Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Engel, Dominik R., Andrea & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Barfußschweiz | Hippieforum | Forum Romanum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 3.758 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Die Gesundheit unserer Füße
Seiten 1 | 2
kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.963
Punkte: 1.181

24.08.2010 07:48
Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Hallo zusammen,

eine längere Zeit mußte ich überlegen, wo ich diesen Beitrag hineinsetzen soll. Einerseits gehört es ja auch zum barfüßigen Leben. Andererseits geht es hier in erster Linie um die Gesundheit meiner Gehwarzen. So kam ich zu dem Entschluß, diesen Beitrag hier hineinzusetzen:

Gestern war es also soweit: ich mußte zum Arzt. Dies war eine Klinik in Eßlingen - die Schelztorklinik". Im Bild oben ist der Wartebereich, wo ich - natürlich bf - saß und ewig warten mußte. Mein Termin war 16:45 Uhr, gekommen war ich 16:30 Uhr - und um ca. 18:30 Uhr kam ich endlich mal an die Reihe. Ich mußte dann in einen der vielen Behandlungsräume gehen und warten. Eine Arzthelferin führte mich dort hin. Sie fand es cool, daß ich bf war und meinte, sie läuft auch viel bf, jedoch nur in Parks auf Wiesen, sofern man dort überhaupt laufen darf. So erreichte ich meinen Behandlungsraum, wo ich dann kurze Zeit auf den Arzt warten mußte.

Er kam dann herein und schaute verwundert auf meine Füße. Er begrüßte mich zuerst per Handschlag und meinte nach seinem Blick auf meine nackten Füße: "keine Schuhe?". Ich meinte daraufhin, daß ich so etwas nicht brauche, weil ich bisher die meiste Zeit des Jahres nur bf unterwegs sei und ich dadurch ein völlig anderer Mensch geworden bin. Er meinte dann, daß es auch gesund sei, doch in der Stadt die vielen Scherben und Exkremente der Hunde, welche durchaus oft zu sehen sind - neulich auch direkt vor meiner Hoftür - ein wunderschöner Haufen eines wohl größeren Hundes. Wenn man innen die Tür aufmacht, stand man -flatsch - mitten im Leben ...

Nun fragte er mich, was er denn für mich tun kann. Ich glaube, das ist schon eine Standardfrage, obwohl der Überweisungsschein mit der Diagnose vor seiner Nase lag. Ich erklärte ihm dann meine Beschwerden an meinem linken Fuß, weil diese schwerwiegender als mein rechtes Knie sind - wohl eine Folgeerscheinung durch das blöde Humpeln mit dem linken Fuß. Er schaute dann meinen Fuß an, bog ihn in einige Richtungen und tastete dann die Ferse und die Achillessehne ab. Er meinte dann, der Fuß muß geröngt werden. Nun mußte ich in einen extra für den Röntgenbereich eingerichteten Raum warten, bis mich die Röntgenassistentin aufrief. Ging zum Glück deutlich schneller als das Warten auf die Behandlung. Mein Fuß wurde dann in zwei Ebenen geröngt. Als das dann fertig war, mußte ich wieder im Warteraum warten, bis ich abgeholt wurde. Diesmal kam ein anderes Zimmer dran. So lernt man die Klinik auch kennen . Kurz darauf kam der Arzt und schaute sich die Bilder an. Einen Fersensporn konnte man zum Glück ausschließen. Allerdings gab es unterhalb der Ferse so etwas wie eine kleine Erhebung, welche diese Schmerzen wohl verursachte. Nun kam es, wovor ich mich fürchtete: er meinte, ich bräuchte spezielle Einlagen. Ja soll ich mich nun wegen diesem Sch... zurück zum Schuhträger entwickeln??? Ich deutete auf meine nackten Füße und sagte ihm, daß ich so gut wie nie Schuhe anhabe, und daß daher Einlagen für mich nicht in Frage kämen. Dann gab es eine weitere Möglichkeit: Cortison. Obwohl ich nicht gerade von diesem Mittel begeistert war und bin, war ich damit einverstanden. Er verabreichte mir dann eine Spritze in die Innenseite ganz unten im Bereich der Ferse. Dies hatte schön gepiekst, und geblutet hatte das auch nicht schlecht. Er verpaßte mir dann noch ein Pflaster und meinte, ich soll mich nach einer Woche wieder melden, wenn es nicht besser geworden ist. Mein Knie soll sich dann mein Orthopäde anschauen. Er kommt nächste Woche wieder aus dem Urlaub zurück. Er sagte mir dann auch, daß er ein Rezept für die Cortisonampullen für mich ausdrucken läßt, und ich diese dann der Klinik vorbeibringen soll. Merkwürdige Methode. Wieso rechnen die nicht das gespritzte Medikament mit der Kasse ab? Für dieses Rezept durfte ich nämlich 5,00 Euro abdrücken. Neben dem Rezept bekam ich dann auch eine Bescheinigung, daß ich in Behandlung war. Meine geliebten "Hähäs" wollen dies nämlich haben, weil ich ja gestern um 13:30 Uhr meine "Wirkungsstätte" verließ.

Ich holte dann diese Ampullen von einer Apotheke in der Nähe der Klinik ab und brachte diese sogleich zur Klinik. Dann ging es richtung Wohnung. Vor Erreichen dieser mußte ich noch eine Kleinigkeit einkaufen. Eines muß ich sagen: die Spritze wirkte tatsächlich.

Heute früh stand ich wieder um ca. 5:30 Uhr auf, und mein liebes Fußi schmerzte wieder etwas - zwar nicht so, wie es war, aber dennoch. Nun gut, von einer Spritze geht dieser Mist natürlich nicht weg. Besser wäre es gewesen, wenn sie das endoskopisch abgehobelt hätten. Ich hätte dann zwar eine Weile nicht laufen können, aber besser so, als diese "Flickerei". Na ja, als Kassenpatient gehört man eben einer niederen Kaste an.

Da ich ja nicht krankgeschrieben wurde, darf ich heute wieder zu meinem "Traumjob" gehen. Herz, was willst Du mehr? Bin mal auf diesen Tag gespannt...

Viele Grüße,

Kerstin


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

24.08.2010 09:11
#2 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Was das für eine "Erhebung" genau ist wurde aber nicht festgestellt?
Cortison ist schon n shice Zeugs, aber wenns Dir hilft, warum net. Bekommst Du da jetzt täglich ne Spritze?
Wenn mir jemand ne Spritze in den Fuß stecken wollte, würde ich ihm (Zitat Red Foreman) "meinen Fuß in seinen Arsch stecken" .
Aber an Deinem Beispiel sieht man mal wieder wie sehr uns die "Götter in Weiss" zuhören wenn wir ihnen was erzählen. Du hast ihm doch erzählt das Du fast keine Schuhe mehr trägst. Er hats übergangen und sofort Einlagen verschreiben wollen.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Markus U. Offline




Beiträge: 1.958
Punkte: 794

24.08.2010 13:00
#3 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Hi Kerstin,

auch mich würde interessieren, was es mit der "kleinen Erhebung" auf sich hat. Ich war nämlich der Meinung, daß ein Fersensporn eine knöcherne "Erhebung" an der Unterseite des Fersenbeines sei. Ich hoffe, daß alles einen guten Verlauf nimmt und Dir weitere Spritzen erspart bleiben.

@Engel: Nicht nötig, rabiat zu werden, denn der Arzt setzt die Spritze nur dann, wenn der Patint vorher einwilligt.

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


RainerL Offline




Beiträge: 128
Punkte: 88

24.08.2010 13:17
#4 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Hallo Kerstin,

hatte Dir da schon geantwortet:

...oder vielleicht maßgeschneiderte Flipflops für den Job?

Dort hattest Du geschrieben Du stellst deinen Arztbesuch in den Bereich "Internes" Dort nichts gefunden stieß ich zufällig auf deinen Beitrag im Bereich "Die Gesundheit unserer Füße" wo ich sonst eher selten reinschaue.

Frag doch deinen Arzt noch mal was es mit dieser "Erhebung" auf sich hat. Es könnte eine Vorstufe vom Fersensporn sein.

Viele Grüße und gute Besserung
Rainer


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.963
Punkte: 1.181

24.08.2010 17:06
#5 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Hallo Engel,

das sieht auf dem Röntgenbild wie so ein kleiner Huppel aus. Dieser drückt beim Belasten des Fußes auf irgendwelche Nerven, wie mir der Arzt sagte, und dies verursacht dann diese Schmerzen.

Das Zitat ist echt gut, doch ich glaube, daß meine Füßchen etwas zu klein sind. Hier sollten es wenigstens Größe 47, 48 oder noch größer sein, damit der Arzt auch etwas davon hat ...

Auf jeden Fall hast Du recht: ich kam doch sowieso bf in diese Klinik, so hätte er sich das doch auch denken können, doch als Kassenpatient ist man wohl nicht gut genug. Mein Knie hatte er überhaupt nicht angeschaut. Nächste Woche kommt mein "Stammorthopäde", dem ich dann diese Probleme mitteile. Mal sehen, vielleicht wird es dann was. Ansonsten lasse ich mich in die Botnanger Klinik überweisen. Diese Klinik liegt in Botnang - ein Stadtteil von Stuttgart - quasi zwischen Stuttgart West, Feuerbach und Stgt.-Vaihingen liegend. Mein Spezl Hans lag dort mal ein paar Tage wegen einer Meniskus-OP. Die Ärzte dort sind spitzenklasse! Nach der OP hatte Hans keine Probleme mehr. Jedenfalls sind Einlagen wirklich der größte Quatsch, welchen man verschreiben kann. Ich latsche dann in Schuhen herum, in der Einlegesohle ist an der Stelle meiner Ferse sozusagen ein Loch oder so, damit die Stelle entlastet bleibt. Ich habe dann vielleicht keine Schmerzen mehr, doch das Problem bleibt weiterbestehen. Oh ja, Halbgötter in weiß...


Gruß

Kerstin


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.963
Punkte: 1.181

24.08.2010 17:16
#6 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Hi Markus,

Du hast vollkommen recht: dies ist an der Unterseite des Fersenbeines - wie eine kleine Erhebung, aber zum Glück kein Fersensporn. Heute hatte ich auf jeden Fall keine weiteren Probleme mit dem Fuß, wohl aber mit meinem rechten Knie, um welches sich der Arzt nicht kümmerte. Er meinte, ich soll damit zu meinem "Stamm-Orthopäden" gehen. Er kümmerte sich nur um den Fuß, worüber ich wirklich froh bin, denn dieser machte mir die allergrößten Probleme. Einlagen sind der allergrößte Schmarrn, vor allem für einen Fast-Dauerbarfüßer!

Was die Spritze betrifft, war Engel ja nicht "rabiat", denn hinter seinem Satz steht doch dieses . Außerdem hast Du recht, denn der Arzt spritzte mich nach meiner Einwilligung. Ich fragte ihn ja auch nach einer anderen Alternative zu diesen dämlichen Einlagen. Vielleicht brauche ich in einer Woche ein weitere Spritze. Allerdings war diese Injektion nicht gerade angenehm, und geblutet hatte es auch ordentlich. Heute war ich auch fast dauernd bf - außer bei meinen geliebten "Hähäs"...

Barfüßige Sommer... ääh, nee, eher schon Herbstgrüße, wenn man das Wetter so sieht,

Kerstin


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.963
Punkte: 1.181

24.08.2010 17:22
#7 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Hallo Rainer,

Du hast recht: ich wollte den Bericht in "Internes" schreiben, doch nachher überlegte ich mir, ob ich das nicht besser in diese Rubrik schreiben sollte, da es sich ja um die Fußgesundheit dreht.

Was diese "Erhebung" angeht, werde ich dies sowieso noch mit meinem "Stamm-Orthopäden" besprechen, denn er ist kommende Woche wieder da. Außerdem muß auch noch das rechte Knie (Verdacht auf Meniskusschaden (Innenmeniskus)) untersucht und therapiert werden. Hoffentlich ohne OP!

Viele Grüße - und danke für die Genesungswünsche; die kann man gut brauchen,
Kerstin


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.461
Punkte: 708

24.08.2010 18:09
#8 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Völlig unverständlich warum er dich nicht wenigstens für ein paar Tage krankgeschrieben hat.
Es ist ja zum Glück kein Fersensporn. (Da wäre ja wie Rainer verlinkt hat Schonung aber auch Übungen angezeigt, also mit Sicherheit nicht 8 Stunden (oder mehr) tragen von (billig) Sicherheitsschuhen.

Viele Grüße,
Dominik


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.461
Punkte: 708

24.08.2010 18:17
#9 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Wenn sich duch tragen von Sicherheitschuhen auch nur leichte Verschlimmerungen der Symptome zeigen, würde ich sofort das dem Hausarzt, Orthopäden, etc. mitteilen und auf eine Krankschreibung pochen.
0 Euro Jobs sind sowieso mit allen Mitteln zu boykottieren!

Den neoliberalen Idioten (besonders Peter Hartz, Gerhard Schröder, Tony Blair, Münteferkel und Angela Ferkel) die Pest an den Hals wünschend!

Dominik


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

24.08.2010 20:12
#10 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Was immer gut tut: Wärme!

Cortison: naja, gibt der Arzt immer dann, wenn ihm nichts anderes mehr einfällt.

Die Nebenwirkungen von Cortison werden mit "IDUOT" abgekürzt:
I - Infektanfälligkeit
D - Diabetes
U - Ulcera, Hautgeschwüre usw.
O - Osteoporose, Knochenerweichung
T - Thrombose, Blutverdickung

Also, wenn ich deine Zeilen lese, würde ich sagen, bei dir ist der medizinische Herbst ausgebrochen. Do solltest dich in die Signale deines Körpers fügen und langsam machen, auch mit Bf.

Gruss und gute Besserung
J.


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.461
Punkte: 708

24.08.2010 21:37
#11 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Zitat von Jörg 2

Also, wenn ich deine Zeilen lese, würde ich sagen, bei dir ist der medizinische Herbst ausgebrochen. Do solltest dich in die Signale deines Körpers fügen und langsam machen, auch mit Bf.

Gruss und gute Besserung
J.



"Medizinischer Herbst"? Dass hört sich so an als wäre Kerstin uralt.
Das ist ja nicht so.

Schonung ist aber sicher angezeigt. Und eventuell KG um in Zukunft die Gelenke richtig zu belasten.
Vermute ich jetzt zumindest mal.
Kurzfristig kann Cortison sicher Linderung verschaffen, aber der Arzt sollte die Ursachen im Auge haben.

Langsam machen mit barfuß? Wenn ich Kerstin richtig verstanden habe, sind die Beschwerden mit Schuhen schlimmer. Die Konsequenz wäre dann, dass er sich allgemein schonen sollte und kurzfristig weniger laufen.

Wie ist den das Kerstin, beim treten in Fahradpedalen schonst du doch die Fersen. Du hast ja seit kurzem ein Trekkingrad (das hat man immer schon mit kk geschrieben). Nutze es doch auch auf allen etwas längeren Strekken.

Liebe Grüße und gute Besserung!

Dominik


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

24.08.2010 21:51
#12 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

@ "Medizinischer Herbst"

Meint: die Früchte des Bf-Sommers sind geerntet, nun kommt die Zeit, da Mann sich schont...

J.


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.461
Punkte: 708

24.08.2010 22:22
#13 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Ach so.....
Ich kannte den Begriff nicht und hatte andere Assoziationen.
Gruß,
D.


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.963
Punkte: 1.181

25.08.2010 07:53
#14 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Hallo Dominik,

Du hattest diesen Begriff schon richtig assoziiert! Gut, ich fühle mich aber nicht von Jörg beleidigt, denn schließlich bin ich ja keine 20 mehr, sondern gehe stramm auf das halbe Jahrhundert zu - oh je, 50 Jahre verkerstint . Hauptsache ist, man verliert nicht seinen Humor, und mir gegenüber kann ich schon sehr humorvoll werden - ja besonders gerne ironisch ...

Zitat von Dominik R.
Schonung ist aber sicher angezeigt. Und eventuell KG um in Zukunft die Gelenke richtig zu belasten.
Vermute ich jetzt zumindest mal.
Kurzfristig kann Cortison sicher Linderung verschaffen, aber der Arzt sollte die Ursachen im Auge haben.


Das ist korrekt. Cortison sollte auch nicht über einen längeren Zeitraum verabreicht werden, da die Nebenwirkungen mitunter sehr gravierend sein können. Allerdings sind die Schmerzen im Moment so gut wie weg. Gestern früh nach dem Aufstehen hatte ich noch wenig Beschwerden, welche sich dann - zumindest momentan - verabschiedeten. KG kann auf jeden Fall hilfreich sein, denn auch RainerL hatte mir gute Tips gegeben, welche ich nun zum Teil befolgte. Ich muß mich erst einmal daran gewöhnen, einige Minuten solche Dehnübungen durchzuführen - der innere Schweinehund eben. Am besten wäre es, wenn man diese Stelle endoskopisch sozusagen abhobelt, damit dieser "Huppel" nicht mehr existiert. Echt, ich weiß nicht, was in diesem verf... Jahr los ist. Im letzten Jahr hatte ich kein einziges Mal bei intensivsten BF Probleme mit den Quanten gehabt - nicht einmal Schrunden - also welche, die kräftig ins Fleisch eingerissen waren. Dies hatte ich Jahre zuvor immer wieder gehabt, so daß ich eine Weile meine Fersen einsalben und Schuhe mit Sokken tragen mußte. Dieses Jahr ist es etwas neues. Wenn nur endlich etwas geschehen würde, was einem wirklich nützt...

Zitat von Dominik R.
Langsam machen mit barfuß? Wenn ich Kerstin richtig verstanden habe, sind die Beschwerden mit Schuhen schlimmer. Die Konsequenz wäre dann, dass sie sich allgemein schonen sollte und kurzfristig weniger laufen.


Ja, Du hattest mich richtig verstanden. Vor etwa einer Woche - vielleicht auch noch etwas länger - hatte ich meine Adidas-Sneaker an und konnte schier nicht mehr laufen. Als ich dann mit einem Kollegen (einer der besten und erträglichsten Kollegen dort in dem Sauhaufen) mit der S-Bahn heimfuhr, ging ich noch kurz (und beschuht) in den REWE, weil ich in erster Linie Mineralwasser brauchte. Daheim war alles bereits ausgesoffen . In einem Gang hatte ich die Schnauze von den Schuhen voll und entledigte mich dieser. Äußerst interessant war es dann, daß meine Beschwerden weitaus geringer als in den Latschen waren. Nunmache ich es grundsätzlich immer so, daß ich bf bios fast vor der Bude der "Hähäs" bf bin, in einem kleinen Park dann meine Adidas anziehe und so in den Laden gehe. Nach Feierabend läuft es genau umgekehrt. Mein Laufpensum ist allerdings nicht weniger, sondern müßte noch umfangreicher werden. Auch mit dem Rad sollte ich mehr tun - wie z.B. nach Altbach und zurück radeln. Wenn ich bloß keine so derart faule Sau wäre...

Zitat von Dominik R.
Wie ist den das Kerstin, beim treten in Fahradpedalen schonst du doch die Fersen. Du hast ja seit kurzem ein Trekkingrad (das hat man immer schon mit kk geschrieben). Nutze es doch auch auf allen etwas längeren Strekken.


Genauso sollte es sein. Wie gesagt: der Geist ist willig, doch das Fleisch ist schwach. Ob ich meine Fersen beim radeln schone, weiß ich nicht sicher, denn schließlich ist an dieser Kakke auch die Achillessehne betroffen. Im Moment kann ich den Fuß bzw. die Fußspitze des linken Fußes beschwerdefrei heranziehen, doch vor der Injektion mit Cortison war das undenkbar. Auch das nach hinten Abwinkeln des Fußes beim Knien war so gut wie unmöglich. Rechts hemmt mich mein Knie beim knien. Ob man sich neue Beine verpassen lassen könnte ...

So, nun muß ich gleich weg zu meinen geliebten Hähäs. Heute ist auch noch einen halben Tag Theorie, in welcher sie einem wichtige Dinge beibringen wie "Scotland Yard" - das Spiel oder irgendwelche kingergarten-niveaumäßige Gruppenspielchen. Das letzte mal sagte unsere "Leiterin", daß wir so ein Gruppenspiel machen. Ich sagte darauf "Ringelpiez mit Anfassen", wobei die anderen alle lachten, nur die Leiterin schaute etwas deppert aus der Wäsche. Na ja, das deppert-aus-der-Wäsche - schauen ist man dort ja gewohnt .

Viele Grüße und herzlichen Dank für die Besserungswünsche (es kann nur noch besser werden),

Kerstin


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

25.08.2010 11:08
#15 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Hi Kerstin,
seit Jahren leide ich an Morbus Dupuytren und Knuckle Pads. Dabei sind zwar nur die Hände betroffen, aber es gibt verwandte Erkrankungen, welche Fibromatosen genannt werden. Darunter gibt es eine Namens Morbus Ledderhose (Plantarfibromatose) = Verhärtung der Fußsohle. Dabei bilden sich auf den Beugesehnen, wie bei Dupuytren, an den Innenseiten der Füße Knoten und Verhärtungen auf den Bändern die die Sehne umlagern.
Bei ML treten die Symptome meist eher im Bereich des Ballens auf, es kann aber auch zu Wucherungen an der Ferse kommen.
Primär sind diese gutartigen Wucherungen schmerzfrei, es kann aber gerade bei Befall der Ferse durchaus auch schmerhaft sein.

Ich möchte Dich hier jetzt auf keinen Fall diagnostizieren, das steht mir nicht zu und die Kompetenz dazu hab ich schon garnicht. Aber ich habe mir die letzten Tage doch Gedanken über Deine Beschwerden gemacht, und da ein Fersensporn ja ausgeschlossen wurde und Du berichtetest, das wohl auch die Achillessehne betroffen ist, habe ich mal etwas recherchiert.
Ich würde auf alle Fälle bei Deinem nächsten Arztbesuch Diesen mal auf ML ansprechen, sicher ist sicher.

Natürlich hoffe ich, das ich damit falsch liege, denn ML ist wie MD kaum zu therapieren. Es gibt zwar einige kleine Erfolge wenn im Anfangsstadium mit Stosswellen- oder Röntgenstrahlentherapie, oder mit Einspritzung von Collagenese behandelt wurde.
Im Allgemeinen hilft aber nur eine OP, wobei die Gefahr einer Rezidive besteht. Ist wohl irgendwie Altersabhängig. Je älter der Patient, desto geringer die Gefahr einer Rezidive.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

06.09.2010 13:28
#16 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Zitat von Engel
Cortison ist schon n shice Zeugs, aber wenns Dir hilft, warum net. Bekommst Du da jetzt täglich ne Spritze?


Das ist eine zwiespältige Sache.

Ich habe vor ca. zwanzig Jahren das Zeugs fast drei Monate lang bekommen - die Nebenwirkungen habe ich noch heute.

Andererseits...
Ohne das Zeugs hätte ich schon längst überhaupt keine (Neben)wirkungen mehr - welches Übel ist das Bessere ?


fanto Offline



Beiträge: 5

12.07.2012 11:53
#17 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Völlig unverständlich für mich, dass du auf Cortison setzt, statt die Einlagen zu nehmen, es kann doch sein, dass es sich so bessert, und du dann wieder BF laufen kannst! Cortison ist ein teufelszeug, das geht auch schnell auf die Haut!!


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.963
Punkte: 1.181

22.08.2012 08:04
#18 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Zitat von Engel
Hi Kerstin,
seit Jahren leide ich an Morbus Dupuytren und Knuckle Pads. Dabei sind zwar nur die Hände betroffen, aber es gibt verwandte Erkrankungen, welche Fibromatosen genannt werden. Darunter gibt es eine Namens Morbus Ledderhose (Plantarfibromatose) = Verhärtung der Fußsohle. Dabei bilden sich auf den Beugesehnen, wie bei Dupuytren, an den Innenseiten der Füße Knoten und Verhärtungen auf den Bändern die die Sehne umlagern.
Bei ML treten die Symptome meist eher im Bereich des Ballens auf, es kann aber auch zu Wucherungen an der Ferse kommen.
Primär sind diese gutartigen Wucherungen schmerzfrei, es kann aber gerade bei Befall der Ferse durchaus auch schmerhaft sein.

Ich möchte Dich hier jetzt auf keinen Fall diagnostizieren, das steht mir nicht zu und die Kompetenz dazu hab ich schon garnicht. Aber ich habe mir die letzten Tage doch Gedanken über Deine Beschwerden gemacht, und da ein Fersensporn ja ausgeschlossen wurde und Du berichtetest, das wohl auch die Achillessehne betroffen ist, habe ich mal etwas recherchiert.
Ich würde auf alle Fälle bei Deinem nächsten Arztbesuch Diesen mal auf ML ansprechen, sicher ist sicher.

Natürlich hoffe ich, das ich damit falsch liege, denn ML ist wie MD kaum zu therapieren. Es gibt zwar einige kleine Erfolge wenn im Anfangsstadium mit Stosswellen- oder Röntgenstrahlentherapie, oder mit Einspritzung von Collagenese behandelt wurde.
Im Allgemeinen hilft aber nur eine OP, wobei die Gefahr einer Rezidive besteht. Ist wohl irgendwie Altersabhängig. Je älter der Patient, desto geringer die Gefahr einer Rezidive.



Das Forum für Freunde kurzer Hosen:
http://www.kurzehosenforum.de













-------------

Oben bleiben - jetzt erst recht!!!

----------------


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.963
Punkte: 1.181

22.08.2012 08:05
#19 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Zitat von Dominik R.

Zitat von Jörg 2

Also, wenn ich deine Zeilen lese, würde ich sagen, bei dir ist der medizinische Herbst ausgebrochen. Do solltest dich in die Signale deines Körpers fügen und langsam machen, auch mit Bf.

Gruss und gute Besserung
J.



"Medizinischer Herbst"? Dass hört sich so an als wäre Kerstin uralt.
Das ist ja nicht so.

Schonung ist aber sicher angezeigt. Und eventuell KG um in Zukunft die Gelenke richtig zu belasten.
Vermute ich jetzt zumindest mal.
Kurzfristig kann Cortison sicher Linderung verschaffen, aber der Arzt sollte die Ursachen im Auge haben.

Langsam machen mit barfuß? Wenn ich Kerstin richtig verstanden habe, sind die Beschwerden mit Schuhen schlimmer. Die Konsequenz wäre dann, dass er sich allgemein schonen sollte und kurzfristig weniger laufen.

Wie ist den das Kerstin, beim treten in Fahradpedalen schonst du doch die Fersen. Du hast ja seit kurzem ein Trekkingrad (das hat man immer schon mit kk geschrieben). Nutze es doch auch auf allen etwas längeren Strekken.

Liebe Grüße und gute Besserung!

Dominik




Das Forum für Freunde kurzer Hosen:
http://www.kurzehosenforum.de













-------------

Oben bleiben - jetzt erst recht!!!

----------------


barfussgeist Offline




Beiträge: 236

23.08.2012 09:20
#20 RE: Mein Besuch beim Arzt Zitat · antworten

Hi Kerstin,

dürfte ich mal fragen, wie es Deinen Füßen und Achillessehne heute geht??

Villt. können wir mal eine entgültige Klärung Deiner Diagnosen und Therapie erarbeiten.

Wie ist der Stand denn heute??

Grüße Andy


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen