Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 544 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

21.12.2009 14:03
Momentan nur eingeschränkt BF Zitat · antworten

Hi zusammen,

gut, daß das Wintertreffen in Stuttgart letzte Woche stattfand, denn bei Temperaturen unter -5° C und Massen von "weißer Scheiße" laufe ich draußen nicht barfuß (außer gestern abend im Schneegestöber vom Parkplatz ins Haus, damit die Sabots nicht naß werden), sondern nur noch sokkenlos in Sabots. Am Steuer bin ich aber barfuß, denn wenn ich mich ins Auto setze, rutschen die schneenassen Sabots von den Pedalen ab (dieses Experiment habe ich unmittelbar nach dem Einsteigen im noch stehenden Fahrzeug bei ausgeschaltetem Motor und angezogener Handbremse gemacht), während ich die Pedale mit nackten Füßen sicher bedienen kann, was gerade bei der derzeitigen Witterung besonders wichtig ist.

Sokkenlos in Sabots,
Markus U.


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

21.12.2009 15:15
#2 RE: Momentan nur eingeschränkt BF Zitat · antworten

Weichei!
Wie du weißt, laufen ja manche (mit dem Mundwerk) auch ständig bei -20° C (wo ist eigentlich auf der Tastatur das ° Grad-Zeichen, ich habe es einfach per copy&paste von dir genommen) barfuß herum.

Nee, jetzt mal im Ernst, hatte am Wochenende dank weißer Scheiße und Temperaturen von -12° Grad - -14,6° Grad zum Einkaufen Sandalen an. Beim wegbringen des Mülls hinterm Haus und des Komposts im Garten, natürlich nicht.
Habe gestern noch mit zwei Leuten gechattet, sie glauben das übrigens auch nicht.....

Grüße, aus dem heute deutlich wärmeren Schorndorf,
Dominik


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

21.12.2009 17:57
#3 RE: Momentan nur eingeschränkt BF Zitat · antworten

Zitat von Dominik R.
Wie du weißt, laufen ja manche (mit dem Mundwerk) auch ständig bei -20° C ... barfuß herum.


Übersteigt da irgendetwas deinen Horizont?

Zitat von Dominik R.
Nee, jetzt mal im Ernst, hatte am Wochenende dank weißer Scheiße und Temperaturen von -12° Grad - -14,6° Grad zum Einkaufen Sandalen an. Beim wegbringen des Mülls hinterm Haus und des Komposts im Garten, natürlich nicht.
Habe gestern noch mit zwei Leuten gechattet, sie glauben das übrigens auch nicht.....


Wie - die glauben dir nicht mal, daß du bei -12°C bis -14,6° (übrigens entweder "°" oder "Grad") mit Sandalen einkaufen und barfuß zum Mülleimer gehst?

Du solltest an deinem Ruf arbeiten!

Grüße

Der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

21.12.2009 21:06
#4 RE: Momentan nur eingeschränkt BF Zitat · antworten

Zitat von Zausel


Du solltest an deinem Ruf arbeiten!




Erzählt mir der Zausel etwas vom Image!


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

22.12.2009 08:41
#5 RE: Momentan nur eingeschränkt BF Zitat · antworten

da mir ja auch (nicht ganz zu Unrecht) der Ruf voraus- oder hinterhereilt ebenfalls zu dieser Spezies zu gehören muss ich aber doch mal etwas relativieren:

Zum einen lebe ich in einem Zipfel Deutschlands, der ohnehin zu den sonnenverwöhntesten und wärmsten der Republik gehört.

Zum anderen bin ich in der glücklichen Lage auf keine berufliche Situation mehr Rücksicht nehmen zu müssen.

Woraus sich dann auch die dritte gute Voraussetzung für die Erlangung dieses "legendären" Rufes ergibt: Ich kann über Zeitpunkt und die Dauer, die ich "draussen" verbringe auch noch weitestgehend selbst entscheiden. Und den Weg vom Parkplatz zum Supermarkt und zurück schafft wohl jede/r auch bei Schnee.

Und während meiner hartnäckigen Bronchitis in den letzten Tagen war ich sogar in der Wohnung "eingepackt" - ich mache da weder ein Dogma noch draus noch habe ich den Ehrgeiz es nun allen "beweisen zu müssen" - schliesslich mache ich das ausschliesslich für mich, und es hat sich halt so ergeben...

Ist also alles garnicht so martialisch wie sich das anhört. Der Fussmarsch über die Alpen eines Martl Jung war da sicher viel spektakulärer...

Es geht aber immerhin weit mehr als der gemeine Bürger sich so vorstellt:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/v...t-immer-barfuss

http://www.tv-suedbaden.de/default.aspx?...showNews=150440


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

22.12.2009 10:52
#6 RE: Momentan nur eingeschränkt BF Zitat · antworten

Zitat von Dominik R.

Zitat von Zausel


Du solltest an deinem Ruf arbeiten!




Erzählt mir der Zausel etwas vom Image!



Nein.

Vom Ruf, Dominik, vom Ruf.

Vielleicht wird dir mal jemand den Unterschied erklären.

Herzliche Grüße

Der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

22.12.2009 11:31
#7 RE: Momentan nur eingeschränkt BF Zitat · antworten

Hallo Zausel, hallo Dominik,

kommt, seid wieder lieb zueinander, hmm?


Gruß

Kerstin


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

22.12.2009 11:53
#8 RE: Momentan nur eingeschränkt BF Zitat · antworten

Hi Markus,

auch für mich waren in der Woche nach unserem genialen Treffen Schuhe angesagt - meine Dir bekannten Adidaslatschen ohne Socken! Ich hatte es zwar schon bf probiert, draußen herumzulaufen, doch es war dann doch zu heftig. Besonders schlimm empfand ich den z.T. haufenweise gestreuten Splitt. Dieser wird dann wie gewohnt bis in den Frühling liegenbleiben.

In meinem 4Rad war ich auch und immer bf - außer damals im Stubaital bei meinem leider erfolglosen Bewerbungsgespräch in Neustift. Eigentlich müßte es ja 6Rad heißen, denn neben den vier Rädern sind ja auch noch ein Ersatzrad dans la coffre - und dann auch noch das Lenkrad. Wenn dann auch noch der Beifahrer zufällig Konrad heißt, wäre es dann ein 7Rad (ach ja, wieder meine spezielle "Logik" )...

Na ja, seit heute ist es ja wieder deutlich wärmer geworden, die weiße Scheiße ist bei mir hier unten völlig weggetaut, allerdings gab es heute früh heftigstes Glatteis. So mußte ich dann auch noch streuen. Auf jeden Fall werde ich wieder bf aus dem Hause gehen - bis zum nächsten Frost eben.

Wieder sockenlos barfuß (wie denn sonst ),

Kerstin


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

22.12.2009 12:54
#9 RE: Momentan nur eingeschränkt BF Zitat · antworten

Den RUF hat man unter Umständen sehr schnell ruiniert,

beim "IMAGE" (zu deutsch "Bild") dauerts unter Umständen etwas länger
(z. B. wenn man nach Jahren feststellen muss, dass die Hosen plötzlich alle eingehen...)

...Ich weiss, der letztere Begriff ist doppeldeutig. Aber wenn ein Polizist bei der Kontrolle meckert "Ihr PROFIL ist nicht ok" weiss man ja auch, dass er das in der Regel auf die Reifen (!) bezieht...


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

25.12.2009 12:01
#10 Dieser Winter ist noch lange nicht vorbei Zitat · antworten

Hi,

als Kälteweichei bin ich ja längst bekannt & bei nennenswert < 10° Außentemperatur wird dann Outdoor-BF bei mir schon zur ausgeprochenen Rarität. Liegt dann auch noch weiße Scheiße in realen (soll heißen: der häufig im November auf der Straße liegende dünne Reiffilm zählt nicht) Mengen 'rum, ist dann auch mit Clogs Schluß, weil´s mir (wie man in Bayern sagt) zu den Fersen wirklich saumäßig naß 'reingeht.

Obwohl ich weiß & auch insbesondere Jörg(FFB) schon im alten HBF darauf hingewiesen hat, daß die Vorzüge der besonders präzisen BFigen Fahrzeugpedaleriebetätigung speziell bei winterlichen Straßenverhältnissen betont deutlich zum Tragen kommen, gehöre ich tatsächlich zu denjenigen, die v. a. auf Kurzstrecken Stiefel & Socks so gut wie immer anbehalten. Der Grund ist der, daß bereits das kunstvollste möglichen Entreé ins Fahrzeug, d. h.

* Türe aufsprerren, sich zunächst auf den Fahrersitz setzen, Beine noch nach draußen hängen lassen;

* Beine anziehen, von oben auf zentrale Vertikalachse der Körpers betrachtet, 90°-Drehung ausführen (nicht mit den Stiefeln den Boden berühren);

* Fahrertür Schließen;

* Stiefel aus, in den Beifahrerfußraum werfen;

* Socks aus, auf den Beifahrersitz oder in den Beifahrerfußraum werfen (dann schlechter & nur unter ziemlichen Verrenkungen wieder erreichbar)

nicht gerade einfach "aufzüführen" ist, dabei trotzdem häufig lockere weiße Scheiße in den Fahrerfußraum 'runterfällt (mitunter auch vom Autodach oder von den Türen in dessen Außenkanten) & die Sache im Vergleich zum 'Ablegen' von Plastik-Badepantoletten oder Clogs locker 30 Sekunden & mehr dauert. Häufig gelingt das Ausziehen "schwebender" Stiefel dennoch nicht (die räumlichen verhältnisse zwischen Lenkrad & Fußraumboden sind auch bei großen Fahrzeugen beengter als man denkt), man tappt auf den Boden vor der Pedalerie. Die sich ergebenden Schnee- & Schneematschfjorde sind eiskalt, tauen auch bei wirksamer Fahrzeugheizung nur langsam auf - zu ebenfalls eiskalten Seen, die ausgesprochen irritierendes, lästiges Feeling sind, wenn man seine Fersen 'reinsetzt. Im Vergleich hierzu sind die im Rahmen von BFigem Fahrzeugentreé bei sommerlichem Platzregen importierten Wassermengen sehr gering & obendrein klarerweise minimiert...

Allenfalls auf längeren Fahrten (diese haben in den schlechten Geschäftsjahren 2008 & v. a. '09 kaum stattgefunden) mit gründlicher Fahrzeuggesamtaufheizung könnte ich mir BFiges Fahren im Winter vorstellen & hab' das auch praktiziert, speziell wenn ich dann wenige Minuten nach dem Fahrzeugexit beim Industriekunden indoor wieder Stunden oder einen ganzen Tag BF verbrachte.

Ich weiß, daß dieser Habitus nicht gut ist. Die äußerst feine & dezente Rückmeldung an den Fahrer, wenn bei meinem 7er BMW das ABS in vereinzelten "Mikro"intervallen* anzusprechen beginnt, geht in Stiefeln vollständig verloren & ist überhaupt nur bei wirklich voll BFigem Fahren sicher wahrnehmbar.

An den ersten Tagen nach Wintereinbruch kracht´s bekanntlich besonders heftig, weil die Mehrzahl der 4radlenker Jahr für Jahr wieder 'winterliches' Fahren scheinbar komplett neu erlernen muß, wie sich häufig die Polizei zu Recht in den Medien mockiert. Auch von mir muß ich sagen, daß ich in den 1...2 Tagen eines abrupten Umstiegs von BF auf Winterstiefel ein ausgesprochen schlechter Fahrer & Verkehrssicherheitsrisiko bin, was die präzise "Dosierung" von Gas & insbesondere Bremse anbelangt; ich kann eigentlich mit Schuhen nicht mehr fahren. Gemildert wird dieses Risiko in solchen Tagen nach dem Umstieg nur durch ein pauschales Fahrvorsichtsquantum, was dann bei mir verstärkt vorhanden ist (& vorhanden sein muß).

Eine weitere Erfahrung (zumindest meinerseits) im Frühjahr (beim Zurück von Stiefel auf BF: Geht immer, sofort & völlig problemlos!

Was ist sonst noch zum Winter zu sagen? Gehört abgeschafft oder zumindest verboten!

Sich für´s nächste Jahr auf die Mainau freuend, Jay
----------------
*) die beste Bremswirkung bei noch bestehender Lenkmöglichkeit wird bei Eis & Schnee (wie aber auch sonst) bekanntermaßen im Grenzbereich unmittelbar vor dem Ansprechen des ABS erreicht. Diesen Punkt bei der Bremspedalbetätigung möglichst exakt zu treffen, dürfte kaum besser als BF möglich sein.


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

25.12.2009 23:02
#11 RE: Dieser Winter ist noch lange nicht vorbei Zitat · antworten

Hi Jay,

bekanntlich mag ich keine Stiefel, und Sokken verabscheue ich regelrecht. Wenn mir also wegen übergroßer Kälte (die ist ja nun gottlobs vorbei) oder aus Gründen der Tunlichkeit einigermaßen geschlossene Schuhe angebracht erscheinen, sind Sabots nahezu ideal, weil die hinten offen sind und man sie so - vor allem auch im Auto - jederzeit rasch anpellen oder abstreifen kann, und das ist mir in den letzten Tagen sehr zugute gekommen.
Natürlich ist es nicht angenehm, wenn von hinten Feuchtigkeit an die Füße kommt, aber erstens wäre das Problem mit Sokken noch schlimmer (während nackte Füße sehr schnell trocknen), und zweitens hat man ja die Möglichkeit, den in der Regel kurzen Weg zum Auto barfuß zurückzulegen und die Sabots in der Hand zu tragen, sofern man nicht anders als durch eine dikke Lage frischen Pulverschnees hinkommt. Ist der Weg zum Auto hingegen einigermaßen frei, weil der Schnee weggeräumt wurde oder festgetreten ist, so kann man die Sabots draußen anbehalten ("barfuß" mit Schuhen in der Hand ist bei mir stets eine Verlegenheitslösung, um die Schuhe zu schonen) und erst im Auto abstreifen. Natürlich ist es nicht zu vermeiden, daß eine gewisse Menge Schnee mit den Sabots ins Auto gelangt, und auch wenn man barfuß geht, sind die Füße erstmal naß - aber das ist in Kauf zu nehmen, denn bevor ich mit den schneenassen Sabots vom Pedal abrutsche und sich infolge dessen womöglich ein Unfall ereignet, streife ich die Sabots lieber so, wie sie sind, ab und fahre barfuß - aber solche "Turnübungen", wie Du sie in Deinem Beitrage schilderst, wären mir nun doch zuviel.

Barfüßige weihnachtliche Grüße und ein frohes Fest,

Markus U.


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

26.12.2009 11:55
#12 Winter, Schuhe & andere Lästigkeiten, nicht funktionierende Turnübungen Zitat · antworten

Hi Markus,

mit den allermeisten Aspekten deiner Replik gehe ich konform, möchte aber auf folgenden gravierenden Unterschied hinweisen:

Zitat von Markus U.
Natürlich ist es nicht angenehm, wenn von hinten Feuchtigkeit an die Füße kommt, aber erstens wäre das Problem mit Sokken noch schlimmer (während nackte Füße sehr schnell trocknen)...


Der Satzteil in der Klammer ist schon richtig, aber es bleiben die eiskalten Weiße Schnee- & Schneematschfjorde mit ihren eiskalten Seen, wenn schon 'mal weiße Scheiße 'reingetragen wurde. Sofern man nicht grade kuppelt oder bremst, hat man beim normalen (& nur dann ist es eigentlich bequem) BFigen Fahren stets beide Fersen am Boden, & auch der aufgetaute, geschmolzene Dreck, in den man da immer wieder eintaucht, bleibt lange arschkalt & ist feelingmäßig eine ausgesprochene Belästigung - evtl. zur Nichtwinterszeit vorhandene normaltemperierte Nässe ist weit weniger störend.

Zitat von Markus U.
...("barfuß" mit Schuhen in der Hand ist bei mir stets eine Verlegenheitslösung, um die Schuhe zu schonen)...


Diesen Anblick vor irgendwelchen Zuschauern abzugeben, mag ich schon überhaupt nicht; das ist ja ein Frevel! Ich fahr' zwar nicht dogmatisch auf die Ratinger Definition ab, kann aber dennoch Schuhe in irgendwelchem Handgepäck als zusätzlichen Ballast nicht ausstehen & verbanne sie in der Übergangsjahreszeit auch so gut wie immer im hintersten Kofferraum-Eck meines 4rads. Man soll ruhig sehen, daß ich zunächst einmal voll BF fahre & nur wg. evtl. "Stil- & Etikette"-Notwendigkeiten (Industrie-Neukunde oer so) nachträglich auf Fußverpackung umsteige, was selten genug vorkommt. Desweiteren liebe ich es, bei evtl. behebbarem BF-Trouble (sofern ich grad' Schuhe im Kofferraum habe, was von ca. April bis ca. November so gut wie nie der Fall ist) sagen zu können: "Da muß ich erst 'mal zum Auto gehen..." (was z. B. von Aspekten wie "Vernichtet viel Zeit" begleitet sein kann, speziell wenn die Zeit des Querulanten mitvernichtet wird - das Schönste ist natürlich, wenn breit sichtbar wird, WAS das für ein 4rad ist - hier hat Zausel mit seinem Bentley* quasi die Stufe der irdischen Vollkommenheit erreicht).

Ehe ich von Publikum mit Schuhen in der Hand gesehen werde, beiße ich die Zähne zusammen & laufe schlimmstenfalls, bemüht, mir nichts anmerken zu lassen, BF durch weiße Scheiße. Wahrscheinlich ist auch der Satz richtig, daß so ebenfalls am wenigsten davon in´s 4rad 'reingetragen wird.

Zitat von Markus U.
...und fahre barfuß - aber solche "Turnübungen", wie Du sie in Deinem Beitrage schilderst, wären mir nun doch zuviel.


Diese Turnübungen sind auch reichlich hypothetisch - ich glaube, ich hab' das erst 1x zu praktizieren versucht. Sie funktionieren auch nicht so recht, weil genug von dem weißen Dreck schon durch die Bewegungen beim Abstreifen der Stiefel 'runterfällt.

Vergiß es, Markus! Winter = Winter, & jeder muß damit so gut wie möglich fertig werden.

Verflucht sei Frau Holle´s Drecksmaschine. Auf daß sie nie wieder funktionieren möge (wer zu Weihnachten betet, wendet am besten dieses Gebet an). Freundliche BF-Grüße, Jay
-------------
*) die Marke gilt im Vergleich zu Rolls Royce als das noch feinere Automobil.


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

28.01.2010 12:50
#13 RE: Winter, Schuhe & andere Lästigkeiten, nicht funktionierende Turnübungen Zitat · antworten

Zitat von Jay
... es bleiben die eiskalten Weiße Schnee- & Schneematschfjorde mit ihren eiskalten Seen, wenn schon 'mal weiße Scheiße 'reingetragen wurde. Sofern man nicht grade kuppelt oder bremst, hat man beim normalen (& nur dann ist es eigentlich bequem) BFigen Fahren stets beide Fersen am Boden, & auch der aufgetaute, geschmolzene Dreck, in den man da immer wieder eintaucht, bleibt lange arschkalt & ist feelingmäßig eine ausgesprochene Belästigung - evtl. zur Nichtwinterszeit vorhandene normaltemperierte Nässe ist weit weniger störend.



Nässe von schmelzendem Schnee am Fahrzeugboden ist natürlich nicht angenehm, und ist auch richtig, daß man mit den Fersen, die beim normalen barfüßigen Fahren stets am Boden hat, immer wieder damit in Berührung kommt, aber das macht mir nichts aus, da ich gewöhnlich nicht sehr kälteempfindlich bin - seit ich ganzjährig barfuß laufe, leide ich nicht mehr an kalten Füßen (sokkenlos in leichten Schuhen übrigens auch nicht, was nur den Schluß zuläßt, daß Sokken Kalte- Füße- Erzeuger sind).

Zitat von Jay
Man soll ruhig sehen, daß ich zunächst einmal voll BF fahre & nur wg. evtl. "Stil- & Etikette"-Notwendigkeiten (Industrie-Neukunde oer so) nachträglich auf Fußverpackung umsteige, was selten genug vorkommt. Desweiteren liebe ich es, bei evtl. behebbarem BF-Trouble (sofern ich grad' Schuhe im Kofferraum habe, was von ca. April bis ca. November so gut wie nie der Fall ist) sagen zu können: "Da muß ich erst 'mal zum Auto gehen..." (was z. B. von Aspekten wie "Vernichtet viel Zeit" begleitet sein kann, speziell wenn die Zeit des Querulanten mitvernichtet wird - das Schönste ist natürlich, wenn breit sichtbar wird, WAS das für ein 4rad ist - hier hat Zausel mit seinem Bentley quasi die Stufe der irdischen Vollkommenheit erreicht).



Das sind eben so Deine Spezifika, denen ich mangels eines entsprechend protzigen teuren Fahrzeugs (bei mir reichts eben nur für einen Kleinwagen) sogar beim besten Willen nicht folgen kann. Außerdem bin ich der Meinung, daß man, wenn man schon Schuhe dabei hat, diese auch nicht eigens in den Kofferraum zu legen braucht. Ich fahre daher entweder ganz ohne Schuhe, wenn ich genau weiß, daß ich keine brauche, oder (und das ist derzeit bei mir fast immer der Fall, weil ich mir den Luxus reiner "Lustfahrten" gegenwärtig nicht leisten kann) ich streife sie im Fußraum ab und pelle mich am Zielorte wieder rein. Eine weitere Variante wäre die Stationierung von "Alibischuhen", die man für allfällige Polizeikontrollen oder Unglücksfälle parat hat, aber es dürfte sich von selbst verstehen, daß das nur dann einen Sinn ergibt, wenn man solche Schuhe griffbereit im Fußraum hat und nicht erst umständlich aus dem Kofferraum holen muß.
Auch halte ich nichts davon, erst irgendwo barfuß aufzukreuzen und dann "reumütig" Schuhe aus dem Auto zu holen, weil irgendwer darauf besteht. Wenn ich irgendwo barfuß bin, dann will ich, daß das akzeptiert wird, und wenn ich weiß oder damit rechnen muß, daß BF problematisch ist und es darauf ankommt (z. B. Gerichtsverhandlung mit hohem Streitwert oder so), dann komme ich sogleich mit Schuhen und versuche gar nicht erst, barfuß zu erscheinen.

Zitat von Jay
Vergiß es, Markus! Winter = Winter, & jeder muß damit so gut wie möglich fertig werden.



Das ist wahr, aber weil die Lebensqualität durch Schuhe eingeschränkt und durch Sokken völlig beseitigt wird, muß man versuchen, soviel wie möglich auch im Winter zu bewahren, und ich habe den Eindruck, daß das den meisten von uns von Jahr zu Jahr immer besser gelingt.

Barfüßige Wintergrüße aus dem Westen, wo die "weiße Scheiße" gerade von heftigem Regen fortgespült wird,

Markus U.


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen