Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, Andrea & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Barfußschweiz | Hippieforum | Forum Romanum | Le-Rib - Forum français

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 651 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Allgemeine Mitteilungen
Seiten 1 | 2
Jay Offline




Beiträge: 743
Punkte: 695

12.06.2019 22:23
Versuch einer sinnvollen Überwindung der Communityteilung Zitat · antworten

Hi,

zu meiner großen Verblüffung wurde drüben doch offen im Hauptbereich über die Existenz 2er Foren mit HBF-Spezifikation (BF in allen Lebenslagen, Know How, Erlebnisberichte etc., keine Fetischismen, keine sexuellen Perversionen) debattiert (normalerweise ein absolutes Tabuthema), & für diesen Forumsladen hier muß auf jeden Fall der Term gültig sein (mathematisch eine sog. Ungleichung)

[Liberalität HBRF] >= [Liberalität Offizielles HBF]. Darum, @ hiesige Admin, erlaube ich mir, diesen Beitrag zu schreiben.

Da drüben mein & evtl. andere Username(n) von hier auftaucht /auftauchen, mache ich das jetzt auch, wobei ich um Entschuldigung bitte, sollten Usernamen von drüben, speziell mit orthografischen Eigenheiten, nicht richtig geschrieben werden.

Zitat barefooter_now: Ich fände es persönlich eigentlich schön und erstrebenswert, wenn dereinst die beiden Foren wieder ineinander hinein fliessen könnten - die Barfusscommunity ist ja nicht so riesig und die Herstellung von Synergien meiner Meinung nach erstrebenswert. Das sehen andere aber sicher anders...

Der 1. Satz ist der natürlichste & vernünftigste Standpunkt überhaupt (in der Wirtschaft fusionieren Unternehmen mit gleichem erzeugten Produkt sofort, & für Webforen gibt´s kein Kartellamt) & zumindest ich stimme vollkommen überein; die Frage ist nur, welches Szenario sich bei [dereinst] ergeben wird. [Dereinst] bedeutet: eine Zwangssituation tritt ein, mit katastrophalem Gesamtcharakter, nämlich daß eines der beiden Provider-Elektrizitätswerke seinem Forums-Stromkunden das Licht ausknipst, weil er selber abschmiert. Vorher besteht nämlich absolut keine Chance, daß sich irgendwas ändert. Wenn jemand glaubt: Ich strick' jetzt einfach 'mal ein neues Forum, hör' mich um, welches Design am besten gefällt & dann lade ich alle ein, sich wieder zusammenzufinden - das machen die Leute nämlich nicht, allein schon, weil der Mensch faul ist.

Der 2. Satz hat zu einem unbekannten Grade Gewicht (u. U. erheblich), weil (zumindest mir) nicht bekannt ist, wieviele Leute drüben welchen Viewpoint vertreten. Zumindest hier - das darf ich vorsichtig im Namen aller sagen, wer´s nicht so sieht, möge widersprechen - gibt es gegenüber Leuten, die sagen: Mich interessiert es nicht, spannende Abenteuer¹ auszukosten, wenn man BF in´s Nobelrestaurant geht, ferner: bin sowieso gezwungen, meinen Job unten verpackt auszuführen, mich interessieren allein BFige Naturerkundungen in der Freizeit - keinerlei Diskriminierungen. Es gibt hier keinerlei Diskriminierungen a 'la 'Muß ein seltener Idiot sein, bloß weil er im Gelben mitmacht'. Für mich ist das, was z. B. Matthias (MUC) jüngst zum Thema "Zerstörung integrierter Schaltkreise durch ESD², die sich mit BF hätten vermeiden lassen" schrieb, Spitzenklasse, weil bis in´s letzte Detail richtig, sehr systematisch geordnet & ergonomisch geschrieben. Es gibt nur gute oder schlechte Beiträge.

Drüben wird´s anders gesehen. Neben rein persönlichen Animositäten kommen auch [Diese / solche Leute wollen wir hier nicht haben]-Aspekte vor, deren Begründung man nicht so einfach beiseitewischen kann. Nicht zu bestreiten ist, daß die statistische Auftrittshäufigkeit von schweren Eklats, Schlagabtauschen bis zur völligen persönlichen Desavouierung ("Psycho-K.O.-Schläge") sehr stark gesunken ist.

Die Alt-HBF-Aussteiger sind der Meinung, daß eine völlig unzulässige Uminterpretation der Idee "HBF" vorgenommen wird, wenn von oberster Führungsschicht Thesen geäußert werden wie (Urlaubsbericht von Oliver S.): "Man kann die vorzügliche Küche eines Nobelhotels auf der griechischen Insel Kos ehren, indem man sich Schuhe anzieht". Wir meinen, daß das Forum statt dessen vor allem Know How enthalten sollte, wie man a) erstmal dezent 'reinkommt (die sog. "BF-Türöffnertricks", dafür bin ich Spezialist) & dann das Personal zur Erkenntnis führt: Das sind ganz normale Leute, die sich zu benehmen wissen, gewandte Tischkultur haben & bei denen ein gewisser, überdies kleiner %satz der Körperoberfläche unbedeckt ist (krämpelt jemand die Hemdärmel hoch oder trägt kurze Hose, ist dieser %satz weitaus größer). Extrem wichtig ist in diesem Zusammenhang die Zerstörung des im breiten gesellschaftlichen Allgemeinbewußtsein verankerten "Käse"fuß / Übelriechend-Klischees.

Trotzdem, ist es für mich/uns keineswegs unplausibel, wenn drüben geäußert wird: Das kann man gar nicht wiedervereinigen. Die persönlichen Viewpoints in Sachen [BF & Gesellschaftliches] z. B. von Oliver S. & mir sind extrem weit auseinander, die Positionen z. B. in der Frage: {Begründet die rein linguistische Ausdehnung des Begriffs ["Platt" für die Sprache der Bewohner von Ostfriesland] auf die Eigenschaft von deren Füßen (diese Deformation werden gar nicht so arg viele haben) mehr als nur einen äußersten Sparwitz?} zwischen Herrn Forbi & mir völlig konträr; ich bin der Meinung, Herr Forbi sollte sich an Loriot &, sollte er als Ostfriese auf sich halten, v. a. an Otto Waalkes³ orientieren. Wäre ich drüben an Bord (nicht möglich allein wg. Nichtakzeptanz der politischen Admin-Grundlage, nicht, weil mir die dortige Userschaft "nicht gut genug" ist), wären schwerste Reibereien zumindest vorprogrammiert.

Es sollte irgendeine Lösung gefunden werden, um diese unsinnige Communityteilung zu überwinden, will man jemand Wertschätzung & Anerkennung für besonders tolle Beiträge im anderen Forum über Forumsgrenzen hinweg übermitteln, z. B. Manfred(Ten)´s wundervoller Gesamtsatz in Zusammenhang mit der chemischen Formel für [Freude schöner Götterfunken, Töchter aus Delirium] (das war meiner bescheidenen Meinung nach Humor der Spitzenklasse). Das gilt natürlich auch für Beitragsautoren, die damals (im alten HBF) noch nicht mit dabei waren.

Zur Zeit stehe ich in intensiver Korrespondenz mit Ulrich(B), ich darf hier nunmehr ebenso meine menschliche Verbundenheit & große Wertschätzung kundtun. Historisches: Er war der letzte Alt-HBF-Admin & hätte vor seiner unverständlichen Entscheidung, an deren Klärung & Aufarbeitung wir arbeiten, jedwede "hypothetische Admin-Wahl" mit > 90% der Stimmen gewonnen, auch mit meiner.

Ich werde auch Lorenz einen Brief schreiben & um Aussöhnung bitten.

@ unsere wenigen Beobachter von drüben: danke für´s Lesen.

Jay
---------------
¹ sind´s nämlich in den meisten Fällen nicht.

² Electrostatic Discharge

³ siehe Wikipedia, falls nicht (mehr) bekannt.


Montanara Offline




Beiträge: 128

13.06.2019 08:29
#2 RE: Versuch einer sinnvollen Überwindung der Communityteilung Zitat · antworten

Auch ich finde die Teilung lächerlich und staune immer wieder, wie liebevoll gewisse Vorurteile gepflegt werden.
Die Frage, warum es zwei Foren gibt, beantwortest Du Dir aber gleich selber.

Einerseits möchtest Du ein Forum volle Toleranz haben. Anderrseits bist Du sehr untolerant, wenn jemand der griechischen Küche in Schuhen huldigt. Das passt nicht zusammen. Toleranz bedeutet doch auch zu akzeptieren, wenn jemand seine Barfüssigkeit anders lebt als man selber und damit glücklich ist.
Du magst auch nicht bei uns mitmachen, weil Du die politische Admin-Grundlage nicht akzeptiertst. Auch da liegt der Hase im Pfeffer. Auch das hat mit Toleranz zu tun.
Erstens besteht unser Team aus Leuten unterschiedlicher politischer Couleur. Nach Aussen aber vertreten wir eine einheitliche Haltung. Wir pochen auf die Einhaltung von Regeln, die aus guten Gründen eingeführt worden sind: gewisse Themen lassen sich in einem Forum nun mal kaum besprechen, ohne dass es Zoff gibt. Sie sind sehr sensibel und es ist besser, wenn man sich sehen kann, wenn darüber gesprochen wird. Ausserdem gibt es Leute, die mit gewissen Themen nicht in Verbindung gebracht werden möchten und sollten, z.B. Anwälte oder Lehrerinnen, die es sich nicht leisten können, im Zusammenhang mit extremen Positionen gebracht zu werden, und trotzdem möchten sie in einem Forum mittun.
Zweitens sind bei uns alle willkommen, ob arm oder reich, ob obrigkeitskritisch oder systembejahend, ob 24/7/365 oder Gelgeneheitsbarfüssiger, ob Hippe oder mit Handicap lebend, ob weiss, schwarz, blau, violett, grün oder regenbogenfarben - solange Politik, Sex und Religion aus dem Forum gehalten werden. Anspielungen werden zwar toleriert, wie Du selber gemerkt hast, aber wir legen Wert drauf, dass solche Anspielungen respektvoll und fair vorgebracht werden und nicht auf Provokationen herauslaufen. Du freust Dich, dass inzwischen heikle Themen bei uns am Rand thematisiert werden dürfen. Das liegt daran. dass wir Mods und Admins seit langem konsequent auf die Einhaltung der Regeln achten und daran, dass unsere User sich meist daran halten. Es hat mit Eigenverantwortung eines jeden Users zu tun, mit dem Wissen, dass es Regeln braucht, um eine gut funktionierende Community zu haben. S.. auch weiter unten, Stichwort „Demokratie“.

Ein Forum lebt davon, dass bei Fragen und Unklarheiten respektvoll, aber kritisch nachgehakt wird. Sei es, wenn es um Minimalschuhe geht, sei es, wenn sich jemand lieber mit Schuhen in ein Nobelrestaurant begibt, oder wenn er wegen seines Tenus Scherereien mit der Polizei hat - dann muss man eben mit Fragen oder Bemerkungen rechnen. Aber (kritisches) Nachfragen und wirkliche Kritik sind dann doch sehr verschieden. Wer nur auf Beifall und Zustimmung oder auf Provokation aus ist - ich glaube, für den ist ein Forum nicht der richtige Platz. Wer in einem Forum schreibt, sollte Interesse an anderen Ansichten haben und damit umgehen können, dass einem nicht immer alle beipflichten. Manche sehen ein Thema eben von einer Seite, andere von einer anderen, und es ist immer lehrreich, verschiedene Ansichten zum selben Thema zu lesen - wenn man denn dafür offen ist. Wieder das Stichwort Toleranz. Leben und leben lassen.

Es hat auch damit zu tun, was manche unter „Demokratie“ verstehen. Als Schweizerin weiss ich gut genug, dass Demokratie nicht bedeutet, dass alle immer derselben Meinung sein müssen. Nein, Demokratie lebt von vielen Meinungen und sie lebt davon, dass sich alle zusammen an den runden Tisch setzen, einander zuhören, nachfragen, und am Ende einen Kompromiss finden. Demokratie bedeutet Auseinandersetzung und gegensätzliche Meinungen, aber eben doch miteinander reden, zusammen einen Weg finden, andere Meinungen stehen lassen (Stichwort „Toleranz“). Und auch eine Demokratie funktioniert nur mit Regeln und nur dann, wenn sich alle dran halten.
Das dürfte auch Deine andernorts aufgeworfene Frage beantworten, warum nach dem Bruch dieses Forum so klein geblieben ist. Es liegt nicht am Layout und an der Struktur, sondern daran, dass es eben viele schätzen, wenn es Forumsregeln gibt und diese auch eingehalten werden. Wie ich es eben gerade beschrieben habe.

Auch wenn ich die Teilung unsinnig finde - ich kann trotzdem gut mit zwei Foren leben, ich bin tolerant genug😉

Liebe Grüsse
Dorothea


André Uhres Online




Beiträge: 958
Punkte: 3

13.06.2019 09:12
#3 RE: Versuch einer sinnvollen Überwindung der Communityteilung Zitat · antworten

Ich würde die Teilung tolerieren, aber dann müssten andere die Toleranz tolerieren


Dominik R. findet das Top
Montanara Offline




Beiträge: 128

13.06.2019 10:08
#4 RE: Versuch einer sinnvollen Überwindung der Communityteilung Zitat · antworten

Was verstehst Du denn unter Toleranz?


André Uhres Online




Beiträge: 958
Punkte: 3

13.06.2019 11:29
#5 RE: Versuch einer sinnvollen Überwindung der Communityteilung Zitat · antworten

Ich dachte immer, zwei Foren wäre noch im Toleranzbereich.


Dominik R. findet das Top
Jay Offline




Beiträge: 743
Punkte: 695

13.06.2019 12:49
#6 2 kleine Fragen Zitat · antworten

Zitat von Montanara
Du freust Dich, dass inzwischen heikle Themen bei uns am Rand thematisiert werden dürfen.


Ich habe nicht geschrieben, daß ich mich darüber gefreut, sondern daß ich mich darüber gewundert habe (s. o.). Ist der Katalog zugelassener / marginal zugelassener Themen (siehe "am Rand") der Userschaft zugänglich gemacht worden? Die meisten möglichen würden ja den entstehenden Forumsinalt sowieso sofort in´s totale Offtopic abdriften lassen (klar), andere verletzen die HBF-Grundspezifikation (kein Sex, weder in / noch ohne Zusammenhang mit Füßen) - gibt es nunmehr eine erweiterte HBF-Spezifikation oder entscheidet das die Admin je nach 'Gesamtlage' individuell? (ich vermute Letzteres). Das wäre äußerst interessant. Sie' mir bitte nicht böse, Montanara, daß ich so mathematisch bin - ich versuch' ja bloß, bei euch durchzublicken (i. S. v.: um euch besser verstehen zu können).

Das von dir Geschriebene erinnert mich an 'was. So erschienen 'stilistisch' (in höherer Dimension) Mitarbeiter der PR- / Presse- / Kommunikationsabteilung (da, wo eben die Hochglanzbroschüren über das Unternehmen selbst* erstellt wurden) plötzlich in ihrem Gesprochenen / Geschriebenen, nachdem sie Schulungsseminare durchlaufen hatten, kurz nach ihrer Einstellung. Aber ist doch gut - professionelles Forumsmanagement!

Zitat von Montanara
Wer nur auf Beifall und Zustimmung oder auf Provokation aus ist - ich glaube, für den ist ein Forum nicht der richtige Platz. Wer in einem Forum schreibt, sollte Interesse an anderen Ansichten haben und damit umgehen können, dass einem nicht immer alle beipflichten.


Vor allem was den 2. Satz anbelangt - nur für den Fall des Falles: Bist du der Auffassung, ich habe im alten HBF so verfahren (1. Satz) bzw. 2. Satz nicht so verfahren - & wenn ja, könnte man das einmal belegen (ihr habt ja sicher ein Archiv schnell zur Hand): Textstellen oder auch nur deren ca.-Erscheinungsdatum (waren ja in Wirklichkeit Threads), Screenshots (Links werden nur mehr schwer möglich sein)?

Neugierige BF-Grüße, Jay
---------------
*) war lange Jahre bei KONTRON, München, jedoch in F & E (Forschung & Entwicklung).


Montanara Offline




Beiträge: 128

13.06.2019 13:41
#7 RE: 2 kleine Fragen Zitat · antworten

Du möchtest, dass ich eine Liste mache?! Nee. Ich bin nicht die, welche in alten Kisten kramen geht. Man muss auch mal Altes hinter sich lassen, nur so gelingt eine Versöhnung.
Allerdings kann ich Dir durchaus ein sehr aktuelles Beispiel geben. In einem Deiner Beiträge der letzten Tage urteilst Du sehr ungerecht über gewisse Leute, biegst Wahrheiten zurecht, ohne die andere Seite auch nur anhören zu wollen, weil Du sowieso Recht hast und es ausser Frage ist, dass es auch andere Sichtweisen geben könnte. Ich kann mich da nur Forbi anschliessen, wie er sich nach der Lektüre eines Deinem Postings bei uns drüben dazu geäussert hat.
Was unsere Moderation drüben angeht: Du liegst falsch. Es ist nicht, wie Du denkst. Immerhin hast Du verstanden, warum wir manche Themen nicht tolerieren. Aus denselben Gründen tolerieren wir gewisse Arten des Umgangs untereinander nicht. Denn sie führen sehr schnell OT und schaden der Sache. Sie vertiefen Gräben, anstatt sie zuzuschütten. Und das nützt keinem was. Weder uns Barfüssigen, noch uns selber (die Nerven....).

Liebe Grüsse
Dorothea. NICHT Montanara.


Jay Offline




Beiträge: 743
Punkte: 695

13.06.2019 14:56
#8 RE: 2 kleine Fragen Zitat · antworten

Welcher Beitrag war das bitte? Wo biege ich Wahrheiten zurecht? Wo bin ich rechthaberisch, dulde keine anderen "Wahrheiten" als das, was ich selber dafür halte?

Bitte unbedingt um Nennung. Ich bin ein Mensch, der Fehler zugeben kann (& meist auch per se zugibt). Für Hilfe & Bestätigung, daß ich so ein Typ bin (wie im vorhergehenden Satz genannt) wäre ich der Userschaft dankbar.

LG, Jay

PS, ich sehe schon: Angesichts der heutigen Vorgaben wäre ich absolut kein geeigneter User für´s heutige Gelbe. Wir wollten hier eigentlich so eine Art Reminiszenz an "the roaring 60s" machen, wie in der Rockmusik. 1973 kam dann der Soft Rock. War aber auch nur 1 Sparte...


Dominik R. findet das Top
Montanara Offline




Beiträge: 128

13.06.2019 16:11
#9 RE: 2 kleine Fragen Zitat · antworten

Ich meine Diesen Faden hier, besonders Deinen ersten und zweiten Beitrag. Ich habe schon geschrieben, ich bezweifle, dass Du merkst, dass Deine Art, die Vorgänge zu schildern, nicht bei allen gleich gut ankommt und dass sie nur eine Version von verschiedenen Versionen darstellt.
Der Vergleich mit Musik gefällt mir. Ich meine, es gibt keinen guten oder schlechten Musikstil. Jeder entspricht einem Bedürfnis und die Geschmäcker sind verschieden. So ist es auch mit den Foren, und darum würde ich es zwar begrüssen, wenn es nur noch eins gäbe, bin aber realistisch genug zu sehen, dass das nicht möglich ist. Eben wie mit den verschiedenen Musikvorlieben.

Liebe Grüsse
Dorothea
die zwar vor allem klassische Musik spielt und liebt, aber sehr gern Heavy Metal und Rap hört, auch gern mal Irish Music spielt und aufführt, und mit ihrem Cello auf einer Didgeridoo-Folk-Fusion-CD zu hören ist😉


Jay Offline




Beiträge: 743
Punkte: 695

13.06.2019 16:58
#10 RE: 2 kleine Fragen Zitat · antworten

So. Was meinen 1. Beitrag anbelangt: Jeder hätte die Möglichkeit gehabt, eine Gegendarstellung zu bringen - dann wäre Aussage gegen Aussage gestanden. Richten werde ich nicht, das maße ich mir nicht an.

Aber nein, in´s Scheißforum geht ja keiner 'rein, & so ganz rätselhaft wird/ist die wirkliche Zielsetzung deiner Mission hier für meine grauen Zellen inzwischen auch schon nicht mehr.

Was meinen 2. Beitrag in diesem Thread anbelangt, hätte vielleicht nicht nur ich ganz gerne Belege für [Rechthaberisch], [Wahrheitsverdrehend] etc. gehabt.

Oder meintest du meinen 3. Beitrag (ich habe in desem Thread 3 Beiträge geschrieben, vor kurzem wurden es 4), er handelt vom Heli-Forum. Was ist als rechthaberisch, wahrheitsverdrehend, keine andere Darstellung duldend, zu bezeichnen? Woraus gehen solche Charaktereigenschaften von mir hervor?

Absichtlich grußlos, Jay


Lebenskünstler Offline

Admin


Beiträge: 443

13.06.2019 19:48
#11 alle lesen .... Zitat · antworten

so steht es ja bereits in der Überschrift dieser Rubrik.

Daher bitte ich speziell dich, Jay, um eine Wortwahl in der Art wie du uns gerne der Aussenwelt präsentieren möchtest.
Das Schokoladenforum fand ich jetzt nicht so prickelnd, doch entspricht es noch dem allgemeinen Umgangston der zuweilen herrscht wenn sich Menschen die Köpfe heiss reden. Und es sind nur deine Worte, nicht die der Allgemeinheit.

Nun zum eigentlichen Thema.

wir haben deutlich mehr gemeinsam, als uns trennt. Es ist der Wille jedes Einzelnen, barfuss zu sein. Der eine mehr, die andere weniger und umgedreht, die einen das ganze Jahr, die anderen nur bei wirklich tollem Wetter und wenn sie sich auch körperlich wohl fühlen.

Was unmittelbar mit barfuss zu tun hat ist auf beiden Plattformen öffentlich. Alle lesen...

Es stehen keinerlei wirtschaftliche Interessen dahinter - weder hier noch im hbf. Von diversen barfussblogs lässt sich das nicht unbedingt behaupten. Wenn in unseren foren gelegentlich mal Werbung aufflackert: das ist der Preis dafür, eine kostenlose Plattform zu haben, die für die Nutzer einfach zu bedienen ist, und wo nicht mehr Daten abgegriffen werden als unbedingt nötig. Das lässt sich sowohl von Xobor sagen, als auch forumromanum.

Dass einer der beiden Betreiber plötzlich den Stecker zieht, halte ich für unwahrscheinlich.

Dorothea, dein Vergleich mit der Musik gefällt mir.

Ich sag immer, das ist wie mit einer Kneipe. jeder hat da so seine Vorlieben, viele gehen mal zu dem einen Wirt, mal zum anderen - weil sie letztlich nur eines wollen: in geselliger Runde ihr Bierchen trinken. Andere haben ihr Stammlokal, ein anderes kommt nicht in Frage.

Meine Mission ist, die Gemeinsamkeiten zu pflegen und das was uns trennen könnte zu überwinden.

Nur so kann es uns gelingen, eine Gemeinde zu sein, ob jetzt in einem, zwei oder etlichen Foren die sich mit barfuss beschäftigen.
die Vielfalt machts.

liebe Grüsse Gabriel


Folgende Mitglieder finden das Top: André Uhres und Montanara
Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.537
Punkte: 708

14.06.2019 02:34
#12 RE: alle lesen .... Zitat · antworten

".....die zwar vor allem klassische Musik spielt und liebt, aber sehr gern Heavy Metal und Rap hört, auch gern mal Irish Music spielt und aufführt, und mit ihrem Cello auf einer Didgeridoo-Folk-Fusion-CD zu hören ist😉....".

Off-Tpic:

Didgeridoo-Folk-Fusion-CD = Wie heißt diese?

Was sind deine bevorzugten Komponisten?
Welche Heavy Metal Bands sind deine Favoriten?
Welche Hi Hop Acts hörst du?

On-Topic:

Es ist keine gute Entwicklung wenn Musik von Oligarchen/Monopolisten vermarktet wird, wie zum Beispiel die Streaming Plattform Spotify zeigt.


Da ist mir die klassische Musikwirtschaft mit großen und mittleren Labels und Independent Labels lieber.

Hier wird zwar nichts vermarktet, aber es gibt, um in diesem Bild zu bleiben den Major "Barfußlaufen Community" auf Facebook mit mehr als 2200 Mitgliedern. Es gibt die mittlere Fa. HBF und den Indie HBRF. Vieileicht ist das gut so! Ich denke es.


Jay Offline




Beiträge: 743
Punkte: 695

15.06.2019 00:14
#13 Resumee dieses Threads (aus meiner Sicht) Zitat · antworten

Lieber Gabriel,
ich muß dir leider sagen, daß ich auch von dir enttäuscht bin. Auf 1 möchte ich mit Vehemenz hinweisen:
Wer hat denn dringend davon abgeraten, das 10jährige dieses Forums an irgendeine auch nur ganz kleine Glocke zu hängen? Das war nämlich ich, auf regulärer E-Mail- oder PM-Ebene (Kerstin war nicht erreichbar). Stimmt´s?
Das tat ich nämlich auch & v. a. mit Besorgnis um die 'Außenwirkung' des HBRFs. Ich werde dir sagen, was das schmale Publikum, das es beobachtet, wirklich darüber denkt (das war/ist zu Genüge beim großen Nachbarn zu lesen): Eine, zumindest in quantitativer Hinsicht lächerliche Veranstaltung - & man ist jetzt geneigt, mir die Schuld dafür zu geben.
Ob z. B. Herr Forbi die Veranstaltung auch qualitativ als lächerlich bewertet (vielleicht speziell in Korrelation mit meinen Beiträgen), mich wenig verklausuliert als Laberer bis Dummschwätzer bezeichnet, ist mir jetzt auch egal. Vielleicht ist der Hinweis noch gestattet, daß das drüben kein Problem ist, während hier 1 schwacher Pieps in inverser Wirkungsrichtung, Reaktionen, auch seitens der hiesigen Admin ... [!] ... hervorruft.

Frau Montanara möchte ich empfehlen, wenn sie mich schon wie folgt zitiert

Zitat von Montanara
Andererseits bist Du sehr untolerant, wenn jemand der griechischen Küche in Schuhen huldigt. Das passt nicht zusammen. Toleranz bedeutet doch auch zu akzeptieren, wenn jemand seine Barfüssigkeit anders lebt als man selber und damit glücklich ist.


sich an dem zu orientieren, was ich TATSÄCHLICH schrieb. Schaut man etwas weiter nach oben, dann findet sich:

Zitat von Eigen
Zumindest hier - das darf ich vorsichtig im Namen aller sagen, wer´s nicht so sieht, möge widersprechen - gibt es gegenüber Leuten, die sagen: Mich interessiert es nicht, spannende Abenteuer auszukosten, wenn man BF in´s Nobelrestaurant geht, ferner: bin sowieso gezwungen, meinen Job unten verpackt auszuführen, mich interessieren allein BFige Naturerkundungen in der Freizeit - keinerlei Diskriminierungen.


und

Zitat von Montanara
In einem Deiner Beiträge der letzten Tage urteilst Du sehr ungerecht über gewisse Leute, biegst Wahrheiten zurecht, ohne die andere Seite auch nur anhören zu wollen, weil Du sowieso Recht hast...


[Hervorhebung durch Kursivdruck von mir, Jay]
Es kommt mir jetzt in die Quere, daß ich nicht Komplettbeiträge an diese Stelle hier 'rübertransferieren kann, zum einen ergäbe das ein Buch, zum anderen müßte die Leserschaft mit großer Mühe die einschlägigen Textstellen 'rausfieseln. Dieses

... ohne die andere Seite auch nur anhören zu wollen...

wo habe ich DAS geschrieben, im geringsten sinngemäß oder auch verklausuliert? Zeig' mir / uns bitte die entsprechenden Textstellen!

... aus denen auch im allerweitesten Sinne hervorgeht: Meine Wenigkeit möchte nichts anderes hören. Jeder hätte die Möglichkeit zu einer Gegendarstellung gehabt. Man hört / liest nur immer: Alles falsch! (irrelevant, ob Ursache bewußtes Lügen oder mangelndes Erinnerungsvermögen). Wenn ich die andere Seite frage (das habe ich nämlich oft genug getan): Was ist denn jetzt aus Sicht der anderen Seite richtig? - da kommt dann immer: Wir wollen diese ollen Kamellen nicht hören! (& das Aufwärmen oller Kamellen stört immer dann, wenn Gefahr besteht, daß dies das Image des Gelben auch nur im geringsten in Richtung negativ vershiftet, andersrum nie).

Eine Kritikfähigkeit wie der Islam!

Können wir uns - zur Aufarbeitung des Konflikts - mit der Gegenseite auf folgendes einigen: Das Hobby? Barfuß!-Forum neuer Zeitrechnung ist heute ein anderes Forum. Es hat zwar mit dem Vorgänger noch die Sex-Abgrenzungs-Spezifikation (da ist außerdem HBF = HBRF) & ein weitgehend identisches optisches/systemisches Design gemein... aber sonst? Ein Beispiel mag illustrieren, worauf ich eigentlich hinauswill.
Descalzar schrieb einst eine wundervolle Geschichte ("Sah ihn wieder"), die sicher wahr ist. Ein türkischer Staatsangehöriger zog eine betont ostentative Komplementärhandlung zu Desc´s BFigen 'Rumfahren in der US-Präsidentenlimousine¹ auf, radelte in feinsten Klamotten mit ebensolchen Tretern um ihn her (als Desc irgendwo ausgestiegen war), ließ auch wohl auch irgendwelche Sprechblasen 'raus, was sich gehört & was nicht (erinnere mich nicht mehr an Feindetails). Das Publikum lachte sich kaputt (im positiven Sinne) ob besagtem Idioten, der auch noch für diese Contra-Show extra Zeit investierte, die Admin (Georg + Unbekannt) schwieg.
Nach heutiger "Linie" würde man sagen: Welchen Grund habt ihr, gegen den armen Kerl (gemeint ist Türke) herzuziehen? Der läuft doch sicher auch irgendwo BF (& wenn´s bloß unter der Dusche ist), aber laßt ihm doch seinen Stolz... Wir finden solche Beiträge unmöglich...

Wirklich, mir geht dieses ständige Kuschen, kuschen, kuschen... & jedem [Unten verpacken!]-Befehl einredelos Folge leisten!, gegen den Strich. Was ist bloß mit Lorenz los (der war ganz früher nicht so), wenn der auf seinem häufigen Urlaubsziel Euronat dem [Unten mit!]-Kommando einer neuen Chefin sofort gehorcht (berichtete er selber). Dann stellt sich der vormals unbekannte Oliver S.² - sich im Forum als eine Art Chefideologe gebärdend - pauschal gegen Beiträge, die vorschlagen: Prüfen, ob auf Europas größtem FKK-Dorf [No BF steht entweder in den Geschäftsbedingungen oder Storno + Geld zurück] juristisch durchdrückbar, Erfolgsaussichten-Bewertungen gibt er (promovierter Jurist) nicht ab, denn für drüben muß gelten: Wir wollen mit BF nicht "anecken" (dieses Wort drückt es wohl am besten aus), alles andere ist ja schon fast BF-totalitär. Ist das "Linie"? Right?

Zitat von Montanara
...solange Politik, Sex und Religion aus dem Forum gehalten werden.


Da habt ihr aber ein Riesenproblem. Politik & der Forumsgegenstand sind nicht voneinander zu trennen. Ich verweise hier nur auf die fundamentale & absolut sichere Erkenntnis, daß rechte, konservative Kreise unsere Sache bekämpfen [siehe das von CDU/CSU, nicht von SPD eingeleitete massive Affentheater mit "Geschäftsordnungs"-Erweiterungsanträgen (BF-Verbot), als Abgeordnete von Linkspartei & Grünen in Land- / Reichstag(en) unten frei erschienen]. & darüber soll man nicht informieren & debattieren dürfen? Damit hatte Georg (den seh' ich immer positiver) überhaupt kein Problem, nur 1x kam´s zu einer Threadschließung. Bei Sex würde ich sagen: OT sowieso, Sex mit Füßen gänzlich 'raus, aber warum sollte man im OT-Bereich nicht 'mal einen schmutzigen Witz erzählen dürfen (Jugendfreiheit vorausgesetzt)? Im "Heli" gab´s eine schöne BF-Wanderreportage von Leo & Michael aus Zofingen, "BF bis zum Hals" (Terminus stammt von Lorenz, der machte sowas ebenfalls).

Zitat von Montanara
Immerhin hast Du verstanden, warum wir manche Themen nicht tolerieren.


Teilweise. Teilweise fehlt mir auch jedes Verständnis. Ich möchte von dir ein verbindliches Statement haben: mal werden Themen zugelassen, 'mal mit der Zensurkeule (die sitzt ja bei euch sehr locker) 'rausgeknallt (haben wir gesehen). Behält sich die Admin drüben ausdrücklich & jederzeit das Recht vor, Themen / Fragen zuzulassen oder nicht, frei nach derem Gusto³?

Zitat von Montanara
...warum nach dem Bruch dieses Forum so klein geblieben ist. Es liegt nicht am Layout und an der Struktur, sondern daran, dass es eben viele schätzen, wenn es Forumsregeln gibt und diese auch eingehalten werden. Wie ich es eben gerade beschrieben habe.


Warum schreit dann das HBF-Management so vergleichsweise völlig irrwitzig, impft alle User mit unzutreffenden Informationen ("kann man nicht unterscheiden, wo man ist"), wenn hier erste gelungene Vorversuche zur Wiederbringung des alten HBFs präsentiert werden? Ihr wißt, daß ihr mit dem weit überlegenen System operiert. Soll ich dir hier 'mal die Alt-HBF-Erfolgsfaktorenanalyse des von mir hochgeschätzten Manfred(Ten), mit der ich völlig konform gehe, 'reinsetzen? Die Aspekte gelten sehr weitgehend auch für das jetzige HBF (Userergonomie: Alle neuen Beiträge auf den 1. Blick, sehr gezielte Direktanklickbarkeit von Beiträgen mit interessierenden Überschriften & v. a. m.), 2. Widerlegung: Der User nimmt die (wundervolle oder nicht) Admin ja nicht als ständig, sondern als eher selten eingreifend war, solange er nicht unmittelbar selbst betroffen ist, Zensur wird ferner sehr gut vertuscht; 3. Widerlegung: Warum läßt euch das nicht völlig kalt, wenn die Wiederauferstehung des alten HBFs droht (müßte es ja logischerweise)?

Menschenskind, Montanara, versuch' doch nicht, einen Entwicklungsingenieur, der zeitlebens die Bedienbarkeit technischer Systeme zu analysieren hatte, derart zu veralbern!

Manche reden eben ständig & kräftig von penibler Reglementeinhaltung & guten Umgangsformen. Von Personen in einem semiöffentlichen Medium hochgradig psychomanipulativ Charakterbilder zu entwerfen ohne Belege, halte ich nicht nur für drollig, sondern für ausgesprochen trollig.

Ich verüble es niemandem, wenn eine negative Bewertung dieses Beitrages, GÄHN! oder Lachen im negativen Sinne kundgetan wird; ich schreib' sowas selber absolut ungern. Aber alles kann & sollte man sich nicht gefallen lassen, bei Vorkommnisssen wie diesem ist es unseren Usern selbstverständlich gestattet, zurückzuschlagen. Die Admin kann hier nicht ständig aufpassen wie auf kleine Kinder im Laufstall.

Ich schmeiß' den Krempel hin.

Sich bei allen bedankend, die meine Beiträge gut fanden, & allen, die nichts davon hielten, sagend: Sorry. Pardon. Bin leider nicht besser.
Jay

-----------------
¹ Cadillac Fleetwood Brougham, 8,2 l, natürlich dunkelfarbig.

² ihn einzusetzen oder als neuen Admin zu verkünden, war Lorenz' allererste Amtshandlung am [1. HBF Neu]-Tag. Ich erinnere mich noch völlig präzise.

³ Mainstream-Lenkungen sind der hiesigen Admin ausdrücklich verboten.

 kann man sehr wohl bei allen Pages auf den 1. Blick, selbst wenn auf der Frontpage der Namenszusatz "Renaissance" fehlen würde.


Lebenskünstler Offline

Admin


Beiträge: 443

15.06.2019 06:56
#14 Meinungsfreiheit Zitat · antworten

Zitat Jay:

Zitat
Lieber Gabriel,
ich muß dir leider sagen, daß ich auch von dir enttäuscht bin. Auf 1 möchte ich mit Vehemenz hinweisen:
Wer hat denn dringend davon abgeraten, das 10jährige dieses Forums an irgendeine auch nur ganz kleine Glocke zu hängen? Das war nämlich ich, auf regulärer E-Mail- oder PM-Ebene (Kerstin war nicht erreichbar). Stimmt´s?



Stimmt, du hast mir abgeraten. und ich hab es trotzdem gemacht.
Weil mir das Jubiläum eine Notiz wert war.
Und nun bist du enttäuscht, weil ich meinen eigenen Willen habe.

War da nicht was mit Demokratie? Mit Meinungsfreiheit ?

Wenn hier ein Mensch Geburtstag hat, gratuliert ihr ihm ja auch, zumindest wenn ihr Kenntnis davon habt. Es kam bloss bisher niemand auf die Idee, als Antwort darauf einen Groschenroman zu schreiben.

Da darf ich ja jetzt gespannt sein, was ihr alles zu meinem sechzigsten ausgrabt. Eilt nicht, also bitte wenn schon Geschichte, dann zumindest in meinem Fall die richtige Geschichte.

Gruss Gabriel


Montanara findet das Top
André Uhres Online




Beiträge: 958
Punkte: 3

15.06.2019 07:46
#15 RE: Resumee dieses Threads (aus meiner Sicht) Zitat · antworten

Lieber Jay,

erzähl uns noch ein paar Geschichten aus dem barfüßigen Alltagsleben. Bitte!

Liebe Grüße
André


Jay Offline




Beiträge: 743
Punkte: 695

15.06.2019 08:02
#16 RE: Resumee dieses Threads (aus meiner Sicht) Zitat · antworten

Zitat von Lebenskünstler
Stimmt, du hast mir abgeraten. und ich hab es trotzdem gemacht.
Weil mir das Jubiläum eine Notiz wert war.
Und nun bist du enttäuscht, weil ich meinen eigenen Willen habe.

War da nicht was mit Demokratie? Mit Meinungsfreiheit ?


Hi Gabriel,

wieder ein Stich in´s Herz, der mich jetzt zwingt, weiterzumachen.

Betonen möchte ich aber: ABGERATEN (negativ empfohlen). Ich habe es dir nicht befohlen oder vorgeschrieben. Mit ausführlichen Begründungen.
"Enttäuscht" war ich darob, daß´s halt eben deinerseits wieder mit einer gewissen speziellen Kritik quittiert wurde. Ausgelöst wurde das durch einen dicken Fehler meinerseits: Ich hätte für den Fall, daß du entscheidest: [Wir machen´s doch] mit dir Rücksprache halten sollen, ob man ein wenig 'was zur Geschichte des HBRFs sagt (solche Assoziativfragen, warum´s eigentlich 2 gibt, die sich "HBF" nennen, sind naheliegend), oder dies lieber unterläßt.

Hätt' ich das bloß bleibengelassen. Dieser Thread "Versuch einer provisorischen Überwindung der Communityteilung" wurde von mir überhaupt nur gestartet, weil ich glaubte, drüben Signale gesehen zu haben, Brücken zu bauen. Hätte die Zensurkeule drüben das Tabuthema "Das Blaue" 'rausgeknallt, wäre es kausal niemals zum Start dieses Threads gekommen (klar).

Ich war letztes Jahr gespannt, wie unser Big Competitor Juli letzten Jahres sein 20jähriges feiern würde. Er hat es nicht an die große Glocke gehängt.

Wir können uns sowas in der gegenwärtigen Lage überhaupt nicht leisten.

Dieser Thread sollte (dies ist wieder nur eine Empfehlung) in´s Interne verschoben & nicht geschlosssen werden, falls uns Montanara noch irgendwas zu sagen hat.

Tief betroffen, Jay


André Uhres findet das Top
Montanara Offline




Beiträge: 128

15.06.2019 13:19
#17 RE: Resumee dieses Threads (aus meiner Sicht) Zitat · antworten

Du bist enttäuscht, dass es Kritik gibt, von meiner und anderer Seite. Wie ich schon schrieb: wer in einem Forum postet, muss damit rechnen, dass einem auch mal der Wind ins Gesicht bläst. Da kann ich Lebenskünstler nur zustimmen, dass das ein seltsames Demokratieverständnis ist.

Und ja, es GIBT bei uns Signale. Aber nicht nur zu DEINEN Bedingungen. Aber auch nicht nur zu UNSEREN. Demokratie heisst, zusammen verhandeln und auf eine Lösung hinarbeiten, die allen halbwegs gerecht wird. Zu akzeptieren, dass es andere Meinungen und Lebensweisen gibt, und diese gleichberechtigt stehen zu lassen.
Dazu gehört auch, die alten Geschichten aufzuarbeiten, aber respektvoll und ohne Vorurteile. Du aber versuchst Dich ständig, über mich zu stellen - Deine beruflichen Qualifikationen sind beeindruckend - meine aber auch😉, aber ich brauche nicht damit hausieren zu gehen - und nur Deine Version der Geschichte gelten zu lassen.. So geht eine Versöhnung aber nicht.
Schade, denn ich lese abseits von den Herabminderungen einen sehr gescheiten, nachdenklichen und lebenserfahrenen Menschen raus, den persönlich kennenzulernen sehr interessant wäre.


Jay Offline




Beiträge: 743
Punkte: 695

15.06.2019 19:39
#18 RE: Resumee dieses Threads (aus meiner Sicht) Zitat · antworten

Hi Montanara (jetzt mach´s zumindest ich doch wieder mit Grußformel),

aus dem von dir Geschriebenen geht aber doch 1 hervor: Das Bild, das du von mir als Menschen hast, dürfte wohl i. W. aus dem Forum herrühren: Ein Macho-Ellenbogentyp, seine Ziele eiskalt durchboxend etc.

Auch müßte ich für die jetzt grad' vorliegende Aufgabe umfassende Erfahrung in Verhandlungsführung aus der Industrie mitbringen können. Die Situation ist wohl so ("ausgelotet"), daß´s grad' noch ein paar cm von dem entfernt ist, wo man üblicherweise sagt: Ein Vermittler müßte her. Das müßte jemand sein, der sowohl dein Vertrauen genießt als auch mich hinreichend persönlich kennt. Laß dir dann über mich berichten & mich von ihm beschreiben.

Zitat von Montanara
Dazu gehört, die alten Geschichten aufzuarbeiten, aber respektvoll und ohne Vorurteile. Du aber versuchst Dich ständig, über mich zu stellen und nur Deine Version der Geschichte gelten zu lassen.. So geht eine Versöhnung aber nicht.



Naja, die eigentliche Aufarbeitung müßte eigentlich darin bestehen, daß sich Ulrich(B), Lorenz & ich 'mal zu einem 3ergespräch zusammensetzen, warum solltest du da nicht mit dabei sein? Ich sehe keinen Grund dagegen. Mit Ulrich(B) wäre das sicher kein Problem, ob allerdings Lorenz bereit wäre - ich bin mit ihm alles andere als freundlich umgegangen - ist fraglich.

Es freut mich, daß dein Interesse rein menschlich an mir zu lesen war; das gilt durchaus auch umgekehrt. Bloß bin ich gar kein Mensch mehr - nach Darmkrebs & 3 schweren OPs (war fast ganz 2017 im KH) bin ich ein von der Chirurgie kunstvoll umkonstruiertes Fabelwesen, das zu 100% schwerstbehindert ist, 3x pro Woche medizinisch wie logistisch versorgt werden muß & seine Privacy kaum mehr verlassen kann - außer zum Weg in´s KH - & nicht mehr allzu lange leben wird.

Stell' dir jetzt einfach 'mal folgendes vor:
Du bist Industriekunde bei "meiner" langjährigen Fa. KONTRON & sitzt wartend im F & E-Besprechungszimmer "meiner" Fa. Die Tür geht auf & herein kommt kommt ein 186 großer, schlanker, hagerer Typ, der bekleidet ist mit: lange blaue Jeans, T-Shirt, wenn´s kälter ist Schlabberpulli mit Rundhalsausschnitt, barfuß, der weiße Labormantel drüber & der ziemlich genau so aussieht wie einstige Tenniscrack Björn Borg oder der Rockmusiker Keith Emerson (bis ca. Ende '70er), allerdings 'Paartagesbart hat. Er begrüßt dich mit einem freundlich-interessierten Gesichtsausdruck & entspricht akustisch einem perfekten Stimmendouble von Fußballkaiser Franz Beckenbauer, vielleicht hast du den in jüngeren Jahren auch 'mal im CH-TV gesehen & insbesondere gehört. So sah die Wirklichkeit bis 2017 aus.
Im Zuge von Verhandlungen, bei denen die Positionen weit auseinander liegen, hätte ich dann allerdings keinen Ausweg gehabt, zu fragen: Was ist Ihre genaue Position? oder, noch weiter gefaßt: Was hätten Sie sich vorgestellt?
Ohne das geht´s leider nicht.

Die menschliche Neugierde gilt auch umgekehrt. Wenn ich dein [gegenwärtiges] Avatarbild anschaue, tippe ich auf: Lebenslustige, begrenzt fröhliche (insgesamt wird aber v. a. auch sehr deutlich, daß du viel Spaß & Genuß an BF hast), aber auch etwas resolute Frau (das muß man als Lehrerin sein), relativ tiefe Altstimme.

Die große Sch... bei dem ganzen Game ist, daß ich keine Tonbandaufzeichnungen von den Gesprächen mit Ulrich(B) seit "Sag' mal, Uli, weißt du eigentlich, daß unser geliebtes Forum 1 Jahr früher abschmiert?" (3. Feb-Dekade 2008) habe. 1 meiner "unzähligen" Bekannten hat einen Bekannten, der seit den 1970er Jahren grundsätzlich jedes Telefonat mitschnitt & sich dafür sogar ein sündteueres Revox A77 gekauft hatte. Heute weiß ich, warum.

Übrigens, fällt mir grad' ein, Thema Lehrer: Die Berichte drüben von hjhimm (oder ähnlich geschrieben, gab´s im alten HBF noch nicht) als im Unterricht voll BFigen Vermittler von Mathe & Physik am Gymnasium sind für mich unbedingt glaubwürdig. Allerdings ist das etwas härter als beim normalen, beschuhten Lehrer: Wenn man da nicht fachlich wie menschlich die Klasse(n) restlos überzeugen kann, dürfte man ein Problem haben.

Zum Thema BFige kleine Chefs in der Industrie, deren Führungsverhalten etc. (war allerdings bloß ein kleiner Bereichsleiter) sag' ich demnächst noch mehr.

Konziliante BF-Grüße, Jay


André Uhres findet das Top
Montanara Offline




Beiträge: 128

15.06.2019 20:48
#19 RE: Resumee dieses Threads (aus meiner Sicht) Zitat · antworten

Zitat von Jay im Beitrag #18
Hi Montanara (jetzt mach´s zumindest ich doch wieder mit Grußformel),

aus dem von dir Geschriebenen geht aber doch 1 hervor: Das Bild, das du von mir als Menschen hast, dürfte wohl i. W. aus dem Forum herrühren: Ein Macho-Ellenbogentyp, seine Ziele eiskalt durchboxend etc.

Ich hatte gar kein Bild von Dir. Weil ich Dich nicht kannte. Auch wenn ich von Leuten was über Dich gehört hätte (ich hab tatsächlich nicht mehr von Dir gewusst, als dass Du bei der Forumsteilung dabei warst, Du wirst es nicht glauben!) wäre mir das egal gewesen, ich mache mir lieber selber ein Bild!

Naja, die eigentliche Aufarbeitung müßte eigentlich darin bestehen, daß sich Ulrich(B), Lorenz & ich 'mal zu einem 3ergespräch zusammensetzen, warum solltest du da nicht mit dabei sein? Ich sehe keinen Grund dagegen. Mit Ulrich(B) wäre das sicher kein Problem, ob allerdings Lorenz bereit wäre - ich bin mit ihm alles andere als freundlich umgegangen - ist fraglich.

Lorenz schätze ich als sehr weisen Menschen ein. Falls Du Dich entschuldigen kannst, wenn Du unfreundlich zu ihm warst - er lässt bestimmt mit sich reden.

Es freut mich, daß dein Interesse rein menschlich an mir zu lesen war; das gilt durchaus auch umgekehrt. Bloß bin ich gar kein Mensch mehr - nach Darmkrebs & 3 schweren OPs (war fast ganz 2017 im KH) bin ich ein von der Chirurgie kunstvoll umkonstruiertes Fabelwesen, das zu 100% schwerstbehindert ist, 3x pro Woche medizinisch wie logistisch versorgt werden muß & seine Privacy kaum mehr verlassen kann - außer zum Weg in´s KH - & nicht mehr allzu lange leben wird.

Das tut mir leid zu lesen. Klingt furchtbar platt, mein Gott - aber was kann ich da sonst schreiben?! Ich widerspreche Dir aber vehement. Du BIST ein Mensch und wirst es immer bleiben!

Im Zuge von Verhandlungen, bei denen die Positionen weit auseinander liegen, hätte ich dann allerdings keinen Ausweg gehabt, zu fragen: Was ist Ihre genaue Position? oder, noch weiter gefaßt: Was hätten Sie sich vorgestellt?
Ohne das geht´s leider nicht.

Ich stelle mir ein Forum vor, in dem alle Barfüsser*innen schreiben. Respektvoll und aneinander interessiert, so wie ich das nun endlich auch von Deiner Seite zu lesen bekomme. Zuvor kam es mir zu sehr auf Kravall gebürstet rüber.

Die menschliche Neugierde gilt auch umgekehrt. Wenn ich dein [gegenwärtiges] Avatarbild anschaue, tippe ich auf: Lebenslustige, begrenzt fröhliche (insgesamt wird aber v. a. auch sehr deutlich, daß du viel Spaß & Genuß an BF hast), aber auch etwas resolute Frau (das muß man als Lehrerin sein), relativ tiefe Altstimme.

Stimmt fast. Das mit dem begrenzt fröhlich stimmt nicht ganz. Ich lache gern und viel! Und wenn ich will, kann ich nicht nur etwas, sondern sehr resolut sein. Muss ich nicht nur im Beruf (früher auch mal als Reiseleiterin!), sondern auch als Admine einer Community von barfüssigen Individualisten mit ihren Dickschädeln oder als Stimmführerin im Orchester oder im Training mit meinem Jagdhund...[ /i].

Die große Sch... bei dem ganzen Game ist, daß ich keine Tonbandaufzeichnungen von den Gesprächen mit [i]Ulrich(B)
seit "Sag' mal, Uli, weißt du eigentlich, daß unser geliebtes Forum 1 Jahr früher abschmiert?" (3. Feb-Dekade 2008) habe. 1 meiner "unzähligen" Bekannten hat einen Bekannten, der seit den 1970er Jahren grundsätzlich jedes Telefonat mitschnitt & sich dafür sogar ein sündteueres Revox A77 gekauft hatte. Heute weiß ich, warum.

Wie furchtbar! Wie da null Vertrauen da ist! Reife Menschen sollten sich auch ohne Tonbandaufzeichnungen einigen können.

Übrigens, fällt mir grad' ein, Thema Lehrer: Die Berichte drüben von hjhimm (oder ähnlich geschrieben, gab´s im alten HBF noch nicht) als im Unterricht voll BFigen Vermittler von Mathe & Physik am Gymnasium sind für mich unbedingt glaubwürdig. Allerdings ist das etwas härter als beim normalen, beschuhten Lehrer: Wenn man da nicht fachlich wie menschlich die Klasse(n) restlos überzeugen kann, dürfte man ein Problem haben.

Das ist der Grund, warum ich in dem Museum, wo ich barfuss führen darf, dies nur dann barfuss tue, wenn ich zu 100% bei mir bin und mich wohl fühle. Sonst ist es nicht authentisch. Schule geben darf ich nicht barfuss, und ich reite nicht drauf herum. Das ist kein Ärger mit meinem Chef wert.

Zum Thema BFige kleine Chefs in der Industrie, deren Führungsverhalten etc. (war allerdings bloß ein kleiner Bereichsleiter) sag' ich demnächst noch mehr.

Konziliante BF-Grüße, Jay


Dito
Dorothea


André Uhres Online




Beiträge: 958
Punkte: 3

16.06.2019 09:49
#20 RE: Resumee dieses Threads (aus meiner Sicht) Zitat · antworten

Zitat von Jay im Beitrag #18
Laß dir dann über mich berichten & mich von ihm beschreiben.


Er hat zum Beispiel wunderschön barfuß auf der Orgel gespielt


Seiten 1 | 2
Ausgesperrt »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen