Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne barfuß laufen

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Dominik R. gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.

www.barfuss-forum.de - admin@barfuss-forum.de







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Forum Romanum | Le-Rib | barfussblog | Barfüßer willkommen | externe_Bildergalerie

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 916 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Allerlei kurioses
kerstin Offline

Admina


Beiträge: 2.110
Punkte: 1.181

16.10.2011 17:40
Wenn Dummheit Flügel wachsen ließe... Zitat · Antworten

...dann würden sich hier in diesem Staate die meisten wie die lieben Vögelein in die Lüfte erheben (piep piep) ...

Hallo zusammen,

an einem der letzten Freitage erlebte ich bei RAL mal wieder die Idiotie pur. Ich trug meine Bermudas beim "arbeiten" und zeigte dadurch auch meine nackten Knie. Ein Traum, wenn ich das auch über meine Füße sagen könnte. Ich trage ja solche dämlichen Clogs mit Stahlkappe, dies aber stets bf. Nun hatte ich aber an diesem Tag mittags ein kurzes Gespräch mit Dominik, als dann der erste der "Hähäs" vorbeikam, mich eindeutig telefonieren sah und dennoch zum quasseln anfing. Dies erinnerte mich an ein kurioses Erlebnis am Bahnhof von Altbach (bei Plochingen), als ich dort mit jemanden telefonierte - ich glaube, es war mit Jay. Eine ehemalige Kollegin des "RAL" sah mich barfuß und kam auf mich zu. Obwohl ich telefonierte, fing die an, mich vollzutexten, wobei dann ein "Juwel" aller dämlichen Fragen gestellt wurde: "Bist Du denn ein Indianer". Mmhmm, beinahe, sagte ich während meines Telefongespräches. Bei manchen Zeitgenossen aus dem RAL ist folgender Spruch absolut stimmig: "Wenn Dummheit Flügel verleihen würde, dann würde so macher beim RAL wie die lieben Vögelchen durch die Lüfte schweben". Einmalig, doch die Dummheit unter den menschen stirbt wohl niemals aus ...

Zurück zu meinen Bermudas: Nun kam noch der Werksattleiter vorbei - dumm wie Brot, der mir dann sagte, daß Bermudas, welche über den Knien enden, nicht erlaubt seien. Bermudas hingegen, welche die Knie bedecken - also solche 3/4-lange Hosen - wären laut deren "Statuten" erlaubt. Logik???

Das zweite Kriterium betraf meine Füße. Sie befanden sich zwar artig in den Clogs, doch ich muß laut diesem Vollpfosten zumindest Minimalsöckchen tragen - diese "Sneakersokken" nämlich. Wenigstens sind die Socken küzer geworden, denn es war mal vor meiner Infarktgeschichte, daß die Socken länger sein sollten - so wie die üblichen Tennissocken. Mal abwarten, vielleicht reichen demnächst solche komischen "Zehlinge" ...

Mir wurde diese abstruse Debatte zu blöd, und ich fragte dem Leiterfuzzi, was dieser Schwachsinn eigentlich für einen Sinn haben soll. Was macht es aus, wenn man nackte Knie zeigt, und wen stört es, wenn ich barfuß in den Clogs stecke, wobei ich natürlich nicht erwähnte, daß ich beim "arbeiten" aus diesen Latschen schlüpfe. Seine sehr schlüssige Begründung lautete dann folgendermaßen: "So sind halt die Vorschriften in Deutschland". Aha. Ich sagte ihm darauf, daß er doch so nett sein möge und mir den jeweiligen Passus in irgendeinem "Vorschriftenwerk" zeigen soll, wo dieser Schwachsinn drinsteht. Das erinnert mich noch an irgendwelche dämlichen "ZDVs" der Bundeswehr: "Bei Einbruch der Nacht ist mit zunehmender Dunkelheit zu rechnen". Wie schrieb ich eingangs? "Wenn Dummheit Flügel wachsen ließe"...

Viele Grüße,

Franz



Das Forum für Freunde kurzer Hosen:

http://www.kurzehosenforum.de













-------------

Oben bleiben

----------------


AllgaeuYeti Offline




Beiträge: 185
Punkte: 175

16.10.2011 23:41
#2 In meinem Grossbetrieb ... Zitat · Antworten

Zitat von Franz
...

Zurück zu meinen Bermudas: Nun kam noch der Werksattleiter vorbei - dumm wie Brot, der mir dann sagte, daß Bermudas, welche über den Knien enden, nicht erlaubt seien. Bermudas hingegen, welche die Knie bedecken - also solche 3/4-lange Hosen - wären laut deren "Statuten" erlaubt. Logik???

...



Hallo Franz, hallo Leute,

also in meinem Grossbetrieb der Automobil-Zuliefer-Industrie arbeiten mehrere Arbeiter und Facharbeiter in kurzen Hosen, ich bekomme nahezu nie Ärger wegen kurzer Hosen. Einmal, vor Jahren, da hatten wir Lange-Hosen-Pflicht an einem Tag als ein prominenter Politiker unser Werk besuchte. das sind bei uns aber sehr seltene und akzeptable Ausnahmen.

Im Sommer arbeiten sogar einige Vorgesetzte im Rang eines Meisters in kurzen Hosen. Wie mein betrieb mit mir und meinen persönlichen Bekleidungs-Vorlieben umgeht könnt Ihr ja in meinem entsprechenden Beitrag im "Gelben HBF" lesen:

„Allgäu-Yeti“ mit Bild in Gesundheits-Artikel unserer Mitarbeiter-Zeitung (AllgaeuYeti * | 14 Oct. 2011 22:22)

Karl Heinz Haidlas

Homepage: http://www.allgaeuyeti.de/

Editiert durch Admin:

Karl Heinz, Du hast im Link einen Fehler gehabt. Diesen habe ich soeben korrigiert, und die Verlinkung klappt nun einwandfrei. Niemand wird hier sabotiert!

Edit von AllgaeuYeti:

Danke Franz! Du hast meinen Link aber erheblich umbauen müssen, damit er funktioniert. Da bist Du ein deutlich fitterer Computer-Freak als ich es bin. Muss mir mal notieren wie ich "Gänsefüßchen" in Web-Adressen zu codieren habe.


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 2.110
Punkte: 1.181

17.10.2011 00:31
#3 RE: In meinem Grossbetrieb ... Zitat · Antworten

Hallo Karl Heinz,

um Deinen Job beneide ich Dich wirklich! Scheinbar gibt es im Allgäu wirklich noch Menschen, die etwas im Kopf haben. Bei mir in dem Laden, wo ich "arbeiten" darf, sieht das ganz anders aus. Man wird hier einfach überall unterdrückt. Als unfreiwilliger "Staatsangestellter" werdem einem offenbar die Menschenrechte aberkannt. Ich hatte mich natürlich immer über diese abstrusen Ansichten dieses Suppenkaspers hinweggesetzt und trug grundsätzlich "kniefreie" Bermudas. Es reicht ja schon, daß man seine armen Füße in diesen unbequemen Dreckslatschen stecken muß. Hier lautet es sowieso immer "Man muß". Pflichten hat man jede Menge, doch Rechte so gut wie keine. Selbst auf Baustellen, wo ich mit meinem "Spezialfreund" arbeitete (Fertigkellerbau), trugen wir alle "richtige" kurze Hosen. Ich hatte damals sogar meistens meine "Adidas allround" angehabt, und keinem störte das. Dabei konnte man sich auf Baustellen durchaus mal einen rostighen Nagel eintreten. Was soll aber beim RAL passieren? Es ist mir wirklich schleierhaft und m.V. zu blöd, mich mit diesen albernen "Vorschriften" herumzuärgern. Ich tue meine Arbeit, wenngleich ich sie nicht gerne tue, so möchte ich meine Ruhe haben. Derzeit prüfe ich nun Bauteile von PCs - bis hin zu den Festplatten, was allerdings ein recht langweiliger Job ist, der mich absolut nicht herausfordert, schon gar nicht geistig - eher einschläfert. Na ja, die Zeit bis zum 20. Jänner kommenden Jahres werde ich schon noch irgendwie überbrücken...

Vor einigen Jahren war ich auch bei Bosch tätig. Dies war der Geschäfts- bzw. Produktbereich "Eisemann", wo Stromerzeuger und Notstromanlagen, Garagentorantriebe, Werkstattlader für Autoakkus, Rundumkennleuchten (RKLE) für Einsatzfahrzeuge usw. und noch vieles Weiteres hergestellt wurden. Dort hatten wir auch eine Werkszeitung - den "Bosch-Zünder". Gibt es den überhaupt noch? Den "Bosch-Zünder" gab es monatlich.

Übrigens: schöner Beitrag von Dir im "Gelben". Snowboard oder Schi bist Du aber nicht gefahren?

Viele Grüße,

Franz

Das Forum für Freunde kurzer Hosen:
http://www.kurzehosenforum.de








-------------

Oben bleiben

----------------


MarcelHR Offline




Beiträge: 587
Punkte: 228

17.10.2011 13:59
#4 RE: In meinem Grossbetrieb ... Zitat · Antworten

Hallo Franz

Wenn ich Deinen Beitrag lese wird mir mal wieder bewusst wie gut ich es in meinen Jobs habe. Trotz gelegentlichem Ungemach.
Kurze Hosen sind absolut kein Thema, im positiven Sinne gemeint. Trage von Frühling bis Herbst, letzte Woche das letzte Mal, ausschliesslich kurz. Niemand hat auch nur ein Wort darüber verloren.
Und barfuss geht einzig im Kaufhaus nicht. Sogar im Büro haben sich mittlerweile alle daran gewöhnt, dass ich ohne was an den Füssen anwesend bin.
Der Seniorchef, mittlerweile aus dem aktiven Büroalltag ausgeschieden, fand es gar noch gut. Oft sprachen wir darüber und es kam immer mal wieder durch, dass er auch gerne barfuss gegangen wäre. Aber eben, Ausflüchte es nicht zu tun finden sich schnell.
Tut mir leid für Dich, dass Du neben der stumpfsinnigen Tätigkeit auch noch kleidermässig drangsaliert wirst. Das mit den Clogs gilt ja, leider, schon länger.
Halt durch und lass Dich nicht unterkriegen.

Barfuessgruess
Marcel


Markus U. Offline




Beiträge: 1.958
Punkte: 794

17.10.2011 18:03
#5 RE: In meinem Grossbetrieb ... Zitat · Antworten

Hi Marcel,

ich bin ebenfalls froh, daß ich als Selbständiger nicht allzu vielen (keinen formellen, aber doch manchen informellen) Reglements unterworfen bin. Für mich sind nämlich kurze Hosen ebenfalls kein Thema (weil ich nie welche trage; ansonsten wären sie allerdings ein "Don't"); die Hauptsache ist für mich, daß ich unbehelligt ganzjährig sokkenlos sein kann, und Krawatten trage ich nur vor Gericht. Die übrige Kleidung (Hemd und lange Stoffhose) ist durchaus nach meinem Geschmakke; nur barfuß zu sein, geht leider nicht.

@Franz: Wie wär's mit einem Kompromiß in der Art, daß Du in puncto Hosenlänge nachgibst und dafür weiterhin sokkenlos bleibst?

Barfüßige herbstliche Feierabendgrüße,
Markus U.


 Sprung  

Wir brauchen Deine Hilfe!

Hallo !

Wir hoffen, dass dir unser Forum gefällt und du dich hier genauso wohlfühlst wie wir.

Wenn du uns bei der Erhaltung des Forums unterstützen möchtest, kannst du mit Hilfe einer kleinen Spende dazu beitragen, den weiteren Betrieb zu finanzieren.

Deine Spende hilft!

Spendenziel: 84€
48%
 


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz