Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 5.892 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Seiten 1 | 2
Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

29.07.2010 19:23
#21 RE: C3 Church, der Pastor und die Kleiderordnung - eine Farce in zwei Akten Zitat · antworten

Zitat von Engel

Zitat von Dominik R.
Zwischen privatem Wohnnungen und Kirchen besteht doch noch ein gewalltiger Unterschied.
Ich glaube im Juristendeutsch nennt sich das Halböffentlicher Bereich. Ein schönes Beispiel dafür sind Einkaufspassagen. Dort wird auch zuerst die halbe Welt eingeladen und dann auf die Hausordnung verwiesen. Ähnlich ist es bei Sekten, Religionsgemeinschaften etc. die wollen möglichst viele Leute dabeihaben, bestehen oft auch darauf missionieren zu dürfen und stellen dann ihre Ansprüche.
Behörden und allen Religionsgemeinschaften die vom Steuerzahler allementiert werden, können eigentlich sowieso sich nicht auf Hausrecht vergleichbar einer Privacy berufen. (Jetzt von meinem Rechtsempfinden her).



Wo liegt da der Unterschied? Du ladest mich in Deine Wohnung ein, ich schmeiss meine Kippen auf Deinen Teppich pöbel Deine anderen Gäste an und Kotz Dir die Bude voll und Du schmeisst mich (gerechterweise) dafür raus. Genau gleiches Szenario.





Ganz einfach: Der Unterschied ist Einkaufspassagen, Kirchen, etc. laden Hinz und Kunz ein. Je mehr Leute je besser. Man will ja schliesslich expandieren. Privat lad ich doch nur gezielt Leute ein. (Ansonsten selber Schuld). Der Mediamarkt verkündet:" Kaufen, Kaufen, Marsch Marsch" [vor einiger Zeit ein Werbespruch von dem Laden]. Wenn ich mir in dem Stil privat Leute einlade, habe ich wenig Mitleid wenn eben auch Geschmeiß kommt. (Jetzt natürlich nicht auf Barfüßer bezogen sonder Grundsätzlich).


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

29.07.2010 20:20
#22 RE: C3 Church, der Pastor und die Kleiderordnung - eine Farce in zwei Akten Zitat · antworten

Zitat von Engel





Trifft volle Hammer

Gibts eigentlich das Schützenhaus noch?



Das Schützenhaus in Hesslach heißt seit einiger Zeit Buddha Lounge und es wird soweit ich weiß nur House, Black Music, etc. gepielt.
Aus der Electrorichtung höre (bzw. tanze) ich aber eigentlich nur zu Goa und Trance und auch noch Electro-Indie, Trip-Hop, Big Beat, etc. mit House habe ich es jetzt net so. Wenn dann ehr so die ganz heftigen Sachen wie Gabba oder auch wieder Industrial.
Ansonsten gehöre ich ja zur Gitarrenfraktion (ob Heavy, Indie oder Psychedelic) und die gibt es soweit ich weiß im Alten Schützenhaus nicht mehr).

Inwieweit man in die Buddha Lounge barfuß reinkommt, um mal wieder etwas on Toppic zu werden, enzieht sich auch meiner Kenntniss. Im Alten Schützenhaus war das ja immer völlig Problemlos.


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

29.07.2010 20:23
#23 RE: C3 Church, der Pastor und die Kleiderordnung - eine Farce in zwei Akten Zitat · antworten

Zitat von Manfred(Ten)

Zitat von Jay
Vorab darf ich @ Manfred(Ten) noch sagen, daß die Kirche eine Organisation ist, die das Spiel um Macht, Einfluß & Geld seit vielen Jahr100en meisterhaft beherrscht wie kaum eine andere (falls ich dazu komme, tätige ich noch an unserem Stammtisch ein paar weitere Ausfürungen hierzu)...


Davon brauchst du mich nun wirklich und wahrhaftig nicht zu überzeugen - ich erinnere nochmal daran, dass ich ein diesbezüglich ge- (fast ver-) branntes Kind bin !

Aber auf deine Ausführungen dazu bin ich trotzdem gespannt.



Hi Manfred,

ich wollte nicht deine Kompetenz & leidvollen Erfahrungen in der Sache in Frage stellen, sondern nur ergänzend in der Angelegenheit mit der C3 Church & deren Hanau General Manager Mr. Schwarzkopf einige Ergänzungen beisteuern, die auf meinem Erfahrungsmist als Organist in der katholischen Kiche gewachsen sind. Ferner können wir hier natürlich nicht "mitbekommen", daß bereits zusätzlich Kontakte auf telefonischer Ebene laufen - ich muß auch nicht wissen, wer Mr. Schwarzkopf verständigt hat.

Dann halte ich natürlich aufgrund deiner reichen Erfahrung & Kompetenz - wie sich ja z. B. in der Sache mit der bayer. Schlösser-, Burgen- & Seenverwaltung gezeigt hat - durchaus eine gewisse Chance für gegeben, daß Mr. Schwarzkopf aufgrund der Korrespondenz mit dir sagt: Sie haben recht. Es ist eigentlich gegen BF auf Meetings & Celebrations unserer C3 Church nichts einzuwenden...

Sei sicher: Du wirst in beiden Foren erneut als Held gefeiert werden, wenn dir hier ein Pendant zum Erfolg mit der Bayer. Bau- & Naturdenkmälerverwaltung gelingt. Nach Prüfung aller mir zur Verfügung stehenden Infos (auch das 'Gemeindemanual' der C3-Church habe ich downgeloaded & überflogen) möchte ich die Erfolgswahrscheinlichkeit hierfür vage & vorsichtig auf 25 % taxieren.

Gewiß, Mr. Schwarzkopf ist nicht von der völlig borniert-stur-unbeweglichen Sorte wie das Europaparkmanagement. Es fragt sich aber, ob er wirklich dominierende Entscheidungsgewalt in der Sache hat.

Der Typus solcher Dokumente wie das C3-Gemeindehandbuch ist nichts Ungewöhnliches & weist die C3-Ecclesia als ein ganz normales US-amerikanisches Unternehmen aus; solche Skripten sind für Corporate Identity-"Bewußtseinsbildungs"- & "Motivations"broschüren für werdende Mitarbeiter & insbesondere 'Leitende' heute recht typisch (also auch Sätze wie "Trag' mit Stolz die Firmenuniform" für den untersten Hiwi-Monteur). Das Ding hat Mr. Schwarzkopf wahrscheinlich aus dem Amerikanischen übernommen & mit einigen eigenen Beigaben ergänzt (Indikator, aber nicht zwingend sicher: "Leiterschaft" - dieses im Deutschen nicht existierende Wort für "Führung" ist eine Simultanübersetzung von "Leadership", einem Modewort aus der US-Betriebswirtschaftslehre).

Geschäftsgegenstand der C3-Corporation ist der Deal ["Schönes Zusammengehörigkeits-Feeling auf netten, eindrucksvollen Feiern mit 'Gleichgesinnten', netten Leuten"] gegen [Größtmögliche Spendengeld-Erfolge]. SO funktioniert das.
Durchaus möglich, daß drüben Oliver S. mit einem ehrenwerten Gentleman verhandelt, sein Bedauern über Zausel´s schlechtes Benehmen* zum Ausdruck bringt & Mr. Schwarzkopf schließlich sagt: Also gut, Sie haben mich überzeugt, ich bring' das Thema [BF in der Meßfeier] auf dem nächsten Gemeindemeeting zur Sprache & schlage vor, die Vorbehalte gegen fehlende Fußkeuschheitsgürtel zu kippen. Kann aber auch sein, daß Mr. Schwarzkopf in Wirklichkeit das Problem in typischer US-Industriemanager-Art ganz anders löst, mit folgender Überlegung:

* Es ist bislang in X Jahren erst 1x vorgekommen, daß so ein Typ - "Zausel" oder wie immer dieser heißen mag - BF in den Gottesdienst kam & wird wohl so schnell auch nicht wieder vorkommen. Warum sollte ich das auf dem Gemeindemeeting zur Sprache bringen & vor meinen Scherflein eine Strange Figure abgeben, die sich mit solch' merkwürdigen Fragen beschäftigt?

& dann kann´s noch sein - daß selbst ein 'williger' Mr Schwarzkopf, der nun die essentielle Bibelstelle

"& genau nach dem Sündenfall erkannten Adam & Eva, daß sie NACKT waren"

nicht mehr mit einer betonten Emphasis des Aspekts [Auch der Körperteil "Füße" ist zu verhüllen] interpretiert, in seinem Nacken einflußreiche Gemeinde-Scherflein sitzen hat, deren Willen & evtl. Mißfallen an seiner neuen Interpretation er nicht so ganz ignorieren kann. So war´s auch bei mir. Ich zweifle nicht daran, daß die Geistlichkeit des Freisinger Domes vor etwas mehr als 30 Jahren tatsächlich an meinen sonnenverbrannten nackten Füßen kein großes Problem sah, aber gewisse andere - eben einflußreiche - Herrschaften aus der Gemeinde bewirkten, daß man sowas eben doch allenfalls nur recht kurzzeitig als Domorganist sehen wollte.

Zu den Ausführungen von Engel darf ich noch 1 Anmerkung hinzufügen.

Zitat von Engel
Hi Leute,
ich habe mir nun in beiden Foren die Threads zu diesem Thema durchgelesen.
Es gab Aussagen die Pro und Contra für beide Seiten ausfielen und meist auch nicht von der Hand zu weisen sind.

Ich habe aber das Gefühl, das wir (BFler) die einzigste Partei sind die nicht zurück weicht, wir bestehen ständig darauf überall BF rein zu dürfen...


Das würde ich eben genau nicht sagen, daß wir "BF-totalitär" sind. Ich stelle aber gewisse gesellschaftliche Strömungen & Entwicklungen fest, die ich nicht bereit bin, hinzunehmen. Es ist für mich heute kein Vergnügen, heutzutage von Dominik R. im Forum mitgeteilt zu bekommen, daß er die Welt nicht mehr verstehen kann bzw. es für ihn eine fremde, unwirkliche Welt ist, wenn es noch vor 20 Jahren möglich war, wohl gar nicht so arg wenige Jobs BF zu verrichten - die Fa. interessierte nur das Ergebnis. Dominik blieb zeitlebens das Glück versagt, eine BFige Arbeit zu bekommen. & auch mir stößt es sauer auf, von amerikanischen Geschäftsfreunden zu hören, daß man sich in "ihren" Läden auch als nicht angestellter Mitarbeiter nicht mehr BF zu sehen lassen brauche - Security Personnel würde neuerdings nicht mehr mit Verweis auf "Sicherheitsrisiken", sondern "einfach so", mit "unappropiate footwear" Gäste, egal welchen Ranges, hinauskomplimentieren - & wenn´s die QS-Abteilung einer Wattebauschfabrik ist...

Es 'geht' immer weniger, was früher 'mal 'ging'. Nicht WIR wollen immer mehr vorpreschen, sondern man sperrt uns mit immer mehr rein ideologischer Anti-BF-Hysterie weg & verwehrt uns die Sache. Kommen jetzt bald Pendants zu islamischen Kleidervorschriften, Sonderformen der Burka auch für Herren? Nicht grundlos frage ich so oft: Was ist denn BF überhaupt Besonderes? Ist es überhaupt 'was anderes als der leuchtend orangefarbige Schal, den man jetzt offenbar nicht mehr tragen darf?

Nicht unser vermeintliches Vorpreschen, sondern jedwedes BF-Verbot ist lächerlich! & bei Mr. Schwarzkopf wundert mich, daß der nicht in die Realität umsetzen kann oder will, was 100e oder 1000e bayerische christliche Kirchengemeinden können: An BFigen Gottesdienstbesuchern nichts Besonderes zu finden...

In Sachen Fußkeuschheit & Fußprüderie völlig unbekümmerte BF-Grüße, Jay
------------
*) Hinauswurf des "Sündenbocks" aus dem Gelben, offiziellen HBF nach dem bekannten "Bauernopfer"-Prinzip


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

29.07.2010 22:44
#24 RE: C3 Church, der Pastor und die Kleiderordnung - eine Farce in zwei Akten Zitat · antworten

Zitat von Jay
[Gewiß, Mr. Schwarzkopf ist nicht von der völlig borniert-stur-unbeweglichen Sorte wie das Europaparkmanagement. Es fragt sich aber, ob er wirklich dominierende Entscheidungsgewalt in der Sache hat.

Nun, dann wäre es erst recht nicht korrekt gewesen, ihn alleine und ganz persönlich so an den Pranger zu stellen
Im Übrigen habe ich nicht das geringste Interesse seine Kirche jemals betreten zu wollen - insofern auch keinerlei Ehrgeiz erneut zum "Held" zu werden. Nach dem Eindruck meines Gespräches mit ihm nehme ich ihm aber durchaus ab, das er ernsthaft ins Nachdenken gekommen ist - er wollte jedenfalls nach der Versammlung darüber berichten.

Zitat von Jay
Ich stelle aber gewisse gesellschaftliche Strömungen & Entwicklungen fest
...
Es 'geht' immer weniger, was früher 'mal 'ging'.

Einerseits ja - andererseits nein.
Wenn ich mal so zurückdenke: Als wir beide "Halbstarke" - so nannte man das ja zu unserer Sturm- und Drangzeit noch - waren: Hätte da ein Mann Ohrringe tragen können? Oder Frauen ein Arschgeweih oder sonstige Tattoos ?
Hatte man unverheiratet in Urlaub fahren können oder gar zusammen ein Zimmer nehmen ? Was für eine Katastrophe war ein uneheliches Kind für Mutter und Kind? Und gar eine Homoehe - allein der Gedanke daran ein Sakrileg!!! Oder die Unfehlbarkeit des Papstes, der Kirche anzweifeln ?
Kuppeleiparagraf, dann der berüchtigte Paragraf 175 der bis ins Schlafzimmer ging, Notstandsgesetze...

Dafür geht man heute schon mal in den Knast, wenn man nur ein bisschen Schwarzpulver herstellt - etwas, was wir als Kinder sogar im Chemieunterricht gelernt haben und dann natürlich auch ausprobierten - ausserhalb des Unterrichts, versteht sich, und nicht unbedingt in der angemessenen Dosierung
(Btw: Bei mir ist's LÄNGST verjährt - und strafmündig war ich da ohnehin noch nicht !!!)
Oder das beliebte Spiel: Äpfelklauen/Bauer erwischt einen/es setzt Ohrfeigen, und dem Gerechtigkeitsgefühl aller Beteiligten (!) war recht getan.
Wie auch andere Dinge, die man damals augenzwinkernd mit "...sind halt Jungens und müssen sich ausprobieren" realistisch beurteilt und abgetan hätte (natürlich nicht ohne die pädagogisch notwendige Strafe zu zelebrieren)
Heute ein Fall für den Staatsanwalt...
Und in den 70er Jahren war ich im Schützenverein. Halbautomatische Langwaffen aller Kaliber und Munition konnte man völlig frei kaufen, und der Waffenerwerbsschein für Kurzwaffen war - vorausgesetzt man hatte eine saubere Weste - auch keine grosse Hürde.
Trotzdem hörte man niemals von Amokläufen, und unser damaliger Bundespräsident Heinemann konnte sich ohne jeglichen Bodyguard unter SEIN (!) Volk mischen.
Heute werden ALLE Bürger wegen dreier Idioten unter Generalverdacht gestellt und der Besitz aller Gegenstände, die "gefährlicher" sind als eine weichgekochte Spargelstange ist strafbar

Kranke Welt, ich bin froh, dass ich nicht meine Enkel bin...


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

30.07.2010 04:45
#25 RE: C3 Church...Link zum 'Gelben' Zitat · antworten

Zitat von Saalenixe-Halle

Zitat von Markus U.
und die Zurschaustellung sexueller Reize wie z. B. schöner Frauenbeine oder eines wohlgeformten Busens ist insofern eine unzulässige Ablenkung und gänzlich fehl am Platze. Und was für Frauen gilt (nix Minirock, nix schulterfreies Trägerkleidchen) muß der Gerechtigkeit wegen auch für Männer gelten (nix kurze Hose, nix Muskelshirt).



Ablenkung durch schöne Frauenbeine und / oder eines wohlgeformten Busens? Beides unzulässiges zur Schau stellen sexueller Reize? Diese Auffassung erinnert mich schon sehr stark an bestimmte Völker, vornehmlich Muslime, die ihre Frauen in bodenlange Gewänder hüllen, die möglichst formlos um den Körper gewickelt sind.




Hi Renate,

diese Auffassung ist viel älter als der Islam und wird folglich keineswegs nur von Muslimen vertreten. Sie ist vielmehr im gesamten Orient, wo übrigens auch das Christentum ursprünglich herkommmt, seit jeher in der Kultur der dort lebenden Völker (auch der Nichtmuslime!) zutiefst verankert und bedeutet, wenn man sie richtig deutet, einen Schutz vor sexueller Belästigung oder anders ausgedrückt: sexuelle Begehrlichkeiten werden von Kontexten, in denen sie als unpassend empfunden werden (also z. B. bei der Religionsausübung) ferngehalten. Die geschilderte Mentalität hat sich mit dem Christentum auch in Europa ausgebreitet und ist in Westeuropa durch die "sexuelle Revolution" aufgeweicht worden, während sie im östlichen Christentum, dem ich mich bekanntlich angeschlossen habe, erhalten geblieben ist.

Zitat von Saalenixe
Wenn sich Männer durch Frauenbeine ablenken lassen (oder Frauen durch Männerbeine)müßte sich wirklich jede/r eine Mönchskutte überziehen. Normale Straßenkleidung, oder das was als "kaufmännische Kleidung" bezeichnet hat betont nämlich all die von dir als ablenkend empfundenen Reize (der elegante eng geschnittene Rock ebenso wie die züchtig bis zum Hals zugeknöpfte taillierte Bluse bei der Dame, oder der feine Anzug beim Herrn). Immerhin - die für den aufreizenden Gang verantwortlichen Stöckelschuhe würden vor der Kirche stehen bleiben, und die Damen würden barfuss dem Gottesdienst beiwohnen.



Im Orthodoxen Glaubensbuch, das eine gute, für alle verständlich geschriebene Einführung in Leben und Lehre der Orthodoxen Kirche bietet, heißt es zur äußeren Erscheinung in der Kirche:

"Körperliche Sauberkeit ist für alle verpflichtend, besonders für diejenigen, welche die heilige Kommunion empfangen. Die Haare des Mannes müssen ordentlich gekämmt und gebunden sein (wenn sie lang sind), damit sie nicht die Heiligen Gaben berühren, die er empfangen wird; die Haare der Frau müssen mit einem Tuche bedeckt sein.

Die Kleidung soll dem Geschlecht entsprechen. Frauen sollen ein Kleid mit langen Ärmeln tragen oder eine Bluse (auch mit langen Ärmeln) und einen Rock, der die Füße so weit bedeckt, daß sie nicht auffallen. Hosen - als vornehmlich männliche Kleidung - sind für Frauen unangebracht. Männer tragen Hosen (aber keine kurzen) und ein Hemd mit langen Ärmeln. Jeans sind zulässig, wenn sie nicht zerrissen oder schmutzig sind. Überhaupt soll die ganze Kleidung sauber sein. An Feiertagen kann sie auch festlich sein und den Farben der Priestergewänder oder dem Schmuck der Kirche entsprechen." (Andrej Lorgus, Michail Dudko; Orthodoxes Glaubensbuch; Verlag "Der christliche Osten"; Würzburg 2001; S. 72/ 73)

In unserer Gemeinde werden diese Regeln freilich nicht ganz so streng eingehalten (in Klöstern ist man diesbezüglich allerdings besonders akribisch); so kommen einige Frauen ohne Kopftuch zur Göttlichen Liturgie, und auch die Ärmel sind im Sommer bei beiden Geschlechtern nicht immer lang (ich selbst komme dann auch im Kurzarmhemd oder sogar im T- Shirt zur Kirche, trage jedoch im Altar liturgische Kleidung darüber). Daß jemand barfuß in die Kirche kommt, ist ungewöhnlich, aber nicht unzulässig, und Jay und Dominik waren auch schon barfuß in der Göttlichen Liturgie.

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

30.07.2010 05:08
#26 RE: C3 Church...Link zum 'Gelben' Zitat · antworten

Zitat von Jay
Leider muß ich jetzt auch sagen, was ich einst schon Markus(Oberbayern) im alten HBF gesagt habe: Man möge sich daran gewöhnen, daß ein Forum mit HBF-Soll-Anspruch keine unpolare Sache ist, sondern ein PRO-BF-Forum.



Hi Jay,

so ist es. Ich habe jetzt selbst den thread im offenen Bereiche des gelben Forums gelesen und bin sehr verwundert über die gewundenen und gedrechselten Stellungnahmen, mit denen man sich dem "hochwürdigen Herrn Pastor" (den ich aufgrund der Darstellung in Zausel's Beitrag nebst link und seiner eigenen Einlassung im gelben Forum für nichts weiter als einen verheuchelten Pharisäer halte) anbiedert, indem man sich einerseits von Zausel distanziert (und ihn bei der Gelegenheit gleich rausschmeißt) und ihn andererseits untertänigst ersucht, die Hausordnung doch bezüglich des barfüßigen Gottesdienstbesuchs zu überdenken und möglichst abzumildern. Das offenbart schon ein absonderliches Denken - Herrn Neuerle wird in den Arsch gekrochen und ein verdientes (und durchaus originelles) Forenmitglied zu diesem Behufe in hohem Bogen rausgeschmissen - was will man damit bezwekken? Verkehrte Welt...

Kopfschüttelnd,
Markus U.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2010 08:01
#27 RE: C3 Church...Link zum 'Gelben' Zitat · antworten

Verkehrte Welt ?

Ja, schon wahr:

Du verteidigst die Kleiderordnung DEINER Glaubensrichtung (schon klar, nicht? : Wenn Männer sexuelle Phantasien haben sind natürlich die Frauen dran schuld - was müssen die auch so aussehen !),
wenn das Gleiche ein Pfarrer aus einer anderen Fakultät macht ist er ein Heuchler
(Wer ist eigentlich Herr Neuerle?)

Und "originell" ist auch eine nette Umschreibung für jemanden, der ständig lustvoll andere Menschen niedermacht und erkennbar nicht gewillt ist, sich an unsere Regeln des mitmenschlichen Umgangs miteinander zu halten.

Übrigens war er ganz FREIWILLIG bei uns...


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

30.07.2010 08:31
#28 RE: C3 Church, der Pastor und die Kleiderordnung - eine Farce in zwei Akten Zitat · antworten

Zitat von Jay
Zu den Ausführungen von Engel darf ich noch 1 Anmerkung hinzufügen.

Zitat von Engel
Hi Leute,
ich habe mir nun in beiden Foren die Threads zu diesem Thema durchgelesen.
Es gab Aussagen die Pro und Contra für beide Seiten ausfielen und meist auch nicht von der Hand zu weisen sind.

Ich habe aber das Gefühl, das wir (BFler) die einzigste Partei sind die nicht zurück weicht, wir bestehen ständig darauf überall BF rein zu dürfen...


Das würde ich eben genau nicht sagen, daß wir "BF-totalitär" sind. Ich stelle aber gewisse gesellschaftliche Strömungen & Entwicklungen fest, die ich nicht bereit bin, hinzunehmen. Es ist für mich heute kein Vergnügen, heutzutage von Dominik R. im Forum mitgeteilt zu bekommen, daß er die Welt nicht mehr verstehen kann bzw. es für ihn eine fremde, unwirkliche Welt ist, wenn es noch vor 20 Jahren möglich war, wohl gar nicht so arg wenige Jobs BF zu verrichten - die Fa. interessierte nur das Ergebnis. Dominik blieb zeitlebens das Glück versagt, eine BFige Arbeit zu bekommen. & auch mir stößt es sauer auf, von amerikanischen Geschäftsfreunden zu hören, daß man sich in "ihren" Läden auch als nicht angestellter Mitarbeiter nicht mehr BF zu sehen lassen brauche - Security Personnel würde neuerdings nicht mehr mit Verweis auf "Sicherheitsrisiken", sondern "einfach so", mit "unappropiate footwear" Gäste, egal welchen Ranges, hinauskomplimentieren - & wenn´s die QS-Abteilung einer Wattebauschfabrik ist...

Es 'geht' immer weniger, was früher 'mal 'ging'. Nicht WIR wollen immer mehr vorpreschen, sondern man sperrt uns mit immer mehr rein ideologischer Anti-BF-Hysterie weg & verwehrt uns die Sache. Kommen jetzt bald Pendants zu islamischen Kleidervorschriften, Sonderformen der Burka auch für Herren? Nicht grundlos frage ich so oft: Was ist denn BF überhaupt Besonderes? Ist es überhaupt 'was anderes als der leuchtend orangefarbige Schal, den man jetzt offenbar nicht mehr tragen darf?

Nicht unser vermeintliches Vorpreschen, sondern jedwedes BF-Verbot ist lächerlich! & bei Mr. Schwarzkopf wundert mich, daß der nicht in die Realität umsetzen kann oder will, was 100e oder 1000e bayerische christliche Kirchengemeinden können: An BFigen Gottesdienstbesuchern nichts Besonderes zu finden...




Die Strömung & Entwicklung die Du feststellst, ist aber nicht allein aufs BF zu beziehen, sondern erfolgt in allen Bereichen.
Wenn es früher mehr Jobs gab die man BF verrichten konnte, lag das zum Einen wohl daran, das früher die Leute noch mit dem Kopf unterm Arm zur Arbeit gingen, sprich wenn sie mal in ne Scherbe oder nen Nagel getreten sind war das ne Lapalie und es wurde drüber weg gesehen.
Heute lässt man sich 2 Wochen Krank schreiben weil man Abends zu viel gesoffen hat.
Und jetzt lass sich solche Leute mal BF im Betrieb verletzen wo es erlaubt ist, die würden doch sofort Entschädigungen in solcher Höhe fordern, das sie, ihre Kinder und die Enkelkinder finanziell versorgt sind.
Die Unternehmen wollen sich in jeder Hinsicht absichern, was zwangsläufig zu immer mehr Einschränkungen führt.
Schuld daran ist wie an vielem unser unbändiger Wille so zu sein wie unser "großer Bruder" (USA). Wieviele Deutsche Unternehmen gibt es bei uns im Land in Denen die Mitarbeiter wärend der Arbeitszeit gezwungen werden englisch zu reden, also untereinander.
Wenn die Amis mal anfangen Scheisse zu fressen, werden wir es mit Hingabe auch tun.

Klar haben wir BFler Einschränkungen hinzunehmen, aber nicht weil alle Welt uns hasst, sondern weil wir Amilike alles für verwerflich halten was nicht der Norm entspricht.
Wenn wir schon von den Amis reden. Das wohl berühmteste amerikanische Schild (no Shirt, no Shoes, no Service) zeigt uns doch schon, das auch dort nicht nur BFler unterdrückt werden, sondern auch diejenigen die gerne "oben ohne" rumlaufen. Daran sieht man doch, das es hier nicht um Diskriminierung einer einzelnen Gruppe, sondern allgemein nur um die nicht enden wollende Prüderie geht. Warum haben wir Woodstock gebraucht und warum müssen sich FKK-Anhänger immer noch in eigens für sie geschaffene Refugien begeben, nur damit sie Ihrer Leidenschaft nachgehen können.
Nur um so leben zu können wie es einem beliebt. Aus selbigem Grund wurden auch die BF-Parks gegründet, dort darf man das.
Also sollten wir etwaige Einschränkungen in unserem BF-Leben nicht immer überbewerten. Klar gibt es sie, aber wenn man nachforscht sieht man das "dort" auch andere Sachen verboten sind.
Ich hab z.B. noch nie nen Eisliebhaber gesehn der sich so wie manche BFler darüber aufregt, das er mit nem Eis net ins Museum darf. Und in unseren Burgen und Schlössern sind auch net nur wir BFler davon betroffen, wenn man dazu gezwungen wird diese Filzlatschen zu tragen.

Und wenn nun dieser Pfaffe meint er will keine BFler in "seiner" Gemeinde haben, dann hab ich mich net an dem Verbot gestört, sondern nur daran, das er es als "seine" Gemeinde ansieht.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

30.07.2010 12:32
#29 RE: C3 Church...Link zum 'Gelben' Zitat · antworten

Zitat von Manfred (Ten)
Jemand hat ihm eine Mail geschickt ! Überraschung !

Ich werde jetzt hier nicht ausbreiten, wer der Absender war - er ist mir aber inzwischen bekannt !
Aber das ist ja wieder ein schönes weites Feld für die ach so beliebten Verschwörungstheorien



Warum veranstaltest du dann solch ein Katz- und- Maus- Spiel ("ich weiß was, aber ich sags euch nicht"), statt endlich mal Roß und Reiter zu nennen?!

Zitat von Manfred (Ten)
Ich verhehle aber auch nicht, dass ich eben aus Gründen der Fairness (wie heisst das auf Deutsch? Merkwürdig, gibt in unserer Sprache anscheinend gar kein Wort dafür!)) und der Waffengleichheit da nichts Verwerfliches dran finde



Ich schon. Ich nenne es Denunziantentum. Vorliegend ist es sogar Verrat. Zausel hat ein Erlebnis geschildert, und statt ihm als Barfüßer Solidarität zu bekunden, hattet ihr nichts besseres zu tun, als euch mit dem Pastor zu verbünden und Zausel hinauszuwerfen. So etwas ist schäbig und intrigant.

Zitat von Manfred (Ten)
Er machte mir jedenfalls durchaus nicht so den verbohrten Eindruck. Und in diesem Gespräch sagte er mir auch, dass garnicht mal primär nur das BF für seine Reaktion und die folgende Eskalation ursächlich war (was Zausel sicher wieder mal anders sieht, aber leider ist ja die Gelegenheit für einen OFFENEN und fairen Austausch - wenn es denn nun schon unbedingt öffentlich gemacht werden musste - nun vorbei)



Ich glaube Zausel's Darstellung, weil ich die kenne und für glaubwürdig erachte. Die Darstellung des Pastors kenne ich nur insoweit, als ich sie im allgemein zugänglichen Teil des gelben Forums gelesen habe. Ich bin davon überzeugt, daß Zausel durch seine Barfüßigkeit Anstoß erregt hat. daß er sich das nicht ohne Widerstand hat bieten lassen, ist sein gutes Recht. Formaljuristisch durfte zwar der Pastor seinerseits von seinem Hausrecht Gebrauch machen und Zausel hinausweisen, aber das ist hier nicht das Thema, sondern es geht hier darum, daß der Pastor hier das Gegenteil christlicher Nächstenliebe gezeigt hat. Zwar kann man ihm insoweit recht geben, als es nicht angeht, Hunde und andere Tiere zum Gottesdienst mitzubringen, vor sich hinzumampfen oder nackt zu erscheinen - aber wenn jemand barfuß zum Gottesdienst erscheint, ist das mit den aufgeführten Beispielen (Hunde, Gemampfe, Nakkedei) doch nicht zu vergleichen.

Aber eines möchte ich doch nun gar zu gerne wissen und bitte daher um eine ehrliche und ERNSTHAFTE Antwort: Wann und wo gab es die Gelegenheit zu einem offenen und fairen Austausch (mit welchen Gesprächspartnern eigentlich?), und wer soll diese vertan haben?

Barfuß,
Markus U.


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

30.07.2010 12:52
#30 RE: C3 Church...Link zum 'Gelben' Zitat · antworten

Zitat von Manfred (Ten)
Verkehrte Welt ?

Ja, schon wahr:

Du verteidigst die Kleiderordnung DEINER Glaubensrichtung (schon klar, nicht? : Wenn Männer sexuelle Phantasien haben sind natürlich die Frauen dran schuld - was müssen die auch so aussehen !),
wenn das Gleiche ein Pfarrer aus einer anderen Fakultät macht ist er ein Heuchler
(Wer ist eigentlich Herr Neuerle?)



Ich habe einen Text mit genauer Angabe der Fundstelle zitiert, so daß das Zitat überprüfbar ist. Den Pastor habe ich deshalb einen Heuchler genannt, weil er nicht Jesus Christus, sondern Stil & Etikette verkündigt. Vermutlich kennt er nicht das Jesuswort "Was ihr dem geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr mir getan."
Da Jesus Christus zeit seines Erdenlebens barfuß gegangen ist, wäre er wahrscheinlich auch von diesem Pastor aus "SEINER" (wessen eigentlich?) Kirche rausgeschmissen worden.
"Herr Neuerle" ist meine flapsige Bezeichnung für einen Neuling.

Ich habe mir dank Zausel's link auch die Webseite der Gemeinde angesehen, und ich finde es schon sehr bedenklich, wenn hier vor allem auf Quantität gesetzt wird (Plansoll: die Zahl der Gemeindeglieder in einer bestimmten Zeit auf mindestens 500 steigern). Eine seriöse Religionsgemeinschaft arbeitet nicht so.

Zitat von Manfred (Ten)
Und "originell" ist auch eine nette Umschreibung für jemanden, der ständig lustvoll andere Menschen niedermacht und erkennbar nicht gewillt ist, sich an unsere Regeln des mitmenschlichen Umgangs miteinander zu halten.



Ich hatte zwar in Mannheim nur eine kurze Begegnung mit Zausel, aber die verlief durchaus friedlich. Er ist (das ist jetzt MEIN Eindruck) eben jemand mit Ekken und Kanten und gewiß auch irgendwie ein "rauher Bär", aber solche Leute sind stets aufrichtig und mir daher weitaus lieber als solche, bei denen ich nicht weiß, woran ich bin oder wes Geistes Kind sie sind.

Barfuß,
Markus U.


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

30.07.2010 12:57
#31 RE: C3 Church...Link zum 'Gelben' Zitat · antworten

Zitat von Markus U.
Ich bin davon überzeugt, daß Zausel durch seine Barfüßigkeit Anstoß erregt hat. daß er sich das nicht ohne Widerstand hat bieten lassen, ist sein gutes Recht.


Nicht einmal das.
Wir sind nach dem Ausbruch des Pastors "Das ist immer noch meine Gemeinde!" sofort und ohne ein weiteres Wort gegangen. Denn da sahen wir auch keine Diskussionsgrundlage, und wir waren schlicht sprachlos.

Wir haben dann lediglich im Vorraum, als wir gefragt wurden, warum wir denn gleich wieder gehen, mit zwei Mitgliedern des Gemeindevorstands (vielleicht war auch nur einer vom Vorstand, die andere Person nur Gemeindemitglied) gesprochen.

In keiner Sekunde haben wir gegen irgendetwas "Widerstand" gezeigt.

Ich werde voraussichtlich nächste Woche zu dem einen oder anderen Vorgang noch etwas ausführlicher Stellung nehmen. Im Moment fehlt mir die Zeit dazu. Wir fahren nachher übers Wochenende nach Schwaben. Am Sonntag werden wir voraussichtlich in Zillhausen, einem winzig kleinen Ort nahe Balingen, den Gottesdienst der dortigen Gemeinde besuchen. Barfuß. Und kein einziger Dorfbewohner wird sich unser derart schämen, daß er Nachteile befürchten wird daraus, mit uns gesehen zu werden. Auch meine Schwiegereltern nicht.

Ja, und ich werde mir gut überlegen, ob und wie ich Stellung beziehen werde zu der hinterhältigen Arschkriecherei und Wadenbeißerei, die gerade stattfindet.

Bis dahin danke ich Manfred von ganzem Herzen dafür, daß er sich im Namen aller Barfüßer in mehreren Telefonaten bei dem Pastor für mein unglaubliches und widerwärtiges Verhalten entschuldigt hat. Solche aufrechten Menschen braucht die Welt, besonders die barfüßige.

Chapeau!

Herzliche Grüße

Werner

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2010 13:31
#32 RE: C3 Church...Link zum 'Gelben' Zitat · antworten

Zitat von Markus U.

Warum veranstaltest du dann solch ein Katz- und- Maus- Spiel ("ich weiß was, aber ich sags euch nicht"), statt endlich mal Roß und Reiter zu nennen?!


Weil ich ihm (dem Pfarrer) Verschwiegenheit zugesagt habe, nur unter dieser Voraussetzung von ihm die Auskunft darüber bekommen habe (und zwar so, dass keine Zweifel möglich sind) und ich ein gegebenes Versprechen ernst nehme. Und entgegen der Gepflogenheiten mancher hier kläre ich solche Dinge mit dem Betroffenen dann direkt !
Und - btw - was hättet ihr davon ?

Zitat von Markus U.
Ich nenne es Denunziantentum. Vorliegend ist es sogar Verrat.
...
So etwas ist schäbig und intrigant.


Wie schriebst du gerade selbst? "Verkehrte Welt" !
Denunziantentum ist, wenn man jemand - auch noch ohne dessen Wissen - (!) hintenherum namentlich und öffentlich anschwärzt ! Und das auch noch, ohne dass derjenige überhaupt die Gelegenheit hatte dazu Stellung zu nehmen !
Und schäbig noch dazu !
Kann kaum glauben, dass du wirklich RECHTSanwalt bist !

Zitat
Ich glaube Zausel's Darstellung, weil ich die kenne ...
Die Darstellung des Pastors kenne ich nur insoweit...

EBEN !!!

Zitat
Aber eines möchte ich doch nun gar zu gerne wissen und bitte daher um eine ehrliche und ERNSTHAFTE Antwort: Wann und wo gab es die Gelegenheit zu einem offenen und fairen Austausch (mit welchen Gesprächspartnern eigentlich?), und wer soll diese vertan haben?

Die gab es zum Beispiel direkt vor Ort, und zum Beispiel dann, wenn man normal reagiert und nicht gleich extrem aggressiv wird !
Und wenn man dann jemanden ohne dessen Wissen an anderer Stelle anschuldigt und blossstellt - wo bitte ist da noch die Chance eines fairen Austauschs mit dem Betroffenen gegeben ???

Und auch wenn ihr das nicht wahrhaben wollt - es gibt bei uns gewisse Regeln des Umgangs miteinander, die ihr vielleicht diktatorisch nennen mögt. Zausel war ganz freiwillig bei uns, aber ganz offensichtlich nicht gewillt, diese Regeln einzuhalten, sondern immer wieder dabei Menschen offensichtlich lustvoll niederzumachen.
Und es kam für ihn, wenn er mal ehrlich ist ja keineswegs unverhofft - die Gelbe Karte hatte er ja zuvor schon gesehen.

Aber so schlimm st es ja auch wieder nicht - er darf ja weiterhin in eurem Hyperdemokratischen Forum herumzauseln.

Und wenn das auch nicht hilft - es gibt ja gute Therapeuten...


AllgaeuYeti Offline




Beiträge: 185
Punkte: 175

30.07.2010 13:58
#33 Mann Zausel, ich vermiss Dich im "Gelben"! Zitat · antworten

Zitat von Zausel
...
Ja, und ich werde mir gut überlegen, ob und wie ich Stellung beziehen werde zu der hinterhältigen Arschkriecherei und Wadenbeißerei, die gerade stattfindet.

Bis dahin danke ich Manfred von ganzem Herzen dafür, daß er sich im Namen aller Barfüßer in mehreren Telefonaten bei dem Pastor für mein unglaubliches und widerwärtiges Verhalten entschuldigt hat. Solche aufrechten Menschen braucht die Welt, besonders die barfüßige.
...


Grüß Dich Werner,

ja ich habe Deinen Eröffnungs-Thread im "Gelben" zum "Hanau-Eklat" mit großem Vergnügen gelesen und Dir innerlich Beifall geklatscht zu Deinem dortigen Verhalten. Andererseits habe ich vergangene Nacht im Kennenlern-Forum auch dem Herrn Pastor Schwarzkopf geantwortet, dass ich ihn für sein "Rückgrat" lobe, weil er sich extra im HBF registrieren ließ um für sein "Recht" und seinen "Standpunkt" ein zu treten. Und ich schrieb dort Herrn Schwarzkopf noch, dass ich nach Lektüre einer Replik von Christof (Odenwald) etwas mehr Verständnis für sein Barfuss-Verbot habe, weil es ja noch genügend lutherische, baptistische und katholische Kirchen in Deutschland gebe, wo Barfüsser kommen dürfen.

Wenige Stunden vor Deinem offiziellen Rausschmiss aus dem "Gelben" habe ich mich in PMs an die dortige Administration energisch dafür ausgesprochen, Dich nicht zu sperren - da das Forum ohne Dich einen sehr interessanten Schreiber verlieren würde - meine Mühen waren leider vergeblich. Was ich an Deiner Rhetorik liebevoll als "rustikalem Charme" bezeichne empfinden andere halt als untragbare Beleidigung.

Ich mag das "Gelbe HBF" weil es bekannter ist, mehr Leser und mehr Schreiber hat als dieses kleinere "HBRF" hier und weil ich persönlich von der Diskussions-Gliederung die "Gelbe" Baumstruktur viel leiber mag als die BB-Struktur. Und ich mag auch menschlich die 4 aktiven Admins/Mods dort ganz gerne und lobe auch deren fleissige ehrenamtliche Arbeit.

Vielleicht hältst Du, Werner/Zausel mich ja auch für einen Schleimer, der einerseits Dir und gleichzeitig den "Gelben Admins/Mods" hinten reinkriecht (bitte nicht wörtlich beleidigend sondern sinngemäß verstehen)? - Aber ich sitze da jetzt echt ein wenig zwischen allen Stühlen - als Fan von Dir einerseits und Fand vom "Gelben" und dessen "Führung" andererseits. Ob ich vielleicht in einigen Monaten doch wieder Statements von Dir auch im "Gelben" lesen kann? Wo Du zwar ohne Dich zu verbiegen Deine Meinung äusserst, für diese jedoch rhetorische Formulierungen findest die der "Gelben Political Correctness" entsprechen? Ich weiss es nicht.

Nachdenkliche Grüße,

Karl Heinz Haidlas


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

30.07.2010 14:15
#34 RE: Mann Zausel, ich vermiss Dich im "Gelben"! Zitat · antworten

Hallo, Karl Heinz,

ach du meine Güte - du machst dir vielleicht Sorgen!

Nee, nee, wenn ich nur drei, vier Aktivposten aus dem "Gelben" aufzählen sollte, die ich schätzen gelernt habe - du wärst mit Sicherheit ganz vorn dabei.

Ganz vorn.

Mach dir mal keinen Kopp.

Was mich natürlich beschäftigt, ist, daß ich gar nicht weiß, welchen "Fauxpas" ich mir diesmal wieder habe zuschulden kommen lassen. Kein Moderator hat mich das bisher wissen lassen. Ja, nicht wissen lassen können. Das ist schon unterirdischer Stil, eine Sanktion auszusprechen, ohne zu sagen, warum.

Was ich hingegen genau weiß, ist, wer "hinter den Kulissen" schon länger welche Fäden zieht, und wer alles darangesetzt hat, um mich loszuwerden. Das ist keine Paranoia, sondern gesichertes Wissen.
Ich sage jetzt nicht, wer. Aber jeder, der halbwegs seine Sinne beieinander hat, kommt selbst darauf, wenn er nur die Wadenbeißer-Posts auch in diesem Renaissance-Forum liest.

Nun ja, ich will dieses Forum jetzt nicht mißbrauchen, um meine persönlichen Probleme mit "denen da drüben" hier auszubreiten. Deshalb lasse ich es mal hiermit bewenden.

Ich würde mich jedenfalls SEHR freuen, wenn wir uns nicht aus den Augen verlieren. Vielleicht ergibt sich ja auch mal die Gelegenheit eines persönlichen Treffens.

Liebe Grüße

Werner

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2010 14:28
#35 RE: C3 Church...Link zum 'Gelben' Zitat · antworten

Zitat von Markus U.
[Da Jesus Christus zeit seines Erdenlebens barfuß gegangen ist, wäre er wahrscheinlich auch von diesem Pastor aus "SEINER" (wessen eigentlich?) Kirche rausgeschmissen worden.


Nochmal (wie oft habe ich das eigentlich schon betont ?):
INHALTLICH stimme ich mit Zausel - und erst recht mit deiner vorstehenden Vermutung - voll überein.
Und nicht nur aus dieser Kirche ...!

Zitat von Markus U.
Ich habe mir dank Zausel's link auch die Webseite der Gemeinde angesehen, und ich finde es schon sehr bedenklich, wenn hier vor allem auf Quantität gesetzt wird (Plansoll: die Zahl der Gemeindeglieder in einer bestimmten Zeit auf mindestens 500 steigern). Eine seriöse Religionsgemeinschaft arbeitet nicht so.


Auch dem kann und will ich nichts entgegensetzen. Aber das war ja auch nicht Thema und Anlass für das bislang Gelaufene

Zitat von Markus U.
Ich hatte zwar in Mannheim nur eine kurze Begegnung mit Zausel, aber die verlief durchaus friedlich.


Auch das stelle ich nicht in Abrede - ich könnte mir sogar gut vorstellen, dass er in einer persönlichen Begegnung durchaus gut "handlebar" sein kann, solange man kein Pfarrer mit gewissen Hausordnungen, Homöopathiegläubiger oder sonst ein Mensch ist mit Ansichten, die seinen zuwiderlaufen

Und zwischen "ehrlich/geradlinig" und verletzend/aggressiv/provokativ" gibt es eben doch kleine, aber feine Unterschiede, und die hat er bei aller Intelligenz irgendwie noch nicht so ganz heraus...

Und auch eine Frage mit bitte ehrlicher Antwort:
Lehrt nicht gerade das Christentum (egal welcher "Fach"-richtung) auch Nachsicht, Milde, Barmherzigkeit ?
Ich habe ähnliches Zausel mal vorgehalten, kam aber GARNICHT gut damit an...
Übrigens finde ich es höchst interessant, dasss viel Gläubige stets gerade die Bibelstellen, die ihnen unangenehm sind als nicht gültig bezeichnen - bei Zausel meines Wissens sogar das ganze alte Testament, bei dir war es meiner Erinnerung nach zumindest Leviticus, und man kann sich ja je nach persönlichem Bedarf auch aussuchen, ob man eher "Auge um Auge..." oder "... dann halte ihm auch die andere Wange hin" gerade gelten lässt...


AllgaeuYeti Offline




Beiträge: 185
Punkte: 175

30.07.2010 14:40
#36 RE: Mann Zausel, ich vermiss Dich im "Gelben"! Zitat · antworten

Zitat von Zausel
...
Ich würde mich jedenfalls SEHR freuen, wenn wir uns nicht aus den Augen verlieren. Vielleicht ergibt sich ja auch mal die Gelegenheit eines persönlichen Treffens.

Liebe Grüße

Werner


Grüß Dich Werner,

so lange Du wenigstens hier im HBRF postest verlieren wir uns nicht ganz aus den Augen - weil ich auch in deisem Forum weiterhin aktiv bleiben will.

Na ja, ein persönliches Treffen ist nicht so naheliegend, da ich nie in eine Kirche gehe und Du vermutlich kaum bei einem Berglauf-Event mitlaufen willst? Obwohl es bei meiner derzeitigen Schnecken-Kondition gut sein könnte, dass Du mir trotz Deines gesegneteren Alters noch davonwandern würdest!

Vielleicht wird es ja mal was bei einem Winter-Barfüsser-Treffen in einer Stadt wie am 12.12.2009 in Stuttgart? Bei Temperaturen von -2 °C oder wärmer hätte ich da schon den Ehrgeiz, mit Dir, Michael aus Zofingen und Gerold zusammen den Prozentsatz der Kurz-Hoser nach oben schnellen zu lassen? Bei deutlich unter -2 °C scheitere ich dann aber an meiner eigenen Verweichlichung. Dann wird meine Hose lang und weil Barfuss für mich stilistisch am ehesten mit Shorts harmoniert bin ich dann sogar beschuht. Du siehst, so konsequent wie Du bin ich bei weitem nicht.

Schöne Grüße,

Karl Heinz Haidlas

PS: Ehrlich gesagt ist es sogar umgekehrt: Bereits unter -2 °C bin ich schon beschuht und besockt weil ich sonst Erfrierungen bekommen würde. Die Hose kann trotzdem noch bis vielleicht -6 °C kurz bleiben - allerdings bei langer warmer Ober-Bekleidung.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2010 14:52
#37 RE: Mann Zausel, ich vermiss Dich im "Gelben"! Zitat · antworten

Zitat von Zausel
Was mich natürlich beschäftigt, ist, daß ich gar nicht weiß, welchen "Fauxpas" ich mir diesmal wieder habe zuschulden kommen lassen. Kein Moderator hat mich das bisher wissen lassen. ...
Das ist schon unterirdischer Stil, eine Sanktion auszusprechen, ohne zu sagen, warum.


Du weisst durchaus selbst, dass das gelogen ist.

Charles hat versucht es dir begreiflich zu machen, Oliver hat es vergeblich versucht, alles mehrfach und immer wieder
Aber wenn du es nach dem zehnten Mal nicht begreifst und nicht wahrhaben willst, dann wirst du auch das elfte Mal verdrängen, und auch das ist uns (UNS!) klargeworden, gut, dann kam halt tatsächlich das lange angekündigte kurze und schnelle Aus (und tu jetzt bitte nicht so, als hinge das alles (nur) mit der Pfarrergeschichte zusammen !)

Und wie konnten wir nur so dreist sein, auch mal die andere Seite hören zu wollen !!!
Ach ja - und ich habe mich keineswegs für DEIN Verhalten entschuldigt (das kann ich garnicht und wie käme ich dazu - sondern nur du selbst!) ich (und nicht nur ich !!!) habe lediglich vermittelt, dass unser (!) Stil in dieser Sache ein deutlich anderer gewesen wäre - was ja auch durchaus stimmt.
Aber du hältst dich ja ohnehin für das Mass aller Dinge
Na ja, das Schicksal der verkannten Genies halt...


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

30.07.2010 15:36
#38 Da mag noch jemand das Alt-HBF-System unendlich lieber... Zitat · antworten

Zitat von AllgaeuYeti
Ich mag das "Gelbe HBF" weil es bekannter ist, mehr Leser und mehr Schreiber hat als dieses kleinere "HBRF" hier und weil ich persönlich von der Diskussions-Gliederung die "Gelbe" Baumstruktur viel lieber mag als die BB-Struktur.


Grüß Dich Karl Heinz,

das mit dem [Lieber Mögen] der Baumstruktur hat nichts mit emotionalen Gründen zu tun - wußtest du, daß das System das alten HBFs das bestmöglichste System für ein Forum mit HBF-Spezifikation überhaupt ist? Demnächst werde ich ein Post bringen, in dem ich darlege, warum das so ist. & man muß kein Ingenieur oder Mathematiker sein oder die allgemeine Systemtheorie oder die von Neumann´sche Spieltheorie beherrschen, um das zu verstehen.

Wenn Kerstin & ich damals gekonnt hätten, hätten wir das alte HBF schon mit Beginn des HBRFs wiederauferstehen lassen. Wir arbeiten auf Hochtouren daran, es jetzt technisch möglich zu machen. Das jetzige HBRF-System ist nur eine Übergangslösung; man kann aber sicher sein, daß Kerstin das Äußerste aus dem Xobor / Homepagemodules-System herausgeholt hat, damit man sich wenigstens einigermaßen zuhause wie im alten HBF fühlen konnte, wie viele unserer User uns das bestätigt haben.

Es wird eine demokratische Abstimmung hierüber geben, ob sich das HBRF in dieses System "umbaut". Übrigens wird dann das Alt-HBF-Archiv wieder online verfügbar sein.

Es wird dann - in gegenseitiger Absprache mit der Community - eine Weiterentwicklung z. B. in Form eines modernisierenden optischen Faceliftings & dgl. erfolgen - & dann ist wiederhergestellt, was der Community im 1. Quartal 2008 gewaltsam verwehrt & verweigert wurde. Ferner: Ein Forum vom BFigen Volk für´s BFige Volk wird´s sowieso sein. Dafür stehe ich mit meinem gesamten Ruf & mit meiner gesamten persönlichen Ehre in der HBF-Geschichte.

Karl Heinz: Mit Größe & mit imposanten Mitgliederzahlen kann das HBRF gegenwärtig nicht dienen. Aber vielleicht kann es - insbesondere mit einem reformierten, schönen Alt-HBF-Design im Wettbewerb der HBF-Systeme, politisch, wie auch in nicht allzu ferner Zukunft technisch, überzeugen. Freu' dich drauf (& votiere in der Abstimmung dafür!).

Eine Anticipation über unsere schon in den Startlöchern stehenden technischen Möglichkeiten findest du hier:

Unwirkliches & Anticipation einer Möglichkeit

Wie der bekannte Alt-HBF- & Heli-Forumsuser Descalzar unsterblich in das alte HBF-Design verliebt, freundliche BF-Grüße, Jay

Übrigens: Wie jene 1. an vergangenem Ostern erfolgreich durchgeführte Systemsimulation [Transfer HBRF nach Alt-HBF] zeigt, wird bei uns sehr viel mehr geschrieben, als es scheint - binnen weniger Tage füllt sich eine ganze Parsimony-Page!


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

30.07.2010 15:57
#39 RE: Da mag noch jemand das Alt-HBF-System unendlich lieber... Zitat · antworten


J.


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen