Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne barfuß laufen

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Dominik R. gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.

www.barfuss-forum.de - admin@barfuss-forum.de







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Forum Romanum | Le-Rib | barfussblog | Barfüßer willkommen | externe_Bildergalerie

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 748 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Allerlei kurioses
Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.624
Punkte: 711

16.03.2011 00:12
Zufallsfund - Das ist Verarsche, oder? Zitat · Antworten

Hallo,
es gibt Fußphobiker und es gibt sicher auch Menschen, die ihre Füße etwas zu wenig pflegen (was angeblich hier vorliegen soll). Aber dieser Eintrag in einem Forum kann doch nicht wahr sein, oder?
So ein Problem kann man doch damit nicht haben.......

http://forum.buffed.de/index.php/topic/1...m-arbeitsplatz/

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.


Engel Offline




Beiträge: 1.438
Punkte: 666

16.03.2011 02:02
#2 RE: Zufallsfund - Das ist Verarsche, oder? Zitat · Antworten

Hi Dominik,
ich hab mir das jetzt mal angetan und den ganzen Fred durchgelesen. Und ich bin der Meinung, das der Threaderöffner wohl noch das kleinste Prob mit BF hat. Da ich kein Leichenfledderer (also jemand der alte, tote Threads rauskramt) bin, habe ich es mir verkniffen dort was dazu zu schreiben.
Ich selbst musste mir schon von nem sehr guten Freund sagen lassen, ich solle mir Schuhe anziehen, weil hier würde es nach Käsfüßen stinken.
Ich denke im Falle des TEs wirds wohl weniger an ner Phobie liegen, sondern eher daran, das er selber Probs mit seinen Füßen hat und damit net klar kommt.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 2.110
Punkte: 1.181

16.03.2011 05:57
#3 RE: Zufallsfund - Das ist Verarsche, oder? Zitat · Antworten

Hallo Dominik,

das darf ja wohl echt nicht wahr sein! Ich las den Thread durch und hätte am liebsten eine Antwort auf so viel Schwachsinn gegeben, doch mich dort extra anmelden, damit ich einen Beitrag replizieren kann, fand ich dann doch übertrieben. Ich finde es bescheuert, zu behaupten, daß Männerfüße "abartig widerlich" sind. Diejenige muß wohl eine ausgeprägte Fußphobie haben. Kann man wirklich nur den Kopf darüber schütteln, welchen Mist manche schreiben.

Gruß

Franz

Das Forum für Freunde kurzer Hosen:
http://www.kurzehosenforum.de



---------------- Oben bleiben ----------------


Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

16.03.2011 07:17
#4 RE: Zufallsfund - Das ist Verarsche, oder? Zitat · Antworten

Ach, es kann auch schlichte Hilflosigkeit sein oder ein vordergründiger Ansatz, sich zu empören. Wenn man sich denn unbedingt empören will, ist einem der "Grund" schließlich egal. Da bietet sich so etwas wie Barfüßigkeit natürlich an. Man kennt das ja auch von der Nacktheit: Derselbe Mensch, der sich eben noch im Fernsehen schenkelklopfend eine FKK-Komödie angeschaut hat, empört sich gleich danach über seinen Nachbarn, weil dieser nackt den Rasen mäht oder die Hecke schneidet. Mit Rationalität hat das nichts zu tun.

Ich spiele seit vielen Jahren in einem Posaunenchor Trompete. Stets und immer barfuß. Zu unterschiedlichsten Anlässen in unterschiedlichsten Kirchen und bei unterschiedlichsten Konfessionen. Zu Konfirmationen ebenso wie auf Beerdigungen oder einfach bei Konzerten.
Nie gab es irgendeine Klage deswegen - eher im Gegenteil: Ein wenig "schmückt" man sich mit mir als "Original".
Beispiel: Zu Weihnachten gaben wir ein größeres Konzert in der "Kirche auf dem Berg", und anschließend spielten wir vor der Kirche noch etliche Weihnachtslieder. Im Schnee bei 12 Grad. Minus. Ich natürlich barfuß. Nein, ich will damit nicht angeben, aber zwangsläufig war ich schon so etwas wie eine Attraktion und Anlass zu vielen erstaunten, aber DURCHWEG freundlichen Bemerkungen.

Zwischen unserem (teils selbsternannten und als solcher eher "hingenommenen") Leiter und mir gab es in der Vergangenheit einige ziemlich deftige Auseinandersetzungen. Zwischen uns stimmte die Chemie nicht, und mittlerweile litt eigentlich der gesamte Chor unter ihm. Vor einigen Wochen kam es dann zwischen ihm und mir zum großen Knall, weil er sich wieder einige nicht hinnehmbare Eigenmmächtigkeiten erlaubt hatte. Und das war dann auch das Ende seiner Karriere bei uns. Klar, dass er anfing, mich aufs Übelste zu beschimpfen und mir abenteuerliche Sachen vorzuwerfen und anzudichten.
Und als er merkte, dass er damit nicht viel weiterkam, fiel ihm als letztes und vermeintlich "schärfste" Waffe ein:
"Im übrigen haben sich schon viele, sehr viele Leute bei mir beschwert über deine Füße und deren Gestank."

Das war nur noch pure Hilflosigkeit. Fassungslosigkeit bei meinen Kollegen.

Der gute Mann hat jetzt Unterschlupf in einem anderen Posaunenchor gefunden.

Ja, wenn jemand ein Problem mit einem anderen Menschen hat, dann fallen ihm als erstes als "Argumentationsmöglichkeit" dessen Andersartigkeiten ein. Das können seine schiefen Zähne sei, wie auch Fettleibigkeit, ein schiefer Gang oder ein schielendes Auge. Auch Stottern oder Lispeln werden dann gegen einen verwandt. Und wenn man eben ungewohnt bare Füße hat, dann müssen eben diese "daran glauben".
Unlängst bat ich ein paar Jugendliche in der S-Bahn, ihre dreckigen Schuhe von den Sitzpolstern zu nehmen, was diese zu der höchst intelligenten Replik veranlasste: "Zieh du dir doch erst mal Schuhe an!" So sind sie, die geistig armen.

Da steh ich drüber. Barfuß natürlich.

Grüße

Werner, der Zausel

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


Leo Offline



Beiträge: 746
Punkte: 500

16.03.2011 21:46
#5 Krampfhafte Suche nach Gegenargumenten Zitat · Antworten

Hallo,

Zitat von Zausel
Wenn man sich denn unbedingt empören will, ist einem der "Grund" schließlich egal. Da bietet sich so etwas wie Barfüßigkeit natürlich an. Man kennt das ja auch von der Nacktheit: Derselbe Mensch, der sich eben noch im Fernsehen schenkelklopfend eine FKK-Komödie angeschaut hat, empört sich gleich danach über seinen Nachbarn, weil dieser nackt den Rasen mäht oder die Hecke schneidet. Mit Rationalität hat das nichts zu tun.



Und wie schon im Thread angeklungen: Manche suchen anscheinend nur nach einem Grund, um sich aufzuregen, Ein Beispiel aus Nürnberg (Wöhrder Wiese) von 2008:

Ich stehe breitbeinig am Rande eines Weges mit Blickrichtung quer zur Seite in Richtung Botanik in eigentlich eindeutiger Pinkel-Position - aber noch mit den Händen in den Hosentaschen. Als eine Radlerin vorbeigefahren war, öffnete ich den Reißverschluss. Die Radlerin drehte sich schräg nach Hinten um und plärrte los: “Unverschämtheit, einen so zu belästigen!”Iin voller Lautstärke so laut ich konnte brüllte ich zurück: “Sie WOLLEN sich ja unbedingt aufregen, oder wieso drehen Sie sich um, obwohl Sie längst vorbeigefahren waren!!! Schaun Sie gefälligst nach Vorne und fahren Sie weiter!” Das wirkte…

Zitat von Zausel
Und als er merkte, dass er damit nicht viel weiterkam, fiel ihm als letztes und vermeintlich "schärfste" Waffe ein:
"Im übrigen haben sich schon viele, sehr viele Leute bei mir beschwert über deine Füße und deren Gestank."

Das war nur noch pure Hilflosigkeit. Fassungslosigkeit bei meinen Kollegen.

Ja, wenn jemand ein Problem mit einem anderen Menschen hat, dann fallen ihm als erstes als "Argumentationsmöglichkeit" dessen Andersartigkeiten ein. Das können seine schiefen Zähne sei, wie auch Fettleibigkeit, ein schiefer Gang oder ein schielendes Auge. Auch Stottern oder Lispeln werden dann gegen einen verwandt. Und wenn man eben ungewohnt bare Füße hat, dann müssen eben diese "daran glauben".

Unlängst bat ich ein paar Jugendliche in der S-Bahn, ihre dreckigen Schuhe von den Sitzpolstern zu nehmen, was diese zu der höchst intelligenten Replik veranlasste: "Zieh du dir doch erst mal Schuhe an!" So sind sie, die geistig armen.



Das kenn ich auch - immer wenn den Leuten die Gegenargumente ausgehen…

Z.B wenn man Raucher auf ein Rauchverbot hinweist…

Das kontere ich dann immer: “Barfußlaufen ist hier NICHT verboten - Rauchen aber schon!”

Kommentar aus einer Gruppe Jugendlicher heraus: “Boah, hier stinkts!”

Ich antworte demjenigen darauf: “An MEINE Füße kommt den ganzen Tag frische Luft, daher stinken sie nicht. Aber wenn Du Deine jetzt auspackst, dann stinkt es hier ganz gewaltig!” Schallendes Gelächter der anderen.

Danach war dann keinesfalls Sendepause, sondern es folgte noch ein nettes sachliches Gespräch.

Gruß

Leo


Markus U. Offline




Beiträge: 1.958
Punkte: 794

17.03.2011 15:57
#6 RE: Zufallsfund - Das ist Verarsche, oder? Zitat · Antworten

Hi Dominik,

ich finde die Darstellung durchaus glaubwürdig. Ob es sich hier um einen "echten" Fußphobiker handelt oder um jemanden, der nackte Füße aus einem übertriebenen Stil- und Etiketteverständnis als "ungehörig" empfindet, vermag ich nicht zu beurteilen.
Da die meisten Herren ihre Füße in Sokken und fettes Schuhwerk pakken, folgern manche Zeitgenossen, daß (männliche) Füße zu den grundsätzlich zu bedekkenden Körperteilen gehören.
Liest man in der einschlägigen Literatur, herrscht die Meinung vor, daß Sokkenlosigkeit am Arbeitsplatz für Männer grundsätzlich tabu ist und auch bei Frauen kritisch gesehen wird (schließlich wollen die Hersteller von Damenstrümpfen nicht ohne Gewinn bleiben).

Zum Glück ist es in dem von Dir angeführten Beispiel der Chefe, der barfuß geht, und da muß sich der Untergebene eben fügen und das so hinnehmen. Ich selbst ziehe im Büro die Schuhe zumeist unterm Schreibtisch aus, laufe aber nicht barfuß durch die Räumlichkeiten und habe auch bei Gesprächen mit Mandanten Schuhe an.

Barfüßige Frühlingsgrüße,
Markus U.


 Sprung  

Wir brauchen Deine Hilfe!

Hallo !

Wir hoffen, dass dir unser Forum gefällt und du dich hier genauso wohlfühlst wie wir.

Wenn du uns bei der Erhaltung des Forums unterstützen möchtest, kannst du mit Hilfe einer kleinen Spende dazu beitragen, den weiteren Betrieb zu finanzieren.

Deine Spende hilft!

Spendenziel: 84€
0%
 


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz