Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.471 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Usertreffen
Seiten 1 | 2
Onkel Ralf Offline




Beiträge: 18
Punkte: 18

22.12.2009 18:32
Barfuß Wanderung? Thread geschlossen

Hallo.
Wie sieht das eigentlich bei euch aus.
Hat einer auch mal Lust, im Sommer bei schönen Wetter, eine Wanderung durch denn Wald zu machen?
Oder Trefft ihr euch lieber in der Stadt, und geht in irgend welche Museums.
Ich laufe am liebsten in der Natur barfuß, weil man da viel besser entspannen kann, als im Trubel der Stadt.
Ich würde auch gern mal auf denn Barfußpark in Bad Orb gehen. Das ist ja der größte in Deutschland.
Besteht bei euch überhaupt Interesse, so was ähnliches im Sommer mal zumachen?

LG Ralf
http://barfusskinder.familien4um.de/


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.919
Punkte: 1.181

22.12.2009 20:21
#2 RE: Barfuß Wanderung? Thread geschlossen

Hallo Ralf,

natürlich glaube ich, daß außer mir auch noch die anderen Mitglieder Lust hätten, einen schönen bfigen Waldspaziergang zu unternehmen. Dies würde auch ein wenig Kontrast in unserem Barfüßerleben bringen. Im Wald laufe ich persönlich sehr gerne, da auf Waldböden zumeist schön zu laufen ist. Ich wohne leider in einer Region, wo man erst in einen Bus steigen muß, um zum Wald zu gelangen. Als ich noch in Stuttgart lebte, konnte man schön durch den Wald bis z.B. zum Fernsehturm spazieren.

Nächstes Jahr steht ja auch schon die Insel Mainau an, dann vielleicht auch Mannheim. Dann könnte man bestimmt auch zu Deinem Treffen kommen. Ich wäre auf jeden Fall dabei! Bringen wir erstmal den Winter hinter uns, mit der Hoffnung, daß dieser nicht so lange wie der letzte andauert. Im Moment macht der Winter eine Pause, so daß ich auch wieder kräftig bf unterwegs bin.

Viele Grüße,

Kerstin


Charles B. ( gelöscht )
Beiträge:

22.12.2009 23:44
#3 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Hallo Ralf,

danke für Deinen Vorschlag!

Also ich gehe ja gern, wenngleich leider eher selten, in Museen und Ausstellungen. Als Schlechtwetteralternative sollte man sowas bei einem Treffen zwar ggf. in der Hinterhand haben, eine Wanderung im satten warmen Sommerregen in freier Natur ist jedoch soo elementar schön, dass man das Museum eher für echt schlechtes Herbstwetter aufspart

Ja, Bad Orb, da wollte ich ja eigentlich dieses Jahr schon hin. Hatte es auch Dir gegenüber und im gelben Forum mal erwähnt... Das funktioniert halt nur, wenn es jemand konkret ankündigt. Datum, Treffpunkt. Dann mache ich die Tour alleine oder mit ein paar Freunden, und es ist letztlich egal, ob noch andere Barfüßer dazukommen, so schön es auch wäre. Das nudeln wir in 2010 auf jeden Fall mal an, als Tagesausflug oder im Rahmen eines langen Rhein-Main-Wochenend-Treffens.

Wenn ich mich nicht täusche, und wenn die Nachfrage besteht, bietet Ulrich nächstes Jahr wieder eine Variation der Elbsandsteinwanderung an. Sandstein durfte ich dieses Jahr im Harz erleben, ein echter Sohlenschmeichler! Und überall tolle Kletterfelsen! Ach, ich komme ins Schwärmen ;-)

cheers
cb


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

23.12.2009 13:58
#4 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Zitat von Charles B.
Sandstein durfte ich dieses Jahr im Harz erleben, ein echter Sohlenschmeichler! Und überall tolle Kletterfelsen! Ach, ich komme ins Schwärmen ;-)

cheers
cb

SEUFZ... !!!

Ach ja, vermutlich ist dieses Gelände ja auch 2010 noch da :-)

(Und das "Gemalte Haus" / Sachsenhausen würde ich ja auch mal wieder ins Gespräch bringen wollen...)


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

30.12.2009 10:20
#5 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

WALD????????????

IGITT!!!!!!!

Nee, im Ernst: Ich (bzw. meine Frau und ich) gehen NIE im Wald wandern. Und das hat gute Gründe.

Der erste Grund: Nichts ist für uns langweiliger als der Wald. Da sieht jede Ecke (fast) gleich aus. Ich habe überhaupt keine Ahnung, was daran schön oder gar spannend sein kann, sich tausende von Bäumen anzugucken. Wiviel schöner ist doch eine abwechslungsreiche Landschaft mit Feldern, Hügeln (sieht man im Wald mal einen Hügel?) hier und da einem Dorf, kleinen Wäldchen (von außen) usw. usw.
Wenn ich was sehen will, gehe ich über die Felder. Wenn ich mich langweilen will, gehe ich in den Wald. Besonders in den typisch deutschen Nadelwald......

Der zweite Grund: Wir genießen Luft, Wind und Sonne. Nun ja, Luft gibt's im Wald genug. Aber Wind und Sonne? SONNE!!!, liebe Leute! Ist sie nicht herrlich? Warum sollten wir uns vor der Sonne im Wald verkriechen?

Der dritte Grund (der allerdings die wenigsten hier interessieren wird):
Meine Frau und ich gehen immer barfuß. Das heißt, barfuß bis zum Hals. Da ist es essentiell wichtig, daß man uns schon von Weitem sieht und sich sozusagen auf die Begegnung "vorbereiten" kann. Denn - da machen wir uns nichts vor - eine Begegnung mit Ganzkörperbarfüßern ist nach wie vor ungewöhnlich und kann Menschen, wenn sie unvorbereitet erfolgt, erschrecken.
Auch darum laufen wir nie im Wald, wo man jederzeit um die nächste Ecke Menschen treffen kann, die nicht mit einem rechnen.

Übrigens ist Wald botanisch und unter dem Aspekt der Kulturlandschaft betrachtet nichts als Unkraut. Dämmt man ihn nicht ein, so überwuchert er binnen kürzester Zeit das ganze Land. Das war ja früher auch so: Deutschland war ein einziger riesengroßer Wald mit ein paar kleinen Lücken.

Also, wenn ich mal an einer organisierten Wanderung oder einer anderen Veranstaltung teilnehmen sollte, dann gewiß nicht an einer Waldwanderung.

Andere Sachen wie z.B. eine Museumstour oder der Besuch anderer Sehenswürdigkeiten könnten mich hingegen schon interessieren.

Grüße

Der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

30.12.2009 13:02
#6 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Hm, ja, die Waldvorstellungen vieler Leute sind sehr von den Wäldern geprägt, die sie umgeben bzw. kennen. Zum Glück ist auch Deutschland so klimatisch vielseitig, dass es DEN Wald sicher nicht gibt. Ich war mal im Böhmerwald, am Dreiländerdreieck D / A / Cz. Da sind auch Waldmeere, aber mit ganz eigenem Reiz. Literaturempfehlung: Adalbert Stifter, "Der Hochwald".

Zausel hat sicher recht, wenn er heutige Wälder eher als Forst-Kommerzflächen charakterisiert und kritisiert. Das hat in Teilen Bayerns ja mal entschiedenen Widerspruch der Bevölkerung ausgelöst, vor allem was die kerzengeraden Forstpisten mit grobem Schotter anbelangt, welche den Wald dort in öde Planquadrate teilen.

Das Gegenmodell heisst heute "Premium-Wanderweg". Ein solcher muss praktisch durchgängig barfussfreundlich sein, Forstpisten und öde Baumanbauflächen sind out. Ich habe selbst mal die Entwicklung eines solchen Weges verfolgt und dabei die Kriterien kennen gelernt.

Was die beschriebene Praxis textilfreien Wanderns anbelangt, kann ich nicht so ganz mitreden. Er wird seine Gründe haben, um derentwillen er überraschten Spaziergängern rücksichtsvoller Weise einen "Fluchtweg" gewährt...

In der Eifel gibt es ja seit Jahren eine Initiative Nacktwanderer, die sind aber wohl immer mit klobigen Wanderschuhen unterwegs. Nun ja, die Glücksmodelle dieserhalb sind wohl verschieden...

J.


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.919
Punkte: 1.181

30.12.2009 13:36
#7 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Hallo Zausel,

Zitat von Zausel
WALD????????????

IGITT!!!!!!!

Nee, im Ernst: Ich (bzw. meine Frau und ich) gehen NIE im Wald wandern. Und das hat gute Gründe.

Der erste Grund: Nichts ist für uns langweiliger als der Wald. Da sieht jede Ecke (fast) gleich aus. Ich habe überhaupt keine Ahnung, was daran schön oder gar spannend sein kann, sich tausende von Bäumen anzugucken. Wiviel schöner ist doch eine abwechslungsreiche Landschaft mit Feldern, Hügeln (sieht man im Wald mal einen Hügel?) hier und da einem Dorf, kleinen Wäldchen (von außen) usw. usw.
Wenn ich was sehen will, gehe ich über die Felder. Wenn ich mich langweilen will, gehe ich in den Wald. Besonders in den typisch deutschen Nadelwald......


Werner, hier kann ich wirklich nicht zustimmen! Gerade der Wald ist eine Oase der Ruhe. Hier kannst Du mit der Natur eins werden - nicht in den zugepflasterten Städten. Wenn ich mich als streßgeplagter Städter erholen möchte, hat man in einem schönen Wald die beste Gelegenheit dazu. Die Wälder werden leider immer dünner und lichter, weil dort aus sicherlich kommerziellen Gründen so extrem abgeholzt wird. Als ich vor einigen Jahren in Bergen bei Traunstein war, konnte ich oben die Hochalmen und die angrenzenden Wälder sehen - Wälder, die noch existieren durften. In einigen Bereichen lagen hunderte von Bäumen herum - frisch gefällt, weil dort ein Schigebiet entstehen sollte. Unfaßbar! Schau mal z.B. den "Bopserwald" in Stuttgart an. Wenn man sich früher auf der "Waldau" auf der sich dort befindlichen und heute äußerst stark befahrenen Jahnstraße befand, welche den Wald durchschneidet, konnte man auch das Wahrzeichen Stuttgarts nicht sehen, weil es durch die Bäume "getarnt" wurde: der Fernsehturm. Heute sieht es dort so extrem trostlos aus, der hohe Betonschaft des Fernsehturmes ist ohne Problem einwandfre zu sehen. Auch stadteinwärts kann man an einigen Stellen von der Waldau aus Teile von Stuttgart sehen! Das gab es früher nicht! Natürlich habe ich auch schon Leute gehört, die meinten, daß Bäume zu nichts nütze wären und nur Sauerstoff verbrauchen. Auf welcher Baumschule waren denn die? Gerade durch Bäume wird der lebensnotwendige Sauerstoff erzeugt.

Wenn ich also mal in Stuttgart bin, unternehme ich natürlich einen herrlichen bfigen Waldspaziergang. Genial ist es, wenn es bereits dunkel ist. Man hört es dann irgendwo rascheln, ab und zu huscht auch mal irgendein Tier an einem vorbei, aber die Ruhe, die man im Wald hat! Ich würde niemals auf diese Waldspaziergänge verzichten wollen! Und langweilig? Das ist es in einem Wald garantiert nicht, vor allem, wenn man mit offenen Augen den Wald durchläuft. Schon als kleines Mädchen - damals leider ausnahmslos beschuht - liebte ich "meinen" Bopserwald über alles.

Zitat von Zausel
Der zweite Grund: Wir genießen Luft, Wind und Sonne. Nun ja, Luft gibt\\'s im Wald genug. Aber Wind und Sonne? SONNE!!!, liebe Leute! Ist sie nicht herrlich? Warum sollten wir uns vor der Sonne im Wald verkriechen?


Oh Werner, Du weißt wahrscheinlich nicht einmal, wie herrlich und schön - ja irgendwie sogar romantisch es in einen Wald aussieht, wenn die Sonne scheint und ihre Sonnenstrahlen durch das Dickicht ihren Weg sucht. Wenn es im Sommer so richtig heiß ist, dann ist es im Wald wunderschön und sehr angenehm - auch für Nackedeis! Ich könnte wirklich nicht stundenlang in der prallen Sonne herumhatschen. In den Betonwüsten der Städte, welche die Natur immer weiter zurückgedrängt haben und dies auch nich weiterhin tun werden, ist es im Hochsommer auch nicht gerade so schön. Gut, meinen Füßen macht der heiße Asphalt- oder/und Betonboden absolut nichts aus, doch die Luft dort ist doch wirklich sch...! Der Beton strahlt die Hitze zurück, was nicht wirklich angenehm ist. Dazu die stadtübliche Hektik. Man kann sich wirklich glücklich schätzen, wenn es solche herrlichen Naturoasen wie Wälder gibt, wo man einfach mal abschalten und Mensch sein kann.

Zitat von Zausel
Der dritte Grund (der allerdings die wenigsten hier interessieren wird):
Meine Frau und ich gehen immer barfuß. Das heißt, barfuß bis zum Hals. Da ist es essentiell wichtig, daß man uns schon von Weitem sieht und sich sozusagen auf die Begegnung "vorbereiten" kann. Denn - da machen wir uns nichts vor - eine Begegnung mit Ganzkörperbarfüßern ist nach wie vor ungewöhnlich und kann Menschen, wenn sie unvorbereitet erfolgt, erschrecken.
Auch darum laufen wir nie im Wald, wo man jederzeit um die nächste Ecke Menschen treffen kann, die nicht mit einem rechnen.



Wo lauft Ihr dann herum? In der Stadt? Im Wald trifft man definitiv weniger Menschen als in der Stadt an! Es ist schon richtig, daß es eher ungewöhlich ist, irgendwo "ganzkörperbarfüßigen" Leuten zu begegnen. Nach dem Gesetz ist dies sogar eine Ordnungswidrigkeit - unsere Rechtsanwälte hier im Forum mögen mich bitte korrigieren, falls ich falsch liegen sollte. Früher, als ich noch jung, hübsch und attraktiv war (heute ist nur noch das Komma und das "und" geblieben...), bin ich gerne auf die schwäbische Alb gefahren, wo ich eine sehr schöne - teils bewaldete - Stelle kannte, an welcher kaum jemand hinkam. Flugs eine Decke ausgebreitet, alles von mir gerissen und eine ganze Weile so dagelegen und die Sonne genossen, oder ich bin auch spazierengegangen, wobei ich aber zur Sicherheit stets eine kurze Sporthose dabei hatte. Schnell konnte ich dann hinter ein paar Bäumen oder Sträuchern verschwinden, um in meine Sportshorts zu springen. Deine Begründung contra Wald kann ich wirklich nicht nachvollziehen!

Zitat von Zausel
Übrigens ist Wald botanisch und unter dem Aspekt der Kulturlandschaft betrachtet nichts als Unkraut. Dämmt man ihn nicht ein, so überwuchert er binnen kürzester Zeit das ganze Land. Das war ja früher auch so: Deutschland war ein einziger riesengroßer Wald mit ein paar kleinen Lücken.[/quote]
Boaah Werner, gehörst Du auch zu den Menschen, die den Wald überflüssig finden, weil er so viel Sauerstoff verbraucht??? Heute ist es ja beinahe schon so, daß die Betonwüste durch kleine "waldige Lücken" gespickt ist. Besser wäre es umgekehrt! Botanisch gesehen ist der Wald äußerst wertvoll und sogar lebensnotwendig! Als eines der wichtigsten Glieder ist der Wald ein Ökosystem, welches z.B. die CO2 - Werte senkt und durch die Photosynthese den für alles animalische Leben lebensnotwendigen Sauerstoff als "Abfallprodukt" produziert. Alles animalische Leben reproduziert den Sauerstoff wieder in CO2. Dies bezeichnet man als Symbiose. Der Wald bietet auch sehr viele Lebensräume für viele Tierarten, welche im Wald leben (Rotwild, Schwarzwild, viele Vogelarten usw.). Ich will hier nun keine biologischen Diskussionen anfangen, doch das, was Du bzgl. Wald geschrieben hattest, konnte ich einfach nicht so stehen lassen. Ich könnte aber noch sehr viel darüber schreiben...

Zitat von Zausel
Also, wenn ich mal an einer organisierten Wanderung oder einer anderen Veranstaltung teilnehmen sollte, dann gewiß nicht an einer Waldwanderung.[/quote]
Nun ja, zwingen kann man niemanden, aber Du weißt auch nicht, was Du dabei versäumst!

Zitat von Zausel
Andere Sachen wie z.B. eine Museumstour oder der Besuch anderer Sehenswürdigkeiten könnten mich hingegen schon interessieren.[/quote]
Natürlich ist so etwas auch sehr interessant, und auch ich besuche sehr gerne Museen. Dies schlug ich ja auch zum Stuttgarter Barfußtreffen als eine Option vor. Ich will aber auch mal abschalten können und dabei die arroganten Hackfressen nicht sehen, weil ich einfach mal wieder zu mir finden möchte. Dafür ist Dein verhaßter Wald besonders gut geeignet.

Im Übrigen würde ich sehr gerne an dem von Ralf vorgeschlagenen Treffen teilnehmen, wenn ich es zeitlich irgendwie kann.

Gruß

Kerstin


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

30.12.2009 18:05
#8 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Zitat von Jörg 2
In der Eifel gibt es ja seit Jahren eine Initiative Nacktwanderer, die sind aber wohl immer mit klobigen Wanderschuhen unterwegs.


Sind sie nicht. Na ja, ein paar, aber nur wenige. Ich weiß das, weil wir selbst schon mitgewandert sind. Ist übrigens keine "Initiative".

@Kerstin:
Ich weiß sehr wohl, wie Wald wann aussieht, und ich habe auch schon etliche Waldwanderungen hinter mir.

Und ich habe auch geschrieben, daß wir, wenn wir den Wald meiden, über Feld und Flur laufen. Von Ortschaften und Städten habe ich nichts gesagt.

Ich will ja auch keineswegs irgendjemandem den Wald ausreden. Wer ihn schön und beeindruckend findet, mag ihn genießen. Ich tue es nicht. Ich bin nur immer wieder verwundert, warum mit dem Begriff "Wandern" immer wieder absolut automatisch der Begriff "Wald" mit aufpoppt. Wandern hat mit Wald nichts, aber überhaupt nichts zu tun. Für die meisten Menschen aber wohl schon. Da ist "Wanderung" ausschließlich eine "Waldwanderung". Das verstehe ich nicht.

Ach ja, Kerstin, was du schilderst, wie du bei deinen Nacktspaziergängen vorgehst: Bei Begegnungen schnell hinter einen Baum und ins Höschen geschlüpft.
Nun, das sehe ich (ICH, Kerstin - du darfst das natürlich anders sehen!) als höchst problematisch an. Und sowas würden wir NIE tun. Denn das kriegen die Leute mit. Die sind ja nicht blind und blöd. Wenn du sie gesehen hast, haben sie meistens auch dich gesehen. Und wenn du dann verdruckst zum Anziehen hinter einen Baum hüpfst, signalisierst du ihnen, daß du gerade etwas Verbotenes und Unmoralisches getan hast. Und das brennt sich denen dann auch ein.
Genau bei solchen Reaktionen kommen die Leute auf die beklopptesten Gedanken: "Bei mir hat er sich schnell was übergezogen - aber vielleicht hat er ja nur auf Kinder gelauert. Das ist gewiß ein gefährlicher Perverser."
Sowas geht schneller als man denkt.

VIEL besser finde ich, bei Begegnungen völlig normal und natürlich zu bleiben und der eigenen Nacktheit keinerlei Bedeutung zuzumessen.

Grüße

Der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


Michael aus Zofingen Offline



Beiträge: 589
Punkte: 248

30.12.2009 19:22
#9 Blutt wandern im Appenzellerland Thread geschlossen

http://www.20min.ch/news/stgallen/story/22549044

Hallo Kerstin,

im Appenzellerland das Stimmvolk entschieden, daß "blutt" wandern zum Offizialdelikt wird. Barfuß und kurze Hosen zum Glück noch nicht.


Nachdenkliche Grüße
Michael aus Zofingen


Onkel Ralf Offline




Beiträge: 18
Punkte: 18

02.01.2010 12:54
#10 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Zitat von Zausel
WALD????????????

IGITT!!!!!!!

Nee, im Ernst: Ich (bzw. meine Frau und ich) gehen NIE im Wald wandern. Und das hat gute Gründe.

Der erste Grund: Nichts ist für uns langweiliger als der Wald. Da sieht jede Ecke (fast) gleich aus. Ich habe überhaupt keine Ahnung, was daran schön oder gar spannend sein kann, sich tausende von Bäumen anzugucken. Wiviel schöner ist doch eine abwechslungsreiche Landschaft mit Feldern, Hügeln (sieht man im Wald mal einen Hügel?) hier und da einem Dorf, kleinen Wäldchen (von außen) usw. usw.
Wenn ich was sehen will, gehe ich über die Felder. Wenn ich mich langweilen will, gehe ich in den Wald. Besonders in den typisch deutschen Nadelwald......

Der zweite Grund: Wir genießen Luft, Wind und Sonne. Nun ja, Luft gibt's im Wald genug. Aber Wind und Sonne? SONNE!!!, liebe Leute! Ist sie nicht herrlich? Warum sollten wir uns vor der Sonne im Wald verkriechen?

Der dritte Grund (der allerdings die wenigsten hier interessieren wird):
Meine Frau und ich gehen immer barfuß. Das heißt, barfuß bis zum Hals. Da ist es essentiell wichtig, daß man uns schon von Weitem sieht und sich sozusagen auf die Begegnung "vorbereiten" kann. Denn - da machen wir uns nichts vor - eine Begegnung mit Ganzkörperbarfüßern ist nach wie vor ungewöhnlich und kann Menschen, wenn sie unvorbereitet erfolgt, erschrecken.
Auch darum laufen wir nie im Wald, wo man jederzeit um die nächste Ecke Menschen treffen kann, die nicht mit einem rechnen.

Übrigens ist Wald botanisch und unter dem Aspekt der Kulturlandschaft betrachtet nichts als Unkraut. Dämmt man ihn nicht ein, so überwuchert er binnen kürzester Zeit das ganze Land. Das war ja früher auch so: Deutschland war ein einziger riesengroßer Wald mit ein paar kleinen Lücken.

Also, wenn ich mal an einer organisierten Wanderung oder einer anderen Veranstaltung teilnehmen sollte, dann gewiß nicht an einer Waldwanderung.

Andere Sachen wie z.B. eine Museumstour oder der Besuch anderer Sehenswürdigkeiten könnten mich hingegen schon interessieren.

Grüße

Der Zausel




Hallo Zausel.
Wie man so eine negative Einstellung zum Wald haben kann, finde ich schon seltsam.

Stadt?????????

IGITT!!!!!!!!

Ich habe total andere Ansichten wie du.

Wenn ich barfuß im Wald bin, da werden die Glückshormone ausgeschüttet und man spürt die positiven Schwingungen.
Da wird der Stress und die negativen Gedanken abgebaut.

So jemanden wie dich, mit deiner Einstellung, brauche ich wirklich nicht Treffen.

Aber jedem das seine. Nichts für ungut.

LG Ralf
http://barfusskinder.familien4um.de/


Kelte ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2010 20:33
#11 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Ich kann Zausel auch nicht verstehen,
Wald und Natur ist doch was wunderbares,
aber es können ja nicht alle menschen gleich sein.
Ich sehe das so wie Onkel Ralf


rotter ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2010 11:54
#12 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Bitte???

Nackt (!!!) wandern???

Und da kommt keine Polizeistreife???

Ich kannte einen (damals: 1973) jungen Mann aus Kamen, der wurde in die Psychiatrie eingewiesen und

zwangsbehandelt (ich habe seinen Einweisungsbeschluss selbst gelesen), nur (!!!) weil er im Sommer barfuß in

Sandalen durch einen Wald ging.

Der Mann starb nach ein paar Wochen an der psychiatrischen Medizin.

Und jetzt lese ich, da wandern Leute unbehelligt nackt (!!!) durch die Gegend???

Ich bin sprachlos.

Dieter (Unna)


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2010 14:49
#13 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Zitat von rotter
Bitte??? Ich kannte einen (damals: 1973) jungen Mann aus Kamen, der wurde in die Psychiatrie eingewiesen und

zwangsbehandelt (ich habe seinen Einweisungsbeschluss selbst gelesen), nur (!!!) weil er im Sommer barfuß in

Sandalen durch einen Wald ging

...

Und jetzt lese ich, da wandern Leute unbehelligt nackt (!!!) durch die Gegend???Dieter (Unna)

Lieber Rotter!

ich kann dich beruhigen: Heute ist das eher UMGEKEHRT - da kommt die Polizei wenn du ANGEZOGEN bis ÜBER den Hals öffentlich deine Meinung kundtust.

Und in der Psychiatrie landest du dann (in der Regel) auch nicht mehr, sondern eher mal in einer (zugegebenerweise etwas spartanisch möblierten) "Einraumwohnung"
("Betreutes Wohnen" sozusagen...)


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2010 15:57
#14 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Zitat
Nackt (!!!) wandern???

Und da kommt keine Polizeistreife???



huch... da muß ich ja jetzt ganz schnell meine nackten Füsse unter die Achseln klemmen, und rennen, rennen, rennen, daß mich keiner erwischt? In der Herde würde ich bestimmt nicht durch den harz wandern, ob mit oder ohne Klamotten.

Nackt wandere ich allerdings öfter, alleine, in Gegenden wo ich nicht erwarte jemand anderen zu treffen.

Also stell ich mich schon mal geistig darauf ein daß demnächst die Männer in den weißen Kitteln kommen und mich in meine Einraumwohnung bringen . .


rotter ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2010 17:19
#15 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Der Mann starb neben mir im Bett.

Ich werde das nie vergessen.

Auch daher kommen meine Hemmungen, Jahrzehnte lang habe ich mich deshalb gegenüber Amtspersonen

von Barfüßigkeit distanziert. Es gilt bei Sozialarbeitern, Psychologen und Psychiatern teilweise noch heute als

krankhaft, wenn man, als Mann, keine Socken trägt.

Wir können solche "Fachleute" gerne mal gemeinsam befragen, falls Ihr das nicht glaubt.

Auch Manfred wurde ja von einer "Fachfrau" komisch beurteilt.

LG Dieter


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2010 17:26
#16 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Zitat von rotter
Wir können solche "Fachleute" gerne mal gemeinsam befragen, falls Ihr das nicht glaubt.

Nein, das glaube ich tatsächlich nicht.

Zitat von rotter
Auch Manfred wurde ja von einer "Fachfrau" komisch beurteilt.

Aber ganz sicher nicht wegen fehlender Socken


rotter ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2010 17:31
#17 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Dann könnt Ihr Euch, wenn Ihr Lust und Zeit habt,

ja mal mit denen darüber unterhalten, die haben ihre Erfahrungen, sind teilweise Fachleute

und Erfahrene in Personalunion:

http://www.psychiatrie-erfahrene.de

http://www.psychiatrie-erfahrene-nrw.de

http://www.weglaufhaus.de

http://www.gert-postel.de


rotter ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2010 18:09
#18 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Nachtrag:

Psychiater können willkürlich behaupten (und tun dies manchmal auch), jemand, der seine Füße nicht bedeckt,

leide u.a. unter zwanghaftem Fußexhibitionismus oder einer Fuß-zentrierten Sexualpsychose mit pädophilen

Neigungen.

Dieter (Unna)


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2010 18:37
#19 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Zitat von rotter
Dann könnt Ihr Euch, wenn Ihr Lust und Zeit habt,

ja mal mit denen darüber unterhalten, die haben ihre Erfahrungen, sind teilweise Fachleute

und Erfahrene in Personalunion:

http://www.psychiatrie-erfahrene.de

Zitat aus dieser Internetseite:

"Ab 1.1.09 sind alle, die in einer Geschlossenen arbeiten, Verbrecher"

Also - Fachleute unter sich - wirklich - ich bin zutiefst beeindruckt - welch ein Satz von beeindruckender Tiefe -
mit meiner nur kleinen Paranoia kann ich da echt nicht mithalten - muss ich neidlos anerkennen !

Ich zieh mich raus ...


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

10.06.2010 20:24
#20 RE: Barfuß Wanderung? - Bad Orb! Thread geschlossen

Eigentlich hatte ich keine Psychiatrie-Erfahrungen. Aber dank Internet und diesem Forum kann ich das hier nun bequem an der Mattscheibe nachholen, - obwohl ich es unter diesem Label eigentlich nicht bestellt hatte. Aber hier lerne ich, dass Barfußlaufen und Psychiatrie scheints dasselbe sind, oder?


J.


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen