Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 644 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

11.06.2010 09:13
Interessantes Erlebnis gestern... Zitat · antworten

Hallo zusammen,

gestern war ich wieder auf Zeitungstour für die Wochenzeitungen - wie gewöhnlich donnerstags. Natürlich erlebe ich jedesmal Leute, welche sich erstaunt oder gar fassungslos über mein BF äußern. Eine ältere Frau meinte gestern ganz erstaunt, daß sie es toll fände, doch es kam keine "K-Frage", sondern eine "W-Frage": "Ist es Ihnen denn nicht zu warm"? Eine neue Variante der dämlichen Fragen ward geboren...

Ich komme auch immer an so einer Bildungseinrichtung für Jugendliche vorbei, wo ich derzeit neun Zeitungen in die Briefkästen stecke, zumal sich dort auch ein Wohnheim für auswärtige Jugendliche befindet. Dort gab es immer wieder erstaunte Kommentare von ihnen. Selbst aber auf ihre Schuhe verzichten wollen sie nun auch nicht. Einer neulich meinte sogar, daß es ihm zu kalt wäre (da hatte es etwa 8°C - Plus). Das bislang Beste ereignete sich aber gestern früh:

Ich war gerade an diesem Bildungsbetrieb mit dem Stecken der Zeitungen fertig und wollte meine Zeitungskarre schnappen, als vier Jugendliche an mir vorübergingen. Sie drehten sich zu mir um, wobei einer fragte, warum ich denn keine Schuhe anhätte. Ich meinte, ich brauche so einen Quatsch nicht. Da meinte einer, ob es denn nicht weh täte, und die vielen Scherben. Was den Punkt Schmerzen betraf, gab es genau dort, wo wir standen, schöne Gitterroste, auf welchen ich dann kräftig aufstampfend zeigte, daß mir das nicht ausmacht. Fast im Chor meinten sie dann "Boaaah, voll kraß". Einer von ihnen forderte mich auf, meine Fußsohlen zu zeigen, was ich auch gerne tat. Wieder ein "Boaah..."

Danach gab es keine Kommentare mehr, und sie behielten ihre Adidas-Sneaker und Chucks an und machten sich damit von dannen. Na ja, vielleicht probieren sie es doch mal und merken, daß bf laufen wirklich genial ist. Sicherlich schreckt es viele Leute ab, weil die Sohlen so schmutzig werden können, doch eine Reinigung der Fußsohlen mittels Wurzelbüste ist doch etwas herrliches.

Hier in meinem Kaff "Abstruslingen" hatte ich bislang nur drei BFer gesehen - einen beim Einkaufen, und zwei zusammen mit Dominik am Pfingstsonntag. Ach ja, gestern sah ich auch ein Kleinkind im Kinderwagen, welches seine nackten Füße hervorstreckte. Sonst werden den Kindern leider viel zu oft so nette kleine Schuhchen samt Socken verpaßt - leider oft zu klein, wodurch es zu Fußdeformationen kommen kann. Die - ich nehme mal an - Mutter hatte ihre albernen Flipflops an. Ich bin ja mal neugierig, ob sich jemand auch mal in meiner Anwesenheit die Schuhe abmontiert. Bislang war das noch nie der Fall.

Viele Grüße,

Kerstin


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

11.06.2010 10:36
#2 RE: Interessantes Erlebnis gestern... Zitat · antworten

Zitat von Kerstin
Hier in meinem Kaff "Abstruslingen" hatte ich bislang nur drei BFer gesehen

In Freiburg habe ich mittlerweile mit dem Zählen aufgehört...

Dummerweise waren gestern bei der schwachsinnigen Demo

http://www.badische-zeitung.de/kommentar...--32109281.html

auch viele Barfüsser dabei, was wohl auch dazu führte, dass ich, der ich nur zum Zug nach Hause wollte, von den Uniformierten ziemlich rüde angepampt und vom Gelände verwiesen wurde. Fahrplanstudieren kann ja soo staatsgefährdend sein...


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

11.06.2010 10:53
#3 RE: Interessantes Erlebnis gestern... Zitat · antworten

Tja Manfred, da wurde wohl wieder ein neues Grundsatzurteil gefunden: Barfüßige.
Anno 37 gabs das ja zum ersten mal, da hat man Langhaarige ans Kreuz genagelt.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

11.06.2010 10:58
#4 RE: Interessantes Erlebnis gestern... Zitat · antworten

Na ja, ich vermute mal, dass ich aufgrund meines Äusseren (gepflegt, aber Übereinstimmung der Fussbekleidung mit einem nicht unerheblichen Teil der studentischen Demonstranten, sowie meines jugendlichen Alters , zumindest als potentieller Sympathisant angesehen wurde...


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

11.06.2010 12:37
#5 Fußwaschgewohnheiten Zitat · antworten

Zitat von Kerstin
doch eine Reinigung der Fußsohlen mittels Wurzelbüste ist doch etwas Herrliches.


Hi,

das mach' ich so gut wie nie, weil ich außerdem viel zu faul dazu bin. Was mit 1...2 Minuten warmem Wasser, Duschgel oder sonstigem Detergenz & etwas Reiben/Schrubbeln mit den Fingern nicht weggeht, färbt auch nicht des Nachts an der Bettwäsche ab. Außerdem laß' ich meine Füße gern an den Stellen, die sich der Reinigung widersagen, schmutzig - man darf dann ruhig in der Übergangsjahreszeit, speziell im Spätherbst, wenn ich BF in Plastik-Badepantoletten oder Clogs gehe, sehen, daß ich ja eigentlich ein extremer BF bin, dem nur das deutsche Winterklima einen Strich durch die Rechung macht...

Nebenbei: Nicht oder nur kaum zu entfernende schwarze Zonen an den Fußsohlen (verursacht egal durch was) können auch durch das normale BF auf Straßenasphalt & dgl. binnen einiger Tage oder Wochen wieder durch die gewisse unvermeidbare Restreibung beim Gehen/Laufen wieder automatisch entfernt werden, vor knapp 1 Wo hatte ich z. B. eine ausgesprochen schwarze Ferse rechts, an der Außenkante 'rauf bis zu fast ½ Fußlänge - dies ist jetzt bereits weitgehend wieder weg, & zwar nicht durch die abendlichen 5 ... 7 Fußwaschungen (sah man jedesmal mit dem Vorher/Nachher-Vergleich).

Fällt mir noch eine nette kleine Geschichte ein. Als ich obige Erfahrung ein paar Tage nach meiner BF-Revolution, erstmals von Freunden BF mit recht dunkelgrauen Sohlen heimgekommen, machte, mußte sie auch meine Mam' machen. Ich lag schon im dunklen Zimmer in den Federn, kam sie 'rein, fragte, nach dem obligaten, primären [Für die Schule morgen hinreichend vorbereitet?] darauffolgend natürlich: "Hast du dir die Füße gewaschen?"

"Ja"

"Zeig mal"

Mein Fußwaschungs-Resultat war ihr natürlich nicht annähernd gut genug. Sie versuchte, es den Ansprüchen ihres Standards anzugleichen. Scheuermittel, Waschbenzin, alle möglichen Chemikalien wurden bemüht. Erfolglos. Und dann folgte der Urschrei des Entsetzens aller Hausfrauen & Mütter in bezug auf Menschen, Lebewesen aller Art & "dingliche" Objekte, eben Sachen:

"ICH KRIEG' DICH JA NICHT MEHR SAUBER!"

Auch ich war ob soviel Panik für einige Sekunden paralysiert. Es war kein Akt schlagfertiger Geistesgegenwart, sondern purer Zufall, daß ich das Klischee des Captains der sinkenden Titanic übernahm, der in grübelndem Ton sein Umfeld davon zu überzeugen vermochte, daß er die Aussichtslosigkeit der Lage begriffen hatte. Weggetreten & niedergeschmettert ließ ich fast flüsternd folgende Sprechblasen 'raus:
"Und was sollen wir jetzt tun? Ins Krankenhaus fahren? Die oberen Hautschichten abfräsen oder sonstwie operativ entfernen...?"

Am nächsten Morgen nahm die Mutter einen genauer Check vor. Nämlich, ob ein Transfer schwarzer Materie von den Fußsohlen auf den unteren Teil der Bettwäsche stattgefunden hatte. Glücklicherweise nicht. Ich schließe nicht aus, daß dies das Aus für jedwedes Outdoor-BF meinerseits bedeutet hätte - jedenfalls, solange ich noch im Elternhaus wohnte & mein Establishment nicht im Urlaub oder auf Reisen war.

Fällt mir noch ein (ein Thread, den ich immer schon im Alt-HBF/Heliforum starten wollte & nie dazu kam): Wie haltet ihr´s eigentlich mit den Fußwaschgewohnheiten? Bei mir schaut´s immer so aus: Wenn ich weiß, daß ich nicht mehr aus dem Haus muß, unmittelbar nach Rückkehr in meine Privacy. Sonst abends vor dem Zubettgehen. Sowenig Straßendreck man auch mit den Füßen 'reinschleppt, ich möchte ihn trotzdem nicht im Bett haben.

[Ein Nickerchen auf Balkonien in der Jeans, mit nacktem Oberkörper & natürlich BF]- & vorher Lunch-Grüße, Jay

PS: Descalzar machte´s Sonnenbaden immer splitternackt, aber ich wohne nicht ganz oben & bin von dort "einsichtig" - manche Leute aus den Nachbarhäusern stört auch schon die Unterhose, wenn sie aus der sichtgeschützten Privacy 'rausbewegt wird.


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

11.06.2010 13:29
#6 RE: Interessantes Erlebnis gestern... Zitat · antworten

Zitat von Kerstin
gestern war ich wieder auf Zeitungstour für die Wochenzeitungen - wie gewöhnlich donnerstags. Natürlich erlebe ich jedesmal Leute, welche sich erstaunt oder gar fassungslos über mein BF äußern. Eine ältere Frau meinte gestern ganz erstaunt, daß sie es toll fände, doch es kam keine "K-Frage", sondern eine "W-Frage": "Ist es Ihnen denn nicht zu warm"? Eine neue Variante der dämlichen Fragen ward geboren...



Hi Kerstin,

so dämlich ist diese Frage an heißen Sommertagen nicht, denn sie bezieht sich auf die Bodentemperatur, und Asphalt oder Gehwegplatten können sich in der prallen Sonne gewaltig aufheizen. Darüber war auch im alten HBF schon öfters geschrieben worden.

Zitat von Kerstin
Ich war gerade an diesem Bildungsbetrieb mit dem Stecken der Zeitungen fertig und wollte meine Zeitungskarre schnappen, als vier Jugendliche an mir vorübergingen. Sie drehten sich zu mir um, wobei einer fragte, warum ich denn keine Schuhe anhätte. Ich meinte, ich brauche so einen Quatsch nicht. Da meinte einer, ob es denn nicht weh täte, und die vielen Scherben. Was den Punkt Schmerzen betraf, gab es genau dort, wo wir standen, schöne Gitterroste, auf welchen ich dann kräftig aufstampfend zeigte, daß mir das nicht ausmacht. Fast im Chor meinten sie dann "Boaaah, voll kraß". Einer von ihnen forderte mich auf, meine Fußsohlen zu zeigen, was ich auch gerne tat. Wieder ein "Boaah..."



Ist doch schön, wenn Du sie beeindrukken konntest; da ich aber den besagten Gitterrost kenne, will ich auch nicht verhehlen, daß es sich bei dem Herumstampfen auf selbigem um eine Übung für Fortgeschrittene handelt, deren Nachahmung für Anfänger ganz sicher schmerzhaft ist. Auch das Erstaunen der Jugendlichen über Deine Fußsohlen wundert mich nicht, denn die Fußsohlen eines Dauerbarfüßers sehen anders aus und fühlen sich auch anders an als die einer Person, die immer Schuhe trägt.

Zitat von Kerstin
Ach ja, gestern sah ich auch ein Kleinkind im Kinderwagen, welches seine nackten Füße hervorstreckte.



An warmen Sommertagen sehe ich öfters barfüßige Kinder im Kinderwagen. Der springende Punkt scheint mir hier die fehlende Bodenberührung zu sein. Ein Kind, das mit seinen nackten Füßen den Boden nicht berührt, kann sich weder verletzen, noch werden die Füße "beschmutzt", so daß barfuß im Kinderwagen aus der Sicht vieler Eltern unbedenklich ist. Sobald die Kinder jedoch wieder Bodenhaftung bekommen, werden vorher unbedingt Schuhe montiert. Als ich vorige Woche Donnerstag (Fronleichnam) am Rhein war, sah ich dort ein kleines Mädchen am Ufer spielen, das bis auf die Sandalen nackt war. Das allerwichtigste Kleidungsstück befindet sich also nicht in der Körpermitte, sondern am unteren Ende des Körpers.

Zitat von Kerstin
Ich bin ja mal neugierig, ob sich jemand auch mal in meiner Anwesenheit die Schuhe abmontiert. Bislang war das noch nie der Fall.



Mir ist es auch noch nie gelungen, jemanden durch mein Beispiel zum Barfußlaufen "anzustiften".

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

11.06.2010 20:45
#7 RE: Interessantes Erlebnis gestern... Zitat · antworten

Zitat von Manfred (Ten)
Na ja, ich vermute mal, dass ich aufgrund meines Äusseren (gepflegt, aber Übereinstimmung der Fussbekleidung mit einem nicht unerheblichen Teil der studentischen Demonstranten, sowie meines jugendlichen Alters , zumindest als potentieller Sympathisant angesehen wurde...


Mein bester Manfred!

WIE soll ein überdurchschnittlich ausgebildeter Baden-Wttbg'sche Bürger im Dienste eines Polizeibeamten denn bei DIR und DEINEM Auftreten auch NICHT vermuten, daß Du der Bildungsstreikenden Prof' bist????
=> Hättest Du Dich gekleidet wie ein Bettler, Du wärst unbehelligt geblieben!

der Hase, er weiß aus Erfahrung wie er in des Fuchses Nähe sich benimmt.

P.S.: Irgendwann - wenn ich's noch erlebe, wird dann doch wohl das Verwaltungsgericht entscheiden ob denn nun meine Demo-zugucken am 14.Nov. letzten Jahres Platzverweiswürdig war oder nicht. Komisch, die Daten von mir wurden nach 1 Stunde (um 20.30 h desselben Tages) gelöscht, am 09.Dezember 2009 konnte man aber im Wttbg'schen Göppingen feststellen wer mir den Platzverweis aussprach und hat mir den dann auch schriftlich zukommen lassen. Der Baden-Wttbg'sche Datenschmutzbeauftragte grübelt jetzt schon zwei Monate wie das sein kann......

Das Fachforum für das korrekte Beinkleid
- zu jeder jahreszeit
- zu jeder Gelegenheit
http://www.kurzehosenforum.de


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

12.06.2010 07:27
#8 RE: Interessantes Erlebnis gestern... Zitat · antworten

Zitat von Markus U.
Als ich vorige Woche Donnerstag (Fronleichnam) am Rhein war, sah ich dort ein kleines Mädchen am Ufer spielen, das bis auf die Sandalen nackt war. Das allerwichtigste Kleidungsstück befindet sich also nicht in der Körpermitte, sondern am unteren Ende des Körpers.



Ich denke mal dass das Mädel, und auch andere Kinder in dem "Outfit" unterwegs sind, weil es angebracht ist (ja, den Spruch von nem Fanatiker ).
Bei dem Müll den unsere Mitmenschen Heutzutage Allerorts hinterlassen (Scherben, Nägel, Bolzen, Spritzen etc) würd ich mein Kind auch net ohne Schuhe a nem Strand oder Ufer spielen lassen. Bei uns ist vor Jahren n Kind sogar in nem Freibad in ne Kanüle getreten.
Klar würd ich meine Kinder auch dazu ermutigen BF zu laufen und es ihnen auch weitgehendst ermöglichen, aber andererseits trüge ich, wenn ich welche hätte auch die Verantwortung für sie. Außerdem werd ich dann garantiert net zulassen das ihnen was passiert.

Wer mich kennt weis wie ich zum BF stehe udn wie konsequent ich es durchziehe, aber in dem Fall hat auch meine Einstellung ihre Grenzen.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2010 08:10
#9 RE: Interessantes Erlebnis gestern... Zitat · antworten

Hallo Engel,

hier haben wir genau den Unterschied zwischen Ganzjahres-Barfüsser (ich bin keiner ) und einem Fanatiker.

Dem Fanatiker wäre es piep egal, der stört sich zwar an Glasscherben, leeren aufgeschlitzten Blechdosen und anderem Müll den die Wohlstandsgesellschaft und diverse Abgründigen unserer Gesellschaft hinterlassen; Leuten die vermutlich mit den Flaschen die sie zerpeppern etwas gemeinsam haben: sie sind so hohl wie das Gefäß was sie vorher austrinken. Doch würde der Fanatiker sicher auch in solchen gefährlichen Sitiationen, wo es wirklich angebracht ist Schuhe (in dem Fall zum Schutz) zu tragen lieber bf ins Glas latschen als diese Vorsichtsmassnahme zu ergreifen; bei der Kindererziehung wage ich da auch die Vorhersageg daß sie ihre Jungs und Mägels sehenden Auges bf in die Scherben treten lassen würden. Sieht man ja bei religiösen Fanatikern, was das für seltsame Blüten treibt gerade was den Nachwuchs angeht. Als Beispiel nehme ich jetzt nur die zum klingelputzen mitgehen gezwungenen Kinder der Zeugen Jehovas. Hab das selbst sehr oft erlebt, daß die Kindern alles an Speis und Trank was meine Oma ihnen freundlicherweise anbot nicht annehmen durften, außer Leitungswasser - Kuchen und dergleichen Teufelszeug war komplett verboten egal wie sehr die Kinder das mit den Augen verschlungen haben.Meine Oma hörte gerne zu, ihr war das egal ob Missionaren der Zeugen Jehovas under andere Märchenerzähler. Gekauft hat sie nie was, ihr haben nur die Kinder leid getan.

Zu dem Kind am Fronleichnamstag in Düsseldorf am Rheinufer: ich weiß nicht in welchem Zustand das heutzutage ist, zu meiner Studienzeit Mitte der 80er war es dort einigermassen sauber (na ja nicht gerade ein, zwei Tage nach Großveranstaltungen). Kommt schon ab und zu vor, daß ich in den Großstädten auch barfuss laufende bzw spielende Kinder sehe, ist also noch kein ausgestorbenes Volk.

lg Saalenixe


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

12.06.2010 08:14
#10 RE: Interessantes Erlebnis gestern... Zitat · antworten

Zitat von Markus U.
Mir ist es auch noch nie gelungen, jemanden durch mein Beispiel zum Barfußlaufen "anzustiften".

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


Ist übrigens nicht ganz zutreffende Bescheidenheit, denn ca. Juli 2007 gab´s im alten HBF einen Bericht deinerseits, daß - sicherlich ausgelöst durch den Anblick deines BFs - über den ganzen Münchener "Stachus" plötzlich ein spitzer, sirenenartiger Schrei fiel & dann mit 200 W Sprechleistung die halbe "Stachus"-Gutbürgerschaft ein "DU ZIEHST DIR SO-FORT DIE SCHUU-HE AN!!!!!!!!!" vernehmen konnte. Eine noch recht junge Mutter hatte bei ihrem Nachwuchs wohl nicht so recht aufgepaßt, nicht ständig in Richtung dessen Füße gesehen & mit einem Delay von einigen Sekunden wahrgenommen, daß sich dieser überraschend seiner Fußverpackungen entledigt hatte. Immerhin, sie konnte beruhigt sein - mit dieser Brüll-Power konnte sie dem halben Areal & den darauf befindlichen gutbürgerlichen Personen kundtun, wie zuverlässig, reaktionsschnell & vehement sie jenen "Standard" bei ihren Sprößlingen durchsetzte, dem sie sicherlich den Nimbus des "Gutbürgerlichen" beimaß...

Es kommt selten vor, aber man setzt schon manchmal als erwachsener BF den Triggerimpuls, der das zwar heute stärker verborgene Faß des kindlichen [Freiheit für meine Füße]-Triebs zum Überlaufen bringt. In meinen ersten Wochen im alten HBF (war wohl die 2. Oktoberhälfte 2006 mit ihren sonnigen, rd. 20° warmen Wochen) geschah mir Ähnliches 'mal im Bus. Dieser war stark besetzt, ich saß oder stand relativ weit hinten, eine Mam' (wohl noch keine 30 Jahre alt) mit ihren 2 Kids saß vorn. Gerangel & Gezeter ging los, der Nachwuchs bekam schon den einen oder anderen Klaps irgendwohin; man sah, daß ihm mit Vehemenz die Fußcontainer wieder stramm anmontiert & die Socks straff hochgezogen wurden. Es könnten die Sprechblasen "[Vorname], DU SPINNST JA WOHL!" & die Drohung mit weiteren Klapsen oder einer Tracht Prügel gefallen sein, wenn diese Fußbefreiungs-Attempts nicht sofort aufhörten.
Mutter & Kids stiegen vor mir aus & gingen nach hinten weg. Im Vorbeimarschieren an der hinteren Bustür warf mir die Mutter einen Blick zu, bei dem, wenn Blicke töten könnten, jede ärztliche Hilfe zu spät gekommen wäre. Die gleichzeitig vorwurfsvolle Message an mich in nonverbaler Kommunikation war: Sie bringen mein Erziehungskonzept durcheinander!

Kids orientieren sich durchaus an vielem, was eben "die großen Leute" [die Erwachsenen] machen. Ich glaube aber, daß in Sachen BF die Anstiftungswirkung zur Nachahmung stärker ist, wenn Kids andere, in etwa gleichaltige BFige Kids sehen. Die Frage: "Mum/Dad, der Mann läuft barfuß & warum macht ihr das nicht (oder natürlich wesentlich besser: Warum machen wir das nicht)?" dürfte wohl noch nie vorgekommen sein...
Jedenfalls drehte ich immer durch, wenn andere Kids BF laufen durften & ich nicht... & ab 16 nach meiner BF-Comeback-Revolution genauso, wenn´s andere Gleichaltrige oder eben Erwachsene durften, während man bei mir Bedenken wegen dem "Gutbürgerlichen" hatte & hier & da auch sehr zwingend Enthaltsamkeit verordnete...

[Happy & erleichtert darüber, keine Kids in diese Welt, so wie sie jetzt ist & voraussichtlich in den nächsten Jahr10ten sein wird, gezeugt zu haben]-BF-Grüße, Jay


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2010 08:44
#11 RE: Interessantes Erlebnis gestern... Zitat · antworten

Hinter mir im Supermarkt - Stimme eines Vaters:

"Ich weiss nicht, warum der Mann keine Schuhe anhat, aber DU BEHÄLST DEINE AN !!!":


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

12.06.2010 10:46
#12 RE: Interessantes Erlebnis gestern... Zitat · antworten

Ja, das ist so ziemlich der klassische prototypische Standardfall - Kinderfrage nicht beantwortet, aber mit unmittelbarer darauffolgender Sicherstellung kindlicher Fußkeuschheit per Direktbefehl. Das wird bestimmt schon relativ genau in dieser Form öfters vorgekommen sein & sicher auch zukünftig noch passieren; ich würde sagen: Die von Manfred real in praxi geschilderte Form wird genau SO mit einem Wahrscheinlichkeitsmaximum auftreten.

Schönes WE einstweilen, Jay


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

13.06.2010 08:10
#13 RE: Nachtrag zu meinem Beitrag bzgl. Demo Zitat · antworten

hier sieht man deutlich, wie Viele auf dieser schwachsinnigen Aktion barfuss (nicht "Barfüsser"!) waren - war sicher nicht gerade förderlich für uns und hat ja auch mich fast in Schwierigkeiten gebracht

Und die Uniformierten waren mal NICHT vermummt !

http://www.youtube.com/watch?v=aVGt4Qjq90k


RainerL Offline




Beiträge: 128
Punkte: 88

17.06.2010 13:10
#14 RE: Interessantes Erlebnis gestern... Zitat · antworten

Zitat von Kerstin
Ich bin ja mal neugierig, ob sich jemand auch mal in meiner Anwesenheit die Schuhe abmontiert. Bislang war das noch nie der Fall.
Viele Grüße,
Kerstin



Hallo Kerstin,

das ist mir in den letzten Jahren auch erst ein mal gelungen (hatte ich schon mal ich meine im Yellow-HBF berichtet). Ich begegnete im Sommer barfuß kurz vor Eingang in einen Supermarkt zwei weiblichen Jugendlichen in Flip-Flops. Die eine schaute ganz erstaunt und meinte dann: "Oh, super Idee" und zog sich die FFs aus und lief barfuß weiter.

Barfüßige Grüße
Rainer


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen