Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 2.139 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Die Gesundheit unserer Füße
rotter ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2010 07:53
Barfuß auf öffentlichen Toiletten Zitat · antworten

Hallo alle,

mir ist gerade ein altes "Bild"-Foto zu Gesicht gekommen, auf welchem Britney Spears barfuß beim Gang aus einer

öffentlichen Toilette sichtbar ist.

Wie haltet Ihr es damit? Würdet Ihr Euch davor ekeln? Es gibt ja manchmal auch offensichtlich mit Kot verschmierte

und versiffte Zugtoiletten.

LBFG Dieter (Unna)


MarcelHR Offline




Beiträge: 585
Punkte: 228

06.07.2010 14:23
#2 RE: Barfuß auf öffentlichen Toiletten Zitat · antworten

Hallo Dieter

Ich versuche wenn möglich öffentliche Toiletten zu meiden.
Die Hygiene lässt wie Du richtig bemerkst oft sehr zu wünschen übrig.

Aber manchmal geht es eben nicht ohne .
Da muss ich dann halt durch, denn Schuhe trage ich deswegen bestimmt keine.
Gut aufpassen ist angesagt. Was man sich jedoch schnell antrainiert, da ich ausser der Toiletten auch nicht gerne in was reintrete.

Barfuessgruess
Marcel


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

06.07.2010 16:30
#3 RE: Barfuß auf öffentlichen Toiletten Zitat · antworten

Also zu beginn meiner "BF-Karriere" hatte ich auch noch einige bedenken, was das betreten ohne Schuhe einer öT angeht, aber mittlerweile bin ich da schon lang drüber weg.
Ich war schon BF auf Toiletten, da würden sich andere mit Schuhen net rein trauen.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


rotter ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2010 16:46
#4 RE: Barfuß auf öffentlichen Toiletten Zitat · antworten

Oh, mein Gott, hoffentlich träume ich nicht davon.


Hep84 Offline



Beiträge: 127
Punkte: 81

06.07.2010 21:40
#5 RE: Barfuß auf öffentlichen Toiletten Zitat · antworten

Mh,... schwierige Frage...

bei einer echt siffigen Toilette ziehe ich sandalen vor , nicht das ich jetzt sehr pingelig wäre aber es gibt grenzen,... , die sich ja belibig erweitern lassen.
Und wenn Natur drum rum ist geh ich lieber hinter nen busch als auf ne versiffte Toilette, hoffe das finden jetzt nicht welche anstössig.

Grüßle

LISa


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

06.07.2010 22:51
#6 RE: Barfuß auf öffentlichen Toiletten Zitat · antworten

Nö, in dem Fall ziehe ich die Natur auch vor.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.905
Punkte: 1.181

07.07.2010 12:31
#7 RE: Barfuß auf öffentlichen Toiletten Zitat · antworten

Hallo Engel, hallo an alle,

grundsätzlich würde auch ich die Natur vorziehen. Als ich vor sieben Jahren in Tunesien war, hatte ich ja auch nie Schuhe an - ich hatte ja nicht einmal welche dabei, außer ein paar Flipflops, welche ich ausschließlich nur zum essen im Hotelrestaurant (Hotel Marhaba Tour Khalef) anzog. Sehr gerne ging ich in die Stadt Sousse spazieren und besuchte auch die Souks dort, und ein Restaurant suchte ich ganz besonders gerne auf, da man dort vorzüglich und günstig speisen konnte. Dort gab es tunesische Spezialitäten, wobei ich auf das Gericht "Ojja" besonders abfuhr - eine Art deftiger Eintopf, welcher ausgesprochen gut schmeckte. Dazu ein frisch gepreßter Orangensaft. Herrlich! Mußte man aber aufs Klo, dann war es besser, die "Notdurft" bis zum Hotel zurückzuhalten, denn im Gegensatz zum Restaurant waren die Toiletten äußerst ungepflegt und extrem verunreinigt. Obwohl ich bf kein Problem habe, auf Toiletten zu gehen - z.B. an solchen "Pißrinnen", wo der Bereich vor der Rinne zumeist eingesifft ist, würde ich es garantiert vermeiden, meine nackten Füße auf den Böden solcher Toiletten zu setzen. Was die Flipflops/Sandalen o.ä. betrifft: wenn man diese zum pinkeln auf die Füße steckt, sind die Füße natürlich vor Urin und so geschützt, doch der ganze Siff hängt nun an den Latschen. Ob das besser ist? Mir wäre es wirklich zu lästig, die Latschen nach dem Verrichten des "Geschäftes" unter einem Wasserhahn oder so abzuspülen, wobei dies auch nicht gerade hygienisch wäre...

Viele Grüße,

Franz, der jetzt zum bfigen Einkauf eilen muß


Leo Offline



Beiträge: 692
Punkte: 484

18.07.2010 19:15
#8 Barfuß auf dem Klo / Alternative Bio-Urea Anti-Schrunden-Behandlung Zitat · antworten

Hallo,

meine Klo-Benutzungstipps:

0. VOR dem Betreten (und in Hartnäckigen Fällen bis 2 Atemzüge nach dem Verlassen) der Örtlichkeit nur durch den Mund atmen.

1. In die Natur oder Kaufhäuser, Buchläden, McDonalds, Starbucks… ausweichen

2. Pinkelrinnen vermeiden, besser breitbeinig an Einzel-Urinale

3. Falls gratis, auch zum Pinkeln in Kabine

4. Schräg hinstellen: Mit den Füßen hinten stehen, vorne an der Wand abstützen, so sind die eigenen Füße in Sicherheit sind, ohne einen weiteren Beitrag zur Schweinerei zu liefern.

5. Im Zug:
- a) Boden sauber: Breitbeinig vorn hinstellen, mit anderer (papiergeschützter) Hand Brille festhalten
- b) Boden dreckig: breitbeinig hinten hinstellen und mit einem Arm an die Wand lehnen. Achtung: Aufgrund des üblichen Konstruktionsfehlers wird sich die Brille erfahrungsgemäß während der Verrichtung krachend von der gewünschten Vertikal- in die Horizontalposition bewegen! Hiervon droht die allergrößte Gefahr bei leichter Bodenverschmutzung und zu geringem Abstand!!! Auf beginnendes Herunterklappen achten und Harnstrahl kurzzeitig bis zur Landung der Brille unterbrechen bei weiterhin sorgfältigem Zielen. (Diese anspruchsvolle Technik beherrschen Gelegenheitsfahrer anscheinend nicht, weshalb die Zugtoiletten Freitags und Sonntags trotz dann höheren Andrangs deutlich sauberer sind als Samstags.)


Woraus besteht denn eigentlich das in Cremes und Salben teuer gekaufte, bei vielen beliebte und auch hier viel gepriesene Anti-Schrunden-Mittel Urea?

http://de.wikipedia.org/wiki/Urea

Natürlich aus Urin!

http://de.wikipedia.org/wiki/Urin

Der wurde mangels Alternative im Krieg sogar erfolgreich zur Desinfektion verwendet.


Daher nun abschließend mein konstruktiver Alternativ-Vorschlag zur natürlichen anti-Schrunden Bio-Urea-Anwendung: Das Unangenehme mit dem Nützlichen verbinden und einfach beherzt reinlatschen!

Bevor Schweizer sich aber an den Münchner Marienplatz oder gar das Hbf-Zwischengeschoß heranwagen, sollten sie vorsichtshalber erst mehrmals z.B. am wesentlich harmloseren Bf. Zürich Stadelhofen üben, um einen Überdosierungsschock zu vermeiden! (An der Basler Schifflände Morgestraich-Geübte können sich dies aber sparen.)


Wer als sparsamer Mensch leere (dummerweise nicht wie üblich in Österreich, sondern in Deutschland gekaufte) Bierdosen im Rucksack mit heim nimmt, hat bestimmt schon erlebt, wie dank eines nicht bemerkten kleinen Lochs in der Plastiktüte der Rucksack nach Bier stinkt. Beim Rausholen werden die Finger nass und stinken auch nach Bier.

Das analoge Experiment mit Urin-nassen Flipflops hab ich mir daher bisher verkniffen und kann somit leider nicht von einschlägigen Erfahrungen berichten…


Gruß

Leo


MarcelHR Offline




Beiträge: 585
Punkte: 228

19.07.2010 08:05
#9 RE: Barfuß auf dem Klo / Alternative Bio-Urea Anti-Schrunden-Behandlung Zitat · antworten

Hallo Leo

Vielen herzlichen Dank für diesen Beitrag!

Tut einfach gut an einem Montagmorgen so was mit viel Interesse und Spass zu lesen!
Und den Tipp mit dem Bahnhof Stadelhofen, der mich ja öfter vorbeigehen sieht, nehm ich mir zu herzen .

Barfuessgrüess aus dem (noch) nicht erhitzten Zürich
Marcel


Michael aus Zofingen Offline



Beiträge: 585
Punkte: 248

24.07.2010 07:41
#10 RE: Barfuß auf dem Klo / Alternative Bio-Urea Anti-Schrunden-Behandlung Zitat · antworten

Hallo Leo,
vielen Dank für Deine detaillierten Sch...- und Pi...-Tips! Einen Rat hast Du jedoch vergessen:

Wenn man sich mal auf größeren Bahnhöfen aufhält, speziell Kopfbahnhöfen, an denen Züge länger halten, dann kann man am Bahnsteig den Zug abwarten, dann sofort im Zug die Toilette aufsuchen, sein Geschäft verrichten udn vor Abfahrt des Zuges wieder aussteigen. Es bietet sich diejenige Zugtoilette eines Intercity/ICE an, die im 1.-Klasse-Bereich liegt, diese ist in der Regel sauberer, da weniger frequentiert. Somit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe: Man hat eine relativ saubere Toilette, die man bedenkenlos barfuß benutzen kann, und man erspart sich die überrissenen Kosten für die Benutzung der Toiletten auf dem Bahnhof.

Ich selber habe eigentlich keine Hemmungen, barfuß eine Toilette aufzusuchen. Gestern war ich sogar barfuß auf einer Toilette in der Firma. Nicht auf der normalen, sondern derjenigen, die direkt vom Umkleideraum, in dem ich mich morgens und nachmittags umziehe, benutzt. Vom Umkleideraum geht es übrigens auch in einen Duschraum mit zwei Duschkabinen. (Über die Benutzung der Duschen gibt es übrigens - noch - keine Anweisung, etwa ein Badeschlappenobligatorium wegen Fußpilz und so). Ich habe bisher immer von EINEM Umkleideraum gesprochen. Selbstverständlich gibt es zwei Umkleideräume, einen für Männer, den anderen für Frauen.

Schöne Grüße
Michael aus Zofingen


Glatze Offline



Beiträge: 10

22.04.2012 06:42
#11 RE: Barfuß auf öffentlichen Toiletten Zitat · antworten

Hallo,

Wenn man immer bf unterwegs ist und mal auf eine öffentliche Toilette muss, dann gibt es zwei Varianten entweder sauber oder verpinkelt.
Dann muss ich dadurch und mein Geschäft dort erledigen. Egal wie der Boden dort aussieht!
Klar mit Schuhen geht man ohne Probleme hinein!
Wenn ich bf laufe, habe ich nur im Notfall (schmerzhafter Fersensporn) dabei, sonst wird alles bf erledigt.

Einen sonntäglichen Gruss
Glatze


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

05.05.2012 21:23
#12 RE: Barfuß auf öffentlichen Toiletten Zitat · antworten

Ich sehe das gar nicht so schlimm.
Natürlich vermeide auch ich nach Möglichkeit, in irgendwelche Pisse oder Scheiße zu tappen. Aber wenn es denn mal passiert - was soll's?
Solange man das Zeug nicht aufnimmt (was ja im Normalfall nur oral geschehen kann, es sei denn durch eine offene Wunde), passiert ja überhaupt nichts.
Nichts.
Absolut nichts.

Es ist nur gefühlsmäßig unangenehm. Weiter nichts.

Man rede mal mit einem gestandenen Sanitärhandwerker, was der im Laufe seines Berufslebens an die Finger und sonstwohin bekommt. Wenn er bis zur Schulter in der Kacke steckt oder ihm die Fäkalien aus dem verstopften Fallrohr über den Schädel strömen.
Kanalarbeiter.
Menschen in der Altenpflege oder im Krankenhaus. Dort werden mittlerweile Handschuhe getragen. Aber auch noch nicht so lange. Bisher haben sie den Pflegebedürftigen auch so den Arsch abgeputzt.
Und ist Säuglingskacke so viel hygienischer, nur weil das Balg noch keine siebzig ist?

Das ist alles nur äußerlich und durch simples Waschen zu beseitigen. Den Füßen macht es gar nichts aus.

Nur noch was zum "qualitativen" Unterschied zwischen Urin und Kot (weil das weiter oben mal anklang):
Urin ist, wie ganz richtig bemerkt, steril. Also ohne Keime. Das macht ihn aber noch lange nicht harmlos: Giftig ist er allemal, beinhaltet er doch alles, was der Körper als Giftstoff ausscheidet. Dazu ist er schließlich da.
Man kann mit ihm auch nichts "sterilisieren". Das ist Aberglauben. Man kann allenfalls (was man im Krieg oft hat machen müssen) eine verschmutzte Wunde keimfrei ausspülen, wenn man kein sauberes Wasser zur Hand hat.
Ganz anders Kot: Der ist nicht nur nicht keimfrei, der besteht zu etwas einem Drittel aus Bakterien, also aus Keimen, und ist hochgefährlich. Immer.
Aber eben, wie gesagt, nur durch direkte Aufnahme über den Mund oder eine Verletzung. Nur der Vollständigkeit halber angemerkt: Natürlich beim Sex auch durch andere Körperöffnungen. Aber das ist ein ganz anderer Aspekt öffentlicher Toiletten...

Es ist also völlig harmlos, eine dreist versiffte Toilette barfuß zu betreten. Ob es angenehm ist, ob man es sich zumutet, kann nur jeder für sich selbst beantworten. Im übrigen hat man das, was einem am Fuße klebt, nach wenigen Metern bereits wieder "abgelaufen". Das kann man von profilierten Schuhsohlen keineswegs immer behaupten.

Grüße

Der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


Glatze Offline



Beiträge: 10

06.05.2012 10:36
#13 RE: Barfuß auf öffentlichen Toiletten Zitat · antworten

Hallo,

wenn ich barfuss unterwegs bin, dann wird hier kein grosses TamTam gemacht, wenn man mal eine öffentliche Toilette besucht wird. Klar, da ist der Boden nicht immer sauber, aber ich bin nun mal da und muß halt auch durch den Urin auf dem Boden gehen. Das Bedürfnis ist halt größer als die Scheu vor dem Ekel. Hinter her wird der Boden mit meinem schwarzem Fußabdruck beschmutzt.
Wie der Vorredner bereits geschrieben hat, wenn keine Verletzung am Fuß oder Fußsohle ist, kann man ohne Bedenken überall hineintreten. Wenn man Schuhe trägt, kann man auch in alles treten ohne das man sich Sorgen machen muß.

Einen schönen barfüssigen Sonntag

Gruss Glatze


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen