Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 226 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unser Forenstammtisch
Michael aus Zofingen Offline



Beiträge: 585
Punkte: 248

31.01.2010 11:34
Aussitzen! Zitat · antworten

Letzten Donnerstag war Kadermeeting in der Firma. Es wurde die neue Organisation vorgestellt, die ab 1. März gelten soll. Ich möchte hier nicht auf Einzelheiten eingehen, sondern lediglich auf das, was meinen Verbleib in der Firma bzw. meine Freizeitaktivität betrifft.

Über die Nachfolge des barfuß- und kurze-Hosen-feindlichen Personalchefs (vor Weihnachten hieß es noch, er würde im Sommer vorzeitig pensioniert werden) war diesmal keine Rede. Muß ich diesen Menschen etwa noch länger „aussitzen“ als mir lieb ist? Mein direkter Vorgesetzter behält seine Aufgabe, ihn interessiert es überhaupt nicht, was ich in der Freizeit mache, fände es aber schade, wenn ich deswegen den Job verlieren würde. Dessen bisherige Vorgesetzte, die im letzten März mit beim Krisengespräch mit dem Personalchef dabei war und die mich gegenüber ihm in Schutz nahm, hat demnächst nur noch einen Teilbereich ihrer bisherigen Aufgaben. Würde man in der Firmenhierarchie Familienbezeichnungen wählen, so wurde sie von meiner „Oma“ zur „Tante“ degradiert.

Ihr bisheriger Chefsessel wird von einer anderen Person besetzt. Die Geschäftsleitung hat sich noch nicht definitiv entschieden. Es handelt sich um einen Menschen, der bisher noch nicht in unserer Firma arbeitet. Vermutlich ist es ein „Opa“, keine „Oma“. Was wird das für eine Person sein? Jemand, der erst einmal abwartet, um sich in bestehende Strukturen einzuleben, um zu erkennen, wo Handlungsbedarf besteht und wo nicht? Oder einer, der als allererstes alles umkrempelt, ohne zu wissen, wie es bisher war. Falls letzteres der Fall sein sollte, dann würde es mich nicht überraschen, wenn dieser Mensch auch ein Formalist ist und sich an Freizeitaktivitäten von Mitarbeitern stören könnte. Aber soweit sind wir noch nicht.

Und noch ein Trost für mich: Eine Entwicklungschemikerin wechselt für ein Jahr in eine andere Abteilung. Also wird man bei gleichzeitigem Einstellungsstop mich wohl kaum wegen einer Kleinigkeit wie barfuß in der Freizeit der „Bundesagentur für geregelte Armut“ – pardon – in der Schweiz sagt man „RAV“ (die Bezeichnung „RAFF“ wäre treffender) zum Fraß – äh – zum Verwalten vorwerfen.

Also aussitzen und Tee trinken

Schöne Grüße
Michael aus Zofingen


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen