Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 1.598 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unser Forenstammtisch
Seiten 1 | 2 | 3
AllgaeuYeti Offline




Beiträge: 185
Punkte: 175

05.09.2010 02:37
Sarrazin ist für die SPD das, was Zausel für das "Gelbe" HBF war Zitat · antworten

Hallo Leute,

also ich hoffe doch dass die SPD ihr Mitglied Sarrazin nicht aus der Partei rausschmeissen wird. Ich sehe da Parallelen zwische dem Problem Sarrazin-SPD und dem etliche Wochen zurückliegenden Problem Zausel-HBF. Sarrazin sagt undiplomatische Wahrheiten aus und verletzt die "political correctness". Die Admins des Forums "SPD" Sigmar Gabriel und Andrea Nahles wollen Sarrazin lebenslang sperren, von vielen SPD-Mitgliedern gehen aber Briefre und Mails bei den SPD-Admins ein, Sarrazin nicht zu sperren.

Ich selber lasse mich in keine rechtsextreme Ecke stellen und auch nicht als fremdenfeindlich oder intolerant bezeichnen wenn ich folgendes sage: Eine "Religion" die grausamste Steinigungen von Frauen praktiziert, nur weil diese ihr FUNDAMENTALES MENSCHENRECHT AUF SEX praktizieren, eine "Religion" die Dresscode-Verletzungen (also zu geringen Bedeckungsgrad) mit grausamen Stockschlägen oder Auspeitschungen ahndet, ist für mich keine "Religion" sondern eine terroristische und grausame kriminelle Vereinigung.

So, und derjenige, der meinen Beitrag hier jetzt löscht, der fördert noch die im obigen Absatz von mir erwähnten tatsächlich noch auf unserem Planeten existierenden Grausamkeiten.

Eines will ich aber hier noch mildernd erwähnen: Zusammen mit dem linken und im christlichen Kulturkreis aufgewachsenen Brasilianischen Präsidenten macht sich auch der muslimische Türkische Regierungschef stark für die Begnadigung einer im Iran wegen Ehebruchs zum Tode verurteilten Frau.

Es ist wirklich philosophisch eine sehr schwierige Frage: Welche muslimischen Gruppen kann man verantwortlich machen für die Grausamkeiten, die manche muslimischen Staaten und Gemeinschaften als "von Allah gewollt und geboten" praktizieren?

Um noch einmal den Bogen zu Sarrazin zu spannen: Zuwanderer aus einem islamischen Kulturkreis, der überzeugt ist von "Allahs Gottesstaat auf Erden" sind in unsere mitteleuropäische liberale Kultur manchmal schwer integrierbar.

Philosophische und kämpferische Grüße,

Euer Karl Heinz Haidlas


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

05.09.2010 09:07
#2 RE: Inhalt gelöscht Zitat · antworten

Zitat von AllgaeuYeti
Inhalt gelöscht



Erfrischend! - Eine neue Form der Kommnikation. Mit dem Reiz des Abenteuers: was mag wohl der gelöschte Inhalt gewesen sein? Was hat seinen Autor zur Löschung bewogen?

Sehr spannend! Und neue neue Form des minmalistischen Beitrages.

Staunend
J.


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

05.09.2010 11:00
#3 RE: Inhalt gelöscht Zitat · antworten

Hi,

ich hab´s in der Nacht gelesen, ließ meine Gedanken kreisen & wollte jetzt ausführlich auf Karl Heinz' ursprünglich Vorhandenes antworten, aber - ja nu...

Tatsächlich hatte mich dann vor einigen Stunden auch wieder die Müdigkeit derart übermannt, daß ich tatsächlich Karl Heinz' Originaltext nicht abgespeichert hatte, als ich jetzt grad' wieder meinen Rechner anwarf. Aber Ruhig Blut, Karl Heinz, hier ist der Mensch [sofern Inhaber des Parsimony Red-State] frei... & der Admin ist per HBRF-Verfassung selbstverständlich auch "Zensur rückwärts", also das Ursprünglich Vorhandene gewaltsam wieder 'reinzusetzen (welches dessen Autor dann ein paar Stunden später nicht mehr im Forum stehen sehen wollte) verboten.

Dies nur einfach so als Idee, auf die die "Regierungen" anderer BF-Foren, deren Verfassung der Forumsobrigkeit wesentlich mehr oder sogar beliebige Freiheiten einräumt, ja auch 'mal kommen könnten... Wäre ja auch zuu komisch, hypothetische Dialoge folgender Form:

[Beitragsautor]: Ich will´s weghaben!
[Obrigkeit eines anderen BF-Forums]: Das bleibt drin, verstanden, oder WIR setzen es wieder 'rein!
...

Dennoch darf ich an alle die rein moderierende Bitte äußern, von der Möglichkeit der Beitrags-Eigenelimierung (nur das Theadgerüst bleibt natürlich unvermeidbarerweise stehen) nicht allzuoft Gebrauch zu machen. Leute könnten zwischenzeitlich antworten wollen & dann ist der Replik plötzlich die Ausgangsbeitrags-Grundlage entzogen. Ferner könnten ja auch replikeninterne Zitatstellen erhalten bleiben, auf die der zitierte Beitragsschreiber dann keine Einflußmöglichkeit hat...

Mich gehen die Gründe nichts an & ich frag' auch nicht danach, weswegen Karl Heinz diesen Beitrag zurückgezogen hat. Abschließend darf ich noch die Vermutung äußern, daß Ex-Bundesbankvorstand Hr. Thilo Sarrazin wahrscheinlich mit BF wenig am Hut hat, speziell wenn es mit den Umgängen & Umfeldern seines [ehemaligen Dienst-]Hauses einhergehen sollte. In seinem Buch hätte er wahrscheinlich getönt: "Deutschland verkommt, gerade & genau mit diesen solchen Insignien einer einstmals verlotterten Hippiekultur..."

Seien wir froh, daß ihn niemand auf die Idee gebracht hat. Sonst stünde es wahrscheinlich in seinem neuen Schmöker 'drin.

Freundliche Sonntags-BF-Grüße von Jay, der happy & stolz darauf ist, daß er fußbekleidungskulturmäßig restlos verkommen, verlottert & verwahrlost ist...


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2010 11:26
#4 RE: Inhalt gelöscht Zitat · antworten

Auch ich hatte den Beitrag gelesen aber zu so vorgerückter Stunde keine Lust da meine Gedanken darüber der Allgemeinheit mitzuteilen. Der "nette Herr" um den es hier ging, steht nicht unbedingt auf meiner Freundesliste. Weiter will ich da nicht darauf eingehen, der Wunsch von Yeti war eindeutig das Thema bleiben zu lassen.

Aus der Erfahrung mit allen foren, wo ich bisher aktiv (als Schreiber) oder passiv (als Leser) beteiligt war, fällt mir nur ein einziges ein was in der von dir, Jay beschriebenen Form vorgeht: "geschrieben ist geschrieben, basta" oder "raus damit - wir wollen das nicht" - je nachdem ob es dem Betreiber grade gepasst hat. War weder ein bf, noch ein politisches Forum. Meinen Respekt, Karl-Heinz, hast du - auch einmal einen Entschluß rückgängig zu machen weil du überzeugt bist daß es so wie es jetzt ist besser ist.


Zitat
Dennoch darf ich an alle die rein moderierende Bitte äußern, von der Möglichkeit der Beitrags-Eigenelimierung (nur das Theadgerüst bleibt natürlich unvermeidbarerweise stehen) nicht allzuoft Gebrauch zu machen. Leute konnten zwischenzeitlich antworten wollen & dann ist der Replik plötzlich die Ausgangsbeitrags-Grundlage entzogen. Ferner könnten ja auch replikeninterne Zitatstellen erhalten bleiben, auf die der zitierte Beitragsschreiber dann keine Einflußmöglichkeit hat...



dies lässt sich sehr einfach in den Einstellungen festlegen, z.B. daß jemand seinen Beitrag nur so lange editieren kann, bis eine Antwort darauf geschrieben wurde. Wünschenswert wäre aus meiner Sicht auch die Möglichkeit, seinen eigenen Beitrag zu löschen, so lange keine Antwort geschrieben wurde. Hier schenken sich die beiden Plattformen nichts, wo die deutschen bf-foren gespeichert sind: bei xobor geht es gar nicht, und bei fr jederzeit auch wenn es danach seitenweise Antworten gab.

lg Saalenixe

http://menschenwuerdig-leben.spiogent.com/


AllgaeuYeti Offline




Beiträge: 185
Punkte: 175

05.09.2010 16:12
#5 RE: Inhalt gelöscht - Habe ihn wieder "zurück-editiert" Zitat · antworten

Zitat von Saalenixe-Halle

...
Der "nette Herr" um den es hier ging, steht nicht unbedingt auf meiner Freundesliste.
...


Liebe Renate, hallo Leute,

um den "netten Herrn Zausel" der nicht zu Deinen (Renates) Freunden zählt ging es mir höchstens am Rande, in erster Linie ging es mir um Herrn Sarrazin und um das Problem dass in wichtigen und bedeutenden Staaten dieser Welt der Islam Leute grausamst steinigt nur für's "Schwarz-Pimpern" und Dresscode-Verletzungen (zu geringen Bedeckungsgrad) mit brutalen Stockhieben und Peitschen ahndet.

Werde meinen Ausgangs-Post jetzt "zurück-editieren" und für eine Zeit lang (oder auch länger - je nach der Angst vor der eigenen Courage) doch noch mal meinen ursprünglichen Beitrag "wieder-auferstehen" lassen.

Philosophische Grüße,

Karl Heinz Haidlas


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2010 16:48
#6 RE: Inhalt gelöscht Zitat · antworten

mit dem "netten Herrn" meinte ich nicht Zausel.

Thilo Sarrazin hat in der Vergangenheit mehr Schlagzeilen gemacht, als mit seinem Buch "Deutschland schafft sich ab" und den darin vertreteten Thesen zu Migranten, insbesondere denen aus islamischen Staaten. Nur kam er mit letztem eben jetzt noch einmal ganz groß ins Gespräch.

Tatsache ist, daß Hr. Sarrazin pauschal gegen alle hetzt, die am Rande der Gesellschaft stehen, oder am Existenzminimum leben. Also viele Leute, die unverschuldet in Not geraten sind, arbeitsunfähig durch Krankheit, Unfall, ohne Einkommen wegen Insolvenz des Arbeitgebers. Die Hetze richtet sich queer Beet gegen alles, was den Stempel Hartz IV auf der Stirn trägt. Davon sind die wenigsten dumm, arbeitsscheu und übergewichtig. Ein beachtlicher Teil der Empfänger von Grundsicherung und Hartz IV hat eine solide Ausbildung, ist durchaus arbeitswillig - nur leider aus verschiedenen Gründen (die ich in meinem forum versuche zu beleuchten) derzeit nicht in der Lage aus eigener Kraft für den Lebensunterhalt aufzukommen.

Und da frage mich mich doch, was ein Mensch mit solcher Abneigung gegen sozial Schwache in einer Partei verloren hat, die das "S" für sozial im Namen trägt.

lg Saalenixe

http://menschenwuerdig-leben.spiogent.com/


AllgaeuYeti Offline




Beiträge: 185
Punkte: 175

05.09.2010 16:56
#7 @ Renate: Ich gestehe, ich wusste bis jetzt nichts über Sarrazins Politik Zitat · antworten

Grüß Dich Renate,

wenn der Herr Sarrazin solch abartige und menschenverachtende Ansichten finanziell armen Menschen gegenüber hat, dann hat er allerdings nichts in einer Partei wie der SPD zu suchen. Dann sollte er mit fliegenden Fahnen in die FDP wechseln, dort haben solche Leute ihre politische Heimat.

Ich habe in der Presse eben nur die aktuelle Islam-Kritik von Sarrazin mitbekommen, und in diesem Punkt hat er voll in mein Thema getroffen, das ich seit 1979 habe, seit Khomeini im Iran seinen "Gottesstaat" gegründet hat. Seit 1979 habe ich wirklich ANGST vor dem Islam. Habe Dir ja vorhin diesbezüglich auch auf Deine heutige PM an mich geantwortet.

Schöne Grüße,

Karl Heinz Haidlas


Lorenz_PZ Offline



Beiträge: 39
Punkte: 39

06.09.2010 02:43
#8 RE: Sarrazin ist für die SPD das, was Zausel für das "Gelbe" HBF war Zitat · antworten

Hallo Karl Heinz,

Hüte dich vor Irrtümern!

Zitat von AllgaeuYeti

Um noch einmal den Bogen zu Sarrazin zu spannen: Zuwanderer aus einem islamischen Kulturkreis, der überzeugt ist von "Allahs Gottesstaat auf Erden" sind in unsere mitteleuropäische liberale Kultur manchmal schwer integrierbar.


Irrtum Nr. 1:

Sarrazin ist kein glaubwürdiger Autor, sondern ein notorischer Provokateur, der dem Namen nach von Sarazenen abstammt. Siehe Wikipdia:

Sarazenen ist ein Begriff, der ursprünglich einen im Nordwesten der arabischen Halbinsel siedelnden Volksstamm bezeichnete. Im Gefolge der islamischen Expansion wurde der Begriff in lateinischen Quellen und im christlichen Europa als Sammelbezeichnung für die muslimischen Völker, die ab ca. 700 n.Chr. in den Mittelmeerraum eingedrungen waren, verwendet, meist in angstgeprägtem Sinn.


Irrtum Nr. 2:

Die mitteleuropäische Kultur ist nicht liberal. Sonst dürfte ich doch überall nackt herumlaufen, denn ich verbinde das ja in keiner Form mit sexueller Nötigung. Und des Barfußlaufens sollten wir uns schon gar nicht schämen müssen!


Irrtum Nr. 3:

Alles Gebote des Islam sind in Einklang mit unserer Verfassung:

- man darf sich zum Glauben bekennen.

- man darf fasten,

- man darf beten,

- man darf den Armen Geld geben,

- man darf nach Mekka pilgern.

Was davon ist denn nicht intergrierbar???

Wenn jetzt die Muslime als Sündenböcke für politisches Versagen zum Thema Zuwanderung missbraucht werden (mit den Russlanddeutschen hat man doch die gleichen Probleme), ist das ein primitives und leicht durchschaubares Spiel. Hitler hat so etwas mit den Juden gemacht. Pfui !!!!

Barfußgrüße, Lorenz

_____________________________________________________

Die ganze Welt ist Barfußpark!


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

06.09.2010 05:03
#9 RE: Sarrazin ist für die SPD das, was Zausel für das "Gelbe" HBF war Zitat · antworten

Uff.
Mir fällt bei der Gelegenheit ein: hier im Hinterland von RLP gibt es zunehmend mehr Türken, die aus der Stadt wegziehen. Der erklärte Grund: weil sie die dort zunehmend grassierenden "Sperrigkeiten" der rückwärts gerichteten, "konservativen" Türken nicht mehr ausstehen können. Sie haben hier mehr Kontakt zu Deutschen und privat mehr Kontakt mit Türken in der Türkei, also nicht in Deutschland. Begründung (auf meine Frage hin): "mit den Landsleuten in Deutschland kann man ja oft nicht mehr vernünftig reden".

Es scheint eine menschliche Eigenart zu sein, wenn man in der Fremde lebt, dass man sich auf (eine Interpretation) seiner fundamentalen Gewohnheiten zurückzieht.

Im Hunsrück sind vor 150 Jahren tausende Deutsche als Wirtschaftsflüchtlinge nach Brasilien, Südamerkia usw. ausgewandert. Mir wird immer wieder berichtet von Reisenden, welche diese Deutschen in der Fremde aufsuchen. Diese Deutschstämmigen leben und sprechen wie hier vor hundert Jahren, betreiben ebenso alte Bräuche und wirken extrem rückwärts gewandt.

Eine ähnliche Entwicklung haben die in Russland angesiedelten Deutschen in der Fremde durchlaufen.

Ich kenne allerdings so viele extrem nette, flexible und leistungsbereite Türken, Russlanddeutsche und zugewanderte Ausländer hier. Der Schaden der Sarrazin-Debatte ist, dass solche miefige Polemik immer die Vorurteile heraufbeschört und mehr Schaden als Nutzen anrichtet.

Man muss allerdings auch unterscheiden zwischen den Regionen in Deutschland. In großstädtischen Umgebungen, besonders in Berlin, potenzieren sich viele Probleme. Dort gibt es tatsächlich Regionen, die zu No-go-Areas werden. Das ist aber weniger ein Problem der Migranten, als eine Folge sozialer Verödung überhaupt. Der Mensch braucht überschaubare Lebensumfelder. Wenn dies verloren geht, bilden sich in den Rand- und Zwischenzonen Subkulturen, in denen die soziale Gemeinschaft und ihre Werte regelrecht "verfaulen".

All dies sind typische Folgen der menschlichen Gesellschaft, und nicht auf bestimmte Volksgruppen fokussierbar.

Ich wohne ja nun seit 20 Jahren auf dem Dorf mit 100 Einwohnern. Hier gibt es das übrigens auch. Was in der Stadt No-go-Areas sind, ist hier eben ein verrufenes Haus. In der Überschaubarkeit unserer Umgebung haben sich die Probleme mit diesem Haus und seinen Bewohnern aber im Laufe einiger Jahre gelöst. Man hat sich ganz einfach allmählich aneiander angepaßt. Menschen brauchen Zeit, um ihre Verschiedenheiten zu überwinden. Da hilft es nichts, wenn ein Herr S. auf Grundlage seiner Erfahrungen in Berlin die ganze Republik pauschliert mit pseudowissenschaftlichen Allgemeinplätzen aufrührt und die Menschen gegeneinander aufbringt.

Ich habe immer die Wahl, ob ich mich an die Menschlichkeit oder an die Abgründe von Menschen richte. Ein Beispiel dieses Zwiespaltes ist in mehrfacher Hinsicht ja auch der gerade vor dem Abschluss stehende Prozess um Dominik Brunner.

J.


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

06.09.2010 09:41
#10 RE: Sarrazin ist für die SPD das, was Zausel für das "Gelbe" HBF war Zitat · antworten

@@


J.


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

06.09.2010 14:01
#11 RE: Inhalt gelöscht Zitat · antworten

Hi Karl Heinz, hi Renate,

ich bin kein Freund von Herrn Sarrazin, und seine Äußerungen gegen sozial Schwache bringen mich wirklich auf die Palme. Andererseits meine ich jedoch, daß auch Herrn Sarrazin das Recht zusteht, seine Meinung frei zu äußern, auch wenn sie der meinigen diametral entgegensteht und mir überhaupt nicht gefällt. Daß man jetzt eine regelrechte "Hexenjagd" auf Herrn Sarrazin veranstaltet, mag zwar denen, die sich für soziale Gerechtigkeit einsetzen, zunächst gefallen, aber langfristig ist der hierdurch bewirkte Schaden größer als der Nutzen. Wenn man nämlich Herrn Sarrazin aufgrund seiner Äußerungen aus seinen Ämtern entfernt, geht es dadurch keinem Bedürftigen besser, aber wir alle begeben uns unter die Fuchtel der mir verhaßten Alt-68er "Hüter der political correctness", die jedem, dessen Äußerungen ihnen nicht gefallen, nach ihrem Gutdünken dafür bestrafen. Ich hasse die Alt-68er sowie die von ihnen hervorgebrachte "grüne" Partei, denn diese Leute versuchen in durchaus autoritär-gouvernantenhafter Manier, dem ganzen Volke die von ihnen für richtig befundene Denk- und Lebensweise aufzuzwingen und verfolgen jeden, der sich weigert, ihnen zu folgen. Ich sehe die Gefahr eines neuen Obrigkeitsstaates, und CDU und Grüne sind seine Protagonisten.

Bedenklich ist auch das Verhalten der jüngeren Gereration, die sich ziemlich bereitwillig von den Alt-68ern, die so viel Schaden angerichtet haben, gängeln läßt.
Wer sich Leuten mit Autoritätsanspruch unterwirft, statt ihnen möglichst früh lautstark zu widersprechen, dem wird die Freiheit genommen, weil er sie selbst preisgegeben hat.

Barfüßige freiheitsliebende Grüße,
Markus U.


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

06.09.2010 14:33
#12 RE: Inhalt gelöscht Zitat · antworten

Zitat von Jay

[Beitragsautor]: Ich will´s weghaben!
[Obrigkeit eines anderen BF-Forums]: Das bleibt drin, verstanden, oder WIR setzen es wieder 'rein!


Salut Jay!

Darf ich da mal fragen, welches (Barfuß-)Forum Du meinst?? Das unter ForumRomanum laufende Gelbe kann's ja nicht sein! Dort kann derjenige, welcher einen Thread aufmacht, diesen auch wieder komplett löschen. Wirklich KOMPLETT, also auch alle Antworten die da drunter stehen. Da können die Admins auf den Kopf stehen oder nicht - ForumRomanum diktiert das so. Und mir geht das sogar etwas weit! Jeder Beitragsautor soll über seine Beiträge voll verfügen können - ihm 'gehören' sie ja auch, da sie sein geistiges Produkt sind. Doch wenn bspw. ein 'Andreas G. G.' seinen Thread löscht und meine Beiträge in diesem Thread gleich mit, dann geht mir das etwas weit, weil dann bestimmt der über mich und mein geistiges Eigentum - m. E. auch dann, wenn's nur eine Antwort auf seinen Beitrag war, gehört diese Antwort doch bitte mir.

Im Übrigen finde ich es geradezu unverschämt, wenn vom Autor gelöschte Beiträge oder gelöschter Inhalt von einem Admin wieder reingesetzt wird, es sei denn der Autor des Originalbeitrages hat dem vorher ganz ausdrücklich und aus freien Stücken zugestimmt. Und um ganz genau zu sein, braucht ein Autor sich weder den Admins gegenüber, noch den sonstigen Mitgliedern eines Forums zu rechtfertigen, warum er denn jetzt nun es sich anders überlegt hat und sein Werk nicht mehr (hier) sehen will. Hier genügen des Autors (und nur dessen!) wohlfeile Gutdünke und basta.

Hier wäre es gut, man könnte einen Beitrag - wie bspw bei ForumRomanum - direkt löschen. Manchmal ist sowas schlicht schon deshalb praktisch, weil man ggf. einen Fehler gemacht hat und man selbst den Beitrag gerne an anderer Stelle sähe und dann ist das nach dem System hier ein ziemlicher Zirkus und Adminbeschäftigung. Bei FR kopiert man das Ding schnell selbst um - gut ist und man braucht nicht erst einen Admin-Antrag.

Nur mal so rein zum Praktischen.

Gerold

Das Fachforum für das korrekte Beinkleid
- zu jeder jahreszeit
- zu jeder Gelegenheit
http://www.kurzehosenforum.de


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

06.09.2010 14:58
#13 RE: Sarrazin ist für die SPD das, was Zausel für das "Gelbe" HBF war Zitat · antworten

Salut Karl-Heinz und @all!

Zuerst einmal drei für Deine so treffende Überschrift!!!

Er ist gern Agent Provokateur, der Herr Sarrazin. Diesmal traf er da in seinem Sinne voll in's Schwarze. Dieses Buch, ich hab's nicht gekauft und nicht gelesen, kaufen werde ich es aus Prinzip nicht, weil ich nicht will daß der Autor damit Geld verdienst, es lesen würde ich schon gerne und werde es auch mal tun. Lieber zahle ich dafür Ausleihgebühren bei einer gemeinnützigen Bücherei.
Auf alle Fälle geht dieses Buch mit sehr großer Sicherheit nachhaltig in die Geschichte unseres Landes ein!!!!

Zunächst mal zum beruflichen Rausschmiß von Herrn Sarrazin. Den finde ich vollkommen OK. Herr Sarrazin war schließlich in der Chefetage der Bank der Banken. Er hat dort die Macht gehabt, Entscheidungen zu treffen, die indirekt für jeden Menschen in D-Land spürbar sind (z. B. Erhöhung/Senkung von Leitzinsen). Es muss daher möglich sein, daß die Bundesrepublik Deutschland hier jemanden entläßt, wenn er ihr grundsätzlich nicht paßt, obwohl er beruflich und fachlich kompetent ist. Kuriosität am Rande: Herr Sarrazin kann einer türkischen Lehrerin jetzt gewiß etwas besser nachfühlen, die in Baden-Wttbg. nicht in den Schuldienst darf, weil sie sich weigert ihr Kopftuch abzunehmen
Wäre Herr Sarazin Kraftfahrer in der Recyclinbranche gewesen und hätte das Buch geschrieben, dann ist nicht sicher, ob es diese Breitenwirkung gehabt hätte - doch hier meine ich wäre die Position nicht derart staatstragend, daß eine Kündigung deshalb gerechtfertigt gewesen wäre.

Zur SPD und de4ssen Genosse Sarrazin. Hier würde die SPD sehr gut daran tun, Herrn Sarazin nicht aus der SPD auszuschließen. Warum? Der Meinungsfreiheit wegen. Die gilt auch für Sarrazin und zwar auch dann, wenn sie für die Volkspartei SPD unbequem ist. Auch so jemand muß als einfaches Parteimitglied Platz haben in einer solchen Partei. Für verkehrt hielte ich es, wenn man Sarrazin in ein Amt innerhalb der Partei (und sei's nur Ortsvereinsvorsitzender oder Kassierer) wählen würde. Hier muss Sarrazin kalr gemacht werden, dass man zum einen auf ihn nicht angewiesen ist, zum Anderen muss er erst mal gewählt werden und bei mehereren Kandidaten gibt's halt ne Auswahl und nicht gewählt heißt auch kein Amt.

Um zu Allgäu-Yeti's super Überschrift zurück zu kommen, wäre ich 'Drüben' Admin gewesen, ich wäre analog mit Zausel verfahren. Nicht Rausschmiß für immer aber durchaus halt mal Sperre mit klarer Ansage nach der Freischaltung und neuer Provokation wird halt wieder gesperrt - als Agent Provokateur muss man mit sowas Leben können. Ich hatte persönlich lange genug einen bunten Iro - und es waren genauso meine Haare wie jetzt!!!!

Gerold

Das Fachforum für das korrekte Beinkleid
- zu jeder jahreszeit
- zu jeder Gelegenheit
http://www.kurzehosenforum.de


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

08.09.2010 00:13
#14 RE: Sarrazin ist für die SPD das, was Zausel für das "Gelbe" HBF war Zitat · antworten

Sarrazin ist ein Faschist! Wer argumentativ sich auf biologistische, pseudowissenschaftliche Erklärungen dass bestimmte Völker solche oder jene Gene haben, einläßt, hat nichts in einer demokratischen Partei verloren.
Es ist bezeichnend, dass für diesen Erzreaktionär, sich der Rechtsausleger und adelige Klaus von Dohnanyi einsetzt.
Ich erinnere mich, dass nach dem Aufruf der "Initiative Arbeit und soziale Gerechtigkeit" (hauptsächlich 6 bayerische IGM Leute), die den neoliberalen Kurs der SPD kritisiereten, ein Parteiausschlußverfahren eingeleitet wurde, damals hat keiner wiedersprochen.

Nein und nochmals nein, Sarrzin ist kein Mensch der unbequeme Wahrheiten anspricht, sondern ein Volksverhetzer und geldgeiler Verkäufer von Schundliteratur.

Zu seinem politischen Werdegang, gehört die Abwicklung der ehemaligen volkseigenen Betrieben.
Er war im Bundesfinanzministerium tätig und hat dort die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion mit ausgearbeitet. Später war er bei den Verbrechern "Treuhand" tätig.
Sarrazin, der selbst Millionen scheffelt, rechnet Hartz 4 Empfängern vor, mit wie wenig Lebensmittel man angeblich auskommt.

Religionskritik ja gerne. Aber bitte an allen Religionen. Nicht nur der Islam schächt Tiere. (Aber es gibt Gelehrte, die das Beteuben per Elektischem Schlag erlauben), auch im Judentum kennt man dieses unmenschliche Schlachtgebot.
Und, sorry einer der schlimmsten Religionen ist und bleibt das Christentum. Nicht nur das der Kapitalismus eng verbunden ist speziell mit (manchem) evangelischem Gedankengut. In God we Trust steht auf US Geldscheinen......
Auch die Katholische Kirche und der Faschismus (Z.B. in Kroatien und Spanien) gingen eine enge Liaison ein.
Frauenrechte und Kirche, hmh auch bis heute zumindest in der katholischen, orthodoxe, etc. Kirchen ein Fremdwort.
(In Griechenland dürfen nichtmal alle Kirchen von Frauen angeschaut werde....).
Obwohl es das alles auch weltlich gibt. War es nicht so, dass bis in die 90er Jahre hinein in zwei schweizer Kantonen, Frauen nicht auf kantonaler Ebene wählen durften? (Vielleicht hätte man deswegen einen Krieg zur Befreiung der schweizerischen Frau starten sollen.....).

Das sind meine Gedanken hierzu.

Viele Grüße,
Dominik


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

08.09.2010 00:27
#15 RE: Sarrazin ist für die SPD das, was Zausel für das "Gelbe" HBF war Zitat · antworten

Zitat von Siegfried Hase

Wäre Herr Sarazin Kraftfahrer in der Recyclinbranche gewesen und hätte das Buch geschrieben, dann ist nicht sicher, ob es diese Breitenwirkung gehabt hätte - doch hier meine ich wäre die Position nicht derart staatstragend, daß eine Kündigung deshalb gerechtfertigt gewesen wäre.




Kenne einen, ich meine der ist Facharbeiter gewesen, der hat in einer Firma seinen gebrauchten 3er BMW auf dem Firmeneigenen Schwarzen Brett als "Türkenporsche" angeboten.
Daraufhin bekam er ein Gespräch, mit der Betriebsleitung, bezüglich Gefährdung des Betriebsfriedens, etc.

Ich persönlich halte den "Türkenporsche" ehr für flappsig als jetzt rassistisch. Es spielt mehr mit einem Klischee.
Was Sarrazin vom Stapel läsßt hat da ein anderes Kaliber. Und er ist in einer weit höheren Position.


Charles B. ( gelöscht )
Beiträge:

08.09.2010 01:08
#16 RE: In God We Trust Zitat · antworten

Zitat von Dominik R.
In God we Trust steht auf US Geldscheinen......


Hi Dominik,

bei der Vorlage muss ich ja... Dead Kennedys, In God We Trust auf Wikipedia und auf YouTube mit

We've got a bigger problem now und
Moral Majority und
Religious Vomit und aus demselben tape noch ein slow waltz
Nazi Punks Fuck Off

cheers
cb


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

08.09.2010 02:12
#17 RE: Sarrazin ist für die SPD das, was Zausel für das "Gelbe" HBF war Zitat · antworten

Zitat von Dominik R.
Und, sorry einer der schlimmsten Religionen ist und bleibt das Christentum. Nicht nur das der Kapitalsimus eng verbunden ist speziell mit (manchem) evangelischem Gedankengut. In God we Trust steht auf US Geldscheinen......
Auch die Katholische Kirche und der Faschismus (Z.B. in Kroatien und Spanien) gingen eine enge Liaison ein.
Frauenrechte und Kirche, hmh auch bis heute zumindest in der katholischen, orthodoxe, etc. Kirchen ein Fremdwort.
(In Griechnaland dürfen nichtmal alle Kirchen von Frauen angeschaut werde....).
[...]
Das sind meine Gedanken hierzu.



Dominik,

ich bin Christ und keineswegs bereit, mir diese Beschimpfung meiner Religion unwidersprochen bieten zu lassen, und ich weise Dich daher mit Nachdruck darauf hin, daß die Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen nach § 166 StGB strafbar ist und mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft wird! Darüber hinaus wäre es angebracht, daß Du Dich durch gewissenhafte Lektüre geschichtswissenschaftlicher Bücher clever machtest, statt mit Halbwissen und tendenziösen Allgemeinplätzen um Dich zu werfen!

Barfuß,
Markus U.


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

08.09.2010 12:43
#18 RE: Sarrazin ist für die SPD das, was Zausel für das "Gelbe" HBF war Zitat · antworten

Meiner Ansicht nach tut die SPD im staatstragenden Sinne gut daran, Sarrazin nicht auszuschließen!
Im staatstragenden Sinne deshalb, weil Sarrazins Äußerungen/Geschreibsel zumindest nahe an der Grenze zu faschistischem Gedankengut ist. Und solche Leute sind in staatstragenden Parteien wie SPD, CDU, Grüne, FDP und Linke erheblich besser zu kontrollieren als wenn man die rausschmeißt und anderntags dann die NPD oder sonstige braune bei denen mit ihrem Mitgliedsantrag vor der Tür stehen! Immerhin finden viele Bürger unseres Landes Sarrazins Äußerungen nicht ganz weltfremd und wenn der gegangen wird, dann gehen mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit nicht wenige Bewunderer Sarrazins mit ihm.

Das gilt es doch mal zu verhindern! Solange jemand ein Parteibuch einer 'vernünftigen' Partei hat, kann und darf er kein anderes haben und die vernünftige Partei hat einen gewissen Einfluß auf ihr Mitglied. In meinen Augen ist es halt mal Zufall daß Sarrazin in der SPD ist, genausogut könnte er Mitglied der o. a. anderen Parteien sein. Im Ergebnis gilt das Gleiche.

Immerhin, um Karl-Heinz' originäre Überschrift nochmal zu nehmen, als Zausel 'Drüben' gegangen wurde, gingen einige mit, weil sie eben nicht unbedingt alles falsch finden was er schreibt/geschrieben hat. Hier geht es mir nicht so sehr um den Inhalt, sondern um die praktische Umsetzung. Keinesfalls will ich auch nur den Geruch aufkommen lassen, Zausel würde faschistische Gedanken verbreiten, das ist eine ganz andere Ebene, doch Rausschmiß ist eben Rausschmiß - bei Barfußforen, Parteien, Disco usf. Da erwacht doch erst recht der Ehrgeiz im Rausgeworfenen es seinen Rauswerfern zu zeigen....

Gerold

Das Fachforum für das korrekte Beinkleid
- zu jeder jahreszeit
- zu jeder Gelegenheit
http://www.kurzehosenforum.de


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

08.09.2010 13:37
#19 RE: Sarrazin ist für die SPD das, was Zausel für das "Gelbe" HBF war Zitat · antworten

Zitat von Markus
Und ich weise Dich daher mit Nachdruck darauf hin, daß die Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen nach § 166 StGB ...
Markus U.


Mach' dich nicht lächerlich !

Wenn das deine einzige Möglichkeit zu reagieren ist...

Und ich weise mit Nachdruck darauf hin, dass bis heute niemand der mich im Namen der Religion (hier speziell dem Christentum !) als Kind misshandelnd Habenden nach irgendwelchen Paragrafen jemals zur Rechenschaft gezogen wurde


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

08.09.2010 18:56
#20 RE: Sarrazin ist für die SPD das, was Zausel für das "Gelbe" HBF war Zitat · antworten

Zitat von Manfred (Ten)
Und ich weise mit Nachdruck darauf hin, dass bis heute niemand der mich im Namen der Religion (hier speziell dem Christentum !) als Kind misshandelnd Habenden nach irgendwelchen Paragrafen jemals zur Rechenschaft gezogen wurde



Hättest halt eher dagegen vorgehen müssen, weil die Verjährungsfrist erst mit der Vollendung des achtzehnten Lebensjahres zu laufen beginnt, wenn das Opfer eines Körperverletzungs- oder Sexualdeliktes zur Tatzeit minderjährig war. Ich habe wenig Verständnis für Greise, die jahrzehntelang geschwiegen haben und jetzt auf einmal lauthals über längst verjährtes angebliches oder tatsächliches Unrecht lamentieren.
Meine Großmutter hatte in ihrem auf den Tag genau 88 Jahre währenden Leben (26.10.1908 bis 26.10.1996) dreimal die Heimat und fast alles, was sie hatte, verloren; von ihren acht Kindern sind fünf zu ihren Lebzeiten gestorben (drei bereits als ganz kleine Kinder, eine Tochter im ALter von 14 Jahren und ein Sohn als junger Erwachsener), und doch hat sie immer wieder voller Gottvertrauen von neuem begonnen, und obgleich sie es wahrlich schwer im Leben hatte, hat sie immerzu ihre Hoffnung auf Gott gesetzt und ihr ganzes Leben lang einen festen Glauben bewahrt. Solche Menschen sind wahre Vorbilder!

Markus U.


Seiten 1 | 2 | 3
«« Brrrrrrr (2)
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen