Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne barfuß laufen

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Dominik R. gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.

www.barfuss-forum.de - admin@barfuss-forum.de







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Forum Romanum | Le-Rib | barfussblog | Barfüßer willkommen | externe_Bildergalerie

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.651 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Allerlei kurioses
kerstin Offline

Admina


Beiträge: 2.110
Punkte: 1.181

06.07.2010 15:35
Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

werde heute auch noch einiges anderes schreiben - vor allem Repliken, doch diese kurze Geschichte möchte ich jetzt schnell hier hineinsetzen:

Als ich heute früh mit einem Telefongespräch fertig war, sah ich kurz aus dem Fenster und sah eine Frau - nee, eher Mädchen, geschätzte 18 Jahre jung (sah auch gut aus ). Sie trug diese Unlatschen "Flip Flops". Bei uns, wo ich wohne, ist alles mit Pflastersteinen ausstaffiert - diese schönen bläulichen Steinchen, welche ganz gerne mal etwas hervorstehen. So flipflopte dieses Madl die Straße entlang, bis es plötzlich stolperte. Ich konnte eindeutig erkennen, daß der Zehensteg des rechten Latschens abgerissen war. Sie versuchte nun krampfhaft, den kaputten Latschen mit dem Fuß bzw. Zehen festzuhalten, doch das funktionierte natürlich nicht. Auf Barfuß umsteigen? Von wegen. Sie holte ihr Handy heraus und rief irgendjemanden an - vielleicht den "Flipflop - Notdienst" . Nach einer Weile humpelte sie mit ihrem kaputten Flipflop weiter. Die einfachste Lösung wäre BF gewesen, doch sie wollte offensichtlich nicht. In diesem Jahr sah ich bislang eh nur einen BFer bei der NORMA stehen, und zwei waren im Park in Esslingen bf unterwegs, als Dominik und ich Pfingstsonntag den Tag in diesem Park ausklingen ließen. Sind die Leute wirklich so verklemmt? Es gibt doch wirklich nichts schöneres, als überall bf zu laufen...

Viele Grüße,

Franz, der in einer halben Stunde bf zum Arzt geht


rotter ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2010 16:56
#2 RE: Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

Hallo Franz,

ich könnte mir gut vorstellen, dass diese junge Flip-Flop-Lady künftig relativ eher in Stiefeln als barfuß

gehen wird.

LBFG Dieter (Unna)


rotter ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2010 16:58
#3 RE: Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

Nachtrag:

Aber Du und wir hatten zumindest mal was zum Lachen gehabt, oder?

Dieter (Unna)


Hep84 Offline



Beiträge: 131
Punkte: 81

06.07.2010 21:35
#4 RE: Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

MH, keine Ahnung...warum man diese latschen anzieht. ich mag diese FlipFlops auch net wirklich... .
Ich verstehe es au net wirklich was es für einen unterschied macht ob man jetzt direkt auf dem boden läuft oder 2- 5 cm höher, fragen über fragen... .
Ich hab dieses Jahr schon viele barfusslaufende Menschen gesehen. Bei der Arbeit( bei Kolleginnen wo ich es nie gedacht hätte ;-) ),unseren Jugendlichen versuche ich das grad schmackhaft zu machen, in der Freizeit , beim einkaufen aufm Mittelaltermarkt und wenn ich bei mir runter schaue sehe ich seit ca 6 Wochen nur mit kurzen unterbrechungen nackte füße und ich muss sagen mir gehts super... .Was auch an den Menschen in meiner Umgebung liegt die gerne barfuss laufen ;-))) <3

Schönen Abend

Love Peace and Barefoot and no FlipFlop

Lisa


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2010 21:50
#5 RE: Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

bis vor ein paar Monaten wusste ich gar nicht, was FlipFlop ist... mein Häuptling hat mich aufgeklärt.

Meine Einschätzung: bei einer Bodentemperatur, wo ich mir normal die Sohlen verbrenne (oder erfriere), haben sie sicher einen Sinn.
sonst sind sie eher lästig.Halt hab ich sowieso mehr wenn ich barfuss laufe.

lg Saalenixe


Markus U. Offline




Beiträge: 1.958
Punkte: 794

06.07.2010 23:33
#6 RE: Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

Zitat von Franz
Als ich heute früh mit einem Telefongespräch fertig war, sah ich kurz aus dem Fenster und sah eine Frau - nee, eher Mädchen, geschätzte 18 Jahre jung (sah auch gut aus ). Sie trug diese Unlatschen "Flip Flops". Bei uns, wo ich wohne, ist alles mit Pflastersteinen ausstaffiert - diese schönen bläulichen Steinchen, welche ganz gerne mal etwas hervorstehen. So flipflopte dieses Madl die Straße entlang, bis es plötzlich stolperte. Ich konnte eindeutig erkennen, daß der Zehensteg des rechten Latschens abgerissen war. Sie versuchte nun krampfhaft, den kaputten Latschen mit dem Fuß bzw. Zehen festzuhalten, doch das funktionierte natürlich nicht. Auf Barfuß umsteigen? Von wegen. Sie holte ihr Handy heraus und rief irgendjemanden an - vielleicht den "Flipflop - Notdienst" . Nach einer Weile humpelte sie mit ihrem kaputten Flipflop weiter. Die einfachste Lösung wäre BF gewesen, doch sie wollte offensichtlich nicht.



Hi Franz,

etwas Vergleichbares hatte ich während der Fußballweltmeisterschaft 2006 in München erlebt, wo ich auf der an jenem Abend für den Autoverkehr gesperrten Leopoldstraße einen jungen Mann sah, der an einem seiner Füße einen Flipflop trug und dessen anderer Fuß nackt war. Das sah derart dämlich aus, daß ich ihn ganz entgegen meiner Gewohnheit darauf ansprach. Da erzählte er mir, daß er einen seiner Flipflops verloren hätte, als er hoch auf einem Wagen mitgefahren sei, aber als ich ihm sagte, daß er mit nur einem Flipflop doch recht sonderbar aussähe und es besser sei, barfuß zu gehen, wollte er das partout nicht, weil schließlich überall Scherben rumlägen (was leider sogar stimmte), und da sei nur ein Schuh alleweil besser als gar keiner. Ich find ja die Idee, mit einem kaputten Flipflop weiterzuhumpeln oder im Falle des Verlustes nur mit dem einen noch vorhandenen Flipflop weiterzulaufen, absurd, aber für manche Zeitgenossen sind Schuhe die wichtigsten Kleidungsstükke überhaupt, im Zweifel sogar wichtiger als die Bedekkung der Genitalien.

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


rotter ( gelöscht )
Beiträge:

07.07.2010 09:49
#7 RE: Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

Hallo Markus,

das meinst Du ernst?:

Für manche Leute sind Schuhe wichtiger als die Bedeckung der Genitalien?

Das glaube ja noch nicht einmal ich. Obwohl ich mich, Jahrzehnte lang, als Geisteskranker und Auschwitzkandidat

beschimpfen lassen musste, weil ich im Sommer barfuß wanderte. Aber ich glaube trotzdem, dass die meisten Menschen

eher auf Fußbekleidung als auf Hosen verzichten würden, wenn sie vor der Alternative stünden.

Mich wundert, dass bei Temperaturen über 30° sogar leitende Amtspersonen in kurzen Hosen und barfuß in Schlappen

gehen, manche kurzzeitig- von Schreibtisch zu Schreibtisch, quer über den Teppich- sogar ganz barfuß.

Aber bei der Sparkasse sind alle Männer immer angezogen, manche sogar in Anzügen mit Schlips und Kragen.

Die haben wohl im Jackett Goldreserven gebunkert.

LBFG Dieter (Unna)


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 2.110
Punkte: 1.181

07.07.2010 11:25
#8 RE: Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

Hi Markus,

gestern hatte ich diese Replik von Dir nicht gesehen, zumal ich "saumüde" in den Zustand des Schlafens verfallen war. So hole ich die Antwort heute nach. Muß eh noch einiges aufarbeiten!

Ich stelle mir gerade vor, wie dämlich das wohl aussah. Irgendwie hast Du auch Recht mit der Aussage, daß manche Zeitgenossen eher auf das Bedecken ihrer Genitalien als auf ihre Latschen verzichten würden. Ich hatte auch irgendwo ein Bild gesehen - ich weiß nur nicht mehr wo, auf welchem ein paar FKK-Anhänger total unbekleidet zu sehen waren, doch an ihren Füßen trugen sie teilweise geschlossene Schuhe - mit Socken! Schon sehr merkwürdig. Wenn ich es wieder finde, setze ich es natürlich in diesen thread hinein. Ich habe hier in "Abstruslingen" bislang nur einen BFer gesehen, und dann vermutlich zwei im Eßlinger Park, wo Dominik und ich am Pfingstsonntag den Tag ausklingen ließen. Dominik hatte sie wohl genau gesehen, doch ich habe es nicht richtig erkennen können, da ich seit kurzem eine kleine Sehschwäche für die Ferne habe. Mein letzter Wille: ein Franz mit Brille. Dann müßte ich nur noch blau anlaufen und könnte mich dann "Brillenschlumpf" nennen . Na ja, momentan will ich davon noch nichts wissen.

Zurück zu den Flipflops: Die Leute scheinen wirklich so verklemmt zu sein und verzichten lieber auf die schönste Art der Fortbewegung. Überall an fast jeder Ecke werden diese sch... Flipflops verkauft - auch in dem Laden unten bei mir und gegenüber beim Schlekker". Dies waren eigentlich Badelatschen, wobei ich mich auch hier frage, für was man zum baden irgendwelche Latschen an den Füßen braucht.

Was den Knaben aus der Leopoldstraße in München betrifft, finde ich es schon sehr merkwürdig, und seine Begründung wegen den Scherben usw. sind völlig schwachsinnig! Als ich vor einigen Jahren meinen Espadrillo (es war der rechte!) um den Knöchel baumeln hatte, war es für mich eindeutig klar, daß ich beide Latschen entsorge und bf weitergehe. Ich wäre mir so derart dämlich vorgekommen, wenn ich halb "beespadrillot" durch die Stadt gelatscht wäre . Dies war dem Knaben in München wohl egal - oder sogar lieber, bevor er ganz auf sein "halbes" Schuhwerk verzichten würde. Mit einem Latschen wäre die Gefahr also - rein rechnerisch - halbiert, daß er in Scherben usw. tritt!? Hah! Seltsame Ansichten, doch solche Leute wird man wohl niemals "umerziehen" können. Halb bf wird er wohl auch gemerkt haben, daß es bf auch nur "halb schön" ist .


Viele sommerliche Barfußgrüße,

Franz


Markus U. Offline




Beiträge: 1.958
Punkte: 794

07.07.2010 12:24
#9 RE: Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

Zitat von Franz
Ich hatte auch irgendwo ein Bild gesehen - ich weiß nur nicht mehr wo, auf welchem ein paar FKK-Anhänger total unbekleidet zu sehen waren, doch an ihren Füßen trugen sie teilweise geschlossene Schuhe - mit Socken! Schon sehr merkwürdig.



Hi Franz,

da ich selbst am liebsten ohne alles bade, habe ich schon selbst des öfteren beschuhte "Nackte" gesehen - zumindest Badeschlappen sind für viele obligatorisch. Daher meine Aussage, daß Schuhe die wichtigsten, weil auch für viele "Naturisten" offensichtlich völlig unverzichtbare Kleidungsstükke sind.

Zitat von Franz
Zurück zu den Flipflops: Die Leute scheinen wirklich so verklemmt zu sein und verzichten lieber auf die schönste Art der Fortbewegung. Überall an fast jeder Ecke werden diese sch... Flipflops verkauft - auch in dem Laden unten bei mir und gegenüber beim Schlekker". Dies waren eigentlich Badelatschen, wobei ich mich auch hier frage, für was man zum baden irgendwelche Latschen an den Füßen braucht.



Ich find' Flipflops aus zwei Gründen gut: erstens können sie nur sokkenlos getragen werden (Jay's Sichtung eines "besockten Flipfloppers" im Freisinger Bus war gottlobs eine kuriose Ausnahmeerscheinung, und japanische Sokken sowie Zehensokken sind ebenfalls gottlobs kaum verbreitet), und zweitens sind sie die absoluten Minimalschuhe, die man dann tragen kann, wenn sehr formelle Kleidung nicht erforderlich und Barfüßigkeit nicht tunlich erscheint, wie z. B. an heißen Sommertagen im Büro, jedenfalls dann, wenn sich keine neue Mandanten angemeldet haben. Unter allen Schuhen sind Flipflops jedenfalls die, welche der Barfüßigkeit noch am nächsten kommen. Das echte Barfußgefühl von Freiheit und auch einer gewissen Verwegenheit können sie freilich weder ersetzen noch aufwiegen.

Zitat von Franz
Was den Knaben aus der Leopoldstraße in München betrifft, finde ich es schon sehr merkwürdig, und seine Begründung wegen den Scherben usw. sind völlig schwachsinnig! Als ich vor einigen Jahren meinen Espadrillo (es war der rechte!) um den Knöchel baumeln hatte, war es für mich eindeutig klar, daß ich <b>beide</b> Latschen entsorge und bf weitergehe. Ich wäre mir so derart dämlich vorgekommen, wenn ich halb "beespadrillot" durch die Stadt gelatscht wäre . Dies war dem Knaben in München wohl egal - oder sogar lieber, bevor er ganz auf sein "halbes" Schuhwerk verzichten würde. Mit einem Latschen wäre die Gefahr also - rein rechnerisch - halbiert, daß er in Scherben usw. tritt!? Hah! Seltsame Ansichten, doch solche Leute wird man wohl niemals "umerziehen" können. Halb bf wird er wohl auch gemerkt haben, daß es bf auch nur "halb schön" ist .



Ich verstehe auch nicht, wie jemand derart an kaputtem oder unvollständigem Schuhwerk festhalten kann, und ich käme mir mit nur einem Schuh total dämlich vor, weil ich dann weder barfuß noch beschuht und somit "weder Fisch noch Fleisch" wäre. Die Sicherheitsbedenken jenes Knaben waren aber nicht ganz unbegründet, denn es lagen wirklich ziemlich viele Scherben rum. Da man aber als erfahrener Barfußläufer immer einen "kleinen Blick" für den Boden hat, war ich an jenem Abend vom Siegestor zur Münchener Freiheit gewandelt, ohne mit Scherben in Berührung zu kommen.

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

07.07.2010 12:34
#10 RE: Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

Zitat von Franz
Ich hatte auch irgendwo ein Bild gesehen - ich weiß nur nicht mehr wo, auf welchem ein paar FKK-Anhänger total unbekleidet zu sehen waren, doch an ihren Füßen trugen sie teilweise geschlossene Schuhe - mit Socken! Schon sehr merkwürdig. Wenn ich es wieder finde, setze ich es natürlich in diesen thread hinein. Franz


Das ist in FKK-Kreisen absolut die Regel - da brauchst du nicht diese speziellen Bilder zu suchen.

Ich glaube, ich war in der riesigen Anlage "Euronat" am Atlantik der einzige wirklich Nackte, und nicht nur dort...


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

07.07.2010 20:07
#11 RE: Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

Das ist doch die Geschäftsidee:
Der Flip-Flop-Notdienst! Die billigere Lösung: Das Flip-Flop-Repair-Kit (1 Tube gesundheitsschäödlicher Billigkleber und zwei Stückchen Plastikriemchen alles schön verpackt in billig-Edelplastiktasche für nur 12,99 €, im Dauerwerbe-TV selbstverständlich mit Preisnachlaß im zweierpack für 19,99 €)

Ach nee - jetzt hab ' ich das in's falsche forum geschrieben - so ein Mist aber auch....

der Hase, für den es keine Flip-Flops gibt und der barpfötig rumläuft - trotzdem kann man ja blöden Konsumidioten von Menschen irgendwas überflüssiges andrehen - vom Gewinn gibt#s dann nur noch Bio-Möhren die ganz freiwillig in Idealform der handesklasse I wachsen und nur noch ausgesuchten jungen Löwenzahn und ....

Das Fachforum für das korrekte Beinkleid
- zu jeder jahreszeit
- zu jeder Gelegenheit
http://www.kurzehosenforum.de


UlliDO Offline



Beiträge: 83
Punkte: 40

07.07.2010 20:51
#12 RE: Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

Leute, seid doch nicht so pessimistisch gegenüber diesen Flip-Flops eingestellt. Ich nenne schließlich auch ein Paar mein eigen.

Aber mal im Ernst, ich habe tatsächlich welche und es wird kaum einer für möglich halten die sind schon knapp 30 Jahre alt. Hatte ich mir damals für die Sauna gekauft weil es mir im Winter draußen zu kalt auf den Steinen war. Diese Teile haben mich damals in der Drogerie 2,50 DM gekostet. Ich benutzte sie schon mal wenn meine Füße sehr schmutzig sind und ich mir den Dreck nicht in den Teppich treten will. Aber immerhin sind sie noch nach so langer Zeit brauchbar. Wenn ich sehe wie diese Badelatschen heute aufgemotzt sind und was die kosten – mir stehen die Haare zu Berge. Und es gibt genug Beknackte die den Scheiß auch noch kaufen.

Für die, die es nicht wissen sollten, der Name Flip-Flop hat seinen Ursprung aus seinem akustischen Gebrauch. Genauso gut hätten sie auch Plitsch-Platsch oder Klack-Klack heißen können. Allerdings sind sie bei diesem Wetter immer noch besser als die miefigen Schuhkisten, auf die kann ich getrost bis Oktober oder November verzichten sobald es mir zu kalt zum BF-laufen wird. Auch wird ja immer wieder in einschlägigen Zeitschriften darauf hingewiesen (meist von Medizinern) solche Badelatschen unbedingt in Saunen und Schwimmbädern zwecks Verhütung von Pilzinfektionen zu tragen. Auch so ein schwachsinner Tip. Wenn mir ein Arzt sowas sagen würde dem würde ich direkt empfehlen seine Approbation zurückzugeben. Kommt ja auch keiner auf die Idee zu behaupten das unbedingte Tragen einer Sonnenbrille verhütet Sonnenbrand.

Den ganzen Tag ist es mir auch nicht möglich BF unterwegs zu sein weil ich mehrmals täglich zu Kunden in den Laden muß. Aber dafür habe ich meine Trekkingsandalen. Was ich auch noch sehr lustig finde sind Typen die mit Socken und Sandalen herumrennen. Markus U. nannte es mal einen Fauxpas und ich habe einmal gesagt – Socken und Sandalen ist so ungefähr das gleiche wie Shorts und lange Unterhose, einfach gruselig.

Bis jetzt habe ich DO mal vereinzelt zwei oder drei Frauen barfuß laufen gesehen, allerdings die Schuhe in der Hand. Die Masse, insbesondere die Jugendlichen ziehen nach wie vor das Outfit „Schön warm eingepackt“ vor. Dabei dürfen natürlich nicht die eingelaufenen Kindersocken fehlen die unter dem Namen Sneakersocken oder Füßlinge wohl reißenden Absatz finden. Den Sinn dieser Dinger habe ich bis heute nicht verstanden und als die Teile vor ca. 7 Jahren langsam den Markt eroberten hat sich Markus U. auch schon darüber amüsiert.


Gruß
UlliDO


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

07.07.2010 21:11
#13 RE: Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

Zitat
Für die, die es nicht wissen sollten, der Name Flip-Flop hat seinen Ursprung aus seinem akustischen Gebrauch. Genauso gut hätten sie auch Plitsch-Platsch oder Klack-Klack heißen können.



endlich - nach so langer Zeit weiss ich jetzt wirklich, was Flip-Flop sind. Wollt mich ja nicht blamieren, und nachfragen. Neulich als es im Büro auf das Thema Sicherheit kam, und über eine LKW-Fahrerin mit Flip-Flops geredet wurde, hab ich hinterher klammheimlich im Netz nachgeschaut was das überhaupt ist. Dabei gibts die Dinger schon so lange.

Füsslinge... dazu fällt mir folgendes ein: es heisst ja immer, sockenlos in Schuhen ergibt Blasen. Stimmt zum Teil, aber nur ganz am Anfang. Danach gewöhnt sich die Haut an die Reibung. Mit den Füsslingen sieht es fast so aus als wäre jemand barfuss im Schuh. Mein Lebtag käme ich nicht auf die Idee, sowas zu kaufen. Entweder wenn es sehr kalt ist richtige warme Socken die auch ihren Sinn erfüllen (zu wärmen bei minus 20 Grad) oder gar nichts an den Füssen, wenn es möglich ist. Falls aus bestimmten Gründen Schuhe erforderlich sind (z.B. im Lager sicherheitschuh) dann zumindest ohne Socken.

lg Saalenixe


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

08.07.2010 17:43
#14 Badeschuhe Zitat · Antworten

Also, Badeschuhe (nicht: Badelatschen) haben hier und da durchaus ihren Sinn. (Verzeihung, aber der Sprachler geht mal wieder mit mir durch: Nein, sie "machen" nicht Sinn, sondern haben oder ergeben. "Machen" ist hier ein blöder Anglizismus.)

Und zwar hier und da z.B. an den Stränden Kroatiens, wo nicht ungefährliche Steine bis tief ins Wasser liegen. Darüber barfuß zu klettern, noch dazu wenn man sie nicht sieht, ist wirklich nicht jedermanns Sache.

Aber Badelatschen oder Flip Flops sind hier auch eher gefährlich als hilfreich.

Grüße

Der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 2.110
Punkte: 1.181

08.07.2010 19:42
#15 RE: Badeschuhe Zitat · Antworten

Hallo Werner,

ja, diese Badelatschen hatte ich auch immer an - vor allem, als ich noch ein Kind war. Meine Eltern verbrachten mit mir einige Male unseren Urlaub auf der kroatischen Insel Rab. Sandstrand gab es nur in San Marino auf der Halbinsel Lopar, ansonsten gab es entweder Betonterrassen wie unserer in der Eufemiabucht, oder auf der Halbinsel Frkanj, doch dort war alles felsig und bf eher unangenehm. Ging man ins Wasser, gab es an manchen Stellen Seeigel. Ich hatte auch schon Bekanntschaft mit solchen Tierchen gemacht.

Ansonsten war es dort sehr schön, der Stadtpark "Komrcar" war geradezu ideal zum BF laufen, doch ich war damals noch überzeugter Schuh- oder Holzclogsträger. Bei unserem letzten Urlaub war ich aber zumeist bf. Hier ein Bild vom Stadtpark:



Das folgende Bild aber zeigt ein eher bf-feindliches Gelände:


Wirklich nicht sehr ansprechend für die baren Füße...



Ich kann mich auch noch gut darean erinnern, daß unsere ganze Familie mit solchen komischen Plastiklatschen ausgestattet war, welche Sandalen sehr ähnlich sahen. Meine hatten auch noch eine transparente Farbe.

Dennoch kann ich Flipflops nicht ab. Mich stört schon alleine der Steg zwischen den Zehen, und das dämliche "Flap Flap" beim laufen - daher wohl der Begriff "Flip Flops", worauf ich gerne verzichte. Allerdings als elektrotechnisch vorbelasteter Fast-Elektroingenieur - hätte ich Hirni denn studiert - kenne ich Flipflops in einem anderen Zusammenhang...

Viele Grüße,

Franz


Markus U. Offline




Beiträge: 1.958
Punkte: 794

15.07.2010 22:06
#16 RE: Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

Zitat von Saalenixe-Halle
Füsslinge... dazu fällt mir folgendes ein: es heisst ja immer, sockenlos in Schuhen ergibt Blasen. Stimmt zum Teil, aber nur ganz am Anfang. Danach gewöhnt sich die Haut an die Reibung. Mit den Füsslingen sieht es fast so aus als wäre jemand barfuss im Schuh. Mein Lebtag käme ich nicht auf die Idee, sowas zu kaufen. Entweder wenn es sehr kalt ist richtige warme Socken die auch ihren Sinn erfüllen (zu wärmen bei minus 20 Grad) oder gar nichts an den Füssen, wenn es möglich ist. Falls aus bestimmten Gründen Schuhe erforderlich sind (z.B. im Lager sicherheitschuh) dann zumindest ohne Socken.



Hi Renate,

ich hab' mich mal bei "wikipedia" schlau gemacht und bin unter dem Stichwort "Strumpf" fündig geworden. Dort steht:

"Kürzere Sokken (Söckchen) enden in Knöchelhöhe oder knapp unterhalb der Fußknöchel. Für letztere gibt es auch den Ausdruck Sneakersokken, da sie insbesondere zum Tragen in Sneakern kreiert wurden. Sie werden vor allem im Sommer getragen, um den Anschein zu erwekken, barfuß in den Schuhen zu sein. [...] Daneben werden Sokken, die nur [den Fuß von den Zehen bis zur Ferse bedekken], ebenfalls als Füßlinge bezeichnet. Aus hygienischen und schuhklimatischen Gründen werden sie in Halbschuhen getragen, und aus modischen Gründen soll diese Form der Sokken ... nicht oder kaum sichtbar sein. [...]
An warmen Tagen ziehen mittlerweile die weitaus meisten Frauen gar keine Strümpfe oder Sokken an. [...] Bei Männern ist der Verzicht auf Sokken bislang nicht in gleichem Maße gesellschaftlich anerkannt. Im Freizeitbereich ist auch bei Männern gelegentlich das Weglassen von Sokken oder das Tragen von nicht sichtbaren Füßlingen zu sehen. Als Trendsetter dieser Modeerscheinung wird die Fernsehserie 'Miami Vice' aus den 1980er Jahren vermutet, in der die Hauptdarsteller Loafers ohne Sokken trugen."

Soviel dazu. Ich persönlich kann Sokken nicht ausstehen, und deshalb ist es für mich geradezu absurd, wenn jemand mittels Füßlingen NUR VORTÄUSCHT, keine Sokken zu tragen. Für mich ist Sokkenlosigkeit überall da, wo mir Barfüßigkeit nicht tunlich erscheint, die zweitbeste Lösung, und wo auch Sokkenlosigkeit voraussichtlich einen negativen Preis erzielt, muß man eben den Trick mit der richtigen Hosensaumlänge anwenden, wenn die Sokkenlosigkeit nicht bemerkt werden soll.

Barfüßige Hochsommergrüße,
Markus U.


Leo Online



Beiträge: 745
Punkte: 496

18.07.2010 23:59
#17 RE: Titel: Flip Flops vs. Barfuß Zitat · Antworten

Zitat von Manfred (Ten)

Zitat von Franz
Ich hatte auch irgendwo ein Bild gesehen - ich weiß nur nicht mehr wo, auf welchem ein paar FKK-Anhänger total unbekleidet zu sehen waren, doch an ihren Füßen trugen sie teilweise geschlossene Schuhe - mit Socken! Schon sehr merkwürdig. Wenn ich es wieder finde, setze ich es natürlich in diesen thread hinein. Franz



Das ist in FKK-Kreisen absolut die Regel - da brauchst du nicht diese speziellen Bilder zu suchen.

Ich glaube, ich war in der riesigen Anlage "Euronat" am Atlantik der einzige wirklich Nackte, und nicht nur dort...




Hallo,

das kann ich für viele Plätze in Kroatien nur bestätigen!

Gruß

Leo


Leo Online



Beiträge: 745
Punkte: 496

19.07.2010 00:13
#18 Seeigel Zitat · Antworten

Zitat von Franz
Ging man ins Wasser, gab es an manchen Stellen Seeigel. Ich hatte auch schon Bekanntschaft mit solchen Tierchen gemacht.




Hallo,

die Bekanntschaft war 1999 so eindrucksvoll, dass ich mittlerweile sehr aufpasse: Die spitzen Stacheln dringen tief ein und brechen dann leicht ab, so daß alles im Fuß steckt und schwer zu entfernen ist.

Bin mittlerweile unbeschadet (die Reisekasse mal abgesehen) von den Kroatien-Trips zurück. Der weitgehend vorherrschende Bodenbelag ist aber wohl nichts für BF-Anfänger...

Gruß

Leo


 Sprung  

Wir brauchen Deine Hilfe!

Hallo !

Wir hoffen, dass dir unser Forum gefällt und du dich hier genauso wohlfühlst wie wir.

Wenn du uns bei der Erhaltung des Forums unterstützen möchtest, kannst du mit Hilfe einer kleinen Spende dazu beitragen, den weiteren Betrieb zu finanzieren.

Deine Spende hilft!

Spendenziel: 84€
48%
 


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz