Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Dominik R. gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.
www.barfuss-forum.de







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Forum Romanum | Le-Rib | barfussblog | Barfüßer willkommen | externe_Bildergalerie

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 978 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Allerlei kurioses
André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 2.089
Punkte: 317

10.01.2016 21:29
Neue Barfuß-Videos im Winter Zitat · Antworten

Christian Lemburg aus Aachen: https://youtu.be/q485Vdpxqps
Stefan Lohman (Steve): https://youtu.be/89N8BCDogQ4


tiptoe Offline




Beiträge: 551
Punkte: 100

14.01.2016 11:27
#2 RE: Neue Barfuß-Videos im Winter Zitat · Antworten

Es werden immer mehr, die regelmäßig barfuß gehen und darüber auch videos machen.
Nicht unbedingt im winter, aber von 2015:

Silke Leopold und ihr sohn: https://www.youtube.com/watch?v=nPIt0lGpKeI
Nana Melia: https://www.youtube.com/watch?v=d7Jhgs9aEsU
Bewusst leben und ihr sohn: https://www.youtube.com/watch?v=L_1XFo8OrJ4 (sechsteilige serie über zwei monate)

Besonders schön, dass es immer wieder mütter gibt, die ihre kinder zum barfuß gehen ermuntern oder sich auch von ihnen inspirieren lassen. Das ist viel besser, als ihnen irrationale ängste (du holst dir sonstwas) zu machen.

Eine gewisse korrelation zu "besonderen ernährungsformen" ist feststellbar (neben vegan auch paleo, wobei das teilweise im widerspruch zueinander steht). Das thema spiritualität und selbstfindung ist auch immer wieder mal zu hören (bis hin zu pseudowissenschaftlichen/esoterischen dingen wie reflexzonen und erdung, die wissenschaftlich nicht nachweisbar sind, aber wenn das dazu dient, dem wohlgefühl des barfußgehens einen ausdruck zu verleihen und sich die leute dabei wohlfühlen, warum nicht?)

Mir wäre es nicht unrecht, wenn sich ein gewisser barfuß-mainstream etabliert und ich nicht an so vielen orten wie ein alien angeglotzt werde. Im winter werden wir weiterhin in der minderheit bleiben, aber einzigartig zu sein, ist auch nichts schlechtes.


MarcelHR Offline




Beiträge: 587
Punkte: 228

15.01.2016 04:30
#3 RE: Neue Barfuß-Videos im Winter Zitat · Antworten

Zitat von tiptoe im Beitrag #2
Es werden immer mehr, die regelmäßig barfuß gehen und darüber auch videos machen.
Nicht unbedingt im winter, aber von 2015:


Hallo tiptoe

Dass es wirklich MEHR Leute gibt die regelmässig barfuss gehen… wäre ja schön.
Denke eher es gibt mehr Berichte darüber. Die sozialen und andere Netzwerke wollen gefüttert werden.

Barfussgruss
Marcel


André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 2.089
Punkte: 317

15.01.2016 10:34
#4 RE: Neue Barfuß-Videos im Winter Zitat · Antworten

Zitat von tiptoe im Beitrag #2
Es werden immer mehr, die regelmäßig barfuß gehen und darüber auch videos machen.


Videos, die praktisch nur aus einem Monolog bestehen, finde ich allerdings nicht so spannend . Aber das Thema "barfuß" ist in der Tat erstaunlich breit gefächert, und das finde ich auch gut.


tiptoe Offline




Beiträge: 551
Punkte: 100

15.01.2016 22:04
#5 RE: Neue Barfuß-Videos im Winter Zitat · Antworten

Werden es mehr oder nur gefühlt? Wer weiß das schon? Dazu müsste über einen längeren zeitraum eine repräsentative gruppe befragt und dabei die auswirkung der messung auf das ergebnis berücksichtigt werden (wenn immer wieder dieselben leute befragt werden, ob sie barfuß gehen, fangen sie womöglich damit an, weil sie sich vorher noch nie gedanken darüber gemacht haben).
Außerdem gibt es bekanntlich verschiedene grade, von denen, die nur bei absolut optimalen bedingungen kurze strecken draußen barfuß gehen (beispielsweise an einem sonnigen tag in ihrem tiptop gepflegten garten), bis hin zur völligen ersatzlosen abschaffung jeglicher fußbekleidung.
Die mediale präsenz des themas ist heute sicher höher, was daran liegt, dass viele leute erstmals die möglichkeit haben, sich öffentlich zu äußern, sei es in der form von blogs, foren, videos usw. - und sich dabei auch gegenseitig unterstützung holen von anderen, mit denen sie vor ein paar jahrzehnten überhaupt nicht zusammengetroffen wären.
Früher warst du der eine barfußgeher in der stadt. Heute bist du das womöglich immer noch, aber gleichzeitig einer von tausenden, die sich weltweit zu dem thema im internet äußern. Ein boom ist das nicht und eine barfußquote von nur 1% würde bedeuten, dass von 10000 leuten in der fußgängerzone 100 barfuß sind, wo gibt es das schon?

Vielleicht ist die quote auch gar nicht so von belang. Das thema hat eine mediale präsenz und taucht regelmäßig nicht nur in den genannten internetmedien auf, sondern auch in fernsehen und zeitung; es gibt inzwischen eine ganze reihe bücher zum thema, das gab es vor 20 jahren auch noch nicht. Das wirkt sich aber wiederum positiv auf den "einen verrückten barfußgeher" in der stadt aus, denn er wird nicht mehr nur als abgedrehter sonderling wahrgenommen, sondern als bestandteil einer gesundheitsbewussten, wenn auch seltenen bewegung.

Im dezember 2015 bin ich einem älteren ehepaar begegnet. Die reaktion? "Das haben wir neulich im Fernsehen gesehen!" Mich sicher nicht, aber jeder medienauftritt bewirkt, dass barfußgehen in den köpfen der medienkonsumenten eine sache ist, wenn auch in der regel offenbar eine, die für sie nicht in betracht kommt. Die hemmschwelle, etwas zu tun, das in deiner umgebung sonst niemand macht, ist hoch, bei allen. Meistens völlig unbegründet.


André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 2.089
Punkte: 317

16.01.2016 08:01
#6 RE: Neue Barfuß-Videos im Winter Zitat · Antworten

Zitat von tiptoe im Beitrag #5
Werden es mehr oder nur gefühlt?


Du hast ja auch nicht geschrieben, dass es mehr Barfüßige gibt, sondern mehr, die darüber berichten, entweder durch ein Video von einem Fernsehteam (ein Beispiel ist das allererste von mir hier verlinkte), oder durch eigene Videos. Dabei würden die von dir verlinkten Monologen in der Textform eines illustrierten Artikels wohl mehr Beachtung finden, wenigstens erginge es mir so, denke ich mal. Es gibt ja auch Barfüßige, die eher die Textform nutzen, siehe etwa die schönen Artikel von Lorenz Kerscher auf http://www.barfuss.net/ , oder den Barfußblog http://ohnesohlen.blogspot.lu/ von Karola Warsinsky ...


tiptoe Offline




Beiträge: 551
Punkte: 100

18.01.2016 00:09
#7 Blog oder Vlog? Zitat · Antworten

Barfußblogs gibts auch zur genüge, beispielsweise hier ein eben erst entdeckter englischsprachiger aus ... Westfriesland? http://bleatefuottenfrommes.blogspot.co.at/

Ob jemand bloggt (also artikel in text und bild ins netz stellt) oder vloggt (also ein video-tagebuch veröffentlicht), hängt von den individuellen vorlieben ab.
Manche sind vielleicht schreibfaul, aber redselig, und bevor sie sich an die formulierung eines ausgefeilten textes machen, reden sie einfach zehn minuten lang frei vor der kamera.
Sich einfach vor die kamera zu setzen und zu erzählen, erfordert nach etwas vorbereitung (licht, szene, stativ) nur einen minimal längeren zeitaufwand als das video selbst dauert.
Dagegen sind videos mit intro, verschiedenen szenen, kommentar, o-ton und musik deutlich aufwendiger in der postproduction (ich habe mal zwei tage lang an einem 15-minüter gesessen, der aus den quellen fünf verschiedener filmer zusammengeschnipselt war und eine woche abdeckte).

Reine textbeiträge lese ich auch lieber in textform, da ich mir da die zeit frei einteilen und ggf. noch nebenbei musik hören kann (die unsitte, webseiten mit einem musiktrack zu unterlegen, hat sich zum glück nicht weit verbreitet, auch wenn es auf manchen medienseiten videofenster gibt, die ungefragt zu spielen beginnen und manchmal gar nichts mit dem eigentlichen thema zu tun haben).


André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 2.089
Punkte: 317

18.01.2016 11:13
#8 RE: Blog oder Vlog? Zitat · Antworten

Eine minutenlange freie Rede vor der Kamera zu halten ist eine Kunst, die man gut beherrschen muss, wenn es nicht langweilig werden soll.
Einen lebendigen Vlog ohne viel Vorbereitung oder Nachbearbeitung kann man wahrscheinlich leichter erstellen, indem man tagsüber mit dem Handy das filmt, was man erlebt, eventuell mit erklärenden Kommentaren, die man gleichzeitig aufnimmt. Eine kleine Schwierigkeit ist trotzdem dabei: man muss dran denken, zu filmen .


 Sprung  

Wir brauchen Deine Hilfe!

Hallo !

Wir hoffen, dass dir unser Forum gefällt und du dich hier genauso wohlfühlst wie wir.

Wenn du uns bei der Erhaltung des Forums unterstützen möchtest, kannst du mit Hilfe einer kleinen Spende dazu beitragen, den weiteren Betrieb zu finanzieren.

Deine Spende hilft!

Spendenziel: 84€
24%
 


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz