Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne barfuß laufen

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Dominik R. gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.

www.barfuss-forum.de - admin@barfuss-forum.de







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Forum Romanum | Le-Rib | barfussblog | Barfüßer willkommen | externe_Bildergalerie

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 312 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 2.113
Punkte: 396

25.07.2023 07:33
Opa und die Wildsau (Übersetzung aus le-rib) Zitat · Antworten

Heute Morgen gegen acht Uhr bringe ich meine Karre zum Brummen, damit sie mich zum Beginn meiner Morgenwanderung bringe. Ich parke sie im Schatten und gehe los, mit einem halben Liter Wasser und meinem Pannenset am Gürtel. Ich habe sehr leichte Hosen aus luftigem Stoff genommen und ein T-Shirt, das ich nicht lange anbehalten werde. Die Liebkosung einer leichten Brise ist für mich viel angenehmer als ein schweißgebadetes Kleidungsstück, selbst wenn es ein leichtes ist. Ach, wenn ich nur nackt laufen könnte!

Die Wanderung wird etwas mehr als sieben Kilometer lang sein: Jean Jaume, die Fayardes, ein Klassiker. Es ist wärmer als gestern zur gleichen Stunde, aber mein halber Liter Wasser müsste reichen. Ich bin den langen Weg über große Steine ​​gelaufen und erreiche bald das Vorgebirge, das den alten Bauernhof von „Jean Jaume“ überragt. Ein kleiner schwieriger Abstieg über spitze Steine, ich schleiche mich ins Gebüsch von Jean Jaume, gehe ein wenig bergauf und stoße auf den Weg, der nach Fayardes hinunterführt, wo ich gleichzeitig mit ein paar entgegenkommenden Wanderern ankomme.

Ich habe noch keine hundert Meter den breiten Weg zurückgelegt, der nach Fontaine-de-Vaucluse hinunterführt, als ich zu meiner Linken eine Bewegung im Dickicht wahrnehme. Dann sehe ich zunächst eine eher vage graue Masse, die bei drei Meter Entfernung von dem „Ding“ langsam deutlicher wird: ein Wildschwein, direkt neben mir! Das Biest hat sich ein wenig aus dem Unterholz befreit und ist schon fast auf dem Weg. Es ist ruhig, ich auch. Ich kann es ein paar Sekunden lang in aller Ruhe beobachten. Wenn ich das an den Eutern beurteilen kann, ist es eine Sau und sie ist jung, weil sie noch keine Haken hat. Ihr Haar, das wir noch nicht Borsten nennen können, gibt ihr noch nicht die struppige Note der Wildschweinart. Allerdings ist sie ziemlich groß, ich würde sagen einen guten Meter. Ich mache ein paar Geräusche, die meiner Meinung nach beruhigend wirken sollen, während ich hoffe, dass sie allein ist, eine Rotte würde rot sehen! Offenbar hat sie noch nicht das Misstrauen erworben, von dem ich hoffe, dass es sie vor den Angriffen der Menschen bewahren möge. Wir schauen uns gegenseitig an, und beobachten uns ruhig wie zwei Bekannte.

Dann setze ich meinen Weg langsam fort, wobei ich allerdings etwas wegziehe. Sie zuckte nicht einmal. Ich entferne mich, ohne mich umzudrehen. Der Rest der Wanderung wird ohne neue Abenteuer verlaufen, mit dem Bild meiner neuen Freundin im Kopf.

Ich habe manchmal Wildschweine getroffen, aber noch nie so nah und mit so viel Gelassenheit. Ich kann nur hoffen, dass meine nächste Begegnung dieser Art nicht die mit einem empfindlichen und wütenden alten Keiler sein wird, denn im besten Fall würde ich riskieren, meinen Morgen an den Ästen eines Baumes der Vorsehung hängend zu verbringen, und darauf zu warten, dass er sich entscheidet zu gehen ...

Was für ein Abenteuer!
Noch mal Schwein gehabt!
[le-rib]


Folgende Mitglieder finden das Top: eisbaer55 und Montanara
eisbaer55 Offline




Beiträge: 319
Punkte: 141

25.07.2023 08:13
#2 RE: Opa und die Wildsau (Übersetzung aus le-rib) Zitat · Antworten

Da hatte Opa Glück, daß es keine Löwin war :)


Lebenskünstler Offline

Admin


Beiträge: 1.240
Punkte: 310

25.07.2023 08:56
#3 RE: Opa und die Wildsau (Übersetzung aus le-rib) Zitat · Antworten

oder ein Bär ;-)

Wobei: die Schwarzbären in British Columbia sind in der Begegnung mit Menschen auch eher gelassen. Immer vorausgesetzt, mal rückt ihnen nicht zu nahe auf den Pelz.


eisbaer55 findet das Top
André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 2.113
Punkte: 396

25.07.2023 09:06
#4 RE: Opa und die Wildsau (Übersetzung aus le-rib) Zitat · Antworten

Drei Meter, was der Entfernung der Wildsau zum Opa in der vorliegenden Geschichte entspricht, wäre vermutlich schon zu nah für eine Bärin, nicht wahr? Kommt natürlich immer auch auf die Bärin an. Dennoch möchte ich weder Bär noch Löwe noch Wildsau auf mich zukommen sehen, vor allem nicht, wenn ich auf der Straße festgeklebt wäre, was ja jetzt der letzte Schrei ist


eisbaer55 findet das Top
eisbaer55 Offline




Beiträge: 319
Punkte: 141

25.07.2023 09:46
#5 RE: Opa und die Wildsau (Übersetzung aus le-rib) Zitat · Antworten

Aber wenn schon, dann die Füsse festkleben! Sieht auch besser aus, aufrecht stehend zu protestieren :)


André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 2.113
Punkte: 396

25.07.2023 11:00
#6 RE: Opa und die Wildsau (Übersetzung aus le-rib) Zitat · Antworten

Ja, und wenn der Bär dann ebenfalls aufrecht vor mir erscheint, dann können wir gleich auf Augenhöhe debattieren


Lebenskünstler Offline

Admin


Beiträge: 1.240
Punkte: 310

28.07.2023 08:21
#7 RE: Opa und die Wildsau (Übersetzung aus le-rib) Zitat · Antworten

okay, ich geb ja zu, der Bär war weiter als 3 Meter von mir entfernt. Doch nur unwesentlich, angesichts der Umstände.
Es waren zwei Bahngleise dazwischen (also jeweils 2 Schienen auf Schwellen komplett im Schotterbett.), sowie ein Bahnsteig.
Wie gross die entfernung zzgl. dem halben Meter hinter der Absperrung tatsächlich war, dass mag sich jeder und jede selber ausrechnen.





Dieser Schwarzbär turnte in Jasper (Alberta) auf den Güterzügen herum, bevor er sich trollte.
Nicht ganz freiwillig - eine Rancherin hat ihn mit irgendetwas für mich undefinierbarem vertrieben.

euer Lebenskünstler


eisbaer55 findet das Top
André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 2.113
Punkte: 396

28.07.2023 08:30
#8 RE: Opa und die Wildsau (Übersetzung aus le-rib) Zitat · Antworten

In dieser Pose und so präsentiert hätte ich ihn glatt für eine Statue gehalten, die nicht ausgeliefert werden konnte


Folgende Mitglieder finden das Top: eisbaer55 und stromkabelsalat
 Sprung  

Wir brauchen Deine Hilfe!

Hallo !

Wir hoffen, dass dir unser Forum gefällt und du dich hier genauso wohlfühlst wie wir.

Wenn du uns bei der Erhaltung des Forums unterstützen möchtest, kannst du mit Hilfe einer kleinen Spende dazu beitragen, den weiteren Betrieb zu finanzieren.

Deine Spende hilft!

Spendenziel: 84€
48%
 


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz