Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Dominik R. gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.
www.barfuss-forum.de







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Forum Romanum | Le-Rib | barfussblog | Barfüßer willkommen | externe_Bildergalerie

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.286 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Allerlei kurioses
barfussgeist Offline




Beiträge: 249

22.03.2012 00:03
Barfuß im Wald habe ältere Hundebesitzerin erschreckt! Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

habe endlich mal wieder was zu berichten, die letzten Tage war es ja wärmer gewesen so ca. über 20 Grad bei uns, morgens so ca. 12 grad.
Nachdem ich also Ronja in den Kindergarten gebracht hatte, dachte ich mir so och ich geh jetzt mal in den Wald spazieren bißchen frische Luft"" tanken. Ich war barfuß in Turnschuhen. Weil barfuß in Öffentlichkeit äääh nee noch nich und außerdem so kalt noch gibt ja Eisfüße waah.

Aber im Wald war da so ein abgelegener Weg und ich dachte ne, jetzt gehe ich mal ein paar Schritte zurück, und laufe das barfuß auf den Weg, schien so schön die Sonne und ich hatte plötzlich so heiße Füße. Na ja also zog die Schuhe aus. und lief so 10 schritte, die Füße wurden matschig und es war erst sehr warm noch, aber wurde langsam kalt und eisig da der Boden nass vom Regen war. Ich lief weiter über Grass und so wurden sie"" wieder sauber, gut dann wars mir doch zu kalt. Gerade wollte ich mir die Schuhe wieder anziehen. Da sah ich hinter mir eine altere Frau mit Hündchen laufen. Sie sah mich von weiten barfuß und machte sofort kehrt marsch wieder weg, von dem schmalen Weg. Und lief hoch erhobenen Hauptes wieder entlang des Hauptweges...
Ich sah ihr nach. Wartete etwas bis sie verschwunden war (ein Geist wars nicht )(war mir schon etwas peinlich) aber mein Gott, mensch kann ja auch einen Stein im Schuh gehabt haben.

LG Andy

So lief ich dann nach hause


Michael aus Zofingen Offline



Beiträge: 718
Punkte: 348

06.04.2012 13:36
#2 RE: Barfuß im Wald habe ältere Hundebesitzerin erschreckt! Zitat · Antworten

Hallo Andy,

barfuß laufen ist weder in Deutschland, noch in der Schweiz verboten. Also braucht Dir das auch nicht peinlich sein. Ob die Frau sich erschreckt hat, weil Du barfuß warst oder nur, weil sie Dich im Gebüsch gesehen hat, kann ich nicht beurteilen. Möglicherweise hätte sie genauso reagiert, wenn Du an derselben Stelle fett beschuht gestanden hättest. Möglicherweise hätte sie nicht reagiert, wenn du mitten auf dem Weg die Schuhe angezogen hättest. Leute mit Hund lassen sich ohnehin nicht über einen Kamm scheren. Meistens sind Leute im mittleren Alter mit relativ großen Hunden (solche von der freundlichen Art, z.B. Bernhardiner, Dalmatiner, Labrador) auch umsichtig gegenüber Mitmenschen. Ziemlich selbstherrlich dagegen sind öfters Leute mit weniger freundlichen großen Hunden (z.B. Rottweiler, Pitbull, Schäferhund), aber auch alte Leutchen mit kläff-freudigen kleinen Kötern.

Am meisten stören mich die Hundebesitzer, die mehrere Hunde gleichzeitig an der langen Leine führen (Mensch Mitte Weg, ein Hund linke Wegseite, der ander rechte Wegseite). Dann kommt man mit dem Velo nicht mehr ungehindert durch. Wenn man dann klingelt, wird man auch noch angeblafft, meistens mit der Begründung, daß man als Hundebesitzer schon derart vom Staat benachteiligt wäre. Wieso müßten Velofahrer und Jogger ausgerechnet die Wege benutzen, wo die Freiheit der Hundebesitzer noch nicht reglementiert ist. Ähnliches mußte sich die Mutter zweier Kinder (unter 5 Jahre) anhören. Letztere spielten barfuß am Aareufer, und ein Hundebesitzer ließ seinen großen Köter an einem ca. 20 Meter langen Seil laufen (damit er möglichst viel Freiheit hat, aber nicht auskneifen kann), wobei die Kinder wiederholt von der Leine erfaßt wurden. Als die Mutter (vermutlich tschechischer oder polnischer Abstammung) in vergleichsweise gutem Hochdeutsch den alten Sack bitten wollte, den Hund woanders laufen zu lassen, wurde sie glatt angepöbelt. Wenn es sie störte, sollte sie die Schweiz verlassen. Darauf antwortete ich: „Ausländer, die sich in der Schweiz ordentlich benehmen und dem Staat nicht zur Last fallen, haben hier ihre Existenzberechtigung. Diese Existenzberechtigung spreche ich selbstherrlichen und obrigkeitshörigen Bünzlischweizern, die wegen jedem Muckensäckeli die Polizei rufen, ab. Und wer glaubt, durch Mitgliedschaft in der SVP ein Angehöriger der edlen Schweizerrasse anzugehören, der irrt sich gewaltig. Auf solche Schweizer kann ich gut und gerne verzichten!“ Es kam zu einem längeren Streit, wobei der Füdlibürger auch noch kritisierte, daß ich ohne Schuhe war, das würden nur kleine Kinder tun.

Vermutlich hat dieser Mistkerl auch die Polizei gerufen, die mich später an der Aare kontrollierte.


Nachdenkliche Grüße

Michael aus Zofingen


 Sprung  

Wir brauchen Deine Hilfe!

Hallo !

Wir hoffen, dass dir unser Forum gefällt und du dich hier genauso wohlfühlst wie wir.

Wenn du uns bei der Erhaltung des Forums unterstützen möchtest, kannst du mit Hilfe einer kleinen Spende dazu beitragen, den weiteren Betrieb zu finanzieren.

Deine Spende hilft!

Spendenziel: 84€
24%
 


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz