Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.148 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Seiten 1 | 2
Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

27.08.2010 20:11
Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Hi zusammen,

als ich heute mit meinen Einkäufen aus dem Supermarkt kam und über den Parkplatz ging, begann es urplötzlich derart stark zu regnen, daß ich pitschnaß wurde. Natürlich hatte ich keinen Regenschirm dabei, denn barfuß in Kombination mit Regenschirm sieht gar zu ulkig aus und ist in meinen Augen ein absolutes "don't". Wie seht Ihr das? Findet Ihr auch, daß barfuß mit Regenschirm ziemlich clownsmäßig aussieht oder findet Ihr nichts dabei?

Barfüßige verregnete Sommergrüße,
Markus U.


hjhimm ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2010 20:35
#2 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Hallo,

Barfuß und Regenschirm?
Geht prima, mach ich oft.
Jetzt bleibt die Frage, was dabei doof aussieht:
Der Regenschirm oder die nackten Füße?

Wichtig: Die Pfützen einzeln ansteuern!

viel Spaß beim Nachmachen, Hans-Jörg


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

28.08.2010 09:14
#3 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Bf und Regenschirm kommt bei mir auch vor, nur momentan,... äähm, wo war doch gleich der Schirm...? Seit dem letzten Regen ist er mir nicht mehr begegenet...
J.


MarcelHR Offline




Beiträge: 587
Punkte: 228

28.08.2010 11:43
#4 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Hallo Markus

Klar nehm ich den Regenschirm. Mag es nämlich bloss wenn ich voll in der Freizeit abhänge, dass die Klamotten nass werden. Was ja nicht immer geht, das abhängen

Normalerweise also Regenschirm. Mir ist das lieber so und wegen Regen Schuhe anziehen käme mir nicht mal im Traum in den Sinn .
Möglich dass man noch mehr Blicke erntet, aber das ist mir so was von egal .

Barfuessgrüess
Marcel


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

28.08.2010 12:07
#5 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Also wenn mir jemand den Regenschirm nachtragen würde, dann könnte ich den bei Bedarf schon benutzen

einzig es scheitert daran, daß man das Ding immer mittragen muß

Es hat sich aber herausgestellt, daß meine drei Rgenschirme einen sehr geringen Verschleiß aufweisen: Sie werden höchstens etwa einmal im Jahr ausgeführt und stehen ansonsten im Schirmständer

Wenn's mir in die Ohren regent mag ich das gar nicht - nach Möglichkeit gehe ich dann nicht raus und wenn's halt sein muß, dann gibt's da auch so Regenjacken...
Angenehmer ist dann wieder Schnee - wenn's nicht gerade fast geschmolzener Naßschnee ist, dann macht mir das nix aus.

Gerold

Das Fachforum für das korrekte Beinkleid
- zu jeder jahreszeit
- zu jeder Gelegenheit
http://www.kurzehosenforum.de


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

28.08.2010 18:16
#6 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Hi Markus,

immer wenn es geht, vermeide ich es, bei sogenanntem "Starkregen" auf die Straße zu gehen. So schüttete es gestern gegen abend wie aus Kübeln, und ich hoffte, daß jemand unserer Hausbewohner so intelligent war, meine Reklamepakete ins trockene zu setzen, da ich nämlich noch nicht daheim war. Bei mir ist es sehr unvorteilhaft, irgendetwas abzuladen, und der Asialaden hat um die Zeit der Anlieferung stets noch offen.

Ich war in der Stadtmitte und mußte eine ganze Weile warten, bis dieser drecks Regen nachließ. Nach einer ganzen Weile konnte ich endlich loslaufen. Eines finde ich jedesmal sehr angenehm: durch Wasserpfützen laufen, wobei die Leute immer recht komisch aus der Wäsche schauen, doch das ist frau ja gewöhnt . Ich kam dann in meine Straße, und ich hoffte, die Reklamepakete liegen nicht vor der Hoftür. So war es dann auch tatsächlich, als ich die Hoftür vom Weiten erkennen konnte. Vielleicht war es die Asiatin aus dem Laden unten in unserem Haus, denn sie hat auch einen Schlüssel. So schloß ich die Tür auf und sah die säuberlich aufeinandergestellten Pakete schön im Trockenen stehen. Ich packte diese für heute früh in meinen Zeitungswagen, damit ich heute früh gleich loslaufen konnte - natürlich und wie immer bf!

Was den Schirm angeht, meine ich, daß der Zweck die Mittel heiligt. Ich stimme Dir zu, daß die Kombination BF/Regenschirm recht dämlich aussieht, doch ich habe wirklich kein Problem, einen Regenschirm aufzuspannen, wenn es entsprechend regnet. Allerdings muß ich zugeben, daß ich seit Jahren keinen Regenschirm mehr besitze. So erübrigt sich einerseits die Frage für mich, andererseits wollte ich nur zum Ausdruck bringen, daß ich kein Problem mit Regenschirmen hätte. Wie oben schon geschrieben: der Zweck heiligt die Mittel...

So, und nun muß ich meine "Kehrwoche" machen - natürlich wie immer bf.

Barüßige - heute zufällig mal sonnige "Sommer"- Grüße,

Kerstin


UlliDO Offline



Beiträge: 79
Punkte: 40

29.08.2010 21:09
#7 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Hallo allerseits,

die Problematik -barfuß und Regenschirm- ist für meine Begriffe als solche nicht erkennbar.

Das mag zwar im Augenblick für den einen oder anderen kurios aussehen, scheint aber nur so. Ich habe damit keine Probleme. Die Füße können ruhig nass werden, die sind genauso schnell wieder trocken. Schuhe nicht! Die tragen auch durch häufige Nässe schneller Schäden davon und es ist wahrlich kein Vergnügen in durchnässten Schuhen diverse Stunden verbringen zu müssen. Von oben habe ich keine Lust nass zu werden. Denn durchnässte Kleidung erhöht das Schnupfenrisiko drastisch. Ratzfatz wird einem nämlich kalt wenn der Oberkörper durch Kleidung nass wird und man nicht schnellstens dieselbe wechselt. Das sind so meine eigenen Erfahrungen.

Gruß
UlliDO
der heute und die nächsten Tage auf BF-Laufen verzichten muß.
Habe mir leider durch eigene Blödheit den linken großen Zeh an einer Bordsteinkante etwas aufgeschlagen. Die kleine Wunde ist allerdings
nicht das Schlimmste sondern die Verstauchung mit dem dazugehörigen Bluterguß. Da der Zeh noch beweglich ist gehe ich mal davon aus das keine Fraktur vorliegt. Ich habe auch keine Lust deswegen zum Arzt zu rennen.


Peter Offline




Beiträge: 52
Punkte: 37

29.08.2010 21:22
#8 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Beim Barfußlaufen hatte ich zwar auch schon einen Regenschirm dabei, aber etwas seltsam wirkt es schon. Das hat weniger mit Vernunft zu tun, wie andere Barfüßer schon erklärt haben. Vernünftig ist es durchaus, den Oberkörper vor anhaltender Nässe zu schützen, während sich die Füße im Wasser pudelwohl fühlen. Das Bild wird eher im eigenen Kopf schief: Einen Regenschirm dabei zu haben, bedeutet Schutz vor einer eher potentiellen Gefahr. Das ist ein konservatives Verhalten, das nicht so recht zum leicht verrückten Barfußlaufen passen will. Deshalb trage ich lieber eine wasserdichte Jacke, wenn ich im Regen oder der Aussicht auf Regen baruß laufe.


RainerL Offline




Beiträge: 128
Punkte: 88

30.08.2010 13:10
#9 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Hallo Markus,

ob barfuß oder barfuß bzw. sockenlos in Sandalen (was bei mir derzeit wesentlich häufiger vorkommt): wenn es stärker regnet will ich obenrum nicht richtig nass werden daher ist alles gut was den Regen abhält was einen Regenschirm beinhaltet. War aber auch schon oft bf auf dem Fahrrad mit dem Regencape unterwegs das sah vermutlich noch dämlicher aus als bf und Regenschirm: Na und! Hauptsache trocken!

Grüße
Rainer


MichaBarfuß Offline




Beiträge: 79
Punkte: 79

30.08.2010 19:47
#10 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Für mich sind Regenschirm und Barfuß absolut kein Wiederspruch. Komplett naß will ich nun wirklich nicht werden. Nasse nackte Füße hingegen sind kein Problem, denn auch bei ohne Regen schaffe ich es kaum um eine Pfütze herum zu gehen.

Mit barfüßigem Gruß
Michael


hjhimm ( gelöscht )
Beiträge:

30.08.2010 19:57
#11 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Ihr Pfützenfetischisten!

(ich auch)

Gruß, Hans-Jörg


MichaBarfuß Offline




Beiträge: 79
Punkte: 79

30.08.2010 21:07
#12 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Zitat von hjhimm
Ihr Pfützenfetischisten!

(ich auch)

Gruß, Hans-Jörg



Naja, eben etwas da Kind im Manne.

Hab mich auch dabei ertappt, wie ich
1. Mich umgesehen habe, ob mich jemand beim Pfützentappsen beobachtet.
2. Ich auch mal nachgesehen habe, ob der Fußabdruck im Schlamm auch als Barfuß erkennbar ist.

... dürfte aber auch irgendwie noch etwas normal zu sein, denn Barfuß soll ja in erster Linie Spaß machen.

Mit barfüßigem Gruß
Michael


Don(MA) Offline




Beiträge: 124
Punkte: 34

31.08.2010 07:34
#13 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Hallo an alle!

je nachdem wie stark es regnet, kommt bei mir der Schrim ins Spiel. Meistens genügt mir eine Mütze und eine Regenjacke.
Nasse Kleidung ist wirklich nicht angenehm, nasse Füße trocknen aber sehr schnell.

Übrigens bin ich dann auch einer, der schnurstracks durch die Pfützen watet.

Barfüßige Grüße aus MA
Don


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

31.08.2010 11:10
#14 Aussehen und Sehen mit und ohne Regenschirm Zitat · antworten

Hallo,

bis zu meinem 15. Geburtstag benutzte ich nie einen Schirm, Regencape oder -Jacke waren einfach praktischer - und die störende Kapuze wurde nur bei sehr starkem Regen benutzt.

Pünktlich zu meinem 15. Geburtstag bekam mich meine erste Brille. Der häufige, manchmal tagelange rheinische Nieselregen sorgte durch kleine kalte Regen-Tröpfchen (bei wenig Wind noch zusätzlich durch Beschlagen von innen) jetzt sehr oft für große Probleme beim Sehen.

Ich sah mich also schon jung genötigt, etwas an meinem Aussehen zu ändern. Was sind die Alternativen:


0. Nichts ändern und oft halbblind durch die Gegend laufen


1. Irgendeine Art Hut tragen, der den Regen abschirmt, also z.B. Prinz-Heinrich-Mütze

http://de.wikipedia.org/wiki/Prinz-Heinrich-M%C3%BCtze

oder die damals noch unbekannten Base(ball)caps:

http://de.wikipedia.org/wiki/Basecap



2. Einen Regenschirm tragen


3. Kontaktlinsen tragen


Ich hasse einengende steife Kleidung wie Krawatten, ja sogar der Kragen an Hemden ist mir schon leicht unangenehm. Zu der Zeit lag ich auch gerade im Clinch mit meinen Eltern, die mich nur gut behütet auf den Sonntagsspaziergang mitnehmen wollten und mir ein Modell wie dieses verpaßten:

http://www.quoka.de/bekleidung-accessoir...c_23480822.html

Dieses Modell flog schon bei leichtem Wind weg, und war daher bei Regen mit Wind weniger geeignet. Hierzu müßte man dann schon ein eng anliegendes Modell tragen, was mir natürlich besonders unangenehm wäre.

Da ich nie zum Tragen einer Mütze gezwungen oder gedrängt wurde (sondern sie stets bei zu kalten Ohren freiwillig aufsetzte) , beschränkt sich meine Kopfbekleidungsphobie im Gegensatz zu anderen auch nur auf Hüte…

Kontaktlinsen waren damals sehr teuer, forderten ausgerechnet morgens und abends - also gerade wenn man schon oder noch müde ist - zusätzliche Aktivitäten zum Raus- oder Reinfummeln und Reinigung und waren beim Schwimmen, Springen und Tauchen total unpraktisch (dafür gibt’s Schwimm- und Taucherbrillen mit optischen Gläsern). Und als Allergiker mit meist gereizten Augen kann ich auf zusätzlich reizende Fremdkörper im Auge ohnehin gern verzichten.

Dieser Thread wurde von einem unauffälligen Anhänger der Variante 3 eröffnet, schon das Avatarbild outet den Anhänger der Variante 1, und ich bin nun wie andere der bekennende Anhänger der Variante 2: Schon bei leichtem Nieseln spanne ich den Regenschirm auf - und erhalte von Normalsichtigen dafür manchmal erstauntes Nachfragen. Bei starkem Regen mit viel Wind (so meist nach dem 3. Umschlagen des Schirms) mache ich ihn dann zu: Dann bilden sich vorne nämlich keine winzige sichtbehindernde Tropfen und hinten an der Brille beschlägt auch meist nichts…

Zum Thema Aussehen: Ganz dämlich komme ich mir übrigens in total durchnäßter Kleidung vor. Scheint auch auf andere tatsächlich so zu wirken. So wurden wir einmal im Hotel nach stundenlanger Radfahrt durch waagerecht stürmenden Regen mit der scheinbar erstaunten Frage begrüßt: “Ach, regnet es?”


Was hat das alles mit Barfußlaufen zu tun: M.E. absolut nichts! Meine Barfuß-Vorliebe ist auch wesentlich jünger als meine mittlerweile fast 41 Jahre alte Regenschirm-Vorliebe.

Aber wenn jetzt bei leichtem Nieseln wieder mal die provokante Frage kommt, ob ich aus Zucker sei, zeige ich nur auf meine Füße und sage trocken: “Glücklicherweise nicht, sonst hätte ich jetzt kurze Beine!”



Gruß

Leo


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

31.08.2010 21:17
#15 RE: Aussehen und Sehen mit und ohne Regenschirm Zitat · antworten

@ Leo

Amüsantes Stückchen!

J.


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

01.09.2010 12:54
#16 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Also m. E. sieht das net clownsmäßig, lächerlich oder so aus.
Das könnte man dann auch von den Leuten behaupten, die BF mit dicker Jacke, Wollmütze und Handschuhen rum laufen. Ich muss z.B. seit meiner Lungenerkrankung vor 7 Jahren bei kälterer Witterung immer nen dicken Pulli tragen, obwohl ich bis zu dem Zeitpunkt auch Winters nur im T-Shirt unterwegs war.
Uns begegnen jedes Jahr 1000ende Frauen die bei entsprechendem Wetter mit dicker Jacke und Regenschirm unterwegs sind, aber unten rum nur nen Mini tragen. Und hatte da mal jemand den Gedanken das könnte Clownsmäßig aussehen? Nein, ich behaupte eher, das 90% von uns dem entsprechenden weiblichen Wesen lieber hinterher gepfiffen hätten.

Clownsmäßiges Aussehen ist m.E. eher, wenn man sein Basecap schräg gerade mal so auf den Kopf gesetzt hat das man aussieht wie n Conhead, die Klamotten durchweg 3 Nummern zu groß sind, die Hose in den Kniekehlen hängt und man sich als "Bleichgesicht" benimmt wie n "Gettonigger"..

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Jörg (FFB) Offline




Beiträge: 212
Punkte: 209

01.09.2010 23:30
#17 Barfuß und Regenschirm: Achtung! Dieser Beitrag kann zu Augenkrebs führen! Zitat · antworten



(Tut mir jetzt echt leid, wenn sich jetzt Leute hier übergeben oder gar zum Augenarzt müssen! )

Ich brauchte übrigens auch eine gewisse Zeit, bis ich mich an die Kombination barfuß und Regenschirm gewöhnt hatte. Der Grund war wohl, daß ich am Anfang meiner "Barfüßerkarriere" barfuß vor allem mit schönem Wetter verbunden habe. Aber mittlerweile bin ich vom Schönwetter- zum Warmwetterbarfüßer mutiert und da der Regen in Deutschland ja immer wärmer wird, sind barfuß und Regenschirm für mich mittlerweile keine sich ausschliessenden Dinge mehr. Und wie hier viele schon richtig festgestellt haben: Klamotten und Haare trocknen langsamer als nackte Füße.

Serfuß,
Jörg

__________________________________________________


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

02.09.2010 11:18
#18 RE: Barfuß und Regenschirm: Achtung! Dieser Beitrag kann zu Augenkrebs führen! Zitat · antworten

Hi zusammen,

zunächst einmal herzlichen Dank für die zahlreichen Antworten, die, wenn auch teilweise mit Vorbehalten, eine "pro Regenschirm"- Mehrheit ergeben. Ich selbst besitze keinen Regenschirm mehr, da der meinige etwa zu der Zeit, als ich zum Barfüßer wurde, kaputtging und aus eben diesen modischen Erwägungen (barfuß + Regenschirm = clownesker Auftritt) nicht ersetzt wurde. Einen "Landregen" kann ich ganz gut aushalten, sofern ich nicht allzu lange im Freien ausharren muß, und bei Starkregen gehe ich entweder gar nicht raus, oder ich überwinde kurze Distanzen (z. B. von meiner Wohnung über den Parkplatz zum Auto) im Eiltempo. Wenn ich indessen von Starkregen überrascht werde wie kürzlich vor dem Supermarkt (da ich meine Einkäufe trug, konnte ich nicht rennen), dann habe ich freilich voll verloren und werde naß. Aber daheim kann man die Sachen ja wechseln und die nassen zum Trocknen aufhängen.

Barfüßige Herbstgrüße,
Markus U.


Descalzar Offline




Beiträge: 31
Punkte: 30

29.09.2010 11:39
#19 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Moin Markus,
ich für meinen Fall finde absolut nichts dabei, einen Regenschirm zu benutzen und dabei barfuß zu sein. Nasse Füße sind doch nichts gegen durchnäßte Klamotten. Allerdings bevorzuge ich lieber eine Regenjacke, bevor ich zum Schirm greife. In der letzten Woche, auf dem Weg zur Arbeit, meinte ein Kollege aber zu mir "das sind die Richtigen....barfuß aber nen Fleecepullover tragen"..ich entgegnete nur: "Wenn Du wüßtest, wie warm der Asphalt ist....."...er schaute mich nur verwirrt an und beließ es dabei.....

Gruß und Fuß,

Descalzar...


mapo Offline




Beiträge: 61
Punkte: 54

29.09.2010 23:37
#20 RE: Barfuß und Regenschirm? Zitat · antworten

Hallo, ich bin auch Brillenträger, zudem mag ich keine nassen Kleider. Somit ist Schirm für mich "Pflicht". Geht aber ganz leicht: wenn ich Zuhause sehe, dass es regnet, nehme ich einen normalen Schirm mit. Wenn es noch nicht regnet, dann nehme ich entweder keinen oder so einen kleinen "Knirps", den ich in meine Tasche (zu den Sandalen) stecke. Wenn es nun wärend dem Tag (den ich normalerweise im Büro verbringe) anfängt zu regnen ... kein Problem: im Büro hab ich 3-4 Schirme im Kleiderständer, und noch einen Knirps (falls es in der Mittagspause regnen könnte).
Durch die vielen Schirme, muss ich nicht riskieren ohne zu bleiben. Wenn ich ihn beim Rückweg nicht brauche bleibt er dort wo er ist (Büro bzw. zuhause).
Ach ja, da ich gerne lange Hosen trage (und der Chef meint ein Beamter solle sich so kleiden), krempele ich die Hosenbeine schnell hoch, da ich es hasse, wenn sie nacher nass sind. Die Füsse trocknen ja im nuh, und ich liebe es in Pfützen zu treten ... schon wieder einer der sich als Pfützenfetischist outet
Wie das optisch aussieht ? Ist mir egal !
Da sah es witziger aus, als ich gestern Abend mit einem Kollegen zusammen den Bus nahm: ich barfuss aber mit Pullover, er beschuht aber mit kurzermligen T-shirt.

ciao Maurizio


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen