Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 320 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Archiv Offline



Beiträge: 183
Punkte: 183

14.06.2009 10:30
Barfuß bis Bayrischzell und Tegernsee Zitat · antworten

Archiv
Siedfried Hase Verfasst am: 05.05.2009, 20:59

Am 01.Mai packte ich um 05.40 h einige Barfußflyer, meine Jacke und ein paar Sicherheitsschuhe (ähm, sicherheitshalber ein Paar Turnschuihe) in meine kleine Umhängetasche. Um die Spannung gleich zu Anfang auf den Nullpunkt zu senken: Die Tasche hätte ich ruhig zu Hause lassen können, das Wetter 'hat sich gemacht' und die Jacke habe ich nicht gebraucht. Die Schuhe auch nicht. Die Flyer mußte ich natürlich brauchen

Ab Basel Bad Bf. gings mit einer 611-Doppeleinheit (die toilette war wegen Zähneputzender Japaner unbenutzbar dem Hochrhein entlang über singen und Radolfzell auf die Bodensee-uferbahn bis Friedrichshafen. Dort war der Zug dann etwas voller als eine handelsübliche Sardinenbüchse und für unbeschuhte und unbesockte Hasen höchste zeit auszusteigen. Wegen Pünktlichkeit der Bahn (die gibt's wirklich auch bei der DB - manches ist kaum zu glauben!) konnte ich mir in Friedrichshafen sogar eine Zigarette genehmigen. Anderes Gleis, andere Zugnummer, gleiche Triebwagenbaureihe und weiter einem herrlich leeren Bodensee entlang bis Lindau. Dort schauten ein paar Leute komisch auf den Boden (interessierten die sich für meine Füße?) taten aber angestrengt desineressiert. Genauso habe ich meinen Blick desinteressiert angestrengt eingestellt. Schön war der letzte Wagen des IC nach München (218-er Doppeltraktion - Dieselparfüm kam an meinem offenen Fenster herrlich an). Weder das offenen Fenster noch meine Schuhlosigkeit interssierten die schweizer Wanderer die offensichtlich irgendwo zu einer Himalaya-Toeur unterwegs waren (ich schätze mal 30 kg. Rucksack, Unterhemd, Hemd, Pullover, lange Winterjacke; den Beinen entlang ähnliche Kleidung unten Schuhe die dem Stil nach von 12-Loch Doc's abgeleitet waren [Produktpiraterie?]). Bis München sitegen sie nach und nach aus. Vor München HBf. begab ich mich auf den Spaziergang durch den zug zum ersten Wagen. Wer von den Frühaufstehern um 11.20 h schon ausgeschlafen hatte und seine Äuglein offen, konnte ich nicht sehen. Reaktioenen auf meine fußbekleidung auch nicht. Im HBf. der höchstgelegenen deutschen Großstadt waren dann zumindest noch zwei weitere Menschen barfuß. Das ist in Bayern offenbar so selten, daß man sich da vorher verabreden muß - gegen abend stieß dann noch ein Vierter Unbeschuhter zu uns. Doch ohne Verabredung scheint man in Bayern keine Barfüßer zu treffen - zumindest nicht am 1. Mai.

Mit einem Eingeborenen begaben wir - einer vom Niederrhein und natürlich ein symphatischer Badener ( )sich zur BOB. In Bayern ist das nicht der Zubringer zum Top-of-europe-Express, sondern die einzige Integralbahn der Welt. Die Bayerische Oberlandbahn setzt nämlich als einzige Bahn weltweit Dieseltriebwagen des Typs Integral ein. Die Betriebsabwicklung ist aüßerst interessant. drei mehrteilige Triebzüge laufen gemeinsam bis Holzkirchen. Bis dort fährt auch die Münchner S-Bahn, aber die BOB hält nicht wie die Schnellbahn an jeder Milchkanne, was ein angenehmes Fahren und zügiges Vorankommen ergibt. Das gefällt auch vielen einheimischen, weshalb die BOB Züge gut frequenteirt sind. Zu dritt konnten wir da natürlich keinen Viererplatz beanspruchen. Doch gegen Damen hat Mann grundsätzlich ja nix und denen kann man dann auch prima einen Barfußflyer in die Hand drücken, was zu noch größerem Erstauen führt als nur drei barfüßige Männer. einer meiner Mitfahrer meinte später, die Dame sehe so aus, als ob sie prima zu der auf der ersten Flyerseite abgedruckten Internetadresse passen würde ( Na, wofür kriegt se denn ne'n Flyer - sonst hätt' ich ja Klopapier verteilen können!)

Hinter Holzkirchen ist zwar der letzte Güterverkehr auf der Schiene auch schon ein paar Jährchen verschwunden, doch einige Telegrafenmasten mit den alten Einzeldrähten haben überlebt. Das ließ einen meiner Mitfahrer an alte, langweilige Jurastudienstunden zurückdenken, bei dem ihm derartige Masten in voller funktion und als Doppeltelegrafenmasten Trost, Ruhe und Kraft spendeten. Mit Richtungswechsel und richtigem Nebenbahnflair erreichte unser Zug Bayrischzell. Barfuß mußte ich natürlich von einer Seite zur anderen hoppeln um u.a. auch die 'weiße Scheiße' auf einigen Gipfeln zu bestaunen. Bei uns blieben die Wiesen saftig Grün, die sonne am weiß-blauen Himmel Bayerns und so waren alle zu überzeugen, daß alleine der Anblick von Schnee auf Bergen noch keinen Winter macht und nicht zwingend mit sibirischer Kälte gleich zu setzen ist. Hunger war wie immer sehr wichtig. In manchen Teilen der Republik ist man auf Fleischverschmähende Hasen offenbar Speisekartenmäßig nicht so ganz eingerichtet - doch habe ich schon manches schlechtere vegetarische Gericht gegessen als das aus diversen Gerichten zusammengestellte aus Käsespätzle mit Röstzwiebeln und Pilzen. Sehr gut, sehr reichlich, Terasse angenehm, Barfuß auch. hat niemand ineressiert, hat aber ach niemand seine Schuhe ausgezogen. Nach dem Essen Besichtigung der örtlichen röm-kath. Kirche - Schön, geräumig, gepflegt, reich verzeirt - wie man das so gemeinhin von Kirchen in bayrischen Landstädten erwartet.

Wenn man schon eine Fahrkarte hat dann muß man ja auch fahren! also mit der Bob zurück nach holzkirchen, dort den Triebwagen nach Tegernsee gesucht und über wirklich klassische TAG-NE-Bahn Gleise nach Tegernsee gefahren. Der Bahnhof ist auch noch ein solcher und das Ambiente paßt. Kleiner Spaziergang zum See und Kaffee trinken wie sich das in einem besseren Bayrischen Ferienort gehört. Noch kurz gucken, wie die etwas größeren Kieselsteine an der Seepromenade des Tegernsees so sind und dann ist's schon Zeit für den Rückmarsch.

Zurück in München erreichte unere Barfußtruppe eine Demo-verdächtige Größe von vier Mann. Trotzdem hat das weder grüne, noch weiße oder blaue Mützen mit Einheitskleidung untendrunter interessiert.

Ein Mitreisender zog den Zug nach Hause vor, die verbliebenen drei zeigten dem Hasen dann noch auf einem selbst für geübte japanische Europareisende rekordverdächtig schnellen Rundgang durch München die wichtigsten Plätze, Kirchen und Straßen der Bayerischen Metropole.

Kurz nach halb neune war Zeit endgültig Abschied zu nehmen denn die letzte 'Rennstreckenverbindung' von München nach Basel über Sttgt.- Mannheim verläßt bereits um 20.40 Uhr München Hbf.

Im schwach besetzten ICE wurde ich dann noch meine letzten beiden Flyer los - jedeR der schräg guckte bekam einen auf's Auge und nach Umsteigen in MA erreichte ich gegen 2.17 Uhr Basel Bad. Bf.

Schöne Reise!
Gerold

P. S.: Den Bericht kopier' ich dann grad' mal für's Forum von Leuten die wo mit nackten Füßen rumlaufen, dessen Adresse ganz vorne auf dem verteilten Flugblatt steht.


Archiv Offline



Beiträge: 183
Punkte: 183

14.06.2009 10:31
#2 RE: Zitat · antworten

Archiv
Markus U. Verfasst am: 06.05.2009, 11:45

Hi Gerold,

danke für Deinen flott und amüsant geschriebenen ausführlichen Bericht über unseren Ausflug nach Bayrischzell und Tegernsee. Die Namen der Teilnehmer brauchen nicht geheim zu bleiben; außer uns beiden war Jay mit von der Partie, und in München stieß Leo zu uns.

Von den Strekken der BOB ist die nach Bayrischzell die schönste. Das Lokal, in dem wir gegessen haben, war uns schon von frühereren Ausflügen als barfußtaugliche Futterstelle mit attraktivem Angebot bekannt; ich nutzte die günstige Gelegenheit, um mir ein lekkeres Fischgericht zu bestellen (ich ernähre mich anders als der Hase omnivor). Die Kirche haben wir in der Hoffnung, dort vielleicht Frau Anna Bauer, welche die schönste Stimme von Bayrischzell hat, anzutreffen, aufgesucht, aber sie war leider nicht da.

In München gab es dann einen kurzen "Stabswechsel"; Leo kam und Jay raste zum Zuge nach Freising (was aber nichts mit Leo zu tun hatte, sondern damit, daß der in Kürze abfahrende Zug eine äußerst zeitsparende Alternative zur S- Bahn war). Die "Besichtigung" der Münchener Innenstadt, für die nur eine Stunde Zeit zur Verfügung stand, war eher ein flotter Spaziergang vom Stachus über den Marienplatz (mit kurzem Abstecher zum Viktualienmarkt) zum Odeonsplatz; die Rückfahrt zum Hauptbahnhof wurde mit der U- Bahn bewältigt. Dort begaben Leo und ich uns schließlich, nachdem wir Gerold verabschiedet hatten, zur BOB nach Holzkirchen und dort nach einem Glaserl Wein zur Ruhe.

Barfüßige Frühlingsgrüße aus dem Bergischen Lande,
Markus U.


Archiv Offline



Beiträge: 183
Punkte: 183

14.06.2009 10:33
#3 Wir haben am 1.Mai Allgäu-Yeti vergessen!!!!!!!!!! Zitat · antworten

Archiv
Siegfried Hase Verfasst am: 06.05.2009, 21:40

Salut Berg- und Schneemensch!

Erstmal bin ich nicht beleidigt - gesunder guter Schlaf ist was feines und darum darf man mich von mir aus auch beneiden:-)

Dann lese ich tagsüber ja schon so einiges. von der Tageszeitung über Rechnungen und Listen und nebenher auch noch mal was in zwei Barfuß-Foren. Wie mit der Tageszeitung halte ich es auch mit den Barfuß-foren, ich lese nicht immer alles jeden Tag vollständig durch - mit Mut zur Lücke gönne ich mir denn lieber einen schönen Schlaf mit genüsslichem Schnarchen, was mich auch gar nicht stört:-)

Ganz schlecht war ich in Erdkunde zwar nicht, doch selbst für ein 'sehr gut' im Erdkunde-Zeugnis braucht man in Baden(-Wttbg.) nicht alle Hügel Bayerns zu kennen, weshalb ich den Wallberg direkt mal gar nicht genauer insortiert habe. Hätte ich es getan, dan hätte ich Dich ganz bestimmt angerufen oder Dir mitgeteilt, daß sich einige Barfüßer in der Gegend treffen und wir hätten Dich selbstverständlich mit Deinen Socken + Sandalen an den Füßen derart blamiert, daß Du ein für alle mal geheilt gewesen wärst:-)

Entschuldigen möchte ich mich noch für die Tippfehler in meinem unbebilderten und ohne jede Videoanimation versehenen trockenen Reisebericht - ich hab' die beim Kopieren durchaus festgestellt, doch der guten Ordnung wegen hätte ich die dann in zwei Foren verbessern müssen, denn auf gar keinen Fall wollte ich mich in irgend einem Forum dem Geruch des Verdachtes aussetzen, daß ich nur in einem dieselben verbessert hätte, und es deshalb keine echte 'Kopie' sei. Daher habe ich hier auch keine Smilies nachgebessert.

Wir sahen bei unserer Fahrt auch den Wendelstein. Auf diesen Hügel führt eine der wenigen Deutschen Zahradbahnen. Dafür hat die Zeit nicht gelangt. Doch wenn ich diesen Sommer nochmal von meiner Hausherrin für eine Hobby-Eisenbahn-Barfuß Aktion an einem passenden Wochenende frei bekomme, dann könnte ich mir dort eiin Hobby-Eisenbahn-Barfuß-Bergwettrennen vorstellen. Selbstverständlich würden dann die Eisenbahnfans die Zahradbahn (wenigstens finanziell) bei der Bergfahrt unterstützen und die Bergsportler ihre Fitness beim Laufen. Je nachdem wie groß der sportliche Vorsprung wird, würden die Eisenbahnfans die Bergsportler dann anfeuern oder abfeiern:-)
Grundsätzlich würde ich den Bergsportlern überlassen, ob diese es mit den Neubau-Triebwagen oder den historischen Altbau-Eloks (Bj. 1912) aufnehmen wollen. Die alten Damen sind in Pension und haben es nicht mehr nötig sich täglich Wettrennen zu liefern, doch bei eingeschränkter Terminwahl könnte das ein schöner Event sein.

@ Jörg FFB: Wenn dann eine bestimmte Person nicht kommt, könnten wir uns vielleicht auch mal kennen lernen?

Am kommenden Wochenende werde ich in der Wahner Heide nicht mitwandern - zwei Wochenenden für mein neuestes Zusatzhobby hintereinander das kann ich nicht bringen, sonst gibt's von der Hausherrin mit dem Pantoffel eins auf die Ohren

Am 23.5. bin ich feuerwehrmäßig verplant und wenn ich meine Nachfolger nicht vernünftig ausbilde wird das nix:-)

Bevor ich jetzt noch n'Haufen Tippfehler produziere ende ich mal für Heute und wünsche wohl zu schnarchen

Gerold


Das ist eine Kopie vom anderen forum - Allgäu-Yeti haben wir vergessen zu informieren. Er war an dem Tag am Wallberglauf ganz in der Nähe vom Tegernsee und hat sich nicht getraut barfuß Bahn zu fahren Er hat sich nicht mal geschähmt dasselbe in Socken mit Sandalen zu tun


Archiv Offline



Beiträge: 183
Punkte: 183

14.06.2009 10:35
#4 Leider am Tegernsee verfehlt - Berglauf aber BARFUSS!! Zitat · antworten

Archiv
AllgaeuYeti Verfasst am: 12.05.2009, 16:50

Zitat von Siegfried Hase
... Das ist eine Kopie vom anderen forum - Allgäu-Yeti haben wir vergessen zu informieren. Er war an dem Tag am Wallberglauf ganz in der Nähe vom Tegernsee und hat sich nicht getraut barfuß Bahn zu fahren Er hat sich nicht mal geschähmt dasselbe in Socken mit Sandalen zu tun

Hallo Gerold, hallo Jay, hallo Leute,

ja das ist dumm gelaufen, dass Gerold und Jay auf Eisenbahnreise nach Tegernsee auf der einen Seite und ich beim Berglauf-Wettkampf wenige Kilometer südlich von Tegernsee auf der anderen Seite uns am Feiertag den 01.05. so knapp verfehlt haben. Gerolds Gruppe wusste nicht dass ich an einer Ihrer Reisestationen gleichzeitig ein Sport-Event mitmache, und ich wusste vorher nichts von der Reise der anderen.

Bei aller Schmach und Schande über mich wegen meiner spiessigen Scham mich nicht unbeschuht in den Zug setzen zu trauen, in der wilden Natur des Berglaufes war ich echt und voll BARFUSS! Aber gut, das eine ist in gewisser hinsicht ein "sportlicher Stunt" und das andere bedarf einer gesellschaftlichen Überwindung.

Aber vielleicht kann ich Gerold und Jay ja in kürze doch live begegnen? Macht Ihr beide doch auch mit bei der Hörnle-Barfuss-Bergwanderung von Eddie und Sigrid Söffker am Samstag den 23.05. in Unterammergau? Genauere Infos findet Ihr im "gelben HBF" im Veranstaltungs-Forum - offen lesbar für alle Welt, also auch für Jay.

Gerold könnte ich noch verstehen wenn ihm die Reise aus dem Südschwarzwald zu weit wäre, aber für Jay aus Freising wäre die Anfahrt ein Katzensprung - egal ob mit 4-Rad oder mit Zug. Allerdings müsste Jay dann einen Berg zu Fuss erwandern, Lift/Seilbahn gibt es dort nur auf der anderen Seite des Berges, nicht vom geplanten Startpunkt aus.

Dann also mal schöne und naturverbundene Grüsse,

Euer Karl Heinz Haidlas


Archiv Offline



Beiträge: 183
Punkte: 183

14.06.2009 10:36
#5 RE: Zitat · antworten

Archiv
Jay Verfasst am: 14.05.2009, 03:23

Zitat von AllgaeuYeti
Hallo Gerold, hallo Jay, hallo Leute,

ja das ist dumm gelaufen, dass Gerold und Jay auf Eisenbahnreise nach Tegernsee auf der einen Seite und ich beim Berglauf-Wettkampf wenige Kilometer südlich von Tegernsee auf der anderen Seite uns am Feiertag den 01.05. so knapp verfehlt haben. Gerolds Gruppe wusste nicht dass ich an einer Ihrer Reisestationen gleichzeitig ein Sport-Event mitmache, und ich wusste vorher nichts von der Reise der anderen.

Hi Karl Heinz,
echt wahnwitzig schade. Wenn ich das gewußt hätte, hätte ich alle ich Hebel in Bewegung gesetzt, um auf jeden Fall ein Treffen zu ermöglichen, denn aus dem Urgestein charakteristischer, authentischer Persönlichkeiten des alten HBFs bist du nicht mehr wegzudenken.
Zitat von AllgaeuYeti
Bei aller Schmach und Schande über mich wegen meiner spiessigen Scham mich nicht unbeschuht in den Zug setzen zu trauen, in der wilden Natur des Berglaufes war ich echt und voll BARFUSS! Aber gut, das eine ist in gewisser hinsicht ein "sportlicher Stunt" und das andere bedarf einer gesellschaftlichen Überwindung.

Hierzu darf ich 2 Punkte sagen. Zum einen wird von mir niemand verurteilt, selbst wenn er in einem BF-Forum bekennt, mit BF 'was am Hut zu haben & dann trotzdem an irgendwelchen Orten grad' keinen Bock hat, es zu praktizieren (bei mir ist der Mensch fast grenzenlos frei) - ich würde dir aber doch empfehlen: Frag' dich einfach 'mal, ob du beim Shopping, in Gaststätten & dgl. in der City of Immenstadt nicht doch den heimlichen Wunsch hast, dies BF zu tun. & Wenn das der Fall ist & du es wünschst, helfe ich dir gerne, jede Sperre, die dich an der Überwindung scheinbarer "gesellschaftlicher Vorgaben" hindert, aus deiner Gehirnsoftware herauszubrechen.

Zum anderen: Ich weiß nicht, ob "deine" Region ein Lokal-TV o. dgl. hat, aber - in den Medien immer bekannter zu werden & dann in der City, in Stadtcafe´s oder bei Straßenfesten in Sandalen gesehen zu werden - das wird bald nicht mehr gehen. Der "BF verpflichtet"-Effekt kommt. Ich kann froh sein, daß ich meine Winter-Interrupts hab' & "die Gesellschaft" das weiß, aber ich werde sofort gehänselt, wenn ich (vor einigen Wochen hatte es 'mal nach einer Frühsommerphase nur wenige +grade) statt voll fußunverpackt BF in Pastik-Badeklapperl 'rumlief: Sofort kam Gejohle "A gäh', so koid is´doch no ned" [Ach geh zu, so kalt ist es doch noch nicht]. Das kann soweit gehen, daß z. B. ein Wirt, der supergut 'drauf ist, wie folgt reagiert:

Die "Sportgaststätte" in Eching bei München ist eines meiner Stammlokale; ich aß dort fast täglich mit diversen Arbeitskollegen zu Mittag, als ich noch KONTRON-Bediensteter war. Das Lokal wurde im Frühjahr 1989 entdeckt (nachdem Kostensenkungsprogramme für die Kantine dort nur noch ungenießbaren Fraß entstehen ließen), natürlich meinerseits von Anfang an & permanent BF. Als es dann Winter wurde, die weiße Schieße fiel & ich mich dann plötzlich in Stiefeln zu Tisch gesetzt hatte, sah das der Wirt von der Theke aus & rief, mit dem Zeigefinger auf mich zeigend:

"Ja was ist denn DAS??!! SCHUHE AUS, SOCKEN AUS, & ZWAR SOFORT!!!!" (er drehte genau den Prozeß so mancher Nobellokale um, die sich wg. BF entrüsten & [Socks an, Schuhe an, sofort!] fordern).

Da hatte ich das Nachsehen. Bitte erspar' mir aus Gründen der Nächstenliebe, hier wiedergeben zu müssen, was die übrigen Gäste mit Kopfschüttlen & Empörung an süffisanten, pikierten, mich malträtierenden Bemerkungen von sich gaben...

Du hast keine Chance. Bei einem ähnlichen Medien-Bkeanntheitsgrad mußt du´s so machen wie Manfred(Ten). Cafe´s finden meist den nackten Oberkörper zu ihrem übrigen Ambiente etwas unpassend, daher: Könnte dir nicht ein Achselshirt (wie ich sie gerne trage) gut stehen? Behalt' die gepflegte kurze Sportlerhose bei (es darf ruhig eine Art athletisches Edel-Flair 'rüberkommen) & sei BF. Schluß. Aus.
Zitat von AllgaeuYeti
Aber vielleicht kann ich Gerold und Jay ja in kürze doch live begegnen? Macht Ihr beide doch auch mit bei der Hörnle-Barfuss-Bergwanderung von Eddie und Sigrid Söffker am Samstag den 23.05. in Unterammergau? Genauere Infos findet Ihr im "gelben HBF" im Veranstaltungs-Forum - offen lesbar für alle Welt, also auch für Jay.
Gerold könnte ich noch verstehen wenn ihm die Reise aus dem Südschwarzwald zu weit wäre, aber für Jay aus Freising wäre die Anfahrt ein Katzensprung - egal ob mit 4-Rad oder mit Zug. Allerdings müsste Jay dann einen Berg zu Fuss erwandern, Lift/Seilbahn gibt es dort nur auf der anderen Seite des Berges, nicht vom geplanten Startpunkt aus.

Karl Heinz, da geht das Problem schon los, daß du meine physische Kondition haushoch überschätzt. Nachdem ich jetzt Jahr10te zwar mein Alltagsleben BF lebe (außer winters), heißt das, daß sich das größtenteils in Labors, Büros, vor dem heimischen PC, beim Einkaufen, in der Gastronomie, auf Parties & bei Freunden abspielt. Vorbei sind die Zeiten, in denen ich mit 25 quietschfidel schwerste Röhren-Color-TV-Geräte über 6 Stockwerke hochwuchtete (auch im November natürlich noch BF), heute "geht" ½ Etage, danach muß ich das Ding absetzen & mir hängt die Zunge 'raus. Geplagt von Kreislaufbeschwerden, Schwäche- & Müdigkeitsanfällen, bin ich heute vielleicht für eine BF-"Wanderung" über 1...2 km Straßenasphalt zu gebrauchen. Ich hab' mir nie größere Anforderungen gestellt, als alle Actions des gewöhnlichen Alltagslebens souverän BF zu behrrschen, d. h. ich kann von einem Ende "meiner" Stadt zum anderen wandeln & danach bin ich fertig (wie die meisten Zeitgenossen ebenfalls nach ≥ 5 km).
Tja, wie könnte man das Problem lösen? An einem Treff mit den entsprechenden Gesprächen wäre ich äußerst intessiert (da man ja längst weiß, daß deine häufige Beitrags-Abschlußformel "Philosophische BF-Grüsse..." alles andere als gegenstandslos ist), aber mit "großen Touren" ist mit mir faulem, langsam alt werdendem Sack schon gar nichts los.

Kannst dir ja 'mal von Markus U. ein Kurzexpose´ entwerfen lassen, wie es um den größten BF-Papiertiger der gesamten einschlägigen Forenwelt bestellt ist (auch wenn er in puncto "Wo sollte 'Gesellschaftliches' daran hindern, überall BF zu sein?" Atomzähne hat)...

Angstvolle BF-Grüße von jemand, der bei dem, was da kommen soll, voraussichtlich nach wenigen 100 m mit ÄCHZ! SEUFZ! STÖHN! HECHEL! schlappmacht, verzweifelt gegen´s Altern & das Bäuchlein kämpft (& hierbei natürlich jede Anstrengung scheut), Jay


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen