Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 486 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Archiv Offline



Beiträge: 183
Punkte: 183

09.06.2009 15:52
BF im Kölner Dom Zitat · antworten

Archiv
Jay Verfasst am: 12.04.2009, 11:24

Hi,
nachdem heute Ostern ist, zur Abwechslung auch 'mal was Kirchliches. Der beschriebene Vorgang liegt allerdings schon länger zurück; ich hatte Ende August 2008 (die Geschäftslage war damals schon schlecht) einen relativ freudlosen Kurzurlaub verbracht. Markus U. hatte in Stuttgart einen wichtigen Gerichtstermin wahrzunehmen, & so hängten er, Dominik R. & ich noch ein paar Holidays dran & düsten ins Bergische Land, welches wir uns dann samt Umliegenden noch etwas genauer ansahen. Vorher war viel schiefgegangen, Leute, die wir treffen wollten, waren wg. beruflicher/anderweitiger Überlastung nicht available, Engel schwer erkrankt.

Das BFige Entree´ in den Kölner Dom ist im alten HBF mit höchst unterschiedlichem Ergebnis berichtet worden. Teils war von sofortigem Gebäudeverweis nach Sichtung von Besucher-Schuh- & Sockenlosigkeit die Rede, teils (ebenfalls grob zu ca. 50 %), daß gar nichts passierte, obwohl an sämtlichen Eingängen der Kathedrale & auch an nicht so ganz wenigen Stellen im Inneren Personal mit einer Art Wächterfunktion für 'Ruhe & Ordnung' in einer speziellen Amtstracht postiert war. Das mag irgendwo seine Berechtigung haben, zumal der Kölner Dom als Touristenattraktion täglich von einer mir nicht bekannten, aber sicher nicht geringen Besucherzahl aus allen möglichen Kulturkreisen frequentiert wird, die mit den üblichen Verhaltensschemata an einem solchen Ort nicht vertraut sind & u. U. gar nicht wissen, daß Kirchenbänke als Bolzplatz für jubelnde Kinder weniger geeignet sind.

Der Tag könnte sogar ein Sonntag gewesen sein. Um sicher "erforschen" zu können, daß, wenn´s Trouble gab, dies wirklich selektiv durch BF bewirkt wurde, wählte ich zur langen blauen Jeans ein Shirt, das zwar nur sehr kurze oder keine Ärmel hatte, aber würdevoll, neutral & inhaltslos schwarz eingefärbt war (soweit ich mich jetzt konkret erinnere, ich glaube jedenfalls, bei den "Raus!"-Berichten im alten HBF irgendeine Zusatzkomponente mit bunt-"aufreizenden" Klamotten wahrgenommen zu haben, auf jeden Fall machte ich bewußt auf "Dezent"). Was Markus U. & Dominik R. anhatten, weiß ich nicht mehr.

Tatsächlich stießen wir sofort am Eingang des Gotteshauses auf einen Wächter-Herrn in einem solchen sehr speziell kirchlichen vollen Ornat, der Dominik harsch zum Abnehmen seines Käppis (diese Kopfbedeckung paßte modisch ausgesprochen gut zu ihm) aufforderte, & ich dachte mir (Markus & ich gingen hinterdrein): So, & jetzt gibt´s mit 60 % Wahrscheinlichkeit Ärger wg. BF & richtete mich darauf ein. Das geschah jedoch nicht, man konnte den Eindruck haben, als sei der irgendwo roboterhaft wirkende Wächter auf Käppis & manches andere, aber nicht auf BF programmiert. Gesehen haben mußte er es. Absolute (oder auch perfekt dargebotene) Nullreaktion.

Auch in der Kathedrale passierte nichts, auch nicht bei sonstigen Besuchern. Wir verhielten uns allerdings 'würdig', vermieden lautes Sprechen & schleichten auch langsam & "dezent" umher.

Schließlich wollte ich es genauer wissen. Der Kölner Dom hat eine interessante, mehrteilige Orgelanlage. Ich sprach einen ebenfalls in rötlich-schmuckvollen Ornat befindlichen Wächter (ca. 50 - 60, eckiges Gesicht, Brillenträger, wohl akademisch gebildet) höflich an & erkundigte mich nach technischen Details. Das Gespräch entwickelte sich in gegenseitigem Respekt, dann freundlich. Ich hatte eigentlich erwartet, daß irgendwann ein Fingerzeig auf meine Füße & dann ein höflich-zurückhaltendes "Übrigens, wenn ich Ihnen das sagen darf - DAS sehen wir hier nicht so gerne" käme, aber nein. Nichts dergleichen.

Soweit, wie´s bei uns war. Insgesamt lassen sich aber weiter nur Hypothesen anstellen, weshalb an diesem oder einem anderen Ort 'mal BF Einlaß gewährt wird, 'mal nicht. Man könnte zu bestimmten Zeiten oder Wochentagen an einen Kollegen geraten, der eine ausgeprägte BF-Aversion hat, die sein Kollege nicht hat. Dies als die einfachste der zahlreichen bestehenden Möglichkeiten; ich glaube nicht, daß es für den Kölner Dom z. B. seit Sommer 2008 eine konkrete "Dienst"anweisung gibt, wonach BFigen Besuchern Zutritt zu gewähren ist.

Fröhliche & garantiert BFige Ostergrüße, Jay


Archiv Offline



Beiträge: 183
Punkte: 183

09.06.2009 15:55
#2 Bisher immer problemlos barfuß im Kölner Dom! Zitat · antworten

Archiv
Leo Verfasst am: 21.04.2009, 20:33

Hallo,

ich war bestimmt schon 20 Mal drin - und einmal auch barfuß auf dem Turm ohne irgendwelches Sicherheits-Gerdöns(Geschieß) wie aus Dresden berichtet...

Nur ein einziges Mal sprach mich ein Domschweizer (so heißen die Dom-Ordnungshüter) an: Ich solle mich bei dem Betrieb doch bitte an die Einbahn-Regelung halten und den Ausgang auf der anderen Seite benutzen: Barfuß? - kein Thema!

Gruß

Leo


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen