Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 218 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Michael aus Zofingen Offline



Beiträge: 593
Punkte: 248

12.12.2010 09:35
Wetterkapriolen Zitat · antworten

Die letzte Woche war es in Sachen Wetter recht wechselhaft. In der Nacht von Sonntag auf Montag fiel recht viel Schnee, so daß ich am Samichlaustag ziemlich zu kämpfen hatte. Aber die Luft war nicht kalt, so daß ich wie bisher in kurzen Hosen und barfuß losradelte. Gleich losradeln konnte ich nicht, denn der Hof war morgens gegen 5 Uhr noch nicht geräumt. Erst auf der Straße konnte ich fahren, weil hier der Schneepflug bereits durchgefahren war, um dem ersten Omnibus eine möglichst verspätungsfreie Fahrt zu ermöglichen. Der Salzwagen war noch nicht gekommen, so daß ich recht gut fahren konnte.

Da der Radweg, den ich normalerweise benutze, noch voll Schnee lag, mußte ich einen Umweg fahren. Dieser führte über einen Bahnübergang. Die Schranken waren geschlossen, und der Fußgängertunnel war auch nicht passierbar. Also warten. Da hier auch schon Salz lag, setzte ich den rechten Fuß nur eben mit der Ferse auf den Boden. Dann kam der Zug, genauer nur eine einzelne Lok, die unmittelbar hinter dem Bahnübergang anhielt. Die Schranken gingen hoch. Über die Gleise fahren ging auch nicht, also schob ich es durch den Flotsch.

Auf dem nächsten Wegstück waren die Schneeräumer wild am fahren. Ein Fahrer blickte blöd aus der Wäsche, als er mich in nicht allzu winterlicher Aufmachung sah.

Die letzten 200 Meter bis zum Velostand bei der Firma war ein nicht geräumter Veloweg. Da mußte ich noch durch. Fahren ging nicht, also schieben, im Laufschritt - lauf -lauf! Es war übrigens WARMER Schnee, wie ihn Karl Heinz am liebsten das ganze Jahr über hat. Nachdem ich das Velo abgeschlossen hatte, zog ich meine Flipflops an, um über das reichlich mit Streusalz verschandelte Firmengelände ins Gebäude zu gelangen, in den Umkleideraum, wo ich leider auf lange blaue Arbeitshosen und fette geschlossene Schuhe umwechseln mußte.

Die folgenden Fahrten waren weniger spektakulär, mal kälter, aber bei trocknem Wetter. Am Donnerstagabend war es naß bei +10°C, auch am Freitag war es nicht allzu kalt.

Schöne Grüße
Michael aus Zofingen


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen