inhalts- & Zielsetzungsdefinition ein Schmarn ist. Unter operativen Gesichtspunkten - Unterhaltungs- & Kurzweilproviding für BF-Interessierte mit bereichernder Konversation, die [It´s just fun] sein soll - gehören die beiden Foren längst fusioniert. Dabei ist jedoch klar, daß keine der beiden Varianten - Beitrittt des jeweils einen Forums zum jeweils anderen - annehmbar ist. Der Knackpunkt ist & bleibt die Konstituierung des Regierungssystems sowie dieses System selbst. Wer sich exclusiv für das HBF Yellow \'Official\' oder das HBRF entscheidet, wählt in Wirklichkeit dasselbe - zwar unvermeidbarerweise mit einem anderen optischen Design & einem anderen operativen Handlingsystem, aber dennoch ein wesentlich anderes "Verwaltungssystem", auf das der User hier beträchtlich größeren Einfluß hat. Weiß der Teufel, wie man diese Fusionierung zustande bringen könnte - es gibt unsererseits verschiedene Modellentwürfe, die normalerweise für keine der beiden Seiten Gründe bieten sollten, Gerechtigkeitsmängel zu erkennen. Wäre allerdings jetzt zu lang. Einige sonstige \'systemische\' Unterschiede bestehen noch in der \'inneren Führungskultur\', welche allerdings - wenn hier ein anderes Management kommt - unterschiedlich ausfallen kann, sie sind jedoch nicht so gravierend, daß das einer Wiedervereinigung der beiden Communites generell im Wege stehen könnte.[/quote]
Ganz genau! Man muß einen Mittelweg finden, der optimal wäre. Sehr wichtig ist eine Demokratie wie hier. Ein richtiges Konzept zur Wiedervereinigung fehlt mir noch, doch das wird sich schon noch ergeben. Ich bin sogar fest davon überzeugt, daß eine „Reunion“ beider Foren möglich ist. Es müßten allerdings manche Denkstrukturen - hier wie auch drüben - überdacht werden, denn sonst könnten Probleme entstehen. Dies wäre absolut kontraproduktiv. Wir sind doch leider eine Minderheit, die doch wirklich zusammenhalten sollte. Sicher wird es so sein, daß es nicht jedem gleich recht gemacht werden kann. Eine äußerst wichtige Frage betrifft die künftige Bildung des Führungsgremiums. Natürlich müßte dies ein völlig neu konzipiertes und ein neutrales Forum sein, welches weder wie das „Yellow“- Forum noch wie unseres gestaltet ist. Es müßte etwas ganz besonderes - etwas neues sein. Gut wäre natürlich ein Archiv, in welchem Beiträge von „drüben“ wie auch von hier archiviert, über ein sogenanntes „Best of“ kann man m-E. auch mal nachdenken, doch erst eins nach dem anderen. In der Ruhe liegt die Kraft!

Viele BF-Grüße bei heutigem Dauersiff,

Kerstin


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

10.11.2009 09:04
#5 RE: Solidarität mit 'Drüben' & konzertierte Aktionen gegen BF-Autofahrverbote Zitat · antworten

Ohne jetzt alles oben geschriebene noch einmal im Einzelnen durchzukauen – in einem Punkt gebe ich euch recht. Schlafende Hunde, was das barfüssige Autofahren betrifft, würde ich auf keinen Fall wecken. Am Schluß kommt noch durch ein wie auch immer ausgelegtes Gutachten dieses Tests tatsächlich jemand auf die Idee, Vorschriften darüber aufzustellen, was an den Füssen erlaubt, und was verboten ist; die entsprechenden Tests der verschiedenen Schuharten würden dann einen ganzen Rattenschwanz nach sich ziehen was erlaubt, was als fahrlässig gebilligt ist, und was verboten ist.

Als nächster Schritt käme dann vielleicht auch noch eine allgemeine Bekleidungsordnung (keine langen Röcke, keine engen Hosen, keine tiefen Einblicke wg. möglicherweise vorbeifahrender Brummis die dadurch aus der Bahn geworfen werden)

Zu der Frage nach den verschiedenen Gruppierungen unter den barfüssigen Schreibern gibt es was im Stammtisch unter barfuss Splitter zu lesen.

Lg Nixe


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

10.11.2009 15:37
#6 Preisfrage Zitat · antworten

Hallo,

was ist gefährlicher: Im stehenden Auto bei laufendem Motor rechts am Straßenrand mit dem Handy zu telefonieren oder sich bei Tempo 200 eine Zigarette
aus der Packung zu fummeln und sie dann anzuzünden?

Das Telefonieren natürlich, deshalb ist es ja auch verboten!

Ich glaube dagegen eher, der andere Hund schläft seit Jahrzehnten unbehelligt immer noch...

Gruß

Leo


Jörg (FFB) Offline




Beiträge: 212
Punkte: 209

10.11.2009 19:52
#7 Wiedervereinigung? NEIN DANKE! Zitat · antworten

Hallo Kerstin und Jay,

ich warne dringend vor einer Wiedervereinigung der Barfußforen!

Im weitläufigen Zoo der Barfüßer gibt es eine sehr große Artenvielfalt, die sich in über 9 Jahren gemeinsamer BF-Forengeschichte nachweislich nicht in einem Gehege vertrug! Daher ist es gut, daß der Zoo mindestens zwei große Gehege hat in denen die unverträglichen Arten getrennt werden können und sich nicht gegenseitig zerfleischen müssen. Würde man alle wieder zusammenbringen, litt sicherlich die Artenvielfalt, sprich hüben wie drüben würden einige Schreiber von der Bildfläche verschwinden, was im ein oder anderen Fall doch sehr schade wäre; es sind ja schon genug Arten "ausgestorben". Ich sehe auch keinerlei Gründe, was sich in den letzten knapp 2 Jahren geändert und das Zusammenleben erträglicher gemacht haben sollte. Die Arten, die Flügel haben (also wirklich frei sind) und die, die über Zäune (ihren eigenen Schatten) klettern können, können sich ja in beiden Gehegen aufhalten, wie man gut sieht. Im Nachhinein muß man Parsimony geradezu dankbar sein, daß sie ein Ende mit Schrecken herbeigeführt haben, sonst würde der Schrecken wohl immr noch kein Ende haben. MOB war nie der Grund für die Trennung, er war allenfalls ein Katalysator.

Serfuß,
Jörg

PS: Die deutsche Wiedervereinigung zeigt, wo schnelle, unüberlegte Handlungen hinführen. Nur anders als bei der dt. Wiedervereinigung, als ein eventuell sehr kurzes Zeitfenster genutzt werden musste (keiner konnte angesichts der damaligen sehr instabilen sowjetischen Verhältnisse wissen, wie lange die Zeit für eine Wiedervereinigung günstig bleiben würde), stehen wir hier nicht unter Zeitdruck. Und anders als unser Volk vor rund 20 Jahren will unsere "Community" ja gar nicht geschlossen wiedervereinigt werden...

__________________________________________________


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

10.11.2009 20:22
#8 RE: Wiedervereinigung? NEIN DANKE! Zitat · antworten

Hi Jörg,

setzen wir vielleicht diesen Teil des Threads in dem sinnvollerweise von Saalenixe am Forumsstammtisch aufgemachten, sehr guten Thread "BF-Splitter" fort, da er sinngemäß dort hingehört? Ich kümmere mich unter Benutzung der Zitatfunktion darum - & nur die Ruhe, hier wird nichts Unüberlegtes gemacht & soll [oder nach unserer Auffassung eigentlich sogar viel eher: DARF] nichts gegen den Willen der "drüberen" Community gemacht werden.

Bis demnächst, Ciao, Jay (aus dem Fahrer Schuhlos-Landkreis)


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

10.11.2009 22:35
#9 RE: Wiedervereinigung? NEIN DANKE! Zitat · antworten

Zitat von Jörg (FFB)
Im weitläufigen Zoo der Barfüßer gibt es eine sehr große Artenvielfalt, die sich in über 9 Jahren gemeinsamer BF-Forengeschichte nachweislich nicht in einem Gehege vertrug! Daher ist es gut, daß der Zoo mindestens zwei große Gehege ... Würde man alle wieder zusammenbringen, litt sicherlich die Artenvielfalt, sprich hüben wie drüben würden einige Schreiber von der Bildfläche verschwinden, ...




Hallo,

also ICH fühle mich in diesem Gehege an der langen Off-Toopic-Leine sehr wohl!

Gruß

Leo

--------

Landkreis MB = Marschiert Barfuß!


(Ehrlicherweise: Marschieren? Na ja, anscheinend ist das Auto bei manchen schon fast am Arsch festgewachsen...)


Jörg (FFB) Offline




Beiträge: 212
Punkte: 209

10.11.2009 23:51
#10 Nochmal zum Auto... Zitat · antworten

Hallo Jay und Leo,

nochmal zum Autofahren: Ich hatte vor Jahren schon mal den Versuch gemacht, KFZ-Kennzeichen richtig zu deuten: http://www.hobby-barfuss.de/best_of/auto_04.htm#Kennzeichen.


Serfuß,
Jörg

__________________________________________________


Charles B. ( gelöscht )
Beiträge:

11.11.2009 00:16
#11 RE: Nochmal zum Auto... Zitat · antworten


Jörg (FFB) Offline




Beiträge: 212
Punkte: 209

14.11.2009 15:45
#12 RE: Preisfrage Zitat · antworten

Zitat von Leo
was ist gefährlicher: Im stehenden Auto bei laufendem Motor rechts am Straßenrand mit dem Handy zu telefonieren oder sich bei Tempo 200 eine Zigarette
aus der Packung zu fummeln und sie dann anzuzünden?

Das Telefonieren natürlich, deshalb ist es ja auch verboten!

Ich glaube dagegen eher, der andere Hund schläft seit Jahrzehnten unbehelligt immer noch...

Hallo Leo,

das stimmt zwar, aber die Zigarettenlobby ist ja auch deutlich stärker als die (nicht vorhandene) Barfüßerlobby. In beiden Fällen wird es aber schwierig sein, im Falle eines (Un-) Falles nachzuweisen, daß die runtergefallene Zigarette oder die nackten Füße schuld sind. Autofahrer, die mit dem Handy am Ohr am Baum hingen, gab es dagegen schon zuhauf (bin selber vor Jahren mal am Stauende von so einem "Superwichtigen" fast zusammengefahren worden; er konnte aber noch auf die freie Standspur ausweichen und dort ausbremsen; ich sah im Rückspiegel nur, wie ein Handy durch die Gegend flog und er das Auto in letzter Sekunde nach rechts zog; ich hatte mich schon auf den Aufprall "vorbereitet"...). Lassen wir "unseren" Hund daher erst mal weiterschlafen, seien aber wachsam, um da zu sein, falls er aufwacht.

Serfuß aus Olching (das ab Mitte Dez. ja eine Direktverbindung nach Holzkirchen bekommt),
Jörg

__________________________________________________


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

14.11.2009 15:58
#13 RE: Preisfrage Zitat · antworten

Früher wußte man, wenn einer völlig unkoordiniert fuhr, daß er besoffen war.

Heute muß man davon ausgehen, daß so jemand gerade telefoniert.

Erst gestern hatte ich wieder einen Fall, wo jemand absolut autistisch NICHTS von dem Verkehr mitbekam, den er in Gefahr brachte.

Ich für meinen Teil würde übrigens auch die Freisprechanlagen verbieten und technisch blockieren. Denn nachweislich fährt auch jemand, der mit dem Zeug telefoniert, erheblich unsicherer und gefährlicher als jemand, der zwei, drei Bier getrunken hat.

Grüße

Der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

16.11.2009 16:37
#14 "Direkt"-Verbindung Zitat · antworten

Zitat von Jörg (FFB)

...
Olching (das ab Mitte Dez. ja eine Direktverbindung nach Holzkirchen bekommt),



Hallo Jörg,

Ihr hattet ja mal eine "Direktverbindung" zum Flughafen - statt Ehrenrunde durch ganz München war Umsteigen in Laim meist schneller...

Diesen altbekannten Effekt gibts dann auch in Richtung Holzkirchen: Umsteigen in die BOB an der Donnersberger Brücke spart meist 10 Minuten Fahrzeit!

Gruß

Leo


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

16.11.2009 16:41
#15 RE: "Direkt"-Verbindung Zitat · antworten

In Antwort auf:
="Leo
Ihr hattet ja mal eine "Direktverbindung" zum Flughafen - statt Ehrenrunde durch ganz München war Umsteigen in Laim meist schneller...
Gruß
Leo

Wie jetzt ???
Ich dachte, ääh - der Flughafen liegt ääh - nun - ääh - im Münchner Hauptbahnhof ?
:-)


Jörg (FFB) Offline




Beiträge: 212
Punkte: 209

16.11.2009 23:17
#16 RE: "Direkt"-Verbindung Zitat · antworten

Zitat von Leo
Ihr hattet ja mal eine "Direktverbindung" zum Flughafen - statt Ehrenrunde durch ganz München war Umsteigen in Laim meist schneller...

Diesen altbekannten Effekt gibts dann auch in Richtung Holzkirchen: Umsteigen in die BOB an der Donnersberger Brücke spart meist 10 Minuten Fahrzeit!

Hallo Leo,

da hast Du natürlich Recht, der BOB dürfte trotz Umsteigen die direkte S-Bahn schlagen. Beim Flughafen sehe ich das anders; da vermisse ich die S8-Zeiten. Was nützen mir 10 min Zeitgewinn, wenn ich sowieso mind. eine halbe Stunde beim Check-In (geht ja inzwischen wenigstens oft online) oder der Sicherheitskontrolle verliere. Und schwere Koffer in Laim erst die Treppe runter zu schleppen um sie auf der anderen Seite wieder hoch zu tragen, ist dann auch nicht so prickelnd; in Laim gibt's ja nicht mal Rolltreppen. Was sind da 10 Minuten! Deswegen war der Transrapid auch verkehrspolitisch ein Schmarrn (finanziell sowieso).

Serfuß,
Jörg

__________________________________________________


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen