Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 510 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

18.05.2011 22:14
Barfüßige Grabpflege Zitat · antworten

Hallo zusammen,

da das Grab meiner Mutter unbedingt wieder auf Vorderfrau gebracht werden mußte, fragte ich Dominik, ob er mir behilflich sein könnte, zumal mangels 4Rad der Transport von sechs Sack Blumenerde à 20 Liter und diverse Pflanzen ohne 4Rad kaum möglich waren. Dominik war sofort einverstanden. So vereinbarten wir einen Termin, wann er heute bei mir vorbeikommt.

Nun war es soweit. Dominik fuhr mit seinem Auto direkt vor meiner Privacy. Ich kam sogleich herunter und stieg zu Dominik ins Auto. Nun mußte die Blumenerde geholt werden und dann die Pflanzen.

Endlich war alles beisammen, und so fuhren wir zum Friedhof. Nun holten wir noch zwei Kärren und luden den ganzen Kladderadatsch drauf. So ging es dann los. Zuerst wurde die Erde aufgebracht, und dann die Pflanzen verteilt. Dominik half eifrig, die kleinen Buxbäumchen einzupflanzen - und dies natürlich barfuß:



Schön die Pflanzerl setzen






So, noch 's letzte Pflanzerl, und dann ist Feierabend!


Nun mußte alles wieder wieder aufgeräumt werden. Zuvor mußten die frisch gesetzten Pflanzen noch gegossen werden:





Dominik beschäftigte sich hier mit den beiden Kärren, während ich ein wichtiges Telefongespräch führte. So etwas nennt man Arbeitsteilung :




Unterwegs trafen wir einen kleinen Barfüßer bei der Mahlzeit. Dieser störte sich nicht an uns und meiner Kamera. Wahrscheinlich beeindruckten wir dieses Viech mit unserer Barfüßigkeit - wer weiß :



Hier etwas besser zu sehen:


Hmm, ich glaube, das Viech interessierte sich eher für seine Mahlzeit




Die Arbeit machte natürlich auch hungrig. So gingen wir dann zum Asiaten, um dort etwas Gutes zu essen:



Dominik sitzt vor ein lecker Süppchen...



Noch ein Bierchen zum Schluß


Danach gings zu mir heim. Ich "braute" einen Kaffee - ganz nach alter Tradition: Kaffeebohnen mittels Kaffeemühle (elektrisch) gemahlen, Wasser im Wasserkessel mit Pfeife zum kochen (und pfeifen) gebracht, und dann den Kaffee in einem Porzellanfilter aufgebrüht.

So saßen wir noch eine ganze Weile gemütlich zusammen und hatten unseren Kaffee genossen. Natürlich schauten wir dann auch noch ins Internet und in unser Forum, wo Dominik dann einiges geschrieben hatte. Ich hatte nicht mitbekommen, was er schrieb, denn ich befand mich in diesem Moment in meinem Übungsforum, in welchem ich mit der Erstellung dieses Beitrages begann. Irgendwann mal nach 23:00 Uhr verließ mich Dominik dann, zumal ich ja am nächsten Tag zur Firma EBI gehen durfte und somit nur noch etwa 6 Stunden zum schafen hatte. Auf jeden Fall war dieser Tag sehr schön - trotz der Arbeit, und barfuß auf dem Friedhof Grabpflege zu betreiben ist auch mal was . Als wir dort fertig waren, traf man natürlich auch Leute. Sehr wenige schauten etwas pikiert aus der Wäsche. Vielleicht kam das mir nur so vor - keine Ahnung. War mir auch vollkommen wurscht. Fehlt nur noch, daß die Statuten des Friedhofs hier das Barfußlaufen verbieten - so wie das im Europapark Rust der Fall ist. Zuzutrauen wäre es denen, und die Esslinger sind sowieso ein Fall für sich ...

Viele Grüße,

Kerstin



Das Forum für Freunde kurzer Hosen:

http://www.kurzehosenforum.de







-------------

Oben bleiben

----------------


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

18.05.2011 22:48
#2 RE: Barfüßige Grabpflege Zitat · antworten

Ach, das ist aber eine nette Geschichte! Richtig lauschig, ihr beiden...
Die Toten sind ja in jeder Hinsicht geduldige Nachbarn, von daher werdet ihr auf dem Friedhof voll akzeptiert sein...
Die Kneipenbilder haben hingegen eine Tendenz ins Verwegene, aber damit gehen wir ja sportlich um...

J.


Augusto Offline




Beiträge: 101
Punkte: 99

18.05.2011 23:23
#3 RE: Barfüßige Grabpflege Zitat · antworten

Liebe Kerstin,

Danke für diesen schönen Beitrag! Ihr seht beide sehr gut aus.

Lg,
Augusto


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2011 06:09
#4 RE: Barfüßige Grabpflege Zitat · antworten

Herrlich geschrieben.

Und mal ganz ehrlich - wenn ihr schon auf dem Friedhof nicht barfuß sein dürft, wo dann?
Wenns mir danach ist, geh ich oft auf Friedhöfe - obwohl ich nicht an Seelenwanderung glaube und dergleichen. Doch Friedhöfe haben was an sich, Ruhe, die Verbundenheit zur Natur, Erde zu Erde..

Immer wieder schön deine witzigen Kommentare, und Bildunterschriften.

lg Saalenixe



Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

19.05.2011 06:14
#5 RE: Barfüßige Grabpflege Zitat · antworten

Hi Kerstin,

zwar weiß ich, wie aufwendig das ist (& man braucht wohl quasi immer eine 2. Person mit Kamera dazu), aber der vorliegende Bericht ist (da´s bislang selten oder nie sowas gab), fast schon revolutionär: Bebilderte Geschichten aus dem BFigen Alltagsleben.

Mir hat die vorliegende Geschichte jedenfalls ausgezeichnet gefallen - aber derlei wird wohl für die Zukunft auch weiterhin eher eine Rarität bleiben, weil [Mühe + Zeitaufwand], bis das alles mit Bild & Text verzahnt endlich im Forum steht, doch insgesamt sehr viel höher liegen. Nochmal: Ich fand´s echt phantastisch, wie lebensnah diese Reportage zeigt, wie mühelos & angenehm man sein Alltagsleben BF leben kann; mein ausdrückliches Kompliment für dieses Beitrags-Highlight in der HBRF-Gesamtgeschichte! Muß 'mal selber sehen, was meine Wenigkeit machen kann, hab' allerdings in meinem ganzen Leben bisher nie fotografiert...

Zitat von Kerstin
...und barfuß auf dem Friedhof Grabpflege zu betreiben ist auch mal was. Als wir dort fertig waren, traf man natürlich auch Leute. Sehr wenige schauten etwas pikiert aus der Wäsche. Vielleicht kam das mir nur so vor - keine Ahnung. War mir auch vollkommen wurscht. Fehlt nur noch, daß die Statuten des Friedhofs hier das Barfußlaufen verbieten - so wie das im Europapark Rust der Fall ist. Zuzutrauen wäre es denen, und die Esslinger sind sowieso ein Fall für sich ...


Deckt sich exakt mit meinen eigenen Erfahrungen. BF auf dem Friedhof ist ganz geringfügig problematischer als BF in der Kirche* - statistisch ein klein wenig häufigere, durchaus mitunter auch pikierte, "die Welt nicht mehr verstehende" Blicke, aber keine(r) emittiert irgendwelche Sprechblasen. Vielleicht soll auf dem Friedhof unbedingt Ruhe herrschen, damit die Totenruhe nicht entwürdigend beeinträchtigt wird & so gibt man wortloser Stille den Vorzug.

Man wird wohl nie in die Situation kommen, einem Friedhofs-Passanten erklären zu müssen: Der hier in Würde Begrabene hatte zu Lebzeiten noch nie 'was gegen mein BF...

Stille & bewundernde (ob dieses Beitrages) BF-Grüße, Jay (& ganz bestimmt keine nekrophilen, ein gutes & langes Leben allen Menschen auf Erden, die guten Willens sind).
---------------
*) Bekanntermaßen etwas vom Unproblematischsten, was´s überhaupt gibt - gleichgültig, ob während liturgischer Feiern oder beim rein 'musealen' Gotteshausbesuch.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2011 07:17
#6 RE: Barfüßige Grabpflege Zitat · antworten

Zitat von Jay

BF auf dem Friedhof ist ganz geringfügig problematischer als BF in der Kirche* - statistisch ein klein wenig häufigere, durchaus mitunter auch pikierte, "die Welt nicht mehr verstehende" Blicke...


Nun, ich war ja erst im letzten Herbst wieder auf einer Beerdigung.
Da mich der Verstorbene, zu dem ich ein freundschaftliches Verhältnis hatte nur barfuß kannte und das gut fand, und da ich auch mit seiner Frau gesprochen hatte ob es ihr lieber wäre wenn ich mit Schuhen zur Beerdigung komme - was sie fast entrüstet verneinte - waren mir die wenigen (!) irritierten Blicke egal (und ihr auch !).

Später erzählte sie mir, daß sie von einigen Trauergästen fragend auf den Barfüssigen angesprochen wurde. ("Haben sie gesehen...?")
Ihr kurzer und knapper Kommentar dazu: "Ja, ich weiss ..."
Was ich bärenstark fand - sie wollte damit ausdrücken, daß das doch überhaupt nichts Erwähnenswertes sei, was einer Thematisierung bedürfe

Und ich glaube, es gibt wenige Orte, wo so viele Barfüssige rumstehen/hängen wie in einer Kirche ...


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

19.05.2011 08:07
#7 RE: Barfüßige Grabpflege Zitat · antworten

Ja, BF-Grabpflege betreibe ich auch auf dem Grab meiner Eltern. Und deswegen hat mich noch nie Jemand "angemacht".
Probs hatte ich eigentlich nur bei den Beerdigungen selbst, weil eine sehr erzkonservative Cousine von mir schon 30min nach dem Tod meines Dads (starb als Erster) zu mir anfing, "Uff dr Beerdigong ziehsch Dr aber Schuah o" (auf der Beerdigung ziehst Du Dir aber Schuhe an). Wenn ich n Arschloch wäre hätt ich sie von der Beisetzung ausgeschlossen. Ich wollte aber nicht an meines Vaters "letztem Gang" nen kompletten Familienstreit vom Zaun brechen, also lies ich diese etwas barsche Bitte unkomentiert, aber auch unerfüllt.
Mein Alter war immerhin der Erste der mein BF vollkommen tolerierte. Also wieso sollte ich ihm nun zum "Schluß" anders gegenüber treten, als so wie er mich kannte.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

20.05.2011 15:45
#8 RE: Barfüßige Grabpflege Zitat · antworten

Danke Kerstin,
schön geschrieben.

Zitat von Kerstin
Als wir dort fertig waren, traf man natürlich auch Leute. Sehr wenige schauten etwas pikiert aus der Wäsche. Vielleicht kam das mir nur so vor - keine Ahnung. War mir auch vollkommen wurscht. Fehlt nur noch, daß die Statuten des Friedhofs hier das Barfußlaufen verbieten - so wie das im Europapark Rust der Fall ist. Zuzutrauen wäre es denen, und die Esslinger sind sowieso ein Fall für sich ...

Viele Grüße,

Kerstin



Die Blicke habe ich nichtmal bemerkt. Sowas von egal.....

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.








Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

20.05.2011 15:47
#9 RE: Barfüßige Grabpflege Zitat · antworten

Zitat von Augusto
Ihr seht beide sehr gut aus.

Lg,
Augusto




Danke!

Sag, das nicht zu oft, sonst glauben wir das tatsächlich noch.

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.








Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

20.05.2011 15:59
#10 RE: Barfüßige Grabpflege Zitat · antworten

Zitat von Saalenixe-Halle
Und mal ganz ehrlich - wenn ihr schon auf dem Friedhof nicht barfuß sein dürft, wo dann?



Absolut richtig.

Zitat von Saalenixe-Halle
Wenns mir danach ist, geh ich oft auf Friedhöfe - obwohl ich nicht an Seelenwanderung glaube und dergleichen. Doch Friedhöfe haben was an sich, Ruhe, die Verbundenheit zur Natur, Erde zu Erde...



Friedhöfe sind auch fast immer schöne Parkanlagen. Und mtunter Biotope. Manche Tiere werden richtig zutraulich wie dieses Eichkatzerl.

Und an heißen Tagen sind die meist schattigen Friedhöfe unschlagbar. Außer vielleicht von Kastanien bestandenen Einrichtungen, wo es auch ein köstlich Nass mit Ingredienzien aus Hopfen und Malz gibt.

LG,
Dominik

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.

">

">

">

">


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen