Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 544 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

07.08.2010 07:20
Beitrag SWR 1 Zitat · antworten

Zur Zeit findet ja in Freiburg der >Deutsche Wandertag< statt

http://www.deutscherwandertag2010.de/sta.../1/de/home.html

Aus diesem Anlass gab es gestern um 21:00 Uhr einen Bericht im SWR 1, in dem auch eine Gruppe von Nacktwanderern vorgestellt wurde.

Das Interview sehr nett, nachvollziehbar die Gründe (z. B. Spüren von Sonne und Wind auf der Haut), auch die Aussage, dass die seit 2004 deutschlandweit aktive Gruppe noch nie Probleme hatte, aber zum Kringeln dann wieder die Aussage "Wir haben NICHTS an ausser Schuhen"...

Heute wollen sie übrigens im Raum Bonn wandern


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

08.08.2010 08:02
#2 RE: Beitrag SWR 1 Zitat · antworten

Schon komisch, das fast alle selbsternannten Naturisten mit Inbrunst für ihre Sache kämpfen (Nacktheit über alles) und doch so vehemennt auf ihre Beschuhtheit bestehen.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Charles B. ( gelöscht )
Beiträge:

08.08.2010 09:56
#3 Barfußwanderung in der Vulkaneifel Zitat · antworten

Hallo zusammen,

den Radiobeitrag mit dem Interview gibt's hier als mp3-Audiodatei. Der FKK-Wanderer Horst ist ab ca. 9:15 zu hören und nennt Schuhe als Bekleidung "wenn's erforderlich ist von der Wegbeschaffenheit". Laufen FKKler etwa auch NACKT-füßig? Das müsste man mal rausfinden...

Wie's der Zufall so will, hatte ich diese Woche auch von der geplanten Nacktwanderung in der Vulkaneifel zwischen Koblenz und Bonn gelesen. Die Beschreibung klang wenig anstrengend, Barfußfreundlichkeit wurde ausdrücklich erwähnt und für die meisten Wegabschnitte in Aussicht gestellt. - Na, wenn das keine Gelegenheit für einen schönen Barfußspaziergang ist... So habe ich Freitag Abend den Interview-Horst auf gut Glück wegen MFG angerufen, und Samstag, zwei Stunden nach Manfreds Post, hat er mich vor meiner Haustür eingesammelt und zur Wanderung chauffiert. Cooler Service ;-)

Es ging durch etwas Wald und über viele Felder. Für meine Raucherlunge hatten es die Anstiege doch ganz schön in sich. Am Ende waren es zwölf statt acht Kilometer geworden, die wir inklusive Pausen in etwa vier Stunden marschierten. Von den 20 Teilnehmern liefen zwei durchgängig barfuß, drei oder vier weitere immerhin auf den barfußfreundlichen Abschnitten. Wanderstiefel trug niemand, die meisten Sandalen, einige in leichten geschlossenen Schuhen mit Strümpfen - das sieht an einem Nackten, nach meinem Geschmack, ziemlich bescheu... aus, doch über Dresscodes machen die sich eh nicht viele Gedanken und sind auch sonst erfrischend normal, also irgendwie normaler als wir Barfüßer, wenn ich das mal so sagen darf. Von Konkurrenz der zahlreichen FKK-Foren hörte ich nichts, und auch von off-topic-Fahrzeugen schwärmte niemand !-) Die Reden eher über den letzten/nächsten Urlaub oder vergangene/kommende gemeinsame Wanderungen, auch mal über wenig hilfreiche Medienauftritte einiger FKKler und natürlich über vieles Anderes..

Ach ja, die Barfußwanderung. Die barfußfreundlichen Abschnitte gab es tatsächlich, aber die anderen leider auch. Steinigen oder geschotterten Wegen konnte ich manchmal gar nicht und manchmal nur an den ausgetrockneten Feldrand ausweichen. Die Querungen von sanften Wiesen erwiesen sich als Härtetest über den Stoppelacker. Meine Füße wollten eigentlich nach zwei Dritteln nicht mehr, aber dieser eine FKKler lief tapfer weiter barfuß über Stock und Stein, und da wollte sich mein Ehrgeiz nicht lumpen lassen. Au, weh! Nein, ich bin ja doch froh, nicht die mitgeführten Sandalen gebraucht zu haben, aber die Füße haben doch einige Stiche in die Weichteile abbekommen von den trockenen Wiesen, und heute zeigen sich auch einige blaue Flecken am dem Sohlen. So weich bin ich ja nach fast drei Jahren nicht mehr, aber das war nur was für Hardcore-Barfüßer! Heute werde ich nicht spazieren gehen... Der andere barfüßige FKKler empfand übrigens, im Gegensatz zu mir, die zweite Hälfte der Wanderung als gefühlsechter/schöner als die erste - ich lief da schon ziemlich wie auf Eiern. Gegen Ende hatte er dann aber (zu meiner Genugtuung) auch heiße Sohlen.

Fazit: Die FKKler suchen für ihre Wanderungen eher wenig frequentierte Gegenden, um möglichen Konflikten aus dem Weg zu gehen. Trotzdem soll es schöne Landschaft sein und Gelegenheiten zur Rast geben. Wenn sie obendrein noch barfußfreundlichen Boden zum Kriterium machten, wäre die Auswahl wohl wirklich zu klein. Immerhin, dort wo es sich anbietet, genießen auch sie den Untergrund mit allen Sinnen.

Im Übrigen kann ich heute sehr gut die Stellen am Körper sehen, die keine Sonnencreme abbekommen hatten, und ich hab mir die Oberschenkel neben den Eiern mit selbigen wundgescheuert im Schweiße meiner Forschungsreise :-)

schonungsbedürftige Forscherfüße

Charles


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

08.08.2010 10:31
#4 RE: Barfußwanderung in der Vulkaneifel Zitat · antworten

Zitat von Charles B.
So habe ich Freitag Abend den Interview-Horst auf gut Glück wegen MFG angerufen, und Samstag, zwei Stunden nach Manfreds Post, hat er mich vor meiner Haustür eingesammelt und zur Wanderung chauffiert. Cooler Service ;-)

Charles


Mensch - wenn ich das gewusst hätte hätte ich doch glatt mitgemacht !
Klasse Bericht !


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

08.08.2010 12:02
#5 RE: Barfußwanderung in der Vulkaneifel Zitat · antworten

Sapperlot!
Eine FKK-Wanderung im wissenschaftlichen Selbstversuch. Und außer einer passageren Genital-Läsion keine Schäden erlitten. Ich bin ja diesbezüglich von ganz anderen Voraussetzungen solcher Wanderungen ausgegangen. Ich dachte immer, diese Leute wandern gezielt dorthin, wo man sie sieht. Aber offenbar ist es genau umgekehrt. Mir ist einmal eine solche Gruppe begegnet, und da hatte ich den Eindruck, es ist auch besser, wenn man sie nicht sieht. Denn das, was mir da an Knochengestell mit faltig-hängendem Fleisch und Gemächt entgegen kam, war keine Erbauung.

Die Sache hat jedoch immerhin auch eine historische Dimension. In den reformerischen 20er Jahren wurde das auch gemacht. Es gab da einen Natur-, Nacktheits- und Nacktsportkult. Das Ganze im Rahmen der Jugend- und Reformbewegung, die einmal angetreten war, die Jugend aus den verrußten Industriestädten der Jahrhundertwende heraus in die Natur zu holen.

Es ist die wohl nachhaltigste gesellschaftliche Reformbewegung im Deutschland der Neuzeit. Man vertrat damals den Standpunkt, dass die Jugend eine Zeit der Selbstfindung braucht, in welcher sie sich ideologiefrei entwickeln dürfe.

Auf dem Hohen Meißner traf sich die Jugend im Jahr 1913 und formulierte für sich eine Art "Grundsatzprogramm", mit dem sie ihre Unabhängigkeit und Eigenverantwortlichkeit betonte. Das liest sich in der Sprache der Zeit so:

„Die Freideutsche Jugend will nach eigener Bestimmung, vor eigener Verantwortung, in innerer Wahrhaftigkeit ihr Leben gestalten. Für diese innere Freiheit tritt sie unter allen Umständen geschlossen ein. Zur gegenseitigen Verständigung werden Freideutsche Jugendtage abgehalten. Alle gemeinsamen Veranstaltungen der Freideutschen Jugend sind alkohol- und nikotinfrei.“


Aus der Jugendbewegung gingen viele andere Splittergruppen hervor, die sich unterschiedlichen Schwerpunkten widmeten. Leider wurde diese Bewegung durch die Vereinnahmung durch das Naziregime beendet. Die Nazis übernahmen teils wesentliche Errungenschaften der Jugendbewegung, weil diese populär waren und sich promilitärisch erweitern ließen. Die Auswirkungen der Jugendbewegung, für die es in anderen Kulturen so kein vergleichbares Beispiel gibt, sind aber in unserem heutigen Staatsgefüge unverkennbar, besonders in Pädagogik, Gesundheitswesen, Justiz, Sozialwesen und Kunst.

Weitere Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/Jugendbewegung

J.


AllgaeuYeti Offline




Beiträge: 185
Punkte: 175

08.08.2010 13:09
#6 Meine Mittel gegen "Wolf Laufen" Zitat · antworten

Zitat von Charles B.
...
Im Übrigen kann ich heute sehr gut die Stellen am Körper sehen, die keine Sonnencreme abbekommen hatten, und ich hab mir die Oberschenkel neben den Eiern mit selbigen wundgescheuert im Schweiße meiner Forschungsreise :-)
...


Hallo Charles, hallo Leute,

wenn man sich im oberen Oberschenkel-Bereich auf den Bein-Innenseiten die Haut schmerzhaft wund scheuert, dann spricht man doch davon, "sich einen Wolf gelaufen zu haben", oder irre ich mich da?

Ich will Dir, Charles, mal erzählen, welche 3 Hausmittel ich oft dagegen anwende, damit ich mir keinen Wolf laufe:

1. Ich rasiere seit 1993 meine Intim-Haare. Ist natürlich nicht jedermanns Sache. Und man muss frisch rasiert sein, denn ein "3-Tage-Bart" scheuert auch einen Wolf.

2. Wenn es ganz krass kommt, dann schmiere ich diese Region mit Rheuma-Salbe von ALDI ein - weiss allerdings nicht, wie sich so eine an diesem Körperteil deplatzierte Salbe auf die Fruchtbarkeit auswirkt?

3. Ich stopfe oft einen Watte-Bausch in die Unterhose - mit etwas Selbst-Ironie von mir als "Herren-Binde" bezeichnet. Nur bei einer FKK-Wanderung dürfte das mit dem Wattebausch in der Unterhose schwierig zu machen sein. Den Wattebausch mit Sekunden-Kleber an die Eier kleben dürfte etwas affig aussehen?

Schöne Grüße,

Karl Heinz Haidlas


AllgaeuYeti Offline




Beiträge: 185
Punkte: 175

08.08.2010 13:31
#7 "Hard-core-barfüssiger" FKK-ler? – Gleich für unsere Foren anwerben! Zitat · antworten

Zitat von Charles B.
...
Meine Füße wollten eigentlich nach zwei Dritteln nicht mehr, aber dieser eine FKKler lief tapfer weiter barfuß über Stock und Stein, und da wollte sich mein Ehrgeiz nicht lumpen lassen. Au, weh! Nein, ich bin ja doch froh, nicht die mitgeführten Sandalen gebraucht zu haben, aber die Füße haben doch einige Stiche in die Weichteile abbekommen von den trockenen Wiesen, und heute zeigen sich auch einige blaue Flecken am dem Sohlen. So weich bin ich ja nach fast drei Jahren nicht mehr, aber das war nur was für Hardcore-Barfüßer! Heute werde ich nicht spazieren gehen... Der andere barfüßige FKKler empfand übrigens, im Gegensatz zu mir, die zweite Hälfte der Wanderung als gefühlsechter/schöner als die erste - ich lief da schon ziemlich wie auf Eiern. Gegen Ende hatte er dann aber (zu meiner Genugtuung) auch heiße Sohlen.
...


Hallo Charles,

also es freut mich dass es auch unter den FKK-lern und Naturisten eine kleine Minderheit an richtig fitten Barfüssern gibt. Ich dachte schon, die Naturisten-Gemeinschaft projiziert die gesellschaftliche Norm „Ohne Hose? – Pfuiii! – Das gehört sich nicht!“ einfach 2 Stockwerke nach unten und kreiert die Norm „Ohne Schuhe? – Pfuiii! – Das gehört sich nicht!“.

Konntest Du diesen Barfuss-FKK-ler denn vielleicht für eines unserer Barfuss-Foren anwerben? Hier für’s „Blaue“ (hat weniger FKK-Phobie), eventuell zusätzlich auch für’s „Gelbe“ (wenn er dort schwerpunktmässig schreibt wie es seinen Füßen auf diesen Wegen erging)?

Schöne Grüße,

Karl Heinz Haidlas


Charles B. ( gelöscht )
Beiträge:

08.08.2010 19:57
#8 RE: Meine Mittel gegen "Wolf Laufen" Zitat · antworten

Hallo Karl Heinz,

vom "Wolf laufen" habe ich noch nie gehört.

Hab mir Bepanthen draufgeschmiert und war nach dem Aufwachen schmerzfrei. Ist halt noch gerötet. Hab nochmal nachgeschmiert. Das sollte dann reichen.

Aber die Füße haben ganz schön was abbekommen...

Herzliche selbige

Charles


Charles B. ( gelöscht )
Beiträge:

08.08.2010 20:01
#9 RE: "Hard-core-barfüssiger" FKK-ler? – Gleich für unsere Foren anwerben! Zitat · antworten

Nochmal hallo Karl Heinz,

nein, ich habe niemanden angeworben. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass ich im Zuge der Nachbereitung dem drahtigen braungebrannten Herrn nochmal meinen Respekt ausdrücke und ihn dann auch auf ein Barfußforum hinweise - mit angemessenem FKK-Vorbehalt selbstverständlich ;-)

gemächliche diplomatische Füße

Charles


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

08.08.2010 20:15
#10 Keine gelben Eier - nur blaue! Zitat · antworten

Hallo AllgäuYeti ,

Zitat von AllgaeuYeti
Hier für’s „Blaue“ (hat weniger FKK-Phobie), eventuell zusätzlich auch für’s „Gelbe“ (wenn er dort schwerpunktmässig schreibt wie es seinen Füßen auf diesen Wegen erging)?

Schöne Grüße,

Karl Heinz Haidlas




Anscheinend rennst Du bei Charles schon offene Türen ein:


Gelbe Version:

[QUOTE]
Charles B.:

Im Übrigen kann ich heute sehr gut die Stellen am Körper sehen, die zu wenig Sonnencreme abbekommen hatten

schonungsbedürftige Forscherfüße

Charles
[/QUOTE]


Blaue Version:

Zitat von Charles B.
Im Übrigen kann ich heute sehr gut die Stellen am Körper sehen, die keine Sonnencreme abbekommen hatten, und ich hab mir die Oberschenkel neben den Eiern mit selbigen wundgescheuert im Schweiße meiner Forschungsreise :-)

schonungsbedürftige Forscherfüße

Charles




Gruß Leo


P.S. Wenn ich nackt nicht extrem breitbeinig gehe, reiben bei meiner leider nie sixpackmäßigen Figur die Oberschenkel aneinander. Da hilft dann irgendeine Creme als Schiermittel zur Verminderung der Reibung.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2010 09:35
#11 RE: Barfußwanderung in der Vulkaneifel Zitat · antworten

Zitat von Jörg 2
Mir ist einmal eine solche Gruppe begegnet, und da hatte ich den Eindruck, es ist auch besser, wenn man sie nicht sieht. Denn das, was mir da an Knochengestell mit faltig-hängendem Fleisch und Gemächt entgegen kam, war keine Erbauung.
J.

Nun, die wandern auch nicht zur Erbauung anderer Leute, sondern ausschliesslich für sich selbst.
(Gibt es da möglicherweise sogar gewisse Paralellen zu Barfussläufern ?
Nein, ich weiss - nicht zu allen - hier gibt es ja auch die Gruppe der reinen Protest-Barfüsser)

Und zum Stichwort "Erbauung": Der weitaus grösste Teil derjenigen, die durchaus unerbaulich sind ist angezogen (und beschuht)

Na ja - und wer mir nackt entgegentritt ist zumindest erkennbar unbewaffnet


Haiku »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen