Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 372 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Michael aus Zofingen Offline



Beiträge: 593
Punkte: 248

22.12.2009 17:09
Wärmeeinbruch Zitat · antworten

Das Wetter ist auch manchmal komisch, am Wochenende reichte es gerade noch für zu barfuß zum Briefkasten, gestern, um barfuß mit dem Velo in die „verbotene Stadt“ zum Einkaufen zu radeln, und heute konnte ich noch länger mit dem Velo unterwegs sein.

Gestern ging das Fahren noch nicht besonders gut, das es in der Nacht zuvor geschneit hatte und recht viel Flotsch auf den Wegen lag. Im Laden machten ein paar Kinder große Glotzaugen, sonst nichts. Sowohl beim Betreten des Ladens, als auch beim Verlassen kam jeweils ein Polizei4rad vorbeigefahren. Es waren verschiedene Bullenschleudern, denn so schnell kann sich kein „normaler“ Peterwagen in einen Kastenwagen verwandeln. Ich konnte nicht erkennen, ob es sich um Kantons- oder Regionalgebull handelte. Ist ja auch egal, da mir die Polizei diesmal keinen Schaden zugefügt hat und ich daher keinen Grund habe, mich zu beschweren.

Heute war es noch wärmer, aber nicht so warm, daß ich ohne Jacke radeln konnte, kotz, würg. Heute war ich zum Einkaufen nach Reiden und nach Oftringen (Perry-Center) geradelt (Karl Heinz, Du brauchst nicht noch mal die Entfernungen bestimmen, sie haben sich nicht geändert, seitdem ich das letzte Mal dort war. In Reiden waren nur Erwachsene im Laden, im Perry-Center auch Kinder. Plötzlich schrie ein Mädchen: „Mami, der Mann hat keine langen Hosen an!“ Als die Mutter nicht reagierte, wiederholte es den Satz. Dann rief die jüngere Schwester: „Und BARRRRRRFUUUUUUUUUS!“ „Nicht so laut!“ ermahnte die Mutter.

Hinterher radelte ich noch nach Dagmersellen. Auf der Rückfahrt passierte in Brittnau etwas nicht Alltägliches. Eine Mutter mit 4 kleinen Kindern gingen die Straße entlang. Die Kinder machten Schneebälle und bewarfen sich gegenseitig. Das kleinste Mädchen sah mich und zeigte auf meine nackten Füße oder/und Beine. Im nächsten Augenblick folgen 3 Schneebälle auf das Mädchen und trafen. Hä, hä, hä! Jedes Kind lernt doch spätestens in der Schule: Man zeigt niemals mit einem behandschuhten Finger auf einen barfüßigen Menschen! Oder war der Spruch anders? Meine Schulzeit ist schon lange vorbei.

Schmunzelnde Grüße
Michael aus Zofingen


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

22.12.2009 20:54
#2 RE: Wärmeeinbruch Zitat · antworten

Hallo Michael,

ja das Wetter, das macht, was es will. Auch hier ist es seit heute frostfrei. Allerdings war es ganz in der Frühe teuflisch glatt! Ich mußte unsere Biotonne vor die Tür stellen, da diese heute geleert wurde - wegen den Feiertagen einen Tag vorher als normal. Dies geschah barfuß. Als ich auf die Pflastersteine unserer Fußgängerzone trat, zog es mir beinahe die Füße unter dem A... weg. Der Begriff "Gleitzeit" hätte dadurch beinahe eine neue Bedeutung bekommen. Nun war es bf kein Problem mehr, wenn doch dieser eklige Splitt nicht wieder pfundweise gestreut worden wäre. Dieser liegt nun wieder bis zum Frühling auf den Gehwegen. Jedes Jahr ist das so ...

Seit heute war und bin ich wieder unentwegt bf unterwegs. Bei mir hier wundert sich kaum noch einer, daß ich BF bin, denn sie kennen mich ja nicht anders . Die meisten wundern sich erst, wenn ich mit Schuhen herumlaufe - dies allerdings sockenlos. Die Kinder, welchen ich begegne, starren auch wie paralysiert auf meine Füße, ohne dabei zu achten, wo sie hinlaufen. Echt glatt! Das allerbeste erlebte ich ja vor einiger Zeit, als eine Frau ganz entgeistert auf meine nackten Füße starrte. Das Problem aber war ihr Velo und eine städtische, fest installierte Mülltonne, welche ihr im Wege stand. Sie machte eine elegante Rolle vorwärts und landete dann vor meinen Füßen. Ich meinte dann, ich hätte es doch nicht von ihr verlangt, daß sie sich vor meine Füße wirft . Sie stand sogleich auf, war ganz verdattert und fragte mich nur - natürlich die "Frage aller Fragen": "Ist es denn nicht zu kalt"? Ich wollte schon sagen, daß ich es ja nicht täte, wenn dem so wäre. Ich hatte es mir verkniffen, jedoch erkundigte ich mich nach ihrem Befinden. Sie hatte sich zum Glück nichts gemacht, da sie recht gut "verpackt" war.

Kinder hatten mich auch schon gefragt, warum ich denn barfuß gehe. Natürlich hatte ich es ihnen dann auch erklärt. Unser Engel allerdings hatte einmal die allerbeste Antwort parat, als er von Kindern angesprochen wurde: "Ich habe eine Lederallergie" . Darüber hatte er vor einiger Zeit auch berichtet.

Mit Markus U., Dominik und Andreas Rosar waren wir auch mal vor einigen Jahren auf dem Eßlinger Weihnachtsmarkt. Dort tranken wir blohappad unseren Glühwein, worauf uns ein paar ältere Damen eine Nierenbeckenentzündung prophezeiten. Bis jetzt blieb diese zum Glück aus. Dann wollten wir auch noch zum mittelalterlichen Markt gehen. Dieser befand sich neben dem Weihnachtsmarkt. Auf dem Weg dorthin kam uns eine Frau mit ihrem Kind entgegen. Das Kind entdeckte unsere vier paar nackte Füße und erzählte dies gut hörbar seiner Mutter. Als diese nicht reagierte, wurde die Stimme des Kindes deutlich lauter und schriller:" Barfuß sind die...". Was hatten wir gelacht! Daran denken wir noch heute gerne zurück.

Eines ereignete sich neulich, als ich in Leggings, schwarze Strickstulpen und bf Prospekte verteilte - eine minimale Art, um etwas Geld zu erzeugen. Eine Mutter kam mir mit ihren beiden kleinen Kindern entgegen. Nun ereignete sich etwas, was ich noch nie erlebte: die Mutter bückte sich zu ihren Kindern hinunter und zeigte dabei auf meine nackten Füße. Dabei sagte sie zu ihren Kindern: "Schaut mal, die Frau da geht barfuß". Na ja, es müssen ja nicht immer die Kinder sein, die auf meine Füße lautstark reagieren. Es können ja auch mal die Mütter sein . Wenn ich mal in Rente komme, dann schreibe ich vielleicht ein Buch: "Memories of a barefooted live" oder so ...

Viele Grüße,

Kerstin


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

22.12.2009 22:53
#3 RE: Wärmeeinbruch Zitat · antworten

Zitat von Franz
Nun war es bf kein Problem mehr, wenn doch dieser eklige Splitt nicht wieder pfundweise gestreut worden wäre. Dieser liegt nun wieder bis zum Frühling auf den Gehwegen. Jedes Jahr ist das so ...


Ja, der Splitt ist wirklich schlimm.

Ich war heute in der Frankfurter Innenstadt. Erst war ich beim "Globetrotter", und weil das Auto da so schön stand, habe ich es auch stehengelassen und bin dann die Strecke bis zur Zeil/Konstablerwache gelaufen. Ein rechter Eiertanz.

Die Zeil selbst war ziemlich okay, aber der Weg dorthin war fürchterlich: Der grobe schwarze Splitt lag fast flächendeckend auf Gehwegen und Straßen. Stellenweise hatte er sich mit schwarzen Matschresten zu einer ekligen Pampe verbunden. Ist es denn wirklich so schwer, mal nen Besen zu nehmen und vor seinem Haus das Dreckszeug zusammenzukehren?

Zu Hause stieg ich in die Wanne. Und ich mußte feststellen, daß der Frankfurter Straßen-Matsch-Splitt-Dreck mit dem hiesigen Schmutz überhaupt nicht vergleichbar war: Wo sonst die Füße beim "normalen" Waschen sauber werden, mußte ich diesmal zwischen den Zehen richtig kräftig schrubben, so hartnäckig war der Mist.

Grüße

Der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen