Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 246 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unser Forenstammtisch
Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

17.11.2009 21:08
Demokratie - eine schwierige Sache Zitat · antworten

Salut!

in dem Stammtisch-Thread aus dem das Folgende Zitat stammt will ich nicht schreiben. Zudem scheint's mir da wie am Stammtisch üblich auch vom Elefantenrüssel direkt zum Regenwurm und dann zum Strohhalm zu gehen.

In der Folgenden Aussage steckt aber meiner Ansicht nach sehr viel drin:

Zitat von Markus U.

Grundsätzlich bin ich FÜR die Wiedervereinigung der Community, aber keineswegs unter allen Umständen, sondern nur dann, wenn gewisse Bedingungen erfüllt werden, unter denen das demokratische Prinzip am wichtigsten ist. Einer Wiedervereinigung kann ich nur dann zustimmen, wenn sie rein und klar im Zeichen der Demokratie stattfindet!
Derzeit ist die Situation so, daß das gelbe Forum diesbezüglich eine Bringschuld hat: Dort muß die Demokratie erst noch eingeführt werden, während sie bei uns schon in der Verfassung verankert und allgemeiner Konsens ist. Das gelbe Forum dagegen kann erst als demokratisch gelten, wenn dort freie, gleiche und allgemeine Adminwahlen stattgefunden haben werden und das bisherige oligarchische System der Kooptierung neuer Admins durch eine herrschende Clique ein für allemal beendet worden sein wird. Auch kann die Wiederverienigung keinesfalls durch einen "Staatsstreich" vollzogen werden, sondern es müssen Verhandlungen stattfinden. Wenn es dann schließlich zur Wiedervereinigung kommt, müssen erneut Verhandlungen stattfinden. Wünschenswert wären drei Admins: einer von hüben, einer von drüben und einer, der in beiden Foren schreibt. Unabdingbar ist eine "balance of power", wozu turnusmäßige Adminwahlen und die Möglichkeit eines Mißtrauensvotums gehören.


Ich gehöre auch zu denen, die in beiden Foren schreiben. In keinem der beiden bevorzugt oder benachteiligt. Es ist manchmal etwas aufwändiger in zwei Themengleichen Foren was zu lesen, aber es ist handelbar. Die nächsten 39 Jahre kann ich damit leben. Nach 40 Jahren geht's in Deutschen Landen dann ruck-zuck

Demokratie. Wahlen. Adminwahlen. DAS erfordert von ALLEN !!!!!!!!!! Forumsusern aber seeeeeeehr viel. Seeehr viel mehr als in Foren üblicherweise von Usern an Engagement/Verständnis gefordert und aufgebracht wird. Und genau hier hat sich meines Erachtens KEIN EINZIGES Barfußforum Deutscher Zunge zu KEINER Zeit auch nur annähernd mit Ruhm bekleckert. Und bevor hier jetzt bitterböse Kommentare und Gegendarstellungen kommen will der Hase, daß Du Forumsleser Dich mal schön in Ruhe vor die nächste Pfütze stellst und DEIN Spiegelbild darin auf das Vortrefflichste betrachtest.

Wer gerne Recherche betreibt, der kann sich bei der Gemeinde Efringen-Kirchen (http://www.efringen-kirchen.de) mal wegen der Sinnhafitgkeit der 'unechten Teilortswahl' erkundigen. Die Gemeinde entstand 1974 bei der Baden-Wttgb'schen Gemeindereform aus vormals 9 selbstständigen Gemeinden. Damit alle auch wirklich paritätisch vertreten seien in der neuen großen Gemeinde, einigte man sich auf die 'unechte Teilortswahl'. Jede vormals selbstständige Gemeinde behielt zudem einen Ortschaftsrat! ein geschlagenes Vierteljahrhundert lang hat man diese verkorkste Demokratie-Wahlverkomplizierung bitterlichst bereut. Und die nachwehen sind immer noch deutlich spürbar.

Wiedervereinigungen sind gut. eine Goldwaage zum abwiegend der täglich benötigten Zutaten eines gewöhnlichen Haushalts ist ein denkbar schlecht geeignetes Gerät. Ich gebe es der Unbedarftheit des 'Hobby's' hin, daß in obigem Zitat das Wort 'Bringschuld' vorkommt. Kein Jurist würde Verhandlungen zur Vereinigung von Getrenntem mit einer 'Brinschuld' vereinbaren können.
Freiheit, auch die Freiheit der Füße (wir sind in einem Barfußforum) ist genau nicht die Gezwungenheit, die Gezwungenheit der Füße in die Schuhe.

Als Hase staune ich da nur mal, was Menschen so alles nötig haben - und jetzt geh' ich mal dem Fuchs gute Nacht sagen.


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen