Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 1.072 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Seiten 1 | 2
Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

17.03.2010 20:46
#21 RE:Brillen & Nazis Zitat · antworten

Salut!

Na, wenn schon Brille, dann immer Brille und Varilux (=die Gläser haben an jedem Punkt eine andere Stärke, oben für die Ferne, unten zum Lesen) und natürlich selbsttönend!

Ähm - bei den Nazis und Barfuß - ähm sollten diese als solche angeschrieben sein (halt nicht hinter der durchschnitts-Normalo-Fassade versteckt) und ich nicht gerade Kleidung tragen, die deutlich macht, daß auch ich Feinde haben und sie dazu gehören, dann könnte ICH mich schon zu der Bemerkung hinreißen lassen, daß ICH mit meinen deutschen Füßen wenigstens richtig direkt deutschen Boden berühre, was mit den Stiefeln wohl kaum der Fall ist, da diese nicht aus Deutschland kommen. Da haben die bestimmt n'en halben Tag dran zu überlegen...

S.H., **** ****, Siegfried Hase

**** **** = zensiert vom Langohrenträger


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

18.03.2010 05:33
#22 RE: RE:Brillen & Nazis Zitat · antworten

Jo, in die Richtung hätt ich auch geantwortet

(Ironiemodusan) Wobei ich sagen muss, das wir BFler wohl wenig von Denen zu befürchten haben, da im Allgemeinen in den öffentlichen Verkehrsmitteln größerer Städte immer der eine oder andere Türke, Inder, oder sonstige Baraber anwesend sein wird, welcher freundlicherweise die Aufmerksamkeit von uns ablenkt. (Ironiemodusaus)

Wir sollten uns eh nicht allzuviel über das Gesindel auslassen. Ich finde "Nazioanalsozialisten" mit polnischen, rumänischen, tschechischen Nachnamen und russischen Vornamen eh nicht erwähnenswert.
Ich durfte sogar mal einen "Rechten" kennenlernen der mit Nachnamen Grünspan hiess, ehrlich. Ich hätt mich fast bepisst vor lachen, wenns nicht so ernst gewesen wäre.
Die rasieren sich doch eh alle nur die Köpfe, damit man net sofort ihr dunkles Haar und ihre slawische Herkunft erkennt.
Es ist doch traurig, wennn man englische Jacken, italienische Stiefel und unaussprechliche Namen tragen muss um als "echter" Deutscher zu gelten.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

18.03.2010 07:12
#23 Wagemutige Position Zitat · antworten

Zitat von Siegfried Hase
...ICH mich schon zu der Bemerkung hinreißen lassen, daß ICH mit meinen deutschen Füßen wenigstens richtig direkt deutschen Boden berühre, was mit den Stiefeln wohl kaum der Fall ist, da diese nicht aus Deutschland kommen. Da haben die bestimmt 'nen halben Tag dran zu überlegen...


Meine Herren,
Respekt! Ich hab' wirklich Bauklötzer gestaunt, daß ich diesmal in Sachen "BF & Gesellschaftliches" einen vergleichsweise weichen Standpunkt eingenommen habe, zugegeben: es ist die totale "Kusch!"-Haltung. Aber "die" haben mir schon zu viele umgebracht, Schüler, einen möglicherweise sogar reinrassig arischen Kioskbesitzer - so bleibe ich in diesem Fall bei [Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste]¹.

Das Argument "Mit MEINEN DEUTSCHEN Füßen darf ICH DEUTSCHEN Boden berühren, ist wirklich gut, ich wär' nicht 'draufgekommen. Nur weiß ich nicht, ob das "deren" Hyperfett-Beschuhungsdogma überschreibt (& wie das in "deren" Gehirnsoftware gestrickt ist, interessiert mich auch nicht). & viel Überlegen (im Sinne von Nachdenken) is´bei denen nicht.

"Stiefel kommen nicht aus Deutschland" löst vielleicht noch eine halbautomatische, blökende Sprechblasen-Erzeugungs-SBR aus "Weil die Türkensäue den teutschen Schuhindustrie-Arbeitern die Arbeitsplätze wegnehmen...", generell bezweifle ich aber, daß diese Dumpfbacken dazu zu bringen sind, ½ Tag über irgendwas zu grübeln...

Zitat von Engel
Wir sollten uns eh nicht allzuviel über das Gesindel auslassen.


Find' ich auch, 'drum verabschiede ich mich aus dieser Diskussion². Ich wollte nur rotter auf seine Frage eine fundierte Antwort geben, weil ich unüberlegtes Fehlverhalten von BFs gegenüber Nazis für immens gefährlich halte.

Zitat von Engel
Jo, in die Richtung hätt ich auch geantwortet[sinngemäßge Anmerkung von mir, Jay: In die Richtung des oben von Siegried Hase Zitierten]
(Ironiemodusan) Wobei ich sagen muss, das wir BFler wohl wenig von Denen zu befürchten haben, da im Allgemeinen in den öffentlichen Verkehrsmitteln größerer Städte immer der eine oder andere Türke, Inder, oder sonstige Baraber anwesend sein wird, welcher freundlicherweise die Aufmerksamkeit von uns ablenkt. (Ironiemodusaus)


Hoffentlich funktioniert´s, die fallen normalerweise über alles her, was ihnen einfach grad' so nicht paßt. "Sie" mit "Kümmert euch doch um die, die nehmen mir meine Arbeit & damit sogar die Schuhe weg" in eine andere Richtung zu lenken, damit sie vom 'armen', aber immerhin teutschen Volksgenossen ablassen, ist natürlich nur ein schwacher Witz.

Zitat von Engel
Ich durfte sogar mal einen "Rechten" kennenlernen der mit Nachnamen Grünspan hiess, ehrlich. Ich hätt mich fast bepisst vor lachen, wenns nicht so ernst gewesen wäre.


Ein vom Psychoflair her reichlich jüdischer Name. Aber allein das zu äußern, kann schon zum völlig irrationalen Ausrasten des Gegenübers führen, was Engel wohl auch im letzten obigen Zitat-Satzteil ausdrückt.

Sieg Heil dem Frühling, sagt Jay als Barfüßer.
-------------------
¹ Den ursprünglich in meiner Replik auf Rotter vorhandenen Satz "Würde ich meine üblichen Sprüche auf BF-Gegnerisches loslassen, würde ich das sicherlich mit dem Leben bezahlen" hab' ich, um die immense Textlänge wenigstens ein klein wenig einzudämmen, eingespart.

² ich muß nicht das lezte Wort haben, weitere Standpunkte in dieser Frage brauchen durchaus nicht uninteressant zu sein, was´s zwischen meiner Angsthasen-Position & der von Siegried Hase/Engel sonst noch so gibt. Aber - wie Engel schon sagte, ich seh´s genauso: Die Braunen sind wirklich nicht wert, daß man sich hier den Kopf über sie zerbricht.


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

18.03.2010 11:19
#24 Tränengas und Pfefferspray.... Zitat · antworten

....sind bei gewaltbereiten (Neo-)Nazis das Mittel der Wahl.
Mit denen die sich verbal Ausdrücken können und bereit sind zu diskutieren, würde ich diskutieren. (Und dabei immer die Oberhand behalten).
Bei allen anderen, besonders wenn ein Bedrohungssituation da ist, keinerlei Diskussion und entsprechende Mittel bereithalten. (Warum steht eigentlich auf dem Pfefferspray nur dass es nur gegen Hunde einzusetzten ist?).

Mit antifaschistischen Grüßen,
Dominik


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

18.03.2010 15:23
#25 RE: Wagemutige Position Zitat · antworten

Zitat von Jay

Zitat von Siegfried Hase
...ICH mich schon zu der Bemerkung hinreißen lassen, daß ICH mit meinen deutschen Füßen wenigstens richtig direkt deutschen Boden berühre, was mit den Stiefeln wohl kaum der Fall ist, da diese nicht aus Deutschland kommen. Da haben die bestimmt 'nen halben Tag dran zu überlegen...


Meine Herren,
Respekt! Ich hab' wirklich Bauklötzer gestaunt, daß ich diesmal in Sachen "BF & Gesellschaftliches" einen vergleichsweise weichen Standpunkt eingenommen habe, zugegeben: es ist die totale "Kusch!"-Haltung. Aber "die" haben mir schon zu viele umgebracht, Schüler, einen möglicherweise sogar reinrassig arischen Kioskbesitzer - so bleibe ich in diesem Fall bei [Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste]¹.

Das Argument "Mit MEINEN DEUTSCHEN Füßen darf ICH DEUTSCHEN Boden berühren, ist wirklich gut, ich wär' nicht 'draufgekommen. Nur weiß ich nicht, ob das "deren" Hyperfett-Beschuhungsdogma überschreibt (& wie das in "deren" Gehirnsoftware gestrickt ist, interessiert mich auch nicht). & viel Überlegen (im Sinne von Nachdenken) is´bei denen nicht.




Hi Jay, hi Gerold,

tendenziell neige ich eher zu Jay's vorsichtiger Haltung (am besten rechtzeitg sehen und sich unauffällig verdrükken), denn Gerold's Spruch wäre mir auch nicht eingefallen, aber immerhin ist er für den Fall der Fälle wenigstens JETZT "fest in der Gehirnsoftware gespeichert", wie Jay sagen würde.

Schade ist es in diesem Zusammenhange, daß Sören aus dem alten HBF, der bei dem Karlsruher Wintertreffen im Dezember 2001 dabei gewesen war, schon seit geraumer Zeit "verschollen" ist, denn der hätte hierzu manch Nützliches beitragen können.
Er hatte nämlich bei jenem Wintertreffen erzählt, daß er es als Sozialpädagoge ab und zu auch mal mit solcher "Kundschaft" zu tun hatte, und wenn er dann barfuß ankam und die irgendwelche blöden Sprüche losließen, pflegte er sie scharf anzupflaumen: "Wie seid ihr doch verweichlicht! Wo ist eure deutsche Härte? EIN RICHTIGER HARTER DEUTSCHER HÄLT JEDEN DEUTSCHEN BODEN UND JEDES DEUTSCHE WETTER BARFUß AUS!" Meist seien die dann so beeindruckt gewesen, daß nicht nur weitere Sprüche unterblieben, sondern einige es sogar selbst versucht haben sollen. Freilich war Sören von seiner Statur jemand, mit dem man sich nicht "mal eben so" anlegt, und da er selbst kahl rasiert war, war sogar eine gewisse äußerliche Ähnlichkeit mit besagter "Kundschaft" vorhanden.

@ Dominik: Du erinnerst Dich doch gewiß noch an Sören?

Barfüßige Frühlingsgrüße,
Markus U.


rotter ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2010 12:08
#26 RE: Wagemutige Position Zitat · antworten

Auch wenn es vielleicht nicht direkt (nur) zum Thema Barfüßigkeit gehört, sei diese Frage hier einmal erlaubt:
Warum wohl duldet unser Staat Neonaziterror?
(Ich meine, aus dem selben Grund, warum Schwache und Nichtspießer bei uns von Behörden, Justiz, Psychiatrie,
anderen Ärzten und radikal spießiger Bevölkerung terrorisiert werden.)
Dieter (Unna)


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

19.03.2010 14:30
#27 RE: Wagemutige Position Zitat · antworten

Zitat von rotter
Auch wenn es vielleicht nicht direkt (nur) zum Thema Barfüßigkeit gehört,



Hi Dieter,

laß es jetzt bitte gut sein. Was nicht direkt zum Thema Barfüßigkeit gehört, sollte in dieser Rubrik nicht immer weiter ausgebreitet werden. Außerdem meine ich, daß zu dem besagten Thema mittlerweile alles für unsere Zwekke Nötige geschrieben worden ist.

Barfüßige Frühlingsgrüße,
Markus U.


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

19.03.2010 15:18
#28 RE: Wagemutige Position Zitat · antworten

Zitat von rotter
Auch wenn es vielleicht nicht direkt (nur) zum Thema Barfüßigkeit gehört, sei diese Frage hier einmal erlaubt:
Warum wohl duldet unser Staat Neonaziterror?
(Ich meine, aus dem selben Grund, warum Schwache und Nichtspießer bei uns von Behörden, Justiz, Psychiatrie,
anderen Ärzten und radikal spießiger Bevölkerung terrorisiert werden.)
Dieter (Unna)




Aus dem selben Grund, wie schon in der Weimarer Republik.
Weil die Eliten in einem erstarken der Rechsextremen weniger zu befürchten haben, als bei einem erstarken einer demokratischen, sozialistischen Alternative zum jetzigen Raubtierkapitalismus.

Dominik


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

19.03.2010 15:23
#29 RE: Wagemutige Position Zitat · antworten

Zitat von Markus U.


Schade ist es in diesem Zusammenhange, daß Sören aus dem alten HBF, der bei dem Karlsruher Wintertreffen im Dezember 2001 dabei gewesen war, schon seit geraumer Zeit "verschollen" ist, denn der hätte hierzu manch Nützliches beitragen können.
Er hatte nämlich bei jenem Wintertreffen erzählt, daß er es als Sozialpädagoge ab und zu auch mal mit solcher "Kundschaft" zu tun hatte, und wenn er dann barfuß ankam und die irgendwelche blöden Sprüche losließen, pflegte er sie scharf anzupflaumen: "Wie seid ihr doch verweichlicht! Wo ist eure deutsche Härte? EIN RICHTIGER HARTER DEUTSCHER HÄLT JEDEN DEUTSCHEN BODEN UND JEDES DEUTSCHE WETTER BARFUß AUS!" Meist seien die dann so beeindruckt gewesen, daß nicht nur weitere Sprüche unterblieben, sondern einige es sogar selbst versucht haben sollen. Freilich war Sören von seiner Statur jemand, mit dem man sich nicht "mal eben so" anlegt, und da er selbst kahl rasiert war, war sogar eine gewisse äußerliche Ähnlichkeit mit besagter "Kundschaft" vorhanden.

@ Dominik: Du erinnerst Dich doch gewiß noch an Sören?

Barfüßige Frühlingsgrüße,
Markus U.



Natürlich erinnere ich mich an Sören.
Ja, schade dass er verschollen ist.

Zu siner "Haarpracht" muß ich aber noch anmerken, dass er die ähnlichkeit mit der Kundschaft nicht offenen zeigte, sondern ein Pali-Tuch als Piratentuch trug. (Ähnlich wie ich, nur dass ich schwarze Tücher als Piratentuch trage und Pali-Tücher ehr als Schaal/ Halstuch.

Kann bestätigen, dass Sören eine Statur hat die potentielle Schläger nicht gerade ermuntert, sich ihn als Opfer auszuwählen.

Ver(heu)schnupfte Frühligsgrüße,
Dominik


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2010 10:07
#30 RE: Wagemutige Position Zitat · antworten

Ich will das Thema hier auch nicht weiter vertiefen (wobei ich Jays Stellungnahme mit grossem Erstaunen zur Kenntnis genommen habe !),

Nur soviel zu Dominiks Frage bzgl. Pfefferspray: Der Hinweis auf der Dose ist ebenso bescheuert wie sinnlos und hat nur gegebenenfalls Folgen für Deine Aussage im Falle des Falles (wird Markus sicher bestätigen können):

Du hast es selbstverständlich (!!!) NUR UND AUSSCHLIESSLICH deshalb dabei, weil du schon zwei Mal von Hunden auf dem Fahrrad angefallen worden bist.

Jetzt kommt der entscheidende Punkt: Solltest Du aber doch mal ernsthaft (!) von Menschen angegriffen werden bist du in einem "aussergesetzlichen Notstand" und brauchst deshalb das Spray (welches du SELBSTVERSTÄNDLICH eigentlich AUSSCHLIESSLICH zur Abwehr von HUNDEN mitführst!) nicht stecken und dich zusammenschlagen zu lassen.

Und: Klingt jetzt vielleicht doof, aber ich habe mir angewöhnt in öffentlichen Verkehrsmitteln in "fragwürdigen" Zeiten oder Situationen immer als Erstes nach dem Feuerlöscher Ausschau zu halten und mich dann in dessen Nähe zu plazieren. 6 kg Löschpulver in der Fresse wirken nämlich recht sehbehindernd - und nötigenfalls den leeren Löscher noch auf den Hohlraum geklopft, wo sich bei normalen Menschen das Gehirn befindet - das sind nämlich auch keine schlechten "Argumente" ;-)))

Und - um jetzt doch noch mal kurz darauf zu kommen - bin ich ziemlich sicher, dass gerade diese Hohlkörper, die vergangene Zeiten verherrlichen - zu eben dieser Zeit als Erste im "Betreuten Wohnen" oder noch weit Schlimmerem gelandet wären...


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

22.03.2010 15:31
#31 RE: Wagemutige Position Zitat · antworten

Zitat von Manfred (Ten)
Ich will das Thema hier auch nicht weiter vertiefen (wobei ich Jays Stellungnahme mit grossem Erstaunen zur Kenntnis genommen habe !)



Was hat Dich denn so in Erstaunen versetzt? Ich habe in Jay's Stellungnahme nichts Ungewöhnliches entdekken können.

Zitat von Manfred (Ten)
Nur soviel zu Dominiks Frage bzgl. Pfefferspray: Der Hinweis auf der Dose ist ebenso bescheuert wie sinnlos und hat nur gegebenenfalls Folgen für Deine Aussage im Falle des Falles (wird Markus sicher bestätigen können):

Du hast es selbstverständlich (!!!) NUR UND AUSSCHLIESSLICH deshalb dabei, weil du schon zwei Mal von Hunden auf dem Fahrrad angefallen worden bist.

Jetzt kommt der entscheidende Punkt: Solltest Du aber doch mal ernsthaft (!) von Menschen angegriffen werden bist du in einem "aussergesetzlichen Notstand" und brauchst deshalb das Spray (welches du SELBSTVERSTÄNDLICH eigentlich AUSSCHLIESSLICH zur Abwehr von HUNDEN mitführst!) nicht stecken und dich zusammenschlagen zu lassen.



Einen "außergesetzlichen Notstand" gibt es (schon seit Jahrzehnten) nicht (mehr). Wer VON MENSCHEN angegriffen wird, handelt in Notwehr. Eine Legaldefinition des Begriffes "Notwehr" findet sich in § 32 Abs. 2 StGB:

"Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden."

Bei der Notwehr wird grundsätzlich keine Abwägung der Rechtsgüter vorgenommen; indessen darf kein crasses Mißverhältnis zwischen dem verteidigten und dem (auf seiten des Angreifers) betroffenem Rechtsgute vorliegen (Schulbeispiel: Gartenbesitzer im Rollstuhl erschießt flüchtenden Apfeldieb); auch muß unter mehreren geeigneten Verteidigungsmitteln unbedingt das mildeste ausgewählt werden. Auf die weiteren Fragen zu diesem Thema (Notwehrüberschreitung, Putativnotwehr etc.) gehe ich nicht ein, weil der Beitrag sonst ausufert.

In anderen Fällen (wenn z. B. der Angriff von Tieren ausgeht oder man sich sonst in einer Notlage befindet) spricht man von Notstand, wobei zwischen rechtfertigendem (§ 34 StGB) und entschuldigendem (§ 35 StGB) Notstand unterschieden wird. § 34 StGB lautet:

"Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Tat begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, wenn bei Abwägung der widerstreitenden Interessen, namentlich der betroffenen Rechtsgüter und des Grades der ihnen drohenden Gefahren, das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt. Dies gilt jedoch nur, soweit die Tat ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden."

Barfüßige Frühlingsgrüße,
Markus U.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2010 18:33
#32 RE: Wagemutige Position Zitat · antworten

Zitat
Markus U: Einen "außergesetzlichen Notstand" gibt es (schon seit Jahrzehnten) nicht (mehr). Wer VON MENSCHEN angegriffen wird, handelt in Notwehr.


Zu "meiner Zeit" gabs den noch...

Aber ich will jetzt auch nicht um Begriffe feilschen - ich denke, im entscheidenden Punkt stimmst du mir zu: Auch wenn es per Vorschrift "nur gegen Tiere" eingesetzt werden darf, ist im Falle einer unverhofft eingetretenen Notwehrsituation meine Unversehrtheit das höhere Rechtsgut gegenüber dem Verbot des Pfeffersprays - auch die Verhältnismässigkeit dürfte wohl in jedem Fall (also beim Vorliegen einer tatsächlichen Notwehrsituation!) gegeben sein.

Entscheidend ist, dass ich dann niemals dem Richter dann erzählen würde, dass ich es genau zu diesem Zweck eingesteckt hatte...(Niemals nicht !!! Nur wegen meiner Hundephobie !
("Im Übrigen schliesse ich mich den Ausreden meines Verteidigers an")
Sonst wird mir nämlich Vorsatz unterstellt - ebenso wie wenn ich eine Notwehrsituation bewusst und vorsätzlich selbst herbeigeführt habe...

Und über Jays Aussage habe ich mich gewundert, weil er (und ich, und wohl viele andere Barfüsser) doch eigentlich das Gegenteil von Opportunisten sind, die sich schon bei ganz anderen "Kleinigkeiten" - wie z. B. dem Recht auf Barfüssigkeit - vehement zur Wehr setzen. Und solche Typen wären die Letzten, denen ich klein beigeben würde...

Übrigens - unser Schulbeispiel zum "aussergesetzlichen Notstand": Ein Schiff sinkt, das Rettungsboot trägt nur eine bestimmte Anzahl Schiffbrüchiger, sonst sinkt es mit Allen die darin sind. Die Geretteten dürfen dann die anderen noch im Wasser treibenden mit Gewalt vom Entern des Bootes abhalten, auch wenn diese dadurch ihr Leben verlieren.
Wie würde man diesen Fall juristisch denn heute bezeichnen - Notwehr ist es ja nicht, denn sie wurden ja nicht widerrechtlich angegriffen im Sinne dieses Paragrafen !?


rotter ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2010 20:06
#33 RE: Wagemutige Position Zitat · antworten

Nenne es Selbsterhaltungstrieb.
BG Dieter (Unna)


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

22.03.2010 23:19
#34 RE: Wagemutige Position Zitat · antworten

Zitat von Manfred (Ten)


Nur soviel zu Dominiks Frage bzgl. Pfefferspray: Der Hinweis auf der Dose ist ebenso bescheuert wie sinnlos und hat nur gegebenenfalls Folgen für Deine Aussage im Falle des Falles (wird Markus sicher bestätigen können):

Du hast es selbstverständlich (!!!) NUR UND AUSSCHLIESSLICH deshalb dabei, weil du schon zwei Mal von Hunden auf dem Fahrrad angefallen worden bist.

Jetzt kommt der entscheidende Punkt: Solltest Du aber doch mal ernsthaft (!) von Menschen angegriffen werden bist du in einem "aussergesetzlichen Notstand" und brauchst deshalb das Spray (welches du SELBSTVERSTÄNDLICH eigentlich AUSSCHLIESSLICH zur Abwehr von HUNDEN mitführst!) nicht stecken und dich zusammenschlagen zu lassen.

Und: Klingt jetzt vielleicht doof, aber ich habe mir angewöhnt in öffentlichen Verkehrsmitteln in "fragwürdigen" Zeiten oder Situationen immer als Erstes nach dem Feuerlöscher Ausschau zu halten und mich dann in dessen Nähe zu plazieren. 6 kg Löschpulver in der Fresse wirken nämlich recht sehbehindernd - und nötigenfalls den leeren Löscher noch auf den Hohlraum geklopft, wo sich bei normalen Menschen das Gehirn befindet - das sind nämlich auch keine schlechten "Argumente" ;-)))




Der Hinweis auf dem Pfefferspray ist auch deswegen hirneissig, weil CS-Gas ehr zu dauerhaften schäden führt als Pfefferspray.
Trotzdem darf der Normalbürger scheibar nur CS-Gas zur Selbstverteidgung und Pfefferspray nur gegen Hunde einsetzten.
Es versthe dies wer wolle.....

Gruß,
Dominik


Seiten 1 | 2
Oetisheim »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen