Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 311 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Michael aus Zofingen Offline



Beiträge: 585
Punkte: 248

02.11.2015 05:13
Klassentreffen mit Hindernissen, Teil 4 Zitat · antworten

Hallo!

Ich erreichte das Hotel „Fuchsbau“ in Rellingen-Krupunder am Samstag, den 24.10.2015 gegen 18 Uhr pünktlich zum Klassentreffen. Bereits vor dem Gebäude traf ein 2 Männer dieser Gruppe und wir gingen hinein. Total waren es 19 Leute, die insgesamt gekommen waren. Irgendwann kam der Organisator auf mich zu und sprach: „Michael, hast du mein Mail von Donnerstag noch bekommen?“ Nein, ich wußte nichts davon. Er hatte geschrieben, daß es am Krupunder See öfters Kontrollen gäbe und er in Erinnerung hatte, daß ich dort vor zwei Jahren übernachtet hätte. Wie aufmerksam von ihm!

Wie schon beim letzten Mal handelte es sich bei den Schülern um keine militanten Schlips- und Kragenträger. Keiner der ehemaligen Gymnasiasten trug eine Krawatte, andererseits war auch keiner ohne Schuhe, sokkenlos in Sandalen oder in kurzer Kleidung, was ich aber mehr auf die Jahreszeit/Temperatur (es war ca. 10°C und wolkig) als auf den Anlaß zurückführe. Zwar wurde von einigen Leuten die K-Frage gestellt, aber wirklich negative Bemerkungen zu meiner Aufmachung gab es nicht, weder von den Teilnehmern, noch vom Personal (ich war ja auch vor 2 Jahren schon so gekleidet). Lediglich als mir vor der Toilette Gäste einer im anderen Saal untergebrachten Gesellschaft begegneten, gab es Bemerkungen.

Einige von den Teilnehmern, die vor 2 Jahren dabei waren, habe ich allerdings vermißt, so einen Chemieprofessor von der Uni Paderborn, der viele meiner früheren Professoren an der Uni Oldenburg kannte. Auch der Arzt und frühere Schulsprecher, der damals sogar den Vorschlag gemacht hatte, daß beim nächsten Treffen alle barfuß erscheinen sollten, weil es so gesund sei, glänzte durch Abwesenheit. Aber auch so wurden wirklich interessante Gespräche geführt. Natürlich wurden auch unsere gemeinsamen Feinde – äh - Lehrer erwähnt. Meistens ging es jedoch um Themen, die weder was mit der Schule zu tun haben, noch mit dem Thema dieses Forums.

Bis weit nach Mitternacht dauerte der interessante Abend, dann begab man sich nach Hause (etwa 85 % der Teilnehmer wohnten noch in der Nähe) oder blieben gleich im Hotel zum Übernachten. Und ich begab mich zum Krupunder See, wo ich mich im Schlafsack zur Ruhe legen wollte.


Schöne Grüße
Michael aus Zofingen

Fortsetzung folgt!


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.905
Punkte: 794

02.11.2015 14:33
#2 RE: Klassentreffen mit Hindernissen, Teil 4 Zitat · antworten

Hi Michael,

dieser Teil Deines Berichtes hat bei mir gewisse Wehmut hevorgerufen, denn abgesehen davon, daß es zu der Zeit, als ich mein Abitur machte (1986), in der Oberstufe keinen geschlossenen Klassenverband mehr gab (was mir eigentlich ganz recht war, weil man auf diese Weise mehr Leute kannte), hat bei uns seit 2001 kein Jahrgangsstufentreffen mehr stattgefunden (und bei jenem letzten war ich, obwohl ich brav meinen Beitrag entrichtet hatte, nicht mehr dabeigewesen, weil ich ein gleichzeitig stattfindendes Barfußtreffen interessanter fand). Aber wer weiß, wozu das gut ist - anders als in der Schulzeit ist die Abwesenheitsquote hoch; die Anwesenden werden immer älter, gesetzter und schließlich hinfälliger, und auch der Tod reißt immer größere Lükken. So wie es früher war, kann es halt leider nicht mehr werden, weder bei uns persönlich (weil der Zahn der Zeit unablässig an uns rumknabbert), noch in der Welt (wegen fortschreitender Entliberalisierung der Gesellschaft).

Melancholische Barfußgrüße,
Markus U.


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen